Jagdtrieb - ich könnte heulen!

Diskutiere Jagdtrieb - ich könnte heulen! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Bin grade mal wieder von einem dieser absolut unerquicklichen Spaziergänge mit Luna (English Cocker Spaniel, 10 Jahre, aus Spanien, Vergangenheit...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Z

zimtsternderl

Registriert seit
01.09.2009
Beiträge
120
Reaktionen
0
Bin grade mal wieder von einem dieser absolut unerquicklichen Spaziergänge mit Luna (English Cocker Spaniel, 10 Jahre, aus Spanien, Vergangenheit absolut unbekannt) zurückgekommen und könnte echt heulen.

Sie ist so ein toller Hund und hat innerhalb kürzester Zeit wahnsinnig viel gelernt, geht ohne Leine bei Fuß und hört wirklich auf´s Wort.

Bis sie irgendwo eine Katze/einen Hasen o.ä. sieht.
Heute ist sie allen ernstes in einen
kleinen Fluss gesprungen, auf die andre Seite geschwommen und hat da die Katze gejagt.
Ihr ist dann alles egal und ich warte eigentlich nur drauf, dass sie mal vor ein Auto rennt :evil:

Und da hilft nix mehr, weder Pfeifen noch Rufen.
Die einzige Chance, sie zurückzubeordern, liegt darin, mich zu verstecken, sobald sie mich nicht mehr sieht, vergisst sie dann ihre "Beute", die sie im übrigen immer nur wie blöd ankläfft.
Wenn sie dann kommt, freut sie sich wahnsinnig und möchte mich dann manchmal auch zu ihrer "Beute" (hoch oben auf dem Baum :roll:) führen und will dann dafür ein ganz dickes Lob.

Eine Hundetrainerin, der ich das Problem geschildert habe, meinte, dass man das Jagen aus einem so alten Hund nicht mehr rausbekommen würde, ich solle Luna doch einfach immer an der Leine haben.
Ja danke.

Das Lustige ist, dass Luna auf irgendwelche Dummys überhaupt keine Lust hat, geworfene Bälle oder Stöcke interessieren sie kaum, muss schon was Lebendiges sein.

Ein Bekannter von mir, der Jäger ist, war letztens mit uns unterwegs und meinte, ob Luna eventuell eine Jagdhund-Ausbildung erhalten hätte, sie würde einige Sachen ganz vorschriftsgemäß ausführen.

Ich bin mit meinem Latein echt am Ende...
 
28.12.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Hi,

wenn dein Hund aus Spanien kommt ist es auf jeden Fall möglich, dass sie zur Jagd genutzt wurde! Wie genau sie ausgebildet wurde weiß natürlich keiner...aber gerade die Spanier holen sich gerne "ausländische" Jagdhunde um sie dann zu nutzen...als hätten sie nicht selbst die schönsten Jagdhundrassen im Lande (*Windhundfan* :p)...

Ich kann es nur in Bezug auf die Podencos sagen, die ich kenne, und die sind nachdem sie jagdlich genutzt wurden, nicht mehr wirklich umzuerziehen...
Auf bestimmten Wiesen Freilauf ja, aber ansonsten leider nur angeleint...
Die eine Dame die ich kenne, die zwei Podis hat vom Jäger, macht mit den beiden Mantrailing um die Passion in richtige Bahnen zu lenken, aber ableinen beim "normalen" Spazierengehen ist nicht möglich.
 
Babsi&Nsoah

Babsi&Nsoah

Registriert seit
22.12.2009
Beiträge
659
Reaktionen
0
Sie ist so ein toller Hund und hat innerhalb kürzester Zeit wahnsinnig viel gelernt, geht ohne Leine bei Fuß und hört wirklich auf´s Wort. ...
Toll, das du eine, secound hand hund eine chance gegeben hast :angel:


Eine Hundetrainerin, der ich das Problem geschildert habe, meinte, dass man das Jagen aus einem so alten Hund nicht mehr rausbekommen würde, ich solle Luna doch einfach immer an der Leine haben.
Ja danke. ...
sorry, aber so sehe ich das auch! stell dir vor, was alles passieren kann, wenn dein hund jagd. ich finde dieses verhalten sehr fahrlässig..

ich habe auch einen jagdhund. ich würde meinen rüden niemals frei laufen lassen, wenn ich weiss das er allem was sich bewegt hinterläuft.

