welche Echse für Anfänger?

Diskutiere welche Echse für Anfänger? im Echsen Haltung Forum im Bereich Echsen Forum; Hallo, wir sind neu und haben mal ein paar grundlegende Fragen: unser Sohn ist totaler Echsen-Fan. Er ist aber leider erst 6 Jahre alt. Nun...
M

Mely_c

Registriert seit
01.11.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

wir sind neu und haben mal ein paar grundlegende Fragen:

unser Sohn ist totaler Echsen-Fan. Er ist aber leider erst 6 Jahre alt. Nun nervt er uns schon seit einiger Zeit, dass er gerne eine Echse als Haustier hätte.

Uns ist klar, dass er das noch nicht selbständig kann und hier unsere Unterstützung braucht. Nach
reiflicher Überlegung würden wir ihm auch gerne bei der täglichen Pflege des Tieres helfen.

Nun sind wir schon seit längerem auf der Suche, welches Tier den am besten zu uns passen würde.

Sein Wunsch wäre eine Bartagame, aber nach etwas Recherche sind wir zu dem Schluss gekommen, das wir nicht genügend Platz für das Terrarium hätten (obwohl ein Fachhändler vor Ort meinte, die angegebenen Terrariengrößen könnten auch unterschritten werden :eusa_eh:??)


Vielleicht könnt ihr uns helfen:

wir suchen:

ein möglichst pflegeleichtes Tier, für Anfänger geeignet. Es sollte tagaktiv sein und aufgrund des Alters unseres Sohnes auch nicht zu schreckhaft. Wäre schön, wenn es etwas zahm werden könnte.
Uns wäre eine Echse am liebsten, die man einzeln halten kann.

Wir möchten das Terrarium in seinem Zimmer aufstellen können - da haben wir aber nur einen beschränkten Platz von ca. 90 cm x 50 cm, Höhe egal.

Haben wir da überhaupt Chancen? Wir möchten dem Tier möglichst optimale Bedingungen bieten....

Für Tipps wären wir sehr dankbar...

Gruß
Mely_C im Auftrag von Simon
 
01.11.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gunther zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
LuckyBarti

LuckyBarti

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
349
Reaktionen
0
Also leicht zu haltende Echsen sind die schon genannten Bartagamen die aber ein zu großes Terrarium brauchen und Leopardengeckos, die sind leider dämerungs- und Nachtaktiv doch wenn sie sich mal eingewöhnt haben kommen sie auch mal abens raus. Soweit ich weis hält man die am besten in einer kleinen Gruppe. Eine Art die all dies erfühlt ist glaub ich Rotkehlanolis die eig. leicht zu halten sind. Hier mal ein Link http://www.********tier.info/html/rotkehlanolis.html

Hoffe konnte helfen^^

MfG LuckyBarti
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

ja, am besten wirklich erst in Zoohandlungen gehen, wenn ihr schon wisst was ihr wollt. Es gibt zwar Ausnahmen, aber in der Regel ist vieles dort recht nutzlos bei einigen Echsenarten und die Mindestmaße sind ohnehin schon veraltet und so knapp, dass sie eher noch überschritten werden sollten und die empfohlenen Maße in der Regel noch höher liegen.

Was genau meint ihr mit zahm oder schreckhaft? Berührungen sind für Reptilien Stress, auch für sogenannte zahme. Also anfassen ist nichts, das sind wirklich reine Beobachtungstiere. Wenns nur darum geht, dass sich das Tier auch mal zeigt, dann kommen da natürlich viele Arten infrage, aber ansonsten muss ich von Reptilien abraten.

Dass Reptilien reine Beobachtungstiere sind hat halt den Vorteil, dass etwas schneller das Interesse verloren gehen könnte, ich finde es aber gut dass du dich informierst und bereit bist, dich darum zu kümmern. Da die Grundfläche beschränkt ist, kämen eher baumbewohnende Arten, die eher auf Höhe angewiesen sind, infrage, sprich Geckos, Anolis, ... Ihr solltet eurem Sohn dann aber eben dementsprechend beibringen, dass das Terrarium nicht geöffnet wird, wenn niemand dabei ist, denn die sind natürlich etwas agiler. Bodenbewohnende Arten würde ich bei der Grundfläche eher nicht empfehlen, Bartagamen fallen auf jeden Fall weg :eusa_think:

Liebe Grüße
Patricia
 
Gummie

Gummie

Registriert seit
22.06.2008
Beiträge
435
Reaktionen
0
Also,
wenn eure grundfläche 90 x 50 ist
und die Höhe egal.

wie wäre es mit Goldstaub - Taggeckos?

die werden ungefähr 13 cm lang
sind tagaktiv

und wenn man sich genug über die Tiere informiert, sind das definitiv auch geeignete Anfängerarten.

hier kannst du ja auch noch gucken, ob dir das Tierchen zusagt.
http://www.reptilien-24.de/Haltungsbeschreibungen/Goldstaubtaggecko.shtml
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Dass Reptilien reine Beobachtungstiere sind hat halt den Vorteil, dass etwas schneller das Interesse verloren gehen könnte
Äh, ich meinte Nachteil :mrgreen:
Stand gestern minimal auf dem Schlauch.

