Schottisches Hochland rind

Diskutiere Schottisches Hochland rind im Sonstige Haustier & Tiere Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; Hallo an alle ;), Ich wollte mal fragen wer schottische hochlandrinder, Highland cattles oder highland rinder (ist ja alles das gleiche) kennt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Samba

Samba

Registriert seit
09.06.2009
Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo an alle ;),

Ich wollte mal fragen wer schottische hochlandrinder, Highland cattles oder highland rinder (ist ja alles das gleiche) kennt ?? Ich wollte mir davon 2
kühe zulegen :D Kennt jemand gute züchter aus NRW ?? Was muss ich alles beachten ?? Ich wollte die tiere grundsätzlich das ganze jahr auf der wiese halten, das fell ist ja dafür gemacht :) Hatt jemand highlangs ?? Die können woll so um die 20 jahre alt werden, 120 cm hoch und 500 kg schwer :? !? Hier mal ein bild (s. unten)

Ich finde die echt toll und ich bin sowieso ein großer Kuh-freund :lol:
Zwei davon ist mein traum ;)

http://www.flugladen.ch/media/images/top10/schottland/schott%20hochlandrind.jpg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
03.07.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Schottisches Hochland rind . Dort wird jeder fündig!
Rosanna

Rosanna

Registriert seit
06.12.2008
Beiträge
420
Reaktionen
0
hey
hab ich dir ja schonmal geschrieben voll süß
hast du denn schon erfahrung mit kühen??
im nachbardorf sind welche aber richtig züchten tut der die nicht ob der die verkauft ka.
 
G

Grand Ass

Registriert seit
13.01.2008
Beiträge
386
Reaktionen
0
Die sind sooo knuffig!
Allerdings würde ich mir nur welche ohne Hörner kaufen.
Die Hörner machen mir irgendwie Angst. :uups:

Falls es Weiden mit den Tieren bei euch in der Nähe gibt, einfach mal einen Zettel an den Eingang hängen und warten, bis sich der Besitzer meldet.
 
Samba

Samba

Registriert seit
09.06.2009
Beiträge
40
Reaktionen
0
Nochmal danke ;) Jaa erfahrung habe ich mit Milchkühen bei meinem onkel und früher noch bei meiner oma viel gesammelt. Nur mit Highlands noch nicht ich möchte mich über die ferien ganz viel darüber informieren :) Jetz habe ich eine highland-züchterin im i-net gefunden die ist eine stunde entfernt ich werde da mal am wochenende anrufen :D

MFG, samba
 
Rosanna

Rosanna

Registriert seit
06.12.2008
Beiträge
420
Reaktionen
0
viel glück!!!
 
muh

muh

Registriert seit
06.03.2009
Beiträge
313
Reaktionen
0
Hallo Samba,
hast du denn genug Geld und eine Wiese für die Rinder?-das kann ganz schön tuer sein. Viel Glück;)
 
T

teff

Guest
Wenns beim Züchter nix wird frag doch mal bei Tierparks oder so an. Die müssen doch immer für ihr Puplikum Tierbabys haben und sind dann froh, sie wieder los zu werden. So bin ich an meine Hängebauchschweine gekommen.
Ansonsten in verschiedenen landw. Zeitungen. Da stehen sehr oft Züchter drin.

Sind auch nicht komplizierter zu Halten wie anderes Rindvieh. Wenn du sie Mästen willst, was ich nicht glaube, solltest du Mais mit anbieten.
Ansonsten kann man bestimmt bei dem ein oder anderen Bauern Grassiloballen für den Winter kaufen. Oder auch nur Heu, das geht ja auch.

Wiese-Unterstand-Wasser. Das dürfte das wichtigste sein. Ich würde mit Strom einzäunen und die Wiese evtl zweiteilen, damit immer ein Stück etwas nachwachsen kann. Ende des Jahres sollte man sie vllt Mulchen, damit es im Fühjahr wieder schön wächst.

Ans sich sind es sehr gemächliche ruhige Tiere. Du wirst dich ja für zwei weibl. entscheiden, denn einen Bullen zu halten ist ja immer nicht so einfach.

