Klorunterspühlen.. für wen denkbar?

Diskutiere Klorunterspühlen.. für wen denkbar? im Terraristik & Aquaristik Stammtisch Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo Leute, Ich habe schon so oft geört, dass manche Leute ihre Fische (wenn firstsie, sie nicht mehr habon wollen im Klo runterspühlen )...
L

Laura-Marie

Registriert seit
27.05.2009
Beiträge
94
Reaktionen
0
Hallo Leute,

Ich habe schon so oft geört, dass manche Leute ihre Fische (wenn
sie, sie nicht mehr habon wollen im Klo runterspühlen ).
Würdet ihr das tuhen?
Was ist eure Meinung?

Also ich würde fragen ob sie jmd. haben will oder so. Aber Klo runterspühlen, undenkbar für mich.
Dafür tun mir die Tiere viel zu leid.

Eure Meineungen:
 
31.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.424
Reaktionen
0
Was für eine Frage, und die Antwort ist wohl klar: Nein!!!!
Das ist Tierquälerei!!!
 
Jenka

Jenka

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
811
Reaktionen
0
meine arbeitskollegin wollte letztens ihr aqua verkaufen ,sie erzählte mir das sie allerdings noch 2 guppys hatte. sie ging zu ihren vater fragte was sie damit machen soll und ihr vater nahm sie und trat drauf. :shock:
hätt ich das gewusst, ich hätte ihr das aqua mit den fischen abgenommen. für manche menschen sind fische halt keine geschöpfe die auch gefühle haben, sie sind klein und geben keine laute von sich wenn sie schmerzen haben.
 
Corvidae

Corvidae

Registriert seit
30.10.2006
Beiträge
18
Reaktionen
0
Find ich ja mal voll primitiv sowas.
Ich frag mich wie die Menschen sich wohl fühlen würden wenn man sie mal im Klo runterspühlen würde!"!!!!
:evil::evil:

und zertreten is ja mal voll krass.....
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
1.935
Reaktionen
0
Undenkbar!
Selbst für unsere letzten 2 Guppys hab' ich noch ein liebevolles Zuhause gesucht, als wir das Aquarium abgeschafft haben.
 
Jenka

Jenka

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
811
Reaktionen
0
ich war auch ganz geschockt, hätte sie mich mal gefragt.
sie weiß eigentlich auch das ich total tierlieb bin und ich sowas nicht zugelassen hätte. aber da war es schon zu spät :evil:
 
L

Laura-Marie

Registriert seit
27.05.2009
Beiträge
94
Reaktionen
0
Ja das ist schon schlimm. :shock: :evil:
Ich würde noch nicht mal auf die idee kommen sowas zu tun.
Ich hab auch von manchen aus dem Forum gelesen das sie die Fische vom klo gerettet hatten zum teil auch große wie z.B. Goldfische. :shock:
Wenn sie krank sind dann würde ih sie von ihrem leid befreien und vllt das Klo runter spühlen aber nicht vorher.
Was meint ihr?
 
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
270
Reaktionen
0
Hi,
also lebendig würde ich keinen Fisch das Klo runterspülen.
Und wenn er halbtot ist und man sieht, dass er leidet, würde ich ihn eher mit kochendem Wasser erlösen und dann das Klo runterspülen.
Ansonsten hab ich auch tote Fische das Klo runtergespült. Aber mit Zeremonie und so, Seebestattung halt.
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
5.115
Reaktionen
0
Kochendes Wasser? Auaaaaa

Ne mir wurd immer gesagt wenn dann einen Kräftigen Schlag auf dem Hinterkopf ider bei kleinen Fischen Frostschutzmittel ins Wasser! Sei Schmerzfreiste und wenigerStressigere Metode bei Fischen!

Aber Lebend des Klo runter Niemals!
 
Rusty&Frodo

Rusty&Frodo

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
1.536
Reaktionen
0
Nein, also meinen Fisch würde ich lebendig niemals das Klo runterspülen. Wenn er kurz davor steht den Löffel abzugeben, dann wird er mit Nelkenöl eingeschläfert und dann zur Sicherheit wird diese Kaltwassermethode gemacht und selbst dann wird er im Garten iwo beerdigt.
 
