Labyrinthspinne Agelena Labyrinthica

Diskutiere Labyrinthspinne Agelena Labyrinthica im Spinnen Haltung Forum im Bereich Spinnen Forum; Hallo allerseits! Ein Freund und ich haben uns vor ein paar Tagen Labyrinthspinnen gefangen (jeder eine). Die Tiere haben von der Beinspannweite...
F

Fenris

Guest
Hallo allerseits!

Ein Freund und ich haben uns vor ein paar Tagen Labyrinthspinnen gefangen (jeder eine). Die Tiere haben von der Beinspannweite ungefähr die größe des Handtellers.
Bei beiden Exemplaren ist kaum Bewegung zu verzeichnen. Sogar das Futter
verweigern sie, was vielleicht auch daran liegt, dass keine der beiden Spinnen Netze baut. Die Terrarien haben die richtige Größe, die Spinnen sollten also genug Platz haben.

Hat irgendjemand Erfahrungen mit diesen Spinnen? Oder hat jemand Tipps, wie ich das Terrarium gestalten könnte? Labyrinthspinnen brauchen ja einen Unterschlupf mit "Hinterausgang". Weiß jemand, was man da nehmen könnte? Ich dachte vielleicht an einen kleinen Blumentopf, den ich halbiere und bei dem ich den Boden herausschneide, sodass auf beiden Seiten eine Öffnung vorhanden ist.

Ich bitte um Hilfe,

Fenris
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Oh hab da wohl einen kleinen Fehler bei der Bestimmung gemacht...ich schätze es handelt sich bei diesem Objekt eher um die Rostrote Winkelspinne *peinlich*

 
Zuletzt bearbeitet:
01.08.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Labyrinthspinne Agelena Labyrinthica . Dort wird jeder fündig!
ely11

ely11

Dabei seit
04.07.2009
Beiträge
76
Reaktionen
0
was?????die kann man fangen?????heillige mamamia sry hab angst vor spinnen
aber dü könntest kleine steine alls boden benutzen oder grasbüschel rein tun das geffält denen sicher aber was mit denen sein könnte weis ich nicht aber jede tiere haben doch angst wenn sie wer fangt oder????
 
Schwarzer Witwer92

Schwarzer Witwer92

Dabei seit
17.03.2009
Beiträge
255
Reaktionen
0
ich schätze mal sie müssen sich nur eingewöhnen..wie sieht dein terra denn aus?
 
Atrax

Atrax

Dabei seit
14.05.2009
Beiträge
2.373
Reaktionen
0
Servus,

Ich bin verwirrt - du hast eine Labyrinthspinne (Agelena labyrinthica) die im Durchmesser (mit Beinen) dem Handteller eines ausgewachsenen Menschen entspricht??? :shock:
Was hast du denn da für ein Monstertier?? :mrgreen:

Habe gerade eben jetzt in meinen Büchern nachgesehen weil ich mir jetzt deswegen echt nicht mehr sicher war aber habe mich doch nicht geirrt.

Die Weibchen dieser Art werden maximal 15 mm, Männchen etwas weniger.

Wenn diese Spinne handtellergroß werden würde, bräuchtest du ein Terrarium von mindestens 100x100x150 cm (wie zb. für große Radnetzspinnen weil sie gigantische Netze bauen).

Aber da diese Art zu den Trichternetzspinnen gehört, reicht auch ein kleineres. Wie groß ist es denn und unter welchen Bedingungen hältst du sie?

Also als künstliche Behausung für Trichternetzspinnen kann ich dir alte, große Trichter empfehlen (aber das mit dem Blumentopf geht auch :mrgreen:). Da kannst du das untere, enge, lange Ende abschneiden, so, dass die Öffnung groß genug für die eh kleine Spinne ist und es so im Substrat so einlassen, dass das hintere abgeschnittene Ende auf Bodenniveau zu liegen kommt. Dann sollte sie diese Behausung in der Regel dankend annehmen, sofern keine andere gleichwertige Behausung im Terra ist ;).

Da hast du recht. Das Netzbauen ist immer ein Zeichen dafür, dass es diesen Spinnen gut geht. Vielleicht haben sie es deswegen noch nicht gebaut, weil sie einfach keinen passenden Platz gefunden haben. Biete ihnen einmal ein gutes Versteck an und dann schau weiter.