Wie es jetzt ist, wenn ein "privat Mensch" ein Nutztier hält weiß ich jetzt gar nicht. Denke aber auch, das du sie bei der Tierseuchenkasse anmelden musst und in der HIT. Wie das aber ohne Landwirtschaft funktioniert weiß ich leider nicht. Und ich glaube man braucht bei so etwas einen Vertragstierarzt. Aber da bin ich mir jetzt auch nicht so sicher wie das abläuft. So ist es auf jedenfall bei einem Kumpel von mir, der 3 Schafe hat.
Natürlich sind Regeln, Gesetze und Normen zum brechen da, aber Tierseuchenkasse und HIt ein muss.

teff
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Die sind sooo knuffig!
Allerdings würde ich mir nur welche ohne Hörner kaufen.
Die Hörner machen mir irgendwie Angst. :uups:
Highland Cattle haben grundsätzlich Hörner, Bullen wie Kühe; man müsste ihnen die Hörner abnehmen, um welche ohne Hörner zu bekommen, und das finde ich ehrlich gesagt unpassend, denn die ausladenden Hörner gehören nun mal zu dieser Rasse, daher meine ich sollte man sie auch mit Hörnern akzeptieren, wenn man welche haben möchte.
 
T

teff

Guest
Glaub auch kaum, das es Züchter gibt, die sie Enthornen. Das wäre ja fast wie eine geschorene Persakatze (naja gut, aber fast) - da fehlt dann was.

Prinzipiell ist das bei Kälble ja kein Problem, aber ich glaub wirklich, da kommt keiner auf die Idee, das "Markenzeichen" (neben dem langen Fell) zu entfernen.

teff
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Aus verschiedenen Hornformen lassen sich die unterschiedlichen Blutlinien erkennen. Die dem Hochlandrind sein majestetisches Aussehen verleihen, möglichst symmetrischen Hörner sollen beim Bullen waagerecht aus der Hornwurzel kommen und kräftig und glatt sein. Nach kurzem geraden Verlauf in einer Ebene sind sie nach vorne gebogen. Die Hörner unterstreichen den maskulinen Typ des Bullen. In der Regel sind die symmetrischen Hörner der Kuh sind deutlich länger, an der Hornwurzel nicht so stark und bei großer Ausladung nach oben gebogen. Unterschiedliche Formen sind möglich.

http://www.highland.de/page/page_ID/15

hat mich jetzt doch etwas beschäftigt. =)

teff
 
Zuletzt bearbeitet:
muh

muh

Registriert seit
06.03.2009
Beiträge
313
Reaktionen
0
Also dieser Rasse würde ich die Hörner auch nicht abnehmen...
Bei unseren Rot-und Schwarzbunten muss es gemacht werden, da wir Weidehaltung haben und ansonsten jedes Frühjahr Tiere verletzt würden., ds wäre wieder ein wenig unverantwortungslos es nciht zu tun, da man. denn Tieren nicht den Platz bieten kann den sie in der Natur für ihre Rangeleien haben... .;)
 
Samba

Samba

Registriert seit
09.06.2009
Beiträge
40
Reaktionen
0
Hay leute,

Danke für die antworten ;)

Also wir haben 3 weiden gepachtet mit tränke(n) und einem kleinen unterstand (für 2-3 tiere) und strom-und maschendrahtzaun. Ich würde den highlands auch nicht die hörner abnehmen lassen :? ..... Im winter bekommen die highlands nur Heu so hatt es die züchterin bis jetzt auch gemacht. Das doofe ist das die weiden 2 km weit weg sind :( Mann muss da JEDEN tag hin oder (im sommer) ???!! Im winter ist mir das schon klar !! Kann man die eigentlich reiten ?? Nein oder die sind zu klein ?! Wieviel können die den tragen ?? Oder auch ziehen ??

