Welpe (draußen) zu 6 jährier terrierzicke (drinnen)

Diskutiere Welpe (draußen) zu 6 jährier terrierzicke (drinnen) im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hey Ihr da, also meine eltern und ich haben eine 6 jährige jack russle mix firsthündin die wir drinnen im haus halten. wäre es da "schlau" da ein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

Mohmoh

Registriert seit
18.10.2009
Beiträge
44
Reaktionen
0
Hey Ihr da,

also meine eltern und ich haben eine 6 jährige jack russle mix
hündin die wir drinnen im haus halten. wäre es da "schlau" da ein bernersennenhund (vllt auch mix) dann draußen zu halten oder kann es dann zu rangeleien zwischen den beiden kommen? kann es selber leider nicht so ganz abschätzen.
viele liebe grüße:)
 
18.10.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
M

Mohmoh

Registriert seit
18.10.2009
Beiträge
44
Reaktionen
0
fehlgeschlagener hundekauf meiner eltern

Hey leute,

wir hatten vor 10 jahren einen bernersennen hund...danach gleich nocheinen...beide waren sehr krankheitsanfällig..der erste ist mit 5 jahren und der andere mit 3 jahren gestorben. danach haben meine eltern gesagt das sie keinen hund mehr haben wollen. meine schwester und ich wollten aber wieder einen...dann haben meine eltern gesagt okay wenn ein hund dann ein kleiner....war voll die falsche einstellung..wir haben jetzt seit 6 jahren einen jack russle terrier..ein mischling.
nu ist das problem das ich persönlich mit son hunden nicht umbedingt klarkomme. ich mag sie zwar ist ja logisch aber sie ist mir viiiel zu quwirlig und meine eltern gehen jetzte von aus da meine schwester ausgezogen ist das ich die jenige bin die immer mit ihr rausgehen soll obwohl meine schwester nie was gemacht hat.. find ich unfair...naja nu zu meinem eigentlichen punkt::arrow:
ich will mir wieder ein berner sennenhund kaufen. kann auch ein msichling sein. ich dachte vielleicht das wenn ein anderer hund noch da ist die kleine auch n bissel mehr zu spielen hat und es ihr vielleicht auch ich sag ma mehr spaß hat. mein jacky lebt mit ihm haus. der neue hund müsste aber draußen bleiben...wär das an sich auch ein problem und könnte es zu rangeleien kommen? hab ja schon ein thread aufgemacht mit dem problem der rangeleien...nur keiner hat geantwortet bis jetzt. naja also wäre das ne möglichkeit bzw würde es mit einem zweiten hund hinhauen. kann meine kleine da leider etwas schlecht einschätzen ob sie einen weiteren hund akzeptieren würde

viele liebe grüße
 
Tätzchen

Tätzchen

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
836
Reaktionen
0
Hallo
Nimm das jetzt bitte nicht böse auf, aber kümmere dich doch mal um den Hund der da ist, ein zweiter ist da keine Lösung.
Jackys brauchen viel Beschäftigung und Arbeit für den Kopf, man kann viel aus ihnen machen.
Probier doch mal mit dem Hund z.b Agility oder äHnliches zu machen und ihn mal zu fördern eher ein zweiter ins Haus kommt.
Das wäre unfair gegen den kleinen, der auch Aufmerksamkeit möchte und vorallem braucht.
Du solltest echt was mit dem kleinen machen, Jackys sind tolle Hunde, aber ein zweiter wäre echt überstürzt, vorallem wenn du doch mit dem jetzigen Hund auch nichts machen willst.
LG
 
M

Mohmoh

Registriert seit
18.10.2009
Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo
vorallem wenn du doch mit dem jetzigen Hund auch nichts machen willst.
LG
mein problem is ja das ich alles machen muss und ich ich sags mal doof mit kleinen hunden nichts anfangen kann...also klar kann ich mich um ihm kümmern aber ich wollte so einen hund nicht und meine eltern machen auch nichs....weniger als ich..und ich dachte halt das mit einem weiteren hund sie auch zwischen durch noch mehr beschäftigung hat und gesellschaft
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.381
Reaktionen
6
Warum kannst du nichts mit kleinen Hunden anfangen?
Ich bevorzuge auch die großen Rassen, aber mit kleinen Hunden hat man auch genug Spaß, vor allem weil sie so Intelligent sind.