Allerdings kann auch mangelnde Feuchtigkeit der Grund sein. Hat sie genug zu trinken? eine 5 mm bis 1 cm tiefe, breite Schale wäre ideal und die dann ca 5 mm hoch anfüllen. Bodensubstrat auch stellenweise feucht aber nicht zu feucht halten (ansich bevorzugen sie trockenere Orte). Lass also ein paar sehr trockene Stellen frei und hast du Pflanzen drinnen? Sie bevorzugen flache Vegetation.

LG.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Oh hab da wohl einen kleinen Fehler bei der Bestimmung gemacht...ich schätze es handelt sich bei diesem Objekt eher um die Rostrote Winkelspinne *peinlich*
Wenn die Sache so liegt, gibts dafür nen eigenen "Winkelspinnen-thread".

LG.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fenris

Guest
So, ok vielleicht hab ich mich mich der Größe bissel geirrt, however, sie is halt schon etwas größer :D
Also NOCH lebt sie bei mir in einem leider kleinen Glas (sie kann die Beine aber voll ausbreiten). Am Dienstag hole ich ein Terrarium (schätze 20x15x10 , oder so...keine Ahnung^^) mit ordentlich Luftlöchern und Futterklappe.
Also bei mir im Glas hängen zur Zeit nur solche seltsam anmutenden Fäden rum, bei meinem Kumpel is gar nix, und der hat sein Terrarium schon (die Spinne wohnt da seit gestern).
Aber fressen wollten beide Spinnen noch nichts, sogar als die Fliege vor der Spinne rumgezappelt hat, ist die Spinne nur sitzen geblieben.
Ich glaube allerdings nicht, dass sie sich häuten wird, dafür ist sie schon zu lange so ruhig.
Das mit dem Trinken hab ich heute erst im Forum gelesen...habe höchstens einmal die Woche ein paar dicke Tropfen auf das Gespinst getröpfelt.

Aber wie gesagt, es is halt ne rostrote winkelspinne^^
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Jo, nachdem ich jetz herausgefunden hab, was für eine es is, werde ich mich erstmal um eine passende Behausung kümmern. Sollten die Probleme weiterhin bestehen bleiben, werde ich nochmal was dazu im Winkelspinnenthread schreiben.
Danke schonma für die Tipps :)
 
Zuletzt bearbeitet:
cybie

cybie

Dabei seit
15.03.2006
Beiträge
953
Reaktionen
1
Ich habe den Thread jetzt nicht genau gelesen, aber ich habe mit solchen Winkelspinnen die Erfahrung gemacht, dass die sich überhaupt nicht in einem Terrarium halten lassen.
 
W

winkel

Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
203
Reaktionen
0
Dein Terra wäre mir ehrlichgesagt zu klein. Und zu erwarten das sie im kleinen Glas gleich glücklich ist und anfängt was zu bauen ist wirklich übertrieben entusiastisch. Mit Futter vor die Nase halten bringt au nix, da die praktisch blind sind.

Als Verstecke eigenen sich übrigens auch etwas größere Steine (Faust, aber eher flach), welche mit anderne kleineren zu Höhlen angeordnet werden. Also kleiner Stein und großen dann schräg drauf legen. Solltest dich auch nicht verkünsteln, ist der Spinne eh egal und sie wird sowieso alles zu weben.
 
F

Fenris

Guest
Nunja, ich schau mir mal an, wie sich das in dem Terrarium entwickelt. Sollte dann immer noch nix passieren, kommt ein größeres Terrarium her.
 
B

birdeater

Dabei seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Die Rostrote Winkelspinne (Malthonica ferruginea) scheint weit anspruchsvoller zu sein, als z.B. Tegenaria atrica. Jedenfalls gehen sie regelmäßig ein. Sie scheinen keine Wärme zu mögen, wo Tegenaria atrica doch etwas robuster ist.

Soll heißen, in heißen Dachwohnungen oder im Winter bei beheizten Räumen gehen sie reihenweise ein. Ich denke im kühlen Keller würde man da bessere Ergebnisse erzielen.
Und definitiv kein direktes Sonnenlicht.

LG Guido
 
F

Fenris

Guest
Jop, beide Spinnen bleiben im Kühlen Gartenhaus, dort ist auch eher wenig Licht.
 
"Spinner"

"Spinner"

Dabei seit
07.07.2009
Beiträge
462
Reaktionen
0
jeps ich hab meine winkelspinne auch im Gartenschuppen
 
Thema:

Labyrinthspinne Agelena Labyrinthica