Wie sieht es mit fährtenarbeit aus?

lg babsi
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

Registriert seit
09.08.2009
Beiträge
1.716
Reaktionen
0
Als ich grad dein Text gelesen hab, musste ich irgendwie schmunzeln. Das ist genau das gleiche wie bei unserem Blacky der auch aus spanien kommt jetzt 5 Jahre alt ist und seine vergangenheit auch ungewiss ist ). Allerdings ist blacky ein Dobermann/ Galgomix . Und mit dem kleinen unterschied, das er nicht wiederkommt wenn ich mich verstecke. Ihm ist das egal wenn er keinen mehr sieht. der bleibt dann gerne mal ne halbe stunde oder stunde weg, nur um dem hasen hinterher zulaufen. Er hat allerdings keine Jagdausbildung , er war noch ein welpe als er nach deutschland kam. wenn er dann mal wieder weg ist, muss ich einfach warten und hoffen das ihm nichts passiert. Ich habe auch mit einer Hundetrainerin gesprochen aber die meinte das das in der Rasse Galgo ( windhund ) drinsteckt und das es fast unmöglich sei ihm das abzugewöhnen. Blacky und ich haben uns jetzt darauf geeinigt, das er nur auserhalb laufen darf wo man die wiesen gut überschaun kann damit man sieht ob da ein Wild ist. Ansonsten ist ab 16 Uhr im Winter leine angesagt. denn in der dämmerung sind ja viele Tiere unterwegs.
Mit Katzen hat er auch so seine Probleme. Aber außerhalb vom dorf laufen bei uns keine rum und im dorf darf er ehh nicht ohne leine laufen.
 
Z

zimtsternderl

Registriert seit
01.09.2009
Beiträge
120
Reaktionen
0
@babsi:

ganz klar, wenn sich daran nichts ändert, wird es auf diese lösung rauslaufen, mich hat einfach nur geärgert bzw gewundert, dass diese frau mir nichts anderes sagen konnte, denn soweit war ich auch schon.

mir tut´s einfach nur so leid, diesen unheimlich bewegungs- und lauffreudigen hund immer an der leine zu haben...
 
*Fee*

*Fee*

Registriert seit
08.08.2009
Beiträge
221
Reaktionen
0
Gibt es denn bei dir in der Nähe keine großen Wiesen,wo nicht viele Büsche sind,d.h. nicht viele kleine Tiere?? Das mach ich mit Fee auch,und auf den Wiesen kann sie sich auch austoben:D

LG
 
Babsi&Nsoah

Babsi&Nsoah

Registriert seit
22.12.2009
Beiträge
659
Reaktionen
0
@babsi:

ganz klar, wenn sich daran nichts ändert, wird es auf diese lösung rauslaufen, mich hat einfach nur geärgert bzw gewundert, dass diese frau mir nichts anderes sagen konnte, denn soweit war ich auch schon....
jup, versteh dich natürlich. würde mich auch ärgern..
versuche sie geistig zu fordern. fährtenarbeit eignet sich super dafür :angel:

ich mach zB mit meinem kleinere fährten, clickertraining, unterordnung usw..auch fahre ich 2x pro woche rad und gehen, wenn die winterpause vorüber ist, wieder auf die rennbahn :D

mir tut´s einfach nur so leid, diesen unheimlich bewegungs- und lauffreudigen hund immer an der leine zu haben...
ja, ich kenn das gefühl. momentan ist bei uns treibjagd :evil: und meiner muss an der schleppe bleiben.. :(

lg babsi
 
vivian.

vivian.

Registriert seit
28.12.2009
Beiträge
179
Reaktionen
0
Ich bin mir sicher das sich das schnell klären wird ;D
Am besten Luna immer angeleint lassen bis keine Gefahr besteht,wenn sie an der Leine ist(auch wenn es schwerfällt denk an die momente oder an das was passieren könnte) wird sie nicht zu ihrer Beute rennen können und ein NEIN wird da sicher weiterhelfen :) Viel Glück
 
Flixilotte

Flixilotte

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
5.525
Reaktionen
0
Antijagdtraining, Schleppleinentraining, Impulskontrolle mittels Reizangeltraining.

KEIN Jagderfolg zulassen, ist selbstbelohnendes Verhalten.
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Ein Bekannter von mir, der Jäger ist, war letztens mit uns unterwegs und meinte, ob Luna eventuell eine Jagdhund-Ausbildung erhalten hätte, sie würde einige Sachen ganz vorschriftsgemäß ausführen.
Unterhalte dich doch mal mit deinem Bekannten ob er dir nicht damit helfen könnte, über die Jagd den Hund in den Griff zu bekommen.
Abgewöhnen wirst du in dem Alter deinem Hund nichts mehr können, aber eventuell in die richtigen Bahnen lenken, so das du ihn trotz Jagdtrieb unter Kontrolle halten kannst.
 
