Bin ich so mies geworden?

Diskutiere Bin ich so mies geworden? im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Huhu meine lieben.. Erst kurz Vorgeschichte bis es zur eigentliche Frage geht. Ich habe ja nach ca 8 Jahren reite ungefähr 1 1/2 Jahre Pause...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Huhu meine lieben..

Erst kurz Vorgeschichte bis es zur eigentliche Frage geht.
Ich habe ja nach ca 8 Jahren reite ungefähr 1 1/2 Jahre Pause gemacht. Seit Anfang des jahres habe ich wieder eine Reitbeteiligung. Da er noch sehr jung ist beschäftigen wir uns hauptsächlich mit Bodenarbeit, longieren und beim reiten einfaches gymnastizieren (biegen, stellen, v/a) und das alles "noch" im Trab. Also prinzipiell nichts schwieriges sondern Elementare Sachen, die mit Lego aber schon schwer genug sein können ;)

Auf jedenfall kam ich auf die Idee mich mal über Abzeichen zu informieren. Hab mir also hier mal die Anforderungen für Westernreitabzeichen Bronze angeguckt.
Früher hätte ich es auf jedenfall gekonnt, aber jetzt nach 2 Jahren? Geht jetzt erstmal um Horsemanship Aufgaben, der Rest müsste noch klappen.
Ich mir also Freitag abends das Pferd meiner Reitlehrerin (Pollux) geschnappt (der es auf jedenfall kann, im Gegensatz zu Lego) und ein sehr komisches Ergebnis bekommen:shock: Geht jetzt erstmal um Horsemanship Aufgaben, der Rest müsste noch klappen.

"Schwierige" sachen die ich ja bisher mit Lego nicht üben konnte wie Hinterhand-, Vorderhandwendungen, Seitengänge usw haben 1A geklappt. Aber schon beim Traben hab ich gedacht "Was tu ich da?" Habe selbst gemerk wie meine Beine immer sonst wo hingerutscht sind, meine Hände waren unruhig, meine Hilfen beschissen! Im Gallopp hatte ich das Gefühl dem armen Tier in den Rücken zu plumpsen wie sonst was -.-
Es fühlte sich an wie auf einem schwankenden Schiff, und ich war echt geschockt von mir selbst. Gut ich weiß, dass das ganze auf lego zu mindest im Trab anders aussieht, aber trotzdem. Ich konnte es doch mal (auch auf Pollux) und jetzt verzweifele ich am ordentliche Traben? Gut der sitz sieht auf lego besser aus, und auch die Hilfegebung, aber eigentlich sollte ich es doch wohl auch auf anderen Pferden können! Das Geld auch noch auf Pollux unterricht zu nehmen hab ich nicht, aber darf ihn oder meine alte RB einfach so zwischendurch reiten und trainieren. Deswegen meine Frage:
Wie kann ich an meinem Sitz und meiner Haltung wieder arbeiten? Ich denke dadurch würde auch automatisch meine Hilfegebung besser werden. Es verwundert mich so das es auf Lego ganz gut klappt, da aber gar nicht.


Die Prüfung fürs Abzeichen würde ich eh erst in 1-2 Jahren auf lego machen, aber ich würde ehrlich gesagt schon vorher wieder auf den reiterlichen Stand kommen, mit dem entsprechenden Pferd. War ehrlich gesagt ziemlich deprimierend...

Hoffe der Beitrag war nicht zu verwirrend.


Lg
 
10.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Zwerghasi

Zwerghasi

Registriert seit
21.08.2007
Beiträge
2.126
Reaktionen
0
Ne,
zu verwirrend wardas nicht!
Nimm doch erstmal ein paar Longenstunden, vll kann dein RL ihn ja Longgieren und dir bei deinem Sitz helfen!
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.880
Reaktionen
6
Ja, ich denke wie Zwerghasi sagt, wär vielleicht eine Sitzschulung ganz gut.

