Mäusekäfig stinkt

Diskutiere Mäusekäfig stinkt im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo ihr, ich hab ein recht großes Anliegen und weiß nicht so recht, an wen ich mich wenden soll. Bitte entschuldigt, dass ich noch ein neues...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

Kassandra

Registriert seit
04.10.2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo ihr,

ich hab ein recht großes Anliegen und weiß nicht so recht, an wen ich mich wenden soll. Bitte entschuldigt, dass ich noch ein neues Thema eröffnet habe, es kann gern verschoben werden.

Ich lebe in einer WG und meine Mitbewohnerin hat seit August zwei Mäuse.
Wenn bei ihr die Zimmertür aufgeht, stinkt es immer wahnsinnig nach den Tierchen, sodass mir fast schlecht wird. Heute war ich z.B. im Badezimmer als sie nach Hause kam und es hat bis ins Bad hinter gerochen, wobei ein Weg von ca. 6 Metern zwischen Mäusen und Bad liegt und kein Wind ging (etwa wegen eines offenen Fensters).

Ich schreib euch mal alles, was ich weiß. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

1) Die
Mäuse: sind offensichtlich zwei Männchen, eine braun gescheckte und eine weiße.
2) Haltung: gehalten werden sie in zwei kleinen Aquarien, eigentlich sollten diese durch ein Rohr verbunden sein, die beiden vertragen sich aber nicht. Die braune hat das größere Auqarium, ich schätze mal so 60x40x40, kann es grad schlecht nachmessen. Darin ist ein Haus, eine Schaukel, Futter- und Wassernapf. Abgedeckt ist alles mit Draht. Die weiße Maus sitzt in dem kleineren Aquarium mit etwa 40x30x30. Darin ist so ein Metall-Laufrad wie ich es vom Hamster meines Cousins kenne.
3) Reinigung: Futter und Wasser werden täglich gewechselt, die Einstreu einmal in der Woche.
4) Wohnung: wir haben eine sanierte Altbauwohnung, das Zimmer meiner Mitbewohnerin ist ca. 18qm groß und hat 3m hohe Decken.

Ich weiß, dass Ferndiagnosen recht schwer sind, aber könnt ihr mir vielleicht helfen und mir sagen, was man machen kann, damit es nicht so stinkt? Gerade jetzt in der Heizperiode wird es nur schlimmer, zumal man sich auf Kipplüften beschränkt.

Ich habe mich jetzt schon schlau gemacht und scheinbar sind die Käfige eh zu klein bzw. ungeeignet. Mein Freund hatte früher Meerschweinchen und er meint, dass diese nur nach 2 Wochen so gestunken hätten, wie es die Mäuse ständig tun. Er habe aber damals immer die Pinkelecken alle 2-3 Tage gereinigt und neu eingestreut.

Also frisches Heu riecht auch anders, den Geruch hab ich schon in Betracht gezogen. Aber das steht bei uns in der Abstellecke und der Geruch, der aus dem Zimmer kommt, ist ein anderer.

Leider hab ich von Mäusen und anderen Nagern keine Ahnung.
Sind Mäusehalter etwa schon so an den Geruch gewöhnt, dass sie nichts mehr merken? Ich kann mir immer nicht vorstellen, wie man sich in diesem Zimmer aufhalten kann.

Gegen die Tiere hab ich nichts, sie sind ja wirklich niedlich.

Und noch eine Frage: ich habe hygienische Bedenken, wenn das Mäusezubehör immer im Spülbecken in der Küche gereinigt wird. Wie wird das bei euch gehandhabt? Mich ekelt es zugegebener maßen ein bisschen, auch wenn das vielleicht übertrieben klingt.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
Es ist eine verzwickte Situation, ich will doch niemandem auf den Schlips treten :/
 
04.10.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Mäusekäfig stinkt . Dort wird jeder fündig!
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Also...
Die Aquarien sind viel zu klein, bei so wenig Raum ist es echt kein Wunder, dass es stinkt.

Außerdem sind Aquarien sehr ungeeignet für Farbmäuse, da dort die Luft schlecht zirkuliert und die Amoniakdämpfe die Lungen der Mäuse schädigen.

Zudem sollte man Mäuse nie einzeln halten.
Siend die beiden unkastriert? Wenn ja, dann ist es kein Wunder, dass sie sich nicht verstehen.

Männchen müssen kastriert werden, der Käfig muss eine Mindestgrundfläche von 80x50 haben und durch Röhren verbundene Käfige zählen nicht als einer.

Man braucht also einen Käfig, der am besten auch sehr hoch ist, da sie gerne klettern.
 
