Gerade oder Ungrade Gruppenanzahl? und weitere Fragen!

Diskutiere Gerade oder Ungrade Gruppenanzahl? und weitere Fragen! im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; So, ich trage hier jetzt mal all die firstfrage zusammen die ich so letzte Wochen angesammelt habe: Nachtrag: Bei mir handelt es sich um...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
AxoZombie

AxoZombie

Registriert seit
28.09.2009
Beiträge
411
Reaktionen
0
So, ich trage hier jetzt mal all die
frage zusammen die ich so letzte
Wochen angesammelt habe:

Nachtrag: Bei mir handelt es sich um Farbmäuse

1. Gerade oder Ungerade Gruppenanzahl?
Ich wollte mir gerne weitere Mäuse holen. Zur Zeit sind meine
Weibchen zu dritt.
Nun ist die Frage ob die Gruppenanzahl gerade oder ungrade
sein sollte. Ich meine mich nämlich zu entsinnen, das die
Anzahl gerade sein soll, wegen sogenannte "Beste
Freundin", sprich, in der Grp bilden sich sogenannte Grp von
"Beste Freundin". Und da es immer nur eine beste Freundin
gibt, würde bei einer ungraden zahl, eine Maus
überbleiben.
Stimmt das?

Das Problem dabei wär jetzt, ich habe 3 Mäuse, wollte 2
dazu holen, damit wär ich aber wieder ebi einer ungraden
Zahl.
Warum ich 2 dazuholen will brauch ich ja eigentlich nicht
erklären oder? Nunja, sollte eine Vergesellschaftung nicht
funzen, müsste ich dann keine Muas einzelnd halten^^

2. Dürfen Mäuse Kleie (Weizen Kleie, Hafer Kleie usw)?
Simple Frage, dürfen Mäuse Kleie. Sprich dieses angedickte
Brei ähnliche Zeugs futtern?

3. Puren Ast einfrieren?
Sollte ich eine Ast an den keine Blätter dran sind in die
Gefrierschrank legen (für 2 Tage). Oder kann ich ohne
bedenken rein tuen?

4. Erdnussschalen?
Mäuse dürfen ja Erdnüsse. Dürfen sie diese auch mit der
Schale.

5. Nagergras samt Schale und allen reinstellen?
Darf ich Nagergras (Klick mich)samt Schale und Nährboden
in Käfig stellen, damit sie das Gras selber ernten können?
Wenn nein, gibt es den eine Alternative, das sie sich das
selber ernten müssen?

6. Heu zum fressen da?
Meine Mäuse fressen das Heu nicht, sondern benutzen
ausschließlich als Unterlage zum Schlafen im Häuschen.
Sollte ich vllt eine andere Heu Sorte ausprobieren?

7. Männchen Brüder
(Diese Frage ist rein nur zur Info, habe das gefragte nicht vor)
Ich weiss das ihr nichts von unkastiert haltet.
Aber müssen Männchen Brüder auch kastriert werden?
Brüder die nur sich kennen?
(Ich persönlich halte überhaupt gar nichts von kastrieren.
Würde nie eine kastrierte Maus halten wollen. Dann würde ich
lieber für immer und ewig bei Weibchen bleiben
Zum Glück haben wir das Problem nicht bei unseren 4 Ratten
Männchen :roll:)


8. Übergewichtig zusammen mit Untergewichtig?
Wie geh ich damit um wenn eine Maus zum Beispiel sehr
mager ist und der Rest aber nicht.
Wie fütter ich so das die magere Maus zunimmt, aber die
normalen oder gar dickeren nicht noch mehr zunehmen?

9. Wie handzahm bekommen?
Wie bekomme ich meine Mäuse handzahm, wenn sie keine
Leckerlies mögen? Ich kann sie dann ja gar nicht mit
Leckerlies kötern?
(Das einzige was meine mögen sind getrocknete Mehlwürmer,
nur irgendwann sind die bestimmt für die auch nicht mehr so
toll
)




So hätte bestimmt noch mehr fragen, aber so auf anhieb fallen sie mir
nicht ein.


