Hamster Unfall mit heißem Tee :(

Diskutiere Hamster Unfall mit heißem Tee :( im Hamster Gesundheit Forum im Bereich Hamster Forum; Hallo Leute, mir is was total dummes passiert. Immer pass ich auf und dieses eine mal springt meine kleine Amy (dsungare, ca.6 Monate) mir von der...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

pushy+

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Leute,
mir is was total dummes passiert. Immer pass ich auf und dieses eine mal springt meine kleine Amy (dsungare, ca.6 Monate) mir von der Hand. Ich bin zur Zeit krank und sie springt von der Hand auf den Tisch in den heißen Tee. Das ist soviel Pech auf einmal :(

Hab das getan was ich auch beim Menschen getan hätte. Schnell kaltes Wasser auf ihr Fell. Hab sie dann abgesetzt, ihr Zeit geben zum beruhigen. Danach lief sie wie auf "Zehenspitzen", das sah so schlimm aus :(

Nächsten Morgen gleich zum Tierarzt (Praxis für Kleintiere). Hab schon
fest mit was schlimmen gerechnet, Brüche, Prellungen, ... ihre rechte Vorderpfote nutzt sie nicht richtig. Ansonsten war der Gang wieder normal. Die Nacht blieb sie ruhig, sehr ruhig das sie sonst in der Nacht eigentlich zur Partymaus wird :)

Der Doc meinte, sei alles nicht so schlimm. Hat sie abgehört, trockne Atmung. Meinte alles sei ok, kein Bruch, Bein ok. Sie hat 'lediglich' einen Schock erlitten. in 10Tagen sei alles wieder ok, auch die leichten Verbrennungen an den Pfoten. Das wäre aber alles nicht so schlimm (ich weiß ja nicht....) "das Tier hat Fell zum Schutz und verschließt alle Körperöffnungen bei Kontakt mit Wasser"..sagt der Arzt.

Ich bin ja heilfroh soetwas vom Arzt zu hören nach dem Schock für Amy und mich :( Es wird ihr besser gehen, keine bleibenden Schäden. Nur finde ich gehts ihr gar nicht wirklich besser. Sie ist noch immer sehr ruhig (der Unfall war Donnerstag Abend). Sie hinkt noch immer mit der rechten Vorderpfote. Ist das normal bei einem Schock?
Dann glaube ich knabbert sie sich am Bauch rum, wahrscheinlich weil sie da auch leichte Verbrennungen hat. Kann das gefährlich werden?
Sie isst sehr wenig, trinkt sehr wenig? Liegt das an den Tabletten die sie vom Arzt bekommt (Traummuel)?
Auch scheint ihr Urin rötlich zu sein. Ich weiß nur nicht ob es vorher auch schon so war, da sie sonst Einstreu und Stroh im Käfig hat. Zur Zeit hat sie nur Zewa drin, das ist weich für ihre entzündeten Pfoten und macht roten Urin halt schneller sichtbar. Könnte es damit zusammenhängen oder kommt das durch die Ernährung oder ist vollkommen normal?

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen und mir sagen das alles wieder gut wird.. ich hab Angst das sie stirbt oder der Arzt was übersehen hat.. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
10.10.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Christine zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Adraste

Adraste

Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.000
Reaktionen
1
Hallo und Willkommen im Forum!

Es ist doch schonmal sehr schön, dass der Arzt gesagt hat, dass es ihr bald wieder besser gehen wird:) Es hätte schließlich viel mehr passieren können. Auf die Aussage des Arztes solltest du dich jetzt stützen und versuchen, positiv zu denken.

Ich denke, dass du jetzt einfach Geduld haben musst. Verbrennungen brauchen eine Weile, bis sie richtig verheilen. Das Hinken wird wahrscheinlich auch besser, wenn die Verletzungen abheilen. Also erstmal abwarten;)

Hat der Tierarzt kein Schmerzmittel mitgegeben? Wenn nicht, ist es kein Wunder, wenn dein Hamster nicht sehr aktiv ist, es geht ihr bestimmt nicht gut mit den Verbrennungen, auch wenn sie nicht lebensgefährlich sind.

