Hund & Schule-unmöglich?!

Diskutiere Hund & Schule-unmöglich?! im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hey liebe Hundehalter:D, ich würde gerne mal eure allgemeinen Meinungen hören, ob ein Jugendlicher, trotz Schule, sich einen Hund halten kann...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey liebe Hundehalter:D,

ich würde gerne mal eure allgemeinen Meinungen hören, ob ein Jugendlicher, trotz Schule, sich einen Hund halten kann (damit meine
ich "gut"/ artgerecht):?:
Oder habt ihr dasselber gemacht? Dann würde ich gerne eure Erfahrungen hören!
Aber eig jeder Schüler kann z.B. 3 Stunden aufbringen, wenn er dann auf seine Fernsehstunden verzichtet, bwz Computer!

Wenn ihr das nihct so allgemein sagen könnt, wann es geht und wann nicht, dann bitte ich um Beispiele:lol:

(Wenn es das Thema schon gibt, dann tut mir das Leid, ich hab nichts gefunden)

LG Suru
 
17.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Sarah88

Sarah88

Registriert seit
13.05.2009
Beiträge
42
Reaktionen
0
Ich hatte vor einigen Jahren selber einen Hund, ich kam immer bestens mit der Hundehaltung klar. Ich war jeden morgen bevor ich zur Schule gegangen bin mit ihm spazieren, dann nach der Schule und Abends und vor dem schlafen gehen. Mein Hund kam da mit bestens zurecht. Solltest du dir jedoch einen Welpen anschaffen, solltest du deinen Hund in den Ferien anschaffen. Da wäre das beste natürlich die Sommerferien, um ihn stubenrein zu bekommen. Habt ihr das dann geschafft, besteht kein Problem mehr, um ihn während der Schulzeit auch alleine zu lassen.
LG
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Da wäre das beste natürlich die Sommerferien, um ihn stubenrein zu bekommen. Habt ihr das dann geschafft, besteht kein Problem mehr, um ihn während der Schulzeit auch alleine zu lassen.
LG
dann ist der Welpe ca. 12-18 Wochen und ist es eindeutig ein Qual ihn mehr als 2 Std alleine zu lassen. Und was ist wenn er bis dahin nicht stubenrein wird???

Suru ich glaube da wäre ein Junghund oder Erwachsene passender, weil die meistens schon stubenreind sind und können bisschen länger alleine bleiben.
Ich warte auch bis ich mit Ausbildung fertig bin und erst dann nehmen wir ein Hund :)
Wie lange gehst du denn zu Schule und wie sieht dein Tag so aus? (also ggf. Zeitplan schreiben)
 
Engelpu

Engelpu

Registriert seit
22.04.2009
Beiträge
450
Reaktionen
0
Ich denke Hund+Schule sind möglich.
Nur sollte man sich nur für einen Welpen entscheiden, wenn jemand morgens da ist, um ihn raus zu bringen und ihn ein wenig zu beschäftigen.
Mein Freund und ich haben uns für einen jungen Erwachsenen entschieden, ich habe sie jetzt auch in den Ferien genommen und wir fangen langsam an sie an alles zu gewöhnen: sprich allein sein, Stubenreinheit etc..

Es ist möglich, natürlich. Nur muss man sich das auch zutrauen, Schule bedeutet Stress, du bringst Hausaufgaben mit nachhause und so.. Du musst entscheiden ob du nach ca. 8 Stunden noch Lust hast dich mit deinem Hund zu beschäftigen..

lg
 
Rosanna

Rosanna

Registriert seit
06.12.2008
Beiträge
807
Reaktionen
0
ich habe zwar keinen hund aber geh ja oft mit einem spazieren. ich denke das es möglich ist. aber es kommt auf drauf an was du sonst noch für hobbies hast wie ich z.b. hätte do keine zeit für einen hund da müssten sich dann meine eltern drum kümmern weil ich den ganzen tag weg bin.
 