MFG, samba
 
Rosanna

Rosanna

Registriert seit
06.12.2008
Beiträge
420
Reaktionen
0
bei dem reiten weis ich nicht, ich würd ihnen aber nicht zu viel zumuten--> das ist doch sonst auch schädlich für die oder, auch wenn sie es schaffen würden. ?! ich bin früher auch immer auf unseren kühen geritten, das war aber im kindergarten. also wenn sie nur gras bekommen dann muss man nicht jeden tag hin, wäre aber besser. mein eines rind , feli, ist ja in unserem nachbarort bei einem bauern und der hat die rinder immer überall versträut auf verschiedenen weiden. der fährt dann glaub ich jede woche einmal alle wiesen ab, oder wenn er weis, das was ist. bei deinen 2km geht das doch noch!!! im sommer jeden tag ein bissl fahrrad fahren - knuddeln- und wieder zurück.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
4.163
Reaktionen
0
Also dieser Rasse würde ich die Hörner auch nicht abnehmen...
Bei unseren Rot-und Schwarzbunten muss es gemacht werden, da wir Weidehaltung haben und ansonsten jedes Frühjahr Tiere verletzt würden., ds wäre wieder ein wenig unverantwortungslos es nciht zu tun, da man. denn Tieren nicht den Platz bieten kann den sie in der Natur für ihre Rangeleien haben... .;)
Was soll an den Highlands anders sein, als an den Schwarzbunten, sind die Highlands weniger aggressiv?

Eigentlich entfernt man die Hörner der Kühe doch, weil sie im Grunde auf zu wenig Platz gehalten werden und sie sich dann zu schnell verletzten z.B. in der viel zu engen Anbindehaltung.
Wenn eure Kühe auf der Weide stehen müsste man doch die Hörner gar nicht abnehmen.
Zumal die Hörner bei jungen Kälbern ja ausgeätzt wird, was sehr schmerzhaft ist und meistens ohne Betäubung gemacht wird.

Eine Enthornung bedeute Stress und Schmerzen für die Kuh, ohne die Hörner ist sie zudem in ihrem Sozialverhalten eingeschränkt.
In einer Veröffentlichung der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz wird das Enthornen sogar als Tierschutzwidrig bezeichnet.
Hier ist der ganze Text dazu:
http://www.tierschutz-tvt.de/merkblatt86.pdf

Es gibt demnach also eigentlich keinen Grund die Hörner zu entfernen!


Nun aber nochmal zurück zu den Highlands, ich war neulich im Arche-Warder Park (einer Anlage zum Erhalt seltener Nutztierrassen) und habe dort eine sehr neugierige Highland fotografiert :D

 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
5.353
Reaktionen
0
Ich find das enthornen auch daneben -.-

Man soll Tiere artgerecht halten und nicht verstümmlen damit sie in falscher Haltung keinen Schaden nehmen!

Bei uns gibts auch Highlands! *schwärm* Wenn ich mal den Platz habe hol ich mir sicher welche!
LG Lilly
 

Anhänge

muh

muh

Registriert seit
06.03.2009
Beiträge
313
Reaktionen
0
Nein, das enthornen ist notwendig. Unsere Weide ist zwar entsprechend groß, aber was ist wenn sie im Winter im Laufstall sind und im Frühling rau kommen, dann beginnen nunmal Kämpfe und dabei können sich die Tiere total schwer verletzten. Und wie ich schon sagte, in der Wildnis haben sie mehr Platz um ihre Kämpfe auszutragen. Man kann Tiere in Gefangenschaft nie artgerecht halten, auch nciht wenn sie 100 hektar haben....man kann sie nur annähernd so halten und es wäre einfach nur verantwortungslos wenn man 50 Kühe mit Hörnern auf die Weide lassen würde. Bei zweien ist es ja auch was anderes denke ich. Und wir halten unsere Kühe so gut es geht, sie haben keinen Anbindestall sondern einen recht großen Laufstall und im Sommer sind sie immer auf verscghiedenen Weiden, unsere Rinder haben gar keinen Stall, jede Woche kommmen sie auf andere Weiden, alle mit ein Stück Wald als Unterstand und trinken tuh sie direkt aus der Glör, sie fresen also nur Gras und leben mehr oder weniger so wie Gebieten in der Natur.
Oder findet ihr es besser wenn eine Kuh ihr Leben lang in dunklen Anbindeställen verbringt aber dafür Hörner hat???
Gerade haben wir ein Kalb enthörnt, davor wurde es betäubt und es hat während der ganzen Prozedur geschlafen, weder geblutet noch sonst irgendwie...in ein paar Stunden wacht es auf der Weide auf und dann wird es 2 winzige Löcher im Kopf haben, wir machen ja keine ganzen Hörner weg, sondern nur den Anfangsstummel bzw. das was man von außen noch gar nciht sieht...
Bitte antwortet mal damit ich weiß was ihr daran so grausam findet wenn Kühe keine Hörner haben und stattdessen auf der Weide sein dürfen, ich kann euch gerne Bilder von kämpfenden Kühe von uns geben, ohne Hörner ;)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

