2ter Hund als 'Lebensversicherung'?

Diskutiere 2ter Hund als 'Lebensversicherung'? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; In letzter Zeit taucht immer wieder der Wunsch in mir auf einen zweiten Hund bei mir aufzunehmen. ... Im Grunde genommen möchte ich diesen Wunsch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
In letzter Zeit taucht immer wieder der Wunsch in mir auf einen zweiten Hund bei mir aufzunehmen. ...

Im Grunde genommen möchte ich diesen Wunsch nicht haben. ...aber anstatt, dass ich ihn wie früher verdrängen kann, wird er immer stärker. :/

Natürlich hätte ein zweiter Hund Vor- und Nachteile.

Ich bin mir nicht sicher, wie Pepsi darauf reagieren würde. Sicherlich würde sie einen neuen Hund mit in 'unser' Rudel aufnehmen. ...aber ich habe Angst, dass sie sich schnell zurückversetzt fühlen würde. Sie ist so dermaßen auf mich fixiert (und ich ja auch auf sie), dass ein zweiter Hund wohl vieles durcheinander bringen könnte.
Ich kann mir grade auch schwer vorstellen, dass sie mit einem anderen Hund 'ein Herz und eine Seele' werden würde. Sie würde einen neuen Hund akzeptieren und ihm vermutlich auch eine Art 'Lehrerin' sein.
Manchmal aktiviert ein junger Hund auch einen älteren wieder zu mehr Spielen, etc. ...wobei Pepsi ja auch jetzt noch viel mit mir spielt. Aber mit anderen Hunden? Schon lange nicht, nachdem da einige zu grob beim spielen mit ihr umgegangen sind.

Ebenso würden meine Eltern mich vermutlich killen, wenn ich noch ein Tier hier ins Haus schleppe. Meine anderen Tiere werden oftmals von ihnen und auch von anderen Leuten als 'Hindernis' zum Leben gesehen. Klar mache ich Einschränkungen
wegen ihnen. Und vermutlich ist es auch nicht 'normal', dass die Tiere 'Platz 1' für einen einnehmen.
Tiere kosten Zeit und Geld. Oftmals auch Freundschaften. *seufz* (wobei sich durch die Tiere auch wieder neue ganz andere Freundschaften bilden können. :])

Habe ich die Zeit und das Geld?
Ich würde sie mir vermutlich einfach nehmen.
Und wenn man weiß wie - kann man auch sehr gut Tiere neben anderen beruflichen und freizeitmäßigen Sachen einbinden.

..
Die Anschaffung eines zweiten Hundes wäre wohl einfach etwas, was ich für mich tun würde. Wo ich relativ egoistisch handeln würde.

Ich habe panische Angst vor dem Tag an dem Pepsi stirbt. Ich weiß einfach nicht, wie ich mich sonst am Leben behalten kann. Ich brauche etwas, an das ich mich festhalten kann. Und mit meinem Problem von Nähe, halte ich Menschen wohl doch zu sehr auf Abstand. ...und meine anderen Tiere? ...sie könnten ja nicht, wie ein Hund durchgehend bei mir sein, weshalb das auch nicht das selbe wäre...

Ich vermisse es mit einem jungen Hund zu 'arbeiten'. All die kleinen Schritte am Anfang. Das 'Sitz' beibringen und all die kleinen Sachen für Körper und Geist des Hundes.
Ich würde Pepsi auf dem Hundeplatz auch gerne etwas entlasten, weil ich merke, dass mir dieser Hundesport auch sehr fehlen würde, wenn ich das nicht mehr machen könnte. Dieser Platz ist inzwischen wie eine kleine Heimat für mich geworden. ...
Ich merke, dass Pepsi zwar noch super viel Spaß an allem hat und auch noch gesund und munter durch die Gegend toben kann. ...aber sie wird doch älter und so ist so ist sie auch früher kaputt.

Ich hatte ja auch schon überlegt, ob ich als Alternative einfach mit anderen Hund das eine oder andere machen könnte - aber da würde nie die Bindung entstehen, die man für diesen Sport braucht.

Ach...
Ich fühle mich wie eine Verräterin mit diesem Wunsch. :(
Es ist wie ein Verrat an meiner treuen Hündin.
Wobei sie ja immer noch da wäre. Sie würde immer noch meine First Lady spielen. Muss ja auch ohnehin bei einem neuen Hund.

Ach... ...ich glaube, wenn ich nicht bei meinen Eltern wohnen würde, würde ich nicht mal so lange überlegen...
Aber wie soll ich ihnen so etwas klar machen? "Hey Mama, Papa - Ich werde bald einen zweiten Hund haben, weil ich ansonsten Angst hätte mich umzubringen, sobald Pepsi nicht mehr da ist."

Und ja - vermutlich ist das alles auch wieder ein 'falsches' denken.

