Vergesellschaftung 2er Farbmaus-Böckchen

Diskutiere Vergesellschaftung 2er Farbmaus-Böckchen im Farbmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo! Ich weiß, dass es zu diesem Thema schon viele Beiträge gibt, trotzdem wollte ich euch mein "persönliches Problem" ganz genau schildern...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

Aiko

Registriert seit
09.07.2009
Beiträge
99
Reaktionen
0
Hallo!
Ich weiß, dass es zu diesem Thema schon viele Beiträge gibt, trotzdem wollte ich euch mein "persönliches Problem" ganz genau schildern.

Nun hat es sich ergeben, dass ich letzten Freitag (04.06.) ein weißes Farbmausböckchen, so etwa um das 2. Monat herum, von einer Schulkollegin bekommen habe. Sie durfte die Maus nicht behalten und fuhr gleich darauf in den Urlaub. Weswegen Eile geboten war.
Da ich vor ca. 1 Jahr schon zwei Rennmäuse hatte (auch männlich), dachte ich mir ich probiere es einmal.
Also wurde noch am selben Tag eine 2. männliche Farbmaus gekauft und sämtliche neue Einrichtungsgegenstände. Ich benutze also nichts von meinen vorherigen Mäusen, auch der Käfig ist neu.

Dann ging es an das Vergesellschaften. Im Vornherein war mir klar, dass das bei Böckchen meist schief geht, bzw. dass es mitunter sehr problematisch sein kann.
Zuerst habe ich die beiden Mäuschen in eine kleine Transportbox gesetzt. Anfangs wurde noch ein wenig gequietscht, aber das hat sich dann schnell gelegt.
Nach etwa 24 Stunden hab ich sie dann in den
großen Käfig getan, da es keine weiteren Raufereien gab. (Zudem hat es eigentlich keine Raufereien gegeben. Die 2. Maus hat lediglich gefiept und ein wenig nach der 1. 'geschnappt', wenn es an das Beschüffeln ging.)
Gestern, so ca. gegen Mitternacht, hat dann meine erste Maus, die weiße, ziemlich laut zu fiepen begonnen und wurde von meinem Schecki, der 2. also, regelrecht durch den Käfig gejagt. Die Tage davor haben sie aber friedlich, entweder getrennt oder auch zusammen, geschlafen.
Das ging dann so lange, dass ich mich mal vor den Käfig gehockt und sie beobachtet habe.
Da ist mir dann aufgefallen, das die Gescheckte der Weißen immer wieder Fell ausreißt und sie auch beißt. Blut habe ich allerdings nicht gesehen.
Die Weiße hat sich nicht gewehrt, weswegen ich mitunter dachte, das wäre nur harmloses Gezicke wegen der Rangfolge.
Nur hörte das Ganze nicht mehr auf, die 'gebissene' Maus hat sich von den Ästen nicht einmal mehr auf den Boden getraut. Also hab ich sie kurzerhand getrennt.
Es war ja mitten in der Nacht und ehrlichg esagt, ich war todmüde.

Am nächsten Tag hab ich mich mal näher erkundigt und unser Futterlieferant in so einer Art Tierhandlung (er. bzw. ein Bekannter züchtet Mäuse, wenn ich das richtig verstanden hab; zumindest scheint er sich auszukennen) meinte, ich soll sie fürs erste trennen.
Nur hab ich gelesen, dass die Mäuse sich relativ schnell vergessen. Also aus den Augen aus dem Sinn quasi. Die Maus in meiner größeren Transportbox tut mir dann auch leid, wenn sie da auf längere Zeit drinnen bleiben muss.
Schließlich hat er auch gemeint, ich kann sie für ein paar Stunden gemeinsam in eine Transportbox setzen.
Das habe ich dann auch getan. Im Moment steht die kleine Transportbox vor mir, die Mäuschen fressen. Vorher sind sie sogar wieder zusammengelegen und haben gekuschelt.
Ganz gelgegentlich hör ich auch ein Fiepen, allerdings sitzen sie dann nicht einmal zusammen.
Sie buddeln nur im Einstreu und wollen scheinbar hinaus. Wa sich mir auch gut vorstellen kann. =)
Aber so leid es mir tut, bis morgen lass ich sie auf jeden Fall drinnen. Außer sie streiten sich wieder so wie in der Nacht.

