Pferd hat sich einen Nagel eingetreten...

Diskutiere Pferd hat sich einen Nagel eingetreten... im Pferde Gesundheit Forum im Bereich Pferde Forum; Unsere Stute hat sich einen Nagel in den Huf getreten... Trotz Schmerzmittel liegt firstsie fast nur in der Box und wenn sie mal steht dann nur...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Pferdenärrin88

Pferdenärrin88

Registriert seit
15.10.2006
Beiträge
161
Reaktionen
0
Unsere Stute hat sich einen Nagel in den Huf getreten... Trotz Schmerzmittel liegt
sie fast nur in der Box und wenn sie mal steht dann nur auf drei Beinen...
Die Tierärztin hat gesagt, dass es nicht gut aussieht... Aber Samstag entscheidet sich, was passiert...

was habt ihr für erfahrungen mit solchen verletzungen gemacht?
 
07.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Pferd hat sich einen Nagel eingetreten... . Dort wird jeder fündig!
Burani

Burani

Registriert seit
17.01.2005
Beiträge
11.471
Reaktionen
0
Hey

das tut mir Leid,

ich habe damit keine Erfahrung, allerdings hatte ein Wallach eine Entzündung im Huf, der TA hat es behandelt, Verband drum und dann einen Schlauch raus gelegt,damit alles ablaufen konnte.

Im Nachbarstall stand ein Pferd ein paar Monate in der Box, da es sich das Bein gebrochen hatte mit schwerer OP. Es hing dann in der Box, um das Bein nicht so stark zu belasten.
Heute ist es gut reitbar.

Ich drücke die Daumen,
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Ein eingetretener Nagel ist eigentlich nicht tötlich. Wichtig: Wenn er gezogen wird, Kanal merken, Betaisadonnaspülung (oder ähnliches), sterilen Verband drum und TA rufen. Wenn er sehr tief sitzt, gar nichts machen, TA rufen.
Hat Dein Pferd eine Tetanusimpfung? Bzw. sofort eine Schnelltetanusimpfung bekommen. UND: Antibiotika hochdosiert gespritzt bekommen?

Ein Pferd würde niemals an einem Nageltritt sterben, aber an Tetanus serwohl.
 
Pferdenärrin88

Pferdenärrin88

Registriert seit
15.10.2006
Beiträge
161
Reaktionen
0
Danke, kann ich gebrauchen...
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Der Tiarzt hat alles gemacht, inkl antibiotika und schmerzmittel, aufgussverband etc.. geimpft etc ist sie alles...

da der nagel aber ca 8 cm lang ist und auch so senkrecht nach oben stand, ist die vermutung, dass das hufbein betroffen ist.. und da machte uns die ta wenig hoffnung...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Hufbein wäre blöd, aber nicht aussichtslos. Wenn das Hufbein betroffen ist, würde ich, wenn sie transportfähig ist, sie in eine Klinik bringen, damit sie sie dort genauestens untersuchen (sie haben einfach mehr Möglichkeiten als der normale TA) lassen.
 
Pferdenärrin88

Pferdenärrin88

Registriert seit
15.10.2006
Beiträge
161
Reaktionen
0
Hufbein wäre blöd, aber nicht aussichtslos. Wenn das Hufbein betroffen ist, würde ich, wenn sie transportfähig ist, sie in eine Klinik bringen, damit sie sie dort genauestens untersuchen (sie haben einfach mehr Möglichkeiten als der normale TA) lassen.
Das hat der TA auch gesagt... aber meine Schwester will sie nicht in die Klinik geben... Vorher soll sie eingeschläfert werden....:022:
 
Burani

Burani

Registriert seit
17.01.2005
Beiträge
11.471
Reaktionen
0
Hey

warum will sie das Pferd eher einschläfern? Versteh ich nicht.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Huhu!

Als Hypothese würde ich ja glatt sagen, dass der Kostenfaktor eine große Rolle spielt.
Wenn man bedenkt, dass die Klinikuntersuchung plus Anfahrtskosten auch nicht gerade billig ist und dass man sich ohnehin "doof und dämlich" mit seinem Pferd zahlt, dann ist es schon nicht unwahrscheinlich, dass man sein Pferd als rational denkender Mensch einschläfern würde - was m.M. nach unverantwortlich ist.

Berichtige mich, Pferdenärrin88. ;)
 
Burani

Burani

Registriert seit
17.01.2005
Beiträge
11.471
Reaktionen
0
Ach Schlange,

klar,das würde jeder verstehen.Ein Pferd ist eben teuer, aber das muss man vorher sehen.

