Ratten und Vielzitzenmäuse?

Diskutiere Ratten und Vielzitzenmäuse? im Ratten Vergesellschaftung Forum im Bereich Ratten Forum; Hey Leute ! Ich hab derzeit eine Gruppe Vielzitzenmäuse bestehend aus 5 Mädels und 1 Kastraten. Jetzt meine Frage: Eine Bekannte hat derzeit...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
WhiteFang

WhiteFang

Registriert seit
28.12.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Hey Leute !

Ich hab derzeit eine Gruppe Vielzitzenmäuse bestehend aus 5 Mädels und 1 Kastraten.
Jetzt meine Frage: Eine Bekannte hat derzeit Rattenbabys dringend abzugeben und da wollte ich fragen, ob man Ratten und
Vielzitzen eigentlich vergesellschaften kann, denn ich habe einen großen umgebauten Schrank, in dem die Gruppe derzeit lebt... Darinnen wäre aber noch sehr viel Platz für mehr Tiere (laut Rechner)...

Ich muss dazu sagen, dass ich mit meiner kleinen Gruppe nicht die Erfahrung der Agressivität gemacht habe, wie sehr viele von Vielzitzen berichten...

In anderen Foren lese ich immer wieder etwas anderes.. In manchen sagen die "Experten" man kann sie gemeinsam leben lassen, aber wieder andere meinen, dass das nicht funktionieren würde.

Was sagt ihr dazu? Ich würde den kleinen Ratten-Mädels gerne das kurze Leben mit einer Schlange ersparen :|...

Vielen Dank im Voraus :)

LG WhiteFang
 
28.12.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Ratten und Vielzitzenmäuse? . Dort wird jeder fündig!
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Es kann gutgehen, wenn du Glück hast - aber es ist alles andere als empfehlenswert. Es handelt sich um 2 verschiedene Spezies mit unterschiedlichen Gruppenstrukturen und unterschiedlichen Ansprüchen. Du tust beiden damit keinen Gefallen, sie zu vergesellschaften.

Wenn dein Schrank groß genug ist, bau ihn zu 2 getrennten Käfigabteilen um.

Was ich nicht ganz verstehe ist das Argument "Schlange" - züchtet deine Bekannte Futterratten? Dann bringt es doch nichts, jetzt welche zu "retten", wenn die Rattenmama dann wieder neu für Nachwuchs und Nahrung sorgen muß.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.859
Reaktionen
6
Huhu White Fang!
Ich würde es nicht riskieren, die Ratten mit den Vielzitzen zu vergesellschaften.
Vielzitzen können mit Farbmäusen in einer Artengemeinschaft leben, sind aber glücklicher, wenn sie unter sich sind.
Und Ratten sehen in Mäusen normalerweise Nahrungskonkurrenten, das kann also für die Vielzitzen durchaus tödlich enden und für die Ratten mit schweren Bissverletzungen...
Ich würde von solch einem Experiment dringendst abraten!

Es ist auch völlig egal, ob die Ratten bisher friedlich waren oder die Vielzitzen bisher friedlich waren - wenn sie aufeinandertreffen, kann es sofort massivst krachen, und Du kannst schneller ein paar Tote zu verzeichnen haben, als Du gucken kannst...

Hast Du keine Möglichkeit, die Ratten getrennt von den Mäusen irgendwie unterzubringen?

LG, seven

edit: zu langsam ;)
 
WhiteFang

WhiteFang

Registriert seit
28.12.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Nein nein... Sie züchtet eigentlich nicht, wie es zu der Schwangerschaft gekommen ist, weiß ich allerdings auch nicht...

Das mit der Schlange war nur gemeint, dass ich nicht weiß, was sie mit ihnen macht, wenn sie sie nicht losbekommt :shock:

Es sind immerhin 12 Babys gewesen...