Versuche dich doch in Hundesport. Das tut deinem süßen gut!! Der brauch das!
Du wirst sehen, ihr werdet viel Spaß haben und eure Bindung zueinander wird gestärkt.


Grüße
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
Wie alt bist du den?

Habt ihr keine Aufteilung wer was macht und wann Gassi geht? Das wäre doch nur fair.

Ich glaube mit solchen Hunden kann man gut Doc Dancing machen und andees in dieser Art. Sport und denk spiele.

Wahrscheinlich ist er nicht ausgelastet. Wenn man einen Hund fördert und fordert dann können sie auch etwas ruhiger werden.
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey,

Wieso denn? Ein Hund ist doch ein Hund, oder? ;)
Wenn du sie auspowerst, dann ist sie auch ruhiger, bzw auch mit dem Alter wird sie bestimmt noch ruhiger.
Und zwei Hunde zu haben heißt nicht, dass sie miteinander Spielen. Je nachdem, akzeptieren sie sich einfach und spielen nicht miteinander.

Ich würde dir auch raten mit deinem jetzigen Hund zu arbeiten. Sei doch froh, dass du überhaupt einen hast. Ich beneide dich darum, dass du einen Hund hast, ob er klein ist, ist doch ganz egal!


LG Suru =)

Habt ihr keine Aufteilung wer was macht und wann Gassi geht? Das wäre doch nur fair.
Nicht unbedingt, Moh und ihre Schwetser wollten den Hund, nicht die Eltern, also müsste sich nur die Schwetsern abwechseln, die eine ist jedoch ausgezogen und nun ist ja wohl klar, an wem die Arbeit 'hängen' bleibt.
Finde ich jetzt nicht sooo Ungerecht, wobei ich als Elternteil nicht so gehandelt hätte bzw aufgepasst hätte, dass die zwei das gerechter machen.
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Off-Topic
Achso, entschuldige, dann habe ich da was falsch verstanden


Wäre aber toll, wenn du auf die Fragen antworten würdest, bzw deine Meinung dazuschreiben könntest, sonst kommen wir nicht weiter! :D

LG Suru
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
M

Mohmoh

Registriert seit
18.10.2009
Beiträge
44
Reaktionen
0
Auf den Satz habe ich gewartet.

Hört er den auf euch? In wie weit lastet ihr ihn den aus? Was macht ihr den mit ihm.
naja meine eltern machen wie gesagt gar nichts außer füttern. und mal ein zweimal den ball werfen..naja und ich.. ich geh manchmal mit ihr spazieren...klar ist es auch wenig was ICH mit ihr mache aber eben drum.. ich "bin kein typ für einen kleinen quirligen hund"... sie hört schon auch mich...und hängt mir auch oft an den beinen. ich weiß das es zu wenig ist geb ich zu...aber ich sehs nicht ein das ich alles allein machen muss und meine letern mich anmeckern wenn ich MAAL über die kleine mecker. meine eltern meinen dann nämlich immer das es meine schuld sei
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Okay, also deine Eltern sind nicht sehr verantwortungsbewusst? Wenn sie alles auf dich abschieben, obwohl sie ihn wollten.

Aber das tut nichts zur Sache.
Ich pers. bin der meinung, dass du dir keinen Hund nehmen solltest, das würde deinem vorhandenen Hund nichts bringen.
Ich weiß es ist blöd, diesen Hudn wolltest du nicht, aber du hast ihn nun mal, oder?
Du hast auch zugestimmt,dass der Hund kommt, oder?

