Australian Shepherd Welpen, 380Euro zu teuer?

Diskutiere Australian Shepherd Welpen, 380Euro zu teuer? im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Ich brauche dringend euren Rat! Ich habe einen ganz tollen Welpen gefunden, den ich gerne kaufen würde. Sie ist first8Wochen alt nicht geimpft...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Nise

Nise

Registriert seit
04.08.2006
Beiträge
14
Reaktionen
0
Ich brauche dringend euren Rat!

Ich habe einen ganz tollen Welpen gefunden, den ich gerne kaufen würde.
Sie ist
8Wochen alt nicht geimpft nicht entwurmt und ohne papiere und soll trotzdem 380 Euro kosten.
Meiner Mutter ist das zu Teuer, sie sagt das sie höchstens 250 Euro bezahlen würde.
Ich hätte diesen Hund aber einfach gern und wollte euch nun fragen was ihr machen würdet! =)

LG vielen dank im vorraus,
Denise
 
06.08.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Australian Shepherd Welpen, 380Euro zu teuer? . Dort wird jeder fündig!
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.508
Reaktionen
8
warum wird er nich geimpft und entwurmt verkauft und wo genau habt ihr den gefunden???
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
4.222
Reaktionen
0
Hallo und herzlich Willkommen!

Wenn er vom Züchter ist, lass lieber die Finger davon, 380 Euro sind nicht zu teuer, sondern zu günstig!
Leider kommt diese Rasse gerade sehr in "Mode" und es gibt immer mehr unseriöse "Züchter" dieser Rasse. Also vorsicht bei so einem niedrigen Preis. Wennn es ein Hund vom Züchter sein soll, dann musst du mehr Geld einplanen beim Kauf. Mit 1000 - 1200 Euro musst du rechnen!

Davon abgesehen solltest du dir Gedanken machen, wie du einen guten Züchter erkennst.
:arrow: Eine kleine Hilfe: https://www.tierforum.de/t72427-tipps-wie-erkenne-ich-einen-serioesen-zuechter.html


Lass dir viel Zeit bei der Wahl des Züchters! Je mehr du über die Rasse weisst und viele Besitzer und Züchter kennelernst, je eher weisst du was du wirklich willst!

Weiter Infos zum Aussie: Australian Shepherd

LG
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Woher stammt der Welpe? Warum ist er nicht geimpft und hat keine Papiere? Und wird trotzdem als Rassehund verkauft?
Wenn er von einem "Hinterhofvermehrer" kommt, oder von einem "Hobbyzüchter" der nicht mal genug Geld hat (oder Lust es auszugeben) um seine Welpen vernünftig zu Impfen und zu entwurmen, ist jeder cent zu schade. Schade für den Hund, aber so etwas sollte man nicht unterstützen. Sonst sitzt morgen ein neuer Welpe an der selben Stelle, wenn der "Züchter" merkt das sich mit seiner Vermehrerei auch noch Geld machen lässt.
 
Burani

Burani

Registriert seit
17.01.2005
Beiträge
5.893
Reaktionen
0
hallo

kann da nur zustimmen, aufpassen was mit dem hund is.
irgendwas stimmt da nicht.

beantwort erstmal die frage, woher er kommt der welpe.

grüße
 
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
1.463
Reaktionen
0
Würd ich auch sagen. Erkundige dich erstmal, wie seriös dieser Züchter ist. Es ist tatsächlich ein ziemlich preiswertes Angebot, eine Freundin von mir hat für ihren Shepherd (mit Entwurmung und Impfung) gut 700 € bezahlt. Also bei dieser Rasse musst du viel Geld beim kauf einplanen, wenn du davon ausgehen möchtest, dass das Tier auch wirklich gesund ist und auch die Eltern aus guter Zucht stammen.

