Vorurteile

Diskutiere Vorurteile im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo erstmal!!!:P Ich habe mir hier schon einige Tipps gebeb lassen und bin auch sehr dankbar, vielen Dank . Seit 2 Jahren beschäftige ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Saphira

Saphira

Registriert seit
10.07.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
Hallo erstmal!!!:p

Ich habe mir hier schon einige Tipps gebeb lassen und bin auch sehr dankbar, vielen Dank .

Seit 2 Jahren beschäftige ich mich nun intensiv mit dem Gedanken einen Hund anzuschaffen ich hab mir immer wieder 1000 Bücher reingezogen und diese 10 mal gelesen , hab im Internet nachgelesen mich bei Besitzern erkundigt, die Bestimmungsregeln zur Hundehaltung für meinen Kanton gelesen ,also denke ich das ich
nicht sehr schlech informiert bin " hoffe ich" :?.

Nun zu meinem PROBLEM nähmlich ........................meine Eltern !!!
Vorallem meine Mutter:evil: .
Sie hat einfach zu VIELE Vorurteile über Hunde sie beharrt jedoch auf diesen, könnt ihr mir bitte helfen diese zu wiederlegen und zu jedem einzelnen euren Kommentar anfügen wenn möglich mit Begründung weshalb nich weshalb doch... und hier kommen sie:




1. :Hunde haben einen strengen Geruch "stinken" da sie überal drausen sind .



2. : Wenn sich im Fell Zecken oder sonstiges festsetzt bringt er es mit ins Haus und dann krabbelt es überal herum.



3. : Nach einem spaziergang im Regen stinkt er noch mehr und wenn man ihn baden will schüttelt er sich und das ganze bad ist klatsch nass.

(einen Hund badet ja man nicht nach jedem spaziergang nur im notfall)


4.Wer einen Hund hat ist öfters krank!


5. In einer Wohnung kann man schlecht einen Hund halten!


6. Der Hund macht die wohnung dann noch um viel schmutziger!!


7. ÜBERALLLLLLLLLLLLLL sind Haare bei jeder Rasse!!

Also ich wäre euch sehr verbunden wenn ihr diese Fragen lest und ausführlich beantwortet

Ps: Wenn einen Hund dann den Cavalier King Charles Spaniel!!!
 
17.11.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Vorurteile . Dort wird jeder fündig!
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.381
Reaktionen
6
1. Jedes Tier hat eigengeruch. Hunde riechen nicht stark, meine Freundin hat zwei, und die Ratten riechen da etwas mehr ;)

2. Zecken bleiben ein paar Tage auf dem Hund, in der Zeit kann man sie entfernen.

3. Durch das nasse Fell riecht der Hudn sicherlich anders. Da wird er eben mal kurz trocken gerubbelt, oder gebadet.

4. Das ist ja wohl völliger quatsch. Der Hund kann sich genauso gut beim Menschen anstecken.

5. Das stimmt nicht. Hunde ruhen wenn sie in der Wohnung sind, draußen wird dann getobt und beschäftigt.

6. Wenn er eh die ganze Zeit ruhend in der Ecke liegt, kann er ja nicht so viel Dreck machen....

7. Naja, so schlimm isses nicht bei den Hunden. Er muss ja nicht auf der Couch, Sessel oder im Bett rum springen...


So denke ich.
 
Saphira

Saphira

Registriert seit
10.07.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeellllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllen Dank

Das zu hören du weisst sicher nicht was das für mich bedeutet Danke
Jetzt war der tollste Moment des Tages thhhhhhhhhhhanks forever
 
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
5.227
Reaktionen
0
Hallo Saphira,

also mal zu 1.: Hunde stinken nur, wenn sie krank sind oder falsch gefüttert werden.

2. Deshalb kriegen Hunde ja auch Anti-Zecken/Floh-Mittel. ;-)

3. Tja, das ist Ansichtssache, ich finde nicht, dass Dantes dann "stinkt". Aber baden würde rein gar nichts bringen, durch die Nässe wird das Fell/die Haut durch die Talgdrüsen gefettet und viele empfinden den Geruch als unangenehm.