Aber... ich hänge doch sowieso schon meinen Tieren. Und ein Leben ohne Hund kann und will ich mir nicht vorstellen - somit würde spätestens nach Pepsi's Tod ein neuer Hund da sein müssen. ...aber dann laufe ich auch wieder leicht der Gefahr diesen neuen Hund zu sehr mit Pepsi zu vergleichen und irgendwie glaube ich, dass das nicht gut wäre.
... oder soll ich noch länger warten, bis Pepsi noch älter wird? ...aber dann wird vieles noch schwieriger, weil die Ansprüche zwischen ganz jungen und ganz altem Hund viel zu unterschiedlich sind. Im Moment passt es noch und im Moment könnte ich mir auch die Zeit für einen zweiten Hund nehmen. Und grade die ersten Monate 'miteinander' sind ja am wichtigsten.
Im Moment könnte Pepsi auch noch sehr gut als Vorbild für einen kleinen Hund tendieren, wo dieser sich viel von ihr abschauen kann. Wenn sie 'zu' alt wird, wird sie noch mehr ihre Ruhe brauchen und wenn ein zweiter Hund sich bis dahin schon gut eingelebt hat erscheint es mir auch wieder einfacher.

Ach...
Vielleicht laufe ich auf einem Holzweg. ...aber irgendwie ist es zumindest ein Weg.

Ach Mist... Blöde Wünsche die sich im Kopf einnisten...
Und es haben sich sogar schon Vorstellungen gebildet, 'wie' der zweite Hund sein soll. ... ... *seufz* ...irgendwie wird das im geiste auch nur eine Art von Pepsi-Kopie... *seufz* ... ... Nein. ...nur etwas... ...

Mammut-Text...
Tut mir leid, dass ich schon wieder so viel geschrieben habe... :/
~§~
 
23.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: 2ter Hund als 'Lebensversicherung'? . Dort wird jeder fündig!
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Ein zweiter Hund ist bestimmt schön und ich kann deinen Wunsch verstehen.
Ich glaube dir, das du bereit bis für den zweiten Hund auch noch mehr Zeit zu investieren ohne das deine Pepsi zu kurz kommt.

Was du jedoch vielleicht noch bedenken solltest, wie würde Pepsi auf einen zweiten Hund reagieren, währe sie vielleicht eifersüchtig oder genervt von einem quirligen Welpen? Ein zweiter Hund soll ja nicht zur Belastung für Pepsi werden.
Was ist wenn der zweite Hund am Ende ranghöher ist als Pepsi (was durchaus wahrscheinlich ist, denn der Neue wird jünger und agiler und stärker sein), kannst du ihn dann ohne schlechtes Gewissen bevorzugt behandeln, damit es keinen Streit gibt?

Ich verstehe sehr gut, das du dich davor fürchtest irgendwann von Pepsi Abschied nehmen zu müssen, allerdings ist die Lücke die jemand hinterlässt wenn er geht nicht so leicht durch Ersatz zu schließen. Klar, ein zweiter Hund würde dich ablenken, aber der Tod des geliebten Hundes wird dadurch nicht einfacher.

Überlege dir in Ruhe ob du wirklich gerne zwei Hunde hättest, oder ob du den zweiten nur aus Angst vor Pepsis Alter anschaffst, denn das währe in meinen Augen der falsche Grund sich einen zweiten Hund zuzulegen.
Wenn du aber wirklich gerne zwei Hunde hättest und wenn du beiden gerecht werden kannst und auch das Gefühl hast das Pepsi Freude an einem Gefährten hätte, dann kann es aber sicherlich auch sehr schön werden mit einem zweiten Wuffi.
 
F

florett

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
939
Reaktionen
0
Aber Dying Dream, was ist denn mit Susi,
die braucht Dich doch auch....

Ich weiss genau was Du meinst,es fällt unheimlich schwer, wenn man mit seinem Hund arbeiten möchte,und er ist zu alt,oder einfach nicht mehr so fit.
Das hatte ich bei Thora und Florett auch, das ich immer weiter mit ihnen arbeiten wollte und es ging irgendwann nicht mehr.
Und die kleinen Rentnerrunden haben mich nicht ausgelastet,wohl aber meine beiden Schätze.
Überlege bitte was für Pepsi die beste Alternative wäre,
und bedenke auch das SUSI ohne Dich aufgeschmissen wäre.

Du kannst mich jederzeit anschreiben wenn Du möchtest oder das Bedürfniss hast.

Liebe Grüsse....
 
