Ideen zur richtigen Fütterung der Vögel draussen im Winter.

Diskutiere Ideen zur richtigen Fütterung der Vögel draussen im Winter. im Wildvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo! Füttert ihr den gefiederten Freunden draussen im Winter auch was? Also ich mache es schon bei dieser Witterung. Bislang das gängige...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Brändelman

Brändelman

Registriert seit
19.08.2009
Beiträge
1.669
Reaktionen
0
Hallo!

Füttert ihr den gefiederten Freunden draussen im Winter auch was?
Also ich mache es schon bei dieser Witterung.
Bislang das gängige Streufutter und diese Knödel aus dem Freßnapf oder Discounter.
Denke mir manchmal, das das aber
einfriert, oder nicht reicht.
Wir haben leider nur eine Terrasse und einen Garten die nicht überdacht sind.
Habe die Markise schon einen Meter rausgefahren, damit die Birds wenigstens etwas Schutz haben beim picken, aber der Schnee kommt auch da hin.

Suche praktische, einfache Möglichkeiten das Futter draussen zu platzieren, das die Tiere gut drankommen, dieses aber nicht zuschneit.
Ich weiß das man sich relativ teure Sachen und Futterspender kaufen kann.
Hm, habe noch acht Katzen und ein Pferd, da ist das im Budget nicht drin.
Also fällt sowas weg.

Wäre dankbar für ein paar Tipps; tun mir so leid die kleinen Plustegeier...

Lieben Gruss, Inez
 
06.01.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Wildvögel am Futterplatz geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
simone1001

simone1001

Registriert seit
13.10.2009
Beiträge
54
Reaktionen
0
Gute Frage, denn ich hab auch den Garten voller Knoedel und vier Futterhaeuser. Wir haben jetzt unseren Weihnachtsbaum draussen aufgestellt und mit Popcorn vollgehaengt. (gepopptes). Und auch Rosinen und wir haben auch Orangenscheiben an den Baum gehaengt. Es stand so in einem Buch, aber ich glaube nicht, dass es gut angekommen ist. Also ich waere auch total dankbar fuer neue Ideen! Wir haben mal in Italien gewohnt und dort haben die Voegel immer trockenes Brot gefuttert und die Sonnenblumenkerne achtlos liegengelassen. Habe heute morgen ne alte Semmel rausgelegt, viellecht pickt ja jemand dran rum.
 
S

snoopi-doo

Registriert seit
06.01.2010
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich habe gerade eine ganze Spur lang durch unseren Garten von Schnee befreit und Fettfutter gestreut. Jetzt sitzen dort ca. 40 Vögel *g*
Irgendwie habe ich nämlich das Gefühl, dass nur die stärksten Vögel ins Futterhäuschen kommen und die anderen leer ausgehen...
Es gibt Leute die sagen man soll nicht füttern, genau weil deshalb nur die gesunden und harten Vögel überleben und sich vermehren, aber dafür ist mein Herz zu weich ;-)

Die Vögel sind übrigens nicht dumm. Ein wenig Schnee über dem Futter wir schön weggekratzt um an das Futter zu kommen. Du brauchst Dir also keine großen Sorgen machen.
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo,

ich persönlich finde die Futtersilos sehr hygienisch und praktisch, sie sind leicht zu reinigen und oben verschlossen - und man kann sie so aufhängen, dass Katzen und andere Beutegreifer nicht rankommen. Sie sind auch nicht sehr teuer.

Ein guter Link zur Winterfütterung ist dieser :http://www.wildvogelhilfe.org/winterfuetterung/winterfuetterung.html
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Hallo Inez,

diesen Futterspender habe ich im Bauhaus für 2,99 Euro gekauft. Er eignet sich für Streufutter und Fettfutter.



Allerdings benutzen ihn nur die kleinen Vogelarten.

Amseln und Stare kommen gern in dieses Vogelhaus. Dort werden Fettfutter, geschälte Sonnenblumenkerne, gehackte Nüsse und Rosinen angeboten.