4. Äh, mit welcher Begründung? Im Gegenteil! Dadurch, dass man öfters draußen ist, lebt man sogar viel gesünder! Meine Vermieterin sagt selbst, dass sie kaum noch Erkältungen hat, seit sie ihren Hund hat, da sie das Wetter einfach gewohnt ist. :)

5. Mit genug Auslauf ist auch das einfach Humbug.

6. Bei schlechtem Wetter schütteln sich Hunde meistens, wenn sie aus dem Regen kommen, warte einfach kurz vor der Tür, bis er sich geschüttelt hat und dann geh rein. Außerdem kannst du den Hund mit einem Handtuch sauber machen.
Natürlich muss man öfters saugen, aber da kannst du dich ja anbieten. ;-)

7. Gut bürsten kann das Schlimmste verhindern.
 
FlavasPrincess

FlavasPrincess

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
85
Reaktionen
0
Meinst du es macht sinn jemanden zu überreden der dagegen ist vielleicht wartest du besser bis du selber die verantwortung übernehmen kannst und die das leisten kannst ohne deine mutter!
 
Saphira

Saphira

Registriert seit
10.07.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
meine mutter hat nichts dagegen allerdings weiss sie es nicht besser sie hats eben nicht besser gewusst deswegen will ich es ihr zeigen erst dann kann sie sich eine realistisch Meinung bilden mit "guten" wiedersprüchen.
Es wäre auch so praktisch da wir 5 meter vom Wald entfernt wohnen auf dem Land also fast im Wald ich will sie nur dem besseren "belehren
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Noch was VVVIIIIIEEEEEELLLLE meinungen sind gut zum vergleichen also nur her mit den Antworten Kommentaren u.s.w
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Noch was habe deftig geespart damit ich sie entlaste also vorerst genug Ta und so liegt auch noch drin
 
Zuletzt bearbeitet:
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
1. :Hunde haben einen strengen Geruch "stinken" da sie überall draußen sind .

Ja Hunde riechen nach Hund...Gesunde ausgelastete Tiere weniger - aber wer keinen Hund hat wird in einer Hundewohnung / Haus immer den Hund herausriechen.

So wie wir Katzen / Kanarienvögel...Hase im Hause anderer wahrnehmen.
Allerdings je mehr der Hund drausen rennen, spielen, arbeiten darf unso WENIGER riecht er.


2. : Wenn sich im Fell Zecken oder sonstiges festsetzt bringt er es mit ins Haus und dann krabbelt es überall herum.

Sollte der Hund von einer oder mehreren Zecken befallen werden, merkt man dies spätesten bei der täglichen Haarhygiene ...sprich Fellbürsten beim Hund. Deine Mutter scheint sich nicht in den hygienischen Grundsätzen der Hundehalten auszu kennen. Bei uns ist noch nie irgendetwas "herumgekrabbelt" ausser Kleinkinder.

3. : Nach einem Spaziergang im Regen stinkt er noch mehr und wenn man ihn baden will schüttelt er sich und das ganze Bad ist klatsch nass

Ja, der Geruch des Hundes verändert sich dem Wetter entsprechend - nasser Hund riecht nach nasser Hund (egal ob vom Regen oder vom See)

Nochmals, deine Mutter sollte die Bücher auch lesen...man badet keinen Hund - nur im äussersten Notfall!! Z.B. wenn er sich in Aas gewälzt hat. Und da ihr von einem Chavlier sprecht. Mein Gott - Hund baden (im NOTTFALL) Handtuch drum - wie soll er sich da schütteln?

4.Wer einen Hund hat ist öfters krank!

Da gibt es vollkommen gegenteilige Studien - daß Menschen mit Haustieren viel seltener "krank" werden. Allergien, Erkältungen, psychische Krankheiten und Herzinfarkt bekommen Haustierbesitrzer da angeblich seltener...aber das ist eine Grenzwissenschaft die weder deine Mutter wider- noch sonst jemand belegen kann.

5. In einer Wohnung kann man schlecht einen Hund halten!

Sie will keinen Hund - das ist alles. Fast jeder Hund legt sich in der Wohnung ab - vor allem wenn er täglich genügend Bein und Kopfarbeit draussen hat. Ich würde über den daumen peilen, dass nur jeder 10 Hund in einem Haus mit Garten lebt...im übrigeb sind Hunde ausserst ungern alleine im Garten - wozu auch?

