Verhalten bei der Häutung?

Diskutiere Verhalten bei der Häutung? im Schlangen Verhalten Forum im Bereich Schlangen Forum; Hallo, hab ne kleine frage hab seit ca. 4 wochen 2 Kornnattern und die eine ist aller anschein nach gerade in der firsthäutung aber sie bewegt...
M

mikey

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

hab ne kleine frage hab seit ca. 4 wochen 2 Kornnattern und die eine ist aller anschein nach gerade in der
häutung aber sie bewegt sich so gesehen nicht mehr und kommt nachts auch nicht mehr raus sie versteckt sich hinter einer pflanze und das seit letzten sonntag ist das normal oder sollte ich mir sorgen machen, ich frage hier weil ich das Tier nicht unbedingt anfassen möchte und es stress aussetzen möchte ?

danke schonmal im vorraus für die Antworten

mfg. mikey
 
29.10.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Ludwig zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
E

Emblazoned

Guest
Mmh,
also meine Strumpfis waren bisher immer recht fix mit ihrer Häutung durch (meine jetzige würde sogar noch fressen wenn ich sie lassen würde - ist halt ein kleines Monster).

Deine Kurze hat also trübe Augen oder woran machst du fest dass sie in der Häutung ist?
Ich würd sie in Ruhe lassen. Das Terra ggf morgends oder abends in einer Ecke etwas sprühen so dass sie die Möglichkeit hat, zur Häutung eine feuchtere Stelle aufzusuchen. Oder feuchtes Moos (aus dem Fachhandel) stattdessen in eine Ecke des Terras legen.
Ich hab mir nie aufgeschrieben wieviel Zeit zwischen Trübung der Augen und Häutung gelegen war sondern nur wann eine Häutung stattgefunden hat, aber mehr als ne Woche dürfte das nicht gewesen sein.
Wenn sie bis Sonntag immer noch nicht ihre Haut abgestreift hat dann würd ich sagen stimmt da was nicht - oder was meinen die "Häutungs-Buchführer"?

LG
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ach so, dass sich die ein oder andere Schlange versteckt dabei ist normal :)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mikey

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
am sonntag ist mir aufgefallen das sie leicht trübig und milchig ist und im laufe der woche ist sie immer blasser geworden und die augen auch daher vermute ich das sie in der hätung ist.

Ich habe sie auch seit Ich es am Sonntag gemerkt hab auch nicht mehr angefasst oder sonstiges auch nicht mehr gefüttert, die luftfeuchtigkeit halt ich seit sonntag auch immer bei etwa 65% und hab zusätzlich eine "feuchtigkeits box" hineingestellt die sie aber anscheinend nicht interessiert

Das häutungsbuch sagt nix weil es die erste häutung ist (= deswegen frag ich ja hier nach, will halt auf nummer sicher gehen und das es den Tieren gut geht
 
E

Emblazoned

Guest
Also so wie das klingt kannst du im Moment nicht mehr tun als abwarten. Hast auf jedenfall mit der LF und der Box nichts falsch gemacht. Wenn sie die braucht wird sie sie aufsuchen.
Vor der Häutung hat sie aber gut gefressen und war munter?

LG
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Mit den Häutungs-Buchführern meinte ich auch diejenigen hier im Forum, die wissen wieviel Zeit vergeht zwischen Trübung der Augen und Häutung. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mikey

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
ja sie hat optimal gefressen und war auch munter und ist nachts immer rausgekommen und hat das terrarium erkundet war zwar etwas schreckhaft aber nix was mir sorgen gemacht hätte

hab mir schon gedacht das ich abwarten muss wollte mir nur bisschen gewissheit verrschaffen also danke für die schnelle antworten (=
 
E

Emblazoned

Guest
Also die Garantie dass deine Kleine gesund ist kann ich dir natürlich so auch nicht geben. Aber wenn sie vorher gut gefressen hat übersteht sie zumindest die Häutungsperiode erstmal unbeschadet und wenn sie vorher munter war und sich das Verhalten erst jetzt zur Häutung geändert hat dann würd ich das auch darauf zurückschließen.

Kannst ja mal berichten :)

Viel Erfolg
 
gabitattoo

gabitattoo

Registriert seit
23.07.2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
nachdem die grauen Augen meiner Kornis wieder klar geworden sind, dauert es in der Regel ca. 6 Tage bis die Haut abgestreift wird. Während der Hautungsphase (graue Augen bis zur Häutung) liegen meine Tiere in einem ihrer Verstecke.