Off-Topic
Und noch was in offtopic Sache, was ich einfach los werden wollte:
Ich habe jetzt einiges gefragt, was ich hätte eigentlich auch in einzelne
Threads auf machen können und somit meine Postzahl hoch pushen
kann.
Nur halte ich rein gar nicht von Postanzahl. Nur leiter wird man in den
meisten Foren an der Postanzahl gemessen. Sprich; wer die meisten
Post hat weiss auch am meisten. Was ja defenitiv nicht stimmt. Auch
ein Neuer in Forum oder besser gsagt jmd mit niedriger Postzahl kann schon so einiges an Wissen haben/mitbringen.
Ich meine; einer mit 1000 Post kann auch jmd sein der rein gar nichts
weiss und sich nur in Offtopic bereich und forenspiele aufhält und somit
die Postzahl nach oben jubelt.
Deswegen halte ich Forenpostanzahl für vollkommen sinnlos.
Just meine Meinung!!!

Ich möchte aber hier auch mal sehr loben. Alle , wirklich durchweg alle
Mods die ich bis jetzt gelesen habe, finde ich durchweg super. Sowas
erlebt man eher selten in Foren (erstrecht bei so einen großen).
Mein allergrößer Dank geht an Seven (was wohl daran leigt das sie im
Mäuse Forum tätig ist). Noch nie jmd so erlebt, der so auf Themen
eingeht und ausreichen erklärt und aufklärt. Grossen Applaus :clap:

So jetzt aber genug geschleimt :lol:^^




 
20.10.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.162
Reaktionen
14
Hast du Farbmäuse oder Rennmäuse? Wäre wichtig, weil man Rennmäuse z.B. schlechter in großen Gruppen halten kann als Farbmäuse und die Ernährung ist auch etwas anders...
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Also zu 1. kann ich schonmal sagen, dass es bei Farbmäusen schnuppe ist, das mit den ungerade Zahlen betrifft Rennmäuse :)
Zu 3. Ich würde wegen Parasiten einfrieren, aber ansonsten muss es nicht sein.
Zu 4. Die Schale pulen sie selber ab. Meine Rennmäuse kriegen ihre Erdnüsse auch so.
Zu 5. Die Erde/der Nährboden kann Schimmelpilzsporen enthalten, ich würde die Erde für die Mäuse mit Volierendraht unzugänglich machen.
Zu 6. Heu kannst du ihnenen geben, aber sie bauen sich eher ihre Nester damit als es zu fressen.
Zu 7. Ja, auch Brüder, die von klein auf zusammen sind werden sich irgendwann wahrscheinlich mit der Geschlechtsreife zerstreiten.
Zu 8. Der mageren ganz oft ganz viele Mehlwürmer oder ähnliches hinhalten, dann frisst nur sie die.
Zu 9. Hand durch Streu reiben und öfters mal länger in den Käfig legen. Irgendwann fangen sie an, drüber zu laufen oder draufzusitzen bis hin zu drauf zu schlafen.
 
AxoZombie

AxoZombie

Registriert seit
28.09.2009
Beiträge
411
Reaktionen
0
Tut mir leid, habe 3 weibliche Farbmäuse^^
Habe es oben Nachgetragen
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.599
Reaktionen
0
Boha, da hat einer aber viele Fragen :mrgreen: Na dann wühlt sich die Henni mal durch.

1. Zur Gruppengröße: Bei Mäusen ist es piepegal ob die Gruppe aus ner geraden oder ungeraden Anzahl besteht. Ich hatte schon beides in allen Varianten, zur Zeit sind es 19, also ungerade. Hatte auch schon 7 oder 9, alles kein Problem. Mäuse zählen ja nicht, also merken die nicht, ob da nun eine "übrig" ist ;)

2. Da bin ich gerade überfragt :uups:

3. Es ist schon okay, wenn man Ast auch so reintut, einfrieren ist vielleicht sicherer, aber ich mache es eigentlich nicht, achte dann eher genau auf die Herkunft meiner Äste

4. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass sich in der Erdnussschale Schimmelsporen bilden können, also Schale lieber weglassen.

