Wie Myko-Viren am Besten abtöten??

Diskutiere Wie Myko-Viren am Besten abtöten?? im Farbmäuse Käfige und Einrichtungen Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Guten Abend! Ich war heute mit meinen beiden Mäusen bei einem Tierarzt, weil sie Mykoplasmen haben. Dieser hat mir ein Antibiotikum gegeben und...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
R

ridiculous.thought

Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
48
Reaktionen
0
Guten Abend!

Ich war heute mit meinen beiden Mäusen bei einem Tierarzt, weil sie Mykoplasmen haben. Dieser hat mir ein Antibiotikum gegeben und mir gesagt, dass ich den Käfig in
dem die 2 sitzen mit Sagrotan besprühen soll, damit sie sich nicht wieder so leicht anstecken können. Ich habe den Käfig jetzt erstmal heiß abgewaschen, weil ich das Sagrotan ungern benutzen möchte, weil ich Angst habe, dass es den Mäusen schaden könnte. Der größte Teil des Käfigs ist aus Holz: Die Etagen, Treppen,Häuser,Wippe...Wie kann ich die Viren am besten abtöten, ohne dass es den Mäusen irgendwie schadet und ich auch sicher sein kann, dass zum größten Teil alles abgetötet ist?

Vielen Dank im Vorraus für die Antwort!
 
21.08.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
faceless-man

faceless-man

Dabei seit
12.01.2009
Beiträge
639
Reaktionen
0
Tut mir leid dich entäuschen zu müssen, aber die tötest du gar nicht wirklich ab. Das is selbst im Labor mit passender Ausstattung nicht möglich. Auch wenn du alles desinfizierst hilft das nix, die Luft z.B kannst du damit nicht behandeln und die reicht hier.
 
R

ridiculous.thought

Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
48
Reaktionen
0
Aber gibt es nicht irgendwie eine Möglichkeit, dass ich die Viren wenigestens halbwegs aus dem Holz rausbekomme, so dass das zumindest etwas gelindert ist und sie sich nicht SO schnell wieder anstecken können?
 
B

bluewin

Dabei seit
19.08.2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Sagrotan wirkt ja auch seit neulich auch gegen, Schweinegrippe .. hust ... Myko ist wie Herpes beim Menschen. Da hilft auch kein Sagro ...

Gruss und :058:
 
faceless-man

faceless-man

Dabei seit
12.01.2009
Beiträge
639
Reaktionen
0
Nuja entweder die Sachen im Ofen ausbacken oder mind. 2 Tage in der Tiefkühltruhe einfrieren, obwohl ich den Erfolg bezweifel.
 
R

ridiculous.thought

Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
48
Reaktionen
0
hmm ich werde es denke ich auf jeden fall mal probieren, das kostet ja nichts.
 
Sina

Sina

Dabei seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Huhu Krümelkeksi,

da die Mycoplasmen IN den Mäusen sitzen, machst Du Dir wirklich unnötige Arbeit. Mycoplasmose ist eine chronische Krankheit, die bei vielen Mäusen immer mal wieder ausbricht. Nicht etwa, weil sie sich neu anstecken, sondern weil sie die Krankheit in sich drin tragen. Hast Du zufällig Probleme mit Lippenherpes? Der Vergleich war nämlich ganz treffend. Da bringt es auch nichts, die Umgebung zu desinfizieren, der Virus sitzt in einem selber.
So oft, wie wir hier schon alles desinfiziert und ausgebacken haben (Milben, Würmer, Pilza, tralalala), dürfte hier außerhalb der Mäuse keine einzige Mycoplasme überlebt haben... und trotzdem schnattert Cookie ;)
 
R

ridiculous.thought

Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
48
Reaktionen
0
Also ist das Einzige, was ich machen kann, wohl abwarten. Danke für eure Hilfe :)
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Krümelkeksi, mach Dich nicht so verrückt wegen Myco ;)

Auch eine Myco-Maus kann ein ganz normales Mäusealter erreichen ;)

Es heißt eigentlich sogar, dass jede Maus (und auch jede Ratte) den Myco-Erreger in sich trägt, und das nur bei immunschwachen Tieren ausbricht - erwiesen ist das allerdings nicht...

Wir hatten eine ganze Voliere voller Mäuse, und da waren immer 1-2 Myco-Mäuse drunter, ohne dass die anderen jemals was bekommen hätten....

Also atme mal tief durch - Du musst da wirklich keine Panik schieben ;)

LG, seven
 
R

ridiculous.thought

Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
48
Reaktionen
0
Ok^^ Dann bin ich erstmal beruhigt. Ich hab noch nie vorher Mäuse gehabt, deswegen bin ich etwas in Panik geraten. Ich bedanke mich für die Hilfe und zahlreichen Antworten.
 
O

Optimus_Prime68

Guest
Mycolplasmen können alle Säugetiere (auch der Mensch) bekommen.
Das ist keine typische "Mäusekrankheit" ;)
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
@Optimus: Nu mach sie doch nicht wieder neu verrückt ;)

Ja, klar, Du hast Recht - aber die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch sich bei einer Myco-Maus ansteckt, ist wohl sehr gering - ich bin jedenfalls in meinen fast 5 Jahren Tier-/Mäuseforenerfahrung noch auf keinen Menschen gestoßen, der sich bei einer seiner Mäuse Myco eingefangen hätte...

Man muss so eine Knattermaus ja nun nicht unbedingt knutschen (sollte man ja bei keiner Maus...), aber beim normalen Kontakt, sprich Käfig säubern und Futter wechseln - oder sogar auch mal "Maus klettert auf Mensch" - kann meiner Meinung nach wirklich nix passieren... jedenfalls nicht in 99,5% der Fälle...

LG, seven
 
O

Optimus_Prime68

Guest
Ok sorry :uups:
Wollte damit eigentlich verdeutlichen, das sie vor den Mäusen genausowenig angst haben muss wie vor jedem anderen Tier oder Mensch.
Ist vielleicht nicht so rausgekommen bei meinem Post.
 
R

ridiculous.thought

Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
48
Reaktionen
0
Angst habe ich vor meinen Mäusen auf keinen Fall^^
Wie gesagt ich war nur geschockt als ich das alles gelesen hatte, mit Lungenentzündung usw. deswegen wollte ich sicherheitshalber nachfragen. :)
 
Sina

Sina

Dabei seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Keine Panik ;)
Wir hatten immer mehrere Myconasen und wurden beide nie krank davon.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie Myko-Viren am Besten abtöten??