Notlösung, wenn sich deine Mutter von den 250€ wirklich nicht abbringen lässt: Kannst dich bei Notstationen für Hunde umsehen oder in Tierheimen nachsehen ;)
 
C

Cita

Registriert seit
18.02.2006
Beiträge
170
Reaktionen
0
Hallo Denise,

lass lieber die Finger davon. Hört sich sehr nach Vermehrer an...=(
Bitte unterstütze einen solchen Vermehrer nicht!!
Du findest bestimmt noch irgendwo einen süßen Welpen von einem seriösen Züchter!!
Ach, ja, ich finde 380 Euro nicht zu teuer!! Klingt eher nach einem "Vermeher-Billigpreis" (Für Mischlinge aus "Ups-Würfen" ist es Ok - aber für reinrassige vom Züchter...). Bei einm seriösen Züchter zahlst du 1000euro!!
 
J

Jasmin W.

Registriert seit
19.02.2006
Beiträge
1.445
Reaktionen
1
Hallo!
Ja das ist öfters so.Bei Online Tiermärkten sind die meisten so billig,aber ich find das total billig. Das ist so als ob du im 1€ shop einkaufen gehen würdest. Ich würde lieber nen teureren aussie holen wenn du einen haben möchtest.Mindestens 750€......
Aber mit 250€ kannst du dir max. nen tierheimhund leisten!!Aber das is doch auch keine schlechte idee oda? Willse denn ein Welpe oder nen ausgewachsenen hund?wenne kein welpen haben möchtest, dann guck doch mal auf tierschutzseiten o.ä. z.B. Aussies in Not.de

MfG
Mine
 
Nise

Nise

Registriert seit
04.08.2006
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hey
Danke für die vielen Antworten.
Ich habe den Hund in der Zeitung gefunden, der "züchter" ist gar kein Züchter sondern hat bloß eine Hündin und einen Rüden die beide nicht Kastriert sind und nun hat er nachwuchs.

Warum er die Hunde nicht geimpft und Entwurmt hat kann ich euch nicht sagen, kA! Vielleicht weiß er gar nicht das das wichtig ist?!
Ich weiß nur das meine Freundin ihren Shepherd auch von ihm hat (vor vier Jahren oder so gekauft) und der ist einfach nur Wunderbar.
Sie hat damals 250 Euro bezahlt (ist ein Mischling)

Die Welpen haben keine Papiere weil auf der Mutter schonmal ein anderer Hund (kein Ausi) war.


Auf eure Ratschläge mit dem Tierheim und Tiere in Not kann ich leider nicht zurückgreifen, denn ich war im Tierheim.
Leider stellen die Tierheimbesitzer viel zu hohe ansprüche, dann heißt es "WAS, sie gehen noch zur Schule und wohnen noch zu Hause und haben 2 Geschwister, also das ist aber nicht gut für de Hund" etc.
Außerdem habe ich keinen passenden gefunden. Ich dachte immer Tierheime sind froh wenn jmd. kommt der sich nach einem neuen Hund umguckt, aber anscheinend wollen die die Hunde lieber behalten.
Und am liebsten hätte ich einen Welpen.

Habe mich weiter umgehört in der Umgebung und werde mir gleich heute ein paar Dackel-Mischling Welpen und einen Border-Collie Welpen anschauen! =)
 
B

Bettina

Guest
Hallo,

na das ist ja wohl der Hammer!

Ist kein Züchter, hat aber Rüde und Hündin und da es bereits schon einen (?) Wurf gab, ist also auch dieser nun beabsichtigt.
Wirklich schlimm sowas. Du kannst 100 % davon ausgehen, dass dieser Mensch kein Züchter ist.

Das Argument..."weil schon mal ein andersrassiger Hund auf der Hündin war", ist kein zuchtausschließendes Kriterium. Deswegen bleibt sie trotzdem reinrassig...mit oder ohne Papiere.
Entweder ist die Hündin zweifelsfreier Herkunft, mit den dazugehörigen Dokumenten, (Ahnentafel/Impfpass/Körschein) sowie Täto-Nummer oder Chip etc. oder sie ist selbst ein "Zufallsprodukt".

Ich vermute sie hat keine Papiere, und somit gibt es auch für die Welpen keine.

Lass dich bitte nicht für dumm verkaufen.

