Meine erste Katze und viele Fragen

Diskutiere Meine erste Katze und viele Fragen im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, ich habe seit vorgestern zum ersten Mal eine Katze. habe schon ein wenig im Internet über Katzenhaltung recherchiert, aber trotzrdem noch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

Katja1980

Dabei seit
25.01.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo, ich habe seit vorgestern zum ersten Mal eine Katze. habe schon ein wenig im Internet über Katzenhaltung recherchiert, aber trotzrdem noch ein paar Fragen. Die Katze ist schon fünf jahre und wohnte in einer Familie mit 9 Katzen. Seit einem Jahr wurde er von den anderen Katzen gemoppt und versteckte sich an einem sicheren Platz in der Wohnung. Er traute sich nicht einmal mehr auf Katzenkister gehen oder Wasser zu trinken. Die Besitzerin gab ihn nun schweren Herzens ab. Er sollte an einen EINZELPLATZ kommen.

Ich habe eine 31 m2 große Wohnung und studiere seit einem halben Jahr wieder. Bin
3 x die Woche zwischen 3 und 7 h auf der Uni. Mein Freund wohnt zu Fuß nur ca. 10 Minuten entfernt. Ich habe früher ungefähr 2 x die Woche bei ihm übernachtet. Und bin am Vormittag nach Hause gegangen um meine Meerschweinchen zu füttern, bevor ich Uni ging. Die nächsten 2 Wochen mache ich das nicht, aber wäre das für die Katze ein Problem, wenn ich weiterhin ca. 2 x die Woche nicht zu Hause übernachte? Möchte nicht, dass er leidet oder so laut miaut, dass die Nachbarn sich gestört fühlen. Eine zweite Katze kommt nicht in Frage, weil mir die Katze überlassen wurde, weil er sich nicht mit anderen Katzen versteht.

Eine weitere Frage wäre, kann ich einen fünfjährigen Kater noch erziehen? Bei der Vorbesitzerin durfte er überall hin. Ich möchte nicht, dass er auf den Tisch springt. Er kann überall hin, auch ins Bett, aber nicht auf den Tisch. Habe es versucht mit einem lauten pfui und Wasser anspritzen. Wenn er die Flasche sieht geht er weg, aber wenn er alleine ist, denke ich wird er noch raufgehen. Gestern hat er mich und meinen Freund angepfaucht und total "böse" geschaut. Dachte nicht, dass Katzen so eine rege Mimik haben. :D Wir waren ein wenig erschrocken und haben geschimpft. Jedes Mal, wenn wir versuchten ihn zu streicheln, damit wir ihn von der Couch runterkriegen, pfauchte er. Er pfauchte aber ständig, dass wir uns gar nicht mehr auf die Couch trauten. +ggg+ Was kann man in so einem Fall machen? Die Katze pfauchen lassen oder mit ihr schimpfen? e Möchte nicht vor meiner eigenen Katze Angst haben müssen.

Tut mir leid, dass ich so lange geschrieben habe, aber ich möchte "alles" richtig machen, damit er sich bei mir wohlfühlt. Er tut mir leid, weil er aus der gewohnten Umgebung rausgerissen werden musste. Danke
 
25.01.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Snoopy683

Snoopy683

Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Ich würde die Mietz nicht so lange allein lassen. Sie ist ja ganz alleine und hat nur Dich. Würde es gar nicht gehen sie zu vergesellschaften? Vielleicht sollte man es nochmal mit nem Charakter ähnlichem Tier im gleichen alter versuchen.
Was das erziehen einer Katze betrifft, da bin ich eh der Meinung man kann keine Katze erziehen. Denn wenn man nicht da ist machen die das sowieso. Du kannst nur mit viel Geduld und ständigen vom Tisch runternehmen mit einem betonten "Nein." ihr versuchen beizubringen das sie dies oder das nicht darf. Dabei kommt es vorallem auf geduld an.
Das Anfauchen würde ich schon versuchen zu unterbinden. Am besten sofort schimpfen und ignorieren. Er (habe gerade gesehen ist ein Er *ups*) könnte eifersüchtig sein auf Deinen Freund. Ist er eigentlich kastriert?
 