Ich dachte, dass wenn ich sozusagen 2 Gruppen entstehen lasse, können die nebenher leben? Also ich hätte drei Mädels genommen und dann wären die ja eine eigenes Grüppchen

Ich weiß halt nich, wie die Vielzitzen auf Babys reagieren.. Weil sie sind nunmal nicht so groß.. Muss ich mir Gedanken machen, dass sie getötet werden, oder kann ich es versuchen..?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.550
Reaktionen
16
Ich würde dir auch davon abraten.

Kannst ja den Käfig abteilen (wenn der dann noch groß genug ist) und da die kleinen Rattis reinsetzen.
 
WhiteFang

WhiteFang

Registriert seit
28.12.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Reiin theoretisch könnte ich aus den 3 Etagen des Käfigs zwei kleine und eine große machen, aber dann wären beide Gruppen in der Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt... :?

Das wollte ich eigentlich vermeiden...
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.550
Reaktionen
16
Und noch einen Käfig aufstellen?

Ansonsten würde ich sagen: Frag sie erst mal, wieso sie Nachwuchs hat. Wenns ein Unfall war oder die Ratte schon schwanger war, kannst du sie ja hier und in anderen Foren "einstellen", ihr also bei der Vermittlung helfen.
 
WhiteFang

WhiteFang

Registriert seit
28.12.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Hmm... Dann muss ich einfach mal schauen... Danke für eure Hilfe !
 
A

Angelus Noctis

Registriert seit
08.01.2006
Beiträge
623
Reaktionen
0
Man kann Farbratten und VZM zusammen halten, solange die Ratten klein sind. Aber irgendwann kommen die auch mal in ein Alter, in dem sie feststellen, daß VZM sehr gut zum Frühstück schmecken!
Ratten fressen Mäuse. Das ist einfach so. Und dabei beschränken sie sich nicht auf Farbmäuse. Deshalb gehören sie genau wie alle Arten mit starkem Jagdtrieb nicht in Artengesellschaften!

Soviel mein Senf dazu, falls das hier mal wer liest und meint, es ausprobieren zu wollen.


Angelus
 
WhiteFang

WhiteFang

Registriert seit
28.12.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Ich dachte, dass es da vielleicht eine Möglichkeit gibt, weil Vielzitzen auch oft zu den Ratten gezählt werden... Dachte, dass es demnach auch Übereinstimmungen in der Verhaltensweise gibt... Schade:(
 
A

Angelus Noctis

Registriert seit
08.01.2006
Beiträge
623
Reaktionen
0
Farbratten sind Echte Mäuse. So rum wird ein Schuh draus. Leider wird immer noch alles, was das Label "Ratte" trägt, mit Farbratten bzw. der Gattung Rattus verwechselt. In der Regel haben die Arten, die das Label tragen aber nur wenig mit Farbratten zu tun.
Daher ist die VG mit kleineren "Ratten"arten für diese in etwa so fatal wie sie es für eine Farbratte wäre, würde man sie zu einer Riesenhamsterratte stecken.
Die deutsche Nomenklatur ist da sehr irreführend. Daher hab ich es oben nochmal so deutlich geschrieben, daß Farbratten am besten unter sich bleiben.


Angelus
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Vielzitzen sind einfach erheblich kleiner, Farbratten werden ine twa doppelt so groß (weibchen) bzw. 3x so groß (Böcke). In einem entsprechend sicher abgetrennten seperaten Käfig ohne gemeinsamen Freilauf spricht aber nichts dagegen.
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Ratten fressen Mäuse. Das ist einfach so. Und dabei beschränken sie sich nicht auf Farbmäuse. Deshalb gehören sie genau wie alle Arten mit starkem Jagdtrieb nicht in Artengesellschaften!
Naja, das kann man schon ein bisschen relativieren ;) Ratten sind keine "Mäusekiller", wenn sie ausreichend Futter haben, werden sie den leichteren Weg gehen und keine anderen, kleineren Tiere töten, um sie zu fressen, wenn es sich vermeiden lässt und die Tiere nicht in gemeinsame begrenzte Gehege gezwungen werden, wo ihre Revieransprüche zwangsläufig kollidieren. Kein Beutegreifer hat unter normalen Umständen ein Interesse daran, zu jagen und zu töten, nur weil er es kann.

Mäuse müssten ja den Futteransprüchen nach einen ebenso ausgeprägten Jagdtrieb wie Ratten haben, mit dem Unterschied, daß sie einfach kleiner sind, ansonsten sind die Futteransprüche beider Arten doch relativ ähnlich. Wer also bei einer Auseinandersetzung Vielzitzenmaus-kleine Ratte im Nachteil wäre, weiß ich nicht, das könnte schlimmstenfalls beide treffen, denn eine ausgewachsene Vielzitzenmaus (bzw. Mastomy, um mal vom "Mäuse"-Begriff wegzukommen - Mastomys gehören genau wie rattus rattus oder rattus norvegicus und mus zu den Altweltmäusen, insofern sind alle Genannten miteinander verwandt) ist einer kleinen, jungen Ratte körperlich mindestens gewachsen, wenn nicht überlegen.

Tatsache ist aber, daß sich verschiedene Arten einfach nur bedingt dazu eignen, sie gemischt zu halten. Dasselbe gilt ja auch z.B. bei Meerschweinchen und Kaninchen - dabei steht nicht im Raum, daß Vertreter der einen Art Vertreter der anderen Art töten oder fressen, dennoch können beide maximal in einer Zweckgemeinschaft leben.

Unabhängig vom "Fressen"-Risiko - denn da wird es immer Fälle geben, in denen jemand von erfolgreichem Zusammenhalten berichtet und so das Argument schwächt - sind Ratten wie diverse Mäusearten Rudel- und Reviertiere, die mit artgleichen Partnern zusammenleben müssen. Selbst wenn also die Gefahr des Gefressenwerdens nicht im Raum stünde: gemischte Haltung wäre nicht sinnvoll und auch nicht empfehlenswert. Daß das Risiko besteht, daß es Verletzte oder gar Tote geben könnte, macht das ganze natürlich noch weniger empfehlenswert.
 
A

Angelus Noctis

Registriert seit
08.01.2006
Beiträge
623
Reaktionen
0
Ratten sind keine "Mäusekiller", wenn sie ausreichend Futter haben, werden sie den leichteren Weg gehen und keine anderen, kleineren Tiere töten, um sie zu fressen, wenn es sich vermeiden lässt und die Tiere nicht in gemeinsame begrenzte Gehege gezwungen werden, wo ihre Revieransprüche zwangsläufig kollidieren.
Dem muß ich leider widersprechen - es sei denn, ich und eine ganze Reihe anderer Leute hätten ihre Ratten nicht ausreichend gefüttert oder zusammen mit anderen Arten in ein Gehege gestopft. Beides war nicht der Fall.
Farbratten sind zu einem Teil Beutegreifer. Ihr Jagdtrieb ist deutlich ausgeprägt. Der Unterschied zur Farbmaus liegt lediglich darin, daß sich der Jagdtrieb nicht wie bei Farbmäusen nur auf Insekten beschränkt. Er schließt eben Säuger (und auch Vögel) mit ein. Und die eine oder andere Ratte wird bei einer Wahl zwischen Körnern in der Schüssel und Maus, die sie erreichen kann, die Maus wählen. Nicht umsonst wird dringend davon abgeraten, Ratten Freilauf zu gewähren, wo sie Mäuse erreichen können. Es sind schon einige Mäuse durch´s Gitter gezogen worden.
Das ist jetzt keine (Ab)Wertung von Farbratten. Sie sind einfach so. Es gibt ja noch mehr Tiere, die man nicht vergesellschaften soll mit anderen Arten wegen ihres Jagdtriebes.

