Rollkur, was ist das? (und andere fragen zum Thema richtig reiten)

Diskutiere Rollkur, was ist das? (und andere fragen zum Thema richtig reiten) im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo Leute 1. Hab gerade mal n Paar dressurvideos angeshcaut und dabei ist mir immerwieder der Begriff "Rollkur" untergekommen. Ich konnte...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
Hallo Leute


1. Hab gerade mal n Paar dressurvideos angeshcaut und dabei ist mir immerwieder der Begriff "Rollkur"
untergekommen. Ich konnte nicht so recht etwas mit ihm anfangen und hab ein wenig gegoogelt...

Hab unteranderem diese Bilder gefunden : http://images.google.de/images?hl=de&source=hp&q=rollkur&um=1&ie=UTF-8&ei=8desSpKqDomJsAabqM3jBw&sa=X&oi=image_result_group&ct=title&resnum=1
Das es nicht gut sein kann wenn sich ein Pferd so dermasen "einrollt" sollte selbst den unerfahrensten reitern klar sein.
Aber jetzt zu meiner frage.
Was genau ist das schlimme an einer?! Rollkur, bez. was hat das für auswirkungen auf das Pferd
und vorallem WARUM REITEN MANCHE MENSCHEN SO?

Das grenz doch an tierquälerei oder?





2. Eine andere frage von mir ist noch ein Problem das ich zz habe.
Bei uns
im Stall gibt es eine total liebe Hafistute (mein lieblingspferd)
Sie süße hat nur ein Problem --> Sie läst sich nicht wirklich doll durchs Genick reiten.
Selbst meine RL hat mit ihr so ihre Probleme auch wenn sie s hinbekommt.
Seit seiner weile (ich hab mich mal eingehender mit der süßen beschäftigt wegen einer vorführung ohne Sattel) bekomme ich es auch ab und zu hin.
Allerdings nur schwer und auch nur im Schritt und ab und zu im Trab
(da aber auch nicht lang weil mir bald die Kraft ausgeht und sie sich immer gegen den Zügel dückt)

Das Problem wa sich sehe (weiß ja nicht obs stimmt) ist das wenn sie mal etwas runterkommt mit dem Hals und sich Rundmacht soll man ja mit dem Zügel etwas nachgeben.
Doch sobald man weicher mit der Hand wir kommt sie wieder nach oben...
Was mach ich falsch?
Ich will und kann ja auch nicht die ganze zeit so hart im Maul sein mir tut es schon weh meine Hand mal stehen zu lassen wenn sie sich so dagegen drückt.

Ein nächstes ist ja dann auch das sie sobald man mehr mit ich machen will (also durchs genick ect.) anfängt mit den Zähnen zu knirschen...
(ich denke mal aus Protest)
Ist nicht wirklich schön anzuhören (auch wenn der TA gesagt hat das es den Zähnen nichts mach --> er hat sie angeschaut)

Wiegesagt ich bin ja schon froh das sie bei mir überhaubt twas runterkommt bei den anderen Reitschülern fängt sie ja nur an zu rennen wenn die sie an den Zügel reiten wollen und reist den Hals nach oben.

Wie bekomme ich es hin das sie unten bleibt? Gibt es da einen Trick oder so?





3. Und meine lezte Frage noch, was ich der Unterschied zwischen dem "Durchs genick reiten" Und dem Vorwärts Abwärst und was ist besser für das Pferd?





Sorry für den langen text:uups::uups:
 
13.09.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.781
Reaktionen
1
Hm... ich kenne mich nicht so richtig aus, aber ihc versuche dir mal zu helfen:
zu 1. Die Haltung ist Schmerzhaft fürs Pferd. Die Muskeln werden überdehnt und die Ganaschen eingeengt. Dabei fällt auch das Gewicht auf die Vorderhand, was ja nicht gerade der Sinn vom Reiten ist. Außerdem sieht das Pferd in dieser Haltung kaum noch etwas.
Warum die Leute das machen? Weil man meint, wenn der Kopf unten ist, ist das Pferd locker.

Zu 2. Also durch Runterziehen erreichst du nichts. Vielleicht kannst du mal probieren, das Pferd mit Wienern (Dreieckszügeln) zu longieren. Aber schnall sie möglichst locker, dass sich das Pferd an die Haltung gewöhnen kann. Wenn du am Platz reitest, kannst du auch mit diesen Zügeln üben, eine Dauerlösung sollten sie aber nicht sein.