5. So ein ähnliches Nagergras habe ich meinen auch ins Gehege gestellt (siehe Naturgehege Thread), sie fanden es toll, haben halt alles umgebuddelt. Am besten bepflanzt man mehrere Schalen und tauscht immer wieder

6. Also meine fressen das Heu auch, aber ich hatte schon verschiedene Sorten, weiß nicht ob es daran liegt. Ich nehm halt immer "weicheres" Heu, nicht dieses "harte", wenn du weißt wie ich das meine.

7. Klare Antwort: Auch Brüder müssen kastriert werden. Meine beiden zimtfarbenen Herren waren nur unter sich und hatten sich trotzdem vor der Kastra ab und an in der Wolle. Die kennen da nix, auch wenn sie Brüder sind.

8. Der mageren Maus kannst du einfach so Leckerlis wie SBK, Nutri oder nen Mehlwurm zustecken. Wobei ich meine Mäuse immer gleich behandle muss ich sagen, auch meine beiden fast 60g Mäuse dürfen alles haben, aber die sind auch beide Red, da kann man eh nicht verhindern dass sie dick werden.

9. Du kannst deine Hand auch mal ohne Leckerli rein legen, dann gewöhnen sie sich einfach daran. Oder du nimmst eben Mehlis, ich glaube nicht, dass das für die Kleinen irgendwann langweilig wird, meine schmeißen sich da immer noch drauf wie die Wilden :lol:

So, fertig *grins* und wehe es war jetzt jemand noch schneller...
 
AxoZombie

AxoZombie

Registriert seit
28.09.2009
Beiträge
411
Reaktionen
0
5. So ein ähnliches Nagergras habe ich meinen auch ins Gehege gestellt (siehe Naturgehege Thread), sie fanden es toll, haben halt alles umgebuddelt. Am besten bepflanzt man mehrere Schalen und tauscht immer wieder

6. Also meine fressen das Heu auch, aber ich hatte schon verschiedene Sorten, weiß nicht ob es daran liegt. Ich nehm halt immer "weicheres" Heu, nicht dieses "harte", wenn du weißt wie ich das meine.

zu 5. dürfte ich dann wenn ich sie regelmässig austausche (hatte sowieso vor, wenn überhaupt dann für 2 Tage) es dauerhaft in käfig drin haben/anbieten. Oder ist zuviel Gras nicht gut?

zu 6. ne, mir war nicht klar das es unterscheidliche heu härten gibt, haste vllt nen Link oder so, wo "weiches" heu angeboten wird oder vllt irgend ein markennamen


Ansonsten danke für die Antworten, natürlich auch eine danke an die anderen :)
 
petitsouris

petitsouris

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
136
Reaktionen
0
hi

zu 2. Manchmal hilft Wikipedia auch;)

Ich denk mal, dass du es verfüttern darfst, wenn es früher als Futtermittel verwendet wurde. Im Grunde ist Kleie der Abfall der Körner, wenn diese gemahlen wurden. Mäuse nehmen Kleie also auch zu sich, wenn sie Körner knabbern.

Wikipedia sagt:
Neben Vitaminen und Mineralstoffen sind in den Randschichten des Getreides auch unerwünschte Inhaltsstoffe wie Abwehrstoffe gegen Fraßfeinde (etwa Phytin) und Verunreinigungen (etwa Pestizide, Schwermetalle und Schimmelpilzgifte) konzentriert. Phytin bindet im Darm Mineralstoffe und Vitamine und verhindert dadurch die Verwertung dieser Stoffe für die Ernährung.

