Maus am Sterben

Diskutiere Maus am Sterben im Rennmäuse Gesundheit Forum im Bereich Rennmäuse Forum; firstHey ihr! Ich hatte mal 4 Mäuse, mittlerweile ist es nur noch eine. 3 sind im letzten Jahr verstorben & die letzte Maus, Baby heißt sie...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Baby_Boy

Baby_Boy

Registriert seit
14.08.2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hey ihr!

Ich hatte mal 4 Mäuse, mittlerweile ist es nur noch eine. 3 sind im letzten Jahr verstorben & die letzte Maus, Baby heißt sie, zählt jetzt wahrscheinlich ihre letzten Tage. Ich habe schon vor 2 Wochen gemerkt, dass sie ziemlich dünn & schwächlich geworden ist, aber als ich vor 3 Tagen ungefähr nach Hause kam, hatte sie total geschwollene Augen. Mittlerweile sind die Augen von Baby total dick, gucken stark vor & sind total vereitert. Ich weiß, dass er blind ist. Er kann nicht mal mehr seine Augen schließen & das finde ich schrecklich. Er atmet total doll & sein ganzer körper bewegt sich mit seinem Herzschlag. Er macht nicht mehr viel. Rennt ab & zu von einer Ecke in die andere & hockt dort rum, trinkt kaum & isst kaum noch was. Das geht jetzt seit ungefähr 4 Tagen so. Die Frage ist jetzt, bzw. die Fragen sind, ob er sich quält & ob ich ihn eventuell einschläfern lassen sollte, bloß ich denke er lebt eh nicht mehr lange & vllt wäre das auch keine gute Idee für solch ein kleines Wesen. Habt ihr Vorschläge, wie ich ihm die letzten Tage noch verschönern kann ?? Immerhin lebt er schon über 4 Jahre & das wird echt hart für mich die letzte Maus gehen zu lassen... Ich traue mich nicht mehr ihn anzufassen, ab & zu streichel ich ihn aber ich würde gerne wissen ob es ihn stört & es zu anstrengend für ihn wird. & ich würde auch gerne wissen, wie lange er wahrscheinlich noch lebt...
Ich bitte euch, mir vernünftige Antworten zu geben, die Sache geht mir sehr ans Herz.

Danke.
LG, Jenny.
 
14.08.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Hallo Jenny,

wieso gehst Du nicht einfach zum TA? Ist es eine Farbmaus oder eine Rennmaus? Na ja, für eine Farbmaus wären 4 Jahre ein fast unwahrscheinliches Alter und dann wäre es nur fair, sie gehen zu lassen, wenn es ihr schlecht geht. Wieso hast Du sie denn im Alter alleine gehabt? Das wird ihr sicher nicht besonders gut gefallen haben.

Jedenfalls: Lass am besten den TA draufschauen und komm mal im Mäuse-Unterforum vorbei.
 
Sophia100

Sophia100

Registriert seit
15.08.2009
Beiträge
147
Reaktionen
0
Hi Jenny
Ich hatte mal 3 mäuse und 2 davon hatten auch dicke, geschwollene eiterige augen und haben schwer geatmet. Wir haben beide zum Tierarzt gebracht und beide sind da in der Hand der Tierärzten gestorben :(
Es war Stress pur sie dahin zu bringen, und was gebracht hatts auch nicht.
Wart einfach ab. :(
tut mir leid ums Mäuschen...
Ist es denn alt?
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

schuldigung,
Ich hab gerade wieder durchgelesen, 4 Jahre ist alt mein mäuse waren auch 4
Ist woll eine alters krankheit... :(
 
Zuletzt bearbeitet:
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.689
Reaktionen
44
@Sophia: Du hast die Mäuse qualvoll sterben lassen. Sowas kommt ja nicht von einen Tag auf den anderen... Und nur wegen dem Alter bekommen die keine Dicken, geschwollenen Augen... Das war eher ne Erklältung oder so was...

@Jenny: Wenn du noch nicht beim Tierarzt warst, dann geh sofort hin! Lass sie lieber erlösen (wenn der TA ihr nicht mehr helfen kann).
 
