Vergesellschaftung - Fragen und Tipp-Suche

Diskutiere Vergesellschaftung - Fragen und Tipp-Suche im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Also, die Fakten. Keks ist 2 und kastriert. Schläft gern bei mir und im Wohnzimmer. Nachts ist das Wohnzimmer zu, er hat Klo, Wasser und TroFu...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Syunikiss

Registriert seit
05.02.2009
Beiträge
234
Reaktionen
0
Also, die Fakten.
Keks ist 2 und kastriert. Schläft gern bei mir und im Wohnzimmer. Nachts ist das Wohnzimmer zu, er hat Klo, Wasser und TroFu drinnen und kommt damit klar.
Bei mir soll er nicht schlafen, da hier die Nager stehen und er die permanent "bespaßen" will.
Im
Schlafzimmer meiner Eltern schläft der Hund, da ist die Tür auch zu.
Wie sollen wir das handhaben wenn die neue Katze kommt?
Sie ist schätzungsweise 3 (Alter unbekannt) und ebenfalls kastriert.
Wir wissen auch noch nicht genau wo ihr Klo hinsoll. habt ihr Tipps?
Keks' Klo steht im Flur unter einem erhöhten Schuhregal (also das Regal ist ca. 1 m über dem Boden und geht dann bis unter die Decke) und darutner steht sein Klo (so eins mit "Deckel").
Nun ist die Frage wo das Klo für die Kleine hin soll. Wohnzimmer?
Mein Zimmer? (Da habe ich Bedenken weil der Meeri EB bis ganz unten geht, nicht dass der geruch die stört.)
Was sollte ich bei der VG beachten, ganz am Anfang? Soll ich Keks erstmal wegsperren und vor allem, unseren Hund erstmal wegsperren?
Ich brauche dringend Ratschläge, Freitag kommt die kleine Melanie nämlich schon :D
 
11.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Hallo Syunikiss,

ist ja eigentlich schön, dass Keks eine Gesellschaft bekommen soll;)

ABER: nach der Beschreibung zu urteilen, kommen mir die Verhältnisse jetzt nicht so optimal vor, wenn ich ehrlich bin:eusa_think:

Es gibt also einen Hund, mehrere Nager und Keks bis jetzt...
Keks wird nachts im Wohnzimmer eingesperrt...
Die Nager schlafen bei Dir und der Hund bei Deinen Eltern. Alle Türen sind zu....

Nicht gerade optimal, um noch ein weiteres Tier aufzunehmen, wenn ich mal meine Meinung äussern darf...

Gerade Katzen sind nachtaktiv und streifen gerne in der ganzen Wohnung umher.
Willst Du Melanie dann zu Keks ins Wohnzimmer sperren?
Und Klo, Futter und Wasser alles in diesem Raum?
Das kann eigentlich nicht gutgehen.:?
Normalerweise würde ich ja zu einer 2. Katze raten, aber wenn ich ehrlich bin, hört sich das alles nicht so toll an und ich würde mir ein weiteres Tier reiflich überlegen und erstmal für die vorhandenen bessere Bedingungen schaffen..
Besonders Keks wäre bestimmt glücklich, wenn er nachts nicht alleine im Wohnzimmer eingesperrt wäre.
Sorry für meine ehrlichen Worte.
 
S

Syunikiss

Registriert seit
05.02.2009
Beiträge
234
Reaktionen
0
Das Problem bei Keks ist nur, dass er zwar nachts schläft, aber gegen halb 6 (also wirklich nur 30 Minuten bevor ich aufstehe) was zu futtern will.
Und das geht meinen Eltern auf die Nerven. Denn anfangs durfte er überall hin, nur nicht ins Schlafzimmer. Wenn dann aber keiner aufgestanden ist, hat er an der Türe gekratzt bis meine Eltern fast wahnsinnig geworden sind. Und er ließ es sich nicht abgewöhnen eher zu essen.
Es sind ja wirklich nur 30 Minuten.
Ansonsten war er glaube ich auch einfach zu klein als wir ihn aufgenommen haben, da hat er sich das mit dem nachts schlafen angewöhnt.
Die Nager sind sicher und tags, wenn ich drauf aufpassen kann, darf er auch gucken und sich davor setzten, er kommt nicht ran. Nur nachts, grad wenn die Mäuse aktiv sind, will ich nicht, dass er eine Blödsinnsaktion startet.