6. Der Hund macht die Wohnung dann noch viel schmutziger!!

JA, ein Hund macht Dreck, Kinder machen Dreck...da heißts halt putzen. Für jemand mit Sauberkeitswahn ist ein Hund nichts.


7. ÜBERALLLLLLLLLLLLLL sind Haare bei jeder Rasse!!

Ja - bedingt jein.

Es gibt stark haarende und weniger haarende Rassen (Pudel und einige Pudelmischungen sollen gänzlich nicht haaren)
Aber generell, ja Hunde haaren und wenn man keine Haare mag sollte man sich keinen Hund anschaffen.

Sorry, ich ill dich nicht gänzlich desillusionieren...aber ein Hund ist halt ein Hund ...und wenn deine Mama dies nicht mag ..dann wirst Du warten müssen, bis du deine eigne Wohnung, Zeit und Geld hast.

LG SUNO
 
E

Emblazoned

Guest
1) Strenger Geruch: Hundegeruch eben. Wie halt auch Kaninchen, Katzen, Mäuse usw
ihren eigenen Geruch haben. Ein extrem stinkender Hund ist
entweder krank oder ungepflegt oder soeben durch das begüllte
Feld des benachbarten Bauern gepflügt :)
2) Ungeziefer: Frontline und Co lassen grüßen. Das bekommt man ganz gut in den
Griff. Ein gepflegter Haushund, auf den geachtet wird, sollte keinen
extremen Ungezieferbefall aufweisen
3) Regen: Klar, nasser Hund riecht eben wie nasser Hund :) Trocknet ja wieder
4) Krank: Blödsinn! Ich zB bin mit Hunden und Tieren generell aufgewachsen und
wurde auch des öfteren durchs Gesicht geleckt - ich habe keine Allergien
und hatte noch nie in meinem Leben eine Grippe :) Was natürlich nicht un-
bedingt am Hundeumgang liegt, aber Hundeumgang hat mich auch nicht
krank gemacht, ganz im Gegenteil. Hunde sind gut für die Seele
5) Wohnung: kommt drauf an, wenn die Wohnung 20m² hat und du willst dir nen
Rudel Irish Wolfhounds holen die 8 Std am Stück alleine sind wirds eng...
Kommt halt immer drauf an, wie lange dein Hund in der Wohnung alleine
verbringen müsste. Ansonsten ist das gar kein Problem wenn du ihn ge-
nügend auslastest
6) Dreck: Ja kann vorkommen. Aber man kann dem Hund nach jedem Spaziergang
auch fix die Füße vor der Tür abputzen
7) Haare: Ja Hunde haaren. Aber wenn du deiner Mutter anbietest zu saugen und der
Hund nicht unbedingt durch die Betten hüpft - ich seh da kein Problem :)
 
Saphira

Saphira

Registriert seit
10.07.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
Nein wie eben erklärt werde ich ihr dies zeigen da sie mir gesagt hat das ihr das einige Leute die Hunde nicht mögen in den Kopf gesetzt haben und die ärmste das nicht weiss wenn nur die Haare da sind wird sie es sicherlich verstehen sie hat gedacht das alles macht ein Hund mit ein paar "Problemen" wird sie sicherlich zurechtkommen!!
Danke für die Antworten also nur her mit den Nachrichten könnt mir auch privat schreiben falls ihr ein besonderes Anliegen habt:)
 
W

waterflea

Registriert seit
22.02.2009
Beiträge
527
Reaktionen
0
Hunde haben einen strengen Geruch "stinken" da sie überal drausen sind .
Ich finde ein Katzenklo schlimmer als den Hundegeruch meiner 3. Sie duften nach Hund, es sei denn, sie haben sich irgendwo drin gewälzt.
Ansonsten Futterwechsel.