GiRu <3

GiRu <3

Registriert seit
03.01.2009
Beiträge
1.283
Reaktionen
0
Hey, also als erstes: die mäuse sollten echt nicht in einzelhaltung leben.
und dann sind aquarien auch nicht wirklich gut für die Tiere, ufgrund der schlechten luftzirkulation. In der mäuse-pipi ist soweit ich weiß Ammoniak(?) enthalten und das ist nun echt ncihts für die Mäusenase.

Ausserdem heißt es oft, das kastrierte Männer nicht so stinken wie die unkastrierten, also wäre meine Frage: sind sie kastriert?

Das Metalllaufrad ist doch mit so "speichen" nicht? das würde ich nicht nehmen, weil die füßchen drin hängenbleiben können ;)

achso: sind es Farbmäuse oder Renner?
 
K

Kassandra

Registriert seit
04.10.2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
huch, das ging ja schnell. Vielen Dank.

Die Mäuse sind Farbmäuse. Ob sie kastriert sind weiß ich nicht, ich kann morgen mal fragen. Ich hab auch schon geraten, es noch einmal mit der Vergesellschaftung zu probieren, aber nach einer halben Stunden wurden die Mäuse wieder getrennt.

Zum Aquarium: das habe ich nun auch schon gelesen, dass es ungeeignet ist wegen der genannten Ammoniakdämpfe. Aber nach Ammoniak riecht es auch nicht, falls ihr das meint. Nun kann ich ja schlecht sagen, meine Mitbewohnerin solle bitte einen richtigen Käfig kaufen. Sie hat die Aquarien so übernommen von einer Freundin, also war es kostengünstig.

Zum Laufrad: ja, es hat Speichen und das hab ich nun auch schon gelesen, dass diese Modelle schlecht sind für Schwänze etc. Soll ich sie überreden, es herauszunehmen?
 
connye

connye

Registriert seit
08.01.2007
Beiträge
1.708
Reaktionen
0
wenn sie dermassen stinken und sich nicht vertragen, würde ich mal auf farbis tippen ;)


wie die anderen schon gesagt haben, die terris sind leider viel zu klein und ungeeignet. aber unkastrierte farbmausböcke stinken glaube ich auch in käfigen die gross genug sind... einzelhaltung ist aber nicht artgerecht und das sollte sobald wie möglich geändert werden. die einzige lösung wäre hier wohl die beiden kastrieren zu lassen und dann nach einer paar wochen mit weibchen zusammen zu vergesellschaften. wenn die VG geglückt ist, sollten sie dann auch gleich in einen neue käfig oder eigenbau ziehen können der gross genug ist... vielleicht kannst du mal mit deiner mitbewohnerin reden?

und ich fände das auch eklig wenn die mäusesachen im geschirrspültrog sauber gemacht würden... ich putze das immer im trog in der wäscheküche...

viel glück!


edit: aah, zu langsam x) ja, wäre gut wenn das laufrad rauskäme... so eins schadet mehr als es nützt.
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
1.808
Reaktionen
0
Hallo und willkommen im Forum!

Da hast Du bzw. Dein Mitbewohner gleich ein paar Punkte, die nicht ok sind, sorry. Ist nicht böse gemeint, aber Du möchtest ja Antworten ...

Zum einen stinken Mäusemännern gen Himmel, wenn sie nicht kastriert sind. Daran läßt sich nichts ändern. Außerdem vertragen sich männliche Mäuse auf Dauer nicht. Es kommt zu Kämpfen, teils bis zum Tod. Aber das habt Ihr ja selbst schon festgestellt, daß die beiden sich nicht vertragen ... Die einzige Lösung ist also hier, daß die beiden kastriert werden und dann neu vergesellschaftet. Denn Mäuse sollten nie, nie, nie alleine gehalten werden. Sie brauchen absolut die Gesellschaft anderer Mäuse, das ist wirklich sehr wichtig!

Das das Gehege viel zu klein ist, habt Ihr ja bereits festgestellt. Mindestmaß ist 80 x 50 x 50 cm (für zwei Mäuse). Größer ist immer besser! Idealerweise sollte der Käfig auch über Etagen verfügen. Mäuse lieben es, zu rennen, zu klettern, zu graben und sich zu verstecken.

Aquarien sind für Mäuse nicht wirklich gut geeignet. Die Luftzufuhr/Belüftung ist darin meist schlecht. Mäuse sind sehr empfindlich bzw. sehr empfänglich was Atemwegsinfekte angeht.

