Rennmaus mit blutiger Nase!

Diskutiere Rennmaus mit blutiger Nase! im Rennmäuse Gesundheit Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Hallo ihr Lieben! Ich bitte euch dringend um Rat:100:... Bin neu hier und habe mich auch noch nicht offiziell vorgestellt (werde ich aber sicher...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Schnärzchen

Schnärzchen

Registriert seit
02.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!
Ich bitte euch dringend um Rat:100:... Bin neu hier und habe mich auch noch nicht offiziell vorgestellt (werde ich aber sicher bald tun) und hoffe nun, dass ihr mir helfen könnt, nachdem ich schon so tolle Beiträge gelesen habe.
Habe zwei Mauschens Jingles und Lucie (leben knapp 2 Jahre bei
mir).
Vor ungefähr 2 Wochen began Jingles mit den Pfötchen an ihrer Nase herrum zu reiben. Habe vermutet, dass sie sich diese aufgerieben hat und es heilen will und deshalb juckt. Habe auch schon beim TA angerufen. Der hat mir geraten eine leichte Augensalbe drauf zu reiben. Habe es versucht, doch sicherlich hat es da nur noch mehr gejuckt und habe es deshalb sein gelassen. Nun ist es immer schlimmer geworden und das Fell war weg und es breitet sich immer weiter aus. In den letzten Tagen war die Nase auch richtig blutig und sie "zwitschert" auch die ganze Zeit. Ich habe Angst, dass sie keine Luft mehr bekommen könnte und sie zieht sich auch immer mehr zurück. Habe auch schon Beiträge über Milben gelesen, bin mir aber nicht sicher und mach mir echt große Sorgen :087:...

Würde mich SEHR über baldige Antwort FREUEN!
Liebe Grüße, Schnärzchen
 
03.12.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Anja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
S

sunshain

Registriert seit
25.10.2009
Beiträge
103
Reaktionen
0
Ich kenn mich mit Rennern nicht aus, aber ich würde GANZ dringend einen Tierarzt aufsuchen. Vllt sind es Milben oder auch ein Pilz oder ähnliches. Es muss ganz sicher behandelt werden, deswegen würde ich unbedingt zu einem Tierarzt gehen, der sich mit Mäusen auskennt.

Liebe Grüße! :)
 
Schnärzchen

Schnärzchen

Registriert seit
02.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Danke schön, dass so schnell eine Antwort kam! Ich werd auf jeden Fall heute zum TA gehen und hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist (ja ich weiß ganz schön naiv, aber immer optimistisch bleiben;)). Über Pilze habe ich ja noch überhaupt keinen Kopf gemacht, kennt sich da jemand aus?
Und gleich noch eine Frage hinterher: Ich habe in anderen Beiträgen schon von Milben gelesen und wollte frage ob es auch hier ratsam ist, die Einstreu zu entfernen und stattdessen Taschentücher und Küchenrolle auszulegen? Kann ich denn überhaupt was für Jingles machen? Würde so gern helfen, weiß aber nicht wie? Habe ja schon sehr lange Mäuse, aber das ist bis jetzt auch noch nicht vorgekommen:(...

LG Schnärzchen
 
S

sunshain

Registriert seit
25.10.2009
Beiträge
103
Reaktionen
0
Also als meine Mäuschen Milben hatten, da habe ich den ganzen käfig und jeden einzelnen Einrichtungsgegenstand gründlich gereinigt. Alles Streu habe ich auch rausgemacht und die haben dann so lange bis das Mittel gewirkt hat auf klopapier etc gelebt. Ich weiß auch nicht ob das so richtig ist, aber ich dachte, dass wenn für die Milben die Möglickkeit bastanden hätte sich irgendwo festzusetzten dann hätte ich sie gleich wieder... ;)
 
