Splitter in der Pfote - 5 Wochen nach der Op passiert nix

Diskutiere Splitter in der Pfote - 5 Wochen nach der Op passiert nix im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Vor 5 Wochen war der Platz meines Hundes plötzlich mit Blut befüllt, sie hat sich vermutlich einen Splitter vom Weidenkorb geholt, ich bin keine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

Lykanthrop

Dabei seit
23.08.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Vor 5 Wochen war der Platz meines Hundes plötzlich mit Blut befüllt, sie hat sich vermutlich einen Splitter vom Weidenkorb geholt, ich bin keine Minute später mit ihr zur Tierärzt. gefahren...

Dort wurde sie operiert, die Wunde an ihrer Pfote war danach mind. 3 mal so Groß, ein Splitter wurde aber nicht gefunden, auch nach Schall etc. nicht.

Sie blieb dann dort erstmal zwei Tage, seit dem gehe ich regelmäßig (anfangs jeden Tag, inzwischen jeden vierten Tag) dorthin um den Verband zu wechseln und eine neue Salbe drüber legen
zu lassen...

Nur so langsam frage ich mich ob meine Tierärztin mich nicht über den Tisch zieht...

Zum einen ist die Genesung minimal, zum andern hat sie desöfteren vergessen die Salbe aufzutragen so das ich sie noch einmal dran errinnern musste bevor sie den Verband anlegt, zum Andern hat sie die Pfote auch erst zweimal gewaschen und auch nur weil ich nachgefragt habe.

Für einmal Verband auswechseln + Salbe wird mir dann auch jedes mal 50€ berechnet. (Das finde ich schon recht viel, dafür das die nix bringt)

Wenn sich eine Verbesserung zeigen würde wäre es mir ja Egal, aber so langsam zerrt das alles an den Reserven, die Operation hat - da ja kein Splitter entfernt wurde - eigentlich auch nur alles verschlimmert und ich habe das Gefühl das die TÄ. schauen möchte wie lange sie mich noch schröpfen kann, ganz egal was der Hund dafür erdulden muss...




Da ich das vom Eindruck her ihr aber eigentlich nicht zutrauen würde und da vermutlich nur die deprimierung spricht... Habt ihr eine Idee?

Mein Hund ist bereits rund 14 1/2 Jahre alt, aber noch ein Tag vor dem Unfall war ich jeden Tag mit ihr laufen, und meist war ich es der aus der Puste war... Heute geh ich nur einmal am Tag mit ihr raus und mehr als ein paar Metern mit Pause ist nicht drin... :[


Achja bei ihrer Pfote ist es beim Gelenk ziemlich dick, die Pfote selbst wirkt untenrum hingen normal, über dem Verband ist immer eine Socke, sie kaut nicht dran rum aber leckt öfters mal über die Socke...

Hoffe auf Antworten...
 
23.08.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Kulle

Kulle

Dabei seit
30.10.2008
Beiträge
3.289
Reaktionen
0
Das tut mir Leid für Deine Kleine.

Wenn Du das Gefühl hast die Tierärztin betreut Dich nicht richtig, würde ich zum Vergleich nocheinmal einen anderen Arzt drüberblicken lassen. Irgendwas muss ja in der / mit der Pfote sein.

Hast Du sonst nicht die Möglichkeit den Verband selber zu wechseln und die Pfote einzusalben? Das wäre ja viel günstiger.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Dabei seit
27.11.2006
Beiträge
8.045
Reaktionen
3
Hallo Lykantroph,
bei einem alten Hund kann es schon sein das die Wunde sehr lange braucht um zu heilen.
Dennoch klingt das natürlich etwas seltsam was du über deine TÄ schreibst.
Warum wurde der Hund z.B. operiert wenn doch kein Splitter zu sehen war (auch mit Ultraschall nicht) denn dann würde man doch vermuten das es sich um einen Schnitt ohne Fremdkörper handelt.
Eine Pfotenverletzung durch einen Schnitt oder Splitter erscheint mir ehrlich gesagt nicht so dramatisch, als das der Hund deswegen in der Klinik bleiben müsste. Stationärer Aufenthalt ist etwas für Notfälle oder wenn Komplikationen zu erwarten sind.