Sophia100

Sophia100

Registriert seit
15.08.2009
Beiträge
147
Reaktionen
0
Er könnte jeden moment sterben.
Aber er hatte bestimmt ein super leben (und lang)!
 
AnjaChampagner

AnjaChampagner

Registriert seit
14.07.2009
Beiträge
175
Reaktionen
0
hallo...

Erst mal toll, dass deine Maus so alt geworden ist. Das heißt, dass sie wohl wirklich ein tolles und vor allem gesundes Leben hatte. Aber ganz ehrlich:
Was du da beschreibst ist ja wohl Qual pur für die Süße. Wenn du vor 2 Wochen schon gemerkt hast, dass sie dünn wird und abmagert, warum bist du nicht dann gleich zum Tierarzt gegangen?? Dann hätte dieser dir genau sagen können, was du tun kannst und dann wäre es der Maus vielleicht nicht so schlecht gegangen wie jetzt. Es tut mir wirklich leid für dich und für deine Maus, aber meiner Meinung nach geht man mit seinem Tier gleich zum Arzt wenn man merkt, dass das Tier krank wird!!
 
faceless-man

faceless-man

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
639
Reaktionen
0
@ Sophia100 : Ich finds nicht gut, zu empfehlen, den TA wegzulassen.

@ Baby Boy:Wenn dir das Wohl deines Tieres am Herzen liegt geh zum TA, Notfalldienste stehen auch in der Zeitung.
Gehts ihr wirklich so schlecht, kann ihr ein TA unnötiges Leid ersparen oder sagen was man machen kann. Du kannst ihr nicht helfen.

Off-Topic
Die Aussage, die stirbt jeden moment, find ich unpassend, weil ich das nötige Fachwissen bei einem Laien mal anzweifel.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.689
Reaktionen
44
@Sophie: Da es ne Rennmaus ist (siehe Profilbild) und sie alleine gelebt hat, wird sie nicht sehr glücklich gewesen sein...

Das mit dem rumrennen hatte eine Farbmaus von mir auch, sie ist unkotrolliert überall dagegen gelaufen. Ich bin SOFORT mit ihr zum Tierarzt. Sie musste eingeschläfert werden, hat aber nicht lange gelitten und mein kleiner Cousin meinte, dass sie zu ihrer Schwester wollte (die ist 1 Monat vorher gestorben).
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
@Baby Boy: Auch wenn es schwer ist, ein geliebtes Tier gehen zu lassen - für Dein Baby wäre es auf jeden Fall besser, wenn er vom Tierarzt erlöst würde!
Mäuse leben im Hier und Jetzt. Die haben kein Zeitgefühl. Die wissen nicht, dass sie evtl. noch ein paar mehr Tage hätten leben können. Aber was sie genau wissen: Wenn sie Schmerzen haben und leiden. Und da ist jeder Tag mehr ein Tag zu viel.
Sicher, man fühlt sich schlecht und mies und überhaupt... man denkt, man sei Schuld, dass die Maus jetzt gestorben ist.
Aber so darf man das nicht sehen. Wenn eine Maus wirklich richtig krank ist und diese Krankheit einfach nicht behandelbar ist - und wenn es der Maus ganz augenscheinlich schon wirklich schlecht geht - dann ist das Einschläfern eine Erlösung!

Wir mussten auch diverse Mäuse einschläfern lassen - es war jedes Mal hart, und ich habe auch jedes Mal Rotz und Wasser geheult.
Aber die Mäuse weiterhin leiden zu lassen und womöglich irgendwann qualvoll sterben zu sehen - das hätte ich noch viel weniger gewollt...

@Sophia: Sicher ist es für die Mäuse stressig, zum Tierarzt gebracht zu werden, keine Frage... Aber nicht alle Mäuse, die wirklich krank sind und leiden, sterben dann einfach so wegen des Stresses beim Tierarzt... eher wohl im Gegenteil...
Eine Maus versteckt sehr lange, dass es ihr nicht gut geht. Das heißt, wenn der Mensch bemerkt, dass es der Maus nicht gut geht, dann geht es ihr eigentlich schon wirklich richtig schlecht - und dann sollte man auf jeden Fall handeln...

