Junikäfer?

Diskutiere Junikäfer? im Echsen Haltung Forum im Bereich Echsen Forum; Hallo, seit ein paar Tagen sind in unserem Garten sehr viele Junikäfer, die sind ca. 0,5 - 1,00cm, da dachte ich firstmir bevor ich die...
lude

lude

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
283
Reaktionen
0
Hallo,

seit ein paar Tagen sind in unserem Garten sehr viele Junikäfer, die sind ca. 0,5 - 1,00cm, da dachte ich
mir bevor ich die Futtertiere aus der Zoohandlung hole (die schon halb verhungert sind!) könnte ich ihnen dieses Futter geben.;) (das wäre dann so was wie Bio-Lebendfutter:mrgreen:)

Doch sind die schädlich oder sowas ähnliches für meinen Leopardgecko?


PS.: Viele verwechseln immer Maikäfer und Junikäfer, Junikäfer sind viel kleiner als Maikäfer und nicht vom aussterben bedroht, Maikäfer brummen auch voll laut!;)



mfg Ludwig
 
31.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gunther zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
1.908
Reaktionen
0
servus,

also bei selbst gefangenem futter musst du unbedingt ein paar sachen beachten:

- wo genau fängst du sie sein, können sie mit diversen chemikalien (dünger, pestizide usw..) in kontakt gekommen sein?

sowas kann gerade bei echsen sehr böse ausgehen :?.

- immer wenn du futterinsekten aus der natur einfängst, gehst du das riskio ein, diverse parasiten einzuschleppen. bei futtertieren, die sie nicht "kennen" also fremdarasiten ..... .

ich wollte auch mal für meine buschkrokodile heuschrecken, heimchen, regenwürmer usw. einfangen aber bin dann durch schilderungen von freunden davon abgekommen. das risiko ists mir doch nicht wert.

lg.
 
lude

lude

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
283
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort!(ich glaube ich gehe auch auf Nummer sicher!;))

Doch da hätte ich noch ne`Frage:

Ich wollte Gestern Abend meinen Leopardgecko füttern, da ist mir ein Heimchen davon, kurze Zeit später fand ich es da meine Katze mit dem Heimchen spielte und es danach gegessen hat!
Das ist aber nicht schädlich für die Katze, oder?(wenn es die Leopardgecko und andere Reptilien, Amphibien und sogar manche Säuger wie Erdmännchen fressen, dann müsste es ja für die Katze auch nicht schädlich sein?)



mfg Ludwig
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
0
Also erstens sind Insekten von draußen immer besser als diese leere Hüllen in den Zoohandlungen, denn kein Insektenzüchter kann so vielfältig ernähren wie die Natur. Parasiten schleppst du dir auch mit gezüchteten Insekten ein, Insekten von draußen sind grundsätzlich zu bevorzugen. Natürlich sollte die Sache mit dem Dünger beachtet werden, Futter - auch Grünfutter - sollte selbstverständlich nur von unbelasteten Wiesen gefangen / gepflückt werden. Ob das nun auf die Junikäfer zutrifft, keine Ahnung. Ich kenne die gar nicht, ich glaube die nennt man bei uns auch anders, aber ob du die füttern kannst, kein Plan!

Und nein, das ist für deine Katze nicht schädlich. Unsere fängt auch manchmal Fliegen und knabbert drauf herum, das dürfte der Katze wirklich so kurz wie lang sein.

Liebe Grüße
Patricia
 
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
1.908
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort!(ich glaube ich gehe auch auf Nummer sicher!;))

Doch da hätte ich noch ne`Frage:

Ich wollte Gestern Abend meinen Leopardgecko füttern, da ist mir ein Heimchen davon, .....
....... ja für die Katze auch nicht schädlich sein?)

mfg Ludwig
kp, immer gern und nummer sicher ist immer gut ;).
also zu deiner katze: keine sorge ;). eine freundin von mir kauft sogar extra ein paar mal im jahr (zum geburtstag zb *lach*) große afrikanische wanderheuschrecken (ca 3 bis 6 cm), die können fliegen und die katze schießt ihnen durchs ganze haus hinterher *lach* immer recht witzig zum zusehen ;) und dann, am ende, frisst sie sie. sind ja auch nur proteine, fette und nährstoffe. das ist voll ok.

Also erstens sind Insekten von draußen immer besser als diese leere Hüllen in den Zoohandlungen, ......
........
,ich glaube die nennt man bei uns auch anders, aber ob du die füttern kannst, kein Plan!

Und nein, das ist für deine Katze nicht schädlich. Unsere fängt auch manchmal Fliegen und knabbert drauf herum, das dürfte der Katze wirklich so kurz wie lang sein.

