Hat Petersilie "Nebenwirkungen"?

Diskutiere Hat Petersilie "Nebenwirkungen"? im Kaninchen Ernährung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Also, meine Mission "Umstellung von Trockenfutter auf frisches Futter" war erfolgreich :D Karotten, Kohlrabi und Co. werden mit großer...
Winniegirl

Winniegirl

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Also, meine Mission "Umstellung von Trockenfutter auf frisches Futter" war erfolgreich :D Karotten, Kohlrabi und Co. werden mit großer Begeisterung gemümmelt und auch wunderbar vertragen. :clap:
Jetzt ist mir aber eins
aufgefallen: Seitdem auch Petersilie auf dem Speiseplan steht, scheint das andere Gemüse uninteressant geworden zu sein. Also die Petersilie wird so schnell weggemampft, so schnell kann ich kaum gucken, aber das andere Gemüse wird vielleicht mal kurz angeknabbert und dann lieblos in die Ecke gepfeffert.
Da frag ich mich doch: ist Petersilie vielleicht sowas wie ein Appetitzügler? Das einzige, was ich rausfinden konnte, war, das sie wohl wehenfördernd wirkt, aber da keine Schwangerschaft vorliegt, is das ja egal.
Oder ich hab ich jetzt am Ende einen "Petersilien-Junkie" aus meinem Kanickel gemacht? :eusa_eh:
 
29.01.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
G

Gini-Bieni

Registriert seit
03.01.2010
Beiträge
4.777
Reaktionen
0
Was passiert denn wenn du ihm keine Pettersilie gibts aber das andere gemüse und obst. frisst er das andere dann garnicht.
 
G

Gini-Bieni

Registriert seit
03.01.2010
Beiträge
4.777
Reaktionen
0
dann weiß ich auch nicht
 
KiTTyRocKs

KiTTyRocKs

Registriert seit
17.08.2007
Beiträge
1.444
Reaktionen
0
"Petersilien - Junkie" sorry musst ich drüber lachen ^^ Find ich gut ;)
 
M

Murx Pickwick

Registriert seit
15.12.2006
Beiträge
242
Reaktionen
0
Deine Kaninchen leiden vermutlich unter Kaliummangel ... Petersilie ist eines der besten Kräuter, einen solchen Mangel schnell zu beheben, da es nicht nur einen vergleichsweise hohen Kaliumgehalt hat (deshalb ists ja auch wehenfördernd und sollte schon in der Schwangerschaft vermehrt gefüttert werden, dann läuft weniger bei der Geburt schief), sondern zudem auch noch Kalium mit hoher Bioverfügbarkeit hat, will heißen, das Kalium kann auch noch besonders leicht aus dem Pflanzenmaterial herausgelöst und vom Kaninchenkörper aufgenommen zu werden.

Kaliummangel hat man sehr oft bei Kaninchen, welche mit Heu als Hauptfutter gefüttert werden ... Heu enthält kaum für Kaninchen verwertbares Kalium, das meiste Kalium im Heu wird hinten mit den Heukötteln ausgeschissen, wie es vorne reingeschoben wurde.

Allerdings wird Petersilie eh gern gefressen, da es einer der wenigen Doldenblütler ist, welche Kaninchen in Gefangenschaft bekommen. Dabei fressen Wildkaninchen sehr viele Doldenblütlerarten und brauchen die eigentlich auch aufgrund der Zusammensetzung der ätherischen Öle.
 
Winniegirl

Winniegirl

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Deine Kaninchen leiden vermutlich unter Kaliummangel ... Petersilie ist eines der besten Kräuter, einen solchen Mangel schnell zu beheben, da es nicht nur einen vergleichsweise hohen Kaliumgehalt hat (deshalb ists ja auch wehenfördernd und sollte schon in der Schwangerschaft vermehrt gefüttert werden, dann läuft weniger bei der Geburt schief), sondern zudem auch noch Kalium mit hoher Bioverfügbarkeit hat, will heißen, das Kalium kann auch noch besonders leicht aus dem Pflanzenmaterial herausgelöst und vom Kaninchenkörper aufgenommen zu werden.

Kaliummangel hat man sehr oft bei Kaninchen, welche mit Heu als Hauptfutter gefüttert werden ... Heu enthält kaum für Kaninchen verwertbares Kalium, das meiste Kalium im Heu wird hinten mit den Heukötteln ausgeschissen, wie es vorne reingeschoben wurde.

Allerdings wird Petersilie eh gern gefressen, da es einer der wenigen Doldenblütler ist, welche Kaninchen in Gefangenschaft bekommen. Dabei fressen Wildkaninchen sehr viele Doldenblütlerarten und brauchen die eigentlich auch aufgrund der Zusammensetzung der ätherischen Öle.
Naja, Heu als Hauptfutter gibts bei mir eigentlich nicht. Es steht zwar immer zur freien Verfügung, aber ansonsten fütter ich reichlich Gemüse. Woher kriegt so'n Kaninchen denn sonst Kalium? Weil ich kann ja schlecht nur Petersilie verfüttern
 
M

Murx Pickwick

Registriert seit
15.12.2006
Beiträge
242
Reaktionen
0
Kaliumreiche Futtermittel:
Kräuter und Blattgemüse: Petersilie, Borretsch, Spinat, Mangold, Feldsalat, Gänsedisteln, Löwenzahn, Kresse, Topinambur (sowohl das Kraut, als auch die Knollen), Pastinaken, Fenchel, Bohnen und Bohnenkraut, Schnittlauch, Grünkohl
Obst: Bananen, Feigen
Sämereien: Hülsenfrüchte, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Mohn, Leinsamen, Sesam, die meisten Hirsearten
Rauhfutter: Viele Laubheusorten

Prinzipiell enthalten viele Wildkräuter deutlich mehr Kalium, wie unser Blattgemüse. Eigentlich müßte man deshalb in Herbst und Winter Sämereien in kleinen Mengen zufüttern, damit es hier keine Mineralstoffengpässe gibt. Davon wird jedoch überall seit ca. 10 Jahren in den Foren abgeraten ... dabei hat es noch nie eine Zeit gegeben, wo Kaninchen sich ganzjährig samenlos ernähren mußten, weder in Gefangenschaft, noch in freier Wildbahn!

Insgesamt läßt sich das Kalium aus Sämereien von Kaninchen besser verwerten und ist auch in höherer Konzentration enthalten wie im Blattgemüse und Kräutern, am leichtesten kann das Kalium aus Keimen von den Kaninchen herausgelöst werden. Sämereien werden jedoch vielfach gar nicht mehr gefüttert ... nicht mal im Winter und auch Keimlinge werden nur höchst selten angeboten.


Der Hintergrund zu den Kaliumengpässen bei Hauskaninchen ist:

Wildkaninchen suchen sich ganzjährig, auch im Winter, gezielt Wildkräuter und fressen da hauptsächlich die Blattspitzen, wo sie leicht Eiweiß und Mineralstoffe herauslösen können. Im Herbst und Winter fressen sie Sämereien, in denen sehr viel für sie gut verwertbares Kalium enthalten ist und im Frühjahr und Sommer futtern sie sehr viele Keimlinge und Jungpflanzen, wo Kalium eben auch besser herauszulösen geht, wie in alten und verholzten Stengeln. Somit haben Wildkaninchen nie Probleme mit zuwenig Kalium oder anderen Mineralstoffen.

Bei uns in Gefangenschaft sieht das oft leider anders aus, so viele Wildkräuter, wie die Kaninchen in der Natur fressen, können wir gar nicht zur Verfügung stellen. Immerhin werden im Sommer von den Kaninchen zwischen 50 und 200 Kräuter- und Blattgemüsearten täglich als Hauptspeise gefuttert! Dazu kommen jedoch eine unbekannte Zahl an Arten hinzu, welche gelegentlich dazugefuttert werden.
Gräser sind nur eine kleine Ergänzung für sie ... selbst aus den jungen Grasblättern könnten sie nie genügend Mineralstoffe herauslösen, wie sie bräuchten. Es werden nur zwischen 10% und 40% junge Gräser gefressen ... von Hauptfutter kann hier also wirklich keine Rede sein!
Alte Gräser, wie sie im Heu enthalten sind, werden gar nicht gefressen. Erst wieder, wenn die Grassamen reif sind, werden die Samenstände der Gräser gefressen, die Stengel und manchmal auch die Spindeln einzelner Ähren bleiben stehen. Reife Grassamen sind im Heu fast gar nicht enthalten.