Das Geknabbere am Bauch solltest du im Auge behalten, spätestens wenn sie sich die Haut blutig beisst, solltest du nochmal zum Tierarzt.

Du scheinst ja auch recht unsicher zu sein, was deinen letzten Tierarztbesuch betrifft. Wenn du nicht zufrieden bist, oder an der Diagnose oder Behandlung zweifelst, dann kann ein Besuch bei einem zweiten Tierarzt hilfreich sein. Besser einmal zuviel zum Tierarzt, als einmal zu wenig;) Vielleicht fällt dem zweiten etwas auf, was der erste übersehen hat, oder er kennt andere Medikamente zur Behandlung.

Wenn es nötig ist, deinen Hamster zusätzlich ein wenig zu päppeln, weil er nichts frisst, kannst du Baby-Gemüsebrei kaufen und mit Haferflocken oder Nüssen anreichern. Das fressen Hamster oft sehr gerne. Verwöhne sie ruhig ein wenig mit gutem Futter.

Der rote Urin kann vom Futter herrühren. Wenn es rotes Gemüse (Rote Beete, rote Paprika) oder Löwenzahn oder Karotte enthält, oder du etwas davon gegeben haben solltest, dann kommt es wahrscheinlich daher. Ist der Urin aber dauerhaft rötlich, auch ohne genanntes Futter, dann solltest du zum Tierarzt, denn dann steckt wahrscheinlich etwas ernsteres dahinter.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen und drücke die Daumen, dass es deiner Amy bald wieder besser geht!
 
Barcelos

Barcelos

Registriert seit
02.04.2009
Beiträge
4.335
Reaktionen
13
Oh man, da war aber wirklich viel Pech auf einmal im Spiel! Ich drücke Deiner Süßen ganz fest die Daumen, dass es ihr bald wieder richtig gut geht. Mit dem roten Urin kenne ich auch. Immer dann, wenn sie die von Adraste genannten Futtersachen bekommen haben. So lange Du so was fütterst, musst Du Dir darüber wirklich keine Gedanken machen. Zu den Verbrennungen kann ich leider nichts sagen, da das zu den wenigen Dingen gehört von denen ich bisher verschont geblieben bin.
 
Friedas Frauchen

Friedas Frauchen

Registriert seit
12.06.2008
Beiträge
3.871
Reaktionen
0
Off-Topic
Kannst du mir per PN mal die Adresse und den Namen vom Tierarzt schicken? Komme auch aus Hildesheim und brauche einen vernünftigen TA für Notfälle. Fahre sonst immer nach Hannover.
 
P

pushy+

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Adraste, hallo Barcelos,

vielen Dank für eure Hilfe und eure netten Ratschläge.

Nun, nach vier Tagen, kann ich etwas besser Amys Heilungsprozess beurteilen. Amy ist prinzipiell etwas aktiver geworden. Sie ist nicht mehr rund um die Uhr im Häusschen sondern bewegt sich auch des öfteren wieder frei im Käfig. Das ist schön und darüber freue ich mich sehr :)

Leider hört das positive dann auch schon auf. Sie läuft noch immer nicht richtig - eher verkrampft. Dann knabbert sie rund um die Uhr an ihren vier Pfoten. Die haben auch dunkelrote Flecken - wahrscheinlich von den Verbrennungen. An den Pfoten hat sie schon keine Haare mehr. Auch am Hals abwärst hat sie schon alles abgeknabbert. Bluten tut es noch nicht, aber ich weiß nicht ob ich warten soll, bis es wirklich blutet. Oder ist das nach vier Tagen noch normal das sie knabbert und es eher unwahrscheinlich ist das sie das bis es blutet tut?

Zu dem roten Urin. Sie bekommt seit 2 Tagen schon keine rotes Gemüse mehr. Einfach um zu schauen ob der Urin rot bleibt. Und das bleibt er. Ich hoffe ich mach mir da zu viele Gedanken.