Schnärzchen

Schnärzchen

Registriert seit
02.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Also es gibt neue Nachrichten! War geade TA und der hat hat mir nicht gerade ein gutes Feedback gegeben.. Er wirkte selbst sehr geschockt und meinte dass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass es wieder ausheilt :086:. Er meint, dass es ein genetisch bedingter Vitamin K- Mangel ist und das nur in wenigen "Nahrungsmitteln" vorhanden ist und deshalb nur sehr schwer zuzuführen ist. Er hat jetzt welches gespritzt (konnte gar nicht hinsehen, die arme Maus) und muss jetzt eine Kur mit ihr machen! Aber das ist wohl esrt mal eher das kleinere Übel.. Ich weiß nicht so recht wie ich sie vom ständigen Jucken abhalten soll- es wird ja dadurch immer schlimmer? Also wenn jemand ne Idee hätte wie man einer Maus Selbstbeherschung bebringen kann oder eine andere Möglichkeit weiß...bitte schreibt mir!
Und danke Sunshine für deinen Rat, vielleicht werde ich es trotzdem mit Küchenrolle und Klopapier probieren, damit das Näschen nicht noch mehr durch Staub gereizt wird!?

Jaja schon wieder eine Goldmaus, die mich viel Geld gekostet hat, aber für seine Lieblinge tut man ja schließlich alles! Ich hoffe nur, dass es bald besser wird...

LG Schnärzchen
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.675
Reaktionen
39
Hat der Tierarzt denn gesagt, ob du Vitamin K (in Form von Gemüse & co.) Füttern sollst?
Hätte nämlich ne Liste mit Lebensmitteln, wo das drin ist.

Bei den anderen Fragen kann ich dir nicht helfen...
 
Schnärzchen

Schnärzchen

Registriert seit
02.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Danke schön erts mal für die schnelle Antwort! Ich hoffe ich konnte dir helfen...
Naja ich habe ein Spray bekommen, leider ganz schön teuer :roll:, mit konzentriertem Vitamin K.
Das soll ich jetzt täglich aufs Futter machen. Würde mich aber trotzdem über eine kleine Liste freuen, dass es gar nicht erst wieder bzw. bei meiner anderen Maus dazu kommt.

LG Schnärzchen
 
Maleah

Maleah

Registriert seit
10.03.2007
Beiträge
1.623
Reaktionen
0
Hallo! Erst mal herzlich willkommen :)
Ich habe hier auch so ein paar Goldmäuse sitzen, heute erst waren wir mal wieder bei TA...

Mich würde interessieren, wie dein TA zu dieser (auf den ersten Blick ziemlich seltsamen) Diagnose kommt? Eine blutige Nase kann ja alles mögliche sein, und von diesem Vitamin-K-Dings habe ich noch nie gehört.
Ist die Wunde denn entzündet (nässt, eitert,...)?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.675
Reaktionen
39
oki :D

Hier mal die Liste:
Blumenkohl
Broccoli
Brunnenkresse
Fenchel
Grünkohl
Kopfsalat
Petersilie
Rosenkohl
Schnittlauch
Spinat

Am meisten Vitamin K hat davon Petersilie & Grünkohl, Kopfsalat hat am Wenigsten. Kohlsorten solltest du nicht so oft geben, weil sie blähen.

LG
 
Schnärzchen

Schnärzchen

Registriert seit
02.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Erst mal danke schon wieder für die schnelle Antwort und die Liste. Zum Thema Vitmin K- reiches Futter kann man nur schwer zufüttern. Klingt ja nicht schlecht, werd ich auf Jeden ausprobieren!:D
Und hallö Maleah, zu deiner Frage: Als ich heute zum TA kam und die Transportbox aufgemacht habe, schien für ihn alles klar gewesen zu sein, d.h. er hat ein Blick drauf geworfen und gleich gesagt so und so siehts aus. Bin normalerweise auch immer erst mal bei Allem und Jedem skeptisch, in Bezug auf TA, aber das war so überzeugend... Keine Ahnung wie er da drauf gekommen ist, schienen für ihn eindeutige Symptome gewesen zu sein!