Taggeckos wären auf jeden Fall etwas, allerdings wäre es halt wirklich erst interessant zu wissen, wie weit dieses "zahm" gehen sollte und inwiefern dein Sohn bzw. vielleicht auch mal dessen Freunde, die das nicht mal gleich verstehen, an das Terrarium kommen oder darin herumhantieren. Stress ist bei Reptilienhaltung ein großer Faktor. Wenn es im Kinderzimmer steht, solltest du außerdem die Beleuchtung beachten, die Tiere brauchen einen geregelten Tagesablauf und dann geht halt mal morgens das Licht an, egal ob Ferien oder Krank und leuchtet halt auch seine, keine Ahnung, 10, 11 Stunden am Tag oder so. Das solltet ihr auf jeden Fall bedenken. Denn die Tiere richten sich danach und einfach Beleuchtungszeiten verkürzen, weil dein Kind ins Bett muss, Schule hat, Krank ist, was auch immer is halt nich drin.

Liebe Grüße
Patricia
 
LuckyBarti

LuckyBarti

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
349
Reaktionen
0
An Goldstaub-Taggeckos habe ich auch schon gedacht doch sie sind sehr Stressanfählig und Scheu.

Wenn du nur eine Echse haben willst dann würde ich empfehlen ein Männchen zu holen da weibchen legenot bekommen können
 
Nikara

Nikara

Registriert seit
22.09.2009
Beiträge
688
Reaktionen
0
Hab keine eigenen Erfahrungen mit Anolis-Arten, aber ich hab mal gelesen,dass die häufig sehr scheu sind und sich im Grünzeug verstecken.
 
M

Mely_c

Registriert seit
01.11.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten.

Uns ist schon klar, das eine Echse kein Kuscheltier ist.

Mit zahm meinte ich, dass man z.B. auch mal per Hand füttern kann o.ä. ...
Es sollte dann schon auch eine Art sein, die man etwas beobachten kann, wo sich auch was rührt. Also nichts, das sich bei der kleinsten Bewegung im Zimmer gleich irgendwo versteckt.

In der Zoohandlung meinten sie, eine Bartagame würde es geniesen, wenn sie gestreichelt wird. Er hat uns sogar eine aus dem Terrarium geholt und wir durften alle mal vorsichtig anlangen.

Stimmt das nicht? Ist das schon zu viel Stress?

Wie reagieren denn Echsen auf Lärm? Im Kinderzimmer wird dann schon mal herumgetobt - verursacht das auch Stress?

Das mit dem Licht würde uns nicht stören. Simon schläft sowieso ohne Verdunkelung und mit möglichst viel Licht an. Da stört ihn eine Lampe mehr oder weniger auch nicht...

Grüße
Mely_C
 
LuckyBarti

LuckyBarti

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
349
Reaktionen
0
Also die Bartagame ist eine der "zahmsten" Arten und ihr stört es wenig das man sie rausholt usw. aber trotzdem ist es ein wenig Stress für sie! Goldstaub-Taggeckos sind sehr scheu bei ihnen sollte man erst mal 2Monate ganz langsam und mit wenig geräuschen näher bis sie sich eingewöhnt haben! Je nach Art stört sie auch kein Lärm z.B. Bartagamen wenn das Licht aus ist und sie schlafen wachen sie nicht mehr auf bis das lich an ist man kann so viel lärm machen wie man will (ich habe sie mal im schlaf umgesetzt weil sie sol lag das sie runterfallen könnte und sie ist nicht aufgewacht). soweit ich wei sind Rotkehlanolis nicht so Stressanfällig!

Hoffe konnte helfen

MfG LuckyBarti
 
C

chynemis

Registriert seit
22.10.2009
Beiträge
40
Reaktionen
0
hallo zusammen,
ich selbst hab keine barti erfahrungen aber mein bruder hat jetz seit 2 tagen eine.
ich glaube (!) das echsen ein sehr schlechtes gehör haben und nur sehr tiefe geräusche wahrnehmen. aber ich weiß (! ^^) das bartis gern am kinn gestreichelt werden. oben am kopf mögen die meißten das nicht. allerdings brauchen sie, wie schon gesagt sehr viel platz... vllt solltest du über eine zwergbartagame nachdenken?
gleich eigenschaften, brauchen aber weniger platz (trotzdem nicht wenig!), sind aber auch ein wenig teurer. frag einfach mal bei einem zoohändler oder such dir übers i-net einen züchter.
viel glück
lg chynemis
 
LuckyBarti

LuckyBarti

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
349
Reaktionen
0
Wenn Bartagamen unter Stress stehen oder Angst haben machen sie ihre Augen zu das verstehen viele falsch und denken das sie sich wohl fühlen! Es gibt Echsenarten die sehr gut hören aber auch welche die ziehmlich schlecht hören!