K

Katja1980

Dabei seit
25.01.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ja, er ist kastriert. Er ist ein sehr großer kater. Wir glauben, dass er was von einer Norwegischen Waldkatze hat. Kann das der Grund sein, dass er so eigenwillig ist? Eifersüchtig weiß ich nicht. Ich habe ihn erst sei Samstag Nachmittag. Mein Freund hat ihn gemeinsam mit mir abgeholt und war bis heute in der Früh ständig bei mir. Außerdem war Garfield zuerst mehr auf ihn fixiert. Er war total scheu und ist eher auf ihn als auf mich zugegangen. Gestern als er abwechselt mich und ihn angepfaucht hat, haben wir beide geschimpft (Also der jenige der gerade angepfaucht wurde). Garfield hat sich dann ca. 2 h zurückgezogen und dann wieder auf mich zugekommen. Seine Zuneigung hat sich jetzt umgedreht. Ihn schaut er nicht mehr an und zu mir kommt kuscheln. Das hat er vorher noch nicht gemacht.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Dabei seit
24.03.2009
Beiträge
2.893
Reaktionen
9
Bevor du der Mieze Regeln aufstellst, lass sie sich erstmal eingewöhnen. Die 2 Wochen einmal mehr als nötig über den Tisch wischen ist doch für dich sicher kein Problem ;)
Die Katze kennt euch noch nicht so gut und muss erstmal mit ihrer Situation zurecht kommen. Euer Verhalten verstört sie da momentan eher, als dass es fruchtet.
Sie hat ja nichtmal ihr Revier abgesteckt, bevor ihr schon versucht ihr klar zu machen, wo sie nichts zu suchen hat, macht ihr erstmal klar, dass das ihr neues Revier ist.

Sobald die Miez sich eingewöhnt hat, könnt ihr dann mit Erziehungsversuchen starten. Obwohl das nach 5 Jahren wohl etwas schlecht aussieht. Sind ja nun auch nur Gewohnheitstiere.

Es kommt darauf an wie lange du weg bist, am Anfang ist das vielleicht sogar ganz gut, wenn sie sich in Ruhe mit allem vertraut machen kann und du ihr nicht "im Wege bist" ;)
Wenn du nur über nacht weg bleibst, ist das schon ok, aber zu lange würde ich wirklich nicht wegbleiben, sonst wird es der Katze langweilig.
 
K

Kirschblüte

Dabei seit
28.06.2009
Beiträge
3.737
Reaktionen
1
Hallo,
ich würde davon abraten 2x die Woche woanders zu übernachten. Der Kater ist alleine zuhause und wenn du nicht da bist, ist er vollkommen einsam.
Man kann Katzen erziehen, aber man kann sie nicht dumm erziehen. Das heißt du kannst ihm schon beibringen nicht auf den Tisch zu gehen. Aber für Katzen gilt dieses Verbot nur so lange du auch da bist, wenn ihr nicht da seit wird er auf den Tisch gehen.
Was die Situation auf dem Sofa angeht, einfach nehmen und runter setzten. Nicht lange entschuldigen und versuchen weg zu schieben.
 
Snoopy683

Snoopy683

Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Glaub nicht das es daran liegt das er ein Norweger ist. Soweit ich weiß sind die sehr Sozial.
Lasst ihm einwenig Zeit sich einzugewöhnen. Wenn er euch anfaucht und das Sofa zum Chef platz erklärt, runter setzen oder "scheuchen" und ignorieren. Auch wenn er wieder angedackelt kommt so würde ich ihn ignorieren.
Denk mal er sucht sich gerade die passende Bezugsperson. Du fütterst ihn höchstwahrscheinlich, oder? Denn Katzen finden ihren Dosenöffner ganz besonders klasse. Da gibt es ja wat zu fressen. Vielleicht solltet ihr euch mit dem Füttern abwechseln. Damit er Deinen Freund nicht als konkurrent sieht.
 