jamie<3

jamie<3

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
1.733
Reaktionen
0
also ich kümmere mich auch ganz alleine um meinen hund aber ich kann morgens schon um 5 aufstehen(wenn schule ist)damit ich es schaffe mit meinem hund rauszugehen und mich mit ihm zu beschäftigen.nach der schule gehe ich auch noch mal lange mit ihm spazieren und abends auch.zwischendurch kommt noch kopfarbeit und spielen dazu.ich habe also kaum zeit mich mit freunden zu treffen weil ich die meisste zeit mit meinem hund verbringe.

aber es kommt auch darauf an,ob deine eltern dich unterstützen und vllt. auch mal mit dem hund rausgehen und so.

LG,jamie
 
F

florett

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
939
Reaktionen
0
Hallo,
ich denke auch das nicht unbedingt die Schule das Problem sein wird, sondern das ganze drumherum.
Alleine der Schwimmbadbesuch im Sommer mit Freunden wird zum Problem,außer ihr habt einen See in der Nähe und alle erklären sich bereit wegen Deinem Hund dorthin zu gehen.
Und auch andere Hobbys kann man mit Hund nicht so unbedingt verfolgen ohne das eine der Sachen auf der Strecke bleibt.
Trotzdem ist ein Hund eine Tolle Sache, aber es muss genau durchdacht werden,und ich finde es Erstaunlich wieviele Gedanken Du Dir darüber machst!
Mein voller Respekt:clap:
Ach Vergessen hätte ich fast, das oftmals wenn die Pubertät kommt,werden andere Sachen einfach wichtiger,das liegt so in unserer Natur:lol:,
und schnell wird ein Hund dann lästig, auch wenn jeder sagen wird das es bei ihm nicht so ist.
Es ist bei den meisten Teenagern so.


Liebe Grüsse...
 
dackelchen

dackelchen

Registriert seit
06.03.2009
Beiträge
487
Reaktionen
0
ich glaube auch dass, das geht es muss halt alles geregelt und geplant sein
und wegen der zeit mit freunden und hund
wenn ich nach der schule mit meinen freunden in der stadt bin hab ich immer meinen hund dabei, auch andere meiner freunde nehmen die hunde mit
oder wenn es im sommer an den see geht kommt meine kleine auch immer mit

sonst kommt es halt wirklich drauf an das man von den eltern unterstütz wird, denn wenn dann eine TA-rechnung kommt könnte ich die nicht bezahlen
 
licia_of_spades

licia_of_spades

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
1.604
Reaktionen
0
Ich denke auch, dass es rein theoretisch geht - schließlich habe ich es genauso gemacht. Aber man kann das ganze nun wirklich nicht pauschalisieren. Wenn du also bereit bist, den größten Teil deiner Freizeit zu opfern, um dich um deinen Hund zu kümmern, steht dem eigentlich nichts im Weg. Und auch die Freizeitgestaltung MIT Hund kann sehr viel Spaß machen... du musst also nicht nur Sachen entbehren, sondern lernst auch sehr viel Neues kennen.

Wenn du dich bereit dazu fühlst... dann mach es. Es kommt ganz allein auf dich an.
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey, danke für die sehr lieben Antworten!!

Wie lange gehst du denn zu Schule und wie sieht dein Tag so aus?
Also erstmal- kein Welpe. Ich trau mir die Erziehung nicht zu, d.h. ich hab Angst, dass ich nachher einen Hund habe, den ich nicht einmal einen Tag abgeben kann, wenn ich z.B. irgednwor hin muss...