Bei adulten Tieren sieht die Mastomys bei einer Begegnung mit einem Verteter der Gattung Rattus kein Land. Damit die (adulte) Mastomys überhaupt physisch eine Chance hat, dürfte die Ratte nicht älter als 4-6 Wochen sein. Denn auch der Jagdtrieb von Mastomys geht fast ausschließlich auf Insekten. Sie gehen auf Säuger nur aus Reviergründen aggressiv vorwärts, aber sie jagen sie nicht. Ein Rattenbaby würde aber mit hoher Wahrscheinlichkeit durch das Revierraster einer VZM fallen.
Im Endeffekt macht es nicht die körperliche Überlegenheit aus (die es ohnehin nur 2-3 Wochen gäbe), sondern der Trieb.
Ich habe viele Arten neben Ratten, Farbis und VZM kennen gelernt, die alle einen sehr unterschiedlichen Jagdtrieb haben. Ratten gehören definitiv zu den aktiveren Jägern.
Das ist ja auch der Grund, warum ich mich schweren Herzens nach langen Jahren von meinen Ratten getrennt habe. Ich würde auch keine mehr anschaffen. Das Risiko ist mir zu groß.


Angelus
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Da denke ich können wir uns jetzt gegenseitig von diversen Erfahrungen berichten - ich habe genug andere Fälle erleben müssen, in denen Ratten, Mäuse und Mastomys gemischt gehalten wurden und es keine Toten gab. Aber eigentlich will ich das nicht weiter ausführen, damit nicht noch jemand auf die Idee kommt, man könne die Arten vielleicht doch gemischt halten.

Was man bei Wohnungsräumungen zu sehen bekommt, muß ich dir ja nicht sagen ;) da werden oft diverse Arten (augenscheinlich "erfolgreich") gemischt gehalten - Ratten, Mäuse, Meerschweinchen, Hunde, Kaninchen... aber nur daß keiner getötet wird macht keine sinnvolle, artgerechte, empfehlenswerte Haltung aus, daher ist das für mich einfach kein Maßstab, bzw. kein ausschließlicher.

Nicht umsonst wird dringend davon abgeraten, Ratten Freilauf zu gewähren, wo sie Mäuse erreichen können. Es sind schon einige Mäuse durch´s Gitter gezogen worden.

(...)

Bei adulten Tieren sieht die Mastomys bei einer Begegnung mit einem Verteter der Gattung Rattus kein Land. Damit die (adulte) Mastomys überhaupt physisch eine Chance hat, dürfte die Ratte nicht älter als 4-6 Wochen sein.
Damit bestätigst du eigentlich das, was ich auch geschrieben habe:

Verschiedene Arten, die ihrer Natur nach in Revier- und Futterkonkurrenz zueinander stehen in zu nahem Kontakt - Problem.

Mein Verweis mit Ratte und Mastomys bezog sich wie beschrieben auf junge, kleine Ratten zu ausgewachsenen Mastomys. Das ist meiner Ansicht nach genausowenig sinnvoll wie machbar wie andersherum.

Daß in einer Auseinandersetzung erwachsene Ratte - erwachsene Maus die Maus den Kürzeren zieht, ist alleine aufgrund der Körpergröße unbestritten. Vielleicht können wir es hier dabei belassen, damit nicht noch jemand auf dumme Gedanken kommt ;)

Es gibt abseits von aller Beute-Problematik noch genügend andere Gründe, Ratten, Mäuse und Mastomys nicht gemischt zu halten, das will ich deutlich machen, denn sonst wird jemand, der vielleicht eine gemischte Gruppe ohne Todesfälle vorweisen kann, von jemandem als Vorbild genommen, alle anderen Warnungen in den Wind zu schlagen.
 
