athrose,nun leberschaden.brauche hilfe!

Diskutiere athrose,nun leberschaden.brauche hilfe! im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Da ich mittlerweile verzweifelt bin und nicht mehr weiter weiß, habe ich mich dazu entschlossen ein forum zu suchen um meine situation zu erklären...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
swgirl87

swgirl87

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Da ich mittlerweile verzweifelt bin und nicht mehr weiter weiß, habe ich mich dazu entschlossen ein forum zu suchen um meine situation zu erklären und hoffe das mir jemand ratschläge geben kann....

Es fing an ca. Anfang August. Mein Hund Benny (schäferhundmischling 9jahre) hatte eine entzündung an der pfote die unter narkose aufgeschnitten werden musste und gesäubert wurde. Er hatte vor und nach der narkose schlimme Krämpfe, die eigentlich nicht normal sind. Jedoch wurde mir gesagt das es daran liegt das er nicht einschlafen wollte... naja am nächten tag hat es angefangen das er wenn er spazieren
ging lahmte und beim springen aufheulte. wir gingen dann die nächsten paar tage dauerhaft zum tierarzt und er bekam schmrezmittel gespritzt und ritalintabletten. Da sich der zustand aber nicht besserte und der tierarzt weiter nur gespritzt hat, haben wir uns entschlossen den tierarzt zu wechseln. Der machte dann röntgen und es stellte sich heraus das Benny Athrose hat und diese wahrscheinlich durch falsches tragen bei der narkose aktiviert hat oder so. ich kenn mich da leider nicht aus.Aufjedenfall war er vor der "operation" total normal.
Der neue Tierarzt hat ihm neue medikamente gegeben, die auch gut gegen die schmerzen von der athrose geholfen haben, jedoch nur kurzzeitig. Deshalb wurden die schmerzmittel auch oft gewechselt und es wurde auch auf homopatische mittel umgestellt.

Paar wochen später hat der Benny geschlafen, stand auf und machte pipi in die wohnung ( was er vorher niemals gemacht hätte), er konnte nicht mehr halten und musste alle 2 stunden mindestens einmal raus. Dann kam durchfall dazu, aber nicht normaler durchfall er spritzt richtig aus ihm raus. der Tierarzt versuchte es mit vielen medikamenten aber es besserte sich nix. Antibiotika hat leider auch nicht geholfen. MIttlerweile sagt der arzt das er wahrschienlich durch die medikamte einen Leberschaden hat, und das sein Körper jede art von medikamnten ablehnt und deshalb keine besserung eintrifft. nun hat er schon seit mehreren wochen durchfall, muss dauernd pinkeln (pipi ist dunkelorange) und er ist total apatisch und will nicht spazieren gehen. er geht raus pinkelt, macht seine geschäfte und zieht gleich wieder nachhause! er frisst kaum was und hat innerhalb von 2 monaten 14 ki9lo abgenommen

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und der tierarzt langsam auch nicht mehr =(((
würde mich wirklich freuen wenn mir jemand helfen könnte.
 
24.10.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
5.227
Reaktionen
0
Hast du schon mal über homöopathische Mittel wegen dem Leberschaden informiert? Gibt so weit ich weiß auch einige Zusätze für´s Futter.
Es gibt da auch sehr unterschiedliche Medikamente und auch Behandlungsmöglichkeiten bzgl. Arthrose. Was bekommt er denn? Ich würde evtl. mal einen Heilpraktiker aufsuchen.
 
swgirl87

swgirl87

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
es gibt einige zusätze fürs futter wegen dem leberschaden, das problem ist er frisst nix und sein körper will diese stoffe nicht aufnehmen. er hat extra vom tierarzt so ein aufbaupräparat bekommen das aber nach mittlerweile einem monat auch nicht wirkt. bezüglich athrose nimmt er im moment zeel, was auch bis jetzt wirkt. das problem ist halt der schlimme durchfall der einfach nicht aufhören will. er bekommt jetzt auch seit paar wochen nur noch selbstgekochtes hünerfleisch mit reis.laut tierarzt das beste futter für durchfall...aber es wird nicht besser..eher schlechter :(
 
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
5.227
Reaktionen
0
Und der Tierarzt ist der Meinung, das der Durchfall durch die Medikamente kommt?
 
