Pferd schlägt aus!

Diskutiere Pferd schlägt aus! im Pferde Verhalten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo zusammen. Momentan habe ich ein echtes Problem mit meiner 4jährigen Stute. Also erstmal die Vorgeschichte. (könnte sein dass diese...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

sonygirl

Registriert seit
29.05.2009
Beiträge
62
Reaktionen
0
Hallo zusammen.

Momentan habe ich ein echtes Problem mit meiner 4jährigen Stute.

Also erstmal die Vorgeschichte. (könnte sein dass diese wichtig für eure Antworten ist)
Also. Vor knapp einer Woche wechselte ich aus persönlichen Gründen den Stall. Im Vorherigen war sie total brav, man konnte schon eine Woche nach dem Kauf alleine mit ihr ausreiten und sie auch problemlos vom Futter "trennen" wenn man sie putzen wollte. Naja nun ist das etwas anders.. Seit dem Wechsel, ist sie wie ausgewechselt, so kannte ich sie gar nicht! :? Vorgestern kam ich mir vor, als würde ich einen Hengst an der Hand führen, so blöd tat sie, als ich sie von den anderen Pferden trennte. Obwohl diese im Stall blieben und ich sie nur draussen anband. Sie stieg sogar, als sie angebunden war und kam völlig in Panik!
Okei, dies hat sich bis heute ein wenig geändert und ich glaube es war einfach eine Angst da, von den anderen Pferden getrennt zu werden. Doch das eigentliche Problem im Moment, ist viel mehr, dass sie den Respekt gegenüber mir völlig verloren
hat! :silence: Daher mache ich mit ihr vor oder nach dem Reiten BA, bis sie mir im Schritt und Trab auch ohne Strick folgt und auch durchpariert, wenn ich stehen bleibe. Ich war echt begeistert wie schnell das funktionierte und es hat sich auch etwas im Thema Respekt gegenüber mir getan. Bis Heute nach dem Reiten zumindest.. :(

Es begann total toll. Ich machte mit ihr 10min Bodenarbeit, ritt sie dann 40min (sie lief fantastisch), dann sattelte ich sie ab und ritt sie noch ohne Sattel trocken. Bis dahin war ich echt begeistert von diesem Tag.. Bis ich sie auf dem Reitplatz freiliess um sich zu wälzen etc.. Ich wollte sie dann nach 5min wieder holen und ihr das Halfter überziehen. Sie war davon nicht wirklich begeistert, da sie am Gras abrupfen war, welches am Rand wächst. Ich kam also zu ihr war etwa 1 Meter von ihr entfernt und plötzlich legte sie die Ohren an, drehte ihren Ar*** in meine Richtung und schlug aus. Ich war total überrascht und konnte gerade noch auf die Seite springen. Völlig baff ging ich dann aus dem RP und kam von "aussen". Sie trabte dann los, blieb vorm Ausgang stehen, sah dass die SB Heu verteilte und trabte unter der "Schnur" durch in den Stall. *grr* ich war total wütend auf sie und wenn ich eine Gerte bei gehabt hätte, als sie gegen mich ausschlug, hätte ich ihr "eins drüber gezogen". Nur hatte ich keine Gerte zur Hand, da ich ja nichts Böses ahnte..
Naja.. auf jeden Fall, war sie dann in ihrer Box und frass in der Ecke ihr Heu. Ich dachte das ausschlagen vorhin war "ein Ausrutscher", weil sie unbedingt ihr Gras fressen wollte, doch da hatte ich mich getäuscht. Denn als sie noch durchbürsten wollte und mit der Bürste unten am Bauch durchfuhr, schnellte sie plötzlich herum und schlug gegen mich aus! Ich ergriff so schnell wie möglich das Weite..
Ich liess sie dann eine Weile alleine und kam dann, als sie ihr Heu gefressen hatte wieder zurück um ihr die neue Regendecke anzupassen. Diesmal band ich sie so an, dass ich gleich aus der Box könnte wenn sie wieder schlagen würde, und ich hatte auch eine Gerte dabei. Doch sie stand seelenruhig da, das einte Bein am entlasten, friedlich vor sich hin dösend.. Also nahm ich all meinen Mut zusammen und lief hinter ihr durch. Sie beachtete mich gar nicht und ihr schien es egal zu sein was ich machte.
Nun bin ich wirklich verwirrt und habe auch einwenig Bammel, dass sich das wiederholt. Sie hat das zuvor wirklich noch nie gemacht, schon gar nicht in der Boxe! Sie ist momentan stark rossig und es ist jetzt beide Male ums Fressen gegangen. Zu den anderen Pferden ist sie ganz lieb und auch sonst beim Reiten oder so ist sie brav.
Ich weiss, dass es so nicht weitergehen darf und ich mache auch täglich meine BA-Übungen, und dort ist sie immer anständig zu mir! :eusa_doh:

Vielleicht hat jemand von euch einen Tipp, wie man dieses "Ausskicken" beenden kann..

