Frage zum Besatz eines Terrariums für Anfänger

Diskutiere Frage zum Besatz eines Terrariums für Anfänger im Echsen Haltung Forum im Bereich Echsen Forum; Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mir ein Terrarium einzurichten. Ich bin leider blutiger Anfänger, habe mich aber schon im Netz etwas schlau...
Dalmatinerfan

Dalmatinerfan

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo,
ich spiele mit dem Gedanken mir ein Terrarium einzurichten. Ich bin leider blutiger Anfänger, habe mich aber schon im Netz etwas schlau gemacht und das KosmosBuch der Terraristik
"studiert" :roll:
Mir schwebte ein "Wüstenterrarium" mit Leopardgeckos vor, dass scheitert aber wohl am vorhandenen Platz :(.
Das Terra darf nur 90 x 50 sein, in die Höhe hätte ich jedoch bis 150 Platz.
Hatte dann überlegt, ob ich Zwerggeckos nehmen könnte, aber gelesen, dass das überwiegend Wildfänge sind. Kommt daher für mich nicht in Frage!!!

Ich möchte allerdings auch kein zu feuchtes Terra, weil ich befürchte,dass dann zu schnell Schimmelpilze entstehen könnten.

Nun meine Frage:
Habt Ihr noch andere Ideen zum Besatz für mich :eusa_think:
 
27.08.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Frage zum Besatz eines Terrariums für Anfänger . Dort wird jeder fündig!
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Hallo erstmal!

Um es einmal vorweg zu nehmen, es gibt nicht das Wüstenterrarium oder das Feuchtterrarium. Ziel ist es, die Natur in einem Ausschnitt nachzuempfinden und da die Lebensräume der Tiere unterschiedlich sind, wirst du dich für jedes Tier speziell informieren müssen.

Allgemein kann man aber sagen, dass die meisten Reptilien aus trockenen Regionen unserer Erde Bodenbewohner sind. Deswegen kommt für dein Terrarium mit einer Grundfläche von 90x50cm nur eine kleine Art in Frage.
Spontan fallen mir da Geckos der Gattungen Stenodactylus und Paroedura ein. Von letzteren hat glaube ich die Userin Headcharge hier auch noch Nachzuchten abzugeben (einfach mal per PN anschreiben) ;)

Sonst gäbe es noch die Gattungen Lygodactylus (kleine Taggeckos, die kein ganz trockenes Terrarium benötigen, sondern schon ganz leicht feuchte Klimawerte) und Hemidactylus (Hausgeckos) ein. Aber wie du schon richtig angemerkt hast, solltest du wirklich auf Nachzuchten achten.

Vor dem Kauf solltest du dir aber wirklich noch ein gutes Buch zulegen. Kosmos und GU sind ziemlich grausam.... Wobei GU noch schlimmer ist.

Liebe Grüße,
André
 
Dalmatinerfan

Dalmatinerfan

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Danke Draco,
für Deine schnelle Antwort.

Genau das ist ja meine Absicht!
Und als grobe Richtlinie ist das KosmosBuch schonmal ganz gut gewesen.
Jetzt würde ich mich über weitere Ideen und Denkanstöße von Euch freuen, um mich dann weiter zu informieren!!!
So habe ich es schon bei meinen anderen Tieren immer gehalten :)
Da es ja eine "unendliche" Vielfallt an Terrarientieren gibt und sie alle unter den lat. Namen geführt werden, ist es für mich als Anfänger eben nicht so leicht, da durchzusteigen :eusa_think:
Und natürlich möchte ich das Terra so gestalten, wie es für die späteren Bewohner am besten ist. Das setzt allerdings vorraus, dass ich mich vorab für die dort einziehenden Bewohner entscheide.
 