Ika

Ika

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.051
Reaktionen
0
mmh, vielleicht hilft dir folgende Erfahrung. Meine Tante hatte auch 2 Hunde, beide sind zusammen alt geworden bis 1 von beiden starb. Die Trauer war natürlich riesengroß. Der neue Freund meiner Tante schenkte ihr daraufhin einen neuen kleinen süßen Jack-Russel-Terrier. Meine Cousine und meine Tante waren happy. Nun hab ich Ostern die neue Zusammensetzung kennengelernt und denke, es war ein Fehler. Dana, der alte Hund, ist total eifersüchtig und permanent überfordert. Sie ist mittlerweile auch schon krank und bräuchte eigentlich mehr Ruhe. Der neue Hund zieht natürlich die komplette Aufmerksamkeit auf sich. Aber Dana is nur eifersüchtig und schnappt nach ihr, wann auch immer ihr danach ist. Ich kenne natürlich den Charakter deines Hundes nicht, aber wenn es bei dir genauso schief geht, wäre es ja schade. Dann lass sie lieber in Würde gehen. Sicherlich kannst du dir danach einen neuen Schatz zulegen. Nie kann ein neues Tier ein altes ersetzen, aber ich habe gelernt, dass es hilft, weil man wieder eine Aufgabe hat. Der neue Schatz will ja auch geliebt werden.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Erst einmal ganz lieben Dank für eure Antworten und ein wenig die Gedanken als Außenstehende. Irgendwie steht man manchmal wie vor einer Wand und da ist es hilfreich, wenn jemand der etwas weiter weg ist etwas sagt. :)

Was du jedoch vielleicht noch bedenken solltest, wie würde Pepsi auf einen zweiten Hund reagieren, währe sie vielleicht eifersüchtig oder genervt von einem quirligen Welpen? Ein zweiter Hund soll ja nicht zur Belastung für Pepsi werden.
Was ist wenn der zweite Hund am Ende ranghöher ist als Pepsi (was durchaus wahrscheinlich ist, denn der Neue wird jünger und agiler und stärker sein), kannst du ihn dann ohne schlechtes Gewissen bevorzugt behandeln, damit es keinen Streit gibt?
Pepsi war wohl schon immer eher ein 'Einzelhund'. Sie kann mit den meisten Hunden wohl weniger anfangen als andere Hund, die mit jedem X-belieben Hund gleich spielen.
Aber dennoch hat sie ja ständig Kontakt mit anderen Hunden und auch ihr Verhalten gegenüber meinen anderen Tieren hier zu Hause lasse mich ihre Reaktion auf einen neuen Hund recht gut abschätzen.
Sie müsste sich natürlich als erstes an so eine neue Situation gewöhnen - aber 'kennt' sie es dann, ersehe ich nicht das riesige Problem. Etwas genervt und eifersüchtig könnte sie sein. - aber da liegt es ja an mir, dass ich zwischen den beiden Hunden vermittel, damit keiner auf den anderen eifersüchtig sein braucht. Und wenn Pepsi ihre Ruhen haben will, würde sie einem anderen Hund dieses auch begreiflich machen, was der neue Hund dann sicherlich auch schnell lernen wird.

Hm, dass ein neuer Hund 'ranghöher' als Pepsi sein könnte?! ... nein, daran habe ich noch nicht gedacht. Ich kann es mir grade auch sehr schlecht vorstellen, weil Pepsi in dem Sinne schon sehr dominat ist und dieses aufgrund ihres Alters und Verhaltens auch schnell von anderen Hunden (Hundeplatz, Spaziergänge, etc.) akzeptiert wird.
Aber sollte es wirklich so kommen, werde ich die Rangordung zwischen den Hunden natürlich beherzigen können und mich dementsprechend verhalten.
Aber vorstellen kann ich es mir zur Zeit nicht, dass Pepsi sich so leicht von einem anderen Hund unterordnen lässt. ;]

Ja, aber du hast natürlich recht, dass sich die Rangordnung grade im Alter schnell ändern kann - aber wie gesagt, ich würde anfangs wohl versuchen zwischen beiden zu vermitteln, aber dann auch deren Rangordnung akzeptieren, wenn sie es untereinander geklärt hätten.


Ich verstehe sehr gut, das du dich davor fürchtest irgendwann von Pepsi Abschied nehmen zu müssen, allerdings ist die Lücke die jemand hinterlässt wenn er geht nicht so leicht durch Ersatz zu schließen. Klar, ein zweiter Hund würde dich ablenken, aber der Tod des geliebten Hundes wird dadurch nicht einfacher.
Ja! Natürlich!
Ich weiß ja leider schon sehr gut, wie es ist, wenn Lebewesen sterben oder gehen, die einem sehr Nahe standen.
... :'(
...diese Lücke wird mit und ohne einen Zweithund riesengroß werden. ...aber wäre da noch ein zweiter Hund, hätte ich eine Aufgabe für mich, die mich eher ablenkt als alles andere.


Überlege dir in Ruhe ob du wirklich gerne zwei Hunde hättest, oder ob du den zweiten nur aus Angst vor Pepsis Alter anschaffst, denn das währe in meinen Augen der falsche Grund sich einen zweiten Hund zuzulegen.
Wenn du aber wirklich gerne zwei Hunde hättest und wenn du beiden gerecht werden kannst und auch das Gefühl hast das Pepsi Freude an einem Gefährten hätte, dann kann es aber sicherlich auch sehr schön werden mit einem zweiten Wuffi.