In deinem Merkblatt steht auch warum Hörner enthornt werden und das es erlaubt ist wenn das zum Schutz der Tiere gamacht wird;)
 
Zuletzt bearbeitet:
T

teff

Guest
Kein Problem, wenn wir mal 1 € pro Liter Milch bekämen anstatt 20 cent kann ich gerne eine großen Stall bauen, in dem sich die Kühe nicht begegnen.

Es ist fahrlässig die Tiere mit Hörnern zu belassen. Das geht schon in Außnahmfällen gut, doch kann schon zu Problemen führen.
Vor allem in Anbindestall ist das Enthornen zum Schutze des Landwirts. Wenn hier der Barren ausgeräumt wird, und die Viehcher gestreichelt werden wollen können sie, wenn sie Hörner haben (unabsichtlich) schon mal jemand zu Tode aufspießen.
Auch in Laufställen kann es mit Rangelleien zu Problemen kommen (wie beschrieben).
DAs Tier macht das ja nicht mit Absicht, weiß aber nicht, was für einen Schaden es anrichten kann (oder es ist ihm egal).
Ich habe mal wo gearbeitet, da hatten manche Tiere Hörner. Und eine junge Kuh war dabei, die hat im Melkstand immer die Schläuche mit den Hörnern rausgezogen. Das hat natürllich warnsinnig viel Spaß gemacht, wenn die Hydraulik nicht mehr funktioniert bzw. alle Melkzeuge am Boden liegen.

In den 1. sieben Lebenstagen können Kälber ohne Betäubung enthornt werden.
Danach ist Betäubung pflicht.

Natürlich fallen sie in eine Deprission von etwa 5 - 8 Tagen. Haben Schmerzen, sind schlecht gelaunt. Meist fressen sie in diesem Zeitraum nach dem Enthornen sehr wenig. Dies bedeutet wieder geringere Zunahmen.

Aber das ist mir alles recht, bevor ich von einem aufgespiest werde. Wir kuscheln nämlich recht viel mit unseren Tieren, und die checken dann nicht, das uns die Hörner etwas tuen würden.

Übrigends kann ein Horn für eine Kuh auch belastent sein. Auf dem oben genannte Betrieb hatten wir eine Kuh, der ist das Horn ins Auge gewachsen. Das haben wir dann schließlich abgesägt.

teff
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
Man soll Tiere artgerecht halten und nicht verstümmlen damit sie in falscher Haltung keinen Schaden nehmen!

Ja, da bin ich auch voll deiner Meinung. Doch ist artgerechte Haltung ein dehnbarer Begriff, der Enthornen mit einschließt.

teff
 
Zuletzt bearbeitet:
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
4.163
Reaktionen
0
aber was ist wenn sie im Winter im Laufstall sind
Ich zitiere einfach mal aus dem Text der Tierärztevereinigung:

Zu Beginn des Laufstallbaus war noch wenig über das Verhalten von Rindern und den
sich daraus ergebenden Ansprüchen bekannt. Dadurch kam es zu Fehlern in Stallbau
und Management, die bei behornten Tieren Verletzungen zur Folge hatten. Aus diesen
Gründen entwickelte sich die Meinung, eine Laufstallhaltung mit behornten Milchkühen
sei nicht möglich. Heute liegen jedoch ausreichend Erkenntnisse für einen tiergerechten
Stallbau und ein Management vor, die auf einem besseren Verständnis des
Sozialverhaltens der Tiere fußen.

