Narkose Nachwirkung

Diskutiere Narkose Nachwirkung im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, firstdas Thema wurde zwar schon des Öfteren behandelt, aber noch nie wurde über eine derartig lange Regenerationszeit nach einer OP...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Sandy_Andi

Registriert seit
16.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo,


das Thema wurde zwar schon des Öfteren behandelt, aber noch nie wurde über eine derartig lange Regenerationszeit nach einer OP gesprochen, wie ich sie unten beschreibe. Nun beunruhigt mich die Situation doch immer stärker, obwohl der TA heute, am 2. Tag nach der OP sagte, alles wäre im grünen Bereich. Ich hoffe, jemand kann mir weiter helfen. Wenn ich nämlich den Ermüdungszustand meines Babys von gestern, mit dem von heute Abend vergleiche, meine ich eher, mein kleines 40 Kilo Baby ist noch müder als gestern. Sandy ist nur mit Nachdruck einmal am Tag zum „Pippimachen“ im Garten zu bewegen und reagiert nur ungewohnt schwach und müde auf ihre favorisierten menschlichen Freunde. Essen und Wasser müssen ihr direkt an’s Bett gebracht werden. Sie steht auch nicht freiwillig von ihrem Lager auf. Nun befürchte ich, dass sich das noch weiter steigert und es morgen oder die nächsten Tage noch schlimmer wird. Es wäre für mich beruhigend, wenn mir jemand sagen könnte, ob meine Befürchtung begründet ist, oder nicht. Meine 5 jährige Sandy wurde am Montag, den 14. 12. 09, morgens, wegen eines Kreuzbandabrissesnach der TPLO Methode operiert. Die OP dauerte ca. 2,5 Stunden. Die Narkose erfolgte nach einer Beruhigungsspritze. Und zwar erst intravenös, dann im Rücken uns später, während der OP mit Gas, mittels einem in die Luftröhre eingeführten Schlauches. Um evtl. Missverständnisse auszuschließen, noch mal kurz, heute ist der zweite abgelaufene Tag nach der OP.

LG Andi_Sandy
 
16.12.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Narkose Nachwirkung . Dort wird jeder fündig!
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
das kann sogar sein das es morgen auch noch so ist, manche Hunde vertragen es nicht so gut und brauchen Zeit und manche sind nach ein paar stunden wider völlig normal. Warte am besen noch ein bisschen ab.
 
Sternchen895

Sternchen895

Registriert seit
16.12.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo,
also das mit der Narkose kann schonmal 3-4 Tage dauern. Es kommt immer darauf an wie der Hund die Narkose verstoffwechselt. Bekommt er denn vielleicht noch schmerzmittel?

LG
 
S

Sandy_Andi

Registriert seit
16.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Danke
für die raschen Antworten zu später Stunde. Das hat mich dann schon mal beruhigt. An Schmerzmittel bekommt sie seit der OP Metacam 1,5 mg/ml, vorher Dolagris, weil sie manchmal humpelte. Außerdem bekommt sie wegen einer bei der Rasur entdeckten Hautinfektion die lt. TA wahrscheinlich von ihrer Allergie gegen viele Gräser und dadurch bedingtes Wundlecken herrührt ein Antibiotika. Gerade habe ich versucht, sie nach 15 Stunden zum „Pippimachen“ zu bewegen – erfolglos. Das macht mir natürlich auch Sorge. Nicht dass da noch was mit den Nieren nach kommt.

LG Andi_Sandy
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Das mit Pippi hat jetzt endlich nach 19 Std. und viel Zureden geklappt. Schnell raus, Geschäft erledigt, wieder rein und sofort weiter geschlafen. Habe gerade noch mal mit der Klinik gesprochen. Lt. denen kann die Apathie, wie sie es nennen weder vom Medikament, noch von der OP kommen. Ich soll aber wieder auf das altbewährte Dolagis umsteigen, um zu sehen ob nicht doch was Positives passiert. Wenn nicht, soll ich Sandy noch mal zur Untersuchung vorbei bringen. Mannomann, wenn mein Baby bloß sagen könnte, wo es weh tut.

LG Andi_Sandy
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Emblazoned

Guest
Hi,
weil du die 40kg so betont hast frag ich mal ganz vorsichtig was sie denn für ne Rasse ist? Sollte sie in bisschen "moppelig" sein, dann kann das durchaus mal sein dass das Narkosemittel nicht so schnell abgebaut wird.

Es könnte natürlich auch sein dass sie Fieber hat und darum so träge ist, von daher wärs schon gut wenn du sie nochmal untersuchen lässt.
Metacam kann durchaus mal müde machen.