Off-Topic
Sorry, aber ich glaub nicht, dass es hier nur Leute gibt, die Andere nach ihren Postzahlen beurteilen.
Außerdem: jeder hat mal klein angefangen;)



lg Franzi
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.599
Reaktionen
0
Äm, also mein Gras ist schon komplett vernichtet, aber ich hab ja viele Mäuse, da kommt nicht so viel in den einzelnen Magen. Für drei Stück oder dann fünf würde ich nur ne kleine Schale bepflanzen, am besten so einen Ton-Pflanzenuntersetzer maximal 10cm Durchmesser. Ich tausche das nicht täglich aus, im Moment buddeln sie da noch drin rum.

Ua, wie soll ich das mit dem Heu erklären, am besten nimmst du einfach Bergwiesenheu etc. aus den Zooläden oder das aus Online Shops. Mit hartem Heu meine ich jetzt so "Billigheu" das man z.B. in Discountern bekommt. Also falls du sowas hast, kann ich mir vorstellen, dass sie das nicht fressen mögen. Muss aber auch dazu sagen, dass meine es jetzt nicht in rauen Mengen verzehren, sondern halt bissle dran mümmeln.
 
AxoZombie

AxoZombie

Registriert seit
28.09.2009
Beiträge
411
Reaktionen
0
Ua, wie soll ich das mit dem Heu erklären, am besten nimmst du einfach Bergwiesenheu etc. aus den Zooläden oder das aus Online Shops. Mit hartem Heu meine ich jetzt so "Billigheu" das man z.B. in Discountern bekommt. Also falls du sowas hast, kann ich mir vorstellen, dass sie das nicht fressen mögen. Muss aber auch dazu sagen, dass meine es jetzt nicht in rauen Mengen verzehren, sondern halt bissle dran mümmeln.
Ich benutz das hier:
Activia Premiumheu mit Karotte
Klick mich!
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Off-Topic
Ich möchte hiermit jetzt (wie man wahrscheinlich schon gemerkt hat) andeuten, das ich 2 weibliche Mäuse suche.

Unser Tierheim hat keine Nager.

Das grösste Problem bei der Sache ist das ich nicht mobil bin, kein Auto oder ähnliches.

Aber vllt weiß jmd ganz ganz zufällig (ich wage zu bezweifel, probiers trotzdem) jmd in Hameln oder direkte Umgebung der abgibt.

Für frühstens Anfang November.
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Off-Topic
@petitsouris: Sicher hilft wikipedia auch manchmal ;) Aber wir sind ja nun mal ein Tierforum, und da darf man durchaus auch tierspezifische Fragen stellen, gell ;) Sonst könnte man sämtliche Tierforen ja auch schließen und auf Wikipedia verweisen ;)

@AxoZombie: Ich bedanke mich herzlich für das Kompliment *rotwerd* Muss aber dazu sagen, dass wir hier ein gutes "Mäuse-Team" haben, will heißen, viele kompetente UserInnen und nicht zuletzt Henni, der ich für ihre Unterstützung hier sehr dankbar bin ;)


So, und jetzt versuche ich meinen Senf auch noch ;)

1) Wurde hinreichend beantwortet ;) Mäuse können nicht zählen, denen ist es völlig wurscht, ob sie eine gerade oder ungerade Gruppengröße haben... Blöd sind halt Zweiergruppen, das ist eher eine Zwangsgemeinschaft, und Dreiergruppen sind auch nicht sooo toll - da könnte sich wirklich mal eine Maus ausgeschlossen fühlen... Alles darüber ist eigentlich wurscht, wir hatten schon 4, 7, 11, 12, 16, 21, 24 Mäuse.... völlig egal ;)

2) Wahrscheinlich dürfen sie, aber andererseits: Warum sollten sie? Sie sind Nager, sie fressen Körner... also würde ich, außer zum Päppeln im Krankheits- oder Altersfall, keinen Brei anbieten, sondern wirklich Körner ;)

3) Ja, Äste würde ich einfrieren - wer weiß, welche Parasiten man sich sonst einfängt... Wer einmal die Rote Vogelmilbe oder die Tropische Rattenmilbe hatte, der friert alles, aber auch wirklich alles ein, was ihm in den Käfig kommt (und/oder er backt es im Backofen aus....)