MfG LuckyBarti
 
C

chynemis

Registriert seit
22.10.2009
Beiträge
40
Reaktionen
0
viele gecko arten sind laut zoohändler zu scheu und viiiiiiel zu schnell für kinder (auch für manche erwachsene). viele gecko arten sind so klein und leicht das sie beim füttern einfach auf den arm springen und verschwinden können und außerdem sieht man nich viel von ihnen. wie gesagt ich empfehle sich über zwergbartis zu informieren.
lg chynemis
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Ich würd von dem Zoohandel etwas Abstand nehmen. Bartagamen kippen zwar nicht gleich vom Ast, sind wesentlich robuster als andere Reptilienarten (hat auch den Nachteil, dass Haltungsfehler sich erst nach Jahren auswirken können), aber dennoch sind sie auf ihre Parameter im Terrarium angewiesen, haben also erstens außerhalb des Terrarium nichts verloren und zweitens auch nichts in der Hand. Klar, mal wiegen oder so, aber zum Spaß streicheln ist quatsch. Genießen tun die das sicherlich nicht, was auch oftmals falsch interpretiert wird ist das Augen schließen, was auch Anzeichen für Stress sind.

Zwergbartagamen brauchen auch eine große Grundfläche, da kommste mit deinen genannten Maßen nicht hin. Wie gesagt würden mir nur baumbewohnende Arten einfallen, Geckos, Anolis. Die sind z.B. aktiver als Agamen, springen also öfter mal rum oder so, dafür sind sie aber meistens auch sehr scheu und das Terrarium sollte dann möglichst unereichbar sein, wenn das dein Sohn mal aufmacht oder so zum Spaß, sind die Viecher möglicherweise weg.

Wegen dem Lärm, gute Frage. Beim herumtoben wackelt ja auch mal der Boden, da hab ich halt auch einige Bedenken wegen. Also wenn ich in meinem Zimmer etwas stärker aufstapfe oder mal stolpre, wackeln gleich die Glasscheiben im Terrarium ein wenig von der Erschütterung, ich glaube nicht, dass das so toll ist, so stabil ist ein Schrank ja auch nicht, dass er da was abfangen würde.

Also für Reptilien kommen meiner Meinung nach nur ruhige Räume infrage oder eben so, dass sie möglichst in einer ruhigen Ecke stehen, genug Versteckmöglichkeiten haben, usw.

Zumindest meine Meinung. Wie gesagt, von dem Zooladen würd ich mich, was Beratung angeht, erstmal fernhalten. Mindestmaße unterschreiten und mit Bartis kuscheln hört sich nach typischer Spontan-verkaufstaktik an :mrgreen:
 
M

Mely_c

Registriert seit
01.11.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
tja - dann werden wir wohl noch ein paar Jahre warten...

Hallo,

also so wie sich das für mich anhört sind wohl Echsen ganz allgemein eher nichts für unseren Sohn mit 6 Jahren!

Da wird er wohl im Sinne des Tieres noch ein paar Jahre warten müssen, bis er selbst etwas besser abschätzen kann, welche Bedürfnisse so ein Tier hat und bis es im "Kinderzimmer" dann auch etwas ruhiger zugeht.

Aber trotzdem vielen Dank für euren Input...

Gruß
Mely_c
 
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
2.373
Reaktionen
0
Hallo,

also so wie sich das für mich anhört sind wohl Echsen ganz allgemein eher nichts für unseren Sohn mit 6 Jahren!

Da wird er wohl im Sinne des Tieres noch ein paar Jahre warten müssen, bis er selbst etwas besser abschätzen kann, welche Bedürfnisse so ein Tier hat und bis es im "Kinderzimmer" dann auch etwas ruhiger zugeht.

Aber trotzdem vielen Dank für euren Input...

Gruß
Mely_c
hallo,

sorry wenn ich mich jetzt auch mal kurz einmische aber genau DARAUF habe ich gewartet und ich finde es toll von dir, mely, dass du jetzt dem drang deines sohnes, im sinne der tiere aber auch im sinne deines sohnes, NICHT nachgibst.

wenn ich immer wieder höre/lese, dass reptilien nicht hören können, wird mir immer bissl mulmig ;).
das stimmt so ausgedrückt auf keinen fall.

sie besitzen kein außenohr, eh klar ;) aber was bedeutet "hören"??
hören ist nichts anderes als das auffange von schall, sei es jetzt aus der luft oder aus einem anderen medium. je fester dieses medium desto schneller pflanzt sich der schall fort.

reptilien haben in ihrem mittelohr nur einen gehörknochen, während der schall beim Säugetier über drei mittelohrknochen vom trommelfell zum ovalen fenster übertragen wird. das ist auch der grund warum reptilien ansich nur töne bis zu 4 bis 6 kHz wahrnehmen können (der mensch von ca. 20 Hz bis 20 kHz).

