Galoppieren - schenkel auch nach dem angaloppieren so weit hinten?

Diskutiere Galoppieren - schenkel auch nach dem angaloppieren so weit hinten? im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; huhu, ich hab ein kleines problem und zwar gehts darum das ich gestern reiten war und es mich beim galoppieren geschmissen hat, weil ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
huhu,

ich hab ein kleines problem und zwar gehts darum das ich gestern reiten war und es mich beim galoppieren geschmissen hat, weil ich leichtgaloppieren sollte, aber den äußeren schenkel verwahrend gelassen hab!
jetzt hab ich 2 fragen:

1. muss man nach dem angaloppieren, den äußeren schenkel weiterhin so arg verwahrend lassen, oder darf ich den
wieder etwas vornehmen? ich hab sonst beim aussitzen so wenig halt im sattel und meine mum reitet auch schon lang und die meinte man nimmt ihn wieder etwas vor, auch meine freundin sagt das, meine reitlehrerin meint aber der bleibt hinten! was ist denn nun richtig? wenn ich den schenkel so weit verwahrend lasse, wie beim angaloppieren hab ich fast kein halt, weil louis so große sprünge macht!

2.beim leicht galoppieren, heb ich mich ja etwas aus dem sattel, die frage hört sich jetzt vllt doof an, aber müssen dann beide fersen tief sein? vllt hab ich meine reitlehrerin gestern falsch verstanden und bin deswegen geflogen, ich hab nämlich die hilfe gegeben und als er dann galoppiert ist, hab ich den äußeren schenkel weiter hinten gelassen, sie meinte die ferse ist der tiefste punkt... meinte sie dann damit beide? anders hab ich wieder keinen halt bin gestern das erste mal leicht galoppiert deswegen konnte ich das auch nicht wissen!


lg
summer!
 
13.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Galoppieren - schenkel auch nach dem angaloppieren so weit hinten? . Dort wird jeder fündig!
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Erstmal zum galoppieren allgemein. Ich bin der Ansicht, dass das Bein gar nicht so weit nach hinten muss. Es ist nur etwa eine Handbreite, die das Bein nach hinten gelegt wird, minimal also. Und so bleibt das Bein beim galoppieren auch. Aber wie gesagt minimal, du sollst das Bein wirklich nicht meterweit nach hinten legen. Die Galopphilfe wird im Reitschulunterricht häufig zu heftig praktiziert, man soll deine Galopphilfe eigentlich kaum sehen.
Achte mal darauf wie du dein äußeres Bein benutzt. Wenn du eine verstärkte Hilfe gibst, dann solltest du dich natürlich beim weiteren galoppieren korrigieren und das Bein weiter nach vorne schieben.

Mit leichtgaloppieren meinst du galoppieren im leichten Sitz, oder ? Hierbei gilt genau dasselbe. Ein ganz dezente Hilfe ist hier gefragt. Sieh dir mal die ganzen berühmten Springreiter im Fernsehen an. Wenn die im leichten Sitz sind, sieht man da auch kein Bein irgendwo in der Luft hängen ;)
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
3.228
Reaktionen
0
Huhu!

Ganz im ernst: Genau das Problem hatte ich, als ich letztes Jahr in der Reitschule ritt.
Da hieß es, das Bein muß merkbar nach hinten, und auch dort bleiben.
Das endete mit verlorenen Steigbügeln, Gleichgewicht und Sitz.
Leider reagierten die Pferde auch nur auf das.

Mittlerweile galoppiere ich mit einer dezenten "Galopphilfe" an, d.h. das Bein kommt kaum merklich nach hinten, wandert aber dann meist wieder in die normale Position.
Andersherum reite ich aber halt auch nur im Gelände, nicht auf dem Platz ;)
Da wäre es irgendwie anstrengend, die gesamte Zeit eine Galopphilfe zu geben, wenn man 10-15 Minuten galoppiert (übertrieben), weil man Ausdauer antrainiert für evtl. mal Jagden *lacht*

Liebe Grüße
Federchen
 
Zirkuspferd

Zirkuspferd

Registriert seit
11.05.2009
Beiträge
294
Reaktionen
0
Hallo - schließe mich den anderen an. Zum angaloppieren geht das Bein nach hinten (ob nun verstärkt oder "dezenter" liegt meiner Erfahrung nach auch immer ein wenig am Pferd, also wie gut oder schlecht es auf die Hilfe reagiert), aber sobald das Pferd angaloppiert ist, kommt das Bein wieder in seine Ausgangsposition zurück. Nur wenn ich merke, dass mir das Pferd aus dem Galopp zu fallen droht, gebe ich nochmal die Hilfe; aber danach geht das Bein dann auch wieder zurück.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo!

Natürlich ist es von Pferd zu Pferd verschieden, wie stark man mit der Hilfe durchkommen muss.

Bei einer sehr triebigen Stute z.B. musste ich jeden Galoppsprung "herausreiten", jedes Mal die Hilfe neu geben. Bei meinem eigenen Pferd ist das das vollkommene Gegenteil, ich gebe ein-, zweimal die Hilfe und kann mein Bein verwahrend am Bauch liegen lassen.

Du merkst ja auch, wenn dein Pferd angaloppiert, es hebt sich ein wenig, die Tritte werden länger.

Liebe Grüße
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Edit:

beim leicht galoppieren, heb ich mich ja etwas aus dem sattel, die frage hört sich jetzt vllt doof an, aber müssen dann beide fersen tief sein?
Du meinst das Angaloppieren für den leichten Sitz?
Hierbei sind die Hilfen mit dem "normalen" Galopphilfen identisch, sitze erstmal normal aus, bis du ein Gefühl für die Bewegungsabläufe hast, dann kommt der berüchtigte "Knieschluss", du "presst" also ab deinen Knien dein Bein an den Pferdebauch und stellst dich in die Steigbügel - so, wie es dir bequem erscheint.
Richtig oder falsch gibt's beim Reiten ohnehin nicht, nur gut oder schlecht. ;)

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Festus&ndCo

Festus&ndCo

Registriert seit
13.05.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
hey brillenschlange!Du musst das äussere bein nur ein wenig zurücknehmen;)wenn du angalloppiert bist, klar die schenkel dran :D viel spass noch beim reiten Festus&ndCo
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Was muss ich?
Meinst du etwa Summer? ;)
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
-.- das ist gut zu wissen, das ich mein bein wieder vornehmen darf. als ich an der longe ritt hab ich nämlich nur die hilfe gegeben und bein wieder vor, dann saß ich ganz ruhig und sicher... bis meine lehrerin meinte das muss hinten bleiben, ab da fing es dann an mit steigbügel verlieren, im sattel rumhoppeln usw.

im leichten sitz hats mich dann gestern gesemmelt und was soll ich sagen? komm grad aus dem krankenhaus, bänderriss, 6 wochen kein sport, 2-3 erst mal gar nicht reiten! alles nur wegen dieser doofen hilfe!
 
E

Edding

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
49
Reaktionen
0
Tolle Lehrerin, wenn sie dir das noch nicht einmal vermitteln kann, würde ich mal sagen.

Lasse den leichten Sitz erstmal weg, bis du dir ganz sicher im normalen Galopp bist.
Das ist besser, als wenn du jetzt auf Biegen & Brechen machen im leichten Sitz reiten willst.
Dann auch mal 'Nein!' sagen!

MfG
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
ich wollte ja auch gar nicht.... weil ich bin davor, also auch in der stunde nur ne halbe runde normalen galopp und das war schon scheiße weil ich ja den fuß immer hintenlassen wollte, weil die das so gesagt hatte... und dann sagte sie wir üben den leichten sitz und zwar ALLE und das is halt erst meine dritte bahnstunde dort....
 