Meine Fragen an euch wären jetzt:
Wie hoch stehen die Chancen, dass die beiden sich an einander gewöhnen und kann man das überhaupt generell sagen?
Wie gescheit wäre in diesem Fall eine Kastration?
Was ist besser: Mäuse eine Zeit lang in eine Transportbox, oder lieber die Käfig-tauschen-Methode?
Wie bewährt ist die Methode zu einem Farbmausmännchen ein Stachelmausweibchen dazu zu setzen?
(Ich hab gelesen, dass klappt ganz gut, weil es eben dann ein Männchen und ein Weibchen sind und sie keinen Nachwuchs bekommen können.)
Liegt es vielleicht auch daran, dass sie sich um Einrichtungsgegenstände streiten? Und wie erkenne ich das?
Sollte ich die Vergesellschaftung gleich mit einer neuen Maus versuchen?

Zu berücksichtigen ist bitte, ich fahre ab Samstag in den Urlaub, nur mein Vater bleibt da. Und der hat es nicht so mit Mäuse angreifen. ;)
Wegen der Vergesellschaftung und so.
Allerdings, wenn es gar nicht anders geht, ich werd ihn einfach dazu 'zwingen'. ^^

Danke für eure Antworten im Voraus!
lg Aiko
 
09.07.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
D

DjaneAngel

Registriert seit
26.04.2009
Beiträge
57
Reaktionen
0
Also als erstes zwei unkastratierte Fabmausböcke zusammen wird immmer Streit geben als am besten beide so schnell wie möglich kastrieren lassen. Da sie noch so jung sind könnntest du glück das sie sich wieder zusammen setzten lassen.
Weibbchen und Männchen würde ich persöhnlich allgemein nicht zusammen setzten solange sie unkastriert sind.
und eine VG würde ich erst machen wenn du sie kastriert hast weil sonst beissen sie auch einen neuen männlichen Mitbewohner kaputt
 
A

Aiko

Registriert seit
09.07.2009
Beiträge
99
Reaktionen
0
Danke für die Auskunft, DjaneAngel! =)
Kastrieren wäre sowieso mein erster Gedanke, nur meint der von dem Zoofachgeschäft, das ist nicht nötig.
Mittlerweile leuchtet es mir aber selbst ein, dass das sicherlich nicht verkehrt sein kann.
Das Problem sind einfach nur die Risiken, da Mäuse so klein sind und die Narkose schon nicht gut vertragen.

Aber man liest so viele verschiedene Meinungen und Ratschläge, das macht es einem nicht gerade leicht.

Trotzdem Danke noch einmal.
lg
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
5.115
Reaktionen
0
2Unkastrierte Farbmausböckchen werden soch auf Kurz auf Lang Tod beissen!

Du musst Kastrieren da führt kein Weg dran vorbei! ;)
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.599
Reaktionen
0
Hallo Aiko,
also ich habe mittlerweile 8 Kastraten in einer Gruppe und es war schon so nicht einfach die zu vergesellschaften. Inzwischen ist die Truppe seit drei Wochen zusammen und haben bisher grade mal einen Unterschlupf, damit sie sich nicht zanken.

Ich würde dir auf alle Fälle zur Kastra raten, bei zwei Mäusen hält es sich ja gerade noch in Grenzen. Klar besteht da ein Risiko, aber es gibt auch Tierärzte die das schon oft gemacht haben. Du kannst hier einem Moderator eine PN schicken mit Ort und Postleitzahl und dass du einen Kastra-erfahrenen Arzt suchst, vielleicht ist in der TA-Liste einer in deiner Nähe.

Zur Vergesellschaftungs-Methode: Die Kleinsetz Methode ist bei Farbmäuse die richtige Methode, da sie so einen gemeinsamen Gruppengeruch entwickeln. Warte vielleicht nach der Kastra dann noch eine Woche ab bevor du sie wieder versuchst du vergesellschaften. Man braucht da echt Nerven, aber ich drücke dann auch fleißig Daumen ;)
 
A

Aiko

Registriert seit
09.07.2009
Beiträge
99
Reaktionen
0
Okay, ich werds beherzigen. Und danke für den Tipp mit den Moderatoren. :)
Nur muss ich bis Montag warten, erst dann kommt unser Tierarzt wieder vom Urlaub.
Außerdem muss ich gucken, ob er das überhaupt macht. *sfz*
Aber da ich dann eh im Urlaub bin und wie gesagt nur mein Vater da ist, passt das vom Timing auch ganz gut.

Aber was ich trotzdem nicht verstehe, jetzt liegen sie nebeneinander gekuschelt und schlafen. oO
Vor 12 Stunden haben sie sich noch durch den Käfig gejagt.
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.599
Reaktionen
0
Naja, jetzt schlafen sie, aber wenn sie wach sind, kann es durchaus sein, dass sie sich wieder jagen. Manchmal geht das ganz plötzlich dass sie sich beißen.

Lass sie auf jeden Fall erstmal in der kleinen Box, damit sie nicht mehr streiten.
 
A

Aiko

Registriert seit
09.07.2009
Beiträge
99
Reaktionen
0
Ja, ich hab sowieso nicht vor, sie wieder in den großen Käfig zu lassen. ;)
Nur beide im ganz kleinen tun mir irgendwie leid.
Außerdem hat das überhaupt einen Sinn, die beiden in der Transportbox zu lassen, wenn sie frühestens am Montag kastriert werden können?
Sonst würde ich nämlich eine in den großen Käfig lassen und die andere in die größere Transportbox. Auch arm, aber was solls.
 
D

DjaneAngel

Registriert seit
26.04.2009
Beiträge
57
Reaktionen
0
Ich würde sie einzeln setzten weil sobald sie wach sind beissen sie sich egal wo eh wieder also setzt eine erst mal in den großen wenn du kannst könntest du diesen teilen das die andere auch in den andere hälfte kann
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.161
Reaktionen
14
Also zwei Farbmausböcke unkastriert zusammen geht nicht gut...

Rennmausböcke ja, aber Farbmausböcke nicht...

Typisch Zooladen würde ich sagen... In Tierheimen werden die Männchen immer Kastriert und man hätte dir eher Weibchen empfohlen, wenn der kastriert ist/wird, denke ich...
 
A

Aiko

Registriert seit
09.07.2009
Beiträge
99
Reaktionen
0
Also erst mal, die beiden sind jetzt schon den ganzen Nachmittag zusammen, ohne Gepiepse oder Streit. Mittlerweile waren sie auch schon munter und sie tun sich nichts. ;)
Deswegen bin ich ja so verwirrt. Allerdings werd ich die ganz sicher kastrieren lassen, nur hab ich jetzt keine Ahnung, ob ich sie trennen soll, weil in der kleinen Transportbox scheinen sie sich nichts zu tun. Über Nacht würde ich sie dann sowieso wieder trennen, aber es geht darum, ob ich sie am Tag wieder zusammen lassen soll? Natürlich in der kleinen Box.
Deswegen meinte ich auch vorhin, ob die Sache mit dem Am-Tag-Zusammensetzen eigentlich sinnlos ist oder nicht? Ist schließlich auch nicht so toll für die 2, wenn sie in einer Minibox sitzen.

Hm, kann sein, dass sie mir ein Weibchen empfohlen hätten. Aber da ich eben Rennmausböcke hatte, dachte ich auch selber, dass es nicht zwingend notwendig ist.
Das steht auch auf vielen Seiten.
Da ich davon ausging, dass ich den Weißen nicht kastriere habe ich noch einen Bock gekauft. Das ist die Geschichte, mit anscheinend falscher Beratung, wie ich hier lese.
Zudem haben die, wo ich die 2. Maus her habe, auch gemeint, ich könne ein Weibchen kaufen. Die Jungen könne ich dort dann abgeben - als Futtermäuse, ist euch wahrscheinlich klar. Das brauch ich dann aber auch nicht.

Nun ist es aber geschehen, ich habe 2 Böcke und werd schaun, dass ich die so schnell wie möglich kastrieren lasse.
Danke an alle noch einmal! Es war mir echt nicht klar, dass es wirklich unbedingt notwendig ist.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ich würde sie einzeln setzten weil sobald sie wach sind beissen sie sich egal wo eh wieder also setzt eine erst mal in den großen wenn du kannst könntest du diesen teilen das die andere auch in den andere hälfte kann
So, ich wollte darauf noch was sagen und zwar wegen dem Trennen.
Also mein Käfig ist eigentlich ein Terrarium, wegen meinen Katzen, allerdings hat der am Deckel nur Gitter, damit genügend Luft rein kommt.
Am besten wäre so etwas, wie ein starker Karton, oder können sie den zerlegen, wenn sie nur die 'glatte' Seite haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
Allerdings werd ich die ganz sicher kastrieren lassen, nur hab ich jetzt keine Ahnung, ob ich sie trennen soll, weil in der kleinen Transportbox scheinen sie sich nichts zu tun. Über Nacht würde ich sie dann sowieso wieder trennen, aber es geht darum, ob ich sie am Tag wieder zusammen lassen soll?
Entweder zusammen oder auseinander! Nicht hin und her, das führt nur zu vermehrten Aggressionen. Wie groß ist die TB? Können sie da bis zur Kastra ununterbrochen drin wohnen? Ansonsten empfiehlt sich für die Zeit ein kleines Aqua. Als Faustregel gilt immer: So klein wie nötig. Wenn das Gehege klein ist, gibt es nichts, worum man streiten kann. Und bitte alles Inventar raus. Wenn es schon so extreme Streitigkeiten gibt, sollte man keinen Anlass geben, damit noch mehr Streit entsteht. Auch kein Häuschen rein, nur ein Haufen Heu und Klopapier, damit sie es kuschelig haben. Und: So schnell wie irgendmöglich einen Kastratermin machen.

