[Farbmäuse] Rattenmilbe, Vogelmilbe oder Paranoia?

Diskutiere [Farbmäuse] Rattenmilbe, Vogelmilbe oder Paranoia? im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Huhu ihr Lieben, ich bin mittlerweile kurz vor dem Verzweifeln. Wir hatten ja vor einiger Zeit Milben und insgesamt 3x mit Advocate gespottet...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
Huhu ihr Lieben,

ich bin mittlerweile kurz vor dem Verzweifeln. Wir hatten ja vor einiger Zeit Milben und insgesamt 3x mit Advocate gespottet. Jetzt - nach Flurrys Tod - hat sein Bruder sich schon wieder das Öhrchen aufgekratzt.
In der Annahme, dass es schon wieder Milben sind, habe ich das Internet durchsucht und bin zu dem Schluss gekommen, dass die Tropische Rattenmilbe und die Rote Vogelmilbe die einzigen Milben sind, die unsere Abwehrmaßnahmen hätten überleben können.
Seitdem durchsuche ich jeden Tag die Einstreu. Ich liste mal kurz auf, was für und was gegen
einen Befall spricht.

Dafür:
- McSundae hat sein Ohr blutig gekratzt.
- Cookie hat im Nacken eine kahle Stelle.
- Ich habe 2 winzige bräunliche "Käfer" in der Einstreu gefunden.

Dagegen:
- Cookie hat KEINE Bissspuren und kratzt sich nicht.
- 2 "Käfer" sind nicht genug.
- Die beiden Milbenarten sind laut Internet schwarz oder rot gefärbt, die "Käfer" waren braun.
- Als ich weißen Zellstoff als Nistmaterial anbot, war darin NICHTS zu finden.
- Bounty, die unsere schwächste Maus ist, zeigt kein auffälliges Verhalten.
- Weder Marc und ich haben bisher einen Befall an uns feststellen können. (Natürlich juckt es mich rund um die Uhr, seit ich diesen Verdacht habe, aber ich habe keine roten Punkte o.ä.)

Natürlich hätte ich einen der beiden "Käfer" zum TA bringen können, aber in meiner (nicht vorhandenen) Geistesgegenwart habe ich alle beide platt gemacht - übrigens hinterließen sie keinen Blutfleck.

Jetzt meine Frage:
Kann es sein, dass wir einen Befall haben und er einfach so schwach ist, dass sich nur so wenige Milben im Käfig finden lassen, Sun aber so sehr befallen ist, dass er sich sein Öhrchen blutig kratzt?
Oder habe ich einfach Paranoia und ich habe 2 Käfer im Käfig gefunden, die sich bei dem schwülen Wetter durch das Fenster reingeschlichen haben und Sun ist einfach aus Kummer unsere nächste Kratzmaus geworden?

Es ist mir schon klar, dass ihr das aus der Ferne jetzt nicht eindeutig beantworten könnt, aber vielleicht habt ihr Erfahrungen, wie so ein Befall aussieht und könnt mir sagen: "2 sind einfach zu wenig." oder: "Mach mal das und das, damit kannst Du sie mit Sicherheit nachweisen."

Ich freue mich über jede Antwort, weil ich mittlerweile richtig platt bin und kaum schlafen kann.
 
13.07.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Diagnostischer Leitfaden und The von Anja geworfen? Für Diagnostik und Therapie findest du hier den idealen Leitfaden. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
faceless-man

faceless-man

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
549
Reaktionen
0
Wie sahen die Käfer denn aus und wie groß waren sie?
Meine These wäre mal, dass die Käfer nix mit den Milben zu tun haben.
Milben sind Spinnentiere mit 8 Beinen, Käfer sind Insekten und haben 6 Beine, wenn du noch einen Tier findest, zähl vielleicht mal mit Lupe nach.
Off-Topic
Hilft nicht beim eigentlichen Problem, aber du könntest die gefundenen Tiere als Grund ausschließen.
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
Sie waren ca. 1mm groß und dementsprechend kann ich auch schlecht sagen, wie sie aussahen. Eigentlich eher wie Käfer als wie Milben, aber ich bin jetzt kein Milbenfachmann. Sie waren braun.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Huhu Sina!
Och Mensch, das hört sich gar nicht prickelnd an.
Ich würde mich aber faceless anschließen - Käfer haben ja mit Milben nicht so viel zu tun und besiedeln v. a. keine Mäuse ;)
Bei diesem Wetter, und noch dazu, wenn man einen Balkon oder eine Terrasse oder einen Garten hat, auf dem Pflanzen stehen, kommt schon mal das eine oder andere Krabbeltier auch rein...