Es gibt auch bei "hochprämierten" Zuchthündinnen mit z.B. Champion-Titel, hin und wieder leider Gottest mal Fehlverpaarungen. Dann wird so eine Hündin evtl. mit Zuchtpause für 1 Jahr (oder mehr) gesperrt (Zuchtsperre), aber danach darf sie dennoch trotzdem wieder von einem natürlich gleichrassigen Rüden mit VDH/FCI Papieren belegt werden. Und dann bekommen selbstverständlich auch die Welpen ihre Papiere. Bei nicht genehmigten Verpaarungen gleichrassiger Tiere gibt es evtl. auch Registerpapiere oder ein entsprechender Vermerk in den Ahnentafeln. (Vorausgesetzt der Rüde hat VDH/FCI-Papiere).
Bei einem Fehltritt zweier nicht gleicher Rassehunde bekommt man natürlich keine Papiere.

Also...entweder die Hündin hat welche und wird über den zuständigen Verband/Rassezuchtverein geführt oder sie hat keine, weil sie selbst ein Zufalls"prudukt" war.
Ich vermute, dem Typ ist es völlig wurscht...was interessieren Papiere, Erbkrankheiten usw. wenn man doch zufällig einen Rüden gleicher Rasse im Haus hat.
Und da dem Typ auch noch Impfung und Entwurmung vollkommen "fremd" sind, rate ich dir ... "Lass die Finger davon!"

Gruss

Bettina
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Warum er die Hunde nicht geimpft und Entwurmt hat kann ich euch nicht sagen, kA! Vielleicht weiß er gar nicht das das wichtig ist?!
Wenn er das nicht mal weiss, soll er gleich die Finger vom Züchten lassen. Wahrscheinlich ist er einfach nur geizig.

Ich weiß nur das meine Freundin ihren Shepherd auch von ihm hat (vor vier Jahren oder so gekauft) und der ist einfach nur Wunderbar.
Sie hat damals 250 Euro bezahlt (ist ein Mischling)
250 Euros für einen nicht mal entwurmten Mischling? Na toll, sieht immer mehr nach Geschäftemacher aus.
Aus dem Tierheim kann ein Mischling vielleicht auch mal um die 200 Euros kosten (das wäre aber schon teuer, meiner hat nur 40 gekostet) aber der ist dann schon geimpft, entwurmt, und manchmal ist auch schon die Kastration mit drin.
Bitte kauf den Hund nicht. Klingt ziemlich übel was du da erzählst. Der Typ ist mit sicherheit kein seriöser Züchter.

Zu den Tierheimen: kannst du nicht mal mit deiner Mutter hingehen? Den Hund also als Familienhund, und nicht für dich alleine anschaffen? Vielleicht gefällt ihnen das besser...
 
J

Jasmin W.

Registriert seit
19.02.2006
Beiträge
1.445
Reaktionen
1
Hallo!
Also im Tierheim wird es doch sicherlich Welpen geben oder? Vielleicht kannst du ja auch unter www.tiervermittlung.de nachschaun, ob bei dir in der Nähe Welpen angeboten werden!
Ich hab dir aber zusätzlich ne PN(=Privatnachricht) geschickt.;)

Mfg
Mine
 
Nise

Nise

Registriert seit
04.08.2006
Beiträge
14
Reaktionen
0
Jo, hab mich auch GEGEN den Hund entschieden! Wir kaufen jetzt wunderbare Dackelmischlinge (GROßER unterschied, was? =))

meine Freundin sagt auch das die 250 Euro ei.lich nicht berechtigt waren, aber sie hatte sich unsterblich in ihren Fiete verliebt und er ist echt ein Prachtkerl (geht auch Agility mit, ziemlich erfolgreich =))

Danke für eure Antworten!
 
Monster

Monster

Registriert seit
23.07.2006
Beiträge
175
Reaktionen
0
Wir kaufen jetzt wunderbare Dackelmischlinge (GROßER unterschied, was? =))


ja...... :?
 
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
1.463
Reaktionen
0
Ein Rudel?? Scheeeeen^^
 
Beecy

Beecy

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo!
Ich liebe Australien Shepherds und würde auch liebend gerne einen haben.
Ich kenne mich nur leider gleichzeitig auch nich besonders profimässig mit Hunden aus.

