6jähriger Rüde zu einjähriger Hündin?

  • Autor des Themas Anta
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

Anta

29.11.2008
35
Hallo!
Ich habe vor, zu meiner gerade 12 Monate alten Hündin einen 6
Jahre alten Hund aufzunehmen. Die Hündin ist altersgemäß sehr verspielt und wird wahrscheinlich den halben Tag nur um den Hund rumspringen, damit er spielt.
Was meint ihr, ist der Altersunterschied zu groß? Hat jemand Erfahrungen?
 
17.10.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: 6jähriger Rüde zu einjähriger Hündin? . Dort wird jeder fündig!
H

HelgaK

18.05.2006
1.665
Es ist wie bei Menschen, manche könnten sich schon mit 30 im Altersheim anmelden und manche könnten mit 50 Jahren ein Diplom im Bergsteigen kriegen.
Gruß HelgaK
 
Claudine

Claudine

06.03.2009
270
Ausprobieren. es gibt Hunde, die bis ins hohe Alter noch recht verspielt sind. Andere stellen dies schon beizeiten ein. Bedenke aber, daß der Altersunterschied in einigen Jahren schwerer wiegen könnte als im Moment. Unsere Hunde sind ca. 5,5 Jahre auseinander. Das war anfangs weniger problematisch als heute. Wenn wir Wanderungen planen, dann können wir beiden gemeinsam kaum noch gerecht werden, denn die kleine ist noch topfit wenn der große schon genug hat.
 
R

Ricalein

26.03.2006
6.181
Anta
Der Alterstunterschied ist optimal.
 
A

Anta

29.11.2008
35
Hallo,
hier ein kurzer Bericht: Der Hund ist gestern bei uns eingezogen und tobt die ganze Zeit mit meiner "Kleinen" durch die Wohnung. Die Kleine ist ein Schäferhund (Mischling?) und der Große ein weißer Schäferhund. Er benimmt sich wie ein Jungsprung - hechelt natürlich etwas mehr als die andere. Das mit den Wanderungen kann ich gut verstehen - das wird wahrscheinlich irgendwann mal zum Problem. Oder auch mit dem Fahrradfahren. Aber es wird sich schon eine Lösung finden.
Der Hund hat nur überhaupt kein Grundgehorsam. Junge Hunde "auszubilden" - darin habe ich Erfahrung, habt ihr Erfahrung darin, wie es bei einem gestandenem Rüden klappt?
 
Claudine

Claudine

06.03.2009
270
Hallo Anta, schön, dass es so gut klappt mit den beiden. Ich habe unsere Hunde als welpen bekommen, aber ich denke mal, die Erziehungsmethoden sind beim erwachsenen Hund die gleichen wie beim Welpen. Und das Zauberwort ist wohl hier wie dort Konsequenz. Viel Spaß mit den beiden und viel Erfolg bei der Ausbildung zum wohlerzogenen Hund.
 
R

Ricalein

26.03.2006
6.181
Einen 6jährigen Hund zu Erziehen ist nicht einfach, aber durch motivation und Belohnung kann auch er noch was lernen.
Es ist eigentlich nicht sooo schwierig ihm was beizubringen, schwieriger ist es unerwünschte Verhaltensmuster wieder abzugewöhnen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen