Jetzt hat's uns auch erwischt: meine Maus hat einen Tumor!

Diskutiere Jetzt hat's uns auch erwischt: meine Maus hat einen Tumor! im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo liebe Forengemeinde! Nachdem ich zwei Wochen auf Urlaub war und heute den Käfig gemacht habe, war ich sehr erschrocken als ich unsere Kiana...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Hallo liebe Forengemeinde!

Nachdem ich zwei Wochen auf Urlaub war und heute den Käfig gemacht habe, war ich sehr erschrocken als ich unsere Kiana gesehen habe: sie hat einen großen fetten Knubbel am rechten
Bein!
Die "Vertretung" hat den Knubbel nicht bemerkt.

Hier mal ein Foto


Die Kleine ist jetzt ca. 10 Monate alt und wiegt 37g. Sie läuft, frisst, trinkt, spielt wie immer, die anderen scheinen sie auch nicht auszugrenzen.
Nachdem ich morgen sowieso zum TA muss mit meiner Chini, werde ich sie auch gleich mitnehmen.

Und jetzt meine frage:
Was glaubt ihr? Ist das wirklich ein Tumor oder nur ein Geschwür oder was anderes? Wer hat hier schon Erfahrungen mit Tumormäusen? Was muss ich beachten wenn sie operiert wird?

Ich hoffe, dass ich sie nicht einschläfern muss, dafür ist sie zu fit und zu jung... :(

ganz liebe Grüße
Dani
 
17.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Jetzt hat's uns auch erwischt: meine Maus hat einen Tumor! . Dort wird jeder fündig!
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
1.310
Reaktionen
0
Achje, das tut mir sehr leid für dich und dein Mäuschen. :(

Das du zum TA gehst, ist auf jeden Fall gut. Er kann dir dann sicher auch sofort sagen, ob es wirklich ein Tumor ist oder evtl. ein Abzess. Falls es tatsächlich ein Tumor ist, würde ich die Maus nicht operieren lassen. Meistens hat der Tumor schon gestreut und selbst wenn die OP gut verlaufen sollte, kommt recht schnell an einer anderen Stelle ein neuer Tumor.

Ich hatte schon mehrere Tumor-Mäuse. Sie konnten noch ein ganze Weile munter und ohne Schmerzen damit leben. Wenn der Tumor allerdings zu groß wird, dass die Maus in ihrer Bewegung stark behindert wird, oder gar droht, der Tumor aufzuplatzen, würde ich sie rechtzeitig einschläfern lassen.

Ich drücke aber erstmal die Daumen, dass es etwas harmloses ist.
Alles Gute für dein Mäuschen und berichte mal, was der TA gesagt hat.
 
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Also, wir sind gerade vom TA zurück.

Er hat eine Punktion gemacht und in ein bis zwei Tagen kommen die Ergebnisse. Er sagt, dass es ganz sicher ein Tumor ist. Wenn er gutartig ist, würde er operieren, wenn er bösartig ist würde er es lassen und sie dann erlösen, wenns ihr zu viel wird.

Ich bin nur froh, wenn sie keine Schmerzen hat und ich ihr bis sie erlöst wird noch ein schönes Leben bieten kann :)

Danke fürs daumendrücken! :)

lg,
Dani
 
Berber21

Berber21

Registriert seit
29.08.2008
Beiträge
976
Reaktionen
0
Hej, das tut mir leid....
Ich schließe mich Marion an: ich würde sie nicht operieren lassen.
Meine Muffin hatte auch einen Tumor und war vollkommen fit und konnte gut damit leben. Habe wie Marion beschlossen, dass ich sie erlöse, sobald sie Schmerzen oder Einschränkungen hat.
Aber sie ist dann irgendwann selbst über die RBB gegangen...
Du musst halt abwägen, ob du die Risiken einer OP deinem Mäuschen zumuten willst...
Mäuse sind ja sehr tumoranfällige Tierchen und es ist nicht selten, dass dann ein neuer Tumor wächst...

Halt uns mal auf dem Laufenden!
 
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
1.310
Reaktionen
0
Das tut mir leid, dass es nun tatsächlich ein Tumor ist. :( Ich würde sie wirklich nicht operieren lassen. Mach ihr das Leben noch so schön wie möglich, solange du den Anschein hast, dass sie sich wohl fühlt.

Mein TA rät bei Farbmäusen in so einem Fall nicht zu einer OP.
 
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Ich glaube, dass ich sie nicht operieren werde, auch wenn der Arzt tendenziell dafür ist, er hat schon 4 meiner Kerle kastriert und ich bin bei ihm mit meiner Chini immer wegen Zähne schneiden, er ist wirklich der beste Arzt für Nagetiere, ich würde ihn jedem weiterempfehlen.
Ich schau mal was die Zellproben ergeben und wie die Chancen für sie stehen.

Anscheinend haben viele Farbmäuse Tumore, ist das erblich Veranlagt oder sind die einfach so anfällig dafür?
Gibt es eigentlich sowas wie eine Chemo für Mäuse oder gibt es das nur beim Menschen?
Ich weiß so viel über Krebs bei Menschen, aber bei den Tieren habe ich überhaupt keine Ahnung von..

glg,
Dani
 
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Der Tumor ist leider bösartig, weshalb wir jetzt entgültig nicht operieren werden.

Die Kleine hat in den letzten Tag sehr abgenommen, der Tumor ist auch schon etwas gewachsen.
Aber solange sie noch ein Funken Lebensfreude zeigt, isst, spielt und herumhüpft, werden wir sie nicht einschläfern, das würde ich überhaupt nicht übers Herz bringen :(
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Huhu Bubu,

ich weiß, was Du fühlst, unsere Crispy hat auch einen Tumor. Wir trösten uns damit, dass sie eine tolle Zeit bei uns hatte und dass wir ihr jetzt noch einen schönen Lebensabend bereiten können.
Fühl Dich gedrückt!
 
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Es ist schon sehr traurig, aber ich glaube auch, dass ich ihr ein schönes Leben bieten konnte!
Jetzt darf ich sie wenigstens mit Leckerlis vollstopfen :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Jetzt hat's uns auch erwischt: meine Maus hat einen Tumor!