Schon wieder dicke Backen - Hilfe !

Diskutiere Schon wieder dicke Backen - Hilfe ! im Pferde Ernährung Forum im Bereich Pferde Forum; Hey ! Nun hat mein Pferd schon wieder ziemlich extrem dicke Backen. Ich meine damit diese Wasserablagerungen, die durchs Grasfressen entstehen...
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Hey !

Nun hat mein Pferd schon wieder ziemlich extrem dicke Backen. Ich meine damit diese Wasserablagerungen, die durchs Grasfressen entstehen können.

Ich habe schon mit der Sallbesitzerin gesprochen und nachgefragt, ob sie noch Silage füttere. Nachdem sie mich darüber aufgeklärt hatte, dass Heu sowieso besser wäre, weil das Pferd dabei mehr Speichel verbrauchen würde, wodurch
diese Beulen an den Backen ja wieder abgebaut werden, sagte sie mir, dass Silage derzeit nicht verfügbar ist, sie aber bald wieder welche reinbekommt und diese dann verfüttern würde. Natürlich habe ich voll verplant sie zu fragen, was sie momentan füttert - hatte es eilig. Aber ich weiß, dass da zumindestens irgendeine getrocknete Grasform zu Verfügung steht.

Nun, nach dem Reiten sahen die Beulen schonmal etwas kleiner aus, da durch die Kaubewegungen beim Reiten diese Teile ja nun auch abgebaut werden.

Aber des kanns doch nicht sein. Das sind wirklich voll derbe Klopper und die anderen Pferde, die mit meinem auf der selben Weide stehen und dasselbe "getrocknete Gras" bekommen wie meines (stehen im selben Offenstall), haben das nich.

Was kann ich noch machen ? Habt ihr Futtertips oder irgendwelche anderen Tips für mich parat ?
Mir tut mein armes Tier wirklich Leid, aber ich weiß nicht, was ich da falsch oder anders mache als die anderen oder was ich noch tun könnte.

Vielen Dank schonmal !

Lg
 
12.09.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in Pferde fit füttern werfen können? Vielleicht hilft dir das ja bei deinem Problem?
Jenna:)

Jenna:)

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
85
Reaktionen
0
Da bin ich mir jetzt auch nicht so sicher meiner hatte das mal kurz so 4 Wochen dann haben wir es mit nem Mittel vom TA behandelt ging ganz schnell weg und is bis jetz noch nich wieder aufgetaucht!;)
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.424
Reaktionen
0
Also, Heu ist dann die bessere Fütterung als Silage. Die Einlagerungen kommen durch das Gras. Es wird Fruktan und Eiweiß reicher (Achtung wieder Rehegefahr) dadurch, dass es sich auf Herbst / Winter einstellt. Zum anderen wird es ja jetzt ganz schön verbissen, es bildet viel Fruktan um zu wachsen, den nächsten Frost zu überstehen usw.
Es ist eine Art allergische Reaktion auf das Gras (Inhaltsstoffe). In Silage sind die auch noch ganz gut erhalten - nicht so wie im Gras - aber sie sind da.
Deswegen würde ich zur Heufütterung raten. Gras reduzieren.
Solange nichts heiß ist, Fieber im Spiel ist oder das Pferd schlappt wirkt, braucht kein TA ran, es verschwindet von alleine.
 
die Caro

die Caro

Registriert seit
10.09.2009
Beiträge
54
Reaktionen
0
Hi,

Meinst du diese Quaddel-artigen Gebilde auf den Backen die man wie Gelpolster eindrücken kann?
mein Stute hatte das oft und das verschwand auch immer von selbst wieder.
Das ist Lymphflüssigkeit die beim grasen dort rein läuft.
Das ist nicht besonders dramatisch, sieht nur erschreckend aus wenn man das noch nie gesehen hat.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Ja genau diese Einlagerungen meine ich. Allerdings hat mein Pferdchen, dass jetz immer und immer wieder gehabt, seit er auf die Koppel geht.
Ich glaube nächstes Jahr geht er dann mit den anderen auf die fruktanarme Weide, wenn es dadurch ausgelöst wird.