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
1.908
Reaktionen
0
servus,

also den einwand mit dem schimmelpilz gegen ein feuchtterrarium kann ich jetzt nicht so ganz nachvollziehen oder meinst du, dass sich dann in dem zimmer wo es steht, schimmelpilz bildet? das kann ich noch weniger glauben :mrgreen:.

also bezüglich schimmelpilz musst du dir echt keine sorgen machen solange es ein gut gebautes terrarium ist, sprich die belüftung passt. selbst bei terrarien für pfeilgiftfrösche kommt es bei richtiger belüftung nicht zu schimmelpilz-bildung.

also, dein terrarium kann 90x50x150 sein?
dann würde zb. eine wunderschöne geckoart reinpassen: phelsuma (madagaskar taggecko). haben eine wunderschöne zeichnung, sind gut zu pflegen und wirklich ganz süße kleine gesellen ;).

kannst sie dir mal angucken, im net aber auch hier ist natürlich ein buch VORHER PFLICHT! über diese art gibt es recht viele speziell nur über sie. das geht also recht einfach.

lg.
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
0
Hallo,

ich würde auch sagen, informier dich mal speziell über Phelsumen, da gibt es einige tolle Arten und ganz besonders natürlich Phelsuma grandis, wie Atrax schon sagte.
Wenn es etwas kleiner sein soll, kämen noch Anolis infrage, von Rotkehlanolis speziell dürften recht einfach Nachzuchten zu finden sein.

Liebe Grüße
Patricia
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
1.425
Reaktionen
0
rotkehlanolis sind eine tolle einsteigerart, das kann ih bestätigen.einfach
und wie patrica schon sagte ,nachzuchten sind einfach zu bekommen,da sie sich bei guter haltung schnell und gut vermehren(nach meiner erfahrung da ich jetz noch ein nachzucht 09 böckchen übrig habe) ,auch die aufzucht der jungen ist für einstieger in terraristik recht einfach, wenn man sich gut eingelsesen hat^^
 
Dalmatinerfan

Dalmatinerfan

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Danke für Eure Ratschläge :D


Dann werd ich weiter bei den Phelsumen schauen, mit denen habe ich auch schon geliebäugelt ;)
Auch die Anolis finde ich interessant, habe mir bereits vor ein paar Tagen ein Buch über Rotkehlanolis bestellt, ist allerdings noch nicht gekommen :(
Aber am meisten reizt mich nach wie vor ein Wüstenterrarium.
Bleibe weiterhin am Ball und bin für jede Anregung dankbar!
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
0
Wenn du für dein Wüstenterrarium etwas mehr Grundfläche rausschlagen kannst, ist das auch durchaus machbar. Aber bei den Maßen kommen wie schon erwähnt wurde eigentlich fast nur so kleine nachtaktive Zwergwüstengeckos (Tropiocolotes) infrage.

Aber wenn du immernoch eher zu Wüstenterrarium tendierst, würde ich dir einfach nur den Rat geben: Wenn du was machst, mach es richtig ;) Damit meine ich, schau jetzt nicht einfach nur nach Waldterrarien als "Notlösung", ich bin mir nicht sicher ob du damit auf Dauer Glücklich wärst. Schau doch, ob du notfalls noch irgendwo was rausschlagen kannst, dann kämen sicherlich Leopardgeckos, kleinere Agamen- und Leguanarten und noch so einiges infrage.

Liebe Grüße
Patricia
 
Dalmatinerfan

Dalmatinerfan

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Patricia,
sitzt Du zufällig neben mir :?:
Bin nämlich die ganze Zeit schon am überlegen, wie ich zu mehr Grundfläche komme :mrgreen:
Ich habe mir nämlich auch dieses Buch : http://www.amazon.de/gp/product/3931587908/ref=s9_simz_gw_s2_p14_t3?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-1&pf_rd_r=0NF9T1MYP9688B76XBH9&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375193&pf_rd_i=301128
bestellt,
dazu auch dieses: http://www.amazon.de/Leopardgeckos-Pflege-Zucht-Erkrankungen-Farbvarianten/dp/3936180172/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1251386654&sr=8-1

Bei der Tiefe könnte ich noch etwas machen :eusa_think: , allerdings max. bis 65 cm.
Habe auch schon an einen anderen Standort gedacht, aber das lässt sich nicht wirklich verwirklichen.
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
0
Hihi, wer weiß? Ich besitze viele magische Fähigkeiten :mrgreen:
Das Einrichtungsbuch ist toll, sind schöne Rückwände mit dabei. Tja, ich weiß halt leider nicht wie dein Zimmer ausschaut, aber ich ab z.B. mangels Platz ein Eckterrarium gebaut und so tief, dass ich auf etwa die Grundfläche von einem 140 x 60 er Terrarium komme, obwohl es eben nur nen Meter an der Wand in Anspruch nimmt. Die Länge von 140 konnte ich nicht zur verfügung stellen, so hab ich ne Ecke geopfert, den Schrank etwas verschoben und genug Grundfläche rausgeschlagen.