Ich würde eine Millionen zahlen,wenn ich mein Pferd wieder hätte..

Aber genug OT..
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Off-Topic
Ein Pferd ist eben teuer, aber das muss man vorher sehen.
Eben drum - viele kaufen erstmal und schauen dann. Dass so ein Pferd schonmal alle Geldreserven "frisst", bedenken die meisten leider - aus Unwissen - nicht.


Wie gesagt, wenn das Hufbein getroffen wurde, solltet ihr lieber nochmal in eine Klinik fahren und das checken lassen - sicher ist sicher.

Das war wundervoll getarntes OT... :mrgreen:
 
Pferdenärrin88

Pferdenärrin88

Registriert seit
15.10.2006
Beiträge
161
Reaktionen
0
Also Geld spielt natürlich auch ne Rolle, aber hauptsächlich geht es auch darum, dass dieses Pferd die Klinik nicht (gut) überstehen würde (klingt doof, aber sie hat aufgrund ihrer Vergangenheit so eine Macke weg...) Sie kann mit Fremden Menschen ncihts anfangen und kann dann auch mal sehr bistig werden. Es macht sich ja schon bemerkbar, wenn wir mal einen Tag nicht am stall waren... das liegt aber auch daran, weil wir uns ihr Vertrauen jetzt in Jahren erkämpft haben....

Aber zum Glück steht das im mom nicht zur Debatte. der TA war heute da und es sieht relativ gut aus. Ohne verband belastet sie sogar den Huf. Es hat nicht mehr geblutet und es nichts dick oder warm.
Sollte es erstmal so bleiben kommt nächste Woche das digitale Röntgengerät um zu gucken, was genau beschädigt worden ist... dann sehen wir weiter....
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Normalerweise kann man die Pferde ein wenig betäuben, um sie zu untersuchen.

Aber es doch gut, wenn es nicht geblutet hat oder geschwollen ist. Jetzt heißt es, die Wunde schön sauber zu halten, bis ihr was Näheres wisst.

Viel Glück!
 
Pferdenärrin88

Pferdenärrin88

Registriert seit
15.10.2006
Beiträge
161
Reaktionen
0
Wir machen jeden Tag nen Aufgussverband um es sauber zu halten...

Wir werden sehen... ich berichte weiterhin...
 
Pferdenärrin88

Pferdenärrin88

Registriert seit
15.10.2006
Beiträge
161
Reaktionen
0
also der ta und der schmied waren gestern nochmal da... es ist schon leicht entzündet und das bein ist ein wenig angelaufen... nu müssen wir mehrmals am tag mit einer kanüle den kanal sauberspülen und immer neu angießen... außerdem spritzt der ta ab heute täglich antibiotika... jetzt hilft nur abwarten....
 
Burani

Burani

Registriert seit
17.01.2005
Beiträge
11.471
Reaktionen
0
Hey

Kopf hoch, ihr schafft das und das Pferd auch..
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Ich drücke euch auch die Daumen!

Normalerweise sind solche Verletzungen recht gut zu behandeln, es dürfen nur keine Keime in die Wunde gelangen; aber das wisst ihr ja bestimmt bereits. ;)
 
Pferdenärrin88

Pferdenärrin88

Registriert seit
15.10.2006
Beiträge
161
Reaktionen
0
Also, das neueste von unserer Kleinen...

Gestern wollt der TA die Wunde ausspülen und da spritze das Desinfektionsmittel oben am Ballen wieder raus... Also so wie es aussieht, ging der Nagel wohl einmal durch bzw fast durch und der Druck hat den Rest gemacht, man weiß es nicht... Naja, danach gings Nessa ganz schlecht... habe den ganzen Tag bei Ihr in der Box gesessen und Huf gehalten, weil sie ständig nur platt auf der Seite lag... Der TA hat dann gegen Abend nochmal stärkeres Schmerzmittel vorbei gebracht...Und heute gings ihr scheinbar sehr gut. Wir müssten heute auch das erste Mal nicht den Kanal freischneiden! Und wir durften mit ihr sogar raus humpeln, dass sie mal kurz die sonne genießen und ein bisschen Gras fressen konnte. Fand sie klasse! Danach war sie natürlich kaputt und hat sich nochmal hingelegt, war aber nur kurz. Im Großen und Ganzen scheint es schon besser zu werden. Zumindest sieht es so aus und sie gibt sich auch so. Kann natürlich auch am Schmerzmittel liegen... Man weiß es nciht....