Wenn sich im Fell Zecken oder sonstiges festsetzt bringt er es mit ins Haus und dann krabbelt es überal herum.
Zecken erfühlt man beim Streicheln und Kraulen und kann sie dann entfernen. Und nicht nur ein Tier kann Zecken mitbringen, auch der Mensch. Abgesehen von den lieben Tierchen auf dem Kopf, die ein Kind von der Schule nach hause bringen kann.
Ein Hund hat nicht immer Flöhe. Mein ältester, jetzt 15 Jahre, hatte nur einmal ein paar Flöhchen. Und es gibt Mittel dagegen, die man ins Futter mischt (Knoblauch soll auch helfen, ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen. Vielleicht liegt es daran, dass meine soooooo selten Flöhe haben)

Nach einem spaziergang im Regen stinkt er noch mehr und wenn man ihn baden will schüttelt er sich und das ganze bad ist klatsch nass.
Baden nur, wenn es gar nicht mehr anders geht. Die natürliche Schutzschicht von Haut und Fell geht sonst verloren. Und natürlich mit einem vernünftigen Schampoo.
Meine "stinken" auch nach Regen nicht, riechen vielleicht etwas mehr nach Hund, aber geht weg, wenn sie trocken sind.
Beim Baden habe ich ein grooooßes Handtuch, was ich über die Hunde halte, dann wird auch nicht das ganze Bad nass. Spritzer vom Schütteln lassen sich weitgehends vermeiden, wenn man dem Hund ein Handtuch überwirft.

Wer einen Hund hat ist öfters krank!
Im Gegenteil (Allergien ausgeschlossen). Mit Hund MUSS man an die frische Luft bei jedem Wetter, das härtet ab und stärkt die Abwehrkräfte. Man kann mit dem Hund joggen, walken, Hundesport machen.

In einer Wohnung kann man schlecht einen Hund halten!

Er soll ja nicht gehalten werden, er kann selbst laufen :D .
Bevor wir aufs Land gezogen sind, war Blacky mit uns 6 Jahre in einer Mietswohnung in der 5. Etage (mit Fahrstuhl).

Der Hund macht die wohnung dann noch um viel schmutziger!!
Abhilfe: Altes Handtuch (wir haben ausrangierte Handtücher als Hundehandtücher) neben die Tür zum Pfotenreinigen bzw. -trocknen.
Wenn ich sehe, was die Kinder und mein Mann für Dreck mit in die Wohnung schleppen, dann sind meine 3 harmlos dagegen.

ÜBERALLLLLLLLLLLLLL sind Haare bei jeder Rasse!!
Regelmäßiges Bürsten, saugen hilft. Menschen verlieren auch jede Menge Haare tagtäglich, nur fallen die wahrscheinlich nicht so auf, weil wir uns nicht auf dem Teppich räkeln (ich sehe es immer in der Bürste vom Sauger, wie viele Haare von mir und meiner Tochter, beide längere Haare, drin hängen).
Es gibt Rassen, die haaren nicht.
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
Hunde haben einen strengen Geruch "stinken" da sie überal drausen sind .

-hunde riechen nach hund, das ist eben so. der eine riecht mehr, der andere weniger. kommt auf die art der rasse (fellänge/felldichte), der ernährung und der auslastung an. mein hund ist z.b. unten am bauch langhaarig, oben eher kurz (gordon setter). er kriegt sehr gutes futter und genügend auslastung. ich selber finde, dass er gut riecht, er riecht eben wie mein collin. habe aber schon oft gehört, dass es in der wohnung nach hund riecht. naja, den einen stört es, den anderen nicht...

Wenn sich im Fell Zecken oder sonstiges festsetzt bringt er es mit ins Haus und dann krabbelt es überal herum.

- da kommt es wieder auf den hund an. ich erfühle beim bloßen streicheln keine zecke an meinem hund, weil er einfach viel zu viel fell hat. wenn wir in der zeckenhochsaison auf wiesen waren, suche ich ihn danach aber systematisch ab. die meisten finde ich, es war aber auch schon ein paar mal so, dass ich plötzlich eine vollgesaugte zecke in meinem wohnzimmer hatte. das lässt sich einfach nicht vermeiden, trotz zeckenmittel und ordentlichen suchens.

Nach einem spaziergang im Regen stinkt er noch mehr und wenn man ihn baden will schüttelt er sich und das ganze bad ist klatsch nass.