Weiß nicht, ist vielleicht ne Anregung. Wie gesagt, keine Ahnung wie das bei dir ausschaut aber Möglichkeiten gibt es immer ;) Die Terraristik macht Süchtig warts ab, irgendwann werden sogar die Möbel irgendwie überflüssig... Wer braucht schon ein Sofa? :D

Aber 90x65 klingt schon etwas besser. Vielleicht kommst du noch auf nen Meter, da fangen schon die ersten Mindestmaße von kleineren Agamenarten an *gg* Wobei... 90x65, ich bin mir jetzt nicht sicher, aber für Xenagama könnte es theoretisch infrage kommen, wenn du es gut strukturierst. Glaube dort wird öfter 100x50 als Mindestmaß empfohlen und da läge 90x65 mit der Grundfläche drüber... Hmmmm...
 
Dalmatinerfan

Dalmatinerfan

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Puh, mein Gehirn raucht,
bin geistig schon am Zimmer umplanen :mrgreen:
Muss noch ein bischen darüber Nachdenken :eusa_think: ( mein Mann wird mich für verrückt erklären!!!).
Habe die besten Ideen meistens in der Nacht :roll:, vielleicht ist ja ein Geistesblitz dabei.
 
Dalmatinerfan

Dalmatinerfan

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo Patricia :p,
wollte mal den Stand der Dinge mitteilen.
Ich habe tatsächlich meine Möbel umgestellt :mrgreen: und dabei auch aufgeräumt und ausgemistet!
Werde mir jetzt mal die Bücher "zur Brust" nehmen und mich schlau lesen.
Mir schwebt ein Terrarium von 120 x 50 x 60 vor, weiss nur noch nicht, ob es aus Glas oder Holz sein sollte :eusa_think:. Ich möchte die Rück- und Seitenwände selber gestalten, habe jetzt auch schon viele gute und schlechte Beispiele im INet angeschaut.
Wird also noch eine Weile dauern, bis Tiere einziehen können :roll:.
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
0
Hihi :mrgreen: Da hats dich doch gepackt.
Für das Maß kommt schon einiges mehr infrage!
Also wenn es ein Wüstenterrarium werden soll, würde ich auf jeden Fall Holz nehmen, dämmt besser die Wärme, Wüstenterrarien brauchen meist ne aufwändige Beleuchtung und bei Glasterrarien hättest du da zum installieren nur den schmalen Lüftungsschlitz zur Verfügung und Rück- und Seitenwände solltest du ohnehin auskleiden, da bringt dir Glas also auch nicht mehr viel ;)

Ich würd mir an deiner Stelle aber erst ne Tierart raussuchen und dann bauen, damit du genau nach den Bedürfnissen bauen kannst, auch zwecks Anbringung der Beleuchtung, kühlere Ecken, etc. Einige brauchens felsiger, andere eher nicht, ...
Oder nimmst du jetzt direkt die Leopardgeckos, die du zu Anfang erwähnt hattest?

Liebe Grüße
Patricia
 
Dalmatinerfan

Dalmatinerfan

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Ja,
im Moment denke ich an Leos :D, sehen gut aus und scheinen für Anfänger auch geeignet zu sein.
Etwas abschrecken tut mich die lange Lebenserwartung. Was ist, wenn es nicht so klappt, wie ich es mir vorstelle? Tiere abgeben tue ich ungern.
Habe in INet auch schon viele Angebote von abzugebenden Leos + Terra gesehen, teilweise erbarmungswürdig gehalten :eusa_doh:. Terras viel zu klein, keine bis mäßige Inneneinrichtung und falsche "Einstreu". Das möchte ich natürlich vermeiden!