Und zum Krankheitsverlauf:
- erst nur ne kleine kahle Stelle zw. Nase und Maul (ca. von 2 1/2 Wochen)
> nichts dabei gedacht, erst mal abwarten
- dann hat sich das immer weiter ausgebreitet, etwas wund
- durch ständiges kratzen mit Vorderpfötchen aufgekratzt
- es hat sich Grind gebildet, immer wieder aufgekratzt bis blutig
- die letzten Tage, bis über die Nase blutig gekratzt, sogar mit den Hinterpfoten
- das Fell wurde jetzt immer struppeliger, ist trotzdem noch mobil, frisst und seuft
> der Juckreiz scheint trotzdem unerträglich zu sein
- der TA schließt Milben komplett aus

Ich weiß, war jetzt sehr, sehr ausführlich, aber ich hoffe das hilft! Die Kleine bereitet mir immer mehr Kofschmerzen, hat nämlich vorhin erst wieder geblutet (läuf nicht, ist wie eine dünne Schicht an den wunden Stellen!)

LG Schnärzchen
 
Maleah

Maleah

Registriert seit
10.03.2007
Beiträge
1.623
Reaktionen
0
Also ganz ehrlich, ich glaube, dass der TA sich nicht wirklich auskennt.
Wieso schließt er denn Milben aus? Das hört sich für mich nämlich stark nach Milben oder anderen Parasiten an. Durch einen Vitaminmangel kommt doch kein Juckreiz?
Hast du die Möglichkeit, zu einem anderen TA zu gehen? Man kann ja vorher mal anrufen und direkt fragen, ob Vorerfahrung mit Mäusen besteht.
 
Schnärzchen

Schnärzchen

Registriert seit
02.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Naja ich weiß nich so recht in wie weit er da Ahnung hat, aber er meinte an dieser Stelle ist Milbenbefall eigentlich ausgeschlossen. Aber wo ich so drüber nach denk, klingt das ja schon komisch, warum ausgerechnet da nicht? Bis jetz hab ich eigentlich immer vertrauen gehabt! Was würdest du denn empfehlen??

LG Schnärzchen
 
Maleah

Maleah

Registriert seit
10.03.2007
Beiträge
1.623
Reaktionen
0
Also, ich bin ja auch kein Experte (meine hatten "nur" 1x Milben und jetzt Pilz), deswegen möchte ich auf keinen Fall Panik verbreiten. Aber soweit ich weiß, ist gerade die Nase eine typische Stelle für Milben oder Pilz. Und auch der Juckreiz würde dazu passen, und das blutig kratzen (http://www.diebrain.de/re-milben.html, http://www.diebrain.de/re-pilz.html).
Und man muss sich ja auch überlegen, was wahrscheinlicher ist: ein Vitamin-K-Mangel, der in keiner Liste mit typischen Renner-Krankheiten auftaucht, oder eine der "Standard"-Krankheiten, zu der auch die Symptome passen.

Per Ferndiagnose kann dir nur leider niemand hier weiterhelfen bzw. genau sagen, was es ist. Das tut mir sehr leid, ich kann dich genau verstehen, weil ich auch immer sehr verzweifelt bin, wenn man nicht genau weiß was es ist!
Empfehlen würde ich dir also, nach einem anderen TA zu suchen. Manche haben auch Samstag vormittag Sprechstunde, vielleicht findest du morgen früh ja einen. Ich drücke die Daumen.
 
Schnärzchen

Schnärzchen

Registriert seit
02.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Was würde ich nur ohne euch machen?:clap:

Hab mich schon mal ein bischen belesen und da steht:
Abwehrkräfte der Tiere sind durch Vitamin und Mineralienmangel geschwächt, die Haut wird durch den Mangel an Fettsäuren brüchig.

Vielleicht da der Zusammenhang...

