Probleme mit agaporniden

Diskutiere Probleme mit agaporniden im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo zusammen, wir haben seit einem Jahr ein Pärchen Rosenköpfchen. Wir halten sie in einem Käfig größe 1m hoch,50 cm tief und 80 cm...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
T

Tankfreak

Guest
Hallo zusammen,

wir haben seit einem Jahr ein Pärchen Rosenköpfchen. Wir halten sie in einem Käfig größe 1m hoch,50 cm tief und 80 cm breit.(Wurde uns vom Verkäufer empfohlen)
wir lassen
sie regelmäßig mehrmals die Woche fliegen und haben auch verschiedene Spielplätze für die zwei aufgebaut.(auf dem Schrank und an der decke hängend). sie machen beide einen ganz munteren und gesunden eindruck. Zu fressen bekommen sie Körner Mischungen, frisches Obst (am liebsten fressen sie Äpfel) und Gemüse(Salatblätter, Gurkenscheiben).
Nun zu meinem Problem seit ca drei Wochen rupft sich das Weibchen an den Füßen und am Bauch stellen weise die Federn aus. Woran kann das liegen? das Männchen macht das nicht. Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben

Liebe Grüße Tankfreak
 
04.07.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Greg zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Rupfen kann sehr viele Ursachen haben, und es ist nicht immer einfach die herauszufinden. Viele Papageien rupfen aus Frust oder Langeweile, aber das ist bei artgerechter Paarhaltung eher unwahrscheinlich.
Dazu ein paar Fragen:

- Sind die beiden richtig verpaart oder leben sie nur "nebeneinander her"?
- Ist es ganz sicher ein echtes Pärchen, also ist das Geschlecht (per DNA-Analyse) eindeutig bestimmt?
- Gibt es irgendwas in der Umgebung der Vögel was sie stressen könnte? (ständig laute Geräusche, der Käfig steht zu niedrig, Anwesenheit von anderen "bedrohlichen" Tieren wie Katzen oder Hunde...)
- Leben die beiden von Anfang an als Paar? Oder kommen sie aus Einzelhaltung?
- Sind es Naturbruten? (Also keine Handaufzuchten)

Rupfen kann auch körperliche Ursachen haben. Zb Leberprobleme: wenn die Leber den Körper nicht mehr richtig entgiften kann, kann es zu Dermatitis (Hautentzündung) und Juckreiz kommen. Das kann auch Rupfen auslösen. Wie sieht denn der Kot aus? Ist er im Vergleich zum Kot des anderen Vögels flüssiger oder gelblich gefärbt?

Wie lange habt ihr die Vögel schon? Können Hautparasiten ausgeschlossen werden? Jucken sich die Vögel sonst vermehrt?

Sonst, der Käfig ist etwas klein. Für ein Agapärchen wäre ein Meter Seitenlänge schon mindestmaß. Aber so beengt ist der Käfig auch nicht das es wahrscheinlich ist das das Rupfen davon kommt. Allerdings wäre täglicher mehrstündiger Freiflug bei der Käfiggrösse schon ein Muss.
 
T

Tankfreak

Guest
Hallo

also soweit ich das beeurteilen kann sind sie richtig verpaart. Sie Stammen aus einer naturbrut. Ob es ein echtes Pärchen ist wissen wir nicht hundertprozentig da es keinen dna Test von den beiden gibt. Sie leben schon von anfang an zusammen. Der Kot sieht bei beiden Vögeln gleich aus Und da nur der eine Vogel sich rupft gehe ich nicht von einem Parasiten aus.
Was mir noch aufgefallen ist das unser (ich sag jetzt mal gesunder) Aga sehr oft und ausgiebig badet, wärend der andere eher wasserscheu ist. Mit dem freiflug sin sie in letzter Zeit glaub ich ein bischen zu kurz gekommen (Schäm).

Mfg Tank
 
J

jens

Registriert seit
06.10.2005
Beiträge
120
Reaktionen
0
Schon mal Nistmaterial angeboten ? So dass auf dem Schlafbrett eventuell ein nest entstehen kann ?
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Wenn zwei gleichgeschlechtliche Papageien zusammen leben ist das eine frustrierende Situation: auch wenn sie sich gut vertragen, jeder Vogel benimmt sich wie es halt seinem Geschlecht entspricht und reagiert also nicht "korrekt" auf die Annäherungsversuche des anderen. Ein echtes Pärchen entsteht nicht, die Vögel leben praktisch mit enem Artgenossen vor der Nase und können trotzdem kein Paarverhalten ausleben. Manche Vögel belastet so eine Situation so sehr das sie Frustverhalten zeigen, dazu kann auch Rupfen gehören. Deshalb sollte man bei den Arten wo man das Geschlecht nicht erkennen kann das umbedingt testen lassen bevor man ein Pärchen zusammenstellt. Das kostet ca. 20 Euros, je nach Labor, und wird am Erbmaterial einer frisch ausgezupften Feder untersucht.
Hast du denn deine Vögel mal beim Balzen beobachtet? Kraulen sie sich oder paaren sich sogar?
Das andere Extrem: ein harmonierendes Pärchen will brüten und kann nicht, da keine Nistgelegenheit/Nistmaterial vorhanden. Das kann sie auch stressen. Denk aber daran das man Papageien ohne Zuchtgenehmigung nicht brüten lassen darf.