Bisa

Bisa

Dabei seit
06.09.2009
Beiträge
1.283
Reaktionen
0
Ich verstehe nicht, wieso ein Kater, der von anderen unterdrückt wurde, sich nicht mit anderen Katzen verstehen soll. Er war ja ganz offensichtlich dann nicht der Aggressor - oder habe ich das falsch verstanden?

Auf die Dauer wird das dem Tier allein in der kleinen Wohnung sicher sehr langweilig werden, Mensch hin oder her...

Wie Snoopy auch schon sagt, ist ein zweites Tier wirklich ausgeschlossen? So wie es klingt, müsste einfach ein/e nicht so dominante/r Katze/Kater dazukommen.

Und zu dem Gefauche: Da sagten die anderen ja auch schon, lass ihm noch etwas Zeit, bedränge ihn nicht zu sehr, sei dennoch bestimmt und fauche notfalls zurück;) Dann wird das in den allermeisten Fällen von alleine.
 
K

Katja1980

Dabei seit
25.01.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Stimmt, ich füttere ihn, aber er frisst fast nichts :-( . Nur heimlich in der Nacht und dann auch nur Trockenfutter, das Nassfutter musste ich schon zwei mal wegwerfen. Dass Philipp ihn auch mal Futter gibt, habe ich auch schon gedacht. Ich will zwar die Bezugsperson sein, da ich ja auch die Verantwortung für ihn trage, aber meine beiden Männer sollen sich schon gut verstehen. Noch dazu, wo er Katzen liebt.
 
Snoopy683

Snoopy683

Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Das er fast nichts frisst liegt wohl an der ungewohnten Umgebung. Würde aber weiterhin versuchen Nassfutter zu füttern. Trockenfutter ist nicht so gut und sollte wenn höchstens als Leckerlie gegeben werden. Denn oftmals ist die Zusammensetzung nicht gut genug und es enthält keine Flüssigkeit wodurch Katzen gesundheitliche Schäden nehmen können da sie nicht viel trinken.
Wenn er bisher nichts anderes gewöhnt ist würde ich es erstmal so lassen und dann anfangen Trofu abzugewöhnen. Was gibt es denn als Nassfutter?
 
K

Katja1980

Dabei seit
25.01.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Die Besitzerin hatte 2 Interessenten zur Auswahl. Mich und eine andere Frau, die schon eine Katze hatte. Sie hat ihn mir gegeben, weil er bei mir alleine ist. Er war scheinbar sehr traumatisiert, weil er sich immer auf dem Kasten versteckt hat und sich nicht mehr heruntergetraut hate. Seine Besitzerin musste ihn immer vom Kasten heben und aufs Kistchen setzen. Er hat Angst vor anderen Katzen. Soweit ich das gesehen habe, hat die Familie Garfield sehr geliebt, aber es ging nicht mehr anders, als ihn herzugeben, weil er zu sehr unter den anderen Katzen gelitten hat. Will ihm das jetzt nicht antun, dass ich ihn wieder eine andere Katze vor die Nase setze. Wenn die Vergesellschaftung nicht funktioniert, kann ich die die neu dazugeholte Katze ja nicht einfach ins Tierheim stecken. Ich glaube auch, dass er sich mittlerweile bei mir schon wohl fühlt. Die Couch gehört "scheinbar" schon ihm. +ggg+
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Wir haben uns sehr bemüht und alle möglichen Marken und Geschmacksrichtungen gekauft. Ist aber eher das günstigere Nasfuterr (zwischen 23 Cent und 60 cent). Habe ca. 10 Schälchen und Dosen zu Hause im Vorrat. Die Besitzerin hat ihn auch nur günstiges Futter vom Schlecker gekauft. Das hat er scheinbar gefressen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Snoopy683