(bitte keine blöden Kommentare, von wegen ich habe keine Ahnung, denn es geht mir lediglich darum, ob ich vll. einen Tipp von euch beherzigen kann)

liebe grüsse
 
23.08.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
Mütze

Mütze

Registriert seit
07.03.2009
Beiträge
390
Reaktionen
0
Hallo sonygirl,

ich würde mal einen join up versuchen, es wirkt vertrauensmäßig echte Wunder!!vielleicht kannst du damit ja etwas anfangen :)

Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Pferd, hoffentlich fällt anderen noch was ein :)
*dir die daumen drück*

glg Mütze
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
3.228
Reaktionen
0
Hallo!

Ich halte ein Join up nicht unbedingt für hilfreich.
Es sollte eigentlich nur von Leuten durchgeführt werden, die davon Ahnung haben, sonst geht das nach hinten los!

Laß dein Pferd vllt. noch 1 Woche ganz in Ruhe, es dauert Tage, Wochen, teilweise sogar Monate, bis sich ein Pferd in eine bestehende Herde eingefügt hat.
Bis dato hat es natürlich Panik, seinen kürzlich erworbenen Status/Respekt/etc. wieder zu verlieren.

Dazu können dir aber gerade Lilly und Ronja (soweit ich entsinne) wesentlich mehr sagen!

Liebe Grüße
Feder
 
S

sonygirl

Registriert seit
29.05.2009
Beiträge
62
Reaktionen
0
Laß dein Pferd vllt. noch 1 Woche ganz in Ruhe, es dauert Tage, Wochen, teilweise sogar Monate, bis sich ein Pferd in eine bestehende Herde eingefügt hat.
Bis dato hat es natürlich Panik, seinen kürzlich erworbenen Status/Respekt/etc. wieder zu verlieren.
Sie ist gar (noch) nicht in einer Herde und sie hat auch (noch) ihre eigene Weide. :eusa_doh:
Die anderen wollen sie immer durch die Gitterstäbe beissen und ähnliches, und sie reagiert gar nicht. Wenn einer sie nervt, guckt sie ihn einfach mit gespitzten Ohren an, aber sie "wehrt" sich gar nicht..
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
3.228
Reaktionen
0
Oh, das könnte natürlich auch ein Grund sein.
Kannte das Pferd vorher Herdenhaltung?
Weil wenn ja, kann es sich jetzt vollkommen verlassen und unsicher fühlen, kann ich mir vorstellen.
 
S

sonygirl

Registriert seit
29.05.2009
Beiträge
62
Reaktionen
0
Beim Züchter stand bis 3jährig in einer kleinen Herde in einem Offenstall mit gleichaltrigen. Doch dann bekam sie ihre Eisen drauf und dann war es einfach zu gefährlich.. Sie war ab diesem Zeitpunkt dann nicht mehr in einer Herde, sondern einfach mit anderen zusammen auf der Weide. Als wir sie dann kauften, war sie alleine auf der Weide (und auch in der Boxe), aber ihr war nichts anzumerken, dass sie sich in irgendeiner Weise alleine fühlte. Aber eigentlich ist ja nicht das unser richtiges Problem, sondern das Auskicken. Bei diesem Problem, welches du angesprochen hast, gebe ich ihr einfach unheimlich viel Zeit, da ein solches Verhalten fast schon "normal" ist, wenn man in so kurzer Zeit wieder den Stall wechselt. Aber das Ausschlagen muss unbedingt aufhören..
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
3.228
Reaktionen
0
Hat Sie das denn jetzt erst einmal gemacht, oder schon häufiger?
Wie verhält sich jetzt sonst so?
Wenn du dich ihr normal näherst? Legt Sie die Ohren an?
Oder denkst du dass das Austreten an dem Tag war wegen der vorrigen Arbeit schon und dann einfach Hunger?

