Notaufnahme von Futtermäusen?

Diskutiere Notaufnahme von Futtermäusen? im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; hey leute, ich bin ganz neu hier und komme gleich mit einer wichtigen frage: ich habe ein angebot bekommen: ein bekannter löst aufgrund von...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.859
Reaktionen
0
hey leute,

ich bin ganz neu hier und komme gleich mit einer wichtigen frage:

ich habe ein angebot bekommen: ein bekannter löst aufgrund von katzenzuwachs seine futtermaus-zucht auf. (irgendwie klauen ihm die katzen ständig die mäuse und lassen sie dann in der ganzen wohnung aus)

und ich hätte das angebot einigen nachwuchs (noch nackig und blind, ca 10 tiere) zu nehmen. er weiß sonst nicht wohin damit, denn auf die schnelle wird er
knapp 40 junge tiere nicht los. natürlich kann ich auch weniger tiere aufnehmen, ich dachte an 4, nicht mehr.sein üblicher abnehmer meldet sich nämlich nicht mehr! die adulten tiere sind schon weg, nur die kleinen sind noch übrig und die sind wegen den frechen fellnasen richtig in gefahr. (wie zum geier bekommen sie die käfige auf????)

außerdem hätte ich sowieso gerne mäuse, aber nicht als futter.

sind futtermäuse irgendwie anders als farbmäuse? also bezüglich verhalten, anforderungen,....

das futtermäuse meist nur weiß sind weiß ich, um die farbe geht es mir aber nicht. ich möchte den kleinen nur ein gutes zuhause bieten.

die kleinen würden wohl in nicht mal einer woche zu mir kommen. bin gerade fleißig am einlesen bezüglich mäuse-haltung.

nur ob es da unterschiede gibt bei farb und futtermaus?

ach ja, was muss ich wegen den kleinen noch beachten? ich bin noch knapp einen monat zuhause, kann also 24std. am tag für die kleinen da sein.
über die handaufzucht habe ich mich schon informiert, würde morgen alles nötige vom tierarzt holen.

ich denk mir, die getrennte haltung von babys und adulten tieren ist nicht richtig (jedenfalls solange die minis noch blind und so sind) aber ändern kann ich daran nix mehr...

also: bitte um HILFE!!!

werde mich auch weiter mit fragen an euch wenden wenn ich die kleinen wirklich nehme!
 
04.09.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Notaufnahme von Futtermäusen? . Dort wird jeder fündig!
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
1.808
Reaktionen
0
Hi, erstmal herzlich willkommen!!

Wenn ich das richtig verstehe, sind die Tiere noch nackt und blind, aber schon ohne Muttertier? Mein Gott, warum macht man sowas???

Ich kenne Leute, die Mäusebabies per Hand aufgezogen haben, mit Katzenaufzuchtmilch (also keine Katzenmilch in so einem Tetra-Pack sondern Aufzuchtsmilch für Katzenbabies). Ob das auch funktioniert, wenn die Tiere noch so klein sind kann ich nichts zu sagen ...

Du meinst sicher Farbmäuse. Futtermaus hat jetzt nichts mit der Farbe oder dem Verhalten zu tun, sondern eben mit dem Zweck, für den die Tiere gehalten oder gezüchtet werden. Eine weiße Maus (mit roten Augen) ist auch eine Farbmaus, ein Albino (es fehlt ein Gen, dies kommt ja auch bei anderen Tieren und auch dem Mensch vor).

Bei der Haltung von Mäusen ist zunächst das Geschlecht wichtig. Bock und Bock geht nicht (Kämpfe bis zum Tod), reine Weibergruppen geht ok, Weibchen und Bock gibt Nachwuchs, soll bedeuten, ein Bock muß immer kastriert werden wenn Du ihn halten möchtest. Die Kosten für eine Kastra schwanken recht stark, da mußt Du den TA fragen. Auf jeden Fall müssen Mäuse immer mindestens zu zweit gehalten werden. Ich persönlich finde eine 4er Gruppe ideal für den Anfang.