Edit:
Gerade wegen Melanie frage ich ja. Ich hoffe ja dass Keks durch sie ruhiger wird und die Beiden somit bei mir problemlos schlafen können. Hier habe ich auch Kratzbaum + Körbchen, nur im Wohnzimmer ist eben das selbe Equipment.


Wäre es ok, wenn ich sowohl in Wohnzimmer als auch in meinem Zimmer eine Katzenklappe mache? So dass er mich wecken kann, ich fütter ihn und dann ist alles ok?
Unsere Hündin kommt da ja nicht durch und er hätte zugang zu allen Zimmern?
Dann stehen Klo und Futter wie normal und er geht halt zum schlafen ins Wohnzimmer und zum Futter besorgen kann er zu mir kommen.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Wäre es ok, wenn ich sowohl in Wohnzimmer als auch in meinem Zimmer eine Katzenklappe mache? So dass er mich wecken kann, ich fütter ihn und dann ist alles ok?
Das finde ich eine gute Lösung:D
Damit würde sich der Lebensraum ja um einiges erweitern.

Was aber immer noch nicht das Problem mit Deinen Nagern löst. Was machst Du denn, wenn die Katzen nachts um 2 durch die Katzenklappe kommen und Deine Nager (was sind es denn überhaupt für welche?) belauern und in Angst und Schrecken versetzen?:eusa_think:
 
S

Syunikiss

Registriert seit
05.02.2009
Beiträge
234
Reaktionen
0
Alsoe einmal ist es eine 5er Mäusegruppe und eine 4er Meeri Gruppe im EB.
Nunja ich kenne es ja vom Tageslichtverhältnis. Keks lässt sich abrufen wenn er davor sitzt, er findet es halt spannend. Ich denke auch, dass er Melanie verklickern kann dass ich böse werde, wenn man denen was tut.
Die Meeris kennen ihn und wissen genau dass er nicht durch das Gitter kommt, die sind ganz normal ihm gegenüber, genauso bei unserer Hündin (da glaube ich nicht dran dass sie vor ner kleineren katze als Keks es ist, die eher sehr lieb erscheint, Angst haben). Die Mäuse gucken ganz neugierig und bewerfen ihn mit Einstreu wenn er stört, mehr nicht.

Und so wie ich Melanie bis jetzt einschätze ist sie nicht der Typ Katze der gern nager jagen geht.
Es hieß vom Tierheim aus, dass sie draußen eingesammelt wurde und wohl 3 tage gestreunt ist (Herrchen verstorben und Mieze hatte Langeweile) aber sie hatte wohl Wahnsinnshunger, scheint kaum bis gar nicht gejagt zu haben.
Er angelt nicht nach ihnen oder so etwas.

Also hoffe ich auf ihren Verstand, zumal zumindest Keks meiner Heizdecke kaum wiederstehen kann ;)

Eine katzenklappe haben wir noch, müsste nur eine zweite besorgt werden.
Donnerstag gehen wir eh nochmal einkaufen.

Hast du sonst noch ein paar Tipps was ich beachten sollte? Wegen Aufstellung der Toiletten und Näpfe, Ruheplätze usw.?
Ich bin dir jedenfalls dankbar für deine Kritik, es kann nur besser werden.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Alsoe einmal ist es eine 5er Mäusegruppe und eine 4er Meeri Gruppe im EB.
Nunja ich kenne es ja vom Tageslichtverhältnis. Keks lässt sich abrufen wenn er davor sitzt, er findet es halt spannend. Ich denke auch, dass er Melanie verklickern kann dass ich böse werde, wenn man denen was tut.
Ne, damit solltest Du nicht rechnen. Mäuse sind für Katzen Beutetiere. Und kein Mensch kann Dir garantieren, dass da nichts passiert.
Keks kann Melli nichts verklickern, sie lauern höchstens gemeinsam auf die Beute;)
Selbst wenn die Katzen nicht durch die Stäbe angeln können, für die Mäuschen bedeutet es unsagbaren Stress, wenn so ein Fressfeind vor ihrem Zuhause hockt.
Die Katzenklappe zu Deinem Zimmer ist wohl doch keine gute Idee:?
Also nun noch ein paar Fragen, bevor ich hier was sagen kann:
Wie gross ist Eure Wohnung/Haus? Wieviele Zimmer?
Könnte man ein weiteres Katzenklo in einem anderen Raum aufstellen?
Das Futter sollte immer in einem anderen Raum als das Klo stehen, und das Wasser nochmal in einem anderen...