Mäuse sollten nicht zu oft sauber gemacht werden. Je öfter sie sauber gemacht werden, je mehr "markieren" sie ihr Revier. Wenn der Käfig ausreichend groß ist reicht es vollkommen aus, ca. einmal die Woche die Pipiecken zu säubern. Eine Komplettreinigung ist dann nur ca. alle vier bis sechs Wochen nötig.

Das Laufrad ist mit Sicherheit zu klein. Ein Mäuselaufrad sollte ca. 20 - 27 cm Durchmesser haben. Diese üblicherweise im Handel verkauften Dinger sorgen dafür, daß die Mäuse auf Dauer Haltungsschäden bekommen. Ideal ist eines aus Holz oder das Wodent Weel (ist aus Plastik, das für die Mäuse aber im Fall des Annagens ungefährlich ist). Metallaufräder sind absolut nicht geeignet. Die Mäuse können sich hier sehr schlimme Verletzungen zufügen.

Mäuse haben einen Eigengeruch, wie jedes Tier. Bei richtiger Haltung stinken sie aber nicht, ehrlich. Mein Mann ist sehr, sehr pinkelig und er hat sich noch nie über den Geruch der Mäuse beschwert ;)

Ganz schön viel, ich weiß. Aber leider machen viele den Fehler, daß sie sich Mäuse kaufen (sind ja so klein und kosten nicht viel) ohne sich vorher informiert zu haben. Ich kann Dir bzw. Deiner Mitbewohnerin noch die Seite http://www.diebrain.de/ma-index.html empfehlen. Dort findet Ihr allerlei Wissenswertes über die kleinen Nager.

LG
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Gott, was bin ich langsam (Zeit fürs Bettchen ...)

Achso, das Ausspülen der Näpfe in der Spüle ist Ansichtssache würde ich sagen. Ich selbst spüle die Näpfe aller meiner Tiere nicht mit unserem Geschirr, find ich auch nicht so toll ...
 
Zuletzt bearbeitet:
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Wenn sie den Mäusen nicht gerecht werden kann, dann bitte sie darum,sie abzugeben.
Das klingt zwar hart, aber das, was sie da tut ist Tierquälerei.

Natürlich sind die Tiere niedlich und man hat sie gerne, aber wenn man sich keinen vernünftigen Käfig leisten kann und ihnen absolut nicht gerecht wird, wäre es besser, sie abzugeben. Den Tieren zuliebe.

Und statt den Mäusen das Laufrad zu lassen, nehmt es besser raus, da ist kein Laufrad doch besser als so eins, dass vermutlich noch ein "Schereneffekt-Laufrad" ist.
 
K

Kassandra

Registriert seit
04.10.2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Tipps, ich kann nur versuchen, meine Mitbewohnerin darauf anzusprechen. Sie hat die Aquarien von einer Freundin geschenkt bekommen und ich bezweifel, dass sie viel Geld ausgeben wird für ein großes Mäuseheim. So leid mir das tut, aber ich kann sie ja nicht zwingen. Ich merke auch zusehens, dass ich besser informiert bin als sie, zumal sie anfangs Meerschweinchenfutter gegeben hat.

Und Eigengeruch von Tieren ist mir schon klar, meine Sittiche haben aber nur gerochen, wenn man sie auf dem Finger hatte und die Köpfchen beschnuppert hat. Niemals der Sand oder gar der Käfig.

Ich informier mich schon den ganzen Abend, weil mir die zwei einsamen Mäuschen auch leidtun. Wie gesagt, von meinen Sittichen weiß ich, dass man Gruppentiere nie alleine halten soll. Aber ich kann ja schlecht sagen "Du machst alles falsch" ... was mach ich bloß?
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Zeig ihr doch einfach das Forum hier.
Zeig ihr, was wir geschrieben haben und zeig ihr diebrain.de

Sie meint es ja nicht böse und will den Mäusen ja auch nichts böses, da reicht es oft, den Leuten ihre Fehler zu zeigen.

Und wenn sie dann das Geld für einen großen Käfig nicht ausgeben will, soll sie die Mäuse halt abgeben.

Entweder ich liebe meine Tiere und gebe halt mal viel Geld für einen Käfig aus oder ich gebe die Tiere ab.

Wenn sie die weiter in den Aquas hält, darf sie bald ganz viele Tierarzt-Kosten bezahlen, ist dann noch teurer. Muss sie aber selbst wissen.

Nur tun mir die Mäuse in der Situation, in der sie momentan leben sehr leid.
 
K

Kassandra

Registriert seit
04.10.2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
Leid tun mir die Mäuse auch. Ich habe auch schon überlegt, meiner Mitbewohnerin Broschüren o.Ä. zu geben, in denen Infos zu Mäusen stehen. Aber erfahrungsgemäß erzielt der "Wink mit dem Zaunpfahl" meist keine Wirkung.