E

Edding

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
49
Reaktionen
0
Dann mach' es doch einfach nicht!
Dein Seelenheil hängt mit Sicherheit nicht an der Dame. ;-)
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
jaa ich muss sie ja noch anrufen, das ich die nächsten 2-3 wochen nicht komm. dann werd ich ihr sagen, das wenn die leichten sitz galoppieren ich erst noch aussitz bis ich da sicher bin, ich hasse es wenn man mich so drängt, dann geht meist gar nix mehr, aber das prob is, wenn die alle ständig galoppieren und ich kanns nicht so gut aussitzen dann trab ich gern mal wieder ein stück auf 2tem hufschlag und dann denk ich immer das ich dene voll die behinderung bin beim reiten
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo!

Ich muss mich Edding anschließen, was sie sagt, ist vollkommen richtig - du musst und darfst dich von niemanden zwingen lassen!
Es ist deine freie Entscheidung, wie weit du gehen möchtest, da muss deine RL schonmal ein "Nein" akzeptieren.

Wie lange reitest du eigentlich schon?
Kannst du den Reitstall nicht einfach wechseln? Da scheinen ja Zustände zu herrschen, wenn die Reitleherin nicht einmal den leichten Sitz vermitteln kann und du schon nach der dritten Stunde vom Pferd fällst: An deiner Stelle würde ich mir mal ein paar Gedanken darüber machen.

Liebe Grüße
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
also in dem stall jetzt seit 3 monaten knapp und davor bin ich ein paar jahre geritten, 3 oder so, aber da war von 12 jahren bis jetzt 16 jahren pause zwischen, also saß 4 jahre gar nicht mehr oben und der reitstall in dem ich damals geritten bin ist in meinem jetzigen stall sehr bekannt und alle sagen da lernt man es gar nicht richtig und i-wie hatten sie recht. deswegen bin ich erst longe weil ich persönlich das wollte.

ich bin schon in der ersten stunde geflogen, aber nur weil die pferde durchgegangen sind, weil draußen d louis abgeauen is und es nen schlag gesetzt hat, das war aber nicht schlimm, saß 3 minuten später schon wieder! ;)

den reitstall wechseln geht deswegen nicht da ich keine möglichkeit habe wo anders zu reiten als dort, es ist dort auch echt okay und sie ist sonst auch wirklich nett. vllt hat sie mich für zu gut eingeschätzt ich weis es nicht, jedenfalls war ich zu unsicher.... klar hat sie auch recht wenn sie sagt, ich lern es nur wenn ich regelmäßig galoppier aber dann möcht ich erst richtig aussitzen können, bevor ich den leichten sitz übe.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Mir persönlich ist es schnurz, ob die Leute nett sind, die Pferde aber eine Katastrophe, deshalb sei dir mein Rat wärmstens ans Herz gelegt: Wechsel den Stall!
Es bringt dir nichts, wenn du andauernd herunterfällst, dir was brichst und für die msierable Unterrichtsqualität, sowohl vom zwei- als auch vom vierbeinigen Lehrer, auch noch Bares bezahlst.

Wie sieht's mit einem Pflegepferd für den Anfang aus? Da kannst du es wieder von der Pike auf neu erlernen und musst nicht gleich auf einem "heißen Ofen" sitzen.

Beispiel:
Wenn ich 5 Jahre lang kein Auto gefahren bin, werde ich bestimmt keine viel befahrene Autobahn als "Wiedereinstiegs-Strecke" wählen, oder?
Eben, weil es zu gefährlich ist, sich in Gefahr zu bringen.

Liebe Grüße
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
also ohne den stall in schutz nehmen zu wollen, die pferde da sind nicht schwer zu reiten, ich reite immer den louis eigentlich, also ich trag mich für in ein, weil ich weis der passt auf, wenn ich fall bleibt er stehn und er ist auch nicht so das er irre schwer auf die hilfen reagiert, ich glaub das habt ihr falsch verstanden, SIE hat zu mir gesagt ich muss die so geben, das hat nix mit dem pferd zu tun, vorher bin ich ihn auch mit weniger hilfe geritten und er is mir angaloppiert, gefallen bin ich NUR weil ich keinen halt hatte, da ist das pferd nicht schuld.
was den unterricht an geht, mein problem ist höchstens, das die wo mit mir reiten schon besser sind wie ich. aber das wird wohl immer so sein, da gibts keine reinen 'anfänger/wieder einsteiger' und 'suppergute' gruppen.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Dann würde ich dir Longenstunden und Falltraining ans Herz legen, damit du sicherer wirst.

LG
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
@Brillenschlang: wenn ein Pferd droht aus (dem Galopp) zu fallen, treibt man doch mit dem inneren Schenkel nach nicht mit erneuter Galopphilfe... oder wie meinst du das?

Ansonsten: Reiten sollte man immer in leichter Anlehnung und mit Impuls-Hilfen, also 'verbietet' sich ein dauerhaft hinten gehaltener Fuss eig. von selbst.
Je nach Ausbildungsstand des Pferdes und des Reiters werden diese Impulse immer feiner und seltener.

LG Lilly
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Jein.
Ich sollte dazu schreiben, dass es sich um ein stumpfes Schulpferd handelte, das nur durch "erneute", sprich mehr herausgearbeitete Hilfe im Galopp "gehalten werden konnte".
Für gewöhnlich: Innerer Schenkel, äußerer Zügel begrenzt, innerer stellt.

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Galoppieren - schenkel auch nach dem angaloppieren so weit hinten?

Galoppieren - schenkel auch nach dem angaloppieren so weit hinten? - Ähnliche Themen

  • Mein Pony will nicht galoppieren

    Mein Pony will nicht galoppieren: Hey, ich habe ein Problem mit meiner Deutschenreitpony Stute, sie will nicht in der Halle galoppieren wenn andere Pferde in der Halle sind. Wenn...
  • Galoppieren

    Galoppieren: Heyy, Ich wollte nur mal fragen ob ihr mir weiterhelfen könnt !? Mein Pferd ( Lara ) galoppiert auf der rechten Hand schlechter als auf der linken...
  • Galoppieren auf Stoppelfeldern?

    Galoppieren auf Stoppelfeldern?: Huhu liebe Reiterinnen und Reiter! Ich habe eine Frage... Ich habe gelesen man darf auf Getreidestoppelfelder reiten. Heisst das, wenn geerntet...
  • Schwierigkeiten beim galoppieren sitzen zu bleiben..

    Schwierigkeiten beim galoppieren sitzen zu bleiben..: Hallo.. Ich habe ein kleines Problem mit dem Galopp.! Ich zeihe manchmal die Beine hoch und für mich ist es echt sehr schwer hinten sitzenzu...
  • Galoppieren lernen>Tips

    Galoppieren lernen>Tips: Hallo ihr lieben, ich habe nun die ehrenvolle Aufgabe einer guten Freundin von mir das Galoppieren zu lernen:D sie hat 2 Pferde bei uns am Stall...
  • Ähnliche Themen
  • Mein Pony will nicht galoppieren

    Mein Pony will nicht galoppieren: Hey, ich habe ein Problem mit meiner Deutschenreitpony Stute, sie will nicht in der Halle galoppieren wenn andere Pferde in der Halle sind. Wenn...
  • Galoppieren

    Galoppieren: Heyy, Ich wollte nur mal fragen ob ihr mir weiterhelfen könnt !? Mein Pferd ( Lara ) galoppiert auf der rechten Hand schlechter als auf der linken...
  • Galoppieren auf Stoppelfeldern?

    Galoppieren auf Stoppelfeldern?: Huhu liebe Reiterinnen und Reiter! Ich habe eine Frage... Ich habe gelesen man darf auf Getreidestoppelfelder reiten. Heisst das, wenn geerntet...
  • Schwierigkeiten beim galoppieren sitzen zu bleiben..

    Schwierigkeiten beim galoppieren sitzen zu bleiben..: Hallo.. Ich habe ein kleines Problem mit dem Galopp.! Ich zeihe manchmal die Beine hoch und für mich ist es echt sehr schwer hinten sitzenzu...
  • Galoppieren lernen>Tips

    Galoppieren lernen>Tips: Hallo ihr lieben, ich habe nun die ehrenvolle Aufgabe einer guten Freundin von mir das Galoppieren zu lernen:D sie hat 2 Pferde bei uns am Stall...