Was du halt wirklich machen kannst ist Dominanztraining, aber KEIN Join Up!
Wenn das Pferd schon so nach dir kickt, dann wird es das beim Join Up, wenn es so missmutig ist, unter Garantie auch tun.
Und wie gesagt, wer das Join Up nicht kann, macht damit mehr kaputt als gut (Vertrauen etc.).
 
S

sonygirl

Registriert seit
29.05.2009
Beiträge
62
Reaktionen
0
Also so extrem und absichtlich, hat sie es noch nie gemacht. Höchstens so im Spiel, und das war dann eher ein Freudensprung, als ein Aussschlagen gegen mich.
Meistens ist wirklich ganz brav, auch sonst ist sie kein "Schläger" oder "Beisser".
Wenn ich sie am putzen bin, steht sie ganz ruhig da, hat auch noch nie die Ohren angelegt oder mir den Ar*** zugekehrt.
Ich weisses eben echt nicht, ob es einfach wegen dem Futter war, aber eigentlich dürfte sie das ja auch nicht machen, denn ich sollte ja die Ranghöhere Person sein und normalerweise verteidigen die Ranghöheren ihr Futter und "scheuchen" die rangniedrigeren Pferde weg. Also war sie in diesem Moment, der Ranghöhere nicht ich.

Ich mache mit ihr ja ganz oft Bodenarbeit, und dies auch recht intensiv. Ich erkläre jetzt rasch, wie und was ich bei der BA mache:
Also. Ich führe sie auf dem Reitplatz herum, pariere sie durch, richte sie rückwärts, schritte wieder an. Sobald dies ohne jegliches "ziehen" am Strick funktioniert. Mache ich genau das Selbe im Trab. Klappt es dort auch, entferne ich den Strick und sie folgt mir automatisch. Ich mache im Schritt auf beiden Seiten kleinere und grössere Volten, um auch wirklich sicher zu sein, dass sie mir auch ohne Strick folgt und mache auch Stopps und so weiter. Klappt dies einwandfrei (was meistens der Fall ist) erhöhe ich das Tempo auf einen langsamen Trab, so dass ich nebenan walken kann. Immer wieder pariere ich sie durch, richte sie rückwärts, mache viele Handwechsel usw.. Dann erhöhe ich das Tempo wieder, so dass ich joggen kann. Ich mache dies also alles ohne Join up, und trotzdem ist es gegen Ende recht ähnlich. Nämlich so, dass sie mir ohne Widerrede folgt.

So, jetzt habe ich das mal erklärt.. Hoffe ihr habt noch einpaar Tricks und Tipps für mich. Vielleicht hat noch jemand einen Vorschlag, wie man noch anders Dominanztraining durchführen kann.
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
3.228
Reaktionen
0
Das Pferd sollte dir normal immer Weichen, wenn du das willst.
D.h. wenn du neben Ihr stehst und rückwärts gehst, sollte auch Sie rückwärts gehen.
Rückwärts 'schicken' bei solchen Übungen wird häufig als Bestrafung verstanden und man sollte soweit ich das gelernt habe, nie mehr als 4 Schritte rückwärts gehen, wenn es nicht als Bestrafung gedacht ist.

Was Dominanztraining angeht muss man halt das richtige für sich und sein Pferd finden, da haben andere mehr Erfahrung und zu erzählen, als ich.
Bei meinem Pferd habe ich das halt mit Longieren im Round Pen ohne Longe gemacht - also ähnlich wie du auch mit dem Folgen etc., aber das klappte auch auf Distanz (z.B. Steh - Back Up --> Pak parierte durch und ging rückwärts).

Meiner Meinung nach gehört aber spazieren gehen auch zum Dominanztraining, weil das Pferd eben nicht an jedem Halm fressen darf und es auf dich achten muss.
 
Lillium

Lillium

Registriert seit
06.08.2009
Beiträge
803
Reaktionen
0
Austreten ist ja keine Attacke sondern eine Abwehr. Ich denke einmal das training war für deine Stute genug, sie wollte fressen und in Ruhe gelassen werden, dazu kommt noch die Rosse , die die Stuten nervös macht. Deshalb auch die Trennungsangst von den anderen. Und manche Stuten sind bei der Rosse eher hengstig als stutig ^^
Also bei meiner ist das so.