Habe auch gelesen, dass man Fenestil drauf machen wenn der Juckreiz zu groß ist...Was hälst du denn davon? Habe ganz am Anfang Wundsalbe drauf gemacht und da hat sie nur noch um so meh gekratzt!

Könnte aber trotzdem grad heulen. Morgen kommt die Verwandschaft und da kann mich übers ganze WE keiner fahren? Ich kann ja jetzt selbst gar nichts machen, oder?
Ich hab überlegt ob ich Jingles zur Ablenkung etwas länger Auslauf gönne (sie kommt ja kaum zur Ruhe) oder brauch sie jetzt viel, viel Ruhe?

LG Schnärzchen
 
Maleah

Maleah

Registriert seit
10.03.2007
Beiträge
1.623
Reaktionen
0
Ich würde schauen, was beim Fenistil in der Packungsbeilage steht. Kann man das auch auf offene Wunden schmieren?
Aber wenn sie dadurch noch mehr putzt/kratzt, würde ich es lieber sein lassen. Irgendwelche "Fremdstoffe" haben die Mausis ja nicht so gerne an sich kleben, kann schon sein, dass sie das um jeden Preis wegmachen will.

Wenn der Auslauf so gestaltet ist, dass sie selbst entscheidet, ob sie rausgeht, dann kannst du das ja probieren. Ansonsten würde ich sie lieber in Ruhe lassen.

Selbst kannst du nichts machen, ich wüsste jedenfalls nicht, was.
Außer alle verfügbaren Leute bequatschen, bis sich jemand als Fahrdienst opfert ;)
Wenn es weiterhin schlimmer statt besser wird, dann musst du auf jeden Fall nochmal zu einem Arzt. Von alleine geht es nicht weg, falls es tatsächlich irgendeine Art von Parasit/Infektion ist. Daumen sind weiterhin gedrückt.
 
Schnärzchen

Schnärzchen

Registriert seit
02.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Danke schön erstmal!!!
Da bleibt mir wohl erst mal nichts anderes übrig als erst mal zu warten und zu beobachten...:090: Wenns was Neues gibt scheib ich auf jeden Fall. Leider hat der TA schon zu, deshalb ruf ich ihn morgen früh gleich an und frag nochmal!

LG Schnärzchen
 
Evi

Evi

Registriert seit
16.11.2008
Beiträge
607
Reaktionen
0
Hi,

was fütterst du an Feuchtfutter? Was gibst der Maus sonst noch? Einstreu? Sand?
Mir kommt die Diagnose auch recht komisch vor!

Kohl wird grundsätzlich nicht an Renner verfüttert! Schnittlauch nicht, Spinat nicht und bei Fenchel wäre ich auch sehr vorsichtig. Es gibt da einige Sorten, wo die Tiere in kleinen Mengen erst an das Gemüse gewöhnt werden müssen! Gekaufter Salat ist extrem belastet - wäre der Nutzen abzuwägen!

Geh bitte nochmal zu einem anderen TA.
Nimm eine Lupe und fahr der Maus im Nasenbereich gegen Strich und sieh nach, es gibt Milben die man sieht. Es kann aber genausogut ein Ekzem sein, eine Allergie..


Evi
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Wenn Du Fenistil geben möchtest, dann bitte die Tropfen. Bei Farbis geben wir einen Tropfnen pro Tag. Ich würde bei Rennern mal mit 2 Tropfen anfangen. Aber: Wenn es Milben sind, bringt das nix.
 
Schnärzchen

Schnärzchen

Registriert seit
02.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo!
Zu den oben gstellten Fragen kann ich sagen: ALLES
Feuchtfutter hauptsächlich: Apfel, Möhre, ab und zu Banane
Ansonsten hauptsächlich: das üblich an Leckerchen, d.h. Sonnblumkerne, Kürbiskerne, sie liebt getrocknete Bananenchips, Haferrispen und Weizenähren (gekauft) zum knuspern und auch mal die mit Honig zusammen gepappten Stäbe mit allerlei Körnern, seltener Jogurt mit etwas Honig
Einstreu: Das Handelübliche würd ich mal sagen und Wiesenheu
Sandbad: ist immer da

Bei der Nase gegen den Strich fahren ist relativ schwer, da da ja gar kein Fell mehr ist, werde mit der Lupe aber trotzdem mal schauen!

