Mein Hund hat Angst vor Begegnungen mit anderen Hunden! Was tun ?

Diskutiere Mein Hund hat Angst vor Begegnungen mit anderen Hunden! Was tun ? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo =) Meine Hündin Namens Lady ist ein 7-monate junger Labrador. Sie hat ziemlich viel Energie und ist richtig neugierig, normalerweise... Das...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

Diimii

Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo =)
Meine Hündin Namens Lady ist ein 7-monate junger Labrador.
Sie hat ziemlich viel Energie und ist richtig neugierig, normalerweise...

Das Problem ist jedoch, dass sie bei der Begegnung mit anderen Hunden folgendes macht :
- Wenn sie einen Hund erblickt, will sie sofort zu
ihm.
- Ca. 2 Meter vor dem Hund, bleibt sie stehen und zieht die Ohren ein wenig nach hinten.
- Danach legt sie sich fast hin ( der Bauch berührt den Boden nicht)
- zieht den Schwanz ein
- während der Hund sie beschnüffelt fängt sie manchmal sogar an zu pinkeln.
- Jedoch, nach dem der Hund fertig ist mit seinen Ritualen, steht Lady auf und fängt an wie verrückt zu toben und will mit dem Hund spielen.

Ich finde es ziemlich komisch und verstehe nicht, wieso sie am Anfang immer so viel Angst vor Hunden hat. Die Hunde, die uns begegnen sind lieb und die meisten kennt Lady auch, da sie schon öfters zusammen gespielt haben.

Kann mir bitte einer helfen und ein paar Tipps geben, wie ich meiner Hündin die Angst nehmen kann ???
 
25.07.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
T

Trisha

Dabei seit
18.05.2009
Beiträge
148
Reaktionen
0
Hallo,
es kann sein, dass ich das falsch verstanden habe... doch für mich klingt das alles total normal. Unser Hund geht auch erstmal auf abstand wenn er einen anderen sieht und schaut was passiert. Für mich klingt das normal.
Ich finde sie scheint dann auch nicht verängstigt, denn dann würde sie danach ja nicht noch mit ihm spielen.
Ist es dein erster Hund?
Gruß, Trisha
 
Aleika

Aleika

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
2.329
Reaktionen
0
Wie es sich für mich anhört
ist es für sie noch nicht ganz geheuer. Sie unterwirft sich auch gleich.
Ist sowas vorallem bei einer Rasse oder Fellfarbe so oder generell bei allen Hunden?

Edit: Das Toben danach ist normal, das ist einfach bei jungen Hunden so
 
Claudine

Claudine

Dabei seit
06.03.2009
Beiträge
278
Reaktionen
0
Klingt normal. Junger Hund, der bei einer Begegnung mit Artgenossen zu verstehen gibt, dass er völlig harmlos ist und keinerlei Interesse an einem Konflikt hat. Er beschwichtigt und zeigt sich dann erleichtert, wenn´s geklappt hat.
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Dabei seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Das Problem ist jedoch, dass sie bei der Begegnung mit anderen Hunden folgendes macht :
- Wenn sie einen Hund erblickt, will sie sofort zu ihm.
- Ca. 2 Meter vor dem Hund, bleibt sie stehen und zieht die Ohren ein wenig nach hinten.
Das ist neugierig, abwartendes Verhalten. Absolut Normal!

- Danach legt sie sich fast hin ( der Bauch berührt den Boden nicht)
Sie macht sich sichtbar klein für den anderen Hund. Signalisiert das sie keine Bedrohung ist. Normal!

Leichte Unsicherheit oder Unbehagen. Nicht optimal aber auch nicht besorgniserregend!

- während der Hund sie beschnüffelt fängt sie manchmal sogar an zu pinkeln.
Das ist eine absolute Unterfungsgeste. Mit dem pinkeln signalisiert sie ihrem Gegenüber das dieser von vornherrein über sie steht und sie keinerlei Ambiotionen zeigt etwas daran zu ändern. Sie also in guter und friedlicher Absicht daher kommt was auch das...

- Jedoch, nach dem der Hund fertig ist mit seinen Ritualen, steht Lady auf und fängt an wie verrückt zu toben und will mit dem Hund spielen.
.... letztlich bestätigt.

Deine Hündin scheint zumindest (man müßte sie aber sehen um es richtig deuten zu können) nicht wirklich Angst zu haben sondern ist nur sehr unsicher im Umgang mit anderen Hunden.

Sinnvoll wäre es ihr Selbstbewußtsein zu stärken. Das kann man auf vielfältige Weise tun aber um die alle aufzulisten würde ich wohl Tage hier zubringen;)

Ich fände es schon ganz ratsam in eine Hundeschule zu gehen. Dort kannst in erster Linie DU lernen wie du ihr helfen kannst ihr Selbstbewußtsein zu stärken und deine Maus wird sicher auch von einer Gruppenarbeit (nachdem sie langsam an eine Gruppe herangeführt wird) profitieren.