Auf dem Boden liegen Mais, Erbsen, geschälte Sonnenblumenkerne und Rosinen für die Tauben.

Sollten Deine Katzen im Winter draussen sein, würde diese Variante nicht ratsam sein. Selbst wenn Du nichts auf den Boden streust fallen immer Körner raus oder werden rausgeworfen, die für am Boden futterne Vögel wie z. B. Rotkehlchen attraktiv sind. Die würden dann leicht zur Katzenbeute werden.

Für Krähen, Elstern und Eichelhäher gibt es Erdnüsse mit Schale.

Relativ teuer wird die Fütterung in einem strengen Winter schon. Vielleicht hast Du die Möglichkeit Futtergetreide in grösseren Menge zu bekommen, das preiswerter ist als die Fertigfuttermischungen.

@ Simone, mit Orangen können unsere einheimischen Wildvögel wahrscheinlich nichts anfangen, weil sie sie nicht kennen. Eine alte Semmel ist nicht so gut, weil sie Salz enthält, das schädlich für die Vögel ist. Ganz wichtig bei der Kälte ist fettreiches Futter.
 
swift_w

swift_w

Registriert seit
11.09.2008
Beiträge
721
Reaktionen
0
Es gibt Leute die sagen man soll nicht füttern, genau weil deshalb nur die gesunden und harten Vögel überleben und sich vermehren, aber dafür ist mein Herz zu weich ;-)
Hallo Snoopi-doo,

prima, dass Du fleißg fütterst; :clap:
das sind Ausgleichsmaßnahmen für diese oben genannten neunmalklugen Geizhälse. :mrgreen:

Die sollten sich mal bei diesen arktischen Temperaturen über Nacht ins freie stellen und 10 % ihres Körpergewichtes verlieren.

Die Wildvögel haben es sowieso schon schwer genug; immer schwierigere Bedingungen in der "Restnatur"; viele Fressfeinde usw.
Sie brauchen bei diesen tiefen Temperaturen fetthaltige kaloriereiche Nahrung.
Es geht darum dass möglichst viele den Winter überleben.
Die Brutvogel-Stückzahlen nehmen leider kontinuierlich bei vielen Arten aus verschiedenen Gründen ab.

VG
Swift_w
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Suche praktische, einfache Möglichkeiten das Futter draussen zu platzieren, das die Tiere gut drankommen, dieses aber nicht zuschneit.
Ich weiß das man sich relativ teure Sachen und Futterspender kaufen kann.
Hm, habe noch acht Katzen und ein Pferd, da ist das im Budget nicht drin.
Also fällt sowas weg.
Hallo Inez,

find ich prima dass Du außerdem noch an die Wildvögel denkst. :)

Es gibt auch preisgünstiges Futter:
Für Körnerfesser Großpackungen (mind. 2,5 kg) Sonnenblumenkerne.
Ich verwende immer ambrosiafreie mit dem Stemper Ambrosia contolled !
Für Weichfutterfresser preisgünstige Vollkern-Haferflocken aus dem Supermarkt. Nur 50 Cent oder noch weniger für 500 g.

Wie von anderen schon erwähnt:
Preisgünstige Futtersilos sind sinnvoll. (Hab ich auch; ca. 0,5 und 1 Liter)
Sonnenblumenkerne werden nicht naß und Vögel können keinen Dreck rein machen.

VG
Swift_w
 
Zuletzt bearbeitet:
Brändelman

Brändelman

Registriert seit
19.08.2009
Beiträge
1.669
Reaktionen
0
Also das mit dem " Schneise fegen " mache ich jeden Tag. Da wird dann wieder großzügig gestreut. Aber es schneit ja permanent nach, immer und immer wieder. Da tun sich die Mäuschen dran gütlich abends & nachts. Habe absolut nichts dagegen, die haben auch zu knapsen bei den Temperaturen.
Wir ziehen im Sommer immer so um die 40 große Sonnenblumen.
Die werden dann nach dem trocknen geköpft und am Band jeweils zu 10 Stück nebeneinander über Kopf direkt unter der Markise aufgehängt. Die Vögel nehmen das sehr gut an. Sie können sich gut festkrallen und da bleibt alles trocken.