Versuche sie doch einmla auszulasten & damit meine ich nicht nur körperkich, Wussel hat dir einen guten Link geschickt. Vllt merkst du dann, dass du auch mit einem etwas quierligeren Hund kannst und/oder sie ist auch ruhiger!
Du musst sie körperlich + geistig auslasten, dann ist sie viel ruhiger, denn wenn ihr alle nicht wijrlich was mit ihr macht, ist es ja nicht verwunderlich, wenn sie quierlig bzw whs hyperaktiv ist.

Versuch es doch mal :)

LG Suru
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi Mohmoh,

also ich denke nicht, das unter den gegebenen Bedingungen ein 2. Hund gut für euch wäre.

Auch ein Berner 'gehört' ins Haus bzw zu seinem Menschen.
Als Problem bei der draußenhaltung sehe ich nicht das 'draußen' sondern die mangelnde Zeit die der Hund beim Menschen ist, das ist für keinen Hund gut.
Hunde sind Rudeltiere und brauchen ihr Rudel um sich, möglichst 24h am Tag.

Zu dem Jacky kann ich nur eins erzählen: die Jackyhündin der Mutter meiner Freundin wurde mit dem Einzug des Zweithundes (Goldi-Labrador Mix) aggressiv obwohl man beide Hunde mit gleicher Aufmerksamkeit ect bedachte.
Da der 13 Jährige Sohn schwer behindert ist udn der Hund auf ihn losging (Hände) wurde sie in sehr gute Hände weitervermittelt da die 'Neue' als Hilfshund ausgebildet wurde, da der Sohn diesen Hund als Hilfe dringend braucht.

Klar muss das nicht so sein, aber die Gefahr das etwas ähnliches (Eifersucht) zeitweise vorkommt, besteht.

Vor allem da dein Verhältnis zu dem Jacky ja auch nicht die 'heiße Liebe' ist... ich glaub nicht, dass du dich so gut unter Kontrolle hast, dass du keinen der Hunde bevorzugst und dann?

Das alles nur mal zum drüber nachdenken ;)

LG Lilly
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
Ich glaube wenn du dann deinen Wunsch Hund hst, das es eher passieren kann das der jetzige vernachlässigt wird.

Deine Eltern scheinen ja ...nun ja..so hart es klingt ... kein interesse zu haben an dem Tier.

Wenn du dann dein Hund hast, dannbleibt er doch auf der Strecke, kan ich mir sehr gut vorstellen. Möchte dir ncihts unterstellen aber sowas passiert meist unbewußt und ohne Absicht.
Da kann es halt passieren das der jetzige Hund dann irgendwan mal durch dreht.

Was genau ist den für dich an einen großen intressanter? Ob man mit einen großen Hundesport macht oder mit einen Kleinen ist ja relativ.

Edit : Lilly war schneller mit den selbe Gedanken
 
M

Mohmoh

Registriert seit
18.10.2009
Beiträge
44
Reaktionen
0
I
Was genau ist den für dich an einen großen intressanter? Ob man mit einen großen Hundesport macht oder mit einen Kleinen ist ja relativ.

Edit : Lilly war schneller mit den selbe Gedanken

mir ist der hundesport ja nicht wichtiger mit einem großen hund zu machen...ich bin aber mit bernersennenhunden aufgewachsen bis ich 10 war...da ist es doch auch eigentlich verständlch wenn man mit großen hunden mehr klarkommt als mit kleinen wuseligen...oder nicht? bei mir is es halt so
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
*lach*

Ich weiß was du meinst.

Aber wie willst du das dann mit den jetzigen machen? Wenn deine Eltern anscheinend kin interesse dran haben? Dann hast du ja zwei Hudne zu versorgen?
 
M

Mohmoh

Registriert seit
18.10.2009
Beiträge
44
Reaktionen
0
*lach*

Ich weiß was du meinst.

