Kahle Stellen im Fell/ Haarausfall

Diskutiere Kahle Stellen im Fell/ Haarausfall im Frettchen Gesundheit Forum im Bereich Frettchen Forum; Ich hab ja 4 Frettchen (2 Albinos, 1 Siam und ein Panda) Und bei allen 4 wird im Herbst der Schwanz immer kahl. und im Frühling bekommen sie dort...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Genie

Genie

Registriert seit
25.03.2006
Beiträge
1.225
Reaktionen
0
Ich hab ja 4 Frettchen (2 Albinos, 1 Siam und ein Panda)
Und bei allen 4 wird im Herbst der Schwanz immer kahl. und im Frühling bekommen sie dort wieder Fell.
Ist das schlimm oder fehlt ihnen was???
PS. Diese Paste bekommen sie regelmässig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
08.08.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber von Kim geschaut? Sie hat dort geschrieben, worauf bei der Auswahl und Pflege zu achten ist. Sie gibt zahlreiche Tipps rund um Behausung, Ernährung, Gesundheit und Erziehung, und erläutert, wie die Wohnung Frettchen-freundlich gestaltet wird. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
bluehope

bluehope

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Genie,

ja das ist normal. Gebe Deinen Fritten doch tägl. 1 TL Distelöl - entweder über's Futter oder natur. Schlecken die Freggels sehr gern vom Löffel ab. Übrigens pro Tier einen TL Öl. ;) Das wirkt Wunder. Probier es mal. Hilft auch gegen Schuppen, wenn die Freggels zu trockene Haut haben :angel:
 
Genie

Genie

Registriert seit
25.03.2006
Beiträge
1.225
Reaktionen
0
Und wieso bekommen die so ein kahlen Schwanz???
Ist das wegen der Temperatur oda so?:?
 
bluehope

bluehope

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
9
Reaktionen
0
Das ist Saisonbedingter Haarausfall. Sommer - und Winterfell. Du solltest Dir allerdings Sorgen machen, wenn die kahlen Stellen sich verbreiten. Das kann (muss aber nicht) ein Anzeichen für Nebennierenerkrankungen sein.
 
Genie

Genie

Registriert seit
25.03.2006
Beiträge
1.225
Reaktionen
0
Ne nur der Schwanz ist ganz kahl sonst ist alles da. lol
 
bluehope

bluehope

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
9
Reaktionen
0
@Tronje: ich habe nicht's anderes geschrieben?! :lol: :clap:
 
Mephistophela

Mephistophela

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
4
Reaktionen
0
Meine hat des auch ....

aber warum des bei unsrer Katze auch auftritt versteh i selber net ganz (geht allerdings auch von selber wieder weg)
 
Cecil

Cecil

Registriert seit
07.04.2007
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ihr habt techt, Diese Art des Haarausfalle bei Fettchen nennt man einen "Fettschwanz".
Glücklicherweise haben meine das nicht.
Es kann auch oft durch eine falsche Ernährung auftreten.^^
 
A

Air Germany

Registriert seit
07.09.2007
Beiträge
60
Reaktionen
0
Haarausfall oder Fellwechsel?

tag zusammen.
mein kleiner scheisser anton verliert seit ca einer woche verdammt viele haare.beim kraulen ist es besonders schlimm.unsere ganze kleindung ist bedeckt mit seinem fell.er sieht sogar viel dünner aus:eusa_doh:.
ich dachte mir, für einen fellwechsel ist es noch sehr früh, die mia, meine fähe, hat noch nix.:eusa_think:
hat jemand ne idee??
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
1.177
Reaktionen
14
Meine beiden sind jetzt auch mitten im Fellwechsel.
Vor allem mein Rüde verliert riesige Mengen an Haaren. Er sieht deshalb auch dünner aus.

Du kannst deinen Anton ja mal wiegen und schauen ob er viel Gewicht verloren hat. Wobei es ja auch normal ist, dass sich das Gewicht im Herbst und Frühling verändert.
Warum dein Rüde Fell verliert und deine Fähe nicht weiß ich auch nicht. Da werden dir andere Leute hier besser weiterhelfen können.
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
916
Reaktionen
0
Die Tage werden länger und (mancherorts :roll: ) wird's auch schon wärmer - es wird Frühling und unsere Frettchen verlieren jetzt so langsam Winterfell und Winterspeck.
Der Gewichtsunterschied zwischen Sommer und Winter beträgt bei Frettchen 25 - 30 %! Das ist enorm viel und wenn die kleinen Monster im Frühling plötzlich anfangen abzunehmen, kann einen das schon erschrecken. ;)

Sind sie aber weiterhin munter, verspielt, neugierig und aktiv, ist das kein Grund zu Sorge. Auch wenn das Fell büschelweise ausgeht und sie schon relativ kahle Stellen bekommen.

Wenn sie aber müde werden, desinteressiert und passiv, muß man zum TA gehen.