-jo, so ist es. zumindest bei uns. WENN ich ihn mal bade, ist mein badezimmer danach ein schlachtfeld. überall haare, dreck und spritzwasser, trotz abrubbelns. wenn ein hund aber von draußen reinkommt und er ist nass durch den regen, dann schüttelt er sich einmal kurz und das wars. und trocknen tun hunde auch schnell.

Wer einen Hund hat ist öfters krank!

-stimmt überhaupt. ganz im gegenteil. mit einem hund ist mal öfter an der frischen luft und stärkt somit sein immunsystem ungemein.

In einer Wohnung kann man schlecht einen Hund halten!

-stimmt auch nicht. wenn ein hund gut ausgelastet wird, kann die wohnung noch so klein ist. und ein schlecht ausgelasteter hund würde jede bude auseinander nehmen, das kann dann auch ein palast sein...

Der Hund macht die wohnung dann noch um viel schmutziger!!

-das auf jeden fall. haare, dreckpfoten, sabber und und und. hilft nix. der hund kann nicht staubsaugen, das muss schon der mensch dann machen.
ÜBERALLLLLLLLLLLLLL sind Haare bei jeder Rasse!!

- mh, also bei mir stimmt das auf jeden fall. es gibt aber auch rassen, die weniger stark bis gar nicht haaren, pudel z.b.. das muss man einfach in kauf nehmen.
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.011
Reaktionen
72
1. :Hunde haben einen strengen Geruch "stinken" da sie überal drausen sind
Also, meine Hunde riechen eigentlich fast gar nicht, außer sie sind nass...
(und das sagt sogar meine Mutter, die bei sowas äußerst empfinldich ist!)
Ich denke, es kommt auf die Ernährung und den Pflegezustand des Fells (gerade bei langhaarigen Rassen) an, wie stark die Hunde riechen oder nicht, man kann sicher einiges dafür tun, dass sie nicht stinken!!!

2. : Wenn sich im Fell Zecken oder sonstiges festsetzt bringt er es mit ins Haus und dann krabbelt es überal herum.
Man kann den Hund regelmäßig nach Zecken absuchen (eh zu empfehlen in einem zeckenreichen Gebiet und mit einem langhaarigen Hund), außerdem gibt es wirkungsvolle Medikamente zur Vorbeugung gegen Zecken und Flöhe (Spot-ons etc.) bei jedem Tierarzt! Auch sollte regelmäßig entwurmt werden!

3. : Nach einem spaziergang im Regen stinkt er noch mehr und wenn man ihn baden will schüttelt er sich und das ganze bad ist klatsch nass.(einen Hund badet ja man nicht nach jedem spaziergang nur im notfall)
Ja einen Hund sollte man nur im äußersten Notfall baden (wegen der Fett- und Schutzschicht von Haut und Fell). Du kannst ein großes Handtuch vor der Türe deponieren und den Hund gleich nach dem Spaziergang abtrocknen, und ihn dann, sollte er wirklich richtig nass gewesen sein auf seinen Platz schicken um ihn dort trocknen zu lassen oder so...

Wohl eher das Gegenteil! Man ist viel draußen (bei jedem Wetter), man hat viel Bewegung und das stärkt doch das Immunsystem...

5. In einer Wohnung kann man schlecht einen Hund halten!
Wenn der Hund außerhalb der Wohnung genug Bewegung und Beschäftigung hat, wenn der Vermieter nichts dagegen hat, warum sollte das dann nicht gehen?

6. Der Hund macht die wohnung dann noch um viel schmutziger!!
Wenn man ihm die Füße abputzt nach dem Spaziergang, ihn regelmäßig bürstet und ihn zur Stubenreinheit erzieht dann hält sich das wirklich in Grenzen.

7. ÜBERALLLLLLLLLLLLLL sind Haare bei jeder Rasse!!
Joa, Haare gibts genug selbst bei einem kurzhaarigen Hund, aber es gibt doch heutzutage Staubsauger, oder?
 
Sinura

Sinura

Registriert seit
04.11.2009
Beiträge
620
Reaktionen
0
Huhu Saphira,

ich habe auch das Gefühl, dass deine Mutter keinen Hund möchte, also Augen ins Ziel und einen wenn du auf eigenen Beinen stehst. Nichts desto trotz mag ich dir gerne deine Fragen beantworten und toi, toi, toi beim argumentieren;). Mit deinem Wunschhund kenne ich mich leider nicht aus und kann daher "nur" aus Eigenerfahrung mit den meinen reden.