Den Rest ( diese Erdnussbeutel und Meisenknödel ) hänge ich an den kleinen Bäumchen und am Zaun auf. Aber es schneit ja immer alles zu.
Wir wohnen hier am Wald, da gibt es mächtig viele Vögel, da kann ich ja Futtersilos kaufen bis ich arm bin.
Dachte ihr hättet noch so einen selfmade-Tip aus der " Vogelfutter-bastel-Kiste ".
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Grosse Hamster-oder Meerschweinhäuser aus Plastik würden, wenn schon nicht für die Nager, bei den Wildvögeln auch noch einen guten Zweck erfüllen, denn auch sie sind leicht zu reinigen, im Gegensatz zu Futterhäusern aus Holz.

Aber auch die Plastikhäuser kosten natürlich einen gewissen Betrag, ebenso das Futter. Und vor allem muss jede Futterstelle wirklich regelmässig gereinigt werden, ansonsten öffnet man Krankheitserregern Tür und Tor.

Das ist bei sehr vielen Futterhäusern -oder Spendern auch schon täglich eine Menge Arbeit - entscheiden musst Du.

Ein einfaches Patentrezept gibt es da nicht, ich denke, Du hast Dir den Link mittlerweile durchgelesen...
 
swift_w

swift_w

Registriert seit
11.09.2008
Beiträge
721
Reaktionen
0
Winterfütterung

Hallo zusammen,

Ich füttere "in Maßen" und beginne damit seit vielen Jahren immer Anfang November in unserem naturnahen Garten am Ortsrand.
Die Vögel kennen dann den Futterplatz schon rechtzeitig bevor Schnee und Dauerfrost kommen.
Sie verlieren bei strengem Nachfrost ca. 10 % ihres Körpergewichtes pro Nacht !
U.a. 1 Futtersilo mit Sonnenblumenkernen und Vollkornhaferflocken - auch für Weichfutterfresser wie Rotkehlchen, Zaunkönig u.a.
- sodaß an diesen Stellen die Vögel keinen Dreck ins Futter machen können und nicht direkt mit den Füßen rein tapsen.
Mäuse und Katzen kommen auch nicht an sicher aufgehängte Futtersilos ran !

Hier mal ein Schnappschuß an unserem Futtersilo im naturnahen Garten:


Zwei "Schwarzköppe" mit "braunen Mäntelchen";
Dompfaff-Weibchen (Gimpel) und vermutlich Sumpfmeise (oder Weidenmeise).


Es gibt heutzutage verschiedene Ansichten über die Winterfütterung.
Schon gar nicht verstehe ich die Fütterungsgegner, die behaupten man solle überhaupt nicht füttern; das sei halt eine natürliche Auslese für die Vögel.
Was sollen sie denn großartig finden in unserer "ausgeräumten Landschaft" ?
Schon gar nichts mehr bei Schnee und Dauerfrost.
Die Vogelstückzahlen und Arten gehen leider immer mehr zurück.
Meiner Meinung nach möglichst viele durch den Winter bringen; sie verteilen sich dann schon im nächsten Frühjahr.
Kleine Singvögel werden im Durchschnitt leider nur ca. 2 Jahre alt.
Natürlich können so keine seltenen Arten gerettet werden, die nicht an Futterplätze kommen und deren Lebensräume immer dünner werden.

VG
Swift_w
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Swift,

was für ein schöner Schnappschuss ! :D

Leider gibt es ja noch viel mehr Gegner der ganzjährigen Fütterung, obwohl sie in einigen Gebieten wirklich angebracht ist, denn nicht jeder wohnt naturnah oder ist bereit, seinen Garten naturnah zu gestalten - und wenn er selbst es auch ist, die Nachbarn sind es dann meist nicht. :?