swgirl87

swgirl87

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Also die medikamente gegen die athrose, haben den leberschaden verursacht und durch den leberschaden hat er durchfall... die leber regeneriert sich auch nach nem schaden wieder hab ich im internet gelesen. aber erstmal brauch ich irgendwas was die leber wieder beruhigt aber da sein körper so gut wie nix annimmt weiß ich nicht was. mein tierarzt weiß auch nicht mehr weiter, hat seiner meinung nach nichts mehr. Eventuell könnte ne klinik ihm weiterhelfen. Jedoch bin ich Auszubildende und hab schon einen Kredit über 2000 € genommen um die Tierarztrechnungen zu zahlen und davon ist so gut wie nix mehr übrig und so ne klinik wird verdammt teuer =(
 
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
5.227
Reaktionen
0
Hm, wie gesagt, ich würde es mit einem Heilpraktiker mal probieren, die haben noch andere Sachen als TAs, aber wenn bei Tieren die eine Krankheit die andere auslöst und eine Unverträglichkeit die nächste jagt, wird´s langsam schwierig mit der Gesunderhaltung...
 
S

schnuckel

Registriert seit
04.10.2008
Beiträge
2.562
Reaktionen
0
hallo

ich weis nicht ob ich dir helfen kan aber mein hund hat auch brobleme mit der Leber die Leber werde sind ser schlecht und die Leber ist ser grosso das der Bauch gans dick ist bei meinem hund

sie bekomt imer so eine Art Kur mit den phyto-legasel-200 das hilft ihr bis jetzt ser gut für die blutwerte sie bekomt man dan imer wider für eine z
,eilt gans gut wider hin aber nur die Blut werden der dicke Bauch und die ser große Leber get dafon auch nicht weg.

l g
 
swgirl87

swgirl87

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
habe grad bei einem tierheilpraktiker angerufen und gleich für morgen einen termin ausgemacht. hoffe das dieser helfen kann
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Ich würde versuchen, die Arthrose mit grüner Lippmuschel zu behandeln, dann nach Absprache des TA für die Leber Vit B geben. Mein Goofy hat auch beides und noch eine Herzschwäche. Er bekommt ein pflanzliches Lebermittel, was sehr gut anschlägt.
 
Knueddi

Knueddi

Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
1.033
Reaktionen
0
Unsere Schäferhündin hat auch Athrose. Sie konnte garnicht mehr richtig laufen, jaulte beim spielen u.s.w.
Der TA hat uns geraten Gelatine ins Futter zu geben.
Wir mischen also jeden Tag 1-2 Teelöffel Gelatinepulver mit ins Futter.
Seitdem ist es weg!
Wir habens mal 5 Tage weggelassen (waren im Urlaub und haben es vergessen) und da fing sie wieder an mit humpeln.
Also Gelantinepulver wirkt echt super toll!

Ich wünsche deinem Hund gute Besserung :angel:.
 
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
5.227
Reaktionen
0
Von Lippmuschel hab ich auch schon gehört.

Super, dass du so schnell einen Termin bekommen hast! Ich hoffe, dass er dir weiterhelfen kann!
 
swgirl87

swgirl87

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
danke für die vielen tipps, muss ich mal bei meinem tierarzt ansprechen. Jetzt wart ich erstmal ab was heute mit der Tierheilpraktikerin passiert.
 
NcsF

NcsF

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
910
Reaktionen
0
Hm...also das eigentliche Problem deines Hundes ist ja die Arthrose in dem Gelenk, das heißt wenn du dieses Problem in den Griff bekommst, ist die Sache mit der Leber nur eine Frage der Zeit.

Zu dem ganzen Muschelextrakten....die helfen nicht wirklich. Es gibt spezielle Mischungen die man versuchen kann, aber die Arthrose selbst kann man in keinem Fall dadurch heilen geschweige denn Schmerzlos bekommen. Grundsätzlich kann man Arthrosen lediglich lindern und schemrzarm-frei bekommen.

Wichtig ist das dein hund in Bwegung bleibt, es gibt nicht umsonst den Spruch "wer Rastet der Rostet", das heißt jetzt nicht das ihr Bewegungsmärche absolvieren sollt, sondern das DU passiv seine Gelenke durchbewegst. Dazu legst du ihn am besten auf die Seite und bewegst seine Gelenke in der physiologischen, also normalen, Bewegung, die er auch beim laufen machen würde. Außerdem solltest du ihm den Rücken massieren, dadurch das er nicht richtig laufen kann verlagert er sein Gewicht, das widerum zu Fehlbelastungen führt. Diese Fehlhaltung kann eben auch Rückenschmerzen verursachen, also ist es wichtig das er wenigstens dort keine schmerzen und verspannungen hat.
Wenn das Gelenk sich warm anfühlt dann solltest du es für max. 10 min kühlen. Dafür kannst du entwerder Quarkwickel machen, oder du legst ihm ein Icepak auf (nicht direkt, schön in ein Tuch einwickeln, zu kalt ist auch nicht gut) Das Kühlen soll lediglich der Schmerzlinderung dienen. Du kannst das z.B. so machen das du vor dem Spazieren gehen das Gelenk unter Rotlich hälst, damit es schon warm ist und er sichn icht lange einlaufen braucht, und nach dem Spazieren gehen kühlst, damit er keine schmerzen hat.

