Einjähriger Hund macht häufig in die Wohnung

Diskutiere Einjähriger Hund macht häufig in die Wohnung im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Also, es gibt sicher schon viele Beiträge zu solchen Themen, allerdings habe ich bis jetzt (ehrlich gesagt, habe ich mir auch nicht so viel Mühe...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
papillonfanny

papillonfanny

Beiträge
65
Punkte Reaktionen
0
Also, es gibt sicher schon viele Beiträge zu solchen Themen, allerdings habe ich bis jetzt (ehrlich gesagt, habe ich mir auch nicht so viel Mühe gegeben, danach zu suchen!) noch nicht wirklich etwas gefunden, was meine Frage beantworten kann, oder das zumindest zu einem Teil tut.

Es geht um Folgendes:

Meine einenhalb-jährige Hündin kommt aus einer Tötungsstation in der Slowakei. Also eine kleine Problemhündin, sozusagen. Sie ist eh total lieb, aber in manchen Sachen haben wir es relativ schwer mit ihr...
Eine Sache, zum Beispiel, ist: Sie macht in die Wohnung. Anfänglich hat sie das noch nie gemacht, aber dann war immer wieder in der Früh mal ein Häufchen da, oder unter Tags in einem Zimmer, ein Lackerl. Es passiert nicht jeden Tag, aber zumindest einmal in der Woche. Und das größte Problem ist, dass sie nicht anzeigt, wann sie runter muss. Oder das vielleicht doch tut, aber ein Hund, der vollständig stubenrein ist, sollte zumindest an der Tür fiepen oder sich sonstwie bemerkbar machen, wenn er hinunter muss. Und was sehr komisch ist: Ich gehe oft (auch heute nach einem Abstand von einer Stunde, gab's wieder ein Lackerl) mit beiden Hunden, ich hab nämlich zwei, in den Garten und lass sie dort für eine gute Viertelstunde. Also haben sie genug Zeit, ihre Geschäfte zu erledigen! (Sie sind nicht alleine unten und ich sehe, was und dass sie etwas machen!) Nur dann passiert es doch wieder und das kommt mir komisch vor ... Hat sie eine Krankheit? Ich meine, ich gehe auf jeden Fall zum TA, aber nur würde ich gerne die Meinung von jemanden hören, der vielleicht schon ein bisschen Erfahrung mit solchen Dingen hat, oder sich ganz gut auskennt ... Also, schon mal Danke im voraus und es würde mir echt helfen, wenn jemand von euch auch nur seine Vermutung äußert, weil dann fallen mir vielleicht noch Dinge ein oder ich kann welche ausschließen!

LG papillonfanny
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Spikey

Spikey

Beiträge
88
Punkte Reaktionen
0
Ich empfehle mal einen schönen Spaziergang und nicht nur im Garten bleiben. Da bewegen sie sich mehr und die Verdauung wird angeregt. Also zumindest ist es bei meinem so, Wenn wir schön spazieren gehen, dann klappt das viel besser als mal schnell auf ne Wiese.
 
Bulldogman

Bulldogman

Beiträge
42
Punkte Reaktionen
0
Kann es sein das der Hund draussen ängstlich ist?
 
namenslos

namenslos

Beiträge
294
Punkte Reaktionen
0
Ich würde es wie mit einem Welpen tun: Alle 2 Stunden Gassi gehen, vor allem nach dem Aufstehen und nach dem Essen.
Und wenn er dann macht, ihn sooo sehr loben als wäre dass das beste der welt, einen freudentanz aufführen und sich einfach unendlich freuen.
 
papillonfanny

papillonfanny

Beiträge
65
Punkte Reaktionen
0
Natürlich gehen wir gerne und viel spazieren (haben viele Wiesen und Wälder in der Nähe), aber du hast schon recht, es wird eigentlich häufiger, wenn wir mal nicht gehen! Danke!