Sim

Sim

Registriert seit
26.07.2008
Beiträge
1.292
Reaktionen
0
Hallo

also mein Vater der hatte jahre lang ein Barsch becken
Auch einen Grossen WEls hatten wir den wir alle doch sehr liebten und schon Jahre Hatten
Dann hat mein Vater sich ein Teuren Barsch gekauft
und der hat unser wels angegriefen da war mein Vater so sauer das er den lebendig das WC runtergespühlt hatte :uups:
Das hat er vorher nie gemacht

Grüsse Simi
 
Fischliebhaber

Fischliebhaber

Registriert seit
02.01.2008
Beiträge
497
Reaktionen
0
Hi,
also lebendig würde ich keinen Fisch das Klo runterspülen.
Und wenn er halbtot ist und man sieht, dass er leidet, würde ich ihn eher mit kochendem Wasser erlösen und dann das Klo runterspülen.
Ansonsten hab ich auch tote Fische das Klo runtergespült. Aber mit Zeremonie und so, Seebestattung halt.
kochendes wasser ist wohl auch die falsche methode, kaltes wasser bringt da mehr.

ich schmeiße keine lebenden tiere ins klo, tote ja aber ohne "zeremonie"
 
Dawn

Dawn

Registriert seit
27.03.2009
Beiträge
649
Reaktionen
0
ich muss sagen, ich hatte einen silbermolly, und als der mehr tot als lebendig war hab ich ihn ins klo getan. das mit draufhauen ich kann das nciht und mein freund war net da. und ich hoffe molly hat nimmer viel gemerkt
 
L

Laura-Marie

Registriert seit
27.05.2009
Beiträge
94
Reaktionen
0
Ja, dass mit dem draufhauen könnt ich auch nicht.
Also ich geb die hoffnung nie auf, mir ist mal meine Sumatrabarbe aus dem Becken gesprungen. Die blutete am Kopf, drehte sich im Becken ständig und sah so aus als würde sie sterben. Aber ich hab sie richtigrum gedreht und sie so festgehalten (sind ziemlich zutraulich) und jetzt ist sie wieder putzmunter. :D
 
Dawn

Dawn

Registriert seit
27.03.2009
Beiträge
649
Reaktionen
0
naja mein molly war schon fast tot da konnte ich nichts mehr machen :-(
 
L

Laura-Marie

Registriert seit
27.05.2009
Beiträge
94
Reaktionen
0
:mrgreen:allein die vorstellung finde ich lustigQUOTE]
Hört sich so an, aber ich war voll traurig.
Ich kann das garnicht sehen wenn es meinen Tieren schlecht geht, oder anderen Tieren.
Immer wenn ich nen Film über den Krieg sehe und die Pferde dann sterben, bin ich total traurig. Weil die ja nichts dafür können, dass wir Menschen so grauenvoll sind.:(
 
B

Botia

Guest
Hallo,
Klo ist natürlich keine Option.

Denn die Tiere sterben dort oft genauso qualvoll, als wenn man sie in Aquarium langsam verenden lässt.
Oder merken durchaus noch, wie diverse Putzmittel ihnen die Kiemen/Schleimhäute etc. verätzen, bevor sie ersticken.

KEIN Fisch muß sich in der heutigen Zeit langsam zu Tode quälen.

Und im Gegensatz zu Katze und Hund ( die man ja auch nicht langsam dahinsiechen lässt ! ) braucht der Fisch nicht mal einen langen Weg zum TA.

Für schwache Gemüter und kleine Fische funktioniert die Eiswassermethode gut.
Wichtig ist: es muß Salz darin sein und zwar soviel, bis es sich nicht mehr löst !
Nur dadurch friert das Wasser nicht und nimmt Minusgrade an, die den Fisch
a) bewußtlos werden lassen
b) in Bruchteilen von Sekunden komplett durchfrieren, also abtöten.

Alle Male besser für das Tier, als sich stundenlang stumm und unbeobachtet (weil man es ja nicht etragen kann und sich abwendet) zu Tode zu quälen....

Eine weitere Methode ist Nelkenöl.
Richtig angewandt schläfert es den Fisch regelrecht ein.
Wichtig ist, daß das Öl sich mit dem Wasser komplett vermischt !
Dazu gibt es gute Anleitungen im Internet.