Flixilotte

Flixilotte

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
5.525
Reaktionen
0
Unterhalte dich doch mal mit deinem Bekannten ob er dir nicht damit helfen könnte, über die Jagd den Hund in den Griff zu bekommen.
Abgewöhnen wirst du in dem Alter deinem Hund nichts mehr können, aber eventuell in die richtigen Bahnen lenken, so das du ihn trotz Jagdtrieb unter Kontrolle halten kannst.
Abgewöhnen geht sowieso nicht. Umlenken wäre eine Option. Hat bei Felix noch geklappt. Wobei Die Idee mit dem Bekannten gut ist.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Nachtrag. Wo wohnst Du? Vielleicht gibt es dort eine gute Hundeschule.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Adam-und-Eva

Guest
Unterhalte dich doch mal mit deinem Bekannten ob er dir nicht damit helfen könnte, über die Jagd den Hund in den Griff zu bekommen.
Abgewöhnen wirst du in dem Alter deinem Hund nichts mehr können, aber eventuell in die richtigen Bahnen lenken, so das du ihn trotz Jagdtrieb unter Kontrolle halten kannst.
Das finde ich einen guten Weg,
ich hätte aber auch kein Problem sie an der Schleppleine zu lassen,
auch zu ihrem eigenen Schutz.
 
Samson

Samson

Registriert seit
30.10.2006
Beiträge
875
Reaktionen
0
mir tut´s einfach nur so leid, diesen unheimlich bewegungs- und lauffreudigen hund immer an der leine zu haben...
Finde ich nicht so dramatisch, da es auch an der Leine genügend Möglichkeiten der Beschäftigung für Deinen Hund gibt und Du ja außerdem auch entsprechend joggen kannst, dann kann Hund sich auch auspowern. Es gibt viele Hunde, die aufgrund Jagdtrieb oder Unverträglichkeit an der Leine geführt werden müssen und trotzdem artgerecht ausgelastet werden. Mach Dich diesbezüglich nicht verrückt, ein Hund kann auch an der Leine glücklich Gassi gehen!!!

Ansonsten kann ich mich den Tipps der anderen nur anschließen.

Grüße,
Samson
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Jagdtrieb - ich könnte heulen!

Jagdtrieb - ich könnte heulen! - Ähnliche Themen

  • Loki, der unruhige Fliegenjäger

    Loki, der unruhige Fliegenjäger: hallo zusammen :) seit acht monaten wohnt loki bei uns. er ist ein fast fünf jahre alter bretone, ist kastriert und kommt aus italien. über...
  • Hund Jagdtrieb

    Hund Jagdtrieb: Hallo, ich brauche dringend eure Hilfe! Ich wohne zur Zeit in Rumänien und stieß dort Mitte Mai eines Abends, als ich zsm mit meinem Bruder nach...
  • Jagdtrieb und andere Kommunikationshürden

    Jagdtrieb und andere Kommunikationshürden: Hallo liebe Foris, Einige der Eingesesseneren von euch kennen mich vielleicht noch von früher aus dem Rattenbereich. Nun endlich fängt bei mir...
  • Hund hat Jagdtrieb und hört nicht

    Hund hat Jagdtrieb und hört nicht: Hallo, wir haben ein Problem mit einem unserer Hunde. Es handelt sich um eine 3 Jährige (warscheinlich) Brake Hündin. Sie kam als 3 Monate alter...
  • Betty und Ihr Jagdtrieb

    Betty und Ihr Jagdtrieb: Guten Morgen zusammen. Ich habe folgendes Problem. Unsere Betty ist ein Mischling aus Bretone und Setter. Kniehoch und eigentlich total lieb...
  • Ähnliche Themen
  • Loki, der unruhige Fliegenjäger

    Loki, der unruhige Fliegenjäger: hallo zusammen :) seit acht monaten wohnt loki bei uns. er ist ein fast fünf jahre alter bretone, ist kastriert und kommt aus italien. über...
  • Hund Jagdtrieb

    Hund Jagdtrieb: Hallo, ich brauche dringend eure Hilfe! Ich wohne zur Zeit in Rumänien und stieß dort Mitte Mai eines Abends, als ich zsm mit meinem Bruder nach...
  • Jagdtrieb und andere Kommunikationshürden

    Jagdtrieb und andere Kommunikationshürden: Hallo liebe Foris, Einige der Eingesesseneren von euch kennen mich vielleicht noch von früher aus dem Rattenbereich. Nun endlich fängt bei mir...
  • Hund hat Jagdtrieb und hört nicht

    Hund hat Jagdtrieb und hört nicht: Hallo, wir haben ein Problem mit einem unserer Hunde. Es handelt sich um eine 3 Jährige (warscheinlich) Brake Hündin. Sie kam als 3 Monate alter...
  • Betty und Ihr Jagdtrieb

    Betty und Ihr Jagdtrieb: Guten Morgen zusammen. Ich habe folgendes Problem. Unsere Betty ist ein Mischling aus Bretone und Setter. Kniehoch und eigentlich total lieb...