@ Bulldogman: Hmm. Natürlich gibt es Situationen, wo beide mal erschrecken, wie z. B.: Lastwägen oder Schubkarren oder wilde Personen, manchmal auch Kinder! Aber im Garten gibt es eigentlich nichts, da sind sie beide sehr gelassen, auch wenn sie manchmal Personen ankläffen, wenn ihnen langweilig ist!

papillonfanny
 
Bulldogman

Bulldogman

Beiträge
42
Punkte Reaktionen
0
Das wird der Grund sein zu mal er ja schon stubenrein war. Wenn Du Ihm draussen Sicherheit geben kannst und er die Ängste abbaut wird er sich auch draussen wieder lösen können. Er hat stress drinnen aber nicht, weil es sicher ist - das ist der Grund für die Haufen in der Wohnung!
 
papillonfanny

papillonfanny

Beiträge
65
Punkte Reaktionen
0
Sie machen beide im Garten ihre Geschäfte und sie erschrecken sich auch nur vor den oben erwähnten Dingen (es muss nicht immer sein, es sind ja nur Beispiele!) wenn wir spazieren gehen. Im Garten sind sie eigentlich ziemlich entspannt, auch wenn die eine manchmal dauernd Balli spielen will...
 
Bulldogman

Bulldogman

Beiträge
42
Punkte Reaktionen
0
Werden Sie im Garten beschäftigt? Kann es sein das Sie durch die Ablenkung nicht die Zeit haben für das Geschäft?
 
Spikey

Spikey

Beiträge
88
Punkte Reaktionen
0
also ich kann dir nur empfehlen beim Gassi gehen erstmal in aller ruhe laufen und nichts spielen, bis die hunde "alles raus gelassen haben" ;) Und danach dann mit Ball oder Training beginnen.
Mittlerweile macht das meiner schon automatisch, er will auch gar nichts machen was mit leckerlis oder so zu tun hat, bevor er sich nicht entleert hat :) Alles Gewohnheitssache, nur Geduld :D
 
E

Emblazoned

Guest
Hi,
wurde ja schon direkt in der ersten Antwort gesagt dass du nach einer Viertel Std Garten nicht erwarten solltest das alles "raus" ist.
Durch einen ausgiebigen Spaziergang (1jährige Hunde laufen durchaus auch schon mal gut ne Stunde am Stück) wird die Verdauung erst so richtig angeregt. Im Garten wird vielleicht kurz Pipi gemacht, zum Häufchen machen bleibt manchmal gar keine "Zeit" weil man ja in der Viertel Stunde als Hund unbedingt so viel andere Dinge machen muss (zB irgendwas spannendes schuppern oder ausgraben) und dann hast du das Malheur dass ihm in der Wohnung einfällt dass er ja eigentlich doch noch muss.

Wie reagierst du denn wenn du das entdeckst dass das in der Wohnung passiert (ist)?

LG
 
papillonfanny

papillonfanny

Beiträge
65
Punkte Reaktionen
0
Ich möchte mich erstmal für die zahlreichen Rückmeldungen bedanken und um auf die obrigen Fragen zurückzukommen:
Im Garten beschäftige ich sie nicht, also wenn ich runter gehe, damit sie sich "entleeren"!
Und @ Emblazoned: Meistens ist es ja schon später, wenn ich das entdecke (es geschieht alles gaaanz leise, wie bei Hunden das so ist, wenn sie was machen, was verboten ist), und da mach ich dann gar nichts mehr. Was bringt das, wenn ich sie schimpfe? Sie hat ja keine Ahnung mehr! Und wenn ich zufällig sehe, dass sie beschämt mit eingezogenem Schwanz und hängenden Ohren herein kommt, schau ich mal, wo der "Tatort" ist, dann zeige ich es ihr, hebe den Zeigefinger und sage streng "Nein!" (Sie weiß ja, dass sie was gemacht hat, was sie nicht soll!) Und dann gehe ich schnell raus, damit sie die "Restentleerung" hinter sich bringen kann.
Ja, so ist das...