Liebe Grüße
Patricia
äm, hast du viel erfahrung mit der haltung von reptilien bzw. mit dem verfüttern von aus der natur gefangenen insekten?
bitte wenn nicht, dann bitte nicht solche aussagen machen. die erfahrung hat gezeigt, dass frei gefangene insekten ABSOLUT NICHT ZU BEVORZUGEN SIND.
in diesen insekten sind so gut wie immer nematoden und fliegeneier zu finden, die reptilien und spinnen extrem schaden und sogar ganze bestände ausrotten können.

auch hab ich jetzt irgendwie keine ahnung wie du auf die sache mit der leeren hülle kommst? es gibt genügend adressen wo man wirklich gute futterinsekten die mit allem möglichen guten grünzeug gefüttert werden, bestellen und kaufen kann. ich selber machs immer so, dass ich meine zb. heuschrecken eine woche lang in eine faunabox und ihnen salat und wiesenkräuter zum fressen geb. wenn ich sie dann verfüttere sind sie prall gefüllt mit allem guten zeugs ;).

also futterinsekten aus dem guten fachhandel sind auf jedenfall die bessere wahl. etwas anderes ist es zb bei mantiden.

lg.
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
0
Hallo,

entschuldige, ich hätte mich etwas anders ausdrücken sollen. Ich sprach eher von den halbtoten Heimchendosen in irgendwelchen Baumarktecken, leider gibt es bei uns nur solche "Fach" geschäfte, weshalb ich da bisher noch nie gute Erfahrungen machen konnte. Ich machs auch so, dass ich mein Futter online bestelle und dann erstmal anfüttere, aber es gibt eben ne Menge Leute, die die Insekten so halbtot kaufen und direkt verfüttern und in dem Fall denke ich, kann man sie doch recht gut als leere Hüllen bezeichnen. Die Insekten vor dem Verfüttern erst ernähren gehört bei mir dazu, bei vielen leider scheinbar nicht üblich.

Um mal kurz ein Beispiel zu bringen, ich habe gerade vor einigen Tagen einen Thread mitverfolgt, in dem in einer Heimchendose urplötzlich das große Sterben herrschte, als dieser User dann die Dose genauer in Augenschein nahm, entdeckte er diverses Ungeziefer, was genau das war weiß ich leider nicht mehr, ich glaube es war von einer Spinne und Larven die Rede, aber darauf möchte ich jetzt nicht wetten.

Wenn ich die Möglichkeit habe, fange ich im Sommer Heuschrecken von der Wiese und verfüttere die. Ich kann nur für mich persönlich sprechen, dass ich leider mit gekauften Insekten schon schlechtere Erfahrungen machen musste. Wie gesagt kann ich hier aber auch nur von diesen schlechten "Fach"läden sprechen, die es nun mal bei mir in der Umgebung gibt.

Herzliche Grüße
Patricia
 
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
1.908
Reaktionen
0
Hallo,

entschuldige, ich hätte mich etwas anders ausdrücken sollen. Ich sprach eher von den halbtoten Heimchendosen in irgendwelchen Baumarktecken, leider gibt es bei uns nur solche "Fach" geschäfte, .....
......... Wie gesagt kann ich hier aber auch nur von diesen schlechten "Fach"läden sprechen, die es nun mal bei mir in der Umgebung gibt.

Herzliche Grüße
Patricia
servus,

oh, ok, ja dann versteh ich das natürlich. das kenn ich. ich hab auch wirklich lange gesucht bis ich mal ein geschäft gefunden habe, dass wirklich verlässlich futtertiere verkauft, wo nicht die hälfte tot in der ecke liegt, ist leider echt ein problem :?.

ich machs auch so, dass ich meine futtertiere dann zuerst mal eine woche in ne faunabox pack, sie anfütter und beobachte. "benehmen" oder passiert was komisches verfütter ich sie erst garnicht.

ja das selber fangen wollt ich eben auch mal machen aber nachdem gerade insekten sehr viel als zwischenwirt für würmer, larven und co. fungieren und einem kollegen das mal passiert ist, geh ich das risiko nicht mehr ein :(.

lg.
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
0
Hallo,

ja, irgendwie hat man überall ein Risiko und Insekten aus der Natur ist ohnehin ein riesen Streitthema. Einerseits kann man gar nicht so abwechslungsreich füttern, andererseits leben "unsere" Insekten etwas steriler und folglich vielleicht auch gesünder? Wer weiß. Ich denke das muss jeder mit sich selbst vereinbaren.

ich hab auch wirklich lange gesucht bis ich mal ein geschäft gefunden habe, dass wirklich verlässlich futtertiere verkauft
Das habe ich leider noch gar nicht gefunden. Ich gebe jetzt lieber mehr Geld aus und bestelle meine Futtertiere im Internet, da hab ich wenigstens auch gleich mehr abwechslung als in den Baumarktecken, da gibt es wenns hochkommt Heimchen, Grillen und Mehlwürmer und letztere verfütter ich gar nicht erst. Und unser Fressnapf hier ist der näheste Zooladen in der Umgebung, der hat alle 2 Wochen mal ein paar Schächtelchen Heimchen. Daumen hoch dafür ^^

Liebe Grüße
Patricia
 
Thema:

Junikäfer?