Zu 3. Zum Vorwärts- Abwärts Reiten findest du hier interessante Sachen:
http://www.tipps-zum-pferd.de/vorw%E4rts-abw%E4rts-reiten-was-bringt-es-und-wie-geht-es_tipp_135.html
Und hier etwas zum Durchs Genick reiten:
http://www.pferdewissen.ch/reitlehre2.html#genick

Meiner Meinung nach ist vorwärts-abwärts reiten besser, aber so wirklich kenn ich mich da nicht aus :/
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Rollkur - heute schön geredet als flexen ist, wenn ich ein Pferd sehr eng und tief einstelle. Normalerweise ist immer de Atlaswirbel der höchste Punkt. Wenn ich mein Pferd flexe, dann ist z. B. der 3. der höchste Punkt. Da werden die Wirbel, Nackenbänder extremst überdehnt. Die Nüstern bleibt auch nicht vor der Senkrechten, sondern ist weit hinter der Senkrechten, man glaubt, das Pferd beißt sich bald in die Brust.

Zügel nach geben ist richtig, annehmen nachgeben - immer im Wechsel. Nur der Zügel sollte die kleinste Einwirkung sein, wichtig: das richtige Treiben, das Pferd wird vorne weich, wenn es von hinten geht (aktive Hinterhand).

Dann Zähneknirschen ist immer ein Zeichen von Unwohlsein: Entweder Gebiss oder Sattel, irgendwas ist dem Pferd unangenehm. Es kann auch durch aus die Reitweise sein, die dem Pferd nicht behagt. Unbedingt dem nach gehen.
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
Also sie hat ja schon Ausbinder drinn (auch nur als übergangslösung) erst hatten wir die Dreickszügel drinn aber die haben ihr komischerweiße das Maul aufgescheuert und wir mussten auf Ausbinder umstellen.

Ich stell euch mal n Paar bilder rein... vieleicht könnt ihr da etwas erkennen...=)

Ronja du meinst wenn ich mehr treibe bleibt sie vieleicht unten auch wenn ich wieder nachgebe?

Ja das mit dem Knirschen ist ganz klar die Reitweise, nämlich immer wenn man versucht sie durchs Genick zu reiten , bez. mehr die Zügel annimmt...
Solang man sie vorne locker läst und nur rein durch gewicht und Schenkelhilfen reitet
ist sie super entspannt und mach alles ganz lieb....

Bild 1. jeanny reist den Kopf nach oben.
Bild 2. Jeanny senkt minimal den Kopf
Bild 3. jeanny mit Ausbindern
 

Anhänge

Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.781
Reaktionen
1
Ich würde es einfach mal probieren, die Zügel locker zu lassen.
Ich hatte einmal folgendes Problem mit meiner RB:
Wir sind getrabt und er war sehr schnell. Meine Reaktion darauf war, dass ich die Zügel angezogen habe. Aber ich habe nicht mehr nachgegeben und deswegen ist das Pferdchen eben noch schneller geoworden, um sozusagen vor den Zügeln wegzulaufen. Danach hab ich einfach mal nachgegeben und ihn total locker traben lasse und siehe da: gleich beim nächsten Mal antraben ist er ruhiger gelaufen. Mir hat das total Leid getan, aber zum Glück hat die Besitzerin es gesehen und mir gesagt!
Ich würde es einfahc mal ausprobieren, die Zügel lockerer zu lassen. Weil wenn du zu fest an den Zügeln ziehst, aber nicht von hinten treibst, wird dein Pferd sicherlich nicht freiwillig den Kopf runter nehmen ;).
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
Ja das mit dem Knirschen ist ganz klar die Reitweise, nämlich immer wenn man versucht sie durchs Genick zu reiten , bez. mehr die Zügel annimmt...
Solang man sie vorne locker läst und nur rein durch gewicht und Schenkelhilfen reitet
ist sie super entspannt und mach alles ganz lieb....

wie gesagt wenn man sie vorne "in ruhe lässt" ist sie sie ruhe in person und rennt auch nicht.
Trotzalledem würde ich sie gerne etwas "runter" machen damit sich auch mal der
extrem stark ausgeprägte Unterhals von ihr etwas zurückbildet...
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.781
Reaktionen
1
Oh sorry, das habe ich total überlesen :uups:.
Und wenn du vorne nur eine ganz leichte Anlehnung hast und hinten treibst, geht sie trotzdem nicht runter?
Und wie verhält sie sich, wenn du die Ausbinder rein machst, aber dann die Zügel locker lässt?
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
5.719
Reaktionen
18
Schau mal im Wiki, da steht ein Text über Rollkur.

Viele Haflinger haben das Problem, dass sie sehr enge Ganaschen haben und deshalb nicht so gut durch's Genick gehen können. Erschwerend kommt dann auch noch dazu, dass Schulpferde nur selten von guten Reitern geritten werden.
Wenn die Stute enge Ganaschen hat, wird sie nie so schön im Genick nachgeben können wie manch anderes Pferd mit guter Ganschenfreiheit. Das heißt allerdings nicht, dass sie überhaupt nicht nachgeben kann.
Um sie zum nachgeben zu bringen kannst du sie viel in Stellung reiten. Du darfst allerdings nicht versuchen, sie durch Zügelziehen zum Nachgeben zu bringen, dann wehrt sie sich umso mehr. Also immer wieder nachgeben.
Wenn sie nie richtig durch's Genick geritten wird, kannst du auch nicht erwarten, dass sie es plötzlich perfekt macht - das braucht genauso Zeit wie alles andere.

Durch's Genick reitet man eigentlich immer (bzw. sollte man immer reiten), denn das bedeutet nicht mehr, als dass das Pferd im Genick locker ist und nachgibt.
Das tut es auch im vorwärts-abwärts. Dabei lässt es den Hals mehr fallen. Man reitet vor allem junge Pferde und in der Aufwärmphase v/a.
Das Gegenstück dazu wäre die Versammlung.
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi,

also mal Kurz zu den Bildern:

Bild 1: Pferd drückt den Rücken weg und geht über dem Zügel, total falsche Haltung
Problem: Reiter mit Stuhlsitz und ohne Sattel.
Lösung: Sattel und Reitunterricht damit der Reiter richtig im Schwerpunkt sitzen lerent.
Auf dem Bild blockiert der Reiter das Pferd total, es kann praktisch gar nicht anders gehen.

Bild 2: Immer noch Stuhlsitz und Hände viel zu tief, Ellbogen sollten nahzu einen 90° Winkel bilden, die Hände gehören nich neben den Pferdehals (Widerrist) sondern darüber. Mit dieser Handhaltung kannst du praktisch gar nicht mehr richtig auf das Pferd einwirken, das ist schon die Vorstufe zum flexen.
Hinterhand des Pferdes tritt nicht unter (kann sie auch nicht, Reiter blockiert den Rücken total).

Bild 3: Schlechte Perspektive, Hände scheinen besser zu sein.
Reiter 1 und Reiter 3: auch Hände zu tief und neben dem Pferdehals, könnt ein Problem des RLs sein.
Klar so bekomtm man den Pferdkopf (leicht) runter, ABER das Pferd tritt nicht unter, es wölbt den Rücken nicht auf, geht auf der Vorderhand.

Mein Fazit: ich denke, dass es wohl am reiterlichen Können oder am Unterricht liegt, denn das Pferd hat praktisch gar keine Chance richtig zu gehen (wenn es das überhaupt je gelernt hat).
Es ist immer schwer sowas wirklich zu beurteilen ohne vor Ort zu sein.

Zähneknirschen: deutet auf Unwohlsein bishin zu Schmerzen hin, in dem Fall tippe ich a) auf den fehlenden Sattel, die falsche Haltung des Pferds & Reiters und daraus resultierenden Schmerzen
b) einen nicht passenden Sattel und s. oben

Jeanny wird es anfangs auch unbequem sein, in der richtigen Haltung zu gehen, da ihr die entsprechenden Muskeln fehlen.
Leider ist das ein Bild das man oft in Reitschulen oder Reiterhöfen sieht... es gibt einfach nicht genug Zeit, die Pferde ensprechend zu schulen damit sie durch die wechselnden Reiter und deren (Nicht)Können, nicht das verlernen was sie mal gelernt haben (sollten).
Ein Pferd kann (auf Dauer) nur korrekt gehen, wenn es korrekt geritten wird und um das zu vermitteln ist eigentlich der Reitlehrer da.