Aber bitte, es soll mich niemand falsch verstehen! Die Hunde haben genügend Auslauf (mind. 1 Stunde pro Tag spazieren gehen und viel spielen). Was mich allerdings wundert und meine eigentliche Frage ist, ist, dass wenn ich mit ihr runter gehe, sie alle ihre Geschäfte erledigt und sie nach einer Stunde oder so, aber wieder etwas macht. Meistens ein Lackerl ...!

papillonfanny
 
E

Emblazoned

Guest
Wenn sie übermäßig viel pinkelt - also direkt nachdem sie draußen gemacht hat und dann wieder drinnen, dann kann das auch organische Ursachen haben. Habt ihr mal abklären lassen ob mit den Nieren und dem Blutzucker alles okay ist?

Ein weiterer Grund kann das Futter sein - welches fütterst du? Wenig hochwertige Futter gehen schnell rein und auch ebenso schnell wieder raus weil die Passagezeit kürzer ist und der Hund es nicht so verwerten kann.

LG
 
papillonfanny

papillonfanny

Beiträge
65
Punkte Reaktionen
0
Wir füttern ROMEO. Eigentlich sehr gut, hatten noch nie Probleme und von anderen Hundebesitzern kamen auch positive Rückmeldungen.

Wir werden auf jeden Fall mal den TA besuchen, um gesundheitliche Probleme auszuschließen!
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

Beiträge
1.716
Punkte Reaktionen
0
also bei meinen hunden ist es so das wenn sie im garten sind vielleicht 1 haufen machen wenn überhaubt aber wenn wir ne runde gassie gehen wo sie dann auch laufen können sind es manchmal 4 oder 5 haufen. Also ich will damit nur sagen, nur weil der hund draußen mal nen Haufen gemacht hat, heißt das nicht das sie gleich leer sind sozusagen. und sie wird es dir bestimmt anzeigen nur jeder hund macht das anders. Unser Blacky zB der läuft dann unruhig umher oder steht dann vorm sofa wenn wir dann da grade sind und legt sich nicht hin. Marcy hingegen ist total ruhig und guckt uns nur ständig an und stupst mit der nase. also es ist wirklich sehr unterschiedlich wie hunde es einem sagen
 
petite

petite

Beiträge
2.812
Punkte Reaktionen
0
deine hündin weiß NICHT, dass es verboten ist, ins Haus zu machen! Sie kann auch nicht beschämt sein oder durch den eingezogenen Schwanz zeigen, dass sie Reuhe zeigt!
Das ist zu vermenschlicht.
Dein Hund macht "leise" ins Haus, weil Hunde nunmal "leise" machen ;) und mit eingezogenem Schwanz in den Raum zu kommen, wo du dich grad (innerlich oder auch grummelnd) über ihre Pfütze oder den Haufen aufregst, merkt deine Hündin. Also sie merkt, dass du miese Laune hast und will dich beschwichtigen, sie weiß aber nicht, warum du schlecht drauf bist. Wie du schon oben richtig geschrieben hast, kann sie nur etwas mit ihrem Geschäft machen verbinden, wenn sie im Affekt, also in dem Moment erwischt wird! Ansonten überhaupt nicht mehr!
Und selbst dann sollte man nicht schimpfen oder laut NEIN sagen, denn den Hund in dem Moment zu nehmen und ihn in den Garten zu bringen, ist schon Schreck genug, vor allem, wenn deine Hündin auch noch dazu etwas sensibler und ängstlicher ist.

Anders herum gilt natürlich auch die Regel, dass die Hündin draußen unbedingt beim kleinsten Pipitropfen oder Köttelchen gelobt weden muss (warum der Tipp von Namenlos einfach "überlesen" wurde, kann ich nicht nachvollziehen)!! Das ist das A und O, also einfach suuuper wichtig. Egal ob sie auf dem Spaziergang oder im Garten macht! Du musst immer zur Stelle sein und vor Freude austicken, sobald sie was gemacht hat! Und dann natürlich Leckerchen geben, am Besten noch, während sie grade macht ;) Also auch nicht erst 2 Minuten später!

Es ist also ganz einfach: Drinnen das "hinmachen" ignorieren, vor allem, wenn es mehr als 3 Sekunden her ist und wenn du sie erwischst, nimm sie wortlos und setz sie raus. Dort wartest du, bis sie nochmal gemacht hat, denn dann kannst du sie bestätigen (loben, Leckerli geben). Draußen wie beim Welpen immer super beachten und loben, sobald sie was gemacht hat.