Wie schnell werden die Mäuschen denn krank unter diesen Bedingungen? Ist es etwa schon zu spät?
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
1.549
Reaktionen
0
uffa... ich weis gar nicht so richtig was ich sagen soll...

also ich würde mal sagen unter den umständen werden die mäuse schnell krank, die böcke stinken und in den terras kann die luft nicht zirkulieren, das amonjak kann nicht abweichen, das reizt die atemwege und die kleinen bekommen atemwegsinfekte was sich durch knattern, rotzen und niesen bemerkbar macht, dann heißt es gleich ab zum TA... son atemwegsinfekt kann tötlich sein, wenn nicht mit Antibiotika behandelt.
 
K

Kassandra

Registriert seit
04.10.2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ich verspreche euch, dass ich mit meiner Mitbewohnerin reden werde! Aber ich kann nicht garantieren, dass ich sie überreden kann. Auf die Mäuslein werde ich ein Auge haben, was die Krankheit betrifft etc. Aber mehr kann ich auch nicht tun, mein Freund bietet auch Hilfe an beim Käfigbau, damit sie was Größeres bekommen.
Wenn das aber nicht auf Gehör trifft, weiß ich auch nicht mehr, was ich tun kann.
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
1.549
Reaktionen
0
wenn alle stricke reisen, dann musst du dafür sorgen, das die mäuse wegkommen, oder das du sie nimmst. eine kastration kostet pro maus zwischen ca. 30 und 70 euro, macht mal 2 zwischen 60 und 140 euro... hat sie so viel geld? möchte sie das für die mäuse aufbringen? dann der neue käfig oder auch der eigenbau je nach dem, kostet auch geld, ein geeignetes laufrad muss her, nur woodent wheel als plastikrad zu empfehlen, sind wieder 20 euro... dann wird auf den platz die einrichtung mager, farbmäuse sind geübte kletterer, einrichtung kostet auc hgeld, sie darf ja kein plastik sein. kann sie das geld aufbringen und will sie das auch? eigentlich sind das ja fragen, die man sich vor einer anschaffung stellt, aber da sollte sie sich wenigstens jetzt noch gedanken machen.
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.599
Reaktionen
0
Also erstmal finde ich es ganz toll, dass du, Kassandra, dich so für die Mäuschen einsetzt. :clap:

Ich würde deine Mitbewohnerin einfach mal auf den Geruch hinweisen und im Bezug darauf die Kastration erwähnen. Kastrierte Böcke riechen nämlich kaum noch. Was da so bestialisch stinkt sind nämlich hauptsächlich die männlichen Duftstoffe, mit denen Männchen ihr Revier markieren. Das machen sie nach der Kastra nicht mehr so stark.

Dass sich dein Freund zum Käfigbau anbietet finde ich total super, schwärme ihr doch einfach vor, wie toll das aussehen würde, so ein hübscher Holzkäfig mit vielen grünen Zweigen drin...usw... Und für einen kleinen Käfig mit den Mindestmaßen 80x50 und 80 Höhe halten sich auch die Kosten im Rahmen.
Die Kastra ist da leider eben schon ein hoher Kostenpunkt, aber wenn du mir eine PN mit Wohnort und PLZ von dir schickst, kann ich dir vielleicht einen guten Tierarzt empfehlen der sich auskennt und nicht so teuer ist.

Sonst wurde das meiste schon gesagt, falls sie aber nicht auf deine Vorschläge eingeht, dann rate ihr die Mäuse ins Tierheim zu bringen. Das ist dann besser für die Kleinen.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
versuch doch, sie zu eienr Kastration zu überreden, vielleicht annst Du ja auch etwas Geld dafür beisteuern. Wenn sie dann kastriert sind werden die beiden sich auch viel besser vertragen, und schon vier wochen danach stinken sie nicht mehr.

Bis dahin beim misten immer nur einen teilder Streu tauschen - wenn alles fremd riecht müssen sie ja alles neu übermarkieren,d amit es wieder nach ihnen riecht - das ist dann extrem.
 
Friedas Frauchen

Friedas Frauchen

Registriert seit
12.06.2008
Beiträge
2.734
Reaktionen
0
Ist es nicht so, dass sich Männchen, die erst einmal getrennt waren, nach der Kastration nicht wieder verstehen?
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.599
Reaktionen
0
Das kann so sein, muss aber nicht. Man braucht da halt viel Geduld und mit den richtigen Methoden bekommt man meist auch die größten Stinkstiefel zusammen. Zur Not müsste man sie dann eben jeden mit Mädels vergesellschaften, so dass jeder ein eigenes "Harem" bekommt.
 