Der Verbandswechsel erscheint mir auch recht teuer, zumal du den Verband ja auch durchaus selbst wechseln könntest und dann nur noch zur Kontrolle zur TÄ gehen müsstest.

Warum wurde die Wunde eigentlich nicht genäht? Vor allem wenn der Hund da auch noch operiert wurde ?

Nach 5 Wochen sollte auch bei einem alten Hund eine deutliche Verbesserung zu sehen sein, auch wenn bei alten Hunden Verletzungen langsamer heilen, so lange sollte es nicht dauern.

Das die Pfote anschwillt ist auch kein gutes Zeichen und könnte auf eine Entzündung hinweisen (vielleicht sogar auf eine Sepsis, was auch den schwachen Zustand des Hundes erklären würde).

Ich würde dir raten dringend eine zweite Meinung bei einem anderen Tierarzt einzuholen, nicht das dein Hund leiden muss, nur weil deine TÄ das Problem nicht erkennt oder nicht erkennen will.
 
A

Adam-und-Eva

Guest
Ich denke auch nach 5 Wochen muss da eine deutliche Besserung zu sehen sein,
wir hatten mehrfach ein Problem mit heftig entzündeter Pfote (Krallen waren ausgegangen und manchmal dann die Pfote eingerissen und sehr geschwollen),

die Behandlung mit Spritze und Verbandwechsel hat ca. 25 € gekostet, nach spätestens 2 Wochen durfte er wieder ohne Verband laufen.

Ich denke ich würde einen anderen TA um zweite Meinung aufsuchen.
 
L

Lykanthrop

Dabei seit
23.08.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Lykantroph,
bei einem alten Hund kann es schon sein das die Wunde sehr lange braucht um zu heilen.
Dennoch klingt das natürlich etwas seltsam was du über deine TÄ schreibst.
Warum wurde der Hund z.B. operiert wenn doch kein Splitter zu sehen war (auch mit Ultraschall nicht) denn dann würde man doch vermuten das es sich um einen Schnitt ohne Fremdkörper handelt.
Das es lange dauern kann, gerade da der Fuss ja immer belaster wird, kann ich nachvollziehen... Aber es zeigt sich ja nicht einmal eine Verbesserung, Gestern abend wars sogar wieder besonders schlimm im vergleich zu den Tagen zuvor und so langsam kommen halt zweifel...

Meinem Hund hat sie wegen einer möglichen Entzündung Antibiotika und dazu Penelicin verschrieben, was nach 5 Wochen langer einnahme sicher auch auf die Nieren und Kreislauf schlägt...

Vor der OP wurde ihre Pfote geröngt, der Ultraschall wurde erst nach der OP gemacht weil sie nichts gefunden hat und die Pfote dicker geworden ist... :eusa_think:


Das mit dem Verband selbst wechseln habe ich mich auch schon gefragt, schließlich lernt man das sogar im Erste Hilfe Kurs <,<... Wobei sie dazu auch jedes mal Medikamente verabreicht... (Kann man eigentlich Rezepte für sein Tier bekommen ?)

Weshalb es nicht genäht wurde hatte ich sie auch gefragt, sie meinte dass das nötig wäre falls da noch ein Splitter ist oder etwas in der Richtung..


Eine Pfotenverletzung durch einen Schnitt oder Splitter erscheint mir ehrlich gesagt nicht so dramatisch, als das der Hund deswegen in der Klinik bleiben müsste. Stationärer Aufenthalt ist etwas für Notfälle oder wenn Komplikationen zu erwarten sind.
Durch den Blutverlust und wegen der Narkose, da sie ja bereits älter ist...

_ _ _

Mal schauen ich habe heute wieder ein Termin bei der TÄ. zum Verband wechseln und werd sie mal ein paar Fragen stellen.