Sie wird merken, dass sich drinnen machen überhaupt nicht lohnt, aber draußen machen wird zum Riesenspaß!

Wenn deine Hündin aus dem Ausland kommt, muss das nicht heißen, dass sie jemals gelernt hat, stubenrein zu sein.
Wenn sie die erste Zeit nicht ins Haus gemacht hat, kann das auch einfach Zufall sein, weil sie noch unsicher war. Manche Hunde machen dann aus Unsicherheit ins Haus, manche aber dann gerade draußen und nicht drinnen!
Demnach muss sie lernen, wo es sich lohnt, hinzumachen. Wie ein Welpe eben!

Ich würde dir außerdem empfehlen, auch nachts zumindest ein mal mit ihr rauszugehen. Umso schneller wird sie lernen, dass wirklich NUR NOCH draußen gemacht wird.

Übrigens melden sich auch viele stubenreine Hunde nicht, wenn sie müssen. Das ist also nicht selbstverständlich ;) Achte bei deiner Hündin darauf, ob sie plötzlich auf dem Boden schnüffelt, oder hin und her rennt, also unruhiger wird, als gewöhnlich oder ob sie anfängt, sich im Kreis zu drehen! Dann ist höchtste Eisenbahn angesagt ;)

Nochmal zum rausgehen: Gehst du insgesamt eine Stunde täglich Gassi oder pro Spaziergang eine Stunde? Denn insgesamt eine Stunde, wäre definitiv zu wenig. Man sollte selbst bei kleinen Hunden schon so 2 1/2 Stunden insgesamt am Tag raus gehen und wirklich LAUFEN, also Garten gilt da nicht :)
Also z.B. morgens ein halbe Stunde, mittags eine halbe Stunde, nachmittags eine Stunde und abends nochmal ne halbe Stunde. Gegebenenfalls die nächste Zeit auch nachts nochmal kurz zum Lösen!

Solange deine Hündin noch nicht genau weiß ob sie draußen oder drinnen machen soll, würde ich draußen auch wirklich erst mit ihr spielen, wenn sie gemacht hat. Das kannst du quasi als Lob einbauen: "Wenn du gemacht hast, freu ich mich ganz doll und dann geb ich dir Leckerchen und nach nem Haufen spielen wir sogar!"

Wie viel Zeit liegt denn zwischen dem Spaziergang abends und morgens? Vielleicht ist ihr das teilweise zu lang?

LG, Petite
 
papillonfanny

papillonfanny

Beiträge
65
Punkte Reaktionen
0
Danke für eure zahlreichen Antworten!
Meine Frage ist nun geklärt und ich werde die verschiedensten Sachen ausprobieren, die ihr mir geschildert habt!
papillonfanny :cool:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Einjähriger Hund macht häufig in die Wohnung

Einjähriger Hund macht häufig in die Wohnung - Ähnliche Themen

Verändertes Verhalten der Hündin: Ich möchte zuerst anmerken, dass mir klar ist, dass hier keine eindeutige Diagnose gestellt werden kann und wir haben auch bereits einen Termin...
Mein Hund zerstört einfach alles!: Hey Leute, Ich habe vor einigen Wochen meinen zweiten Hund aus Spanien bekommen. Mailo ist nun ca 6 Monate jung und versteht sich prima mit...
Juckreiz und es wird nicht besser: Hallo Zusammen :039: Ich habe mich vor ein paar Tagen etwas hier umgeguckt. Hatte bis jetzt leider noch nicht soviel Zeit richtig zu stöbern...
Spaziergehen macht kaum Spaß....: Hallo, eine sehr drastische Überschrift ich weiß, aber bevor wer Schreit; ich gehe 2-3 mal am Tag mit den Hunden um die 40- 80min raus, pro...
Mein Hund hat Angst vor...: ... fast allem *seufz* Hallo, Ich habe meinen Hund aus einem Griechischem Tierheim. Wo er auch als ein wenig ängstlich beschrieben wurde. Was...
Oben