Dann die Größe des Käfigs beachten; Mindestmaß ist 80 cm lang x 50 cm x 50 cm. Je mehr Platz umso besser, je mehr Mäuse um so größer. Bei der Einrichtung solltest Du auf jegliche Art von Plastik (außer ein geeignetes Laufrad) verzichten; Mäuse sind Nager und können Plastikteile verschlucken und daran elendig versterben. Auch sonst gibt es einiges bei der Einrichtung zu beachten ...

Mäuse werden gerne mal krank (Atemwege). Der Tierarztbesuch kann zuweilen ganz schön ins Geld gehen ... Also auch das beachten, auch Mäuse sind KEINE Wegwerfartikel und haben es verdient, im Krankheitsfall entsprechend behandelt zu werden!

24 Stunden am Tag Belustigung brauchen Mäuse nicht! Sie wollen einen artgerechten Käfig, gutes Futter, natürlich Kumpels und sind sehr revierbezogen; soll heißen, Mäuse sollte man nicht aus dem Gehege nehmen, sie brauchen keinen Auslauf, sie sind keine Kuscheltiere und müssen keine Kunststücke lernen ... Sie sind reine Beobachtungstiere und außerdem meist erst in den Abendstunden und nachts unterwegs.

Uff, ich hoffe, das hilft Dir erstmal weiter ... Bei weiten Fragen nur her damit!

LG
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
1.549
Reaktionen
0
hallo ivy und erst mal herzlich willkommen =)

also zwischen futtermäusen und farbmäusen gibts kein unterschied, futtermäuse SIND farbmäuse, nur eben wie du schon richtig sagst, meist albinos, die keiner will (fast keiner, gibt klar leute die die trotzdem nehmen)

allerdings muss ich hier sagen, das ich an deiner stelle lieber im Tierheim gucken würde nach bereits adulten tieren. eine handaufzucht von mäusebabys ist sehr zeitaufwendig und auch wenn ich es echt toll finde das du dir gleich beim TA die richtig sachen dafür holen wilst, muss ich dazu sagen, das viele der babys die sogar noch nackt sind und die augen noch zu haben, es nicht schaffen, das trifft nicht auf alle zu, aber eben auf einen großen teil. möchtest du das auf dich nehmen und im notfall auch damit klar kommen, das deine zeit und deine investitionen umsonst waren und die kleinen sterben? auch musst du in betracht ziehen, das vllt nur eins überlebt, allein kanns nicht bleiben, also müsstest du dir mindestens ein zweites mäuschen zulegen und die sachgemäß vergesellschaften, hast du dir darüber gedanken gemacht?

futtermäuse sind im verhalten normalerweise nicht anders als farbmäuse, allerdings musst du beachten, das der kerl von dem du die mäuse übernehmen möchtest vllt gar nicht so viel ahnung von einer zucht hat und es halt als zucht ausgibt, aber eigentlich steckt nur vermehrung dahinter? dann kann es sein das du kranke tiere bekommst oder krankheitsanfälligere.

überleg dir das bitte gut, wenn die babys noch SO klein sind, haben sie meistens nicht wirklich eine chance, vllt wäre es besser wenn sie (leute ich weis, wir sind alle liebhaberhalter, nehmt mir die aussage jetzt bitte nicht böse) an die schlange gehn, wie es gedacht war. das musst du wissen.

wenn du bezüglich der haltung noch fragen hast, immer her damit, wir helfen gern, bevor fehler gemacht werden die man hätte vermeiden können, kostet ja auch alles geld ;)

ach so, noch was, ich rate dir aus noch einem grund davon ab. man kann keine böckchen zusammenhalten unkastriert, in dem alter hier kann man aber noch kein geschlecht feststellen, das heißt du bekommst auf gut glück 4 mäuse und kannst hoffen das es mädels sind. genauso kannst du aber auch pech haben und bekommst 4 böckchen oder 3, 2 oder vllt auch nur 1, aber sei dir im klaren das die kastration einer maus pro maus zwischen 30 und 70 euro kostet, das eine reine kastratengruppe nicht wirklich anfängergeeignet ist und das die jungs 4 wochen ausstinken müssen, ehe sie wieder zu weibchen dürfen, das heißt du müsstest in so einem fall neu vergesellschaften.
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.859
Reaktionen
0
hey, danke mal für die antwort...