Ich habe schon das Gefühl, dass mein Pferd dadurch etwas schlapp geworden ist, ist aber nichts heiß. Kann aber auch sein, dass es daran liegt, dass es ja auch doch zwischendurch immer wieder recht warm ist und er schon wieder ordentlich Fell angebaut hat.

Mh, wenn es nächste Woche immer noch nicht so toll ist, werde ich mal wieder mit der Stallbesi quatschen und zur Not einen Tierarzt holen.
 
die Caro

die Caro

Registriert seit
10.09.2009
Beiträge
54
Reaktionen
0
Wenn es dir komisch vorkommt ist Tierarzt besser.
Bei mir war es "leider" immer wieder weg bis der Tierarzt da war. Aber irgendwann hat der mir dann mal das mit der Lymphflüssigkeit erzählt.
 
Zirkuspferd

Zirkuspferd

Registriert seit
11.05.2009
Beiträge
175
Reaktionen
0
Sind die Weiden, auf denen Dein Pferd steht, relativ kurz gefressen?

Wir hatten das bei uns bzw. haben es eigentlich immer noch hin und wieder, aber ein oder zwei Jahre war es besonders heftig und da haben wir alles, aber auch wirklich alles testen lassen (an Futter), ob da irgendwas in irgendeinem Futter ist, auf das die Pferde vielleicht reagieren könnten. Aber das war alles OK ... dann kam irgend so ein "Fachmann" und hat sich unsere Stallungen etc. angeschaut und als der die Weiden sah (waren ziemlich kurz abgefressen), meinte er, dass es daran liegt, dass die Pferde bei diesen sehr kurz gefressenen Weiden enorm viel Wurzelwerk (auch von Unkraut) mitfressen würden und diese "dicken Backen" eine allergische Reaktion des Körpers auf dieses Wurzelzeugs sei ... und es war tatsächlich in den überwiegenden Fällen so, dass nur die Pferde, die auf den ziemlich abgefressenen Weiden diese dicken Backen hatten, alle anderen Pferde, die auf normal hohem Gras standen, zeigten diese Symptome nicht.

Uns wurde damals nur gesagt, dass das nicht schlimm sei (für's Pferd) und nach einem Zeitraum X auch wieder verschwinden würde (wenn die Lymphen alles verarbeitet hätten). Einziger "Nachteil" dieser dicken Backen ist halt, dass die Pferde nicht 100% durchs Genick gehen können (also die "Abknickfähigkeit" ist etwas eingeschränkt). Damit konnten wir alle einigermassen leben, haben wir halt in der Zeit halt etwas weniger gemacht.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Ja, die Befürchtung hab ich auch, dass dann plötzlich wieder alles ok ist, wenn ich einen Tierarzt rufe. Und eigentlich weiß auch die Stallbesitzerin zu helfen. Die hat viel Erfahrung und konnte mir bisher immer super Tips geben und mir alles auch ziemlich gut erklären. Nur hat sie eben meist nicht die Zeit mit mir Kaffeplausch zu halten, sie hat ja schließlich noch Pferde zu versorgen und ich bin auch nicht die Einzige, die mal "Hilfe" brüllt ;)

Mh kurzgefressen könnte evtl. sein, allerdings hat das wirklich kein anderes Pferd, außer meinem. Und teilweise stehen die anderen Pferde ja auch mit ihm im Offenstall, kriegen also dasselbe an Futter. Kann doch nicht sein, dass nur mein Tier zu doof ist, ums Unkraut herumzufressen und anständig Gras zu sich zu nehmen. Deswegen verwundert es mich ja auch so.

Ich glaube, ich werde mal mit der Stallbesitzerin reden, ob man mein Pferd die letzten Weidetage/-wochen nicht vielleicht einfach im Stall lassen könnte. Ihn jetzt noch in eine neue Herde einzugliedern wäre ja auch irgendwie unsinnig. Und er wäre dann ja auch nicht alleine im Stall, da steht noch ein Schulpony der Stalbesitzerin, dass nur abends auf die Weide kommt.