Was das angeht mit der Ranghöhe. Die bleibt ja nicht immer gleich, ein Rangniedriger versucht oft einen Ranghöheren herauszufordern. Deine Stute darf genauso deine Führungsqualitäten hinterfragen, vor allem in dem Alter, und da musst du konsequent sein und ihr klar vermitteln, dass es keinen Sinn macht dich herauszufordern. das funktioniert natürlich mit der BA ganz gut, das solltest du weiter machen.

Stuten haben ihre Launen, zeige ihr immer bestimmt aber mit Ruhe wer der Chef in eurer Zweierherde ist.

Mit meinem Pferd bin ich auch spazieren gegangen um Vetrauen zu schaffen und die Rolle der Leitstute ein wenig einzunehmen.
Du musst Führungsqualitäten beweisen, dein Pferd muss sich bei dir sicher fühlen. Lauf mit ihr über die Wiesen (Trab) Sie darf laufen wenn du das tust, muss aber stehen bleiben wenn du stehst, darf nicht fressen bevor du nicht ein Kommando gibst.
Das Pferd ist eben ein Herdentier, wird man von der Herde getrennt bedeutet das in der Wildnis den Tod und diesen Instinkt haben unsere Hauspferde heute natürlich auch noch.

Das heißt du musst führen und sie muss folgen, folgt sie dir nicht bedeutet das Strafe und zwar damit dass du sie wegschickst, also aus deiner Herde auschließt (diese Arbeit funktioniert im Roundpen ganz gut)
Ich denke das ist dan das Join up nicht? Für diese Übung solltest du dir aber zuvor Wissen aneignen, Bücher Videos oder erfahrene Leute, die sich mit Join up auskennen. Auf eigene Faust würde ich das auch nicht machen.

Aber spazieren ist immer gut, vor allem wenn du in Stresssituationen (bei meiner Stute zb Lastwagen mit Holz) Ruhe bewahrst und deinem Pferd das gefühl gibst, der Chef ist da, der passt auf mich auf.

Was das schlagen angeht, denke ich dass das einfach ein schlechter Tag war. Ein Zickentag deiner Stute

lg
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Sie muss den Umzug usw. alles verdauen. Von Join up halte ich auch nichts.
Ausschlagen kann auch Angriff sein. Arbeite mit ihr weiter - aber mit vorsichtig - trotzdem zeige ihr keine Angst - sonst, wenn sie merkt, dass sie damit durch kommt, wäre es nicht gut.
 
Lillium

Lillium

Registriert seit
06.08.2009
Beiträge
803
Reaktionen
0
aha dann versucht sie wohl wirklich dich auszutesten. Ronja hat recht, sie darf nicht merken dass sie damit durchkommt. Meine Stute hat mal meinen Onkel, wahrscheinlich aus Übermut, getreten als wir sie in den Stall brachten, daraufhin hab ich sie geschnappt und sie longiert, eine viertl stunde ohne dass sie mal in die mitte zu mir durfte, hat sie es versucht wurde sie aufgescheucht.
Nachher hat sie nicht einmal versucht ein leckerlie zu bekommen, was sie nach guter arbeit immer bekommt. Ich denke sie wusste dass diese zusätzliche Arbeit und mein strenges auftreten (wenig gelobt ect) die folge ihres Verhaltens war

Wann hat sie nach dir getreten (oder wollte es), also bei welcher Tätigkeit? Und wie hast du das verhindert?
 
BineKoeln

BineKoeln

Registriert seit
05.10.2006
Beiträge
2.813
Reaktionen
0
Hallo,
ich denke auch, dass deine Stute eine schwierige Phase durchmacht (Rossigkeit, neuer Stall, neue Pferde..), aber das hast du ja selbst schon festgestellt und zeigst ja auch Einfühlungsvermögen und sehr viel Verständnis dafür.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann bist du bereit der Stute die Eingewöhnung so angenehm wie möglich zu machen, aber das Treten geht dir dann doch zu weit, richtig?

Ich sehe das genau so! Klar macht sie ne schwierige Phase durch und ist durcheinander, aber wenn es für dich gefährlich wird, geht das Verhalten der Stute eindeutig zu weit!