Aber gerade habe ich in Deinem anderen Thread gelesen, dass Dein Vater eigentlich gar keine 2. Katze will.....
Das solltest Du als erstes mal abklären.
Bevor ein neues Tier einzieht, sollte die ganze Familie einverstanden sein, sonst gibt es nur Stress.

Und noch was: warum hat es eigentlich mit Krümel nicht geklappt?
Du hattest doch im April geschrieben, dass Krümel zu Euch kommen soll...Und plötzlich war sie nicht "die Richtige". Woran ist es denn gescheitert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Goldkater

Goldkater

Registriert seit
09.03.2009
Beiträge
893
Reaktionen
0
Hi,
Du musst ja schon wissen, was Du tust... aber was soll denn die Katzenklappe bringen, dann kann er nachts ja doch Blödsinnsattacken bei den Mäusen starten. Und der Hund ist sowieso im Schlafzimmer der Eltern eingesperrt, dann brauchst Du doch gar keine Klappe, sondern kannst die Türen auflassen... oder hab ich was nicht mitgekriegt. Egal :)

Selbst wenn Melanie keine Ambitionen gezeigt hat, als sie weggelaufen war, das hat nichts zu sagen. Gelegenheit macht Diebe. Katzen haben ihren Jagdinstinkt nicht unter Kontrolle. Eine ungeübte Jägerin braucht vielleicht länger als 3 Tage, bis sie genügend Beute machen kann um satt zu werden. Aber früher oder später hat sie's drauf... also hüte die Mäuse gut.
Kauf noch mindestens ein Klo, besser zwei. Toiletten so platzieren, daß die neue Katze nie in Verlegenheit gerät, sich an einem für sie engen Durchgang an ein Familienmitglied vorbei zum Klo "quetschen" muss. Sie braucht am Anfang einen größeren Persönlichkeitsabstand.
Ich hoffe, sie ist Gesellschaft von andern Katzen (und Hunden) gewohnt und weiss die auch zu schätzen.
Futternapf bekommt jeder seinen eigenen, die stehen erstmal weit auseinander, so daß die beiden sich beim Fressen gegenseitig ansehen können. Den Schlafplatz wird sie selber wählen.
Und dann viel Glück... berichte mal wie es läuft, bin neugierig ;-)
 
S

Syunikiss

Registriert seit
05.02.2009
Beiträge
234
Reaktionen
0
Mein Vater wollte in erster Linie keinen zweiten Kater. (Denn Keks kann ganz schön..naja..anders als ne Katze sein. Er rennt auch mal quer über den Tisch und haut alles rum oder schmeißt seinen Napf wenn ihm die Sorte vom Futter nicht gefällt einfach um. Er mag z.B. kein Fischfutter sondern lieber Rind) Aber als er mit uns im Tierheim war, hat er sich genauso für Melanie begeistern können, wie wir auch. Er vermisst denke ich mal unsere alte Katze (die ist 17 geworden, dann hat eine Nierenerkrankung sie niedergestreckt :( Die hat immer bei meinen Eltern geschlafen weil sie den Hund total gut leiden konnte, sind zusammen aufgewachsen)

Meine Mäuse machen manchmal Krach mit den Laufrädern, deswegen ist meine Tür zu, damit es nicht meine Eltern weckt, ich bin das ja gewöhnt. Die Käfigtüren sind mit Spezielverschlüssen gesichert (hat mein Papa gebaut) damit sie keiner außer mir öffnen kann (also Katzen ohne Daumen können das nicht ;) )

Ich könnte meine Mäuschen auch gut zudecken (also die Käfige) mit etwas luftdurchlässigem, sie sind es gewöhnt abgedeckt zu werden wenn ich lüfte.