LG, seven
 
Sophia100

Sophia100

Registriert seit
15.08.2009
Beiträge
147
Reaktionen
0
Das ist ja auch deine Entscheidung mit dem Tierarzt...
tut mir leid deswegen :)
Viel Glück mit dem Mäuschen!!!
;)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

@Mcleodsdaughters
Ich bin sofort mit meinen Mäuschen zum Tierarzt gegangen..
Und das empfelst du ja. Also wie habe ich sie Quavoll sterben lassen?
Und der Tierarzt hatt gesagt das es mit dem alter zu tuhen hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.689
Reaktionen
44
Toller Tierarzt... Meiner hätte versucht zu helfen (und zwar mit AB) oder wenn es schlimmer ist, dann einschläfern. Aber nicht nach Hause schicken, ohne geholfen zu haben...

Achja, es hat doch was gebracht... die Mäuse mussten nicht leiden...
 
Sophia100

Sophia100

Registriert seit
15.08.2009
Beiträge
147
Reaktionen
0
Weil ihr mich alle missversteht.
Ihr seid alle so sauer :( obwohl ich nur meine Meinung sage
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.689
Reaktionen
44
Man sollte mit seinem Tier, wenn es krank ist, zum Tierarzt gehen und dann nicht schreiben, dass es wegen dem Stress gestorben ist... Kann ich mir nicht vorstellen... Meine Rennmäuse schlafen immer, wenn wir beim Tierarzt sind...
 
Sophia100

Sophia100

Registriert seit
15.08.2009
Beiträge
147
Reaktionen
0
Mein Tierarzt hatt unseren Mäusen spritzen gegeben mit AB
aber sie sind trotzdem gestorben.
Du musst echt nicht so fies sein.
Kein anderer ist es...
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.689
Reaktionen
44
Also an AB sterben die nicht... Ich denke, wenn die noch direkt beim Tierarzt gestorben sind, dann hat er denen eher die Erlösungsspritze gegeben.

Achja, wo war dass denn fies? vll. liest du es einfach nur so...
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Heee, Mädels...
Friedlich ;)

Wie ich schon schrieb - es kann tatsächlich passieren, dass eine Maus so krank ist, dass sie dann tatsächlich beim Tierarzt verstirbt... Das passiert aber nun wirklich eher selten...
Dass sie an einer AB-Spritze stirbt, ist auch sehr unwahrscheinlich... ich denke da dann eher, dass es der Stress und nicht unbedingt die Spritze war.
Aber wie gesagt, wenn sowas passiert, dann muss die Maus schon wirklich richtig doll krank sein - eine noch halbwegs fitte Maus oder z. B. eine mit einem Schnupfen stirbt nicht vor lauter Stress beim Tierarzt ;)

@Sophia: Keiner ist hier sauer ;) Du hast diese negative Erfahrung gemacht, und daher kann ich verstehen, dass Du jetzt Angst hast, mit Deinen Mäusen zum Tierarzt zu gehen.
Aber glaub mir: Deine Erfahrung ist zum Glück wirklich die Ausnahme - es ist immer besser, eine schwerkranke Maus erlösen zu lassen, als ihr weiter beim Leiden zuzusehen... Und wenn die Maus dann vor Stress beim TA stirbt - ok, dann hat man ihr (klingt böse, soll aber nicht böse gemeint sein) sogar noch die Einschläferungsspritze(n) erspart...

LG, seven
 
M

maja852

Registriert seit
31.10.2008
Beiträge
148
Reaktionen
0
huhu also ich hatee auch mal mäuse und genau das gleiche ....
1.dein baby hat bestimmt eine bindenhaut entzündung das geht mit augensalbe wieder weg..
2.das mit den atmen ist bnicht gut vielleicht war es zu heiß für sie am besten du nimmst einen kalten waschlappen und kühlts die pfoten oder die ohren ich weiß es ist schwierig hilft aber..
und zum schluß dein baby kann zunehmen ...du nimmst haferflocken löst sie in waaser auf und dann gbist du es deinen baby sag mir denn mal bitte bescheid ob es deiner maus besser geht
 