.
.
Die Enthornung ist für eine Nutzung als Milchkuh, Mutterkuh oder Mastbulle im Laufstall
nicht generell unerlässlich. Bei entsprechender Gestaltung des Laufstalles, einem
angepassten Herdenmanagement und guter Mensch-Tier-Beziehung ist eine Haltung
behornter Kühe auch im Laufstall ohne Beeinträchtigung der Tiere möglich.
Die Enthorung ist also nur in einem schlecht gestallteten Laufstall nötig und dann ist es doch irgendwie schade das weiterhin die Hörner abgeschnitten werden statt eines Tiergerechten Umbaus.

Oder findet ihr es besser wenn eine Kuh ihr Leben lang in dunklen Anbindeställen verbringt aber dafür Hörner hat???
Gerade in Anbindehaltung ist die Enthornung ja "nötig" da die Kühe da unter Dauerstress und sehr eng zusammenstehen.
Die Enthorung verhindert da nicht nur Verletzungen, sondern soll auch dafür sorgen, das die Ständer noch enger sein können ohne das eine Kuh sich verkantet.
Wenn hier der Barren ausgeräumt wird, und die Viehcher gestreichelt werden wollen können sie, wenn sie Hörner haben (unabsichtlich) schon mal jemand zu Tode aufspießen.
Nomal ein Zitat aus dem oben genannten Text:
Eine Enthornung
schützt jedoch nicht vor Unfällen mit Rindern generell, denn nur etwa 15 % der Unfälle
mit Tieren sind auf einen Hornstoß zurückzuführen. Das Risiko von Unfällen mit Rindern
sollte daher generell gesenkt werden, was über die Vermittlung von Wissen über das
Verhalten der Tiere und den richtigen Umgang, der Förderung einer guten Beziehung
zwischen Mensch und Tier, sowie durch geeigneten Stallbau erreicht werden kann.
Bitte lest diesen Text, er spricht sich sehr deutlich und mit guten Argumenten gegen das Enthornen aus und zeigt auf, das es auch anders geht.
Es müsste keine Kuh mehr Enthornt werden, wenn man die Ställe tiergerecht gestallten würde (und ich wäre absolut bereit dafür mehr Geld für Milch zu bezahlen, leider bin ich mir immer nicht sicher ob es besser ist, wenn ich im Supermarkt die teurere Milch kaufe, oder die paar Cent mehr gar nicht beim Bauern und den Kühen ankommen, sondern nur die Zwischenhändler mehr verdienen).

@Lilly: schöne Fotos von den Knuddelkühen :)
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
5.353
Reaktionen
0
Ja gell? ^_^
Und die Zungen *schmelz* rau aber irgendwie so toll... ich streichel die Knuddels immer und 'fütter' sie mir Gras das ich am Zaun pflück (ich kenn den Halter und darf das ;) )



Zu den 'pro' Enthornung Kommentaren sage ich nur:

1. Die Highlands auf den Bilder haben auch Hörner, wie man ja sieht, verletzen sich aber nicht.

2. Kenn ich ettliche Höfe wo die Kühe behornt sind - auch mit Laufstall und Weidehaltung.

Meiner Ansicht und Beobachtung nach ist die Enthornung, wenn sie nicht medizinisch indiziert ist, einzige und allein in der Bequmlichkeit und mangelnder Lernbereischaft der Halter begründet.
Ich will hier niemand angreifen, aber ich finde dass unsere Nutztierhaltung Teils veraltet, Teils zu Konsumorientiert ist - aber auch das Kaufverhalten von uns allen.

