Probleme mit de Analdrüse

Diskutiere Probleme mit de Analdrüse im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Meine Eltern haben ein kleinen Hund eine Mischung aus Chihuahua und Pekinese. Er ist firstinzwischen 11 Jahre alt und hat ständig Probleme...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
blue999

blue999

Dabei seit
05.09.2009
Beiträge
162
Reaktionen
0
Hallo
Meine Eltern haben ein kleinen Hund eine Mischung aus Chihuahua und Pekinese. Er ist
inzwischen 11 Jahre alt und hat ständig Probleme mit der Analdrüse.Meine Mum kann mittlerweile einmal im Monat zum TA gehen um sie ausdrücken zu lassen.
Kennt noch jemand das Problem? Und hat vielleicht einen Tip was man machen kann damit es besser wird?
 
07.09.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Dabei seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Die Hündin meiner Freundin muß alle 3 Wochen zum Drüsen ausdrücken. Ich finde es gibt Schlimmeres und ein Hund kann damit gut leben auch wenn es für den Besitzer unangenehm und lästig ist.

Ich habe mal im TV gesehen das ein Hund operiert wurde aber ob das so gut ist?:eusa_think::102:
 
blue999

blue999

Dabei seit
05.09.2009
Beiträge
162
Reaktionen
0
Na das Ding is ja das niemand wirklich zur Ruhe kommt da er dann auch immer extrem kratzt und teilweise so das er richtig Wund ist.
 
hadschihalef

hadschihalef

Dabei seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Man kann sich beim Tierarzt zeigen lassen, wie das gemacht wird, dann spart man sich jedenfalls die ständigen Besuche.
Ich habe mir vor Kurzem die Anleitung aus einer Hundzeitung übernommen (Jackie hat das Analdrüsenproblem so ca. 1mal im Jahr) und neulich (sie ist jetzt 9J.) zum erstan Mal die Analdrüsen selbst ausmassiert. Zwar gab es keine Spontanentleerung aber beim nächsten Haufen kam dann eine große Menge Analdrüsensekret mit. Damit war ich dann recht zufrieden.

Ansonsten wäre prophylaktisch darauf zu achten, dass der Kot recht fest ist, damit beim Pressen das Sekret auf physiologische Weise mit entleert wird.
 
Jassy

Jassy

Dabei seit
03.12.2008
Beiträge
488
Reaktionen
0
<Also was anderes wie selberausdrücken kann ich auch nicht sagen habe es mir mal von meinem TA zeigen lassen und habe es bei meinem Letzten Hund immer selber gemacht. Lief ganz gut. Aber ein Tipp beim selbermachen lieber nach draußen gehen wenn was Spritz und das in der Wohnung landet richt es dann immer sehr Klasse.

LG Jassy
 
hadschihalef

hadschihalef

Dabei seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
...und Handschuhe anziehen...
 
Jassy

Jassy

Dabei seit
03.12.2008
Beiträge
488
Reaktionen
0
Ja genau habe ich vergessen zu sagen weil den Geruch bekommt man nicht mehr von den Händen so schnell....

LG Jassy
 
blue999

blue999

Dabei seit
05.09.2009
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ja es riecht wirklich nicht grade sehr toll
die TÄ freut sich auch schon immer auf den Geruch xD
 
Hella

Hella

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
544
Reaktionen
0
Zu der Analdrüsengeschichte kann ich auch was beitragen. Mein Hund hat sich damit lange gequält und dann habe ich den TA gewechselt weil er sehr starke Cortisongaben verschrieb. Die TA schlug mir vor zu operieren obwohl er schon 12 Jahre war. Die Narkose war gut gewählt, die Schmerzen waren in Kürze weg und mein Hund konnte sein Leben wieder geniessen. Wenn ich das gewusst hätte hätte ich das viel eher machen lassen.
 
NcsF

NcsF

Dabei seit
25.06.2007
Beiträge
910
Reaktionen
0
nun es gibt eben die methode es selbst zu machen (wie oben beschriebn), auf festen kot zu achten oder operieren zu lassen.

wenn dein hund wirklich immer wund wird und damit probleme hat würde ich es operieren lassen. denn wenn die analdrüsen sich entzünden und man drückt sie aus dann tut das auch richtig weh
 
V

Victoria & Akira

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,
meine 7 Monat alte Hündin hat das problem auch.
Mein Ta will mir beim nächsten mal zeigen wie das entleeren gemacht wird, damit ich mit den Weg zu ihm spaaren kann.
Es ist aber wohl sehr wichtig darauf zu achte, ob die Flüssigkeit die raus kommt klar ist oder ob sich so milchige Flocken darin befinden.
Denn dann ist eine Entzündung vorhanden und das ist nicht gut!
Da hilft die Drüsen ausspüle...hat nur einen Hacken...das muss der Hund mit sich machen lassen.
Meine maus ist so hippelig und einergiegeladen das es uns nicht möglich war, ein sehr feines Schläuchlein in die Drüse einzuführen um sie auszuspülen...

tja, da hilft dann nur ein Antibiotika..aber leeren muss ich sie trotzdem alle 4-5 Wochen.
 
