Bitte antworten!!! Trennwand bei Terrarien

Diskutiere Bitte antworten!!! Trennwand bei Terrarien im Rennmäuse Käfige und Einrichtungen Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Ich hab 2 Rennmäuse bzw. hatte... vor ein paar Tagen ist meine eine Rennmaus gestorben :089: in ein paar Tagen bekommme ich wieder eine neue da...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
HorseGirl

HorseGirl

Registriert seit
14.11.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ich hab 2 Rennmäuse bzw. hatte... vor ein paar Tagen ist meine eine Rennmaus gestorben :089: in ein paar Tagen bekommme ich wieder eine neue da ich nicht will, dass die andere für immer einsam bleibt... Ich wollte
für die Vergesellschaftung die Trennwandmethode anwenden (in einen Käfig setzen und zwischen den beiden ein Gitter setzen- ihr könnt unter Mäuse Vergesellschaftung nachsehen wie das geht -> steht ganz oben) Das Blöde ist: ich habe ein Nagerterrarium und hab keinen Plan wie ich das Gitter stabil reinbekomme ohne, dass die eine nicht zur andern kommt :eusa_think:
Habt ihr ein paar Ideen?

Noch 'paar Infos: Keine Schiebetüren, Öffnung: Oben ist alles freigedeckt und da wird ein Gitter draufgelegt...
Bitte antwortet mir so schnell wie möglich

eure Michelle

PS: ich bin mir nicht sicher ob ich das Trenngitter am Abdeckgitter befestigen soll, weil wenn ich es hochhebe automatisch das Trenng. mit hochhebe und der Rest erklärt sich wohl allein...
 
04.01.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
T

thai

Registriert seit
04.01.2010
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hey...
ich bin nun KEIN Maus spezialist ^^

Aber macht das terra doch leer und stelle die trennwand bis auf den boden...dann geh mal in den baumarkt und schau mal ob du sowas wie selbstklebende klips oder ähnliches findest dann kannst du das gitter innen am glas anbringen...

ich würde mir an deiner stelle nicht nur eine dazu holen sondern 3...denn wenn deine zweite auch stirbt hast du wieder das selbe problem....

hast du ein weibchen? denn die sind einfacher zu vergesellschaften als unkastrierte Männchen...
 
Yoko

Yoko

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
99
Reaktionen
0
Hallo,

tut mir leid, dass dein Mäuschen gestorben ist :056:
Aber schön, dass du wieder einen neuen Partner holen willst :D

Ich hab das damals den Rahmen für das Gitter so genau zugesägt, dass es ganz knapp ins Aqua passte, also das es schon richtig...äh...festgeklemmt zwischen den beiden Scheiben saß (irgendwie blöd zu beschreiben :eusa_think:)
Und dann noch zur Sicherheit links und rechts zwei schwere Steine hingelegt, so dass der Rahmen auch ja nicht umfallen kann. (Hoffentlich versteht jemnad was ich meine :lol:) Das war auf jeden Fall stabil genug.

LG Yoko
 
Chyn

Chyn

Registriert seit
04.01.2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
Die Idee von Yoko is gut. Wenn du die beiden an einander gewöhnen willst und mehrere "käfige" hast, kannst du die beiden einige Tage lang auch immer für ein paar Minuten unter aufsicht zusammen setzen. Wenn du einfach ein Gitter rein machst, kann sein, das sie ein bisschen ausflippen, passiert aber eigentlich nur bei Päärchen wegen Vermehrungswahn... Ansonsten...fällt mir auf die Schnelle auch nichts besseres ein :eek:)
 
HorseGirl

HorseGirl

Registriert seit
14.11.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
thx, werd ich mal versuchen :)
 
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
Das Gitter sollte entweder ganz eng (6 mm) sein, oder doppelt genommen werden.

Wenn du an den Gitterrahmen jeweils rechts und links außen einen Fuß befestigst, bleibt das Gitter auch prima stehen. ;)
 
Piraja

Piraja

Registriert seit
23.10.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Das wichtigste bei dieser Vergesellschaftung ist Gedult. :)
Ich denke, dass Vergesellschaftung auch oft an der fehlenden Geduld des Menschen scheitern.
Es kann aber auch sein, dass einfach die Anatomie zwischen der beiden Tiere nicht stimmt,
und sie einfach nicht miteinander klarkommen. Das muss man dann einsehen.