LG Schnärzchen
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ach die Fenestiltropfen wären dann wohl zum einnehmen? Ich habe nur gelesen, dass das Fenestil gegen das Jucken helfen soll... (siehe Internetseite bei Maleah bei Milben)
Für was verwendet ihr sie, wenn ich fragen darf?

LG Schnärzchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Ich verwende Fenistil ausschließlich beim sogenannten Kratzmaussyndrom. Milben können ja behandelt werden, da ist normalerweise eine Gabe von Fenistil nicht nötig.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Rennmaus mit blutiger Nase!

Rennmaus mit blutiger Nase! - Ähnliche Themen

  • Rennmaus blutige Bauchdrüse

    Rennmaus blutige Bauchdrüse: Hallo zusammen, meine Rennmaus beginnt nach zwei Jahren, die ich sie schon habe plötzlich ihre Bauchdrüse zu kratzen, so dass dass Fell jetzt...
  • Rennmaus-keine Krallen, kahle+blutige stellen am körper

    Rennmaus-keine Krallen, kahle+blutige stellen am körper: Hallo! Meine Rennmaus hat keine Krallen mehr. Heute morgen habe ich außerdem eine kahle Stelle an der Duftdrüse entdeckt, die schorf aufweist...
  • Würmer, was nun? Aspiculuris tetraptera

    Würmer, was nun? Aspiculuris tetraptera: Hallo liebe Foris, Immer ist etwas anderes.. Eigentlich sollte mein Mäuserich Milo einen neuen Kumpel bekommen und neu vergesellschaftet werden...
  • Rennmaus braucht Hilfe!

    Rennmaus braucht Hilfe!: Guten tag, meine Rennmaus ist nun 2 1/2 Jahre alt und ihr Name ist trüffel. Nagut also, immer wenn sie isst stehen ihre augen so hervor und sehen...
  • Rennmaus krank?

    Rennmaus krank?: Mein Freund besitzt 3 mongolische Wüstenrennmäuse alle circa 2 Jahre alt. Eine der Mäuse sitzt seit circa gestern nur in einer Ecke bzw. bewegt...
  • Ähnliche Themen
  • Rennmaus blutige Bauchdrüse

    Rennmaus blutige Bauchdrüse: Hallo zusammen, meine Rennmaus beginnt nach zwei Jahren, die ich sie schon habe plötzlich ihre Bauchdrüse zu kratzen, so dass dass Fell jetzt...
  • Rennmaus-keine Krallen, kahle+blutige stellen am körper

    Rennmaus-keine Krallen, kahle+blutige stellen am körper: Hallo! Meine Rennmaus hat keine Krallen mehr. Heute morgen habe ich außerdem eine kahle Stelle an der Duftdrüse entdeckt, die schorf aufweist...
  • Würmer, was nun? Aspiculuris tetraptera

    Würmer, was nun? Aspiculuris tetraptera: Hallo liebe Foris, Immer ist etwas anderes.. Eigentlich sollte mein Mäuserich Milo einen neuen Kumpel bekommen und neu vergesellschaftet werden...
  • Rennmaus braucht Hilfe!

    Rennmaus braucht Hilfe!: Guten tag, meine Rennmaus ist nun 2 1/2 Jahre alt und ihr Name ist trüffel. Nagut also, immer wenn sie isst stehen ihre augen so hervor und sehen...
  • Rennmaus krank?

    Rennmaus krank?: Mein Freund besitzt 3 mongolische Wüstenrennmäuse alle circa 2 Jahre alt. Eine der Mäuse sitzt seit circa gestern nur in einer Ecke bzw. bewegt...