1.Hunde haben einen strengen Geruch "stinken" da sie überall draußen sind
Ich finde das kommt auf die Rasse an :roll:, meiner Erfahrung besitzen Hunde mit Unterfell/"Unterwolle" einen anderen Eigengeruch, als Hunde ohne.
:lol: kannst dir vorstellen beim spazieren traf ich einmal einen Hundehalter der seinem Hund ein Hundepafüm gekauft hat, was es für Sachen gibt. Der Hund roch wirklich "stark" :roll:, war ein Labbi und wurde hauptsächlich mit DoFu gefüttert. Ich ließ ihn an meinen beiden schnuppern, der Gesichtsausdruck: "Die riechen ja gar nicht!"
Sicherlich spielen Futter, genügend Auslauf an der frischen Luft mit eine Rolle.



2. Wenn sich im Fell Zecken oder sonstiges festsetzt bringt er es mit ins Haus und dann krabbelt es überal herum.
In all den Jahren kam es 1* vor, dass ich bei der Kontolle eine Zecke übersehen habe und diese zielstrebig auf mich zugekrabbelt kam. Mit geschulten 7.Sinn & Auge Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Solange es ohne Chemie geht benutze ich hömopathische Mittelchen, wie z.Bsp Zeck weg:roll: ich glaube so heißt es.

3. Nach einem spaziergang im Regen stinkt er noch mehr und wenn man ihn baden will schüttelt er sich und das ganze bad ist klatsch nass.
Stimmt bedingt, sicherlich mache auch ich mein Bad nach Hundewaschen sauber, weil sie auch gerade dann echt Haaren, das ist der Stress:roll: denke ich. Dazu mehr bei dem Punkt Hunde haaren. Und zum anderen mache ich schnell reine nach jeder Benutzung auch von mir, ich finde das normal.
(einen Hund badet ja man nicht nach jedem spaziergang nur im notfall)


4.Wer einen Hund hat ist öfters krank!
Das halte ich für ein Gerücht Suno hat hier unter anderen sehr gute Argumente gebracht hinzu kommt, dass du bei Wind und Wetter draußen bist was der Stärkung deines Immunsysthems nur nützt.


5. In einer Wohnung kann man schlecht einen Hund halten!
Im Allegemeinen finde ich dieses Argument sehr überholt, denn ein ausgelaster Hund schläft in der Wohnung. Auch würde es einen Hund, als Rudeltier kaum stören, wenn ihr auf engstem Raum zusammen wärt, mich z.Bsp. schon;).

6. Der Hund macht die wohnung dann noch um viel schmutziger!!
Das kann passieren, vor Chiara hatte ich einen Schnauzermix nach seinem Tod war mir klar nur noch ein Hund ohne Unterwolle! Da rieselte im Herbst und im Frühjahr der hochgespritze Dreck raus:eusa_eh:. Bei meinen Kurzhaarigen ohne Unterfell ist das anders mit nem Lappen drüber gut is und dann erst gehts in die Wohnung.

7. ÜBERALLLLLLLLLLLLLL sind Haare bei jeder Rasse!!
Kommt auch drauf an. Hunde wie z.Bsp. der Pudel oder auch...ich glaube der Tibetterrier war es, bei ihnen bleibt das abgehende Haar hängen. Korrigiert mich bitte, wenn ich eine Rasse vergessen haben sollte.
Fellpflege wie bürsten oder kämmen beugt da vieles vor, auch gute Nahrung. Seitdem ich meinen Bierhefe, Lein-&Fischöl mit unters Futter gebe haaren sie trotz Jahreszeitenwechsel so gut wie gar nicht. Meiner Mutter viel das schon auf, sie hat auch eine Dobi seine Haare rieslen fat überall raus, bei Chiara ist das ganz anders.
 