Karton geht nicht, da kommen sie raus, definitiv. Terra ist nicht so der Hit, weil die Belüftung nur von oben dauerhaft unzureichend ist. Mäuse pinkeln ziemlich viel und das muss ausdünsten können.

Du bist da wirklich an genau die falschen Leute und genau die falschen Seiten geraten. Eine Kastra ist DRINGEND notwendig.

Entschuldige bitte, dass das jetzt alles so gehetzt klingt, ich sitze im Büro... ;)
 
A

Aiko

Registriert seit
09.07.2009
Beiträge
99
Reaktionen
0
Die TB ist in etwa 30cm Länge x 20cm Höhe x 20cm Tiefe.
Aber ich hab den Käfig jetzt abgetrennt, dann haben sie beide mehr Platz. Am Montag sollte, wenn nichts schief läuft, die Kastra stattfinden. ;)

Das ein Terra nicht optimal ist, ist mir klar. Aber ein Käfig ist auch nicht das Wahre und zwar wegen der Katzen - 4 Stück insgesamt. Nicht, dass sie auf die Idee kommen, mit den Pfoten durch die Gitterstäbe zu wollen. Glas bietet da ja mehr Schutz, für die Kittis und die Mäuse.
Sonst scheinen letztere sich nicht großartig um die Katzen zu scheren, die sind ihnen piepegal. War eigentlich schon bei meinen Rennern so.
Nur eine Frage hätt ich: Wo liegt der Unterschied bei einem Aqua und einem Terra? Zumindest bei meinem besteht ja die ganze obere Fläche aus so einem Gitterteil. Bei einem Aqua würde man doch auch bloß ein Gitter oben drauf als Deckel nehmen, oder?

Kein Problem, bin dankbar für jede Hilfe bzw. Anregungen zum besser machen. =)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

So, hab noch vergessen, die kleine TB misst in etwa 15cm Länge x 13cm Höhe x 18cm Tiefe.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DjaneAngel

Registriert seit
26.04.2009
Beiträge
57
Reaktionen
0
ich denke nicht das eine Katze mit ihrer Tatze durch gitterstäbe die einen abstand von 0,7 cm haben kommt also durch unsere käfig hier würde keine katze kommen .
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Für Farbmäuse sind sowohl Aquas als auch Terras nicht geeignet, weil sie beide nicht gut belüftet sind. Aquas sind oben offen, Terras kann man, wenn mich nicht alles täuscht, ggf. von vorn öffnen und sie haben unten Lüftungsschlitze. Das reicht für Farbmäuse aber trotzdem nicht - zur Not geht ein Terra, wenn man oben noch einen vergitterten Aufbau draufsetzt.... aber katzensicher ist das letztendlich natürlich auch nur bedingt...

Und zu Deinen Kerlchen: Die anderen haben ja schon alles Wichtige gesagt. Du solltest versuchen, sie bis zur Kastra zusammen zu lassen. Wenn Du sie jetzt trennen musst, dann kann es sein, dass Du sie gar nicht oder nur sehr, sehr schwierig wieder miteinander vergesellschaften kannst. Außerdem säßen sie dann erstmal eine ganze Weile allein, und das ist ja auch nicht schön.
Je eher Du einen Kastra-Termin bekommst, desto besser ist das natürlich. Und daher, auch wenn es Dir noch so Leid tut, lieber jetzt klein sitzen, als später zerstritten in Einzelhaft... Wenn Du sie dann nämlich nicht wieder vergesellschaften könntest, müsstest Du zwei Gruppen halten... bräuchtest also doppelt Platz etc...