ich habe bereits eine meerschwein-bockgruppe, weiß also was da auf mich zukommen kann....

und da ich in der letzten woche knapp 300 euro für die kastra der schweinchen ausgegeben habe kenne ich auch die finanzen (leider *ggg*)

@ida: ich habe schon einige junge zebrafinken aufgezogen, und leider haben es auch davon nicht viele geschafft. trotzdem war es die mühe wert. ich finde jedes leben ist es wert darum zu kämpfen, auch bei kleinen "futter"-mäuschen.

da es anscheinend wirklich ein vermehrer ist (sorry, habe da echt keine ahnung gehabt, aber er hielt seine mäuse brav nach geschlechtern getrennt und setze sie nur zur verpaarung zusammen) will ich gar nicht wissen was der sonst mit den babys macht. und da er nun keinen abnehmer mehr hat (der musste seine schlangen aus finanziellen gründen alle abgeben).......

ich habe noch einen käfig, 100x50x50cm. den müsste ich zwar von außen mit volierendraht verkleiden (ehemaliger meerschweinkäfig) aber der wäre bis zum bau einer voliere doch eine lösung oder?

vorher würden die minis in einer großen box leben, natürlich gut geheizt, durchlüftet und sauber.


an und für sich eilt die anschaffung von mäusen noch nicht, geplant waren sie für frühstens dezember. aber da ich jetzt die minis angeboten bekommen habe...


und im zweifelsfall: wenn ich lauter böckchen bekomme kann ich sie ja immer noch kastrieren und dann weitervermitteln, oder?

einerseits bin ich mir schon bewusst dass das verdammt viel arbeit und stress wird, andererseit habe ich richtig ANGST die kleinen bei ihm zu lassen. wer weiß was mit ihnen passiert? am liebsten würde ich ja alle 38 nehmen, aber dann bringt mich mein freund um, das ist klar... (4 meerli-böcke, meine zig..... ok nicht zig nur 13, aquarien mit kampffisch-wildformen zur zucht und dann noch soooo viele mäuse?)

sind diese nager-volieren die man im handel bekommt empfehlenswert? also die die höher als breit und lang sind. oder sind die für farbis nix?

denn wir haben schon den 2x2,5m auslauf für die schweine, 3 schwerlastregale und und und auf knapp 30qm verplant... dann müsste sich mein freund mit den mäusen im schlafzimmer anfreunden...
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
1.549
Reaktionen
0
also grundsetzlich ist dein käfig ok von den maßen auch für 4 mäuse. schön ist es natürlich das du eine voliere bauen möchtest =)

solltest du vergesellschaften müssen, du weist ja schließlich nicht ob du vllt doch mädels und jungs bekommst, hast du die möglichkeit den 100x50 käfig abzutrennen? oder vllt einen kleineren käfig? die dürfen bei der VG nur langsam mehr platz bekommen.

der volierendraht der im baumarkt zu kaufen gibt, gibts in verschiedenen größen, nimm den kleinsten den du bekommen kannst, ist glaub 0,8 ich hab zwar 1,2 aber ich hab auch keine babys ;)
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.859
Reaktionen
0
ok, werde ich machen.

habe noch einen 60er käfig, da könnte ich trennen.