Schön wäre eine sportliche Aktivität. Welche hängt ganz vom Alter, Gesundheit und auch Veranlagung deiner Hündin ab. Es gibt sicher etwas was ihr gut tun und auch Spaß machen wird.
 
D

Diimii

Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
...

Hallo =)

Danke für die zahlreichen Antworten. Ich versuche die offenen Fragen mal zu beantworten.

Die Hunde sind verschieden. Es gibt Labradore (ca 8 monate und 1,5 Jahr alt), Boxer, Terrier und viele andere Rassen.

Ich war mit Lady schon auf einer Hundeschule, die fand ich aber ehrlich gesagt ein bischen zu langweilig für meinen verspielten Welpen. Ich habe mir also gedacht, ziehe ich Lady alleine auf. Die Kommandos klappen alle und sie hat täglich im Kontakt mit anderen Hunden.

Lady ist mein erster Hund und ich finde dieses Verhalten schon ziemlich seltsam, weil sie diese Unterwürfigkeit auch bei viel kleineren Hunden zeigt. Und mir ist noch kein anderer Hund begegnet, der gleich reagiert.
Wie kann man ihr Selbstwertgefühl steigern, ihr ein bisschen Mut verleihen?

Lg Diimii
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Und was Sport anbetrifft habe ich gehört, dass man mit Labradoren sehr vorsichtig umgehen sollte, weil sie öfters Probleme mit den Hüften bekommen.

Ansonsten spielt sie gerne mit Bällen, Frisbee und geht gerne Schwimmen.

Meinen Sie eine Art Parkourtraining ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Dabei seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Ich war mit Lady schon auf einer Hundeschule, die fand ich aber ehrlich gesagt ein bischen zu langweilig für meinen verspielten Welpen. Ich habe mir also gedacht, ziehe ich Lady alleine auf. Die Kommandos klappen alle und sie hat täglich im Kontakt mit anderen Hunden.
Ich zweifel nicht daran das Lady die Kommandos zuverlässig ausführt und deswegen ging mein Gedanke ja auch nicht in Richtung Hundesport. Ich meinte eher wegen ihres Selbstbewußtsein welches sich dort stärken kann. Und es gibt ja sicher auch noch andere gute Hundeschulen die nicht so langweilig sind. Muß sicher nicht immer die sein die quasi gleich um die Ecke ist;)

Lady ist mein erster Hund und ich finde dieses Verhalten schon ziemlich seltsam, weil sie diese Unterwürfigkeit auch bei viel kleineren Hunden zeigt. Und mir ist noch kein anderer Hund begegnet, der gleich reagiert.
Wie kann man ihr Selbstwertgefühl steigern, ihr ein bisschen Mut verleihen?
Mein vorheriger Hund, auch eine Hündin, hat sich ebenfalls so verhalten. Allerdings nur bis zur ersten Hitze. Als diese mit 14 Monaten dann einsetzte unterwarf sie sich nicht mehr jedem anderen Hund. Im Gegenteil, dann wurde sie ganz besonders anderen Hündinnen ziehmlich zickig gegenüber. Ihr und mir hat die Hundeschule dann wirklich gut getan;)


Und was Sport anbetrifft habe ich gehört, dass man mit Labradoren sehr vorsichtig umgehen sollte, weil sie öfters Probleme mit den Hüften bekommen.
Das stimmt und trifft nicht nur auf Labradore zu sondern auf alle großwüchsigen Rassen. Man muß ja auch nicht gleich voll einsteigen und es gibt auch gute Alternativen.

Ansonsten spielt sie gerne mit Bällen, Frisbee und geht gerne Schwimmen.

Meinen Sie eine Art Parkourtraining ?
Mit dem Frisbee würde ich aufpassen denn dabei springt sie sicher doch auch, oder? Das ist ebenfalls ungünstig für die Hüfte.

Ich dachte bei Hundesport an Mobility (sehr gut geeignet für unsichere/ängstliche Hunde oder welchen mit Handycaps), Dog Dance, Longieren o.Ä. Auch Suchspiele im freien Gelände ist schön und interessant. Vielleicht ist auch das Fährten gehen was für sie?!

Mit meiner Schäferhündin habe ich auch die Hundeschule besucht um uns auf die BH vorzubereiten. Ihr und mir hat es dort gut gefallen und sie hat einiges an Selbstvertrauen gewonnen.

Nebenher und auch danach haben wir beide mit viel Freude Dog Dance betrieben. Das einstudieren von Tricks hat sie bis zum Schluß geistig fit gehalten.
 