Nein. Alleine aus der Angst vor Pepsi's Alter oder Tod würde mir keinen zweiten Hund 'anschaffen' wollen. Ich sehe nur für mich, dass mir die Arbeit mit Hunden unheimlich viel gibt. Und ich merke auch, dass es mir mehr als fehlen würde, wenn ich nicht mehr 'richtig' mit so einem Tier 'arbeiten' könnte. ...und irgendwo möchte ich bei dem Thema auch Pepsi etwas entlasten. ...ich merke, dass sie nicht mehr ganz so viel Auslastung wie früher braucht - aber ich selbst brauche es wohl eher noch mehr, weil ich merkte, wie viel Freude es mir macht. ...und ja - vielleicht würde ich auch in Pepsi noch eine ganz neue Seite entdecken können.
Ob sie sich aber wirklich über einen zweiten Hund 'freuen' würde oder diesen schlichtweg akzeptieren würde weiß ich nicht. Aber auch wenn sie so ein neues Rudelmitglied 'nur' akzeptiert und beide untereinander klar kommen fände ich es okay. Das sie ein Herz und Seele werden erwarte ich da gar nicht.


Aber Dying Dream, was ist denn mit Susi,
die braucht Dich doch auch....

Ja, natürlich ist da auch noch Susi. Und auch Jersey und Alaska und auch die Vögel, Geckos und Fische.
Es sind auch noch die beiden Hunde von meiner Freundin da, mit denen ich manchmal unterwegs bin. Und es ist auch noch der Nachbarshund von meinem Großvater da, mit den ich auf Spaziergänge manchmal mitnehme.
... aber es besteht bei allen etwas mehr Distanz als zwischen Mensch+Hund. Einfach dadurch, weil der eigene Hund -bei mir- wirklich zu 95% immer an meiner Seite wäre. So etwas geht mit Pferden, Kaninchen oder auch Pflegehunden nicht.
Aber ja... Sie wären auch noch da. Das stimmt. ...in gewisser Weise brauchen sie mich auch. ...zumindest Susi... ... ich bin so froh, dass sie 'da' sind.


Ich weiss genau was Du meinst,es fällt unheimlich schwer, wenn man mit seinem Hund arbeiten möchte,und er ist zu alt,oder einfach nicht mehr so fit.
Das hatte ich bei Thora und Florett auch, das ich immer weiter mit ihnen arbeiten wollte und es ging irgendwann nicht mehr.
Und die kleinen Rentnerrunden haben mich nicht ausgelastet,wohl aber meine beiden Schätze.
Überlege bitte was für Pepsi die beste Alternative wäre,
und bedenke auch das SUSI ohne Dich aufgeschmissen wäre.

Genau das ist bei mir auch einer der Punkte, die meinen Wunsch in meinem Kopf belassen. Und wenn ich dann regelmäßig auf Hundeplatz oder Spaziergängen die Leute mit ihren ganz jungen und unerfahrenen Hunden sehe. Wenn ich sehe, was die Menschen mit ihren Hunden zu kämpfen haben... *schmunzel* ...in mir selbst kommt da einfach die Erinnerung an früher auf. "Ich will auch! Ich will auch!" schreit es in meinem Kopf.
Natürlich kann ich Pepsi auch jetzt noch tausende von Sachen beibringen, was ich ja auch mache. ...aber manchmal wird es fast langweilig, weil sie so ein 'Streber' ist und so schnell begreift was ich von ihr will. Sie ist ja auch ein unheimlich auf Leistung konzentriert Hund. ...aber ich habe Angst, dass wir uns beide da irgendwann überschätzen und nicht den Punkt finden, wo eine Pause angesagt ist. ...wenn da dann aber noch ein weiter Hund wäre, der gefordert werden möchte, würde ich es leichter schaffen bei Pepsi 'stop' zu sagen.

Oh Hilfe... Denkt jetzt aber bitte nicht, dass ich den Hund als Sportobjekt sehe oder so. Nein. Wirklich nicht.
Ein Hund ist für mich einfach mehr als ein Hund und ich möchte sowohl mit ihm Arbeiten als auch Spaß haben, wie auch durch Dick und Dünn gehen.


Du kannst mich jederzeit anschreiben wenn Du möchtest oder das Bedürfniss hast.
Danke! *TränenInDenAugenHab*

mmh, vielleicht hilft dir folgende Erfahrung.
Na, wenn Hunde 'geschenkt' werden, läuft da meiner Meinung nach ohnehin sehr schnell etwas falsch, weil einfach der eigene Wille und Wunsch zu so einem Tier da sein muss.
Auch kommt es darauf an, wie agil ein Hund im Alter ist. (Ist nur leider nie wirklich voraussehbar.)