Was aufjedenfall ein Versuch wert wäre ist Akkupunktur. Der Vorteil bei der Akupunktur ist das man sowohl auf das Problem der Arthrose, als auch auf das Problem der Leber eingehen kann. Zum einen eben schmerzlindernd für die Arthrose, und zum anderen Leberunterstützend und aktivierend.
Wenn Akupunktur gut bei ihm anschlägt solltest du dir Gedanken über eine Goldimplantation machen. Ganz viele HUnde reagieren super darauf und bekommen dadruch eine super Lebensqualität zurück. Der Nachteil an der GI ist, das der Hund dafür in Narkose gelegt werden muss, was aber für einen 9jährigen Schäferhund kein Problem darstellen sollte - jedoch solltest du den TA der die GI durchführt über die Spasmen aufklären die dein Hund hatte. Außerdem würde ich den Hund zu Beabachtung dann auch dort lassen und ihn erst wieder abholen wenn er voll Fit ist.

Eine weitere Möglichkeit ist das man an dem Bein mit den Arthrosen Blutegel ansetzt. Blutgegel spritzen beim Anbeißen ein "Gift" ab das Entzündungshemmend und schemrzlindern wirkt.

Was aufjedenfall sinnvoll für dich und deinen Hund ist, mal zu einem Tierphysiotherapeutin zu gehen. Ich denke nicht das die Arthrose in dem verletzten Gelenk das einzige Problem ist das er hat. Und ich denke das er bestimmt schon die Arthrose hatte, diese nur aktiviert und verschlimmert wurde durch den Eingriff der gemacht wurde. Denn jede Entzündung die im Bereich eines Gelenkes liegt wirkt Arthrosefördernd. Ein Tierphyio kann deinem Hund durch bestimmte Bewegungen, MAssage, traktion eine Schmerzlinderung verschaffen und die Arthrose hindern fortzuschreiten. Außerdem kann sie dir spezielle Griffe zeigen wie du deinen Hund auch zuhause behandeln kannst.
Die Sache mit der Leber und dem Durchfall solltet ihr dadruch auch in den Griff bekommen.

Ich würde bei diesem Problem den Tierphysio einem Tierheilpraktiker vorziehen, denn der Tierphysio behandelt direkt das Ursprungsproblem, der tierhielpraktiker kann "nur" die schmerzen versuchen zu nehmen, was sicherlich nicht von Dauer wäre, da das Problem weiterhin bestünde.
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Wenn ich grüne Lippmuschel vom TA besorge, hilft es sehr wohl. Habe sehr gute Erfahrungen bei Hunden und Pferden gemacht und mache sie immer noch. Nur viele sparen sich das Geld und kaufen es im Einzelhandel / Tierhandel, da ist es günstiger, da vieles anderes Zeug mit untergemischt wird und die Wirkstoffe der Lippmuschel untergehen, da sie einfach zu gestreckt sind.
 
swgirl87

swgirl87

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
also die tierheilpraktikerin ist grade gegangen. Benny ist noch in einem einigermaßen guten Zustand jedoch siehts mit der leber nicht gut aus. er hat sulphur und noch irgendwas, was mir grade nicht einfäält zum entgiften bekommen, was auch helfen müsste wenn Benny anfängt zu kämpfen. Jedoch wenn es nicht anschlägt sieht sie keine anderen möglichkeiten da Benny keinerlei andere Medis verträgt und diese es nur verschlimmern würden... Jetzt heißt es eine woche abwarten und hoffen das eine Verbesserung eintrifft :(
 
NcsF

NcsF

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
910
Reaktionen
0
Wenn ich grüne Lippmuschel vom TA besorge, hilft es sehr wohl. Habe sehr gute Erfahrungen bei Hunden und Pferden gemacht und mache sie immer noch. Nur viele sparen sich das Geld und kaufen es im Einzelhandel / Tierhandel, da ist es günstiger, da vieles anderes Zeug mit untergemischt wird und die Wirkstoffe der Lippmuschel untergehen, da sie einfach zu gestreckt sind.