Zu dem Doktor hab ich auf jeden Fall Vertrauen. Da es sich um einen Spezialisten für Kleintiere handelt. Ich hab zwar schon meinen vierten Zwerghamster, also ein bisschen Erfahrung, aber zum Tierarzt musst ich noch nie. Da muss sich erstmal ein Vertrauen aufbauen :)

Vielen Dank an euch

P.S. an Friedas Frauchen. Ich werde dir die Adresse zusenden, sobald ich 3 Beiträge habe. Vorher geht das leider nicht. LG
 
Adraste

Adraste

Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.000
Reaktionen
1
Hallo,
es ist sehr schön, dass Amy wieder aktiver geworden ist. Dann befindet sie sich sicher auf dem Weg der Besserung:D

Die dunklen Flecken und den Fellverlust finde ich bei Verbrennungen nicht ungewöhnlich. Wenn die Haut sehr verbrannt war, dann bilden sich später eventuell Krusten, die abfallen. Das muss aber nicht sein, je nach Stärke der Verbrennung. Aber vielleicht lässt du den Tierarzt doch nochmal draufschauen, vielleicht gibt es ja eine Salbe oder etwas anderes, was die Schmerzen etwas lindert und entzündungshemmend wirkt. Frag einfach mal, ob er so etwas für sinnvoll hält, aber vielleicht ist auch alles im normalen Bereich. Das kann der Tierarzt ja am besten beurteilen. Im Moment bekommt sie ja nur etwas Homöopatisches.
Bei der Gelegenheit könntest du ja auch mal den roten Urin ansprechen, denn das weist doch sehr auf eine Entzündung hin, die behandelt werden muss.

Ich drücke weiterhin die Daumen!

Off-Topic
Wenn du mit dem Tierarzt zufrieden bist, würde ich mich auch über die Adresse freuen, damit ich sie unserer Tierarztliste hinzufügen kann. Den entsprechenden Link zur Tierarztsuche findest du in meiner Signatur.
 
P

pushy+

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo ich bins nochmal,

nun sind 2 weitere Tage vorbei und es sieht nich gut aus für die kleine Amy :(

Amy scheint starke Schmerzen zu haben. Sie beißt sich ständig selbst. Hat kaum noch Haare am gesamten Bauch-Bereich. Rupft sich diese raus. Auch reißt sich richtig an den beiden Hinterpfoten. So richtig nach oben. Sie setzt sich dafür sogar aufs Hinterteil, nimmt die Pfoten in Mund und zieht diese wie ne verrückte nach oben!!! Sie kann mittlerweile nur noch auf den Zehenspitzen laufen. Mit den beiden Vorderpfoten ist es gaaanz wenig besser geworden, nur was bringt das wenn sie sich immer wieder daran rumknabbert und nix heilen kann? Was kann man denn nur tun??? :(

Ich steh mit dem Tierarzt täglich in Kontakt. Ich glaub bald sind wie auf "DU". Bin dann gestern Abend noch kurz vor 6 zur Apotheke gerannt um ihr so ne Salbe zu holen. Betaisodona heißt das, braun, das streichel ich mit nem Wattestäbchen über die (fell-)offenen Stellen. Das isn nen Akt sag ich euch. Is ja so ne große Stelle + die Pfoten! Aber dauert keine paar Sekunden bis sie alles ableckt oder irgendwo abwischt und damit bringt das ja auch nix, sie dann damit noch zu stressen!

Nun hab ich euch um Rat gefragt was ich tun kann damit es ihr besser geht und ihr habt mir geholfen. Nun frag ich euch was ihr tun würdet? Wenn ihr das Gefühl habt sie hat schlimme Schmerzen? Und nichts ihr hilft? Würdet ihr sie einschläfern lassen um sie von den Schmwerzen zu befreien? :(:( Die Heilungsmöglichkeiten, davon schlägt janix an!!!

Bin verzweifelt und will sie nicht quälen, sondern ihr helfen.. nur was ist das beste für sie???
 