Also die Quadratmeterzahl kenne ich nicht, wir haben 3 Zimmer plus Küche, Flur und Bad. Und Flur, Küche Bad sind für Keks immer offen. Also wenn die Katzenklappe im Wohnzimmer wäre hätte er diese Räume sowieso, denn die haben entweder keine Tür oder stehen immer offen (Bad).
Sein Napf steht in der Küche und die Toilette im Flur, ist nicht der selbe Raum.
Für Mellies Toilette überlegen wir noch und sie kommt eindeutig in einen anderen Raum.
Wir dachten an eine abgedeckte auf Dauer und für den Anfang vielleicht noch einfach so eine Schalentoilette. Falls sie sich versteckt irgendwo dass man ihr das Ding in die Nähe stellen kann und sie nicht durch die ganze Wohnung muss.

Die Gesellschaft von einem größeren Hofhund (unsere ist im Vergleich ein Winzling) kennt sie von ihrem alten zu hause und Hatzen kennt sie schon länger wie ich das mitbekommen habe; spätestens seit dem Tierheim lebt sie in einer Katzengruppe und wird als sehr verträglich beschrieben.



Edit wegen Krümel:
Wir haben auch sie im Tierheim ja beobachten können und der Charakter schien uns doch relativ unpassend für Keks.
Es hieß, man solle bei gegengeschlechtlichen Vergesellschaftungen darauf achten, dass die Charaktere sich unterstützen und nicht zwei Welten aufeinander prallen.
Krümel im Gruppenverhalten zu sehen war in dem Fall gut. Sie ist sehr domininat geworden und frisst auch gern anderen das Futter weg, ein wenig zickig ist sie auch. Da keks bis jetzt ja gar keine Katzen kennt und auch nie wirklich männliches Verhalten (nach und vor der Kastra) gezeigt hat, hatten wir starke bedenken ob er sich vielleicht allzustark unterbuttern lässt, oder sogar stark aggressiv werden könnte wegen sowas.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Zu den Zimmern muss ich noch den gesicherten 4 qm Balkon hinzufügen, den hatte ich vergessen. Da wir aber parterre wohnen und es hier auch blöde Kinder gibt, dürften die nur rauf, wenn einer zu Hause ist.
Manche Kinder hier haben Softguns und schießen auf Freigängerkatzen (deswegen darf Keks auch nicht raus. nicht dass die ihn zwischen die Finger kriegen und er nicht wieder heim kommt)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Syunikiss

Registriert seit
05.02.2009
Beiträge
234
Reaktionen
0
Na nachts wurde für ihn alles immer umgeräumt ins Wohnzimmer.
Tags steht alles da wie ich es beschrieben habe.
Aber wenn die Klappen drin sind, bleibt alles wo es ist und wird nicht mehr rumgerückt ;)

Meine Eltern sind auch schon überzeugt von der Klappen-Idee.
Im Moment erneuert mein Vater die Balkonsicherung, ist etwas morsch geworden, aber bis zum WE müsste alles fertig sein sagt er.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Na nachts wurde für ihn alles immer umgeräumt ins Wohnzimmer.
Tags steht alles da wie ich es beschrieben habe.
Aber wenn die Klappen drin sind, bleibt alles wo es ist und wird nicht mehr rumgerückt ;)

Meine Eltern sind auch schon überzeugt von der Klappen-Idee.
Im Moment erneuert mein Vater die Balkonsicherung, ist etwas morsch geworden, aber bis zum WE müsste alles fertig sein sagt er.
Ach so.
Na dann kann ich nur sagen: viel Erfolg bei den Umbaumaßnahmen. Dein Papa scheint sich ja nun doch mit dem Gedanken an eine 2. Katze anzufreunden. Wenn er schon heimwerkert:mrgreen:
 
S

Syunikiss

Registriert seit
05.02.2009
Beiträge
234
Reaktionen
0
Ja er braucht ne Weile. Bis er den Meeri EB genehmigt hatte, hat es auch gedauert, udn nun steht der seit Ostern.

Nun noch die letzte wichtige Frage: Soll ich unsere Hündin laufen lassen wenn ich Mellie zu haus habe oder erstmal nur Keks?
Die hat kein Problem mal in einem anderen Raum zu sein, so lange meine Mutter dabei ist.
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Ich habe damit keine Erfahrung (Zusammenführung mit Hunden), aber ich würde die ersten paar Stunden erst mal nur Keks dazulassen und die Reaktion beoabachten und dann nach Gefühl entscheiden. Ewig trennen geht nicht, da muss sie ja sowieso früher oder später durch.
 