LG Tina
 
A

Air Germany

Registriert seit
07.09.2007
Beiträge
60
Reaktionen
0
danke tina.
lg,
steven
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
1.177
Reaktionen
14
Schuppen, Haarausfall, dünn, ...

Hallo,
Das Fell und die Haut von Gismo sind z.Zt. sehr komisch.
Angefangen hat es mit rötlich braunen Schuppen an der Schwanzspitze und an den Pfoten. Später waren sie dann am ganzen Schwanz und um die Nase herum. Außerdem war er deutlich dünner als früher (ich weiß, dass Frettchen im Frühjahr dünner werden, aber doch nicht so extrem: Letztes Jahr im Herbst wog er ca.2,1kg, jetzt 1,5kg. Er sieht auch sehr viel dünner aus).
Wir waren dann mit ihm beim TA. Der hat uns wegen Verdacht auf Milben ein Mittel dagagen gegeben. Die Schuppen wurden anfangs auch ein bisschen weniger und an der Nase verschwanden sie sogar ganz.
Jetzt beginnt er aber auchnoch Fell zu verlieren und ich mache mir wirklich Sorgen. Es ist nicht so, dass er kahle Stellen hat, aber er verliert Haare, obwohl der Fellwechsel eigentlich schon abgeschlossen war.
Er frisst normal und tobt auch herum wie immer.
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
916
Reaktionen
0
Hallo!
Hat der TA noch mehr gemacht, als nur zu gucken und dann den Verdacht Milben zu äußern? Ich meine, hat er z.B. einen Abklatsch oder ein Hautgeschabsel untersucht? Wäre jetzt wohl mal der nächste Schritt, um abzuklären, was da wirklich hintersteckt. Nach normalem Fellwechsel hört sich das nämlich tatsächlich nicht so wirklich an.
LG Tina
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
1.177
Reaktionen
14
Bis jetzt noch nicht. Wenn es nicht besser wird, sollen wir nächste Woche nochmal kommen und da wird dann Haut zum Untersuchen abgeschabt.
Aber eigentlich bezweifel ich, dass es nur ein Hautproblem ist, weil er dann doch nicht so dünn wäre...
 
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Für den Körper sind ja Krankheiten im Allgemeinen immer sehr stressig, da kann Gewichtsverlust nur ein Nebensymptom sein.
 
F

Freyja

Registriert seit
03.08.2008
Beiträge
3
Reaktionen
0
Haarlinge?

Hallo,

eines unserer drei Frettchen leidet vermutlich unter Haarlingen. Ein Teil des Schwanzes kahl und auf der Haut sind kleine, bräunliche Pünktchen zu erkennen. Dieses Problem hatten wir schon einmal und wir sind mit dem Frettchen zum Tierarzt gefahren, der hat Haarlinge diagnostiziert und uns Frontline mit gegeben. Er meinte, man solle das Frettchen damit beträufeln und die Haarlinge würden von allein wieder verschwinden.

Aber: Seit einiger Zeit scheint unser Kleiner wieder Haarlinge zu haben. Obwohl wir das gesamte Gehege mit Essigwasser desinfiziert, die Schlaftücher ebenso darin ausgewaschen und diese dann in der Waschmaschine gewaschen haben, tut sich nichts.
Das Frettchen verhält sich vollkommen normal. Es isst, spielt und tut das, was Frettchen im Allgemein gern tun.

Weiß jemand Rat, was wir noch tun sollen?


Danke schon einmal :)


P.S.: In der Suchfunktion habe ich übrigends nichts gefunden.
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Hallo Freyja,

wenn ihr dunkle rote oder braune Pünktchen seht, tippe ich eher auf Tierläuse (ist aber dieselbe Gattung) - der Unterschied besteht darin, daß echte Tierläuse Blut saugen und dadurch dunkel erscheinen, Haarlinge nicht. Frontline oder Stronghold wirkt aber gegen beides.

Wie habt ihr das erste Mal behandelt? Nur einmal? Oder habt ihr nachgespottet?

Eigentlich alles, was unter die Gattung "Tierläuse" fällt, hat einen Entwicklungszyklus von 2-6 Wochen, daher sollte man i.d.R. zweimal behandeln, die Erstbehandlung und dann nach 3 Wochen nochmal, damit man alle Tiere erwischt. Denn nur die adulten Tiere saugen Blut, daher können bereits gelegte Eier durchaus die erste Behandlung überleben.
 
F

Freyja

Registriert seit
03.08.2008
Beiträge
3
Reaktionen
0
Das Gehege der Frettchen hatten wir nur einmal mit Essigwasser gesäubert, ansonsten benutzen wir zur Reinigung des Laminatbodens ungiftigen Reiniger.

Wir hatten alle Frettchen -auch die "unbetroffenen"- mit Frontline behandelt und hatten es ab und zu weiter verwendet.
Wäre es sinnvoll, Frontline weiter zu benützen, selbst wenn keine Wirkung diesbezüglich eintritt?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kahle Stellen im Fell/ Haarausfall