LG Lilly
 
T

teff

Guest
Kann dich ja mal zu uns einladen, dann kannst mal sehen wie des so ist, und wie es mit Hörnern wäre. (unser Jungvieh ist nicht angebunden)


Ihr seht die ganze Posten einzeln. Die müssen aber gesamt gesehen werden.

Ein bekannter (des oben mal genannte Betriebs) hatte auch mal eine Kalbin die nicht enthornt war. Sie war sehr dominant, schon noch im Kälberstall.
Auch unter dem Jungvieh behauptete sie sich als Leitkuh der jeweiligen Bucht.
Als sie später dann kalbte und im Laufstall war, waren da natürlich viele viel ältere Kühe (meist ohne Hörner) die sie in die schranken Wiesen.
Doch diese Kalbin war sehr aufdringlich und neckte die anderen ständig. So rannte sie auf und ab und machte sich mit ihren Hörnern "den Weg frei".

Ich könnt jetzt sagen: "gut, Rangordnungsproblem, das müssen die untersich ausmachen, und solang niemand verletzt wird is doch da nix schlimmes bei"

So ist es aber nicht. Die anderen älteren (wertvolleren) Kühe fühlen sich dadurch genervt und gestresst. Sie stehen unlieber von ihren Buchten auf, weil ja diese Kalbin kreuzen könnt, gehen nicht mehr so gern/entspannt zum fressen...
Sie sind sehr viel in ihrem Tagesablauf eingeschränkt, obwohl man das kaum warnimmt. Naja, und sowas kostet dann einfach Milchleistung.

Wir haben die Hörner dann mit einer Seilsäge abgesägt und schon ist wieder Ruhe eingekehrt.

Manche Kühe haben sehr weite Hörner, so dass es nicht möglich ist, dass 2 Kühe nebeneinander laufen könnnen, ohne sich zu Stoßen. Auch sowas macht den Tieren Stress. (Klar, dann muss man halt größer Bauen, die frage ist nur wie).
Und auch mit den Fressgittern kommen die Kühe mit den Hörnern ins gefecht. Sie müssen sich regelrecht einfädeln. Dies führt wiederum zur verringerten Nahrungsaufnahme, Stress und schließlich weniger Milch.

Eine Kuh ist kein Haustier, sondern ein Hochleistungs-Nutztier. Man ist stehts bemüht ein Optimum aus ihr heraus zuholen, weil Platz- und Futterkosten kaum Trantüten bzw. schlechte Leistungen akzeptieren.
Jede Sekunde Stress am Tag legt sich in der Milchleistung da.
Und den reduziere ich von unten heran, mit den kleinst möglichen Aufwand und den geringsten Kosten.
Das Enthornen.


Keine Frage, es gibt genug Betriebe, die nicht Enthornen und bei denen das "optisch" alles gut klappt. Doch halte ich davon nicht so viel, den warum sonst würden die Besamungsvereine wie Weser-Ems oder Semex und der BVN sonst gen. hornlose Tiere Züchten und das Sperma vermarkten?

teff
 
muh

muh

Registriert seit
06.03.2009
Beiträge
313
Reaktionen
0
Ich zitiere einfach mal aus dem Text der Tierärztevereinigung:

Die Enthorung ist also nur in einem schlecht gestallteten Laufstall nötig und dann ist es doch irgendwie schade das weiterhin die Hörner abgeschnitten werden statt eines Tiergerechten Umbaus.
Es geht mir nicht darum wie der Stall gebaut ist, ich denke unser bietet genug bzw. nicht genug, aber doch genügend Platz im Vergleich und ist auch relativ "Kuhfreundllich" gebaut. Mir geht es darum das die Kühe wenn sie im Frühling ihre Kämpfe austragen sich verletzten.
Ja, es gibt Höfe auf denen das anders ist aber ein Horn macht eine Kuh nicht unbedingt glücklicher. Ich denke wenn ihr selber Landwirte wäret dann würdet ihr das ganz anders sehen;)
Aber die meißten Leute sehen nur die Tiere mit Hörnern auf der Weide und sagen: "ach wie toll...ach wie schön..." und sie haben keine Ahnung was hinter der Fassade steckt, dann gehen sie in den Laden und kaufen Milch für ein paar cent und sind glücklich darüber---was für ein wiederspruch...Jeder der billig Milch einkauft, der sollte sich nicht darüber beschwehren wie Tiere gehalten werden...Wir produzieren für eine gentechnikfreie Marke (wird auch von greenpeace entpfohlen) und kriegen dafür etwas mehr, kaufen dafür aber auch besseres Futter und lassen unsere Kühe auf die Weide (sie geben dann auch weniger Milch). Ich weiß nicht ob vorgestern oder so jemand auch diese eine Sendung gesehen hat...da hat ein Landwirt berichtet....muss ncoh mal raus suchen was das für eine Sendung war.... er konnte sich durch den Milchpreis gar keine Weidehaltung mehr leisten. Ich wünschte ihr könntet mal hier hin kommen und sehen wie es wirklich ist...von wegen diese typischen Ferienbauernhöfe...jeder würde wahrscheinlich anders darüer denken wenn er sieht wie es wirklich ist...

*teff rechtgeb und anmerken wollen das das enthornte Kalb wieder auf den Beinen ist und sich durchknuddeln lässt und ganz normal ist*
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schottisches Hochland rind

Schottisches Hochland rind - Ähnliche Themen

  • 2 Kühe zum Hobby halten

    2 Kühe zum Hobby halten: Hallo, Ich habe mal eine Frage in die Runde, bei uns im Dorf gibt es einen Bauern der seine Kühe in ANBINDEHALTUNG hält:x:| Ich würde gerne 2...
  • Um welche Rinderrasse handelt es sich hiebei?

    Um welche Rinderrasse handelt es sich hiebei?: Hallo, ich war vor kurzem in Kolumbien auf den Anden unterwegs. Im Valle de Cocora habe ich folgende Kühe gesehen und frage mich nun um welche...
  • Rinder verladen

    Rinder verladen: Hallo, ich denke immer noch an eine Kuh (hab ja bald Geburtstag ;-)) der Rasse HF und habe auch scho0n (hoffe das überzeugt meine Eltern ;-))...
  • Rinder zur Hobbyhaltung

    Rinder zur Hobbyhaltung: Hallo, ich fall mal gleich mit der Tür ins Haus: also, eine Bekannte von uns hat einen kleinen Fleckviehochsen gekauft, den sie im Herbst...
  • Schottische Hochlandrinder?

    Schottische Hochlandrinder?: Hallo, meine Mutter hat sich in Schottische Hochlandrinder verliebt!:mrgreen: Sie hat von meinem Opa (ihrem Vater) eine Weide von 1 Hektar...
  • Schottische Hochlandrinder? - Ähnliche Themen

  • 2 Kühe zum Hobby halten

    2 Kühe zum Hobby halten: Hallo, Ich habe mal eine Frage in die Runde, bei uns im Dorf gibt es einen Bauern der seine Kühe in ANBINDEHALTUNG hält:x:| Ich würde gerne 2...
  • Um welche Rinderrasse handelt es sich hiebei?

    Um welche Rinderrasse handelt es sich hiebei?: Hallo, ich war vor kurzem in Kolumbien auf den Anden unterwegs. Im Valle de Cocora habe ich folgende Kühe gesehen und frage mich nun um welche...
  • Rinder verladen

    Rinder verladen: Hallo, ich denke immer noch an eine Kuh (hab ja bald Geburtstag ;-)) der Rasse HF und habe auch scho0n (hoffe das überzeugt meine Eltern ;-))...
  • Rinder zur Hobbyhaltung

    Rinder zur Hobbyhaltung: Hallo, ich fall mal gleich mit der Tür ins Haus: also, eine Bekannte von uns hat einen kleinen Fleckviehochsen gekauft, den sie im Herbst...
  • Schottische Hochlandrinder?

    Schottische Hochlandrinder?: Hallo, meine Mutter hat sich in Schottische Hochlandrinder verliebt!:mrgreen: Sie hat von meinem Opa (ihrem Vater) eine Weide von 1 Hektar...