4) Wurde auch schon gesagt - theoretisch dürfen sie die auch mit Schale, und unsere Ratten haben sie auch immer mit Schale bekommen. Es könnten allerdings Schimmelsporen enthalten sein, außerdem finde ich sie für Farbmäuse in der Form einfach zu groß... Unsere Farbmäuschen haben ab und an mal Erdnuss bekommen - dann aber haben wir eine halbe Nuss nochmal halbiert und ohne Schale angeboten.... also "mausgerechte" Happen ;)

5) Nagergras ist kein Problem... könnte halt nur sein, dass die Mäuse damit eine kleine Sauerei anstellen ;)

6) Heu wird nicht zwingend gefressen... meist wird es zum Bau von Kuschelhöhlen benutzt... solange es nicht stark staubt, ist eigentlich jedes Heu geeignet...

7) Farbmausmännchen MÜSSEN kastriert werden. IMMER. Da führt kein Weg dran vorbei. Unkastrierte Farbmauskerle (im Gegensatz übrigens zu Rennmäusen oder Ratten) sind eine tickende Zeitbombe und werden sich über kurz oder lang zerfleischen, egal ob Wurfgeschwister oder Papa und Söhne.... Ich kann verstehen, dass man (Mann ;) ) sich davor scheut, aber es muss halt einfach sein, damit man keine toten oder schwerverletzten Tiere aus dem Käfig fischen muss...
In der freien Wildbahn treffen auch öfter mal Mäusekerlchen aufeinander... Die fechten dann Revierkämpfe aus, und der Schwächere kapituliert und sucht sich ein neues Revier. Im Käfig ist das aber nicht möglich - der Unterlegene kann nicht abwandern, am Käfiggitter ist Schicht im Schacht. Also gehen die Kämpfe so lange, bis einer (oder auch mehrere) tot ist...
Diese Kämpfe können schon in ganz jungem Alter anfangen, wenn man Pech hat, es kann aber auch sein, dass es monatelang gutgeht... Mit ganz viel Glück kann es auch ganz lange gutgehen, aber dann, im hohen Alter, kracht es doch - oder eine Maus stirbt an Altersschwäche... Dann ist die übriggebliebene Maus aber womöglich zu alt, um kastriert zu werden, und sie lässt sich auch nicht mehr mit einer neuen Maus vergesellschaften... also ist sie bis zum Lebensende zur Einzelhaft verdammt...
Daher sollten Farbmauskerlchen immer, immer, immer kastriert werden...
(Ich hab´ jetzt ausführlich geschrieben, weil das wirklich einer der wichtigsten Punkte ist!)

8) Wurde auch schon gesagt ;) Dickmacher aus dem Futter sammeln und per Hand an die dünneren Mäuse verfüttern. Welche Farbe haben denn die "dickeren" Mäuse? Rote/rötliche Mäuse haben oftmals das sog. A(y)-Gen, das für Fettleibigkeit verantwortlich ist.
Oder ist das Problem eher, dass eine Deiner Mäuse unterdurchschnittliches Gewicht hat? Dann kannst Du sie zusätzlich mit Nutri-Cal, Haferflocken in Sahne, Backoblaten, Erdnüssen, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen per Hand päppeln...