Sophia100

Sophia100

Registriert seit
15.08.2009
Beiträge
147
Reaktionen
0
Jaja ok
tut mir leid.
Es war keine Erlösungsspritze und ich sage nicht das der Tierarzt sie umgebracht hatt. (Sonst würde ich mit meinen Hasen nicht da hin gehen) Die Mäuse waren da vor nie im Auto und deswegen hatt es sie gestresst. Sie waren beide auch soooooo krank... :( Ich fands halt komisch das sie BEIDE erst beim Tierarzt starben...?
naja,
So ist es leider :(
Gehe ruhig zum Tierarzt aber nur wenn du es richtig findest.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

@Seven
hehe ja.
Du hast recht.
Ist halt die worden beide NICHT zur selben Zeit krank...
Erst Cruizy
7 wochen später auch Lido
Die dritte ist wegen ihrem alter gestorben.
Ich bin darüber immer noch traurig...
Schuldigung das ich sooooo Doof war :uups: ist mir jetzt Peinlich
 
Zuletzt bearbeitet:
Baby_Boy

Baby_Boy

Registriert seit
14.08.2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Also danke erst mal für eure Antworten!

Auch als Baby dünner geworden ist, hat er immer noch sehr viel gefressen & getrunken, das lag wahrscheinlich einfach nur am Alter. Er war auch noch sehr flink im Käfig & hat sich jeden Tag neue unterirdische Gänge im Käfig gebaut. Im schien es noch gut zu gehen. Aber als ich dann wie gesagt den einen Tag nach Hause kam & ihn so sah, war es mir schon klar, dass es am Alter liegt. Eine andere Maus von mir benahm sich damals auch so kurz vor ihrem Tod, sie blieb bloß gesund, Baby wurde ja nun krank. Am Freitag Abend konnte er sein linkes Auge wieder verschließen. Das andere jedoch nicht mehr. Ich wollte mit meinen Eltern, falls es ihm nicht am Wochenende besser gehen sollte zum TA gehen & ihn wahrscheinlich einschläfern lassen, aber als ich am Sonntag Morgen wieder nach ihm sah, lag er bereits regungslos im Käfig. Jetzt ist er endlich erlöst & ich habs ihm vom Herzen gewünscht, dass er sich nicht mehr so quält. Jetzt haben meine Eltern & ich ihn im Garten, neben seiner Familie begraben. Ich denke, jetzt kann er in Frieden ruhen!

Danke an maja852 für deine Tipps. Hätte ich das früher gelesen hätte ich es ausprobiert, aber ich denke, jede Berührung von mir war Stress für ihn. Ab & zu habe ich ihn gestreichelt noch. Er hat sich dann immer hingelegt & breit gemacht. Konnte ihn wohl doch noch ein paar gefallen tun, denn seine Familie hat ihn auch immer abgeleckt & ich denke das hat ihn ein bisschen aufgeheitert, dass er dann doch nicht ganz alleine ist.

Ich hätte ihm gerne noch einen Partner geholt, meine Mutter erlaubte es mir nur nicht, ich weiß dass Mäuse gesellig sind. Aber es ist ein Wunder, dass er noch ein & ein viertel Jahr alleine weitergelebt hat & er war auch nicht ganz alleine. Mein Vogel saß immer auf seinem Käfig & hat ihm zugeguckt. Es sah immer so aus, als würde mein Vogel ihn beschützen & Baby hat unten ab & zu hochgeguckt & ist dann wieder in sein Hüttchen gegangen. Ich denke, er war nicht so alleine.

Ich danke euch für eure Antworten sehr & ich denke es liegt an jeder Maus, ob sie Stress im Alter aushält oder nicht. Wenn ich meine Maus zum TA geschickt hätte, hätte sie das wahrscheinlich auch schon vor der Spritze ins Grab gebracht. So hat er es wenigstens noch alleine geschafft & ich bin stolz auf den Süßen.

Jedes Lebewesen muss einmal sterben, das Wichtigste ist, dass es eine schöne Zeit hatte.

LG, Jenny.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
@Jenny:
Erstmal tut es mir sehr Leid, dass Dein Baby Boy nun gestorben ist - aber er hatte ja nun wirklich ein hohes Alter erreicht...

Leider muss ich jetzt aber noch mal ein bisschen Kritik schreiben:

Du sagst, Dein Baby Boy war nicht allein, er hatte ja noch den Vogel...