Ich drücke die Daumen, dass alles gut geht!

LG, seven
 
A

Aiko

Registriert seit
09.07.2009
Beiträge
99
Reaktionen
0
Es ist mir schon klar, dass sie nicht ganz durch kommen, wohl aber ein wenig.
Wenn das jetzt verständlich war. Näschen oder was weiß ich, ich will da nur keine Risiken eingehen.
Allerdings überleg ich wegen einem Aufbau. Die sehen alle so schön aus und obendrein bietet das mehr Platz für die Mäuse und die Katzen kommen schlechter hin. =)
Ist es eigentlich dann noch immer genung Luftzirkulation, wenn der Deckel des Aufbaus aus Holz besteht, aber die Seiten alle vergitter sind?
Gibts da einen Trick, wie so ein Aufbau auf einem Terra hält? Ich schätz das wäre dann allein durch Gewicht der Fall.
So viele Fragen, tut leid. :)

Und noch was, in dem Zoofachgeschäft meinte der, dass man sie nach der Kastra mal eine Woche getrennt halten sollte, stimmt das?
Langsam vertrau ich dem nicht mehr.

Danke fürs Daumen drücken! =)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Huhu Aiko!
Ich denke, wenn der Aufbau rundum vergittert ist, sollte das mit der Luftzufuhr in Ordnung sein.
Leider bin ich handwerklich wenig geschickt, aber schau doch mal in unseren "Zeigt-her-eure-Käfige"-Thread, da findest Du viele schöne Anregungen ;)

Zu dem "Nach der Kastra getrennt halten" - das ist völliger Blödsinn...
Wenn Du es schaffst, Deine Jungs bis zur Kastra friedlich zu halten und nicht trennen zu müssen, dann treten sie ja auf jeden Fall auch gemeinsam die Kastra an, und dann besteht keine Notwendigkeit, sie zu trennen.
Sollten sie sich vor der Kastra jedoch so derbe zoffen, dass Du sie trennen musst, dann reicht auch eine Woche nach der Kastra nicht, um sie wieder zusammenzubringen...
Da arbeiten gerade die "Profis" - also die langjährig erfahrenen Mäuse- und v. a. Böckchen- und Kastratenhalter dran, einen Trick zu finden, wie man zerstrittene Kastraten bzw. überhaupt Kastraten miteinander vergesellschaftet... Das ist nicht einfach.
Es hieß immer, dass man einander unbekannte oder aber auch zerstrittene Kastraten frühesens nach 6 Monaten miteinander zu vergesellschaften versuchen kann (hui, was für ein Deutsch....). Man arbeitet aber derzeit daran, dass man diesen Zeitraum irgendwie verkürzen kann... Dennoch würde Deinen Kerlchen dann erstmal eine lange Zeit in Einzelhaft bevorstehen, bzw., Du müsstest für jedes Kerlchen eine separate Gruppe mit mindestens 1-2 Mädels aufmachen...
Besser also, wenn sie gar nicht erst getrennt werden müssen...

LG, seven
 
A

Aiko

Registriert seit
09.07.2009
Beiträge
99
Reaktionen
0
Morgen! =)
Danke für die vielen Infos! (Und ich dachte, ich hab mich ausreichend über Farbmäuse informiert...)
Ich hab schon eine Idee mit dem Aufbau, wie er dann halten müsste. :)
Und noch eine gute Nachricht, selbst wenn sie sich nicht verstehen, ich darf sie beide behalten, nur halt getrennt. Hört sich vielleicht dumm an, aber anfangs hat es noch geheißen, ich muss die eine zurückgeben. :O

Ich werd mal gucken, dass ich die wieder zusammen stecke. Ist nur dumm, da ich nicht aufpassen kann, ob sie sich evt. bekriegen, weil ich bin im Urlaub.
Wie ganz oben schon erwähnt, mein Vater bleibt da, aber der kann nicht wirklich auf die Mäuse schauen.
Ich hab ihn gerade gefragt, er würde sie zwar in die kleine Transportbox tun, aber wie gesagt - wenn da was passiert ist keiner da, wahrscheinlich.
Allerdings hab ich gelesen, sie entwickeln auf so kleinem Raum eine Art Beißhemmung.