Ich geb es zu... ich führe Buch ;-) sonst komm ich durcheinander bei 8 Kornnattern, 4 Boas, 1 Köpy und 2Tigern :)

LG Gabriela
 
M

maraike08

Registriert seit
03.07.2009
Beiträge
78
Reaktionen
0
Hallo, hätte auch eine frage zur Häutung ist es normal, das die Schlange Trübeaugen bekommt dan das trübe weg und zwei Tage später fertig ist mit Häuten?
Das komische war sie bekam wie es sein soll Trübe Augen, die farbe wurde blass, aber nach 2 oder 3 Tagen hatte sie wieder die normale Farbe und keine Trüben Augen mehr. Habe auch keine Haut gefunden und gedacht vlt. hat sie die Haut gefresse. Also bekam sie futter und zwei Tage später lag ihre Haut an der Scheib im Terra ist das normal? Das die wären der Häutung wieder normal aussehen?
 
korni92

korni92

Registriert seit
01.03.2007
Beiträge
614
Reaktionen
0
Hallo,

ja das ist vollkommen normal und sollte man auch eigendlich wissen, wenn man sich informiert hat.

Gruss,
Jonas
 
M

maraike08

Registriert seit
03.07.2009
Beiträge
78
Reaktionen
0
Also informiert habe ich mich aber wusste nicht das sie dann Zwischen drin wieder die normale Farbe bekommt und zwei Tage später, dann die Haut verliert.
 
E

Emblazoned

Guest
Naja ;) Schlangen fressen aber auf keinen Fall ihre Haut. Soviel zum Thema informiert... :)
 
dirkwarnecke

dirkwarnecke

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
1.502
Reaktionen
0
Naja ;) Schlangen fressen aber auf keinen Fall ihre Haut. Soviel zum Thema informiert... :)

Da wäre ich mir nicht so sicher. Es sind Fälle von Thamnophis sirtalis tetrataenia dokumentiert, indem das Tier, aus welchem Grund auch immer, die Haut gefressen hat..

Das Bild findest du im Buch "Strumpfbandnattern" von Martin Hallmen auf Seite 74. Das Ganze nennt sich dann Keratophagie..:eusa_shhh:
 
E

Emblazoned

Guest
Echt??? Ich bin schockiert. Dann hab ich nix gesagt :)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Aber dann passt ja eigentlich gesundheitlich was nicht würd ich mal tippen - normalerweise ist das Verhalten unphysiologisch oder nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
korni92

korni92

Registriert seit
01.03.2007
Beiträge
614
Reaktionen
0
Off-Topic
Bei Thamnophis ist eh alles anders:mrgreen:
*schnell wieder weg husch*
 
dirkwarnecke

dirkwarnecke

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
1.502
Reaktionen
0
Echt??? Ich bin schockiert. Dann hab ich nix gesagt :)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
Aber dann passt ja eigentlich gesundheitlich was nicht würd ich mal tippen - normalerweise ist das Verhalten unphysiologisch oder nicht
Hi
nein, normal ist das nicht. Als Erklärung wird ein Anheften der Haut an Futter angegeben. Also ist davon auszugehen, dass dies nicht mit Absicht passiert...
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Hey zusammen,

@all:


Während bei einigen Echsenarten, insbesondere den Geckos, das Fressen der Exuvie ein normaler Vorgang sein kann, wurden bei Schlangen weitaus weniger solche Fälle dokumentiert.

Im Zusammenhang mit der Keratophagie wurden bereits Fälle dokumentiert, indenen beispielsweise Netzpythons (P.reticulatus), Schwarznattern (Coluber constrictor) oder blandins Nachtbaumnattern (Boiga blandingii) die Exuvien unmittelbar nach dem Fressvorgang aufgenommen haben. Dies hängt in den meisten Fällen damit zusammen, dass es sich um sehr geruchsorientierte Tiere handelt. Folglich kann eine Exuvie, die nach dem verschlungenen Beutetier riecht, leicht verschlungen werden.

Darüber hinaus sind allerdings auch einige Situationen dokumentiert, indenen man Keratophagie ohne Bezug auf eine Nahrungsaufnahme beobachten konnte. So beschreibt auch Hallen (1998), dass eine gewöhnliche Strumpfbandnatter (Thamnophis s. sirtalis) die Exuvie unmittelbar nach der Häutung fraß.

Gruß
Martin
 
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
1.908
Reaktionen
0
hallo euch,

hm, das find ich ja witzig, hab ich jetzt auch das erste mal gehört aber finde ich irgendwie interessant .....

aber die erklärung, dass die exuvie nach dem beutetier riecht ..... hm, kommt mir bisschen komisch vor. wenn zb. das beutetier auf nem blatt oder sonstigem losen teil liegt, wird das ja auch nicht gleich mitverschlungen oder? :mrgreen:
würde mich echt interessieren warum sie das machen könnten aber rein aus geruchsgründen ... hm.

vielleicht finden sich ja noch ein paar theorien :).

lg.
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Hey zusammen,

@Atrax:

aber die erklärung, dass die exuvie nach dem beutetier riecht ..... hm, kommt mir bisschen komisch vor. wenn zb. das beutetier auf nem blatt oder sonstigem losen teil liegt, wird das ja auch nicht gleich mitverschlungen oder? :mrgreen:
würde mich echt interessieren warum sie das machen könnten aber rein aus geruchsgründen ... hm.
Durchaus möglich. Diesbezüglich sind Schlangen nicht unbedingt die intelligentesten Geschöpfe ;)