Ronjas Antwort mit dem Treiben ist übrigens auch wichtig & richtig - nicht, dass das hier untergeht, deswegen (weil sie es schon erklärt hat) greife ich das nicht nochmal auf.

Gruß Lilly
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
Okey... uf ganzschön viel Kritik xd^^ Ich merk schon ich muss noch viiel lernen...

Naja nur so kann ich was lernen :)
Leider fällt der perfeckte Reiter nicht vom Himmel und es ist logisch das (vorallem in Reitschule in denen man das reiten ja eig. erst lernen sollte xD) viele "schlechte" unerfahrene Reiter gibt...
Da ist es ganz klar das Problem wie du sagst Lilly die fehlende dauernde korrekt reitende Reiter...
Michi (meine RL) bemüht sich zwar in der woche mindestens einmal auf jedes Pferd zu sitzen (vorallem auf denen die es gerade nötig haben)
Aber das bringt hald auch nicht die welt...

Und wenn du vorne nur eine ganz leichte Anlehnung hast und hinten treibst, geht sie trotzdem nicht runter?
Und wie verhält sie sich, wenn du die Ausbinder rein machst, aber dann die Zügel locker lässt?
1. Ne leider nicht... Dann reist sie zwar den Kopf nicht hoch aber sie läuft auch nicht schön...

2. Dann läuft sie ruhig und fängt nicht an zu rennen warum? Sie fängt auch nicht an zu rennen wenn ich die Zügel dann aufnehme...
 
Skuld

Skuld

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
172
Reaktionen
0
Ich kann mich der oberen Kritik nur anschließen...

würde dir empfehlen (wenn es irgendwie möglich ist) die Stute ab und zu, zu longieren...evtl. erstmal mit Ausbindern... nur nicht zu eng... und versuchen sie vorwärts zu treiben...senkt sie dann den Kopf Richtung Boden, dann bitte sofort ruhig loben (nicht zu überschwenglich, manche Pferde erschrecken dann und reißen den Kopf wieder hoch) An diese Bewegung muss sie sich erst einmal gewöhnen...später kannst du dann die Ausbinder abmachen und versuchst es dann noch mal ohne (das kann aber Wochen dauern...aber es wird der Stute helfen!)
Am Anfang bitte erst im Schritt und wenn sie deine Hilfen von unten versteht und vorwärts-abwärts geht, kannst du es später auch im Trab versuchen...aber immer mit ruhe...und sie darf auf keinen Fall wegrennen, sie muss ihr Tempo finden!

Du fragst warum sie mit Ausbindern nicht wegrennt usw.?
Der Ausbinder gibt ihr eine kleine Sicherheit, und er hällt ihr Gebiss ruhig und dadurch das sie den Kopf nicht so hoch reißt, hast du nicht so eine Harte Hand und sie fühlt sich dadurch weniger gestört (muss nicht vor dem Druck wegrennen).
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
Ja die Möglichkeit habe ich... okey dann werde ich erstmal das versuchen... wenn sich die mit den ausbindern Logiere dann
auch nur im Schritt oder auch trab?

Hm ich hoffe das es besser wird....
werd mir echt mühe geben versprochen;)
 
Skuld

Skuld

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
172
Reaktionen
0
Würde auch erstmal nur im Schritt, bis du merkst, dass sie sich entspannt! Und erst dann im Trab!!!;)
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
Okey... dann werd ich das so schnell wie möglich versuchen=) vielen dank nochmal
 
S

{-Sisco-}

Registriert seit
28.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Hallöchen,

falls du genauere anatomische und physiologische Details der Rollkur haben willst, wäre es sehr interessant, dir mal das Buch *Finger in der Wunde* von Gerd Heuschmann durchzulesen. Du kannst ja mal schaun, ob jemand im Stall es hat ;) Übrigens kann es dir auch neue Denkansätze geben, was dein eigenes Reiten betrifft.
 
Bagira2007

Bagira2007

Registriert seit
17.09.2007
Beiträge
419
Reaktionen
0
Lilly, ich find's toll, wie du alles erklärt hast....