Im Moment ist Pepsi noch sehr gesund und munter. Von anderen Leuten wird sie eher auf 2-3 Jahre geschätzt als das man ihr ihre 11 Jahre anmerken würde. *smile*
Einen eher eifersüchtigen Charakter hat sie dennoch und da müsste ein zweiter Hund erst einmal lernen wie weit er gehen darf und wann es 'genug' ist. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass wir so etwas schnell in Griff bekommen. Pepsi ist durch die vielen Hundekontakte ja recht gut sozialisiert, auch wenn sie lieber selbst bestimmt, wann und wielange ein Hund in ihrer Nähe sein darf. ;)
Aber im Moment kann sie sich da bei einem jungen Hund noch sehr gut durchsetzen und bis sie evlt. wirklich 'zu' alt wird, denke ich, dass ein neuer Hund auch schon weit genug von Pepsi und mir erzogen wurde, dass es selbst dann noch gut klappen kann.
Wenn ich jetzt noch länger warte, bis sie wirklich nur noch 'gefühlte' 3 Wochen lebt, würde ich mir wohl niemals einen jungen Hund anschaffen, weil das einfach ein schlechter Zeitpunkt ist, wie ich finde. Ebenso direkt nach dem Tod, von so einem Tier. ...da müsste dann erst mal eine Zeit lang vergehen, bis man mit dem Verlust zurecht kommt und bereit ist sich auf einen neuen Hund einzulassen. ...ist aber schon ein Hund ein paar Jahre da, fällt er auch nicht so leicht in das Muster 'Ersatz' hinein, weil man das Tier ja schon vorher mit ganz eigenen Eigenschaften wahrnehmen konnte.

Aber danke für deinen 'Erfahrungsbericht'. Finde es schade, dass diese Konstelation bei euch so daneben ging. Wie alt waren denn beide Hunde als sie zusammen gekommen kommen ist? Und wie agil ist der ältere Hund gewesen? ...wie lange leben die beiden inzwischen schon zusammen?
~§~
 
Ika

Ika

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.051
Reaktionen
0
Also der "alte" Hund ist wohl schon so, mmmh, lass mich mal schätzen, 10 Jahre da, und Lucy is erst ein paar Wochen alt. Dana is wie gesagt, schon krank. Ich hab jetzt nicht deeen großartigen Kontakt, so dass ich da irgendwelchen Einfluss gehabt hätte. Ansonsten hätte ich da vorher von abgeraten.
Bei dir is es eine schwierige Situation. Aber ich würde auf mein Gefühl hören. Wenn du es deinem Liebling zumuten kannst und das zeitlich und finanziell hinbekommst, dann kannst du dich ja mal im TH umschauen!
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Meine Pepsi ist jetzt ja auch schon 11 Jahre geworden. Aber vor ein paar Monaten durfte ich mich noch fast mit einem fremden Mann streiten, der darauf bestanden hat, dass sie nicht älter als 2 Jahre wäre. o_O -> Also sie ist noch mehr als agil.

Ich denke mir nur grade, dass es auch nicht gut ist, wenn ich jetzt noch länger warte.
Ich möchte nicht 'ohne' Hund sein. Und einem neuen Hund kurz vor oder nach dem Tode von Pepsi bei mir aufzunehmen, würde für mich einfach klappen, weil ich da psychisch zu sehr mit Pepsi und mir zu tun hätte. - Da würde ich es sinnvoll finden, wenn sich ein neuer Hund schon fest in mein Leben integriert hätte.

... bei meinen Eltern (oder Mitbewohnern) habe ich schon mal locker das Thema angesprochen und mich zumindest so weit vorgewargt, dass ich die Antwort hatte, dass ein junger Hund und die ganzen ersten Tage und Erfahrungen, etc. sehr schön sind. :]
Aber ja... auch, wenn sie sich wohl an einen neuen Mitbewohner gewöhnen müssten, so würde dieses auch sehr schnell gehen. :]

Ja... Und irgendwie bleibt es eine schwierige Situation. Aber ich habe tief in mir einfach das Gefühl, dass genau jetzt der einzigst richtige Zeitpunkt ist.
Ich habe 'jetzt' genug Zeit, Geld, Nerven (was natürlich auch in Zukunft immer da sein wird) - aber grade bei einem neuen Hund nehme ich mir zumindest gerne noch etwas mehr Zeit als nötig. ;]

Die letzten Tage habe ich schon immer im Internet bei Tierheimen und Tierhilfe-Organisationen geschaut. Ebenso in Anzeigen von privaten Leuten.

So wirklich viel 'findet' man hier in der Gegend nur leider grade nicht. Und ewig weite Autotouren mit einem neuen Gefährten halte ich für ungünstig.
Aber so kann ich die Augen offen halten und alles ein bisschen auf mich zukommen lassen...

Ach... ...ja...
Inzwischen hat sich dieser Wunsch bei mir zu einer Entscheidung entwickelt.
Ein angenehmes Gefühl - auf sein Gefühl zu hören und den Verstand so weit wie möglich überzeugt zu haben. :)

Ach... ...dieses ganze Thema hilft mir im Moment schon so sehr... :)

Ich freue mich grade einfach nur wie ein Kleinkind auf die nächsten Monate! :)
~§~
 
Ika

Ika

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.051
Reaktionen
0
na dann kann man wohl nur viel Glück und Erfolg beim suchen wünschen!!
 