Und ich wohn 3- Minuten ovn meiner Schule entfernt. Bin aber noch gewohnt, um 6 Uhr aufzustehen, also da hätt ich morgens schon 1 Stunde Zeit.
Dann in die Schule gehen und um 1 oder 2 nach Hause kommen, dann würde ich kurz mal raus gehen (oder wenn ich um 2 Uhr komme, würde mien Stiefvater schon gehen, da er immer so um Eins nach hause kommt) und dann würde ich eine Stunde Hausaufgaben machen(also bis 3 oder 2, je nachdem), und zwischendrin 5 Minuten Kopfarbeit machen. Dann würde ich mit ihm 1 Stunde rausgehen und danach wieder heim kommen und wieder ein bisschen spielen.
Abends würde ich wieder eine haleb Stunde rausgehen..
natürlich würde ich ihn dann auch mal streicheln und so.
Es wird ja eh nie alles nach =Plan verlaufen.
Nur eine Frager zu meinem Plan: Soll ich zuerst richtig mit ihm sparzieren gehen oder wie gesagt nach den Hausaufgaben?

aber es kommt auch darauf an,ob deine eltern dich unterstützen und vllt. auch mal mit dem hund rausgehen und so.
Die Kosten auf jeden Fall ;)
Mit dem Rausgehen weiß ich nicht...

Trotzdem ist ein Hund eine Tolle Sache, aber es muss genau durchdacht werden,und ich finde es Erstaunlich wieviele Gedanken Du Dir darüber machst!
Mein voller Respekt:clap:
Danke:uups:
Naja, ich hab nur so meine Bedenken, dass genau das eintritt, wie du gesagt hast...dass andre Sachen wichtiger werden- Nur ich denke, dass ich wirklich nicht so der Partytyp bin. Ich hör zwar geren laute Musik, aber die ganzen Menschen machen mich manchmal sogar "aggressiv". Ach das ist das flasche Wort, nur es nervt mich dann, dort rumzustehen...Die ganzen Leute- Ne nee, darauf verzichte ich gerne.


ich habe also kaum zeit mich mit freunden zu treffen weil ich die meisste zeit mit meinem hund verbringe.
Was sagen deine Freunde dazu? Hast du deswegen mit ihnen Streit?!

Wenn du dich bereit dazu fühlst... dann mach es. Es kommt ganz allein auf dich an.
Das ist es ja- Bin ich bereit? Bin ich bereit die Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen, dass mich als Rudelführer anerkennt, wo ich "bestimme" ob es ihm "gut" oder "schlecht" geht? Das ist ja gerade meine Frage... Jetzt im Moment- Ja, in den Ferien- Ja! In den nöchten Jahren- Ja!
Aber so sichetr bin ich mir noch nicht...Ich denke ich muss da wirklich noch mal überlegen...!

Und eins ist klar- Ich hol mir keinen Border Collie oder Schäferhund oder Australien Sheperd. So sehr ich diese Rassen mag, sie sind erstens zu teuer und zweitens für mich als Anfang zu Anspruchsvoll..

Aber meine Freunde kann ich eh nicht so spontan treffen, da die meisten 1 1/2 Stunden oder mehr von mir entfernt wohnen... Diese Zeit müssen sie jeden Morgen/Mittag opfern :eusa_eh: (die ich ja jetzt nicht mehr zu opfern brauch:p)
Mir ist klar, dass der Hund mein leben bereichen wird- so fern ich das will. Also so fern ich die Sachen mag, die ich mit dem Hund machen kann.

Aber ich hab hier auf jeden Fall mal nachgefragt, da ich ja auch weiß, dass manche ja auch gerade in der Pubertät stecken und wie dann die Realitöt aussieht.:eusa_think:
Also vielen Dank nochmal für eure Antworten!!