Friedas Frauchen

Friedas Frauchen

Registriert seit
12.06.2008
Beiträge
3.871
Reaktionen
0
Ach Mensch, das ist ja gruselig.

Es ist wirklich nicht einfach, dir die Entscheidung abzunehmen, aber wenn sie sich selber so dermaßen verletzt und keine Medizin anschlägt, sollte man wirklich überlegen, sie erlösen zu lassen.

Was meint denn der TA dazu? Bekommt sie ein Schmerzmittel?

Jetzt ist es ja leider auch wieder so spät, so dass jetzt eh nichts mehr gemacht werden kann. Oder hat der TA Notdienst?

Off-Topic
Kannst du mir jetzt den Namen schicken?
 
P

pushy+

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Der TA meinte ja eh das wird erst nach 10 Tagen wieder. Somit vertraut er noch auf seine Salben und Lösungen. Sie bekommt Traumunel in ihr Wasser. Das wirkt schmerzlindernd laut Arzt. Weiß halt nicht, ich denk mal das anknabbern kommt eben gerade wegen der Schmerzen?!

man kennt sich halt leider selber viel zu wenig aus..
 
Friedas Frauchen

Friedas Frauchen

Registriert seit
12.06.2008
Beiträge
3.871
Reaktionen
0
Versuch mal ihr das Schmerzmittel über Babybrei zu geben. Dann nimmt sie auch wirklich alles auf. Im Wasser weiß man das nie so genau.
Noch haben die Supermärkte ja auf.
Nimm gleich zwei Sorten mit, falls sie eine nicht mag.
Am besten ist Gemüsebrei, kann auch Reis oder Kartoffel drin sein.
Lee-Man haut das immer alles brav weg.
 
Little_Kolibri

Little_Kolibri

Registriert seit
14.06.2009
Beiträge
2.650
Reaktionen
0
Das tut mir echt sehr Leid für dich und die kleine.
Sei stark und tu dass Richtige, was auch immer das ist.
Viel Glück und Kraft.
 
Kandiszucker

Kandiszucker

Registriert seit
20.09.2009
Beiträge
116
Reaktionen
0
Ich bin ja echt ein laie was die Medizin am Hamster betrifft...aber gibt es kein Schmerzmittel für kleine Nager (so wie wenn wir halt ne Paracetamol nehmen, wenn uns was schmerzt) ?
Ich weiss nicht wie ich mich entscheiden würde...ich meine das sie schmerzen hat,d ass denke ich mir :( aber es ist doch sicher ein ende in sicht und vielleicht wäre es eher eine bessere Möglichkeit ihre schmerzen zu lindern?! Oder gibts das nicht so für Hamster? (sorry ich hab keine ahnung...aber ich suche nur irgendwie eine Lösung...das tut mir richtig leid mit deinem Hamster)
 
Friedas Frauchen

Friedas Frauchen

Registriert seit
12.06.2008
Beiträge
3.871
Reaktionen
0
doch, es gibt schmerzmittel. für unseren welli hatten wir Metacam und ich meine, dass ich das für Lee-Man auch mal hatte, als er sich sein Pfötchen umgeknickt hat.
Wie gesagt, gib es mal über Brei. Wenn sie den ganz auffrisst, müsste es schon wirken. Aber beim Wasser weiß man eben nicht, wieviel sie tatsächlich aufnimmt.
 
Kandiszucker

Kandiszucker

Registriert seit
20.09.2009
Beiträge
116
Reaktionen
0
Ja und irgendwie habe ich dennoch überlesen das er ja schmerzlinderndes mittel bekommt...:uups: sorry....

Ich würde es dann wie Friedas Frauchen sagt machen...
 
Adraste

Adraste

Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.000
Reaktionen
1
Ja, aber Traumeel ist ja nun eher ein homöopatisches Mittel, was bei leichten Beschwerden sinnvoll sein kann, aber nicht gegen starke Schmerzen wirkt. Und Betaisodona ist nur zur Desinfektion. Ich habe meine Zweifel, ob das die richtige Behandlung ist.