Leider denken nur viele das Lippmuschel hilft, bei einem angegriffen Gelenk, kommt es aber nicht zu der gewünschten Wirkung da das Medikament es gar nicht erreicht. Sicherlich kann man es unterstützend geben, aber ob man damit wirklich eine Wirkung erzielt ist eine andere Sache. Wenn dann würde ich Kombipräparate verabreichen, die für den ganzen Organismus helfen, wie z.B. Canicox. Von freivekäuflichen Mitteln halte ich erst recht gar nichts.
 
swgirl87

swgirl87

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Was ist Canicox?ein schmerzmittel? ich kenne nur Previcox
 
swgirl87

swgirl87

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
heute gehts benny bisschen besser denke ich. Sein Urin ist nicht mehr so orange und er hat heute wieder gefressen (die letzten 4 tage hat er nix gefressen. ich hoffe es geht langsam berg auf. nur noch den durchfall in griff bekommen. das Sulphur scheint wohl zu wirken. Sein Zustand hat sich zumindest heute in Gegensatz zu den letzten paar tagen verbessert :)
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
NcsF: Bei meinen Hunden und bei meinen Pferden hilft es hervorragend. Studien haben bereits erwiesen, das es sehr gut auf Gelenke, Bänder und Sehen wirkt. Auch bei Kontrolluntersuchungen sind keine weiteren Entzündungsherde mehr feststellbar! Ich denke, es wirkt hervorragend, sonst würde die Tiere die es von mir erhalten nicht mehr laufen. Das Pferd wäre schon im Himmel - es kam bei bestimmten Wetterlagen gar nicht mehr auf die Beine - jetzt tobt es seid der Gabe (angefangen vor 5 Jahren mit der Kurmäßigen Gabe) mit den anderen rum, wurde bis vor 2 Jahren noch normal geritten. (Das Reiten wurde aus anderem Grund auf ihm dran gegeben).
https://www.tierforum.de/users/u8852-ncsf.html
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

athrose,nun leberschaden.brauche hilfe!

athrose,nun leberschaden.brauche hilfe! - Ähnliche Themen

  • Bandscheiben Dackel

    Bandscheiben Dackel: Hallo zusammen, Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Ich hab ein 12 jähriges Dackelmädchen, dass immer gesund und munter war. Gester Mittag habe ich...
  • Hund mit verschleppter Athrose und Kreuzbandriss

    Hund mit verschleppter Athrose und Kreuzbandriss: Hallo Leute, wir waren grade mit unserer 5 1/2 jährigen Hündin (Schnauzer-Neufundländermix) beim Tierarzt weil sie extrem lahmt hinten rechts...
  • mein hund hat athrose

    mein hund hat athrose: ostersamstag war Ich bei einer Tierärtztin in Essen-werden Sie hat bei meiner Hündind athrose im vorderfödchen festgestellt. darauf hat Sie mir...
  • Athrose beim Hund

    Athrose beim Hund: Hallo liebes Forum, ich wollte mich mal informieren, wie man einen Hüftathrotischen Hund physiotherapeutisch am besten unterstützen kann? Die...
  • Athrose-Welche Therapie möglichkeiten gibt es?

    Athrose-Welche Therapie möglichkeiten gibt es?: Hallo ihr Lieben, Mein Name ist Nathalie und ich bin in der Angelegenheit eines alten 4-Beiners unterwegs. Mein Austrailien-Sheppert Rüde Taos ist...
  • Ähnliche Themen
  • Bandscheiben Dackel

    Bandscheiben Dackel: Hallo zusammen, Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Ich hab ein 12 jähriges Dackelmädchen, dass immer gesund und munter war. Gester Mittag habe ich...
  • Hund mit verschleppter Athrose und Kreuzbandriss

    Hund mit verschleppter Athrose und Kreuzbandriss: Hallo Leute, wir waren grade mit unserer 5 1/2 jährigen Hündin (Schnauzer-Neufundländermix) beim Tierarzt weil sie extrem lahmt hinten rechts...
  • mein hund hat athrose

    mein hund hat athrose: ostersamstag war Ich bei einer Tierärtztin in Essen-werden Sie hat bei meiner Hündind athrose im vorderfödchen festgestellt. darauf hat Sie mir...
  • Athrose beim Hund

    Athrose beim Hund: Hallo liebes Forum, ich wollte mich mal informieren, wie man einen Hüftathrotischen Hund physiotherapeutisch am besten unterstützen kann? Die...
  • Athrose-Welche Therapie möglichkeiten gibt es?

    Athrose-Welche Therapie möglichkeiten gibt es?: Hallo ihr Lieben, Mein Name ist Nathalie und ich bin in der Angelegenheit eines alten 4-Beiners unterwegs. Mein Austrailien-Sheppert Rüde Taos ist...