Es ist blöd das man das alles nicht bzw. nur schwer einschätzen kann und sich dazu verpflichtet fühlt vorsichtshalber zu allem ja zu sagen...
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Dabei seit
27.11.2006
Beiträge
8.045
Reaktionen
3
Es ist blöd das man das alles nicht bzw. nur schwer einschätzen kann und sich dazu verpflichtet fühlt vorsichtshalber zu allem ja zu sagen...
Ich verstehe dich gut, aber denke daran dass du die Verantwortung für deinen Hund trägst und nicht die Tierärztin, du bestimmst was gemacht werden soll.
Es ist natürlich schwer als Laie immer die Notwendigkeit einzuschätzen, aber gerade wenn du unsicher bist darfst du hinterfragen ob das alles auch so ok ist, sprich die Tierärztin ruhig ganz direkt darauf an warum es sein kann dass sich keine Heilung zeigt und ob die vielen Termine und Medikamente wirklich nötig sind.

Darüber hinaus würde ich wirklich noch zu einem anderen Tierarzt gehen (wenn heute eh der Verband gewechselt werden muss, dann wäre das doch ein Anlass mal woanders hinzugehen, keine Angst du bist der TÄ keine Rechenschaft darüber schuldig warum du einen Termin absagst oder eine zweite Meinung einholst).
Nicht das deine Tierärztin wirklich etwas falsch macht und deine Hündin darunter leiden muss und einen Verbandswechsel sollte jeder Tierarzt können.

Ich drücke ganz doll die Daumen, das es deiner Süßen bald besser geht, Kopf hoch!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Splitter in der Pfote - 5 Wochen nach der Op passiert nix

Splitter in der Pfote - 5 Wochen nach der Op passiert nix - Ähnliche Themen

  • Krallen splittern

    Krallen splittern: Hallo ihr Lieben, mir ist aufgefallen, dass Akumas Krallen ziemlich stark splittern, auch die Wolfskralle. Seine Krallen sind ziemlich kurz und...
  • Krallen splittern!

    Krallen splittern!: Hallo leute! Muß bei meinem Patchi immer mal wieder feststellen das sein Krallen etwas splittern! Nicht doll es ist immer nur ganz außen, aber ich...
  • Hund leckt sich ständig die Pfoten und seinen Mund

    Hund leckt sich ständig die Pfoten und seinen Mund: Hallo zusammen, Meine Hündin, die ich vor 4 Wochen aus dem Tierschutz geholt habe, ist 5 Jahre alt. Ihr mussten auch schon bereits 8 Zähne...
  • [Welpe gestürzt] Hund hat Pfote gebrochen!?

    [Welpe gestürzt] Hund hat Pfote gebrochen!?: Guten Tag liebe Forum Mitglieder, mein Hund ein Pomeranian, gerade ein mal 2 Monate alt und 2,1kg schwer ist gestern von einer ca. 1,3 Höhe...
  • Weißer Hubbel an der Pfote

    Weißer Hubbel an der Pfote: Liebe Community, heute beim Spazieren ist mir aufgefallen, dass sich mein kleiner Hund einige Male hingesetzt hatte und an seiner einen Pfote...
  • Ähnliche Themen
  • Krallen splittern

    Krallen splittern: Hallo ihr Lieben, mir ist aufgefallen, dass Akumas Krallen ziemlich stark splittern, auch die Wolfskralle. Seine Krallen sind ziemlich kurz und...
  • Krallen splittern!

    Krallen splittern!: Hallo leute! Muß bei meinem Patchi immer mal wieder feststellen das sein Krallen etwas splittern! Nicht doll es ist immer nur ganz außen, aber ich...
  • Hund leckt sich ständig die Pfoten und seinen Mund

    Hund leckt sich ständig die Pfoten und seinen Mund: Hallo zusammen, Meine Hündin, die ich vor 4 Wochen aus dem Tierschutz geholt habe, ist 5 Jahre alt. Ihr mussten auch schon bereits 8 Zähne...
  • [Welpe gestürzt] Hund hat Pfote gebrochen!?

    [Welpe gestürzt] Hund hat Pfote gebrochen!?: Guten Tag liebe Forum Mitglieder, mein Hund ein Pomeranian, gerade ein mal 2 Monate alt und 2,1kg schwer ist gestern von einer ca. 1,3 Höhe...
  • Weißer Hubbel an der Pfote

    Weißer Hubbel an der Pfote: Liebe Community, heute beim Spazieren ist mir aufgefallen, dass sich mein kleiner Hund einige Male hingesetzt hatte und an seiner einen Pfote...