Snoopy683

Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Ich habe keine ahnung wie es bei so einen schwierigen Fall wie deinem Kater mit einer neuen Vergesellschaftung ist. Das scheint schon eine schwierige Situation zu sein.
Wenn er Angst hatte und sich vor den anderen versteckte, so denke ich war er nicht dominant genug. Und er könnte mir einer ebenso undominanten Katze die vielleicht auch immer unterwürfig war glücklich werden. Ob der Versuch allerdings gelingt kann man nicht garantieren. Und dann müßte man eventuell wirklich die neue wieder zurück bringen.
Oh man da sollte man vielleicht nochmal User fragen die so einen Fall schon hatten.

Schön wenn er sich schon langsam wohlfühlt. Das ist ein gutes Zeichen.
 
Bisa

Bisa

Dabei seit
06.09.2009
Beiträge
1.283
Reaktionen
0
Hm, bin trotzdem nicht so ganz überzeugt, weil eine Übermacht von 8 anderen Katzen im Vergleich zu einem einzigen Spielgefährten ja etwas ganz anderes ist, zudem ist die Umgebung ganz neu. Er kann sie als erstes zu seinem Revier machen.

Nur rein von der praktischen Durchführung: Es machen viele (wenn nicht gar alle?) Tierheime durchaus so, dass man eine Katze, die man von ihnen hat, auch wieder zurückgeben kann, wenn es so gar nicht klappen will mit der Zusammenführung. Ist dann natürlich blöd für das Tier, das ist auch klar.


Aber vollständig könnt natürlich nur ihr das beurteilen, weil ihr die Situation vor euch habt. Ich fände es nur schade, wenn man so etwas vorschnell annimmt, weil dem Kater dadurch ja auch einiges entgehen kann;)
 
K

Katja1980

Dabei seit
25.01.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ich denke, ich werde mal schauen, wie er sich entwickelt. Ich studiere ja noch die nächsten 2,5 Jahre und bin sehr häufig zu Hause. Wenn er sich eingelebt hat, könnte ich wirklich versuchen eine zweite Katze zu holen. Er war ja eine der ersten Katzen bei der Vorbesitzerin. Jahrelang ist es gut gegangen. Dann hat seine Schwester angefangen ihn ständig "geschlagen" und die anderen Katzen waren scheinbar auch nicht nett zu ihm. Das seltsame ist nur, dass seine Schwester sehr klein ist im Vergleich zu ihm.
 
Snoopy683

Snoopy683

Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Mit der größe hat das nicht viel zu tun warum der Kater sich so unterbuttern lassen hat. Es ist mehr der Charakter, manche haben kein durchsetzungsvermögen. Wie bei uns halt auch gibt.

Hab gerade gelesen das Du Futter von Schlecker verfütterst. Diese ganzen billig Discounter Futtersorten sind leider nicht gut. Sie enthalten viel zu wenig Fleisch und wichtige Nährstoffe, aber dafür jede menge Getreide und Zucker. Wär schön wenn Du versuchen würdest auf hochwertigere Produkte umzusteigen. Wenn es preislich nicht so teuer sein soll dann gibt es (gibts es in Graz Aldi?) bei Aldi Nord/Süd entweder Lux oder Shah. Dieses Futter ist günstig aber dennoch 1000 mal besser als der Mist von Discounter. Aber auch hier langsam umgewöhnen, immer ein bisschen unters alte Futter mischen. Irgendwann dann ganz das alte weglassen. Du tust damit auch gesundheitlich Deinem Kater und Dir einen gefallen.
 
A

Antigone

Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Aber für Katzen gilt dieses Verbot nur so lange du auch da bist, wenn ihr nicht da seit wird er auf den Tisch gehen.
Das ist so pauschal einfach nicht wahr. Meine damals 7jährige Katze hat nach dem ersten Mal verstanden, dass sie nicht auf die Arbeitsplatte in der Küche darf und tut das auch NIE. Das weiß ich, weil da sogar Leckerchen offen rumliegen und sie nicht gefressen werden.