Und wenn Du wirklich alles gründlich durchsucht hast (Rote Vogelmilbe oder Tropische Rattenmilbe erkennt man ja auch sogar mit bloßem Auge) und nix gefunden hast, dann fallen mir nur diese beiden Möglichkeiten ein:

a) Dein Mäuschen hat weiterhin Milbenbefall einer anderen Milbenart (Milben sind ja eigentlich immer und überall, und auch wenn man gespottet hat und erstmal alles vernichtet hat, kommen die ja trotzdem irgendwann wieder... Einer gesunden Maus macht ein leichter Milbenbefall ja auch nix, nur bei geschwächtem Immunsystem können die Milben für die Maus zur Plage werden.

b) die Maus ist tatsächlich zur Kratzmaus mutiert. Will heißen: Die Milben sind bis auf die üblichen, die immer vorhanden sind, eigentlich ausgemerzt, aber die Maus kann einfach nicht mehr aufhören zu kratzen, auch wenn eigentlich gar kein Grund zum Kratzen mehr da wäre... (Wobei: Wenn Maus sich wundkratzt, dann juckt´s und zwickt´s natürlich, und dann wird halt weitergekratzt. Ne Maus ist ja nicht so schlau zu wissen, dass man verheilende Wunden trotz Juckreiz eben nicht wieder aufkratzen sollte...)

Ich drücke die Daumen, dass sich doch noch alles zum Guten wendet! Einen großartigen Tipp hab´ ich leider nicht - außer evtl. die Maus doch noch mal beim TA durchchecken zu lassen...

LG, seven
 
faceless-man

faceless-man

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
549
Reaktionen
0
Wenn du sie mit bloßem Auge sehen kannst, kann es sich ja nur um die beiden oben genannten handeln, aber Farbe und das fehlende Blut sprechen dagegen.
Kannst du sowas wie Haarlinge ausschließen?
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
außer evtl. die Maus doch noch mal beim TA durchchecken zu lassen...
Darauf wird es wahrscheinlich hinauslaufen. Ich bin mittlerweile quasi sicher, dass es "nur" Käfer waren, denn von der Ratten- bzw. Vogelmilbe müssten doch alle Mäuschen was haben, oder? Trotzdem juckt es mich immer noch überall... Igitt! Sun bekommt Fenistiltropfen, wir werden das mal ein paar Tage beobachten. Meinst Du, es kann Kummer sein? Er separiert sich schon von den Omas seit Flurrys Tod.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Klar kann das auch Kummer sein... Wir haben das hauptsächlich bei Mäusen erlebt, die Geschwister waren und quasi ihr ganzes Leben zusammengegluckt hatten. Als Seven gestorben ist, ist Nine einen Monat später gefolgt - plötzlich und überraschend. Sie hatte sich nach Sevens Tod auch von der Gruppe separiert. Und als wir Lynn einschläfern lassen mussten, drehte ihre Schwester Lisabeth komplett durch - wurde phasenweise total apathisch, dann wieder hüpfte sie wie von der Tarantel gestochen durch den Käfig... Sie war immer superzutraulich, aber nach Lynns Tod wurde sie panisch, wenn sie uns nur sah...
Andere Mäuse wiederum haben den Tod ihrer Geschwister gut verkraftet und nach außen keine Anzeichen von Trauer gezeigt...
Und wenn man dann als Maus ohnehin nicht ganz gesund ist (in dem Fall: Ohnehin schon die Juckerei hat - dann kann ich mir schon vorstellen, dass sich das Ganze dann verstärkt...)
Ich würd´s auch mit den Fenistiltropfen erstmal versuchen - aber große Hoffnung machen kann ich Dir da leider nicht... Alle unsere Kratzmäuse (zum Glück waren es "nur" 3...) waren nicht mehr zu retten... und auch in einem anderen Forum hab´ ich bis jetzt nur sehr wenige Fälle von "Heilung" gelesen *seufz*

Trotzdem daumendrückende Grüße,
seven
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
Ich habe momentan eventuell eine Hoffnung, wie man ihm etwas den Kummer nehmen kann und wollte da mal Eure Meinung zu hören.
Sun kann ja mit den Omas nicht mehr viel anfangen. Unsere zweite Gruppe ist definitiv eine "Zweckehe". Meint ihr, eine VG könnte da was retten? Ich habe natürlich etwas Angst wegen Bounty, aber ihr "großer Feind" ist ja nun tot. Kann man einer Maus mit aufgekratztem Ohr eine VG zumuten? Und was ist mit Crispy? Würdet ihr das versuchen? Sie hat vermutlich nicht mehr so lange zu leben, ihr Tumor wird nunmal nicht kleiner. Ich bin momentan hin und her gerissen...
 