H

HelgaK

Dabei seit
18.05.2006
Beiträge
2.271
Reaktionen
2
Es stimmt, man muss darauf achten, dass der Hund auch mal festen Stuhl produzieren kann. Das geht mit Kalbsknochen einmal die Woche, oder Reis, dann werden mit dem Stuhl die Analdrüsen automatisch mit ausgedrückt. Bei weichem Stuhlgang ist das nicht möglich.
Gruß HelgaK
 
simone

simone

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Das mit dem selbständigen entleeren, auch bei festem Kot, klappt nicht bei jedem Hund. Bei manchen liegen diese Drüsen so blöd, das es nicht klappt.
Bei unserem Begale standen wir auch schon kurz vor der OP, haben uns aber dagegen entschieden. Sicher kann es gut gehen, aber es kann eben leider auch einiges passieren. Wir lassen die Drüse alle paar Wochen ausdrücken.

Wir geben zusätzlich Schüsslersalze. Ich bilde mir zumindest ein, das es hilft. Die Abstände, bis die Drüsen voll sind, haben sich verlängert.
 
hadschihalef

hadschihalef

Dabei seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Was genau wird denn dann operiert? Werden die Analdrüsen entfernt, die Gänge geweitet oder wie muss man sich das vorstellen?
 
simone

simone

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Genau, die Drüsen werden entfernt. Wir waren schon bei der Voruntersuchung. Aber als er uns dann was von Verletzung des Schließmuskels erzählt hat, haben wir es gelassen. Kommt zwar selten vor, kann aber passieren. Dann habe ich im Netz noch verschiedene Sachen gelesen, die weniger schön sind. Da lasse ich dann lieber alle paar Wochen den Doc ran. Das ist nicht Schmerzhaft für den Hund. Nur unangenehm für den Arzt ;).
 
hadschihalef

hadschihalef

Dabei seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Man kann es sich aber wirklich vom Tierarzt zeigen lassen, dann spart man sich den Weg.
 
simone

simone

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Ich weiss :uups:. Der TA hat es uns auch schon gezeigt. Aber ich trau mich nicht. Habe immer schiss, dem Hund weh zu tun. Aber da wir eh immer mal mit einem Tier beim TA sind, wird die Drüse dann mit ausgedrückt. So klappt das ganz super.
 
NcsF

NcsF

Dabei seit
25.06.2007
Beiträge
910
Reaktionen
0
Du könntest unterstützend mal Akupunktieren lassen. Welche Punkte das genau sind weiß ich nicht, aber ein Tierakupunkteur kennt sich damit sicherlich aus ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Probleme mit de Analdrüse

Probleme mit de Analdrüse - Ähnliche Themen

  • Große Probleme mit Analdrüsen

    Große Probleme mit Analdrüsen: Hallo alle zusammen, unser kleiner Ben ist mittlerweile 1 1/2 Jahre alt und hat, seit wir ihn haben, ständig Probleme mit seinen Analdrüsen. Er...
  • Immer wieder Probleme mit den Analdruesen

    Immer wieder Probleme mit den Analdruesen: Hallo liebe Foris, hoffe Ihr koennt mir weiter helfen. Girly hat immer mal wieder Probleme mit den Analdruesen. Ihre Analdruesen scheinen sich...
  • Analdrüsen Probleme

    Analdrüsen Probleme: Hallo, Meine Hunde und ich sind neu hier und wir freuen uns euch allen zu begrüßen. Ich kenne mich hier nicht aus und hoffe das ich diesen Beitrag...
  • Hilfe!! Hund plagt schmerzen,Probleme mit dem Hinterlauf.

    Hilfe!! Hund plagt schmerzen,Probleme mit dem Hinterlauf.: Unser Hund Leo, 6 Jahre alt, ein Mix (Labrador/Podenco) aus Spanien wurde mit 6 Mon. Eingeflogen. Seit ca. 14 Tagen hat er Probleme mit seinem...
  • Probleme beim großen Geschäft

    Probleme beim großen Geschäft: Hallo, meine 10 Jahre alte Hündin hat seit längerem nun das Problem dass es ihr schwer fällt Kot abzusetzen. Sie braucht dafür ziemlich lange und...
  • Ähnliche Themen
  • Große Probleme mit Analdrüsen

    Große Probleme mit Analdrüsen: Hallo alle zusammen, unser kleiner Ben ist mittlerweile 1 1/2 Jahre alt und hat, seit wir ihn haben, ständig Probleme mit seinen Analdrüsen. Er...
  • Immer wieder Probleme mit den Analdruesen

    Immer wieder Probleme mit den Analdruesen: Hallo liebe Foris, hoffe Ihr koennt mir weiter helfen. Girly hat immer mal wieder Probleme mit den Analdruesen. Ihre Analdruesen scheinen sich...
  • Analdrüsen Probleme

    Analdrüsen Probleme: Hallo, Meine Hunde und ich sind neu hier und wir freuen uns euch allen zu begrüßen. Ich kenne mich hier nicht aus und hoffe das ich diesen Beitrag...
  • Hilfe!! Hund plagt schmerzen,Probleme mit dem Hinterlauf.

    Hilfe!! Hund plagt schmerzen,Probleme mit dem Hinterlauf.: Unser Hund Leo, 6 Jahre alt, ein Mix (Labrador/Podenco) aus Spanien wurde mit 6 Mon. Eingeflogen. Seit ca. 14 Tagen hat er Probleme mit seinem...
  • Probleme beim großen Geschäft

    Probleme beim großen Geschäft: Hallo, meine 10 Jahre alte Hündin hat seit längerem nun das Problem dass es ihr schwer fällt Kot abzusetzen. Sie braucht dafür ziemlich lange und...