Lg Suru

Und ich denke, ich werde dann mal mit meinen Eltern reden, falls sie dann wirklich zustimmen und ich auch, dass sie mir dann einmal im Monat "Freigang" gewähren, so dass ich zu Freunden kann (schlafen, der Rest ist sinnlos, da der Weg zu weit ist). Sonst müssen sie eben zu mir kommen^^ Denkt ihr, dass ist sinnvoll? So kann mir doch auch nicht die Decke auf den Kopf fallen, wie man so schön sagt.
Und eig sollte man ja eh nicht so oft auf Partys gehen xD
 
dackelchen

dackelchen

Registriert seit
06.03.2009
Beiträge
487
Reaktionen
0
mit den partys... das ändert sich noch
ich werd nächste woche 15 und bin eig. jedes we unterwegs
in der zeit ist dann der hund zu haus bei meinen eltern
(was aber richtig lustig ist mit dem hund zelten, war ein tolles erlebnis was wir diesen sommer wiederholen)
 
juuliixx

juuliixx

Registriert seit
16.05.2009
Beiträge
115
Reaktionen
0
Ich hätte gerne einen hund bin auch bereit dafür habe schon alles durchdacht und war auf vielen seiten und habe mich gut informiert und auch meine freunde befragt die einen Hund haben aber 1 Problem gibt es immer noch!
Meine Eltern wollen es mir nicht erlauben kennt ihr da vieleicht irgendwelche Tricks wie man die eltern dazu überredet?

P.S.: Ist es erlaubt Hunde in so ein Draußen Schwimmabd mitzunehmen?
und stimmt das, dass Welpen in jede Ecke pinkeln?
 
licia_of_spades

licia_of_spades

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
1.604
Reaktionen
0
In den meisten Schwimmbädern ist es wohl nicht erlaubt - an vielen Seen auch nicht. Da musst du dich mal vor Ort informieren.

Welpen müssen nicht zwingend in jede Ecke pinkeln. Aber meistens müssen sie noch zur Stubenreinheit erzogen werden, und bis dahin geht schon mal einiges daneben. Ich habe damals einfach alles mit einer dicken Schicht Zeitungspapier ausgelegt, aber so ideal war das auch nicht xD

Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
ich würde gerne mal eure allgemeinen Meinungen hören, ob ein Jugendlicher, trotz Schule, sich einen Hund halten kann (damit meine ich "gut"/ artgerecht):?:
Es geht schon - ja.
Es kommt aber auch drauf an, wie viel und wie lange du Schule hast??
In der wievielten Klasse bist du?


Und das allerwichtigste: Was kommt nach der Schule?
Das kannst du jetzt ja wohl noch nicht sagen.. weil es kommt immer anders als man denkt.
Und wenn du eine Ausbildung machst, dann ist es sehr schwer mit Hund, denn 8Std. bist du ja minimun aus dem Haus... und das ist nicht mehr artgerecht für einen Hund.

Du wolltest Erfahrungen und Beispiel:

Ich habe meinen Hund bekommen, als ich 14Jahre alt war bzw. grade 14 Jahre alt geworden bin.
Ich wollte schon immer einen Hund haben, habe aber nie gebettelt oder so, weil ich wusste, dass es keinen Sinn hätte und ich ich mir eh dachte, dass ich niemals einen Hund bekommen würde.
Na ja, und dann an meinem Geburtstag, es war ein Samstag, kam mein Papa morgens zu uns zu Besuch, ich war ungeschminkt, ungewaschen und bin grade erst aus dem Bett. Auf jeden Fall sagte er, wir fahren jetzt los zu dem Welpen seiner Freundin. Sie bekam nämlich eine Hündin aus dem Wurf.
Ich wollte sie eh sooo gerne sehen die süßen Welpen und naja, warum nicht.
Aber ich habe da absolut noch nix gecheckt.
Hab mich schnell fertig gemacht und wir sind los.
Auch bei den Welpen habe noch absolut nichts verstanden, bis ich dann ein Hundespieli bekommen habe;)
Dann musst eich einen aussuchen.
Mein Vater, der nicht bei uns lebte, hat meine Mama überredet, dass ich ienen Hund bekomme. Und meine Mama ließ sich leider überreden, ha aber gesagt, dass SIE keinen Hund will und ich mich ganz alleine kümmern muss.
Die ,,Züchterin" sah darin kein Problem. Meine Mama wandte sich an eine Hundeschule und die sahen auch kein Problem darin und dann hat sie zugestimmt.
Das war dann auch das 1. was mir gesagt wurde, bevor ich einen ausgesucht habe:
Es ist MEIN Hund, ICH habe die Verantworung, ICH mus mich kümmern, sonst kommt der Hund wieder weg.
Meine Mama hat gesagt nur eine Hündin, mein Papa sagt mir dann als wir da waren, das ist egal und so habe ihc mich in klein Buddy verliebt und der sollte es dann sein. 3 Wochen später habe ihc ihn dann abgeholt.

Vereinbarung war außer dem, dass mein Papa die Kosten übernimmt.
Nach ein paar Wochen als Buddy dann da war, gab es ziemlich dollen Streit und mein Papa hat die Zahlungen eingestellt. Meine Mama hatte kein Geld dafür.
Ich verzichtete auf mein Taschengeld etc., aber für die Hundeschule war einfach kein Geld mehr drin. Welpenschule haben wir aber zu Ende gemacht gehabt.

Joa und die Probleme zwischen Buddy und mir fingen sehr schnell an, als er gut 6 Monate alt war, biss er mich das erste Mal.

Meine Mama hatte dann Angst vor dem Hund und auch Angst um mich und meine Schwester (die war damals ca. 5 Jahre).
Der Hund sollte nicht mehr in die Wohnung bzw. er sollte ausziehen.

Dann bin ich mit dem Hund unters Dach gezogen in die 3. Etage. War ein Mehrfamilienhaus.
Aus persönlichen Gründen bin ich dann mit 15 Jahren ausgezogen, zusammen mit Buddy, also ganz weg von meiner Mama.

Es fing an, dass ich icht mehr zur Schule bin etc.. habe dann lieber meinen Tag mit Buddy verbracht.
Weggehen war gar nicht mehr drin... wollte ihn nicht noch mehr alleine lassen.

Nun hole ich grade meine mittlere Reife nach und geh danach noch mal 3 Jahre weiterhin zur Schule, eigtl. hätte ich gerne ne Ausbildung gemacht, aber was soll ich da mit dem Hund machen?
Der Hund ist kein Hund, der einfach ist und mit jedem ruasgehen kann!

Fazit: Ich würde es NIE NIE NIE machen mit meinem Kind. Entweder ein Familienhund, wo sich jeder drum kümmert und wenn ich es als Elternteil nicht möchte, dann lasse ich es bleiben... egal wie mein Kind bittet und bettelt.
 
*Tine*

*Tine*

Registriert seit
26.02.2009
Beiträge
916
Reaktionen
0
Mich würde auch mal interessieren in welcher Klasse du bist, denn irgendwann geht die Schule 1. länger als nur bis 1 oder 2 und 2. muss man später (auf jeden Fall wenn man aufs Gymnasium geht, aber ich denke auch bei den anderen Schularten, wenn man einen guten Abschluss machen möchte) wesentlich mehr als nur eine Stunde für die Hasuaufgaben planen. In der 12. und 13. Klasse hatte ich auf jeden Fall deutlich mehr als ne 40 Stunden Woche.

Wir hatten zu Hause immer Tiere (Hund und Katzen, Hühner und die ersten 12 Jahre meines Lebens auch Pferde), aber es waren halt Familientiere, um die sich ALLE gekümmert haben + dass wir sehr viele nette Bekannte haben, auf die man sich verlassen konnte, wenn man mal in den Urlaub wollte oder es eine stressige Phase gab.