ich hoffe ich bringe die kleinen durch. schön wäre es natürlich wenn ich mehr mäuschen ein schönes zuhause geben könnte, 6 zum beispiel... aber ob ich das bei der aufzucht schaffe? was denkt ihr?
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
1.808
Reaktionen
0
@ida: ich habe schon einige junge zebrafinken aufgezogen, und leider haben es auch davon nicht viele geschafft. trotzdem war es die mühe wert. ich finde jedes leben ist es wert darum zu kämpfen, auch bei kleinen "futter"-mäuschen.
Ups, da hast Du was falsch verstanden ... Ich wollte sagen, daß ich selbst keine Erfahrung mit der Aufzucht solch junger Mäuse habe, deshalb kann ich dazu nichts sagen (weil ich keine Ahnung habe :D). Für ich mich ist JEDES Tier Mühe wert, egal welchen "Anschaffungspreis" es hat! Ich habe selbst seit Jahren u. a. Mäuse und auch Hamster (allesamt immer aus dem Tierschutz). Ich habe schon um so manches "Mäuseleben" hier gekämpft und den ein oder anderen Euro beim TA gelassen ... Ich habe keinerlei Verständnis für Menschen, die sich Mäuse anschaffen und sie dann als "Wegwerfartikel" behandeln, so nach dem Motto: "TA für ne Maus? Da kann ich mal lachen, ne neue kostet doch nur 1,95 beim Dehner" Wenn ich sowas höre platz mir die Hutschnurr ... Und man hört sowas leider oft!

LG
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.859
Reaktionen
0
ich spielte damit eher darauf an dass du gemeint hast ich könnte es nicht verkraften. klar macht mich so was traurig, aber wenigstens habe ich dann das wissen alles versucht zu haben.

was meinst du, 4 oder doch gleich 6 minis?
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
1.808
Reaktionen
0
ich spielte damit eher darauf an dass du gemeint hast ich könnte es nicht verkraften. klar macht mich so was traurig, aber wenigstens habe ich dann das wissen alles versucht zu haben.
Hm, das kam nicht von mir, das kam von Summer (wobei ich dem zustimme ..) Egal, ich denke, wir sind uns einig, daß man als verantwortungsbewußter Mäusehalter im Notfall auch eine Maus zum TA bringt und sie es "wert" ist, daß man um ihr Leben kämpft.

Die Anzahl der Mäuse, die Du übernehmen möchtest, hängt natürlich von der Größe des Geheges ab. Es gibt auch irgendwo so einen Rechner, womit man das ausrechnen kann, weiß momentan nur nicht genau wo ... Vielleicht kann hier wer anders verlinken??

Da Mäuse nun doch auch nicht so eine hohe Lebenserwartung haben und ja immer zu mehreren gehalten werden sollen, ist eine größere Gruppe halt meist besser. Beim Tod einer Maus muß man nicht gleich wieder vergesellschaften. Außerdem ist in einer größeren Gruppe auch "mehr los". Ich habe damals mit einer 7er Gruppe angefangen, das war für mich eine gute Zahl. Aber am wichtigsten ist die Größe des Geheges, in dem sie leben. Wie groß soll denn die Voliere werden/sein?

LG
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Hui, das ist eine knifflige Sache ;)

Ich würde übrigens zu mindestens 6 Mäuschen raten. Denn die Chance, dass alle durchkommen, ist nicht so hoch. Und wenn von 4 Mäuschen 3 sterben, sitzt da plötzlich eine Einzelmaus. Bei 6 Mäusen ist die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens 2 überleben, schon höher. (Wie werden die Mäuse denn derzeit versorgt? Sie müssten ja alle 3 Stunden spätestens gepäppelt werden, wer macht das denn im Moment? Sind die Mäuse nämlich jetzt schon unterversorgt, dann wird das mit der Aufzucht nur umso schwerer...)