Bei größeren Fischen (z.B. Diskus, Skalare , Barsche etc.) kann man sogar das Tier bei einem Tierarzt erlösen lassen (auch wenn die das ungewöhnlich finden), oder in einem Angelverein anfragen, wenn man es tatsächlich nicht übers Herz bringt.
Vorher anrufen und nachfragen, in einem Eimer, hingefahren, dort kann der Angler dann das Tier schnell erlösen.
Meist mit einem Herzstich.

Bei kleinen Fischen (Guppy, Neon etc.) kann man auch einen schweren Gegenstand raufhauen.
Klingt im ersten Moment hart, brutal.
Aber:
Fisch keschern, auf ein Zewatuch auf harte (!) Unterlage, Zewa drüber, eine Stein mit einer eben, flachen (!!!) Unterseite mit "Schwung" drauf.
Übt man das vorher 1-2 mal "trocken", dann ist diese eine Sache von Sekunden, der Fisch nimmt meist nicht mal den Fang mehr wahr.
Der Tod tritt sofort ein!
Ich habe, auch wenns brutal klingt, aus diesem Grund einen Ziegelstein zu Hause.

Das sieht brutal aus, man kann das an einer Weintraube mal probieren, doch ist das Tier wirklich sofort tot.

Immer noch besser, als stundenlang durch das AQ zu torkeln, eventuell sogar noch von anderen Fischen angefressen werden, vielleicht qualvoll nach Sauerstoff ringend, bis dann endlich der Tod diesem leid ein Ende setzt.

Kiemenschnitt:
Wer kann, fängt den Fisch, schlägt ihn mit dem Kescher (langes Netz am Griff !) über eine Kante (meist ist er dann eh tot, aber 100% betäubt) und schneidet ihn mit einem scharfen Messer oder Schere den Kopf hinter den Kiemendeckeln ab.

Auch ein schneller Tod.
Und auch das kann man vorher ein paarmal Üben, also mit einer Weintraube den Kescher über eine Kante ziehen, damit man nicht daneben haut und dem Tier noch Schmerzen zufügt.

Bei Welsen, egal ob Antennewelse oder Panzerwelse bitte bedenken, daß sie harte Knochenplatten haben... der Genickschnitt also Kraft braucht !

Und bevor nun aufgeregte Worte geschrieben werden:


Es ist interessant, daß viele bei diesen Methoden zusammenzucken, daran denken, wie gemein und brutal es sich ja liest... Kopf abschneiden, zermatschen, einfrieren... und dann eher damit leben können, daß sich ihre Fische Stunden, manchmal TAGE (!) quälen müssen, bis der Tod sie endlich erlöst, sie in den meisten Fällen jämmerlich ersticken. :?

Weil keine Fressfeinde da sind, die ihrem Leiden ein schnelles Ende machen würden, wie in der Natur gegeben.

Dort wenden sich viele lieber ab, verschließen die Augen, warten geduldig, bis das arme Tier es also endlich hinter sich gebracht hat.

Klar ist das bequemer ... für den Mensch.
Das Tier winselt nicht, jault nicht, man hört kein Wimmern...und wenn man das verzweifelte rumzucken, heftige Atmen, das trudeln und torkeln nicht mehr ansehen kann, dreht man sich einfach weg.


Nur, weil man einen Moment lang etwas ausführen müßte, was einem nicht behagt (nicht mal Schmerzen bereitet oder verletzt, einen selbst in Gefahr bringt, nein, einfach nur nicht ANGENEHM ist) , lässt man sein ansonsten ja so geliebtes Haustier langsam sterben.

Wer nicht in der Lage ist sein Tier entweder durch einen Fachmann oder selber vor einem qualvollen Tod zu bewahren, hat in meinen Augen nicht das Recht ein Tier zu pflegen.

Mir ist durchaus bewußt, daß man ein Wirbeltier nur töten darf, wenn man dazu auch berechtigt ist.
Ich hoffe aber dennoch, daß dieser Text stehen bleiben darf, denn ich denke, es ist im interesse leidender Tiere.
Niemand wird wohl aus "Spaß" soetwas nachmachen...aber wer wirklich in "Not" ist, wird aus Liebe zu seinem Tier dann wissen, wie er seinem Leiden verkürzen kann.

