Tierschutz

Diskutiere Tierschutz im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo! Meine Schwester hat gestern den Tierschutz angerufen, weil sie Vögel in nicht artgerechter Haltung in einer Mehrfamilienwohnung entdeckt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.880
Reaktionen
6
Hallo!

Meine Schwester hat gestern den Tierschutz angerufen, weil sie Vögel in nicht artgerechter Haltung in einer Mehrfamilienwohnung entdeckt hat (von einem Fahrradweg aus, sie kennt die Bewohner nicht) - zumindestens meint sie es wäre nicht artgerecht, sicher sind wir uns da nicht.
Es leben 6 Vögel (4 Nymphensittiche und 2 Wellensittiche) in einem Rundkäfig, der laut meiner
Schwester recht klein war, nachgemessen hat sie natürlich nicht, aber eine Megavoliere war es laut ihr sicher nicht - wie groß sind die Mindestmaße für so viel Vögel ?
Zu dem ist meine Schwester der Meinung einen Brutkasten gesehen zu haben (wer weiß, ob da nicht noch Vögel drin waren), was ja eine Züchterlizenz mit sich bringen müsste - allerdings: darf man in so einer Wohnung überhaupt züchten (3 Zimmerwohnung + andere Familien im Haus) ? Bzw. kriegt man eine Züchterlizent so leicht (falls es Tierquälerei sein sollte, was die da tun) ?
Der Tierschutz sagte dazu nicht viel, außer: "Wir sehen uns die Sache mal an". Könnt ihr vielleicht meine offenen beantworten ?

Und für die Erfahrenen unter euch: Wann kann ich damit rechnen, dass der Tierschutz dort aufschlägt, um mich telefonisch nochmal zu erkundigen, wie es nun aussieht mit den Tieren ? Kann ich überhaupt damit rechnen, dass der Tierschutz dort hin fährt ? Meine Schwester hatte nur ungefähre Angaben (Straße, Hausbeschreibung + ungefähre Abschätzung des Stockwerks).

Vielen Dank schonmal.
 
27.08.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Killian zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo,

na ja, der Begriff " der Tierschutz " ist immer so ein umgangssprachlicher Oberbegriff, wirklich aktiv werden kann und darf da nur das zuständige Veterinäramt. Sollten jetzt Mitarbeiter eines Tierschutzvereins sich die Sache ansehen, müssten sie das also ans Veterinäramt weiterleiten.

Züchten darf man alle Papageienvögel in Deutschland nur mit einer amtlichen Zuchtgenehmigung, die wiederum der zuständige Amtsveterinär nach einer Begutachtung der Örtlichkeiten und einer schriftlichen sowie mündlichen Prüfung erteilt. Hier bei uns würde man in einer Mietwohnung mit Sicherheit keine ZG erhalten, weil vor allem wegen der Psittacose ein gekachelter, gut zu desinfizierender, nicht im Wohnbereich liegender Quarantäneraum gefordert wird. Andere Veterinärämter in anderen Bundesländern und sogar Städten sehen das aber auch lockerer, insofern müsste der Amtstierarzt wirklich prüfen, ob eine ZG vorliegt - falls nicht, kann das allerdings sehr teuer werden, mehrere tausend Euro sind da durchaus "drin".

Und wenn das wirklich die einzige Behausung für die Vögel ist, die Deine Schwester da gesehen hat ( vermutlich durchs Fenster ? ) ist das natürlich viel, viel zu klein und Rundkäfige sind überdies schon lange als tierschutzwidrig eingestuft.

Aber : Seid Ihr Euch sicher, dass das wirklich der einzige Lebensraum der Vögel war und nicht nur zum Spielen gedacht ? Ich habe z.B. einen kleinen Krankenkäfig, der steht mit geöffnetem Türchen immer auf der Fensterbank, damit er für die Vögel nicht mehr fremd ist, wenn wirklich mal einer separiert werden muss.

Die Vögel nutzen diesen kleinen Käfig auch ausgiebig zum Spielen und turnen, schlüpfen rein und raus, mancher verbringt sogar seine Mittagspause freiwillig und gerne darin - natürlich haben sie aber den ganzen Tag Freiflug und eine große Voliere. Wenn aber jemand, der uns nicht kennt, jetzt diesen Minikäfig mit Vögeln drin auf der Fensterbank stehen sieht, möchte ich nicht wissen, was der dann denkt. ;)

edit : Zu Deiner letzten Frage, wie gesagt, der Tierschutzverein muss bei vorgefundenen Missständen das Ganze sowieso ans Veterinäramt weiterleiten, das kann also alles schon etwas dauern. Ihr könnt vielleicht durchs Fenster noch mal Fotos machen und die dem Veterinäramt zuschicken, das beschleunigt alles etwas, wenn man Glück hat.

Und wegen dem Nachfragen, es kann gut sein und ist sogar die Regel, dass Euch das Veterinäramt keine Auskunft erteilt, dazu ist es nicht verpflichtet. Es kommt da etwas auf den guten Draht zum Amtstierarzt an, wenn man schon öfter mit dem zusammengearbeitet hat, bestehen natürlich größere Chancen.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.880
Reaktionen
6
Ich denke mal es war ein Tierschutzverein, den meine Schwester angerufen hat. Von Veterinäramt hat sie nichts gesagt.

Hui dann ist es ja zum Glück doch strenger als ich dachte. Ich hoffe allerdings, dass meine Schwester sich da verguckt hat, als sie den Brutkasten zu sehen glaubte.

Meine Schwester hat nur diese eine Behausung gesehen. Natürlich weiß sie nicht, ob das wirklich die einzigste Behausung ist denn durchs Fenster sieht man ja nun auch nicht viel. Aber ich denke, besser einmal mehr hinsehen, als immer nur weggucken. Vielleicht ist da ja auch alles in Ordnung - das wäre natürlich wünschenswert.
Wieso sind Rundkäfige eigentlich tierschutzwidrig ?

Mh... na ja ich wüsste dann eigentlich schon gerne, ob da nun etwas war oder ob man sich umsonst "aufgeregt" hat :( ... schade.
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
In Rundkäfigen kann sich kein Vogel orientieren, Vögel brauchen Rückzugsmöglichkeiten, die in einem Rundkäfig nicht gegeben sind - da fehlen einfach die Ecken, zudem sollte eine Behausung zumindest mit einer, besser noch mit zwei Seiten an einer Wand stehen.

Außerdem sind Rundkäfige eigentlich generell zu klein, die Quadratzentimeterzahl, die bei einem Rundkäfig als Durchschnitt gegeben ist, kann man immer viel besser und einfacher durch einen rechteckigen Käfig erreichen.

Leider wird trotzdem immer noch sehr viel an tierschutzwidrigem Zubehör verkauft, Rundkäfige aber habe ich zum Glück schon lange nicht mehr in gut geführten Zoohandlungen gesehen. http://www.tierschutz-tvt.de/merkblatt62.pdf
 
c-fix

c-fix

Registriert seit
16.08.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Leider wird trotzdem immer noch sehr viel an tierschutzwidrigem Zubehör verkauft, Rundkäfige aber habe ich zum Glück schon lange nicht mehr in gut geführten Zoohandlungen gesehen.
Wenn du unbedingt tierschutzwidriges Zubehör sehen möchtest kann ich dir einen Besuch bei Fressnapf empfehlen ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tierschutz