:arrow:

...Auch über Schlangen, die ihre Beute vorwiegend nach dem Geruch erfassen und in diesem Zusammenhang bei der Nahrungsaufnahme sogar Fremdköroer wie Stücke von Papiertüchern oder Torfklumpen verschlungen haben, wurde berichtet. Glaser (1955, zit. in Ernst & Ernst 2003) fand ein immerhin 6,6 x 5,3 x 4,9 mm großes Granitstück in einer nur 34,2 cm langen Nachtschlange (Hypsiglena torquata). [...}
Gruß
Martin
 
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
1.908
Reaktionen
0
Diesbezüglich sind Schlangen nicht unbedingt die intelligentesten Geschöpfe
*lach* das hat was wahres ansich ;).

hm, finde das immer noch interessant und kurios *lach* aber weiß man denn, dass diese exemplare es bewusst gefressen haben???
ich meine damit, dass meine hakennasennattern auch andauern sand (habe deswegen mineralsand drin) aufnehmen wenn sie mal mit ihrer maus abdampfen und irgendwo im terrarium fressen ;).
also natürlich kommen solche "gegenstände" oft zufällig mit aber ob sie die bewusst fressen, weil sie nach dem beutetier riechen ..... ? :eusa_think:

diesbezüglich müsste man mal wirklich längere studien betreiben ;).

lg.
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Hey zusammen,

@Atrax:

Einige Tiere orientieren sich tatsächlich sehr stark an den in der Umgebung liegenden Gerüchen. So kann es beispielsweise bei Tieren zu Problemen kommen, die in einem Terrarium leben und zum Füttern getrennt werden. Nachdem die getrennten Tiere selbstständig gefressen haben, nach dem gefressenen Beutetier riechen und schließlich wieder zusammengesetzt werden, kann es auch dort zu ungewollten Angriffen kommen.

Wir kennen alle die Röntgenbilder der Schlangen, die bestimmte Wärmestrahler oder Heizmatten gefressen haben, die letztlich nur durch eine veterinärmedizinische Operation entfernt werden konnten.

Selten werden bestimmte Gegenstände oder Objekte auch mitgefressen, weil sie gerade unglücklich an dem Beutetier kleben o.Ä.
Bestimmte Arten, die sich auf eine Futtertierart "festgelegt" haben und keine anderen Beutetiere annehmen, lassen sich leicht "zwangsweise" durch das "ins Maul legen" des gewünschten Futtertiers kurz nach dem eigentlichen Verschlingen des ersten Futtertiers, überreden.

Ich pflegte mal einen adulten männlichen Dunklen Tigerpython (P. bivittatus), der nach dem Fressakt plötzlich einen seiner massiven Äste attackierte, da er zuvor das Kanninchen daran gerieben hatte :roll:.

Gruß
Martin
 
Thema:

Verhalten bei der Häutung?

Verhalten bei der Häutung? - Ähnliche Themen

  • Königsnatter hat plötzlich komisches Verhalten

    Königsnatter hat plötzlich komisches Verhalten: Hallo Leute, Ich halte eine Königsnatter bei ca 30° unter der Lampe und im restlichen Terrarium ca 25+° bei ca 60-70% LF. Platz hat sie auch...
  • Untypisches Verhalten einer jungen Kornnatter

    Untypisches Verhalten einer jungen Kornnatter: Guten Tag. Ich habe schon seit einigen Jahren Erfahrung mit Schlangenhaltung und Zucht gemacht. Ich bin eig nicht so von Tierforen überzeugt...
  • Verhalten von Nattern

    Verhalten von Nattern: Hier beschreibe ich einige Verhaltensweisen von Nattern; und wie man dagegen Vorgehen kann (es ist jetzt keine hohe Verhaltenspsychologie und...
  • Verhalten von Nattern - Ähnliche Themen

  • Königsnatter hat plötzlich komisches Verhalten

    Königsnatter hat plötzlich komisches Verhalten: Hallo Leute, Ich halte eine Königsnatter bei ca 30° unter der Lampe und im restlichen Terrarium ca 25+° bei ca 60-70% LF. Platz hat sie auch...
  • Untypisches Verhalten einer jungen Kornnatter

    Untypisches Verhalten einer jungen Kornnatter: Guten Tag. Ich habe schon seit einigen Jahren Erfahrung mit Schlangenhaltung und Zucht gemacht. Ich bin eig nicht so von Tierforen überzeugt...
  • Verhalten von Nattern

    Verhalten von Nattern: Hier beschreibe ich einige Verhaltensweisen von Nattern; und wie man dagegen Vorgehen kann (es ist jetzt keine hohe Verhaltenspsychologie und...