Auch mir fällt es unendlich schwer, mußte auch in all den Jahren den einen oder anderen Fisch erlösen ( lassen).
Aber letztendlich brachte ich es über mich, bevor ich mein Tier, was ich ja aus Liebe und Freude für mich gepflegt habe, hilflos und langsam sterben lasse.

Und ich bin mir sicher... wer sich vorher damit auseinandersetzt, ist dann ebenfalls dazu bereit.
Auch wenn man über seinen eigenen Schatten springen muß. ;)

Liebe Grüße, Botia
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
5.353
Reaktionen
0
Dem habe ich (fast) nichts hinzu zufügen!

Danke für diesen ausführlichen, verständlichen Text.

Zum Eiswasser hab ich aber noch einen Tip: einfach eine größere Menge Eiswürfel ins Wasser geben (Fisch vorher in ein entsprechendes, möglichst kleines Gefäß umsetzen).


LG Lilly
 
Thema:

Klorunterspühlen.. für wen denkbar?

Klorunterspühlen.. für wen denkbar? - Ähnliche Themen

  • Neffe will ein Aquarium mit Fischen - nur welche für Anfänger

    Neffe will ein Aquarium mit Fischen - nur welche für Anfänger: Hallo, Mein Neffe wünscht sich schon sehr lange ein Aquarium mit Fischen-am besten etwas farbenfrohes - nicht all zu grosses Aquarium. Nur was...
  • Namen für ein Wandelndes Blatt :)

    Namen für ein Wandelndes Blatt :): Hallo, ich habe mir jetzt endlich Wandelnde Blätter gekauft ! Doch leider habe ich für mein Männchen noch keinen Namen :( Hat jmd. eine Idee ...
  • Hygrometer fürs Aquarium Selbsthilfegruppe

    Hygrometer fürs Aquarium Selbsthilfegruppe: Wir vom "Ein Herz für Hygrometer e.V" bieten nun auch eine Selbsthilfegruppe "Das Hygrometer im Aquarium" an. Themen wie "100% LF in 60cm...
  • Der Bau, für die Leos. =)

    Der Bau, für die Leos. =): Huhu Ihr da draussen. Ich bin nun bei euch angekommen. Der Plan für die Phelsumen ist erst einmal zurück gestellt und bei mir werden Leos...
  • Fragenkatalog für den Krankheitsbereich in der Terraristik

    Fragenkatalog für den Krankheitsbereich in der Terraristik: Hallo zusammen, es kommt immer wieder vor, dass sich User mit einem kranken Tier melden. Meist enthält der Beitrag zu wenig Informationen um dem...
  • Fragenkatalog für den Krankheitsbereich in der Terraristik - Ähnliche Themen

  • Neffe will ein Aquarium mit Fischen - nur welche für Anfänger

    Neffe will ein Aquarium mit Fischen - nur welche für Anfänger: Hallo, Mein Neffe wünscht sich schon sehr lange ein Aquarium mit Fischen-am besten etwas farbenfrohes - nicht all zu grosses Aquarium. Nur was...
  • Namen für ein Wandelndes Blatt :)

    Namen für ein Wandelndes Blatt :): Hallo, ich habe mir jetzt endlich Wandelnde Blätter gekauft ! Doch leider habe ich für mein Männchen noch keinen Namen :( Hat jmd. eine Idee ...
  • Hygrometer fürs Aquarium Selbsthilfegruppe

    Hygrometer fürs Aquarium Selbsthilfegruppe: Wir vom "Ein Herz für Hygrometer e.V" bieten nun auch eine Selbsthilfegruppe "Das Hygrometer im Aquarium" an. Themen wie "100% LF in 60cm...
  • Der Bau, für die Leos. =)

    Der Bau, für die Leos. =): Huhu Ihr da draussen. Ich bin nun bei euch angekommen. Der Plan für die Phelsumen ist erst einmal zurück gestellt und bei mir werden Leos...
  • Fragenkatalog für den Krankheitsbereich in der Terraristik

    Fragenkatalog für den Krankheitsbereich in der Terraristik: Hallo zusammen, es kommt immer wieder vor, dass sich User mit einem kranken Tier melden. Meist enthält der Beitrag zu wenig Informationen um dem...