Ansonsten: Der Link zum Mausrechner funktioniert bei mir nie - aber man kann ihn ganz leicht auch über google finden: Einfach mal "mauscalc2" eingeben... (edit: Sina war schneller ;))

LG, seven
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.859
Reaktionen
0
die gehegegröße wird dann der "mausanzahl" angepasst.

momentan habe ich die schon oben genannten käfige, also 100cm und 60cm. wobei ich am anfang eher zu einer box tendieren würde, die mauserln wären schön nah zusammen, würden sich gegenseitig wärmen, die box wäre leichter zu wärmen und sauber zu halten. ach ja, und in dem ganzen gewusel würde ich keinen "verlieren".

also eigentlich in dem fall je mehr mäuchen desto besser, oder? ich bin am überlegen ob ich nicht doch die angebotenen 10 nehme.

jetzt bin ich nur mehr unsicher, ob ich es schaffe alle richtig zu versorgen. denn 10 mäuschen alle 2 stunden? da bin ich dann grad fertig und fange wieder von vorne an...

hmmmm...... wenn die minis wenigstens nicht alle 2 stunden mampfen wollen würden. alle 3 wäre schon schön.

aber besser so als dass es den kleinen schlecht geht...
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

daran dachte ich als voliere:

http://www.zooplus.de/shop/nager_kleintiere/kaefige_freigehege/volieren/94815#more
 
Zuletzt bearbeitet:
T

ToniApril

Guest
die länge liegt auch schon einen cm unter dem mindestmaß!
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
1.549
Reaktionen
0
der käfig ist OK, wegen 1 cm wollen wir uns mal nicht streiten. allerdings würde ich dir ans herz legen die plastikebenen durch holzebenen auszutauschen.

EDIT: sag ma für welche tiere ist der angegeben? von den maßen ist er ja toll, aber ich glaub zum einstreuen ist das gar nicht klasse.

ok er passt nich... der gitterabstand von 2 cm ist wirklich zu groß, überleg mal wie groß chinchillas und frettchen werden im vergleich zu mäusen.
 
T

ToniApril

Guest
hast du nicht irgendwo nen alten schrank rumstehn? könntest du umbauen, ich weiß aber nicht ob du das so schnell schaffst...
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
1.549
Reaktionen
0
ich denke uach das ein Eigenbau oder ein schrankumbau die beste lösung ist. und wenn du nen schrank umbaust ist es nicht mal so viel arbeit ;)
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.859
Reaktionen
0
ich kann das ding ja wie schon den käfig mit volierendraht bearbeiten, oder?

ansonsten... wir haben so nen riesen schrank eingebaut, nur leider direkt gegenüber eines fensters. da könnte ich ein paar fächer "opfern". außerdem ist das ding mit irgendwas lackiert...

naja, brauchbare käfige mit mäusefreundlichen gitterabständen sind ja eher selten. oder sehr teuer. und den käfig könnte ich gegebenfalls auch für andere nager verwenden.

ach ja, mein freund sagt ok zu allen 10, solange er mich nicht in der nacht beim füttern abwechseln muss..

jetzt muss ich nur noch meinen eltern klarmachen dass ich 10 mini-maus-pflegekinder aufnehme. und dabei hat meine mutter ur angst vor mäusen... *gggg*
 
lexy1994

lexy1994

Registriert seit
23.11.2008
Beiträge
891
Reaktionen
0
hey, ich finde es toll das du die mäuse zu dir holen wilst und probieren willlst sie aufzuziehen!*respekt*:clap: drück dir dann mal die daumen dass es klappt!
aber mich würde mal intressieren warum die baby's nicht bei ihrer mutter leben? wurden sie nicht angenommen oder hat die mami es nicht überlebt?
und was wird mir den baby's passieren die du nicht zu dir nimmst? zieht dein bekannter die auf? und du hast die kleinen ja noch nicht wer kümmert sich den momentan um sie?
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.859
Reaktionen
0
ich rate dem "bekannten" dass er es macht... sonst erfährt er wie sich ne maus vor ner schlage fühlt wenn ich mit ihm fertig bin... *grrrrr*

anscheinend waren die minis schon zum verfüttern bereit (also weg von mama) und wurden dann nicht geholt. und danach werden sie nimmer angenommen worden sein (schätze ich mal, ich will ihn gar nicht fragen sonst muss ich dem typen noch wehtun...)