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ein Dominanztraining hilft, denn ich glaube nicht, dass das das Problem ist. Sie folgt dir ja (eigentlich) sehr brav und hat Respekt vor dir, nur in bestimmten Situation "tickt" sie aus. Ich denke, dass dies Situationen sind, in denen sie sich überfordert fühlt und daher "falsch" reagiert. Sie weiß sich nicht anders zu helfen. Denke, sie ist dann nicht sie selbst, denn grundsätzlich ist sie ja kein aggressives Pferd.

Wir sind uns sicher einig, dass dies nur eine Phase ist und sie bald wieder so wie früher sein wird, aber bis dahin sollst du ja unbeschadet bleiben und ihr auch zeigen, dass diese Reaktion unangemessen ist.

Du solltest auf das Austreten reagieren, denn nur so merkt sie, dass es unangemessen ist. Dafür musst du in der nächsten Zeit sehr aufmerksam sein, damit du die plötzliche Veränderung in ihrem Verhalten so früh wie möglich (am besten noch bevor sie was macht) bemerkst.
Ich würde sie mit einem schrafen, lauten "Hey" (oder was dir gut über die Zunge kommt) versuchen auszubremsen und irgendwie auch aufzuwecken, denn sie verrennt sich da ja gerade und weiß nicht wirklich, was sie da macht. Bloß keine langen Schimpf-Tiraden, dass kommt bei einem Pferd nicht an (hatte ich irgendwo schon mal geschrieben). Ein kurzer, lauter, scharfer Laut, das reicht.
Wenn sie dann abläst, solltest du selbst auch wieder auf den normalen und gelassenen Modus umschalten.
Hilft die verbale Ansage nicht und sie tritt nach dir, dann muss (leider) eine Tat folgen. Würde sie sich in der Herde so unangemessen verhalten, würde sie auch erst eine böse Geste ernten und anschließend einen ordentlichen Stups verpasst bekommen.

Ihr mit der Gerte eins überzuziehen halte ich für nicht so gut, da das doch erheblich mehr schmerzt, als alles was in der Herde üblich wäre.
Einen festen Klaps mit der Hand finde ich angebrachter.

Du solltest aber darauf achten, dass deine Reaktion auf ihr Verhalten (wie auch immer die aussieht) SOFORT erfolgt! Sonst kann sie damit nichts anfangen und weiß nicht, wofür das jetzt schon wieder war.
Du mußt also sehr aufmerksam und sehr schnell sein.

Ich kann gut nachvollziehen, dass man hinterher noch sauer auf das Pferd ist, aber damit kann das Pferd nichts anfangen. Das verunsichert noch mehr. Ich weiß, dass es schwer fällt, weil man selbst so enttäuscht ist, aber man sollte das Pferd sofort wieder normal und freundlich wie sonst auch behandeln.


Ich bin mir sicher, dass ihr das hinbekommt! Wie so oft ist Durchhalten die Devise!


Wir halten dir alle die Daumen und sind gerne für dich da, wenn du Frust ablassen musst!

Das wird schon!
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.889
Reaktionen
7
Mh du könntest die Bodenarbeit - wie Silberfeder schon sagte - auch mit Longenarbeit ohne Longe erweitern. In wie fern du dann Stimmkommandos einbaust, musst du selbst wissen, aber je mehr desto besser.

Und da ich nicht weiß, wie genau du am Boden arbeitest: Am besten ist, wenn du keine Gerte verwendest. Das Pferd soll vor dir und nicht vor der Gerte oder sonstwas weichen. Du solltest darauf achten, immer mehr auf die Gerte zu verzichten. Es geht auch so und das Pferd wird dich so mehr respektieren. Gerade wo du so schreibst, dass du dich mit einer Gerte vor deinem Pferd schützen musst. Es kann einem das Leben manchmal erleichtern, wenn man nur im Affekt laut werden muss, um das Pferd von Schlimmerem abzuhalten. Es ist nämlich einfacher zu brüllen, wenn man Angst hat, als dass man sich todesmutig ins Geschehen stürzt ;)
 