Was für andere Möglichkeiten für erhöhte Plätze hat der Kater denn? 31qm sind schon sehr wenig für eine Katze ohne Freigang, da muss in meinen Augen die komplette Höhe der Räume genutzt werden, damit das Tier sich auch ein bisschen bewegen und austoben kann. Außerdem wirst du dir einiges einfallen lassen müssen, um eine Einzelkatze auf so kleinem Raum ein bisschen auszulasten!

Was das Futter angeht würde ich ihm erstmal das gewohnte geben, wenn er schlecht frisst. Offenbar ist er ja noch sehr gestresst, wenn er nur nachts frisst.

Wenn er euch anfaucht finde ich es falsch ihn auszuschimpfen. Er sagt euch damit, dass ihm nicht gefällt, was ihr tut und das sollte man respektieren.
Caterina
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Dabei seit
24.03.2009
Beiträge
2.893
Reaktionen
9
Ui toll :) Wäre ja schön, wenn es irgendwann mit einer Zweitkatze klappen würde. Trotz dass er wohl so Angst gehabt hat, ist er es ja gewohnt unter mehreren Katzen zu sein. Vielleicht findet sich ja ein passendes Gegenstück.

Edit: Ich muss da Antigone nochmal zustimmen: Wenn er faucht, lasst ihn. Er ist eben noch unsicher und das wird sich mit Sicherheit auch von selbst geben, wenn er sich erstmal eingelebt hat.
 
Snoopy683

Snoopy683

Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Das ist so pauschal einfach nicht wahr. Meine damals 7jährige Katze hat nach dem ersten Mal verstanden, dass sie nicht auf die Arbeitsplatte in der Küche darf und tut das auch NIE. Das weiß ich, weil da sogar Leckerchen offen rumliegen und sie nicht gefressen werden.
Sie ist bestimmt nur einfach so intelligent sich nicht dabei erwischen zu lassen. Da werden dann auch offen rumliegende Leckerchen verschmäht. Ansonsten hast Du wirklich glück gehabt mit Deiner Katze. Meinen kann ich 10 mal sagen, dass sie nicht dürfen und machen es trotzdem. :mrgreen:
 
A

Antigone

Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Sie ist bestimmt nur einfach so intelligent sich nicht dabei erwischen zu lassen. Da werden dann auch offen rumliegende Leckerchen verschmäht.
Und was soll dann eine Katze auf der Arbeitsplatte, wenn nicht die Leckerchen will? :eusa_think: Fegt sie eigentlich nachher auch die Katzenhaare, die ich noch nie gefunden habe, runter? Halte ich doch für mehr als unwahrscheinlich.
 
Snoopy683

Snoopy683

Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Doch klar die holt immer den Handfeger hervor und beseitigt dann alle eventuellen Spuren. Die Leckerlies werden natürlich wieder an die gleiche Stelle zurück gelegt. :mrgreen: *lol*

Meine gehen ab und zu auch ohne irgendwas wirklich zu wollen auf die Arbeitsplatten. Einfach nur um zu sehen ob die Aussicht besser ist. Aber eigentlich gehen meine selten auf die Arbeitsplatten, sie sind lieber auf dem Tisch. Wenn was zu essen drauf steht hat keine meiner was auf Tisch oder Platte zu suchen. Das ist das einzige was sie auch zu wissen scheinen. Nur wenn ich nicht da bin, das ist was anderes, da wird gemacht was Katze will.
 
Mackie

Mackie

Dabei seit
24.01.2010
Beiträge
15
Reaktionen
0
Was das Futter angeht würde ich ihm erstmal das gewohnte geben, wenn er schlecht frisst. Offenbar ist er ja noch sehr gestresst, wenn er nur nachts frisst.
Das sehe ich absolut genau so. Er scheint sich ja nur nachts sicher genug zu fühlen, in Ruhe ein wenig zu fressen. Umstellen auf anderes Futter kannst du später noch langsam.