LG
 
S

Sandy_Andi

Registriert seit
16.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo Emblazoned,
Danke für Deine Hinweise. Sandy ist eine Mischlingsdame aus Griechenland. Vater-Mutter unbekannt. Sie kam im Alter von 5 Monaten halb tot geprügelt im erbärmlichen psychischen und körperlichen Zustand zu mir. Beim großen Rätselraten in der Gassirunde bezüglich der Rasse geht die Meinung fast über die gesamte Vielfalt der Rassen die eine Schulterhöhe von 50-60cm aufweisen (Sandy 56cm), wobei das Ergebnis des Ratespieles fast jedes mal von belgischer Schäferhund über Labrador zu andalusischer Kangal tendiert. Wie ihre Statur Aussähe, wenn sie griechischer Strassenhund geworden wäre, weiß ich (Gott sei Dank), nicht. Aber Dein Hinweis, dass ein moppeliger Hund, das Narkosemittel evtl. langsamer abbaut, da ist schon was dran. Mein TA hat mir gestern gesagt, dass Fettgewebe Narkosemittel einlagert und langsamer abbaut. Wenn sie 3-4 Kilo zuviel auf den Rippen hat(vom TA geschätzt), ist es vor Allem das Ergebnis meiner anfänglichen Mitleidsaufpäppelphase und Ersthundunerfahrenheit. Dass ich das jetzt nach der OP irgendwie, ohne ein Strafempfinden bei Sandy auszulösen, dringend ändern muss ist mir klar. Fieber hat sie nicht. Das Schmerzmittel Metacam habe ich seit gestern Morgen durch Dolagis ersetzt. Ich weiß nicht, ob es Zufall ist, aber sie ist seitdem wesentlich gelöster und weniger müde, steht aber immer noch nur in allerdringensten Fällen, mit etwas Nachdruck auf. Allgemein scheint sich aber der Zustand gebessert zu haben. Hoffentlich geht es so weiter.
LG Andi_Sandy
 
A

Apollo 13

Registriert seit
11.09.2005
Beiträge
2.715
Reaktionen
0
weil du die 40kg so betont hast frag ich mal ganz vorsichtig was sie denn für ne Rasse ist? Sollte sie in bisschen "moppelig" sein, dann kann das durchaus mal sein dass das Narkosemittel nicht so schnell abgebaut wird.
Das trifft nur bei Injektionsnarkosen zu. Bei Inhalationsnarkosen gibt es keine Umverteilung ins Fettgewebe.
 
S

Sandy_Andi

Registriert seit
16.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Es ist vielleicht in meinem ersten, konfusen Geschreibsel untergegangen, deshalb noch mal – so wurde Sandy narkotisiert.
Nach einer Beruhigungsspritze, erst intravenös in die Pfote, dann im Rücken und später, während der OP mit Gas, mittels einem in die Luftröhre eingeführten Schlauches.
Wie die genauen Bezeichnungen für die einzelnen Narkoseabschnitte lauten, weis ich leider nicht. Fakt ist jedenfalls, Sandy’s Zustand hat sich seit Freitag nicht mehr verändert. Wenn ich da andere Berichte lese und höre, wo sich vierbeinige Patienten schon nach Stunden oder ein/zwei Tagen wieder fast normal bewegen, bzw. wohl fühlen, beunruhigt mich Sandy’s Zustand schon gewaltig, auch wenn der TA sagt, es sei alles ganz normal. Vor allem, wenn ich überlege, wo all ihr Pippi bleibt – von Montag bis Sonntag nur zweimal, halte ich für zu wenig bei der getrunkenen Wassermenge.
LG
 
A

Apollo 13

Registriert seit
11.09.2005
Beiträge
2.715
Reaktionen
0

Das nennt man Prämedikation. Ist einmal zur Beruhigung, zum anderen, dass die anderen später verwendeten Medis niedriger dosiert werden können.


Das ist die Einleitung, mit der das Tier schlafen gelegt wird, damit man intubieren kann.


Das ist die Epiduralanästhesie, die speziell auf das Knie wirkt, weil die TPLO so schmerzhaft ist. Dann muss man weniger systhemisch wirkende Schmerzmittel verwenden, die viele Nebenwirkungen haben.

und später, während der OP mit Gas, mittels einem in die Luftröhre eingeführten Schlauches.
Und das nennt man Erhaltung.
 
S

Sandy_Andi

Registriert seit
16.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ich möchte es nicht versäumen, allen zu danken, die sich die Zeit nahmen, mir Trost und Auskunft zu geben. Und natürlich will ich Euch Bescheid sagen. Ich kann es kaum glauben, aber - SANDY GEHT ES SCHLAGARTIG WESENTLICH BESSER! - Seit gestern steht sie freiwillig auf und geht zur Türe, um zu zeigen, dass sie Pipi machen muss. Im Garten benutzt sie sogar schon manchmal kurz ihr operiertes Bein. Aufmerksamkeit und Freude sind auch wieder da, wenn ein bekannter Besucher kommt. Heute ist sie sogar von ihrem Bett aufgestanden um einem besonders beliebten Besucher Schwanz wedelnd und grinsend entgegen zu gehen. Natürlich strengt sie alles noch sehr an, so dass sie fast nach jeder Aktion gleich einschläft, aber das wird sich, wenn sie wieder aktiver ist, denke ich, auch wieder normalisieren. Eigentlich alles Normalitäten, aber ich freue mich und musste es Euch unbedingt mitteilen.
Ich werde mich wieder melden um zu berichten, aber jetzt wüsche ich Euch und all Euren zweiviersechsachtohnebeinigen und haarigenschuppigengefiedertenglatten Lieben erst mal –