S

sonygirl

Registriert seit
29.05.2009
Beiträge
62
Reaktionen
0
Wann hat sie nach dir getreten (oder wollte es), also bei welcher Tätigkeit? Und wie hast du das verhindert?
Ich machte mit ihr BA und wollte sie dann am langen BA-Seil auf den Zirkel schicken. kaum war das Seil genügend lang um mir ihren Ar*** zu zudrehen, machte sie das auch. Ich habe dann natürlich sofort reagiert, da ich genau merkte, dass sich in ihr eine Spannug ausbreitete und dann hab' ich laut und deutlich "ehj" geschriehen, sie vorne wieder zu mir "gezogen" und sie rückwärts gerichtet. Habe es dann nochmals versucht, aber sie wollte schon wieder ihren Ar*** zu mir drehen und das noch agressiver als vorher. Habe dann wieder das Selbe gemacht und es dann sein lassen.
Ich habe das Gefühl, dass sie genau weiss, das ich ihr dann fast schon "ausgeliefert" bin, wenn sie zu schlägt. Und es ist ja nicht einfach ein "Bein anheben", sondern ein Ausschlagen, wie Pferde das untereinander tun..

@alle: danke, dass ihr mich unterstützt und mir Tipps gebt! bin euch echt dankbar! :clap:
 
Mütze

Mütze

Registriert seit
07.03.2009
Beiträge
390
Reaktionen
0
nagut, vielleicht war das mit dem join up keine ganz so gute idee ... war nur so begeistert davon :p Naja, hoffentlich kriegst du es mit deinem pferd wieda hin :D
glg Mütze
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Pferd schlägt aus!

Pferd schlägt aus! - Ähnliche Themen

  • Pferd schlägt aus!

    Pferd schlägt aus!: Hallo! Ich hab mir vor ca 1 1/2 Monaten ein Pferd gekauft! :) Er wird im April 5 Jahre alt! Sein Vorbesitzer hat viel mit ihm gearbeitet (er ist...
  • Pferd schlägt beim Halfter anziehen mit dem Kopf !

    Pferd schlägt beim Halfter anziehen mit dem Kopf !: Hi! Ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage. Seit etwa Ende Herbst schlägt mein Pferd mit dem Kopf, wenn ich das Halfter anziehen möchte...
  • Hilfe mein Pferd schlägt gegen Wände und Boden

    Hilfe mein Pferd schlägt gegen Wände und Boden: hallo ich habe seit ein paar Tagen das Problem, das mein Pferd sich die Hufe kaputt haut. Er schlägt Nachts immer mit dem Vorderhuf gegen die...
  • Pferd schlägt, beisst und geht auf einen los

    Pferd schlägt, beisst und geht auf einen los: Hallo! Wir haben einen Hafi Jährling aus Tirol vom Metzger gerettet! Der kleine Mann kam mit dem Transporter aus Österreich zu uns! So mein...
  • Pferd schlägt mit dem Kopf beim putzen

    Pferd schlägt mit dem Kopf beim putzen: Edit Burani: ich mache mal ein neues thema auf, damit es übersichtlicher wird. ---------------------------------------------- (Neuer Post des...
  • Pferd schlägt mit dem Kopf beim putzen - Ähnliche Themen

  • Pferd schlägt aus!

    Pferd schlägt aus!: Hallo! Ich hab mir vor ca 1 1/2 Monaten ein Pferd gekauft! :) Er wird im April 5 Jahre alt! Sein Vorbesitzer hat viel mit ihm gearbeitet (er ist...
  • Pferd schlägt beim Halfter anziehen mit dem Kopf !

    Pferd schlägt beim Halfter anziehen mit dem Kopf !: Hi! Ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage. Seit etwa Ende Herbst schlägt mein Pferd mit dem Kopf, wenn ich das Halfter anziehen möchte...
  • Hilfe mein Pferd schlägt gegen Wände und Boden

    Hilfe mein Pferd schlägt gegen Wände und Boden: hallo ich habe seit ein paar Tagen das Problem, das mein Pferd sich die Hufe kaputt haut. Er schlägt Nachts immer mit dem Vorderhuf gegen die...
  • Pferd schlägt, beisst und geht auf einen los

    Pferd schlägt, beisst und geht auf einen los: Hallo! Wir haben einen Hafi Jährling aus Tirol vom Metzger gerettet! Der kleine Mann kam mit dem Transporter aus Österreich zu uns! So mein...
  • Pferd schlägt mit dem Kopf beim putzen

    Pferd schlägt mit dem Kopf beim putzen: Edit Burani: ich mache mal ein neues thema auf, damit es übersichtlicher wird. ---------------------------------------------- (Neuer Post des...