9) Geduld, Geduld, Geduld... ach ja... und Geduld... ;)
Manche Mäuse werden schnell zahm, andere brauchen eine Weile, wieder andere werden nie wirklich zahm... Hand in den Käfig halten ist schon mal gut... Mit Leckerli drauf ist auch gut... Später evtl. auch ohne Leckerli - oder auch abwechselnd... Hauptsache, sie merken, die Hand im Käfig tut nix, die will nix Böses... Dann werden die Mutigeren auch anfangen, die Hand zu erkunden.... aber wie gesagt, scheuere Exemplare gibt´s auch immer ;)

So, feddisch :D

LG, seven
 
Sasita

Sasita

Registriert seit
06.06.2009
Beiträge
218
Reaktionen
0
hab ne kleine ergänzung *gg*

zu 4: also wenn meine mäuse mal erdnüsse bekommen, dann ganze, mit schale, weil die immer ein riesen spaß haben die zu zerpflücken, habe da bis jetzt noch keine schlechten erfahrungen mit gemacht

zu 6: ich achte nicht immer so genau darauf was ich an heu kaufe, meist hol ich halt welches wenn ich mal wieder bei fressnapf bin, weil das echt lange hält, meine mausis benutzen es vorwiegend zum nest bauen, einige knabbern auch dran herum, aber fressen tun sie es nicht, dafür haben die dann andere sachen im käfig, von multifit nature oder so ähnlich gibts so rosengarten oder sommerwiese oder was weiß ich in so tüten, das fressen die dann ganz gerne, da brauchen sie nicht auch noch heu zu fressen

lg, sasi
 
AxoZombie

AxoZombie

Registriert seit
28.09.2009
Beiträge
411
Reaktionen
0
7) Farbmausmännchen MÜSSEN kastriert werden. IMMER. Da führt kein Weg dran vorbei. Unkastrierte Farbmauskerle (im Gegensatz übrigens zu Rennmäusen oder Ratten) sind eine tickende Zeitbombe und werden sich über kurz oder lang zerfleischen, egal ob Wurfgeschwister oder Papa und Söhne.... Ich kann verstehen, dass man (Mann ;) ) sich davor scheut, aber es muss halt einfach sein, damit man keine toten oder schwerverletzten Tiere aus dem Käfig fischen muss...
In der freien Wildbahn treffen auch öfter mal Mäusekerlchen aufeinander... Die fechten dann Revierkämpfe aus, und der Schwächere kapituliert und sucht sich ein neues Revier. Im Käfig ist das aber nicht möglich - der Unterlegene kann nicht abwandern, am Käfiggitter ist Schicht im Schacht. Also gehen die Kämpfe so lange, bis einer (oder auch mehrere) tot ist...
Diese Kämpfe können schon in ganz jungem Alter anfangen, wenn man Pech hat, es kann aber auch sein, dass es monatelang gutgeht... Mit ganz viel Glück kann es auch ganz lange gutgehen, aber dann, im hohen Alter, kracht es doch - oder eine Maus stirbt an Altersschwäche... Dann ist die übriggebliebene Maus aber womöglich zu alt, um kastriert zu werden, und sie lässt sich auch nicht mehr mit einer neuen Maus vergesellschaften... also ist sie bis zum Lebensende zur Einzelhaft verdammt...
Daher sollten Farbmauskerlchen immer, immer, immer kastriert werden...
(Ich hab´ jetzt ausführlich geschrieben, weil das wirklich einer der wichtigsten Punkte ist!)

8) Wurde auch schon gesagt ;) Dickmacher aus dem Futter sammeln und per Hand an die dünneren Mäuse verfüttern. Welche Farbe haben denn die "dickeren" Mäuse? Rote/rötliche Mäuse haben oftmals das sog. A(y)-Gen, das für Fettleibigkeit verantwortlich ist.
Oder ist das Problem eher, dass eine Deiner Mäuse unterdurchschnittliches Gewicht hat? Dann kannst Du sie zusätzlich mit Nutri-Cal, Haferflocken in Sahne, Backoblaten, Erdnüssen, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen per Hand päppeln...