Und übrigens: Ich bin eigentlich auch kein Partymensch und bin seit wir Max im Januar bekommen haben nicht mehr auf Partys gewesen. Aber gestern z.B. da hatte ich soooo viel Lust einfach mal spontan tanzen zu gehen, aber das geht nun nicht mehr mit Hund - auf jeden Fall nicht spontan.
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Aber gestern z.B. da hatte ich soooo viel Lust einfach mal spontan tanzen zu gehen, aber das geht nun nicht mehr mit Hund - auf jeden Fall nicht spontan
Warum geht das nicht spontan?
Ist bei uns kein Problem.

Wir gehen zwar suuuuper selten feiern, vll. 2-3 mal im Jahr, aber dann ist das kein Problem mit den Hunden.
Wir gehen abends gegen 20Uhr los dann erst zu Freunden und so, dann gehen wir feiern und sind dann zwischen 0Uhr und 3-4Uhr wieder zu Hause.
Ist doch eh Schlafenszeit bei den Hunden und wenn sowas nicht oft vorkommt ist das doch kein Thema;)
 
*Tine*

*Tine*

Registriert seit
26.02.2009
Beiträge
916
Reaktionen
0
@Kiki: Max ist ja aber erst 6 Monate und ist es noch nicht gewohnt so lange allein zu bleiben. Ich denke das nächste mal, wenn die Bar hier im Studentenwohnheim auf hat, werden wir es mal wagen - da sind wir dann ja nicht weit weg.
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey, nochmal danke für eure Antworten! :D

Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?
Haut mich nicht- Ich bin (leider) erst 13 und werde bald 14 (mehr mächte ich dazu nicht sagen ;)).

Es kommt aber auch drauf an, wie viel und wie lange du Schule hast??
In der wievielten Klasse bist du?
Also zweimal seiben und dreimal sechs stunden.
Ich bin auch erst in der Siebten. Ich mache Abitur.

Und das allerwichtigste: Was kommt nach der Schule?
Im Moment interessiere ich mich sehr für Sozialwissenschaften.
Meine Mutter könnte ihn dann auch mit auf die Arbeit nehmen, wenn ich studiere (das macht dort jeder mit einem Hund, aber nur mit einem erzogenen Hund und keinem Welpen oder so ;)).

denn irgendwann geht die Schule 1. länger als nur bis 1 oder 2 und 2. muss man später (auf jeden Fall wenn man aufs Gymnasium geht, aber ich denke auch bei den anderen Schularten, wenn man einen guten Abschluss machen möchte)
Jemanden, den ich sehr gut kenne, udn der in der 10. ist, hat jetzt immer nur 7 Stunden, dass heißt, ich wäre dann auch um 2 Uhr daheim..
Aber ich bin auch auf iener staatlich anerkannten Privatschule, vllt ist das da anders?!
hab keine Ahnung..
Aber das mit den Hasuaufgaben stimmt.

Also meine Eltern wollen schon einen Hund- sie arbeiten nur ganztags. Das ist das Problem! (sonst hätten wir shcon lange einen Hund...)
Das mit dem Familienhund- klar, dass muss ich noch mal drüber reden. Das wär natürlich klasse :D

LG Suru

Kiki, ich finde es sehr bewundernswert, wie sehr du dich um Buddy kümmerst und auf was alles du verzichtet hast! Tut mir aber auch Leid, dass alles so gekommen ist.
Aber genau vor sowas hab ich Angst- Dass ich den Hund nicht (richtig) erziehe und dann einen Hudn habe, dann ich NICHT mal einen Tag einem Verwandten geben kann.

Oh, ich hab mich voll vertan- Tschuldigung. Nein, es wären 8 Stunden...! Dann bin ich so um 3 daheim..
Das ist auch wieder Blöd, da müsst ich mir noch was überlegen..
Aber ich bin jetzt ganz verunsichert mit der ganzen Sache..
Oh jeh.
 