Aber wie willst du das dann mit den jetzigen machen? Wenn deine Eltern anscheinend kin interesse dran haben? Dann hast du ja zwei Hudne zu versorgen?


naja ich mein zwischendurch könnten sie wenn sie sich verstehen zusammen spielen und sich austoben...und mit der klenen muss ich EH spazieren gehen also kann ich dann die "neue" oder den "neuen" mitnehmen sozusagen...also ich denke mal das es kein riiiiiiiiiiiesen unterschied ist ob man mit 2 hunden oder mit einem spazieren geht...ich weiß es natürlich nicht 100%ig aber ich kann es mir vorstelllen
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
also ich denke mal das es kein riiiiiiiiiiiesen unterschied ist ob man mit 2 hunden oder mit einem spazieren geht...ich weiß es natürlich nicht 100%ig aber ich kann es mir vorstelllen
Für mich schon! :) Ich muss dazu sagen: Für mich ist ein Sparziergang mehr als sinnloses rumlaufen. Zwischendruch würde ich kleine Übungen/Spiele einbauen und du kannst schauen, wie die Erziehung klappt. Natürlich solld er Hund auch mal schnuppern können etc.
Und ich kenne welche, die gehen mit ihren 2 Hunden nicht zusammen, sondern getrennt raus. Damit sie sich mit jedem wirklich beschäftigen.

LG Suru
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Welpe (draußen) zu 6 jährier terrierzicke (drinnen)

Welpe (draußen) zu 6 jährier terrierzicke (drinnen) - Ähnliche Themen

  • 3 Monate jungen Welpen draussen halten?

    3 Monate jungen Welpen draussen halten?: Hallo :) Seit zwei Wochen wohnt bei uns ein drei Monate junger Labrador-Wasserhund Rüde. Leider fehlt dem kleinen noch die gewisse Erziehung da...
  • Gitterboxen

    Gitterboxen: Hallo 😀 Wir bekommen demnächst unser Jack Russel mix und sind schon ganz nervös. Allerdings finde ich keine große Hilfe im Internet zu meiner...
  • 2 Hunde eib 2 Jähriger Rüde und eine 6 Monate Hündin

    2 Hunde eib 2 Jähriger Rüde und eine 6 Monate Hündin: Hallo zusammen, Ich bin mit meine nerven am Ende😒. Gleich vorneweg noch gebe ich nicht auf, Ich bekomme erstmal Hilfe aus meinem Hundeverein wo...
  • Ein welpe zieht ein

    Ein welpe zieht ein: Hallo liebes forum. Am 16.03. Soll eine junge Hündin (14 Wochen) bei uns einziehen. Wir haben bereits einen Rüden, kastriert 2.5 Jahre alt...
  • Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-)

    Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-): Hallo zusammen, unsere Labradordame Leila ist jetzt 5 Jahre und lebt die Hälfte ihres Lebens bei uns. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist sie...
  • Ähnliche Themen
  • 3 Monate jungen Welpen draussen halten?

    3 Monate jungen Welpen draussen halten?: Hallo :) Seit zwei Wochen wohnt bei uns ein drei Monate junger Labrador-Wasserhund Rüde. Leider fehlt dem kleinen noch die gewisse Erziehung da...
  • Gitterboxen

    Gitterboxen: Hallo 😀 Wir bekommen demnächst unser Jack Russel mix und sind schon ganz nervös. Allerdings finde ich keine große Hilfe im Internet zu meiner...
  • 2 Hunde eib 2 Jähriger Rüde und eine 6 Monate Hündin

    2 Hunde eib 2 Jähriger Rüde und eine 6 Monate Hündin: Hallo zusammen, Ich bin mit meine nerven am Ende😒. Gleich vorneweg noch gebe ich nicht auf, Ich bekomme erstmal Hilfe aus meinem Hundeverein wo...
  • Ein welpe zieht ein

    Ein welpe zieht ein: Hallo liebes forum. Am 16.03. Soll eine junge Hündin (14 Wochen) bei uns einziehen. Wir haben bereits einen Rüden, kastriert 2.5 Jahre alt...
  • Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-)

    Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-): Hallo zusammen, unsere Labradordame Leila ist jetzt 5 Jahre und lebt die Hälfte ihres Lebens bei uns. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist sie...