WhiteFang

WhiteFang

Registriert seit
28.12.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Okay !
Vielen Dank für die Aufklärung... Hat mir wirklich sehr geholfen, nachzuvollziehen, warum man diese beiden Arten nicht vergesellschaften sollte ! :clap:

Ich habe natürlich auch nicht vor, die Ratten zu mir zu nehmen, wenn sich keine andere Möglichkeit mit einem 2. Käfig ergibt...

Liebe Grüße WhiteFang
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ratten und Vielzitzenmäuse?

Ratten und Vielzitzenmäuse? - Ähnliche Themen

  • Ratten zusammenhalten?

    Ratten zusammenhalten?: Hallo, ich hab vor einem Monat eine paar Wochen alte Ratte bekommen. Sie hat sich schnell eingelebt und ist sogar sehr friedlich. Heute habe ich...
  • Junge sowie fremde Ratten vergesellschaften

    Junge sowie fremde Ratten vergesellschaften: Hallo zusammen! :) Vorwort: Wir sind seit fast drei Wochen stolze und glückliche Besitzer dreier jungen, weiblichen Ratten. Zu dem Thema Ratten...
  • Hilfe ! Ratte erkrankt während der Vergesellschaftungsphase- wie gehe ich jetzt vor? 😳

    Hilfe ! Ratte erkrankt während der Vergesellschaftungsphase- wie gehe ich jetzt vor? 😳: Hallo zusammen, ich habe ein Problem und wäre sehr dankbar für eure Hilfe! Kurz zur Info, ich bin bin erst seit kurzem und eher wie die...
  • Ratten halten bei integration den Schwanz hoch

    Ratten halten bei integration den Schwanz hoch: Hallo allerseits, Ich habe jetzt schon was länger Ratten und aktuell ein Rudel aus 3 ca 1 Jahr alten Böcken. Jetzt habe ich vor 3 Wochen 3 kleine...
  • Ein paar kleine Fragen zur Integration meiner Rattendamen

    Ein paar kleine Fragen zur Integration meiner Rattendamen: Hallo^^ Ich versuche derzeit meine Zweijährige Rattendame Cassy mit zwei jungen Weibchen zu vergesellschaften. (Keine Angst, Cassy hat natürlich...
  • Ein paar kleine Fragen zur Integration meiner Rattendamen - Ähnliche Themen

  • Ratten zusammenhalten?

    Ratten zusammenhalten?: Hallo, ich hab vor einem Monat eine paar Wochen alte Ratte bekommen. Sie hat sich schnell eingelebt und ist sogar sehr friedlich. Heute habe ich...
  • Junge sowie fremde Ratten vergesellschaften

    Junge sowie fremde Ratten vergesellschaften: Hallo zusammen! :) Vorwort: Wir sind seit fast drei Wochen stolze und glückliche Besitzer dreier jungen, weiblichen Ratten. Zu dem Thema Ratten...
  • Hilfe ! Ratte erkrankt während der Vergesellschaftungsphase- wie gehe ich jetzt vor? 😳

    Hilfe ! Ratte erkrankt während der Vergesellschaftungsphase- wie gehe ich jetzt vor? 😳: Hallo zusammen, ich habe ein Problem und wäre sehr dankbar für eure Hilfe! Kurz zur Info, ich bin bin erst seit kurzem und eher wie die...
  • Ratten halten bei integration den Schwanz hoch

    Ratten halten bei integration den Schwanz hoch: Hallo allerseits, Ich habe jetzt schon was länger Ratten und aktuell ein Rudel aus 3 ca 1 Jahr alten Böcken. Jetzt habe ich vor 3 Wochen 3 kleine...
  • Ein paar kleine Fragen zur Integration meiner Rattendamen

    Ein paar kleine Fragen zur Integration meiner Rattendamen: Hallo^^ Ich versuche derzeit meine Zweijährige Rattendame Cassy mit zwei jungen Weibchen zu vergesellschaften. (Keine Angst, Cassy hat natürlich...