Zuletzt bearbeitet:
Smartie

Smartie

Registriert seit
20.05.2008
Beiträge
5.403
Reaktionen
0
Klar kannst du das. :D

Ich lebe selbst schon seid 5 Monaten mit meinem Neron zusammen - trotz schule.
Meine Mutter geht fast nie Gassi, ich muss immer, und ich bin auch "erst" 13. ;)
Ich geh einfach vor der Schule ne halbe stunde, nach der schule 1.std., und dann nochmal am abend paar stuendchen, aber das ist nie festgelegt..

Klar, man muss frueher aufstehen, also frueher bin ich immer um 7. Uhr aufgestanden, heute muss ich immer um 6.00 oder 6.30 Uhr aufstehen..aber irgentwann wird's zur gewohnheit. :)

Also, - ich denke schon, dass ein Hund in deinen "lebensabschnitt" passen koennte.
Ich hab mir auch keinen Welpen angeschafft, Neron wurde ein Tag spaeter, nachdem Wir ihn bekamen, 3 Jahre alt. ;)

Und zum groeßten teil unterstuetzen mich meine eltern auch beim geld, erziehung etc. :)

LG.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund & Schule-unmöglich?!

Hund & Schule-unmöglich?! - Ähnliche Themen

  • Hund und Schule?!

    Hund und Schule?!: Hallo, Ich bin ein 16-jährige Schülerin, besuche die 11. Klasse und werde die Schule voraussichtlich in 2 Jahren mit dem Abitur verlassen. Ich...
  • Welcher Hund passt zu mir? (obwohl Schule)

    Welcher Hund passt zu mir? (obwohl Schule): Hallo :) Meine Katze ist vor 1 Woche leider gestorben und ich kann einfach nicht ohne Haustier leben. (Tierfreunde verstehen das). Ich hätte ihn...
  • Hund während Schule bei opa trotzdem bezugsperson bleiben

    Hund während Schule bei opa trotzdem bezugsperson bleiben: Hallo zusammen :) Ich wünsche mir schon wirklich sehr lange einen Hund meine Mutter war bisher aber dagegen einen anzuschaffen da sie meinte ich...
  • Schule und Hund

    Schule und Hund: Huhu, mich beschäftigt, dass Thema Hund zur Zeit sehr. Ich bin 15 Jahre alt und 10. Klasse. Dann mache ich Abitur. Hier im Forum sieht man ja...
  • Ich möchte einen Hund

    Ich möchte einen Hund: Hallo liebe Tierfreunde, Ich möchte Gerne einen Hund aber bin mir nicht ganz sicher ob ich mir wirklich einen Kaufen soll? Ich habe 6 Ratten aber...
  • Ich möchte einen Hund - Ähnliche Themen

  • Hund und Schule?!

    Hund und Schule?!: Hallo, Ich bin ein 16-jährige Schülerin, besuche die 11. Klasse und werde die Schule voraussichtlich in 2 Jahren mit dem Abitur verlassen. Ich...
  • Welcher Hund passt zu mir? (obwohl Schule)

    Welcher Hund passt zu mir? (obwohl Schule): Hallo :) Meine Katze ist vor 1 Woche leider gestorben und ich kann einfach nicht ohne Haustier leben. (Tierfreunde verstehen das). Ich hätte ihn...
  • Hund während Schule bei opa trotzdem bezugsperson bleiben

    Hund während Schule bei opa trotzdem bezugsperson bleiben: Hallo zusammen :) Ich wünsche mir schon wirklich sehr lange einen Hund meine Mutter war bisher aber dagegen einen anzuschaffen da sie meinte ich...
  • Schule und Hund

    Schule und Hund: Huhu, mich beschäftigt, dass Thema Hund zur Zeit sehr. Ich bin 15 Jahre alt und 10. Klasse. Dann mache ich Abitur. Hier im Forum sieht man ja...
  • Ich möchte einen Hund

    Ich möchte einen Hund: Hallo liebe Tierfreunde, Ich möchte Gerne einen Hund aber bin mir nicht ganz sicher ob ich mir wirklich einen Kaufen soll? Ich habe 6 Ratten aber...