Vielen Dank euch allen nochmal für eure Antworten :)
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.424
Reaktionen
0
Es gibt Pferde, die stärker reagieren. Mein Joschi ist wenn, auch der erste der reagiert.
 
Zirkuspferd

Zirkuspferd

Registriert seit
11.05.2009
Beiträge
175
Reaktionen
0
ja genau, bei uns hatten das auch nicht alle ... einige reagieren da empfindlicher drauf als andere. ich würde ihn aber jetzt die verbleibende zeit nicht "einsperren" ... soweit uns das damals gesagt wurde, ist das wirklich nicht gefährlich und verschwindet dann von alleine wieder.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Mh... das gleiche hat mir meine Schwester auch gesagt ;) Aber ich weiß einfach nicht, es ist ja so für ihn total schwierig zu arbeiten. Andererseits ist die Weidezeit ja eh bald vorbei und seine besten Kumpels sind alle draußen.

Was mir gerade einfällt: Könnte es etwas helfen Fenchelhonig zu füttern ? Das regt ja auch ordentlich den Speichel an, oder bewirke ich damit genau das Gegenteil ?
 
Zirkuspferd

Zirkuspferd

Registriert seit
11.05.2009
Beiträge
175
Reaktionen
0
also meines wissens nach hat das nichts mit speichel oder kautätigkeit zu tun, es ist schlichtweg eine allergische reaktion des körpers, die die lymphen abbauen müssen und das dauert halt (oder man gibt ein antiallergikum, wobei ich nicht weiss, ob es sowas für diese problematik überhaupt gibt). mit "bewegung" ist da nicht viel auszurichten.

Off-Topic
ich hatte mal einen ganz fiesen sonnenbrand auf den gesamten rückseiten meiner beine und am nächsten tag wunderbar dicke elefantenstampfer ... bin natürlich gleich zum arzt, weil mich das erschrocken hat und da war es ein gleichgelagerter fall: durch den sonnenbrand werden im körper so eine art giftstoffe freigesetzt, wenn er versucht, den sonnenbrand zu bekämpfen und diese giftstoffe lagern sich im körper ab, wenn die lymphen mit dem abbau nicht hinterherkommen ... ich habe damals ein antiallergikum bekommen und nach ein paar tagen war alles wieder gut. besondere "unterstützende" dinge konnte ich aber lt. meinem arzt nicht tun ... ich denke, diesen vorfall kann man schon als vergleich heranziehen ... kurz und gut: ohne medikamente dauert es halt, bis der körper das verarbeitet hat und mit medikamenten gehts schneller. unterstützen kann man das ganze aber nicht wirklich. das einzige, was du für dein pferdi tun kannst ist, ihn beim reiten nicht ganz so "ranzunehmen", also ihm im genick etwas mehr freiheit zu lassen, als er üblicherweise hat --- gute besserung!
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Mh, soweit es mir bekannt ist, sind das solche "Speichelablagerungen". Durch Kautätigkeit beim Reiten, können sie abgebaut werden. Aber eben auch beim Fressen von Heu, weil die Pferde dazu massenhaft Speichel benötigen, um den Kram runterzubekommen. Wie ich von meiner Stallbesitzerin gelernt hatte: Mehr Speichel ist nötig als für Silage.

Die Beulen gehen ja nach dem Reiten auch deutlich zurück.
 
K

Kim92

Registriert seit
06.06.2008
Beiträge
78
Reaktionen
0
mein pferd hatte das letztes jahr im winter. da sind sie immer noch eingedeckt auf eine winterwiese gekommen wo noch kleine halme zum abknabebern waren. wir haben die weide in der mitte einmal geteilt für die eingedeckten und nicht eingedeckten und nur auf der eingedeckten seite hatte sie das immer für 1-2 tage dann war es weg und im sommer hat sie es garnicht.
 
C

Christina S.