Zum weiteren Ablauf: Am Do kommt nochmal der Hufschmied um ein Auge zu werfen und sich den Huf nochmal anzusehen, schließlich musste der Ta ja noch bis gestern tglich dran rum schneiden. Und am Freitag wird sie geröngt um zu sehen, wo genau der Kanal langläuft und ob etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde...


Also drückt die Daumen!
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Huhu

Also von den Kosten dürfte deine Schwester, so oft wie der TA kommen muss, nicht unter der Klinik liegen ;) Ich wäre trotzdem hingefahrn, man kann ein Pferd ja auch sedieren, denn da wäre die Hilfe sicherlich noch um einiges besser. Naja egal...


Drücke euch die Daumen das es bergauf geht. ABer ich fürchte das sie so extrem fit war/ist liegt an den Schmerzmitteln. Aber hoffen wir, dass sie so bleibt! Und auch das am Freitag keine bösen Überraschungen kommen...


Liebe Grüße und gute Besserung
 
Pferdenärrin88

Pferdenärrin88

Registriert seit
15.10.2006
Beiträge
161
Reaktionen
0
Huhu Fussel,

was den TA angeht, haben wir ein super Verhältniss! Da wird später noch was geregelt ;-)

Dass es ihr so gut geht, wird wahrscheinlich an den Schmerzmittel liegen. Trotzdem gehts ihr ja in dem Sinne besser und uns auch.
Was wir heute entdeckt haben, ist das man jetzt vom Strahl aus reinspritzen kann und es an mittlerweilen drei Öffnungen am Ballen wieder raus kommt. Der TA sagt das ist gut... Mal abwarten..

Und danke für die Genesungswünsche, ich hoffe es hilft.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Pferd hat sich einen Nagel eingetreten...

Pferd hat sich einen Nagel eingetreten... - Ähnliche Themen

  • Pferd lahmt in enger Wendung

    Pferd lahmt in enger Wendung: Hallöchen :) Folgendes Problem: Eine gute Freundin von mir hat sich vor etwa 3 Wochen eine 17 Jährige Spanier Stute gekauft. Beim Probereiten...
  • Womit kann ich meine Eltern zu einem Pferd überreden?

    Womit kann ich meine Eltern zu einem Pferd überreden?: Hallo, ich wünsche mir seid 8 Jahren ein Pferd. Ich weiß echt nicht womit ich meine Eltern überreden kann. Ich bin jetzt fast 12, und habe einen...
  • Mein Pferd hat Cushing

    Mein Pferd hat Cushing: Hallo ihr Lieben, bei meinem Haflinger wurde vor kurzem Cushsing festgestellt. Jetzt habe ich gelesen, man sollte das Pferd mit einer Kräuterkur...
  • Pferd stampft mit den Hinterbeinen auf den Boden

    Pferd stampft mit den Hinterbeinen auf den Boden: Hallo ihr lieben meine Kaltblut Stute stampft immer wieder mit ihren Hinterbeine auf dem Boden. Bin echt ratlos was das sein kann. Sie schuppert...
  • Gibt es nackte pferde??

    Gibt es nackte pferde??: Hallo:) Meine shettystute verliert seit ein paar Wochen ihr Fell nun habe ich Angst dass sie bald völlig nackt ist, könnte das eine ansteckende...
  • Ähnliche Themen
  • Pferd lahmt in enger Wendung

    Pferd lahmt in enger Wendung: Hallöchen :) Folgendes Problem: Eine gute Freundin von mir hat sich vor etwa 3 Wochen eine 17 Jährige Spanier Stute gekauft. Beim Probereiten...
  • Womit kann ich meine Eltern zu einem Pferd überreden?

    Womit kann ich meine Eltern zu einem Pferd überreden?: Hallo, ich wünsche mir seid 8 Jahren ein Pferd. Ich weiß echt nicht womit ich meine Eltern überreden kann. Ich bin jetzt fast 12, und habe einen...
  • Mein Pferd hat Cushing

    Mein Pferd hat Cushing: Hallo ihr Lieben, bei meinem Haflinger wurde vor kurzem Cushsing festgestellt. Jetzt habe ich gelesen, man sollte das Pferd mit einer Kräuterkur...
  • Pferd stampft mit den Hinterbeinen auf den Boden

    Pferd stampft mit den Hinterbeinen auf den Boden: Hallo ihr lieben meine Kaltblut Stute stampft immer wieder mit ihren Hinterbeine auf dem Boden. Bin echt ratlos was das sein kann. Sie schuppert...
  • Gibt es nackte pferde??

    Gibt es nackte pferde??: Hallo:) Meine shettystute verliert seit ein paar Wochen ihr Fell nun habe ich Angst dass sie bald völlig nackt ist, könnte das eine ansteckende...