Rotkehlanolis wären da vielleicht doch besser :eusa_think:
Also, wie gesagt, ich wälze erstmal meine Bücher und entscheide dann.
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.181
Reaktionen
0
Hallo,

du kannst dich insgesamt ja mal nach Leopardgeckos mittleren Alters umsehen. Das müssen ja nicht unbedingt nur schlecht gehaltene sein, gibt auch genügend seriöse Halter die ältere Tiere abgeben, für Adulte Tiere zahlt man in der Regel etwas mehr aber wenns das besser macht, warum nicht?

Du musst deshalb übrigens auch nicht direkt zu den Rotkehlen wechseln, es gibt noch genug andere Arten, die du in dem Terrarium halten könntest. Mir fallen da spontan schon einige Agamen- und Leguanarten ein, kleinere halt, die teilweise auch etwas weniger Lebenserwartung haben. Um mal ein paar zu nennen, Uta stansburiana, Tympanocryptis tetraporophora, Xenagama taylori, Trapelus, Leiocephalus schreibersii, Sceloporus olloporus und magister müssten auch passen... Joa, denke das waren erstmal genug unverständliche Namen :mrgreen: Darfst gerne mal Google bemühen. Einige davon sind natürlich schwerer zu bekommen, seltener oder es sind weniger Informationen verfügbar als bei Leopardgeckos, grundsätzlich ist das aber eine Frage des Willens, Infos bekommt man immer irgendwo, auch wenn sie einem nicht direkt, wie bei den Leopardgeckos, vor die Nasen flatschen, sobald man danach googelt ;) Was Anfängertiere sind und was nicht - auch hier kommts auf dich an. Schau dir Bartagamen an, das sollen die Anfängertiere schlechthin sein aber so viele Halter haben keinen Schimmer davon.

Liebe Grüße
Patricia
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
2.969
Reaktionen
0
hmmm also ich habe leos seit 2 jahren...aber was meinst du was bei dir nicht klappen sollte? zeit brauch man eig net viel,die wollen ja keine zuneigung...und wenns am geld hängt...hm das kann man natürich nie wissen..wenn du was wissen willst,frag einfach :p
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
1.425
Reaktionen
0
also ich kann zu den kosten nur sagen,das wenn ich alles hochrechne im endeffekt nur ca 20,- differenz zwischen rotkelanoliterrariumkosten und leopardgeckoterrariumkosten sind(beleuchtung,futter, einrichtungen,pflanzen, wasserkostn etc.) ....so wie zu den kosten mal am rande ;)
du könntest auch frösche halten ><
was mir noch einfiele da dusehr auf wüstenterras fixiert zu sein scheinst wären zwerwüstengeckos,allerdings sind hier oft leider wildfänge vertreten :(
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
2.969
Reaktionen
0
hm,wobei ich auch sagen muss,dass leos schon die günstige variante sind,soweit ich weis,auch von der technik...da kannste grob gesagt ne stinknormale glühbirne fürn euro reinhängen,bei anderen arten braucht man uv,hqi und so un das is dann net grad billig

aaah,die normalen glühbirnen gibts ja net mehr mit 100 watt,da bräuchteste dann ne exo terra heat glo(benutz ich auch) da kostet die birne um die 6 euro,was immer noch sau billig ist,wenn mans mit bartagamen bleuchtung vergleicht
 
Dalmatinerfan

Dalmatinerfan

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo und vielen Dank
für Eure Antworten :p
Also die Kosten sind nicht mein Problem, sondern ob ich vielleicht mit den Tieren nicht so gut zurecht komme, wie ich denke.
Oder irgendwann die Zeit nicht mehr reicht, oder die Urlaubsversorgung zum Problem wird etc. :eusa_think:
Das will halt alles gut überlegt sein!

@ Patricia: Uta stansburiana finde ich ganz interessant, muss aber noch mehr drüber googlen, hatte gestern und heute leider zu wenig Zeit dafür.

@ Hasenhoernchen: Hast Du Deine Leos als Baby gekauft, oder waren es schon ausgewachsene Tiere?
Die Idee von Paticia ältere Tiere zu nehmen finde ich garnicht mal so schlecht. Gibt ja doch einige, die abgegeben werden.
Welche Beleuchtung hast Du denn für Dein Terra?
Nimmt man lieber eine Röhre + Strahler oder 2 Strahler?