So, ich muss jetzt, sonst verpass ich den Flieger! xD
Baba

PS: Ich werd ihn nötigen, dass er da mal reinguckt und sich die Antworten durchliest.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Die Mäuse sind also schon getrennt? Ich hatte das so verstanden, dass sie noch zusammen sitzen.
Falls sie schon getrennt sind, würde ich es nicht riskieren, sie wieder zusammenzusetzen, schon gar nicht, wenn jetzt keiner da ist, der gescheit aufpassen kann und sich ein bisschen auskennt...
Wenn Du beide Jungs auch getrennt behalten darfst, ist das super - aber die bekommen dann jeweils noch weibliche Gesellschaft, oder? Denn Einzelhaft wäre so ziemlich das Schlimmste, was man diesen Rudeltieren antun könnte...

Jetzt aber erstmal einen schönen Urlaub, und natürlich alles Gute für die Mäuse!

LG, seven
 
A

Aiko

Registriert seit
09.07.2009
Beiträge
99
Reaktionen
0
So, bin wieder zürück. :)
´
Ich hab die Mäuschen getrennt gehabt, während ich im Urlaub war und mittlerweile sind sie kastriert.
Allerdings verbeißen sie sich ineinander, wenn ich sie in die kleine TB setze.
Also heißts jetzt, wie Seven so schön sagt, Einzelhaft.

Sie bekommen aber auf jeden Fall Weibchen dazu, nur muss man da warten, weil ja einige Spermien nach der Kastra noch vorhanden sind.
Naja, ich hoffe mit den Damen klappt es dann. =)

lg Aiko
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Vergesellschaftung 2er Farbmaus-Böckchen

Vergesellschaftung 2er Farbmaus-Böckchen - Ähnliche Themen

  • Trächtige Maus vergesellschaften??

    Trächtige Maus vergesellschaften??: Liebe Mitglieder, ich brauche dringend einen Rat. Ich hatte vor einigen Monaten bereits Farbmäuse, die ich dann allerdings aus privaten Gründen...
  • Dauer Vergesellschaftung Kastraten und Mädels

    Dauer Vergesellschaftung Kastraten und Mädels: Hallo, Dauert eine Vergesellschaftung von 2 Kastraten mit 7 Mädels genauso lange, wie wenn Mädels unter sich vergesellschaftet werden? 🤔 Liebe Grüße
  • Weitere Vergesellschaftung

    Weitere Vergesellschaftung: Hallo. Von meinen 2 Mäuschen ist eine verstorben. Nun habe ich zu der älteren (3/4 Jahr alt) eine ganz junge dazugesetzt. Auf neutralem Boden...
  • Ältere Farbmaus vergesellschaften

    Ältere Farbmaus vergesellschaften: Hallo, heute musste leider eine meiner Farbmäuse (1 Jahr und 7 Monate alt), weiblich, aufgrund eines sehr großen Tumors eingeschläfert werden. Die...
  • Vergesellschaftung

    Vergesellschaftung: Heute ist es so weit. Unsere Chibi bekommt neue Freundinnen. Jetzt meine Frage. Ist es so gut? Keiner kennt den Karton, das Streu und alles ist...
  • Vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  • Trächtige Maus vergesellschaften??

    Trächtige Maus vergesellschaften??: Liebe Mitglieder, ich brauche dringend einen Rat. Ich hatte vor einigen Monaten bereits Farbmäuse, die ich dann allerdings aus privaten Gründen...
  • Dauer Vergesellschaftung Kastraten und Mädels

    Dauer Vergesellschaftung Kastraten und Mädels: Hallo, Dauert eine Vergesellschaftung von 2 Kastraten mit 7 Mädels genauso lange, wie wenn Mädels unter sich vergesellschaftet werden? 🤔 Liebe Grüße
  • Weitere Vergesellschaftung

    Weitere Vergesellschaftung: Hallo. Von meinen 2 Mäuschen ist eine verstorben. Nun habe ich zu der älteren (3/4 Jahr alt) eine ganz junge dazugesetzt. Auf neutralem Boden...
  • Ältere Farbmaus vergesellschaften

    Ältere Farbmaus vergesellschaften: Hallo, heute musste leider eine meiner Farbmäuse (1 Jahr und 7 Monate alt), weiblich, aufgrund eines sehr großen Tumors eingeschläfert werden. Die...
  • Vergesellschaftung

    Vergesellschaftung: Heute ist es so weit. Unsere Chibi bekommt neue Freundinnen. Jetzt meine Frage. Ist es so gut? Keiner kennt den Karton, das Streu und alles ist...