Wenn er euch anfaucht finde ich es falsch ihn auszuschimpfen. Er sagt euch damit, dass ihm nicht gefällt, was ihr tut und das sollte man respektieren.
Ich glaube auch, dass man dann eher etwas Abstand nehmen und respektieren sollte, dass das Tier vorerst die Couch für sich einnimmt. Da Garfield in seinem alten Zuhause offensichtlich sehr stark von seinem Artgenossen dominiert und eingeschüchtert wurde, solltet ihr ihm ein bisschen Zeit geben, um Selbstsicherheit zu entwickeln.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Meine erste Katze und viele Fragen

Meine erste Katze und viele Fragen - Ähnliche Themen

  • Erste eigene Wohnung, Katze kommt mit + 2. Katze soll angeschafft werden

    Erste eigene Wohnung, Katze kommt mit + 2. Katze soll angeschafft werden: Hallo zusammen :) Folgendes: ich wohne derzeit noch bei meiner Mutter und wir haben zwei Katzen. Paula, 8-9 Jahre gehört meiner Mum, und Yoyo...
  • Meine erste Katze, vielleicht?

    Meine erste Katze, vielleicht?: Hallo :) Bei einem Freund hat die Katze Junge bekommen vor ca. 2 Wochen. Wurde also gefragt, ob ich eine haben möchte. Am liebsten würd ich ja...
  • Katze ist zum ersten mal länger weg

    Katze ist zum ersten mal länger weg: Hallo! Seit dem gestern, dem 19. Mai spurlos verschwunden. Sie ist eine absolute Freigängerin und ist sterilisiert. Unsere Katze ist extrem...
  • Miau - endlich die erste Katze - einige wichtige Fragen

    Miau - endlich die erste Katze - einige wichtige Fragen: Guten Tag ihr Lieben, endlich ist es soweit, in wenigen Wochen kehrt die erste eigene Katze in meine vier Wände. Im Vorfeld habe ich mir " Unser...
  • die erste Katze

    die erste Katze: Hallo liebe Fories, ich werde in ca. 2 Wochen die 5 Monate alte Katze (noch unkastriert) von einer Kollegin bei mir aufnehmen. Bisher hatte ich...
  • Ähnliche Themen
  • Erste eigene Wohnung, Katze kommt mit + 2. Katze soll angeschafft werden

    Erste eigene Wohnung, Katze kommt mit + 2. Katze soll angeschafft werden: Hallo zusammen :) Folgendes: ich wohne derzeit noch bei meiner Mutter und wir haben zwei Katzen. Paula, 8-9 Jahre gehört meiner Mum, und Yoyo...
  • Meine erste Katze, vielleicht?

    Meine erste Katze, vielleicht?: Hallo :) Bei einem Freund hat die Katze Junge bekommen vor ca. 2 Wochen. Wurde also gefragt, ob ich eine haben möchte. Am liebsten würd ich ja...
  • Katze ist zum ersten mal länger weg

    Katze ist zum ersten mal länger weg: Hallo! Seit dem gestern, dem 19. Mai spurlos verschwunden. Sie ist eine absolute Freigängerin und ist sterilisiert. Unsere Katze ist extrem...
  • Miau - endlich die erste Katze - einige wichtige Fragen

    Miau - endlich die erste Katze - einige wichtige Fragen: Guten Tag ihr Lieben, endlich ist es soweit, in wenigen Wochen kehrt die erste eigene Katze in meine vier Wände. Im Vorfeld habe ich mir " Unser...
  • die erste Katze

    die erste Katze: Hallo liebe Fories, ich werde in ca. 2 Wochen die 5 Monate alte Katze (noch unkastriert) von einer Kollegin bei mir aufnehmen. Bisher hatte ich...