Dass du auf Pollux schlechter sitzen kannst als auf Lego kann auch daran liegen, dass die beiden einen unterschiedlichen Takt haben. Du bist ja nun an Legos Takt gewöhnt, der vielleicht noch nicht ganz rein ist (ist ja jung). Und dann plötzlich mehr Schwung und Taktreinheit draufzuhaben, kann das reiterliche Können doch etwas durcheinander bringen.
Ich glaube, wenn du öfter auf Pollux reitest, wirst du dich auch wieder an seinen Takt gewöhnen und besser sitzen können.
 
oOTaschaOo

oOTaschaOo

Registriert seit
11.01.2008
Beiträge
976
Reaktionen
0
Hey,
Da kann ich mich nur anschließen. Longenstunden sind immer was feines. Erst recht wenn man sie auch mal auf nem andern Pferd macht. So lernt man sich besser anzupassen und den Takt verschiedener Pferde besser zu erfühlen. Viele halten da leider nicht viel von weil sie meinen, das wäre was für anfänger, aber ich finde sowas hilft immer wieder. Erst recht kann man sich an der longe auf ganz andere Sachen konzentrieren als ohne. Man braucht sich nicht mehr soviel Gedanken über das Treiben oder die richtungsbestimmung machen und sich mehr auf den eigenen Sitz , den Takt des Pferdes etc konzentrieren. Kann dir nur dazu raten. Schaden tuts bestimmt nicht. Dann heißt es erst mal: Üben, üben, üben. Der Mensch ist ein gewohnheitstier. Du musst dich erst mal wieder in den Takt des anderen Pferdes wieder einfühlen. Und das bedeutet Arbeit und Geduld. Aber das wird schon wieder ;)
lg
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Danke ihr 3 ;)

Das Problem ist halt das Longestunden momentan nicht drin wären. Ich geh schon 1-2 mal die Woche in die Reitstunde, wenn ich Lego nicht selbst longier. Da es momentan erstmal wichtiges ist ihn weiter zu trainieren. Da sind Longen(einzel-)Stunden momentan nicht drin....

Hab gedacht vielleicht krieg ich das Gefühl ja im Gelände besser? Da muss ich mich ja auch sonst erstmal auf nichts konzentrieren. Pollux hat halt einen sehr weit greifenden und schwingenden Trab und Gallopp während Lego zum einen ein gutes Stück kleiner ist und auch viel bequemer. Aber ich hatte früher ja nicht solche Probleme...
Gibt es da vielleicht Tipps wie ich mich selbst ein wenig besser korrigieren kann?
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
5.717
Reaktionen
18
Wenn du deinen Sitz alleine verbessern willst, kannst du im Kopf immer wieder eine Art Checkliste durchgehen: Liegen die Beine richtig? Sitzt du aufrecht? Sind deine Hände in der richtigen Position? usw. Du kennst deine Problembereiche am Besten;)
Hilfreich kann es auch sein, mal anzuhalten und sich selber auf dem Pferd mal im Spiegel anzuschauen, da sieht man vieles besser (aber ich weiß nicht, ob ihr eine Halle mit Spiegel habt...?)

Du solltest am Anfang auch nicht zu viel von dir selbst verlangen. Wenn du merkst, dass etwas nicht so ganz passt, dann parier' durch, sortier dich und fang dann nochmal von vorne an.

Manche lassen sich auch filmen und schauen das Video nachher in Ruhe an, um ihre eigenen Fehler zu analysieren.
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Huhu

Das mit der Checkliste sollte ich wirklich machen und ich denke das ganze nochmal ruhger angehen.
Spiegel haben wir nicht (nur Außenplatz) und filmen geht auch schlecht. Meine richtge Cam ist kaputt. Hab mal probiert die Anfänge von mir und Lego zu filmen mit der Handykamera, da kam das hier bei raus. Wo man leider gar nichts wirklich verbesser kann weil man kaum was erkennt :D

Wenn ich den zentralen Prüfungen&Fahrschule hinter mir habe hab ich hoffentlich auch mehr Zeit als nur 2-3 mal die Woche und dann kann ich mich da hoffentlich in Ruhe dran setzen.
 
G

greenDOG

Registriert seit
06.05.2009
Beiträge
1.270
Reaktionen
0
ohhhh ... frag doch mal bei freunden nach (probiers weiter aus) ^^ ;)
 
Zirkuspferd

Zirkuspferd

Registriert seit
11.05.2009
Beiträge
294
Reaktionen
0
Hi - Du hast 1,5 Jahre pausiert und sitzt nun seit Anfang des Jahres wieder auf einem Pferd ... da kannst Du von Deinem Körper doch nicht erwarten, dass er quasi dort wieder anknüpft wo Du vor 1,5 Jahren aufgehört hast ... verstehst Du, was ich meine?

Ich reite jetzt seit ca. 30 Jahren --- einmal habe ich eine ca. 4-jährige Pause eingelegt und jetzt aktuell sind es gerade rd. 7 Jahre Pause --- nach der ersten Pause habe ich mich auch benommen wie ein Anfänger und ich möchte nicht wissen, wie ich mich benehme/fühle, wenn ich jetzt mal wieder auf ein Pferd steigen sollte ...

Das wird schon wieder, hab einfach ein wenig Geduld!

Was mir übrigens immer sehr geholfen hat - aber das machst Du ja auch, wenn ich es richtig herausgelesen habe - ist, viele verschiedene Pferde zu reiten. Denn nur dadurch entwickelt man das richtige "Feintuning" für/bei sich selbst.
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Danke ihr 2 ;)

Ja ich könnte viele verschiedene Pferde reiten. Aber momentan fehlet mir wegen Schule und Fahrschule die Zeit. Ab nächsten Monat wirds wieder intensiver (hoffe 5 Tage die Woche, wenn ich bis dahin Führerschein habe) dann kann ich auch mehr trainieren...

Aber heute gabs erstmal ein aufatmen..

Konnte ja Lego die letztn Wochen weil er krank war nicht reiten. Haben dann jetzt wieder mit Muskelaufbau angefangen und er ist eigentlich sehr Energiegeladen (kriegt Kraftfutter, was er nicht gewohnt ist). Hab aber heute mit der Besi abgesprochen ihn heut das erste mal wieder zu reiten, die traut sich noch nicht so ganz wieder. Und? So gut lief es noch nie!
Nach der Winterpause hat auch er sich echt schwer getan. Am Zügel laufen? Rückwärtsrichten? No-Go ;)
Die Pause scheint ihn aber gut getan zu haben. Ich hatte meinen richtigen SItz auf ihm wieder, und war wieder völlig entspannt. Nichts mit Fersen hoch und Händen unruhig! Auf ihm hats wieder super geklappt! Sogar Galopp am Zügel, Galopp-Wechsel, Hinterhand-Wende...:shock:
Die Pause scheint uns beiden gut getan zu haben. Er wurde ja ungefähr soweit ausgebildet (auf Grund von Krankheit nicht zu Ende) nur die Besi hat ihn das ganze letzte Jahr nie soweit geritten, deswegen war es etwas "verkommen" und bisher von noch nicht wieder rauskitzelbar.

Die Tochter meiner Reitlehrerin meinte später zu mir sie könnte auf Pollux auch nicht gut sitzen, weil er halt wie ein schwankendes Schiff ist. Trotzdem werde ich probieren in den Ferien auch das schwankende Schiff in angriff zu nehmen ;)
 
Zirkuspferd

Zirkuspferd

Registriert seit
11.05.2009
Beiträge
294
Reaktionen
0
Das hört sich doch super an! Dann drücke ich die Daumen, dass es so bleibt !!!!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Bin ich so mies geworden?