1) Mäuse sind Fluchttiere. Man sollte nie von oben nach einer Maus greifen, da viele Fressfeinde der Maus von oben kommen - nämlich die Vögel.
Für die Maus kann es also nicht wirklich toll gewesen sein, wenn dauernd ein Vogel auf ihrem Käfig gesessen hat. Vielleicht hat sie irgendwann gemerkt, dass der Käfig sie schützt, und ist deshalb äußerlich ruhig geblieben - aber prickelnd fand sie das mit Sicherheit nicht.
2) Jedes Rudeltier braucht mindestens einen Artgenossen. Selbst eine andere Mäuseart wäre keine ausreichende Gesellschaft für Deinen Baby Boy gewesen - ein Vogel schon mal gerade gar nicht...
3) Was ist das überhaupt für ein Vogel? Die meisten Vögel sind Schwarmvögel, d. h., sie brauchen auch mindestens einen Artgenossen - kann es sein, dass Dein Vogel genauso in Einzelhaft lebt wie Deine Maus? Das wäre sehr traurig, und auch wenn Du da letztendlich von Deinen Eltern abhängig bist, solltest Du eindringlichst an Deine Eltern appellieren, dass wenigstens der Vogel sein Leben nicht weiterhin ganz allein verbringen muss. (Es sei denn, es ist z. B. ein Kanarienvogel - da ist es noch umstritten, ob man die besser allein oder besser zu zweit hält...)

LG, seven
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Maus am Sterben

Maus am Sterben - Ähnliche Themen

  • Mäuse sterben schnell

    Mäuse sterben schnell: Hallo, bin neu hier und weiss nicht mehr weiter...hatte vorgestern noch 9 Rennmäuse und heute ist es nur noch eine,die älteste.Zuerst sind die...
  • Maus tot mit Blut an Mund und Nase

    Maus tot mit Blut an Mund und Nase: Hallo, Wir haben heute unsere Maus tot im Käfig gefunden. Wir haben 3 kleine Rennmäuse vor 3 Wochen in einer Zoohandlung gekauft und alles war...
  • Maus knabbert Tumor ab

    Maus knabbert Tumor ab: Hallo :) Ich bin neu hier und habe mich wegen meiner kleinen Wüstenrennmaus Nino angemeldet. Er hat schon seit ungefähr einem halben Jahr einen...
  • Maus hat Beule am Kopf - Tumor?

    Maus hat Beule am Kopf - Tumor?: Hallo, Meine Rennmaus blacky hat seit ca. 2 wochen eine komische beule am kopf hinter dem rechten Ohr. Zuerst hat sie den kopf immer schräg nach...
  • Maus verliert Fell

    Maus verliert Fell: Bei meiner Luzi ist mir eine kahle Stelle am Rücken aufgefallen. Ich hab erstmal nachgeguckt, ob sie sich irgendwo im Terra verletzt haben könnte...
  • Ähnliche Themen
  • Mäuse sterben schnell

    Mäuse sterben schnell: Hallo, bin neu hier und weiss nicht mehr weiter...hatte vorgestern noch 9 Rennmäuse und heute ist es nur noch eine,die älteste.Zuerst sind die...
  • Maus tot mit Blut an Mund und Nase

    Maus tot mit Blut an Mund und Nase: Hallo, Wir haben heute unsere Maus tot im Käfig gefunden. Wir haben 3 kleine Rennmäuse vor 3 Wochen in einer Zoohandlung gekauft und alles war...
  • Maus knabbert Tumor ab

    Maus knabbert Tumor ab: Hallo :) Ich bin neu hier und habe mich wegen meiner kleinen Wüstenrennmaus Nino angemeldet. Er hat schon seit ungefähr einem halben Jahr einen...
  • Maus hat Beule am Kopf - Tumor?

    Maus hat Beule am Kopf - Tumor?: Hallo, Meine Rennmaus blacky hat seit ca. 2 wochen eine komische beule am kopf hinter dem rechten Ohr. Zuerst hat sie den kopf immer schräg nach...
  • Maus verliert Fell

    Maus verliert Fell: Bei meiner Luzi ist mir eine kahle Stelle am Rücken aufgefallen. Ich hab erstmal nachgeguckt, ob sie sich irgendwo im Terra verletzt haben könnte...