Ich bin momentan dabei, (erstmal) theoretisch meine Reitkenntnisse zu verbessern. Und ich versteh nur die Hälfte in den Büchern wegen der ganzen Fachbegriffe. Magst du nicht ein Buch für mich schreiben? :p
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
Wen meinst du jetzt genau damit?^^
Sisco?
Lilly?
Feder?
Ronja? und all die anderen die sich da so gut auskennen?;)

*jaa für mich bitte auch ein buch xD
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

ach @ Sisco, danke werd gleich mal rumhören sowas interessiert mich eh voll=)

He da gibts ja auch n Film dazu... *klick*
Ist bestimmt total interesannt...=)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bagira2007

Bagira2007

Registriert seit
17.09.2007
Beiträge
419
Reaktionen
0
Lilly mein ich, hab ich doch geschrieben, du Nuss :D
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
Oh *peinlich*
hab ich i-wie voll überlesen SOOORY^^

Aber trotzdem von den anderen könnte ich auch n buch gebrauchen:p
 
Bagira2007

Bagira2007

Registriert seit
17.09.2007
Beiträge
419
Reaktionen
0
ja klar, haben alle so viel Ahnung (da spricht der Neid :/ )
Aber Lilly hats einfach so toll erklärt alles...in den Büchern muss man alle 2 Worte nachschlagen....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Rollkur, was ist das? (und andere fragen zum Thema richtig reiten)

Rollkur, was ist das? (und andere fragen zum Thema richtig reiten) - Ähnliche Themen

  • RB wird Rollkur geritten - was soll ich machen?

    RB wird Rollkur geritten - was soll ich machen?: Hallo ihr alle! Ich habe jetzt seit Herbst letzten Jahres eine RB auf einem Wallach direkt bei uns im Ort. Zuerst war ich auch ganz glücklich mit...
  • Kann man Rollkur einem Pferd antrainieren?

    Kann man Rollkur einem Pferd antrainieren?: Hi ich hab mal eine Frage. Mein Wallach stammt ursprünglich aus Deutschland und ich weiß nicht viel von seiner Vergangenheit. Er hat sehr...
  • Rollkur wie funktioniert das? Um es nicht zu machen!

    Rollkur wie funktioniert das? Um es nicht zu machen!: Hey Leute, ich finde meine Themenüberschrift selbst ein wenig verwirrend... ich weiß aber nicht wie ich es besser schreiben kann. Zum Thema...
  • Rollkur- wofür, welcher Sinn?

    Rollkur- wofür, welcher Sinn?: Huhu, bin nun schon oft auf das Thema Rollkur gestoßen. Da ich aber nur Freizeit Reiterin bin und nur mit einer normalen Trense reite weiß ich...
  • Rollkur/ Hyperflexion

    Rollkur/ Hyperflexion: Hallo, da wir im Rahmen andere Threads immer wieder darauf zu sprechen gekommen sind, dachte ich mir, ein eigenes Thema wäre vlt. nicht...
  • Rollkur/ Hyperflexion - Ähnliche Themen

  • RB wird Rollkur geritten - was soll ich machen?

    RB wird Rollkur geritten - was soll ich machen?: Hallo ihr alle! Ich habe jetzt seit Herbst letzten Jahres eine RB auf einem Wallach direkt bei uns im Ort. Zuerst war ich auch ganz glücklich mit...
  • Kann man Rollkur einem Pferd antrainieren?

    Kann man Rollkur einem Pferd antrainieren?: Hi ich hab mal eine Frage. Mein Wallach stammt ursprünglich aus Deutschland und ich weiß nicht viel von seiner Vergangenheit. Er hat sehr...
  • Rollkur wie funktioniert das? Um es nicht zu machen!

    Rollkur wie funktioniert das? Um es nicht zu machen!: Hey Leute, ich finde meine Themenüberschrift selbst ein wenig verwirrend... ich weiß aber nicht wie ich es besser schreiben kann. Zum Thema...
  • Rollkur- wofür, welcher Sinn?

    Rollkur- wofür, welcher Sinn?: Huhu, bin nun schon oft auf das Thema Rollkur gestoßen. Da ich aber nur Freizeit Reiterin bin und nur mit einer normalen Trense reite weiß ich...
  • Rollkur/ Hyperflexion

    Rollkur/ Hyperflexion: Hallo, da wir im Rahmen andere Threads immer wieder darauf zu sprechen gekommen sind, dachte ich mir, ein eigenes Thema wäre vlt. nicht...