K

Kassandra

Registriert seit
04.10.2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
So, habe heute mit meiner Mitbewohnerin geredet und ihr Kastration + größeren Käfig vorgeschlagen. Sie findet den Gedanken daran, dass sich die beiden vertragen auch gut und hat auch eingesehen, dass das mit den Aquarien nur eine Notlösung ist.
Ich habe ihr diebrain gezeigt und gesagt, dass es da ganz tolle Ideen gibt für Mäuseburgen und dass mein Freund hilft beim bauen. Werde da noch ein bisschen motivieren und nachfragen, jetzt hat sie erst mal Zeit, sich das genau zu überlegen.

Wegen der Kastration wollte ich noch mal fragen, ob das bei Mäusen unbedenklich ist. Mein MB meinte, dass Chinchillas z.B. das nicht immer überleben würden und hat Bedenken, dass die Mäuse es nicht schaffen.

Und danke noch mal für eure super Tipps, wir sind glaube auf einem guten Wege.
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
1.808
Reaktionen
0
Hallo,

erstmal muß ich sagen, daß ich es einfach nur klasse finde, daß Deine MB sich entschieden hat, das Leben der Mäuse zu ändern und vor allem finde ich es auch einfach nur super, wie Du Dich für die Kleinen einsetzt! Ihr werdet es sicher nicht bereuen, denn Mäuse - artgerecht und in Gruppen gehalten - sind wirklich sehr niedliche und interessante Tiere!

Wegen der Kastra brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Natürlich ist immer ein Risiko da, wie bei jeder Op und bei jeder Narkose. Wenn Ihr zu einem TA geht, der sich mit Mäusen auskennt, ist dieses Risiko aber nicht sehr hoch. Falls Ihr keinen mäusekundigen TA kennt, schreibt doch einfach eine PN an einen Mod hier, die können Euch da weiterhelfen.

Ich habe von Chins nicht sehr viel Ahnung (habe nur ab und an welche hier in Urlaubspflege). Deren Besitzerin sagte mir auch mal, das diese Tiere wohl extrem gefährdet sind bei einer Narkose. Ob das stimmt, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Bei Mäusen ist es jedenfalls nicht so!

Ich wünsche Euch (und vor allem auch den Mäusis) viel Erfolg bei der Kastra und der anschließenden VG. Übrigens macht ein Eigenbau auch eine Menge Spaß! Mein Mann hat anfangs immer gemeckert, wenn er wieder bauen mußte, aber mittlerweile findet er es klasse und kann seine handwerkliche Creativität voll ausleben ...

LG
 
K

Kassandra

Registriert seit
04.10.2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
gibt es im forum denn einen thread mit bauanleitungen für käfige?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mäusekäfig stinkt

Mäusekäfig stinkt - Ähnliche Themen

  • Es stinkt :(

    Es stinkt :(: meine Mäuse stinken seit ca. 2 Wochen ganz extrem nach Pipi :( Das geht stark über den normalen Eigengeruch hinaus- Ich hab schons seit einigen...
  • Mäusekäfig in Ordnung?!

    Mäusekäfig in Ordnung?!: Hallo ich hab mir heute Mäuse zugelegt und dieser Käfig wurde mir empfolen....ist der ausreichend für 2 Mäuse? Natürlich wurde das Plastikhaus und...
  • Stoff im Mausekäfig?

    Stoff im Mausekäfig?: Hey Leute! Ich konnte darüber nirgends etwas finden. Ich würde gerne wissen, ob man den Mäusen auch Stoffe in den Käfig geben darf, solange sie...
  • Stoff im Mausekäfig? - Ähnliche Themen

  • Es stinkt :(

    Es stinkt :(: meine Mäuse stinken seit ca. 2 Wochen ganz extrem nach Pipi :( Das geht stark über den normalen Eigengeruch hinaus- Ich hab schons seit einigen...
  • Mäusekäfig in Ordnung?!

    Mäusekäfig in Ordnung?!: Hallo ich hab mir heute Mäuse zugelegt und dieser Käfig wurde mir empfolen....ist der ausreichend für 2 Mäuse? Natürlich wurde das Plastikhaus und...
  • Stoff im Mausekäfig?

    Stoff im Mausekäfig?: Hey Leute! Ich konnte darüber nirgends etwas finden. Ich würde gerne wissen, ob man den Mäusen auch Stoffe in den Käfig geben darf, solange sie...