So haben viele Vögel nicht nur den Winter zu verkraften, sondern finden im Frühjahr und Sommer auch keine artgerechten Brutplätze bzw. genug Nahrung für ihre Jungen. :(
 
swift_w

swift_w

Registriert seit
11.09.2008
Beiträge
721
Reaktionen
0
Winterfütterung und Vogelschutz

Hallo Martina, hallo zusammen,

ja, deswegen setzt sich der moderne Naturschutz für die Bildung und Erhaltung von möglichst vielen "naturnahen Inseln", Lebensräumen ein;
je mehr Vernetzung desto besser.

Und Nistkastenaktionen; auch für gebäudebrütende Vogelarten und Fledermäuse.
Da bin auch ich ein bischen aktiv. ;)

http://idw-online.de/pages/de/news75641

VG
Swift_w
 
Brändelman

Brändelman

Registriert seit
19.08.2009
Beiträge
1.669
Reaktionen
0
Sooooo, so sieht mittlerweile aus auf unserer Terrasse.
Haben zwei Futterspender besorgt und Ketten aufgehängt.
Wenn der Schnee weggefegt ist, streue ich auf was auf den Boden.
Die Vögel nehmen es sehr gut an!

 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ideen zur richtigen Fütterung der Vögel draussen im Winter.

Ideen zur richtigen Fütterung der Vögel draussen im Winter. - Ähnliche Themen

  • Lebender Vogel auf der Autobahn Baustelle, wie reagiert man richtig?

    Lebender Vogel auf der Autobahn Baustelle, wie reagiert man richtig?: Hallo, Tiere im Verkehr ist und wird wohl immer ein Thema für sich bleiben... Man rät dazu weiter zu fahren wenn ein Tier auf der Straße liegt...
  • Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht)

    Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht): Grüß Gott in die Runde! Konfrontiert mit der Problematik :eusa_think:der richtigen Fütterung von Enten und Schwänen(Brot verunreinigt die...
  • Wie kann ich das nächste Mal richtig reagieren?

    Wie kann ich das nächste Mal richtig reagieren?: Ich bin gestern in eine für mich völlig neue Situation gekommen, und das nächste Mal möchte ich wissen wie ich es richtig mache. Ich bin hinter...
  • Mein Aufregendes Wochenende mit Paul oder "Mein erster richtiger Wildvogel seit ewigkeiten"

    Mein Aufregendes Wochenende mit Paul oder "Mein erster richtiger Wildvogel seit ewigkeiten": Mein Aufregendes Wochenende mit Paul oder "Mein erster richtiger Wildvogel seit ewigkeiten" Dieses Wochenende war mit abstand das aufregenste...
  • Mein Aufregendes Wochenende mit Paul oder "Mein erster richtiger Wildvogel seit ewigkeiten" - Ähnliche Themen

  • Lebender Vogel auf der Autobahn Baustelle, wie reagiert man richtig?

    Lebender Vogel auf der Autobahn Baustelle, wie reagiert man richtig?: Hallo, Tiere im Verkehr ist und wird wohl immer ein Thema für sich bleiben... Man rät dazu weiter zu fahren wenn ein Tier auf der Straße liegt...
  • Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht)

    Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht): Grüß Gott in die Runde! Konfrontiert mit der Problematik :eusa_think:der richtigen Fütterung von Enten und Schwänen(Brot verunreinigt die...
  • Wie kann ich das nächste Mal richtig reagieren?

    Wie kann ich das nächste Mal richtig reagieren?: Ich bin gestern in eine für mich völlig neue Situation gekommen, und das nächste Mal möchte ich wissen wie ich es richtig mache. Ich bin hinter...
  • Mein Aufregendes Wochenende mit Paul oder "Mein erster richtiger Wildvogel seit ewigkeiten"

    Mein Aufregendes Wochenende mit Paul oder "Mein erster richtiger Wildvogel seit ewigkeiten": Mein Aufregendes Wochenende mit Paul oder "Mein erster richtiger Wildvogel seit ewigkeiten" Dieses Wochenende war mit abstand das aufregenste...