Fragen über Fragen :D
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
2.969
Reaktionen
0
aalso,ich habe die als so 3-4 monate alte geholt....also ein ganz winziges baby würde ich auch nicht empfehlen..ich habe momentan1.3 un das terra ist 150x80x80( großzügig) beleuchten tu ich momentan mit nem spot(exo terra heat glo 150 watt) und ne röhre von osram warmlight.also ich mag die röhren,weil sie eben sehr lange sind und viel ausleuchte..son spott macht das ganze ding net wirklich hell...aber mit der einen spotlampe komme ich gut auf meine temps...knapp 40 grad unter dem teil..joa und nen mondlichtspot hab ich abends ne halbe stunde zum gucken an,der macht ja aber weder hell noch warm. also ich würde dir einen spot und eine röhre empfehlen...wie viele tiere willst du denn halten un wie groß soll das terra sein?(falls leos)
 
Thema:

Frage zum Besatz eines Terrariums für Anfänger

Frage zum Besatz eines Terrariums für Anfänger - Ähnliche Themen

  • Neuling hat Fragen bezüglich Taggecko

    Neuling hat Fragen bezüglich Taggecko: guten tag, habe heute einen madagaskar taggecko übernommen. er lebt zur zeit in einem selbstgebauten terra mit etwas in den 40 cm lang breit und...
  • Fragen zu Stenodactylus stenodactylus

    Fragen zu Stenodactylus stenodactylus: Hallo... Ich interessiere mich sehr für den Stenodactylus stenodactylus und "musste" jetzt einfach dieses Thema erstellen. Ja...ich weiß, ich hab...
  • ein paar kleine Fragen zu Leopardgeckos

    ein paar kleine Fragen zu Leopardgeckos: Hallöchen :) erstmal Entschuldigung, falls ich wieder im falschen Forum gelandet bin :silence: Vor ein paar Wochen hab ich 2...
  • Fragen zu der Zauneidechse

    Fragen zu der Zauneidechse: Hallo zusammen, Meine Kinder, 6 und 8, möchten gern ein Haustier haben. Die üblichen Tiere gehen leider nicht, da wir allergisch sind. Da haben...
  • Leopardgeckos und wieder die frage nach der Beleuchtung :(

    Leopardgeckos und wieder die frage nach der Beleuchtung :(: Hallo ihr Lieben! Nachdem mein Freund und ich wirklich gründlich über die Haltung von Halsbandleguanen nachgedacht haben ist uns klar geworden das...
  • Leopardgeckos und wieder die frage nach der Beleuchtung :( - Ähnliche Themen

  • Neuling hat Fragen bezüglich Taggecko

    Neuling hat Fragen bezüglich Taggecko: guten tag, habe heute einen madagaskar taggecko übernommen. er lebt zur zeit in einem selbstgebauten terra mit etwas in den 40 cm lang breit und...
  • Fragen zu Stenodactylus stenodactylus

    Fragen zu Stenodactylus stenodactylus: Hallo... Ich interessiere mich sehr für den Stenodactylus stenodactylus und "musste" jetzt einfach dieses Thema erstellen. Ja...ich weiß, ich hab...
  • ein paar kleine Fragen zu Leopardgeckos

    ein paar kleine Fragen zu Leopardgeckos: Hallöchen :) erstmal Entschuldigung, falls ich wieder im falschen Forum gelandet bin :silence: Vor ein paar Wochen hab ich 2...
  • Fragen zu der Zauneidechse

    Fragen zu der Zauneidechse: Hallo zusammen, Meine Kinder, 6 und 8, möchten gern ein Haustier haben. Die üblichen Tiere gehen leider nicht, da wir allergisch sind. Da haben...
  • Leopardgeckos und wieder die frage nach der Beleuchtung :(

    Leopardgeckos und wieder die frage nach der Beleuchtung :(: Hallo ihr Lieben! Nachdem mein Freund und ich wirklich gründlich über die Haltung von Halsbandleguanen nachgedacht haben ist uns klar geworden das...