Registriert seit
07.05.2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
heii

ich bin neu hier :)
Seitdem wir Die neue Stute haben bekommen unsere ale ständig dicke backen heute relativ fett, sodass wir sie rein geholt haben was kann man tun, der arzt war auch schon da der sagt weil sie den ganzen tag den Kopf unten haben.. naja hat jemand lösungsdvorschläge.????

Danke lg. Christina
 
Para

Para

Moderator
Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
3.974
Reaktionen
0
Hallo Christina,
so ganz kann ich deinen Post nicht verstehen.

Was meinst du damit, das eure alte ständig dicke Backen hat?
Nimmt sie zuviel Gras auf?
Und was soll das mit der Neuanschaffung eines weiteren Pferdes zu tun haben?

Sorry, da sehe ich momentan überhaupt keinen Zusammenhang. Die Erklärung des TA kommt mir auch irgendwie eigenartig vor.
 
P

Pferdeflüsterin92

Registriert seit
21.03.2012
Beiträge
119
Reaktionen
0
Ich denke sie meint die dicken Ganaschen, das bekommen Pferde oft
wenn sie den ganzen Tag den Kopf unten haben (Anfang Weidesaison)?

Allerdings ist dein Post tatsächlich etwas merkwürdig...
 
Thema:

Schon wieder dicke Backen - Hilfe !

Schon wieder dicke Backen - Hilfe ! - Ähnliche Themen

  • Pony zu dick!

    Pony zu dick!: Hallo! Und zwar besitze ich ein düllmenerwildpferd!(1,38) Er ist von Natur stabile gebaut aber er hat definitiv zu viele Kilos!Wir wissen nicht...
  • pony zu dick

    pony zu dick: Mein pony ist viel zu dick sie ist 1,46 groß und wiegt soviel wie ein großpferd so um die 530. Deshalb braich ich eure hilfe. Wie kann ich sie...
  • Was tun bei zu dicken Pferden?

    Was tun bei zu dicken Pferden?: Heeeei, Mein Pony 1,28 m groß ist für seine größe momentan relativ dick! :D o: Also da unsere Weide zurzeit nicht sehr bewachsen ist füttern wir...
  • Wenn Ponys auf Weiden immer dicker werden ..? was tun

    Wenn Ponys auf Weiden immer dicker werden ..? was tun: hey, ich habe einen haffi, der in einem stalll eingemietet ist, in dem die pferde im sommer IMMER auf der weide stehen. ich halte das für eine...
  • Dickes Pony, Husten und Müsli?

    Dickes Pony, Husten und Müsli?: Hallo, ich habe folgendes Problem: meine Stute hustet zur Zeit und ich werde mir morgen beim Tierarzt ein Mittelchen holen, was man unter das...
  • Dickes Pony, Husten und Müsli? - Ähnliche Themen

  • Pony zu dick!

    Pony zu dick!: Hallo! Und zwar besitze ich ein düllmenerwildpferd!(1,38) Er ist von Natur stabile gebaut aber er hat definitiv zu viele Kilos!Wir wissen nicht...
  • pony zu dick

    pony zu dick: Mein pony ist viel zu dick sie ist 1,46 groß und wiegt soviel wie ein großpferd so um die 530. Deshalb braich ich eure hilfe. Wie kann ich sie...
  • Was tun bei zu dicken Pferden?

    Was tun bei zu dicken Pferden?: Heeeei, Mein Pony 1,28 m groß ist für seine größe momentan relativ dick! :D o: Also da unsere Weide zurzeit nicht sehr bewachsen ist füttern wir...
  • Wenn Ponys auf Weiden immer dicker werden ..? was tun

    Wenn Ponys auf Weiden immer dicker werden ..? was tun: hey, ich habe einen haffi, der in einem stalll eingemietet ist, in dem die pferde im sommer IMMER auf der weide stehen. ich halte das für eine...
  • Dickes Pony, Husten und Müsli?

    Dickes Pony, Husten und Müsli?: Hallo, ich habe folgendes Problem: meine Stute hustet zur Zeit und ich werde mir morgen beim Tierarzt ein Mittelchen holen, was man unter das...