Um mal wieder zum Thema zurückzukommen!
Wenn ich endlich einen bekonmmen würde, würde ich glaube ich mehr Geld einplanen und zu einem Züchter gehen, dafür kann ich dann schon eher davon ausgehen, das der Hund geimpft und so ist!

Vielleicht hat dir mein Tipp geholfen!



 
J

Jasmin W.

Registriert seit
19.02.2006
Beiträge
1.445
Reaktionen
1
Hey Beecy!
Ich bin auch ein totaler Aussie fan, hab aber auch keinen. Vielleicht bekomme ich Ende des Jahres nen Toy Aussie, der kostet aber sicherlich an die 1000€...

MfG
Mine
 
Monster

Monster

Registriert seit
23.07.2006
Beiträge
175
Reaktionen
0
Ein guter Hund hat auch manchmal seinen Preis ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Australian Shepherd Welpen, 380Euro zu teuer?

Australian Shepherd Welpen, 380Euro zu teuer? - Ähnliche Themen

  • Großspitz oder Australian Shepherd?

    Großspitz oder Australian Shepherd?: Hallo ihr Lieben, Ich bin von zu Hause ausgezogen und kann mir ein Leben ohne Hund einfach nicht vorstellen, da meine Familie immer Hunde hatte...
  • Australian shepherd als Pflegehund-Fragen

    Australian shepherd als Pflegehund-Fragen: Hallo! Ich bekomme vielleicht bald einen Pflegehund Aber ich weiß nicht viel über Australien shepperd nur über Border collies Könntet ihr...
  • Welcher Hund passt zu einem Australian Shepherd?

    Welcher Hund passt zu einem Australian Shepherd?: Hallo, Ich überlege schon lange mir einen Zweithund anzuschaffen und habe mich bisher immer auf den Cairn Terrier fixiert, allerdings wollte ich...
  • Erziehung Australian Shepherd

    Erziehung Australian Shepherd: Hallo! Wir haben seit 3 Monaten eine 5 Monate alte Aussie-Hündin. Es ist unser erster Hund und wir verzweifeln immer mal wieder ein wenig bis ein...
  • Ist ein Australian Shepherd als Kindergartenhund und Reitbegleithund genug ausgelastet?

    Ist ein Australian Shepherd als Kindergartenhund und Reitbegleithund genug ausgelastet?: Liebe Tierfreunde, schon seit längerem trage ich den Wunsch nach einem Hund in meinem Herzen. Dabei haben es mir die Aussies sowohl charakterlich...
  • Ist ein Australian Shepherd als Kindergartenhund und Reitbegleithund genug ausgelastet? - Ähnliche Themen

  • Großspitz oder Australian Shepherd?

    Großspitz oder Australian Shepherd?: Hallo ihr Lieben, Ich bin von zu Hause ausgezogen und kann mir ein Leben ohne Hund einfach nicht vorstellen, da meine Familie immer Hunde hatte...
  • Australian shepherd als Pflegehund-Fragen

    Australian shepherd als Pflegehund-Fragen: Hallo! Ich bekomme vielleicht bald einen Pflegehund Aber ich weiß nicht viel über Australien shepperd nur über Border collies Könntet ihr...
  • Welcher Hund passt zu einem Australian Shepherd?

    Welcher Hund passt zu einem Australian Shepherd?: Hallo, Ich überlege schon lange mir einen Zweithund anzuschaffen und habe mich bisher immer auf den Cairn Terrier fixiert, allerdings wollte ich...
  • Erziehung Australian Shepherd

    Erziehung Australian Shepherd: Hallo! Wir haben seit 3 Monaten eine 5 Monate alte Aussie-Hündin. Es ist unser erster Hund und wir verzweifeln immer mal wieder ein wenig bis ein...
  • Ist ein Australian Shepherd als Kindergartenhund und Reitbegleithund genug ausgelastet?

    Ist ein Australian Shepherd als Kindergartenhund und Reitbegleithund genug ausgelastet?: Liebe Tierfreunde, schon seit längerem trage ich den Wunsch nach einem Hund in meinem Herzen. Dabei haben es mir die Aussies sowohl charakterlich...