Evi

Evi

Registriert seit
16.11.2008
Beiträge
448
Reaktionen
0
Hi,

ich hab auch mal vor einigen Jahren die Vogelmilbe irgendwie mitgebracht, von Hühnern.
Die färben sich erst rot, wenn sie Blut gesaugt haben, ansonsten sind die weiß! Sie saugen auch bei Menschen! Kriechen unter die Haut... sind massenhaft da, leben unter Tapeten und Holz. Keine schöne Sache, was ich da an Tränen gelassen habe!

Genaueres, wenn du weiter den Verdacht hast, Sina, einen Abklatsch machen und den zum TA bringen. Die sollten sich dammit auskennen!

Evi
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
Kannst du sowas wie Haarlinge ausschließen?
Ja, denn im Fell sehe ich gar nichts, Außerdem sind die doch weiß, oder? Und definitiv nicht käferförmig....

Heute Nacht hat es mal ausnahmsweise nichts gejuckt, weil ihr mir doch etwas die Sorge genommen habt.
Denn wie bei Evi sieht es hier definitiv nicht aus.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

[Farbmäuse] Rattenmilbe, Vogelmilbe oder Paranoia?

[Farbmäuse] Rattenmilbe, Vogelmilbe oder Paranoia? - Ähnliche Themen

  • Farbmaus plötzlich gestorben

    Farbmaus plötzlich gestorben: hallo zusammen wir haben vier farbmausweibchen die alle 8 monate alt sind. heute morgen haben wir die eine tot im käfig gefunden (lag wie...
  • Tumor Maus einschläfern lassen?

    Tumor Maus einschläfern lassen?: Hallo! Vllt kann mir ja jemand bei der Entscheidung helfen. Meine Crispy hat seit 2 Monaten einen stetig wachsenden Tumor und starken...
  • fehlgeburt?

    fehlgeburt?: Hi, wir hatten leider unabsichtlichg ein bock in unserer weibchengruppe. Eine Maus ist sehr dick geworden. Seit gestern ist sie plötzlich dünner...
  • Beule am Hals

    Beule am Hals: Hallo zusammen, vor etwa 3 Wochen hatten meine 4 Mäusedamen Milben, deshalb bin ich mit ihnen natürlich zum Tierarzt gegangen, bei dem sie auch...
  • Farbmäuse Tierarztkosten

    Farbmäuse Tierarztkosten: Hallo, ich interessiere mich für die Haltung von Farbmäusen, möchte aber nicht ewig Tierarztkosten haben. Könnt ihr mir mal sagen wie viele von...
  • Farbmäuse Tierarztkosten - Ähnliche Themen

  • Farbmaus plötzlich gestorben

    Farbmaus plötzlich gestorben: hallo zusammen wir haben vier farbmausweibchen die alle 8 monate alt sind. heute morgen haben wir die eine tot im käfig gefunden (lag wie...
  • Tumor Maus einschläfern lassen?

    Tumor Maus einschläfern lassen?: Hallo! Vllt kann mir ja jemand bei der Entscheidung helfen. Meine Crispy hat seit 2 Monaten einen stetig wachsenden Tumor und starken...
  • fehlgeburt?

    fehlgeburt?: Hi, wir hatten leider unabsichtlichg ein bock in unserer weibchengruppe. Eine Maus ist sehr dick geworden. Seit gestern ist sie plötzlich dünner...
  • Beule am Hals

    Beule am Hals: Hallo zusammen, vor etwa 3 Wochen hatten meine 4 Mäusedamen Milben, deshalb bin ich mit ihnen natürlich zum Tierarzt gegangen, bei dem sie auch...
  • Farbmäuse Tierarztkosten

    Farbmäuse Tierarztkosten: Hallo, ich interessiere mich für die Haltung von Farbmäusen, möchte aber nicht ewig Tierarztkosten haben. Könnt ihr mir mal sagen wie viele von...