FROHE WEIHNACHTEN
 
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
Na das is doch toll^^. Bei meiner Dira hatt es auch zwei Tage gedauert bis sie wider auf den beinen war

Dir auch Frohe Weihnachten :)
 
S

Sandy_Andi

Registriert seit
16.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Sandy geht’s schon wieder ein Stück besser!
Heute war Sandy mit mir viermal unterweg’s natürlich noch nicht zu lange oder zu weit und an der Leine, aber ich kenne Sandy jetzt schon nicht wieder. Wie ein junger Hund, würde gerne mit den anderen spielen und kaum humpeln.
Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr
Sandy_Andi
 
S

Sandy_Andi

Registriert seit
16.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
So ein Mist. Es sind jetzt gute vier Wochen seit Sandy's OP. Ich hielt mich genauestens an die Vorgaben des Tierarztes und nach den anfänglichen beschriebenen Problemen ging es eigentlich mit Sandy's Genesung langsam aber stetig bergauf. Heute beim Gassigehen begann Sandy grundlos plötzlich zeitweise wieder auf drei Beinen zu laufen, indem sie das operierte Bein hoch zog. Kann mir bitte jemand sagen, ob derartige Rückfälle nach vier gut verlaufenen Wochen bei einer Kreuzbandoperation nach TPLO Methode sein dürfen.
LG Sandy
 
S

Sandy_Andi

Registriert seit
16.12.2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo
nach Problemen mit meinem Computer, kann ichEuch erst heute mitteilen, dass es Sandy wieder gut geht. Morgen hat sie nach nun 12 Wochen Schonfrist ihre abschliessende Untersuchung. Ich hoffe, wir bekommen dann endlich die Freigabe für die Flitzewiese. Ich sage dann Bescheid.
Nochmal Danke, an alle, die Trost und Rat gaben und Gesundheit für Euch und Eure Lieben
Sandy_Andi
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Narkose Nachwirkung

Narkose Nachwirkung - Ähnliche Themen

  • Narkose Nachwirkungen??

    Narkose Nachwirkungen??: Hallo!! Meine süße wurde heute kastiert, sie ist jetzt 1 Jahr alt. Ich wollt nur mal auf nummer sicher gehen und nachfragen welche nachwirkungen...
  • Narkose bei 14 Jahre alten Hund.

    Narkose bei 14 Jahre alten Hund.: Hallo, Bei Max ,wird bald 14 Jahre soll in 10 Tagen die Zähne gemacht werden, das Zahnfleisch sieht entzündet aus, und der fang Zahn muss wohl...
  • HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?

    HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?: Hallo, ich möchte meinen Hund auf HD Röntgen lassen und schwanke. Wir haben hier einen guten und vor allem sehr günstigen Tierarzt. Der ist auch...
  • krampfen in narkose ???

    krampfen in narkose ???: hallo zusammen gestern hat mein hund eine narkose bekommen er hatte eine warze oder sowas am rücken und das teil wurde immer größer. naja die...
  • Gewebeprobeentnahme ohne Narkose - Fragen

    Gewebeprobeentnahme ohne Narkose - Fragen: Hallöchen ihr Lieben! war von euch schon mal wer zu einer Gewebeprobe (also Biobsie), ohne dass der Hund dabei in Narkose gelegt wurde? kann...
  • Ähnliche Themen
  • Narkose Nachwirkungen??

    Narkose Nachwirkungen??: Hallo!! Meine süße wurde heute kastiert, sie ist jetzt 1 Jahr alt. Ich wollt nur mal auf nummer sicher gehen und nachfragen welche nachwirkungen...
  • Narkose bei 14 Jahre alten Hund.

    Narkose bei 14 Jahre alten Hund.: Hallo, Bei Max ,wird bald 14 Jahre soll in 10 Tagen die Zähne gemacht werden, das Zahnfleisch sieht entzündet aus, und der fang Zahn muss wohl...
  • HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?

    HD Röntgen, wie schlimm ist die Narkose?: Hallo, ich möchte meinen Hund auf HD Röntgen lassen und schwanke. Wir haben hier einen guten und vor allem sehr günstigen Tierarzt. Der ist auch...
  • krampfen in narkose ???

    krampfen in narkose ???: hallo zusammen gestern hat mein hund eine narkose bekommen er hatte eine warze oder sowas am rücken und das teil wurde immer größer. naja die...
  • Gewebeprobeentnahme ohne Narkose - Fragen

    Gewebeprobeentnahme ohne Narkose - Fragen: Hallöchen ihr Lieben! war von euch schon mal wer zu einer Gewebeprobe (also Biobsie), ohne dass der Hund dabei in Narkose gelegt wurde? kann...