Du vergesellschaftest also 1 Rennmaus mit einer neuen, richtig?
Am besten tust du das mit einer, die noch nicht in der Geschlechtsreife ist, und in den nächsten 2 Wochen auch noch nicht reinkommen wird - So lange dauert die Vergesellschaftung denke ich bestimmt. :)
Bei mir hat eine sogar einen Monat gedauert.

Bei der Trenngittermethode sollte der Käfig auch nicht so groß sein.
Wenn du ganz sicher gehen willst, nimmst du erst einmal einen kleineren (für den Anfang),
der 60cm oder 80cm lang ist und trennst ihn mit dem Gitter (engmaschig , da gerne in den Schwanz gebissen wird!).
Dann wechselst du 2-3 mal am Tag die Seiten. Ich mache das immer eine Woche lang, egal, wie gut es geht...sicher ist sicher.(Ich weiß nicht, wie andere das machen).
Und du stellst NICHTS in den Käfig. Außer einen Wassernapft (besser Flasche, wegen eisntreu), wenig Streu (3cm). Manchmal tue ich noch eine Küchenpapierrolle zu, wenn sie verrückt werden. Das Nistmaterial legst du beides ans Gitter, an die gleiche Stelle. Möglicherweise bauen sie sich dann auch dort ihr Nest und schlafen irgendwann gemeinsam am Gitter.
Mit dem futter genau so. Ans Gitter streuen.

Nach einer Woche (vor. es ging gut - sie bekriegen sich nicht mehr durchs Gitter, fressen friedlich gegenüber, schlafen sogar zusammen am Gitter),
kannst du eine erste Begenung auf neutralem Boden (dort, wo du gut eingreifen kannst - und mit Handschuhen) wagen.
Greife aber erst ein, wenn sie sich kugeln und ineinander verbeißen. Nicht eingreifen, wenn sie sich aufstellen und sich boxen oder sonst was, das legt sich vlt. - die Rangordnung muss ja auch festgemacht werden.
Klappt es nicht - das ganze noch mal, mit dem kleineren Käfig und Trenngitter.

Wenn sie sich auf neutralem Boden verstehen, solltest du etwas abwarten und sie nicht sofort wieder wegnehmen. Eifnach warten. Bis zu ner Stunde, vor. es wird nicht gebissen. Sicherer sind natürlich zwei Stunden (die Zeit solltest du dir allgemein nehmen).

Danach setzt du sie auf eine Seite des Käfigs (neutral - Wenn du merkst, einer ist viel dominanter als der andere, mach die Seite des Devoten nur grob sauber, so dass der Geruch noch etwas da ist, und setze die Mäuse auf die Seite des Devoten - Das würde ich immer tun. Und den Devoten zuerst reinsetzen).
Wenn das eine Woche gut geht (das mit der Woche muss nicht, aber bei mir ist es einfach zur Sicherheit), kannst du das Trenngitter entfernen - wenn du ganz sicher gehen willst, vergrößerst du damit den Käfig, gibst ihnen aber noch nicht 100%.

Und danach dann alles mit den größeren Terrarium. Oder du startest direkt mit dem Terrarium. Letztendlich musst du das entscheiden. :)

Ich persönlich bevorzuge aber auch die Trenngittermethode - Kleinraum ist mir bei den Rennmäusen zu riskant. ;)


Ups, habe oben nicht gelesen,
dass du dir das bei dem entsprechenden Therad schon durchgelesen hast.. ;)
Naja...vlt. hilfst ja trotzdem. (=
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.599
Reaktionen
0
ich würde mir an deiner stelle nicht nur eine dazu holen sondern 3...denn wenn deine zweite auch stirbt hast du wieder das selbe problem....

hast du ein weibchen? denn die sind einfacher zu vergesellschaften als unkastrierte Männchen...
Da muss ich dich leider korrigieren, was du schreibst, wäre für Farbmäuse richtig, Renner soll man aber nur zu zweit halten und da ist es auch egal ob man zwei Männchen oder zwei Weibchen hat. Nur so als kleine Anmerkung ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Bitte antworten!!! Trennwand bei Terrarien