zu 7. Ok, wie ich dan schon geschrieben hatte, werde ich dann ausschließlich nur Weibchen halten.
Sollte ich aus was für ein Grund auch immer (Schwangere gekauft zB) Nachwuchs bekommen werde ich die Mäuse so bald wie möglich kastieren lassen, aber nicht behalten, sondern so schnell wie möglich los werden. So hart es auch klingen mag.
Mhhh, weiss nicht ob das unbedingt daran liegt das ich ein Mann bin . . .
Für mich ist das Tier (in den Fall die Maus) nichts ganzes mehr.
(Ich habe sie in ihrer Lebensweise eingeschränkt (mehr als sie ja im Käfig so schon ist)


zu 8. Meine einzige rote Maus (wobei ich mir nicht sicher bin, irgendwie so gold orange war sie) ist leider schon nach einer Woche gestorben.
Jetzt habe ich noch 2 Siam und 1 Black Tan.

Es ist eher das eine (in meinen Augen) etwas zu dünn ist.
Was ich komisch finde, das ich sie aber am meisten am Futter sehe. Aber vllt lässt sich das so erklären das sie am Abends futtert und in der Nacht überhaupt nicht und die anderen beiden fast nur Nachts. (Da bin ich mir aber nicht sicher, sitze halt nicht 24 std am tag vorm Käfig ;))
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.599
Reaktionen
0
Mhhh, weiss nicht ob das unbedingt daran liegt das ich ein Mann bin . . .
Für mich ist das Tier (in den Fall die Maus) nichts ganzes mehr.
(Ich habe sie in ihrer Lebensweise eingeschränkt (mehr als sie ja im Käfig so schon ist)
Dazu möchte ich mal was anmerken. Ich merke immer wieder, dass es für Männer eine schreckliche Vorstellung ist, wenn Tiere, in diesem Fall Mäuse, kastriert werden. Ich merke immer wie Männer zusammenzucken bei diesem Wort.
Aber jetzt guck dir doch mal an, warum man das macht. Die Alternativen lauten Einzelhaltung, Haltung in einem Miniknast oder Zerfleischen bis zum Tode. Dann lieber einmal Schnipp Schnapp und die Maus kann genüßlich...naja...immer noch ihren Spaß haben, nur eben keine Babys mehr zeugen. Wenn ich meine Kastraten so anschaue, sie haben eine tolle große Gruppe und viele hübsche Damen als Gesellschaft, was will man mehr?

Nochmal zum Heu: Das was du hast, sieht eigentlich lecker aus, zumindest aus Maus-Sicht jetzt. An der Sorte dürfte es eigentlich nicht liegen, vielleicht fressen sie einfach nur so wenig dass es nicht auffällt.

Es kann auch sein, dass die dünne Maus auch einfach nur ein bisschen kleiner ist, mein Mickerling Sonea hockt auch fast immer nur am Futter, nimmt aber nicht zu. Ist wie bei Menschen könnte man sagen, die einen essen viel und sind gertenschlank und andere gucken ne Tomate nur an und wiegen gefühlte 10 Kilo mehr ;)
 
AxoZombie

AxoZombie

Registriert seit
28.09.2009
Beiträge
411
Reaktionen
0
ok, danke für die infos
(auch wenn ich mich beim kastraten thema nicht umstimmen lasse, tut mir leid)


Ich habe jetzt mal noch eine weitere Frage, nachdem die Sache mit Grasschale in käfig einigermassen geklärt.
Wie sieht es denn mit Luzerne aus, ich habe jetzt selber Luzerne angeplanzt. Könnte ich davon auch eine sehr kleine schale reinstellen.
Leider lässt sich Luzerne nicht im selben Topf/Schale wie Gras ziehen, da das Gras schneller wächst und die Luzerne untergraben würde (hat mir meine Freundin gesagt)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Hey, Axo!
Ich kann verstehen, dass Dir das mit dem Kastra-Problem schwerfällt... Es ist ja nun mal auch ein operativer Eingriff, und die Maus wird dadurch ja auch in ihrer Persönlichkeit verändert... die männlichen Hormone werden abgebaut - aber dadurch reduziert sich eben auch das Streitpotenzial, es gibt keine tödlichen Kämpfe mehr.