S

Syunikiss

Registriert seit
05.02.2009
Beiträge
234
Reaktionen
0
Ja das ist mir ja klar aber ich glaube am Anfang wäre das noch zu viel. Vor allem da Emma zwar klein ist (kniehoch) aber immernoch größer als eine katze.
Gut, dann lass ich sie je nach Gefühl wieder raus.
Ich freu mich schon :) Die Sicherung vom Balkon ist zu 90 % fertig und die Klappe muss noch in die Tür, aber ansonsten ist alles bereit.
 
Festus&ndCo

Festus&ndCo

Registriert seit
13.05.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
ich weiss nich ob ihr so noch ne katze aufnehmen solltet, wenn keks schon nich nachts raus darf, könnt ihr die andere evtl. auch nich rauslassen, weil keks dann vllt. eifersüchtig ist.müsst ihr ma probieren, aba ich würds nich draufankommen lassen.trotzdem viel glück:D
 
S

Syunikiss

Registriert seit
05.02.2009
Beiträge
234
Reaktionen
0
Du musst den Thread mal genau lesen ;)
Keks darf dann nachts raus, wenn die Klappen drin sind, und Mellie genauso.
Da steht gar nichts davon dass Keks dann drin bleibt und nur sie laufen darf.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Vergesellschaftung - Fragen und Tipp-Suche

Vergesellschaftung - Fragen und Tipp-Suche - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei Katzenzusammenführung

    Hilfe bei Katzenzusammenführung: Also, ich habe zu diesem Thema einiges finden können, allerdings habe ich die Sorge, dass es eventuell zu spät sein könnte, die Methoden...
  • Vergesellschaftung Katze 6 Jahre, Kater 12 Wochen

    Vergesellschaftung Katze 6 Jahre, Kater 12 Wochen: Hallo, wir haben seit Dezember eine Katzendame bei uns aufgenommen, da ihre Besitzerin eine Allergie entwickelt hat. Alles lief gut. Nach ein...
  • Frage zur Zutraulichkeit bei Neuzugang. Vergesellschaftung inklusive...

    Frage zur Zutraulichkeit bei Neuzugang. Vergesellschaftung inklusive...: Hallo und schönen guten Morgen, ich bin neu hier und habe mich erstmal ein bissel umgesehen und viel interessantes gelesen. Ich bin Mama von 2...
  • Vergesellschaftung hab ne Frage

    Vergesellschaftung hab ne Frage: Guten Morgen, ich habe in den letzens Tagen hier so viel über Katzen Vergesellschaftung gelesen das ich dachte ok wird schon alles klappen aber...
  • Vergesellschaftung 2 Kater!! Frage!

    Vergesellschaftung 2 Kater!! Frage!: Hallo, haben seid 4 Tagen einen Zweitkater für unseren Murphy! Die ersten tage liefen wirklich gut! Keine Kämpfe oder verletzungen! Sie...
  • Vergesellschaftung 2 Kater!! Frage! - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei Katzenzusammenführung

    Hilfe bei Katzenzusammenführung: Also, ich habe zu diesem Thema einiges finden können, allerdings habe ich die Sorge, dass es eventuell zu spät sein könnte, die Methoden...
  • Vergesellschaftung Katze 6 Jahre, Kater 12 Wochen

    Vergesellschaftung Katze 6 Jahre, Kater 12 Wochen: Hallo, wir haben seit Dezember eine Katzendame bei uns aufgenommen, da ihre Besitzerin eine Allergie entwickelt hat. Alles lief gut. Nach ein...
  • Frage zur Zutraulichkeit bei Neuzugang. Vergesellschaftung inklusive...

    Frage zur Zutraulichkeit bei Neuzugang. Vergesellschaftung inklusive...: Hallo und schönen guten Morgen, ich bin neu hier und habe mich erstmal ein bissel umgesehen und viel interessantes gelesen. Ich bin Mama von 2...
  • Vergesellschaftung hab ne Frage

    Vergesellschaftung hab ne Frage: Guten Morgen, ich habe in den letzens Tagen hier so viel über Katzen Vergesellschaftung gelesen das ich dachte ok wird schon alles klappen aber...
  • Vergesellschaftung 2 Kater!! Frage!

    Vergesellschaftung 2 Kater!! Frage!: Hallo, haben seid 4 Tagen einen Zweitkater für unseren Murphy! Die ersten tage liefen wirklich gut! Keine Kämpfe oder verletzungen! Sie...