Du schreibst das der Freiflug in letzter Zeit etwas zu kurz kam. Wenn die Vögel an regelmässigen Freiflug gewöhnt sind und plötzlich wird er reduziert kann sie das auch verunsichern, bzw. Bewegungsmangel, Langeweile, etc sind alles Faktoren die das Rupfen auslösen können. Sowieso, Ablenkung ist bei Rupfern wichtig, wenn sie was zu tun haben können sie in der Zeit nicht an ihren Federn herumbeissen... Also so lang wie möglich und täglich Freiflug, Beschäftigungsmöglichkeiten anbieten, abwechslungsreiches Futter, Äste zum zernagen...

Mausert der rupfende Aga denn gerade? Beim Mausern juckt es auch, und das kann der Auslöser fürs Rupfen sein. Natürlich nicht allein, aber wenn schon vorher andere "Pro-Rupf"-Faktoren vorhanden waren kann das Mauserjucken das sein was "das Fass zum überlaufen bringt" und den Vogel endgültig zum Rupfer macht.
Wichtig für eine problemlose Mauser ist eine genügend hohe Luftfeuchtigkeit. Hast du schon mal versucht die Vögel mit einer Blumenspritze anzusprühen oder ihnen nasse Blätter zum baden anzubieten? Viele wasserscheue Vögel mögen das lieber als ein Vollbad.

Falsch ist es bestimmt auch nicht den Rupfer mal zu einem vogelkundigen TA ("Vogelkundig" ist sehr wichtig! Das sind leider die wenigsten!) zu bringen um körperliche Ursachen auszuschliessen.

Du siehst, es gibt 1000 mögliche Gründe und den "richtigen" herauszufinden ist Detektivarbeit...
 
T

Tankfreak

Guest
Ich danke euch auf jedenfall schon mal für die viele Hilfe. Nistmaterial hab ich ihnen noch nie angeboten eben weil man sie ja ohne genehmigung nicht Brüten lassen darf. So wie ich das sehe sind sie nicht in der mauser. Das mit dem Anspritzen hab ich schonmal versucht aber das mögen sie überhaupt nicht da reagieren sie ganz panisch. deshalb hab ich das ganz schnell wieder gelassen. Ich werde jetzt auf jedenfall mal das geschlecht beider vögel überprfen lassen. Ich ging davon aus das es männlei und weiblein waren weil sie sich beim züchter damals schon als paar zusammengefunden hatten. Das mit dem TA werd ich aufjedenfall auch mal machen.

liebe Grüße Tankfreak
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Probleme mit agaporniden

Probleme mit agaporniden - Ähnliche Themen

  • Agaporniden / wenig Freiflug

    Agaporniden / wenig Freiflug: Hallo Ihr Lieben, ich bin neu im Forum hier, habe aber schon viele Beiträge hier gelesen als ich mich zum Kauf meiner zwei Agaporniden...
  • Probleme Rotrückenaras

    Probleme Rotrückenaras: Hallo, ich habe seit einem Jahre eine Rotrückenarahenne (Nachzucht, 4 Jahre). Im September haben ich einen Hahn(Nachzucht, 12 Jahre) dazu...
  • Ist ein Partner für Hilde die Lösung für unsere Probleme?

    Ist ein Partner für Hilde die Lösung für unsere Probleme?: Hallo liebe Vogelkenner, ich bin neu bei Euch, denn ich brauche Eure Hilfe! Wir sind Besitzer eines Mohrenkopfweibchens, Hilde ist 7 Monate alt...
  • Probleme mit den nachbarn!!!!!

    Probleme mit den nachbarn!!!!!: Hallo ich bin neu hier in diesem super Forum und habe auch gleich ein Problem!Ich habe einen Graupapgei von meinem kranken vater bekommen da er...
  • Probleme mit unseren Agaporniden???

    Probleme mit unseren Agaporniden???: Hallo! Seit Anfang März sind wir stolze Besitzer der wohl mit Abstand süßesten Unzertrennlichen dieser Welt. Nur leider können wir nach wie vor...
  • Probleme mit unseren Agaporniden??? - Ähnliche Themen

  • Agaporniden / wenig Freiflug

    Agaporniden / wenig Freiflug: Hallo Ihr Lieben, ich bin neu im Forum hier, habe aber schon viele Beiträge hier gelesen als ich mich zum Kauf meiner zwei Agaporniden...
  • Probleme Rotrückenaras

    Probleme Rotrückenaras: Hallo, ich habe seit einem Jahre eine Rotrückenarahenne (Nachzucht, 4 Jahre). Im September haben ich einen Hahn(Nachzucht, 12 Jahre) dazu...
  • Ist ein Partner für Hilde die Lösung für unsere Probleme?

    Ist ein Partner für Hilde die Lösung für unsere Probleme?: Hallo liebe Vogelkenner, ich bin neu bei Euch, denn ich brauche Eure Hilfe! Wir sind Besitzer eines Mohrenkopfweibchens, Hilde ist 7 Monate alt...
  • Probleme mit den nachbarn!!!!!

    Probleme mit den nachbarn!!!!!: Hallo ich bin neu hier in diesem super Forum und habe auch gleich ein Problem!Ich habe einen Graupapgei von meinem kranken vater bekommen da er...
  • Probleme mit unseren Agaporniden???

    Probleme mit unseren Agaporniden???: Hallo! Seit Anfang März sind wir stolze Besitzer der wohl mit Abstand süßesten Unzertrennlichen dieser Welt. Nur leider können wir nach wie vor...