Saphira

Saphira

Registriert seit
10.07.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
Wow hab mir eure Hunde angesehen sind alle sooooo schön bezaubernd aufgefallen ist mir Chiara, die ist ja ein Muskelprotzich danke euch vielmals das ihr mich so unterstützt ihr seid klasse:D!!!
Noch eine Frage bleibt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!¨
letztes Vorurteil: Hunde sabbern ständig viele Sabberspuren und überal sabber!!
Dies hat ein Kolege behauptet nun nimmt es mich wunder wie sieht es bei euch aus evt. bei einem Cavalier King Charles Spaniel!!! Danke
Ps: Meine Mutter hat ganz schön gestaunt als sie das las, und ich glaube das ich ein riesen Stück vorangekommen!!!
Wenn ihr noch Insidertipps zur Hundehaltung habt könnt ihr mir diese auf meine Privaten Nachrichten sende will nur das beste für nen Dog¨! und nichts falsch machen;)!!!
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo Saphira,
das freut mich, daß ihr weiter gekommen seid.
Meine Freundin hat einen Cavalier King Charles....der sabbert überhaupt nicht.

Kläfft nicht, haart halt mal beim Fellwechsel (aber sie sind ja recht klein und deshalb sind es nicht sooo viele Haare). Er hört super, ist mutig und zuckersüß.

Nur hat er sehr empfindliche Augen, und weil sie "hänge" Ohren haben achtet man halt einwenig mehr auf die Ohrlins......und sie sagt man muss sehr auf seinen Rücken aufpassen - schon beim Kauf - die Chavaliers sind da einwenig vorbelastet.
Aber eigendlich hat jede Rasse irgendeine "Vorbelastung".

Sabbern:
Es gibt einige Rassen die sind fürs "sabbern" bekannt - Zuchtbedingt (Lefzen Stellung...) z.B
Bordeaux Dogge und Boxer und Bluthunde ...aber selbst da trifft das nicht immer zu.

Ich würde mich sehr für Euch freuen wenn ihr demnächsat ein neues Familienmitglied bekommt

Liebe Grüsse Suno
 
Sinura

Sinura

Registriert seit
04.11.2009
Beiträge
620
Reaktionen
0
Huhu Saphira,

:uups: danke. Nun zu deiner Frage, ich stimme Suno zu es gibt einige Rasse, welche schon von Haus aus sabbern, aber bei Hunden ist es auch so ähnlich, wie bei uns Menschen. Auch einem Hund kann das sprichwörtliche Wasser im Mund zerlaufen:lol:, dafür brauchen sie aber was schon sehr leckeres in der Nase, bzw direkt davor:lol:. Und selbst da gibt es widerum Unterschiede, der RR Hündin der Familie einer guten Freundin von mir läuft eine richtige Sabberpfütze vor den Füßen zusammen, wenn sie ihr "Herrchen" dabei beobachtet, wie er Wild für sie zubereitet. Er ist Jäger bzw Förster. Während ihr Sabberflüsse aus den Lefzen fließen, ist es bei Chiara definitiv verhaltener. Dufte ich schon alles beobachte, als wir zu Besuch waren und verwöhnt wurden.:angel:
 
Saphira

Saphira

Registriert seit
10.07.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
Danke Vielmals das du so an mich glaubst!!!
Könntest du mal deine Freund(in) wie er an der Leine läuft ob er einen grossen Jagdtrieb hat und ob er wiederkommt wenn man ihn von der Leine lässt!!
Ich weiss es ist viel aber ich würde dir sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Dankbar sein, bitte schreib mir doch per PN ,dein Hund ist zuckersüss ist er ein deutscher Schäfer???

Liebe Grüsse an alle (besonder an Suno)
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.549
Reaktionen
147
Damit deine Mutter nicht das "boese Erwachen" bekommt, sei erwaehnt, dass natuerlich alles, was der Hund im Maul hatte angesabbert ist - logisch eigentlich, ein Hund hat ja kein trockenes Maul ;) , aber mit der Antwort - der sabber nicht - vergisst man sowas einfach .. Aber man kann dem Hund gut angewoehnen, nur Dinge ins Maul zu nehmen, die dafuer bestimmt sind, und schon haelt sich das auch in Grenzen ..
 
Saphira

Saphira

Registriert seit
10.07.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
Thanks Sinura
So kann ich vergleichen
Ps: Falls jemand erfahrung hat mit Cavaliers soller sich doch bitte bei mir melden
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hy,

PN in deiner mail...
Gruss S.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Vorurteile