das habe ich aber schon mehrmals gesehen (in tierhandlungen halt) dass die babys nimmer bei der mama waren.
die armen mini-mäuschen...
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
5.353
Reaktionen
0
Zum Käfig: für den Preis kannst du dir auch nen Eigenbau machen mit zB IVAR als Grundregal.
2 Seitenteile 179 (oder124) x 50x 83 cm
6 (4) Zwischenböden
1 Rückwand 179 (124) x 83 cm (Siebdruck 9 mm )
Sabberlack
Volierendraht (Türen & Seiten & Deckel ca 4 Meter bei 100er Höhe: Maschengrösse 8 mm, Drahtstärke 0,8 mm)
Holzlatten für die Türen
Schrauben, Winkel ect.

Und handwerkliches Gesick ^_^"

LG Lilly
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Notaufnahme von Futtermäusen?

Notaufnahme von Futtermäusen? - Ähnliche Themen

  • Hilfe! männliche Futtermaus aufgenommen!

    Hilfe! männliche Futtermaus aufgenommen!: HAllo! Wie einige von euch ja schon mitbekommen haben, habe ich ja schon ein paar Problemchen mit meinen 2 kranken Mäuseweibchen und meiner...
  • Ich bin verzweifelt!Meine farbmaus (ein Bock) ist einsam!

    Ich bin verzweifelt!Meine farbmaus (ein Bock) ist einsam!: Hallo Ihr lieben!!! Ich weiß nicht mehr weiter,meine Maus ist wohl sehr einsam und das kann ich nicht ertragen.:090:Ich wollte eigentlich eine...
  • Leben "Futtermäuse" nicht so lang wie "normale" Farbmäuse

    Leben "Futtermäuse" nicht so lang wie "normale" Farbmäuse: :eusa_doh:Hallo, ich habe schon wieder eine Frage an die Experten was Mäuse betrifft... Da ich mich jetzt doch entschieden habe, mir Mäuse...
  • Wie rettet man am besten eine "Futtermaus"?

    Wie rettet man am besten eine "Futtermaus"?: Hallo liebes Forum, ich bin vor zwei Jahren zur Mäusehalterin geworden, als ich eine so genannte "Futtermaus", ein Weibchen, vor dem...
  • Haltung von Futtermäusen

    Haltung von Futtermäusen: Hi, ich brauche dringend ein paar antworten, vllt könnt ihr mir da weiter helfen! Eine Freundin von mir hatte sich eine Futtermaus aus der...
  • Haltung von Futtermäusen - Ähnliche Themen

  • Hilfe! männliche Futtermaus aufgenommen!

    Hilfe! männliche Futtermaus aufgenommen!: HAllo! Wie einige von euch ja schon mitbekommen haben, habe ich ja schon ein paar Problemchen mit meinen 2 kranken Mäuseweibchen und meiner...
  • Ich bin verzweifelt!Meine farbmaus (ein Bock) ist einsam!

    Ich bin verzweifelt!Meine farbmaus (ein Bock) ist einsam!: Hallo Ihr lieben!!! Ich weiß nicht mehr weiter,meine Maus ist wohl sehr einsam und das kann ich nicht ertragen.:090:Ich wollte eigentlich eine...
  • Leben "Futtermäuse" nicht so lang wie "normale" Farbmäuse

    Leben "Futtermäuse" nicht so lang wie "normale" Farbmäuse: :eusa_doh:Hallo, ich habe schon wieder eine Frage an die Experten was Mäuse betrifft... Da ich mich jetzt doch entschieden habe, mir Mäuse...
  • Wie rettet man am besten eine "Futtermaus"?

    Wie rettet man am besten eine "Futtermaus"?: Hallo liebes Forum, ich bin vor zwei Jahren zur Mäusehalterin geworden, als ich eine so genannte "Futtermaus", ein Weibchen, vor dem...
  • Haltung von Futtermäusen

    Haltung von Futtermäusen: Hi, ich brauche dringend ein paar antworten, vllt könnt ihr mir da weiter helfen! Eine Freundin von mir hatte sich eine Futtermaus aus der...