Auch für Hamster gibt es stärkere Schmerzmittel, die ich für sinnvoll halte, wenn es dem Tier offensichtlich sehr schlecht geht, Metacam als Beispiel wurde ja schon genannt. Aber wie schlimm denn nun die Verletzungen tatsächlich sind, kann natürlich der Tierarzt besser beurteilen. Oft sieht es schlimmer aus, als es tatsächlich ist. Wobei das Benagen von verletzten Hautstellen nicht ungewöhnlich ist und meist (aber leider nicht immer) nachlässt, wenn es heilt. auch kann es sein, dass es erstmal schlimmer wird, aber so langsam müsste sich dein Hamster eigentlich auf dem Weg der Besserung befinden.

Was sagt denn der Tierarzt zu dem roten Urin, oder hat er den Hamster noch nicht wieder angeschaut?
 
Caroo

Caroo

Registriert seit
10.06.2007
Beiträge
307
Reaktionen
0
Ich hab mal gehört dass Homöopathische Mittel die verletzung erst schlimmer, dann besser machen.. ich würds bei Verbrennungen auch nicht nehmen.. geh morgen am besten direkt zu nem andren TA.. ich wünsch dir viel glück :)
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Wenn es dem Hamster sichtlich so schlecht geht, sind Traumeel und Betaisadona keine geeignete Behandlung! Das kann man unterstützend oder bei leichten Verletzungen geben (Traumeel ist, wie der Name schon sagt, bei einem leichten Trauma angebracht, also Stoß, Schlag, Verstauchung etc., wenn man denn irgendwas homöopathisches probieren will).

Der Hamster braucht Schmerzmittel - z.B. Metacam, Novalgin - oder alternativ u.U. Cortison (wirkt ebenfalls schmerzlindernd und entzündungshemmend). Zusätzlich sollten die betroffenen Hautpartien mit tatsächlich arzneimittelwirksamen Salben behandelt werden - das kann z.B. Panthenolcreme sein, oder auch etwas anderes. Betaisadona ist zur akuten Wundbehandlung möglich, aber in solchen Fällen sollte man doch etwas benutzen, das die Haut aktiv bei der Regeneration unterstützt.

Ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht so ganz, warum ein TA da ausschließlich homöopathisch arbeitet.

Das Thema roter Urin ist auch so eine Sache - wurde dem weiter nachgegangen? Wenn es nicht an der Nahrung liegt, liegt ja der Verdacht nahe, daß es sich um eine Blasenentzündung handelt, alternativ bei einem Weibchen könnte auch eine Gebärmutterentzündung dahinterstecken und sich der blutige Ausfluss beim Urinabsetzen mit dem Urin vermischt.
 
Friedas Frauchen

Friedas Frauchen

Registriert seit
12.06.2008
Beiträge
3.871
Reaktionen
0
Hast du ein Auto? Dann würde ich dir empfehlen, in die Tierklinik nach Hannover zu fahren. Ich weiß, das ist ein ganzes Stück und die sind wohl auch teurer als andere, aber wir haben da gute Erfahrungen gemacht. Frag da mal, ob du einen Termin bei Fr. Schmook bekommen kannst.
Die Adresse kannst du googlen, gibt auch ne Wegbeschreibung.
 
T

Tati1

Registriert seit
01.10.2009
Beiträge
49
Reaktionen
0
Oje, es ist sehr schwirige Zeit für euch beide. Aber nicht den Mut verlieren! Rede noch mal mit dem Arzt. Was meint er zum roten Urin? Wie rot ist es den? Wenn es ganz leich rosa ist, dann ist es noch kei Grund zu Panik. Mein Hamter hat zur Zeit auch Küchenpapier als Streu. und ich sehe, das seine Pinkelstellen manchmal leich rosa sind, es ist aber ok. besonders wenn er Paar mal auf die selbe Stelle pinkelt, was er auch tut, dann ist es schon dunkel bisschen. Der ist aber kerngesund.
Iss sie selber? Nimmt sie ab? Wiege sie fast täglich, wenn der Gewicht stabiel ist - dann ist es schon ein sehr gutes Zeichen! Schmerzmittel wäre gut, da stimme ich den anderen zu, die Hämsterchen sind sehr wegen Stress empfindlich und Schmerzen sind eben stressich...