Ich bin auch dafür, medizinische Eingriffe an Tieren nur dann durchzuführen, wenn sie wirklich nötig sind. (Z. B. irgendwelchen Hunden irgendwelche Ohren anlegen zu lassen oder Schwänze zu kupieren, nur weil es schick ist, das halte ich für absoluten Blödsinn... Auch bei Ratten heißt es manchmal: "Lass die Tiere auf jeden Fall kastrieren, damit sie sich vertragen" - das ist in den meisten Fällen auch Blödsinn, es ist wirklich nur selten so, dass sich Rattenböcke unkastriert nicht vertragen, und da wäre mein erster Rat gewiss nie die Kastra...)
Aber bei Farbmausböcken lehrt die Erfahrung zahlreicher, darunter auch zahlreicher erfahrener Halter, dass es anders als unkastriert eben nicht geht..
95% aller kompetent durchgeführten Kastras verlaufen erfolgreich.
Im Gegenzug geht es in 95% aller Fälle schief, unkastrierte Kerle zusammen zu halten...
Ein Beispiel kannst Du hier sehen:https://www.tierforum.de/attachment.php?attachmentid=6454&stc=1&d=1199095430

Und der Beitrag dazu mit den entsprechenden Argumenten: https://www.tierforum.de/t30924-kastration-bei-farbmausboecken-wirklich-noetig.html

Ich kann es verstehen, wenn Du keine unkastrierten Jungs halten willst...
Am Ende bleibt aber die Tatsache: Sie müssen kastriert werden, alles andere ist ihr Todesurteil... über kurz oder lang... Dass Du sie kastrieren lassen und dann vermitteln willst, ist schon mal eine gute Sache... Kastraten haben gute Vermittlungschancen...

Zu den Luzernen kann ich leider grad´ nix sagen... Gefühlsmäßig würde ich sagen, die sind ok... sagt unser Tier-Wiki was dazu? ;)

LG, seven
 
AxoZombie

AxoZombie

Registriert seit
28.09.2009
Beiträge
411
Reaktionen
0
diebrain:
Durch den hohen Eiweißanteil bindet Luzerne Calzium im Körper, außerdem ist der Kalziumanteil extrem hoch.
http://www.diebrain.de/ma-frischfutter.html


hab da noch nicht so den plan was kalzium bewirkt und auch sonst kaum ein plan von futterinhaltstoffe und zusammensetzung usw



(hier im wiki wird Luzerne nicht erwähnt)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Nuja, dann ist es zumindest in geringen Mengen schon mal nicht gefährlich...
Ich hab´s bei der Mäuseernährung immer so gehalten: Wenn ich zuverlässige Quellen hatte, was man füttern darf, hab´ ich das verfüttert. Gab´s irgendwo keine zuverlässigen Angaben oder irgendwelche Zweifel, hab´ ich´s lieber weggelassen...

LG, seven
 
AxoZombie

AxoZombie

Registriert seit
28.09.2009
Beiträge
411
Reaktionen
0
Was ist eigentlich denn der unterschied zwischen Calzium und Kalzium.

Wenn das nämlich das gleiche wär, würde ja die beschreibung kein sinn ergeben :eek:
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
Das ist komplett das gleiche. Kalzium ist die deutsche Schreibweise, Calcium die fachsprachliche Variante. Calzium ist meines Erachtens völliger Blösinn.
 
AxoZombie

AxoZombie

Registriert seit
28.09.2009
Beiträge
411
Reaktionen
0
Das ist komplett das gleiche. Kalzium ist die deutsche Schreibweise, Calcium die fachsprachliche Variante. Calzium ist meines Erachtens völliger Blösinn.
das ganze klingt aber dadurch vollkommen sinnlos . . .

Es bindet Kalzium während es Kalzium in hohen mass "anreichert" o_O Ziemlich Paradox oder nicht o_O

Oder habe ich es nur falsch verstanden o_O
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Gerade oder Ungrade Gruppenanzahl? und weitere Fragen!