ABER viele reptlien hören auch nicht wie säugetiere sondern verarbeiten vibrationen ("hören" quasi mit zb. dem brustkorb) weswegen ein terrarium mit reptilien in einem kinderzimmer NICHTS verloren hat. das kind will sich ja auch ausleben, ist doch klar ;) aber für das reptil ist JEDER hopser ein potentieller angriff auf sein leben. in der freien natur verstecken sie sich dann ja gleich oder gehen in den angriff über.

also das thema "hören" bei reptilien ist immer seeeeehr vorsichtig zu behandeln, eigentlich genau wie das "streicheln". da steigt mir immer die galle hoch wenn ich höre "der verkäufer hat uns aber erklärt, dass (zb.) bartagamen gern gestreichelt" werden.
oh mann.
auch jedes in die hand nehmen kann als "angriff" gewertet werden. klar, mit der zeit "verstehen" sie, dass dieses komische dingens namens "hand" sie nicht gleich killt bzw. sogar futter bedeutet ;) aber stresslos ist es sicher nicht.

lg.
 
R

Reptile-Man

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo
ich würde auch noch ein paar Jahre warten ist sicherlich ein bisschen schwer aber das ist besser für das Tier.
Wenn es dann soweit ist stellt sich bestimmt wieder die Frage hmm welches Tier?

Es gibt zwei Bücher da sind eine Menge tiere aufgeführt vom Anfänger Tier bis zum Profi Tier

einmal
von Oliver Drews terrarientiere von A bis Z GU Kompass
und dann
250 Terrarientiere von Ariane janitzki
 
Thema:

welche Echse für Anfänger?

welche Echse für Anfänger? - Ähnliche Themen

  • welche echse für mein terra

    welche echse für mein terra: habe ein terra 60x30x30 siehtm klasse aus hab alles mit freund selbst eingerichtet 1/5 des terras(ALSO UNGefähr 10x30cm) ist mit wasser gefüllt...
  • Welche Echse für mich?

    Welche Echse für mich?: Hi! Ich habe beschlossen,mir jetzt,nach meinem jemenchamäleon, eine neue Echse zu kaufen.jetzt habe ich aberüberall auf dem forum gelesen,das sich...
  • Perleidechsen

    Perleidechsen: Heii Leute habe mir vor Echsen zu holen hätte eigentlich nur ein paar fragen 1. wegen temp. Feuchte Ernährung alles einfach wie lange muss das...
  • sceloporus malachiticus Stachelleguan Paludarium

    sceloporus malachiticus Stachelleguan Paludarium: Hallo miteinander, Ich spiele derzeit stark mit dem Gedanken mir ein Paludarium zuzulegen. Ein Paludarium definiert sich als Aquarium+ Terrarium...
  • Jemenchamäleon mit anderer Echse?

    Jemenchamäleon mit anderer Echse?: Hallo, Ich habe jetzt schon ein halbes Jahr lang eine Jamenchamäleon Dame und habe ein riesiges Terrarium 90x50x120 (BxTxH), es hat mich erst...
  • Ähnliche Themen
  • welche echse für mein terra

    welche echse für mein terra: habe ein terra 60x30x30 siehtm klasse aus hab alles mit freund selbst eingerichtet 1/5 des terras(ALSO UNGefähr 10x30cm) ist mit wasser gefüllt...
  • Welche Echse für mich?

    Welche Echse für mich?: Hi! Ich habe beschlossen,mir jetzt,nach meinem jemenchamäleon, eine neue Echse zu kaufen.jetzt habe ich aberüberall auf dem forum gelesen,das sich...
  • Perleidechsen

    Perleidechsen: Heii Leute habe mir vor Echsen zu holen hätte eigentlich nur ein paar fragen 1. wegen temp. Feuchte Ernährung alles einfach wie lange muss das...
  • sceloporus malachiticus Stachelleguan Paludarium

    sceloporus malachiticus Stachelleguan Paludarium: Hallo miteinander, Ich spiele derzeit stark mit dem Gedanken mir ein Paludarium zuzulegen. Ein Paludarium definiert sich als Aquarium+ Terrarium...
  • Jemenchamäleon mit anderer Echse?

    Jemenchamäleon mit anderer Echse?: Hallo, Ich habe jetzt schon ein halbes Jahr lang eine Jamenchamäleon Dame und habe ein riesiges Terrarium 90x50x120 (BxTxH), es hat mich erst...