Mit dem Einschläfeln - wenn sie sich bewegt und selber isst und das Gewicht nicht drastisch verliert - es ist noch kein Grund! Es besteht noch die Hoffnung! Nur Mut! Nicht aufgeben! Wir alle drücken euch ganz toll die Daumen und Pfötchen!!!
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Was meint er zum roten Urin? Wie rot ist es den? Wenn es ganz leich rosa ist, dann ist es noch kei Grund zu Panik.
Warum nicht?

Es kann sogar Blut im Urin sein, ohne daß optisch irgendeine Rötung erkennbar und das Blut nur mit einem Teststreifen nachweisbar ist, aber selbst dann ist es durchaus Grund zur Sorge (und für eine ordntliche Antibiotikabehandlung).

Wurde bei deinem Hamster der Urin untersucht? Woher kommt die Rötung?
Es kann sein, daß es nur am feuchten Streu liegt, aber pauschal zu sagen, rosa ist unkritisch, halte ich für gefährlich.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hamster Unfall mit heißem Tee :(

Hamster Unfall mit heißem Tee :( - Ähnliche Themen

  • Hamster von der Hand gesprungen

    Hamster von der Hand gesprungen: Hallo, vor ca. einer Stunde ist mir mein Hamster von der Hand gesprungen. Das waren so ungefähr 40 cm. Er ist dann auf dem Rücken gelandet, und...
  • Hamster hat dunkle Punkte an den nippeln

    Hamster hat dunkle Punkte an den nippeln: Also mein Hamster ist so 1jahr und 3 Monate alt und seit ein paar Tagen ist mir aufgefallen das an ihren nippeln so dunkle Punkte sind und ich...
  • Hamster Verletzung?

    Hamster Verletzung?: Hallo. Der Hamster von meiner Freundin hat seit heute eine komische Stelle auf der Nase. Könnt ihr mir Tipps geben was es sein könnte?
  • hamster aus ca 66-70 cm höhe heruntergefallen!

    hamster aus ca 66-70 cm höhe heruntergefallen!: hallo, gerade ist etwas SCHRECKLICHES passiert. ich mache mir solche vorwürfe!! ich bin vor zwei stunden ca ins bett gegangen und habe nochmal...
  • Verletzung am Auge

    Verletzung am Auge: Hallo, Am Freitag habe ich mir einen jungen dsungarischen Zwerghamster geholt. Im Zoofachhandel lebte der Wurf zusammen in einem Käfig und sie...
  • Ähnliche Themen
  • Hamster von der Hand gesprungen

    Hamster von der Hand gesprungen: Hallo, vor ca. einer Stunde ist mir mein Hamster von der Hand gesprungen. Das waren so ungefähr 40 cm. Er ist dann auf dem Rücken gelandet, und...
  • Hamster hat dunkle Punkte an den nippeln

    Hamster hat dunkle Punkte an den nippeln: Also mein Hamster ist so 1jahr und 3 Monate alt und seit ein paar Tagen ist mir aufgefallen das an ihren nippeln so dunkle Punkte sind und ich...
  • Hamster Verletzung?

    Hamster Verletzung?: Hallo. Der Hamster von meiner Freundin hat seit heute eine komische Stelle auf der Nase. Könnt ihr mir Tipps geben was es sein könnte?
  • hamster aus ca 66-70 cm höhe heruntergefallen!

    hamster aus ca 66-70 cm höhe heruntergefallen!: hallo, gerade ist etwas SCHRECKLICHES passiert. ich mache mir solche vorwürfe!! ich bin vor zwei stunden ca ins bett gegangen und habe nochmal...
  • Verletzung am Auge

    Verletzung am Auge: Hallo, Am Freitag habe ich mir einen jungen dsungarischen Zwerghamster geholt. Im Zoofachhandel lebte der Wurf zusammen in einem Käfig und sie...