Engelpu

Engelpu

Registriert seit
22.04.2009
Beiträge
450
Reaktionen
0
hey,

ich denke auch für deine Hündin ist das eine gute Entscheidung!
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein Welpe wieder Leben in die Bude bringt und sicherlich dem älteren Hund noch eins/zwei Jahre schenkt. So war das zumindest bei uns. Die älteren Hunde sind total aufgelebt und waren plötzlich wieder wild und so was :)


Viel auf Spaß auf deiner Suche und natürlich viel Erfolg.

lg
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Danke ihr beiden! :)

Heute Nachmittag werde ich mal bei einer Tierschutzorganisation vorbei schauen.

Hilfe... Im Internet hatte ich ein paar Leute angeschrieben, die 'Mischlingswelpen' hatten und war doch ein wenig erschrocken darüber, dass es so viele gibt, die gezielt Mischlinge 'züchten'... o_O
Nein. ...die Welpen währen natürlich auch süß und toll... Aber da weigert sich mein Gewissen grade etwas gegen...

*blub* ... irgendwie kann ich mich im Moment kaum auf etwas anderes konzentrieren. o_O
~§~
 
Ika

Ika

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.051
Reaktionen
0
Mischlinge züchten?? Sowas Beklopptes. Als säßen nicht genug arme Hunde im TH, die auf ein neues Zuhause warten. Also manche Züchter...
 
A

Adam-und-Eva

Guest
Für mich steht auch fest wenn mein Hund ca. 10 Jahre ist, möchte ich einen zweiten haben, wenn es finanziell möglich ist,
aber auch nur aus einem Tierheim.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

=)
Zu 99% wird nun wohl schon morgen ein ca. 4 Monate altes kleine romänische Straßenmädchen bei mir sein.

Werde nachher noch mal beim Tierschutzverein anrufen und könnte sie morgen schon abholen.

Oh, und auch wenn es jetzt wirklich recht schnell ging, passt es zeitmäßig einfach super.
Die nächsten 5-6 Wochen wäre die kleine also keine Minute allein.

Hilfe, was bin ich hippelig...

Ich war lange nicht mehr so glücklich! =)

Nun habe ich grade im Haus alles noch etwas Zweit-Hunde-sicherer gemacht hach.

Wisst ihr - ich hatte ja doch einige kleine Ansprüche was den zweiten Hund betrifft. Und als ich dann dort war und die 4 jungen Hunde sah, traf mich fast der Schlag, weil alles irgendwie passte.

Oh hilfe...
Ich glaube, es wird hier bei mir wirklich jeder recht erstaunt sein, wenn da auf einmal ein zweiter Hund ist. ...wissen tut es bisher ja keiner und es ging jetzt ja auch wesentlich schneller als ich gedacht habe. ...

*wah* ...ich freue mich so...
In einer knappen Stunde kann ich anrufen und mir das letzte Okay bei der Tierschutzstelle holen. =)

*überglücklichbin*

--

Und was die Mischlingszüchtungen angeht... Ich kann es mitunter verstehen, wenn man seine eigene Hündin -einmal- werfen lassen will. Aber direkt welche züchten? Sich reinrassige Rüden suchen um gezielte Mischlinge zu 'entwerfen'? Finde das schrecklich, wo es so viele Hunde und auch Welpen gibt, die in Tierheimen & Co. nur auf ein neues Zuhause warten...
Hm... Aber vielleicht ist das ein Thema was einen eigenen Thread wert ist. ;)
~§~
 
Lotti

Lotti

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
5.810
Reaktionen
0
Huhu ^^
freut mich, dass du dich nun entschlossen hast :D
Wir hatten damals eine Dackelhündin die zu dem Zeitpunkt ungefähr 13 war und haben uns unseren Gonzo gekauft (Riesenschnauzer) und er war als Welpe schon fast so groß wie der Dackel und auch wenns schwer ist zu glauben, der Dackel hat sich in der Rangordnung die ganze Zeit durchgesetzt und den kleinen Gonzo in seine Schranken gewiesen ;) schwieriger wurde es dann als Gonzo sich über sie rüberstellen konnte :D so hat dann i.wann die Führung übernommen ^^

Wohnst du denn noch bei deinen Eltern im gleichen Haus?
Oder schon alleine?
Weil du ja geschrieben hast, dass deine Eltern dich killen würden ^^
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Hallo Lotti09! :)

Toll zu lesen, dass es bei euch mit so unterschiedlichen Hunden so gut geklappt hat. Da liegt ja nicht nur das Alter weit auseinander, sondern auch die Größe.
Im Grunde genommen ist es ja auch gleich, welcher von beiden Hunden die Führung übernimmt, solange sie das untereinander richtig klären konnten! :)

Ja. Also zur Zeit wohne ich noch bei meinen Eltern im Haus. Wobei ich auch meine eigene Etage habe. ...aber auf Dauer will ich hier natürlich auch nicht bleiben...
Das Verhältnis zwischen mir und meinen Eltern ist wohl etwas 'extrem'... *seufz* ..jeder hat so seine Schwierigkeiten mit sich selbst und so auch mit dem Rest.