D

Diimii

Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
"Ich dachte bei Hundesport an Mobility (sehr gut geeignet für unsichere/ängstliche Hunde oder welchen mit Handycaps), Dog Dance, Longieren o.Ä. Auch Suchspiele im freien Gelände ist schön und interessant. Vielleicht ist auch das Fährten gehen was für sie?!"



--> Guten Morgen ;)
Suchspiele habe ich auch probiert zu machen, aber es ist verständlich, dass sie immer zu abgelenkt war. Mal waren da Hunde, mal Schmetterlige,..
Im Garten macht Lady das konzentrierter, weil sie dort ihren erforschten Bereich hat.
Ich habe aber eine Frage, was ist Mobility ? =P und ist Longieren nicht für Pferde gedacht (Also, falsch ich den Begriff richtig deffiniert habe^^)

Danke, Diimii =)
 
Zuletzt bearbeitet:
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Dabei seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Ich habe aber eine Frage, was ist Mobility ? =P
Hier auf die Schnelle ein Link zum Mobility https://www.vergleichen-und-sparen.de/mobility.php

und ist Longieren nicht für Pferde gedacht (Also, falsch ich den Begriff richtig deffiniert habe^^)
Ja, ursprünglich kommt das Longieren aus der Arbeit mit Pferden aber findet zunehmend auch Begeisterung mit Hunden.

Auch hier habe ich dir auf die Schnelle etwas rausgesucht Ein kurzes Video http://www.clipfish.de/video/2774649/longieren-mit-hunden-nach-hundeteamschule/?alog=1&

Ansonsten einfach mal die Begriffe in eine Suchmaschine eingeben, da tun sich oftmals Welten auf;)

Gute Nacht
 
D

Diimii

Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
ahso, alles klar, merci^^
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mein Hund hat Angst vor Begegnungen mit anderen Hunden! Was tun ?

Mein Hund hat Angst vor Begegnungen mit anderen Hunden! Was tun ? - Ähnliche Themen

  • Welpenkauf Züchter Voraussetzungen

    Welpenkauf Züchter Voraussetzungen: Hallo ihr Lieben! :) Mein Freund und ich wollen uns einen Welpen vom Züchter holen (oder eventuell auch Tierheim), sind aber ein wenig...
  • Eltern zu hund überreden

    Eltern zu hund überreden: Hey, erstmal zu mir: ich bin 16, hab grad meinen realschulabschluss gemacht und bin jetzt auf dem bk mit knappen 28 Stunden in der Woche und...
  • Streunender Hund

    Streunender Hund: In unserer Nachbarschaft lebt ein älterer Mann der schon etwas verwirrt ist. Sein Jack Russel Rüde läuft schon seit mehreren Jahren frei herum und...
  • Katzenbabys mit Hund vergesellschaften

    Katzenbabys mit Hund vergesellschaften: Hallo zusammen, ich brauche euren Rat. WIr haben seit Samstag 2 kleine Katzen (Lilly und Nami, 12 Wochen alt, beide weiblich). Unsere Lina (2...
  • Hund ( 5 Monate ) alleine lassen

    Hund ( 5 Monate ) alleine lassen: Hallo Wir haben seit 3 Monaten eine Schäferhundmischlingshündin .Das Ding ist ,dass meine Nachbarin sehr viele Hunde hat und dabei eine Hündin...
  • Ähnliche Themen
  • Welpenkauf Züchter Voraussetzungen

    Welpenkauf Züchter Voraussetzungen: Hallo ihr Lieben! :) Mein Freund und ich wollen uns einen Welpen vom Züchter holen (oder eventuell auch Tierheim), sind aber ein wenig...
  • Eltern zu hund überreden

    Eltern zu hund überreden: Hey, erstmal zu mir: ich bin 16, hab grad meinen realschulabschluss gemacht und bin jetzt auf dem bk mit knappen 28 Stunden in der Woche und...
  • Streunender Hund

    Streunender Hund: In unserer Nachbarschaft lebt ein älterer Mann der schon etwas verwirrt ist. Sein Jack Russel Rüde läuft schon seit mehreren Jahren frei herum und...
  • Katzenbabys mit Hund vergesellschaften

    Katzenbabys mit Hund vergesellschaften: Hallo zusammen, ich brauche euren Rat. WIr haben seit Samstag 2 kleine Katzen (Lilly und Nami, 12 Wochen alt, beide weiblich). Unsere Lina (2...
  • Hund ( 5 Monate ) alleine lassen

    Hund ( 5 Monate ) alleine lassen: Hallo Wir haben seit 3 Monaten eine Schäferhundmischlingshündin .Das Ding ist ,dass meine Nachbarin sehr viele Hunde hat und dabei eine Hündin...