Bei meinem Vater hatte ich eine schlimmere Reaktion erwartet, als ich ihm von dem zweiten Hund in Kenntnis setzte. Er war zwar nicht begeistert, aber hat es recht schnell akzeptiert, wohingegen meine Mutter im ersten Moment leider total überreagiert hat. ...aber sie hat sich dafür entschuldigt, was ich ihr hoch anrechne...
Nun ja... Familienprobleme...
Ich schweife schon wieder vom Thema ab. ;)

...

Den Anruf vorhin habe ich hinter mich bekommen und nun kann ich sie zu 100% morgen Nachmittag schon abholen. *vorfreu*
Das Geld für den Schutzvertrag ist auch schon in der Tasche. Mein Zimmer und das Haus und der Garten sind soweit auch bereit. ...der feinschliff kommt dann morgen früh. :D

Bei meiner Hundeschule habe ich mich auch schon informiert, wann Spielstunden sind. Und hui, sie haben sogar noch immer die Welpen-Agility-Spiel-Runde drin. :]
Also ich glaube demnächst bin ich nur noch auf dem Hundeplatz. ;D
Hach, auf jeden Fall wird der neue Hund viele Spielgefährten haben, damit sie meine Pepsi nicht zu sehr nerven braucht! ^^ ...im Moment sind hier in der Umgebung nämlich einige mit Junghunden. :]

Ach... Ich freue mich einfach riesig auf dieses kleine Tier!
Das ist mir jeglichen Stress mit meinen Menschen hier wert. :]

...und doch finde ich es irgendwie traurig, dass sich in der virtuellen Welt fast jeder für mich freuen kann und daheim bekomme ich dann von den meisten einen auf den Deckel... *seufz*

Egal.
So.
Punkt.


Hatte ich erwähnt, dass ich mich auf morgen freue?


*lach* ...ich glaube die meisten sehen es eher als negativ an, wenn der neue Hund noch so rein gar nichts kennt... ...und was mache ich? Ich freue mich wie eine Blöde darüber, dass der Hund noch keine Leine, Halsband kennt, noch nicht Stubenrein ist und überhaupt kaum etwas kennt. o_O

Hach... Eine Hundebox für den Transport ist auch schon im Auto. :)

Und ich stelle mir grade die Blicke auf dem Hundeplatz vor, wenn ich da auf einmal mit einem zweiten Hund ankomme. Ich glaube, bei mir würde man damit am wenigsten rechnen. *g*

...

*hippelig*

Wie soll ich denn jetzt nur schlafen können?


...

Ach... Wisst ihr, ich bin grade auch unheimlich froh, dass ich diesen Thread und meinen Blog-Eintrag hier im Forum geschrieben habe.
Es half mir unheimlich. Es tat so gut, eure Meinungen zu hören. Neutrale Meinungen, die ein paar Pro und auch ein paar Contras lieferten. Das da Menschen sind, die sich -dafür- interessieren und nicht nur die Augen verdrehen.
DANKE!
~§~
 
Ika

Ika

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.051
Reaktionen
0
Ach lass mal, das kenen wir glaub ich alle. Wenn mein Freund sieht, dass ich wieder am wuseln bin,im Forum und überhaupt, dann fängt er an zu lachen und erzählt mir, dass ich ne Meise hab. Dann krieg ich einen Kuss und alles is gut. Hör nicht auf die Menschen, dir die sagen wollen, dass du dich nicht freuen sollst. Ich hab mich entschieden, mir endlich wieder 2 neue Kaninchen zu holen und mir ist es auch egal, was die anderen sagen. Die Tiere leben ja bei mir.Ich freu mich für dich. Aber ich will Fooootos.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Toll zu lesen, Ika! :)

Ja, manchmal sollte ich wohl einfach weniger Wert auf die Meinung anderer geben. Vor allem, wenn es dabei in erster Linie um mich geht. (und Tierchens natürlich).

Ich finde es nur verdammt schade, Verwandte oder Freunde so negativ auf etwas reagieren, was für einen selbst 'den Himmel auf Erden' bedeutet.
Nun ja...
*blub*
Ich bin jetzt überglücklich über meine Entscheidung und freue mich auf die nächsten Jahre mit einem zweiten Hund - und das will ich mir nicht von irgendwelchen Miesepetern rauben lassen. :]

..
Hach, jetzt sind es nur noch ein paar Stunden... :048:

Und Fotos gibt es bestimmt auch eine ganze Menge zu sehen! ^^ Gehe ja eh nie ohne Kamera vor die Tür und hach... grade die ersten Wochen muss man ja bildhaft festhalten! *g*

*wah* ...hatte heute Morgen bemerkt, dass ich meine Welpen-Bücher alle ausgeliehen hatte. Nach 11 Jahren hat man ja doch so ein kleines bisschen vergessen, was Ruhezeiten/Fütterung/Grunderziehung betrifft. o_O

Hach... Heute Nacht habe ich dann auch endlich ihren neuen Name gefunden. ^^
"Tacka" passt eigentlich perfekt zum Hund, gefällt mir selbst und unterscheidet sich gut von "Pepsi", was ich bei zwei Hunden sehr wichtig finde. :]

Ein paar Stunden noch! *hüpf*
~§~
 
Ika

Ika

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.051
Reaktionen
0
uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuund??? wie läufts???
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Es ist wahnsinn, wie gut sie sich in so kurzer Zeit entwickelt. (Siehe auch Blog-Eintrag)

=)

Also es läuft äußerst gut! :]

Es ist für uns alle hier wohl eine riesige Umstellung an die wir uns erst noch gewöhnen müssen - aber das wird die Zeit schon regeln. ;)

Vor Männern hat Tacka noch recht große Angst, was es meinem Vater ziemlich erschwert. Wobei sie allgemein um Menschen lieber einen Bogen macht.
Aber letzlich hat orientiert sie sich schon komplett an mir und Pepsi und hört für so eine 5 Monate alte Hündin, die vorher so rein gar nichts kannte, besser als es überhaupt vorstellbar ist. =)
Sie kann sich ziemlich schnell von Pepsi abschauen was ich meine und so haben wir auch ganz schnell schon 'Sitz', 'Platz', 'Pfote', 'Peng' gelernt. Das 'Komm' klappt auch schon sehr gut und mit der Stubenreinheit funktioniert es auch schon bestens. :]
Sie hängt sich sehr an mich ran und folgt mir somit auf jedem Schritt. ...ab und an lasse ich sie aber auch schon mal mit Pepsi alleine im Garten oder in einem Zimmer - aber 'das' müssen wir später etwas mehr üben. ;)

Was mir etwas Sorgen bereitet ist, dass sie einen leichten Husten hat, der laut Tierarzt aber nicht so schlimm wäre, weil da nichts zu sehen ist und sie Impf- und Wurmtechnisch bestens versorgt wäre. ...ja, und dann hat die Kleine noch ein paar kleine Flöhe mitgebracht. *grmpf* ...aber das kommt wohl recht häufig bei Tierheim und Tierhilfe vor... *denk*

Hach...
Jetzt liegt sie grade schon eine ganze Zeit lang lieb auf ihrem Platz.

*lach* ...also entweder ist Tacka nun auch so ein Streber-Hund, wie Pepsi oder es passt grade mal wieder sehr viel. :]

Ihre Entwicklung finde ich super-spannend.
Am ersten Tag noch kaum anfassbar und nach ein paar Tagen schon umgänglicher als so mancher anderer Hund den ich kenne.

Was mir allerdings aufgefallen ist, ist dass meiner Pepsi die Zeit mit mir alleine schon sehr fehlt und ich sobald wie möglich anfangen will mit beiden Hunden auch einzelnd etwas mehr zu machen. Ob nun Spielen oder Training. ;]
Aber im Moment finde ich es auch wichtig, dass Tacka sich 'sicherer' fühlt und das funktioniert für sie am besten, wenn Pepsi und ich 'da' sind.

Hach... Ja... =) *VorMichHinFreu*
~§~
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
Na und wo bleiben die Fotos??

Ich hab den Hund von meinem Kumpel übers we öfters bei mir*18 wochen*
was meinst, was hier dann los is!
Der animiert meine beiden Alten Herren hier immer richtig*G*
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

2ter Hund als 'Lebensversicherung'?

2ter Hund als 'Lebensversicherung'? - Ähnliche Themen

  • 2ter Hund kommt ins Haus

    2ter Hund kommt ins Haus: Hi :) Ich (18 Jahre) und meine Eltern haben einen 6 Jahre alten Beagle, jetzt wollen wir uns einen zweiten Hund kaufen, einen Yorkshire Terrier...
  • 2ter Hund als Therapie ?

    2ter Hund als Therapie ?: Hallo Mein Muffin ( 8 Jahre alter Podenko Mix ) hat Arthrose . Die TA sagt : wer rastet der rostet . Ich soll mit Muffin mehrmals am Tag...
  • Ein 2ter Hund???

    Ein 2ter Hund???: Ein 2ter Hund??? Bitte helft mir!!! Hi, also ich bin jetzt das erste Mal hier. Ich hätte auch direkt eine wichtige Frage.Mein Problem... Ich...
  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Ähnliche Themen
  • 2ter Hund kommt ins Haus

    2ter Hund kommt ins Haus: Hi :) Ich (18 Jahre) und meine Eltern haben einen 6 Jahre alten Beagle, jetzt wollen wir uns einen zweiten Hund kaufen, einen Yorkshire Terrier...
  • 2ter Hund als Therapie ?

    2ter Hund als Therapie ?: Hallo Mein Muffin ( 8 Jahre alter Podenko Mix ) hat Arthrose . Die TA sagt : wer rastet der rostet . Ich soll mit Muffin mehrmals am Tag...
  • Ein 2ter Hund???

    Ein 2ter Hund???: Ein 2ter Hund??? Bitte helft mir!!! Hi, also ich bin jetzt das erste Mal hier. Ich hätte auch direkt eine wichtige Frage.Mein Problem... Ich...
  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...