In den meisten Gemüsen ist die Mineralstoffdichte deutlich niedriger, wie bei Wildkräutern, es gibt hier nur wenige Ausnahmen.
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Muss mal schnell Murx Pickwick´s Kalium-Futterliste reduzieren:

- Mangold und Spinat enthalten irgendwie zu viel Oxalsäure (was auch immer das ist...ich glaube das ist giftig für Kaninchen :eusa_think:) und sollte nur gering verfüttert werden.
- Feldsalat ist Salat, Salat sollte gering verfüttert werden, kann zu Blähungen und Durchfall führen.
- Kresse und Schnittlauch sind zu scharf und daher auch nicht unbedingt empfehlenswert (ich zweifel ja das Kaninchen das überhaupt fressen würden, hab es aber nie ausprobiert).
- Bohnen sollen laut DieBrain roh giftig sein (und gekocht sollte man die auch nicht füttern). Hülsenfrüchte allgemein sind nicht empfehlenswert.

Das ist das was mir jetzt aufgefallen ist, zu den Sämereien allgemein kann ich nichts sagen.

Winniegirl:

Ich würde mir da jetzt keine zu große Gedanken machen. Meine fressen auch immer zuerst die Kräuter (Petersilie, Dill, Mellisse, Basilikum, Kerbel...), dann Kohlrabiblätter und Möhrengrün, und erst viel später wird an zum Beispiel Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel, Broccoli usw. rumgeknabbert. Ich schmeiß auch täglich viel weg, weil es einfach über bleibt. Du kannst es ja mal mit Fenchel und Pastinake probieren, wenn er einen Kaliummangel hat wird er dieses fressen. Wenn nicht, schmeckt vielleicht Dein Heu einfach zu gut...?...:)
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
Muss mal schnell Murx Pickwick´s Kalium-Futterliste reduzieren:

- Mangold und Spinat enthalten irgendwie zu viel Oxalsäure (was auch immer das ist...ich glaube das ist giftig für Kaninchen :eusa_think:) und sollte nur gering verfüttert werden.
- Feldsalat ist Salat, Salat sollte gering verfüttert werden, kann zu Blähungen und Durchfall führen.
- Kresse und Schnittlauch sind zu scharf und daher auch nicht unbedingt empfehlenswert (ich zweifel ja das Kaninchen das überhaupt fressen würden, hab es aber nie ausprobiert).
- Bohnen sollen laut DieBrain roh giftig sein (und gekocht sollte man die auch nicht füttern). Hülsenfrüchte allgemein sind nicht empfehlenswert.
Wieso soll man Salat gering füttern? Wenn man sie langsam an Salat gewöhnt sodass sie kein Durchfall kriegen sehe ich kein Problem auch etwas mehr davon zu füttern.. :eusa_think:
Am besten geeignet ist Blattgemüse, da es der natürlichen Ernährung von Kaninchen am Nächsten kommt. Deshalb sollte man hauptsächlich Salate, Kohl, Karottengrün und andere blattreichen Gemüsebestandteile verfüttern.
Und Kresse fressen meine auch liebend gern gibts aber nicht zu oft weil es so scharf ist.
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Ich weiß nicht warum, meine Tierärztin hat mir mal gesagt Salat ist eher schlecht zum verfüttern, hab die konkrete Erklärung leider vergessen. Kannst ja mal Deinen Tierarzt danach fragen, ich frag beim nächsten impfen auch nochmal genau nach. Im Internet steht es überall anders, die einen sagen "Ja", die anderen sagen "Nein" zu Salat. Ich halt mich deswegen an das was meine Tierärztin gesagt hat. Meine fressen Salat sowieso nit wirklich, da fällt es mir nicht schwer das wegzulassen.

Wo hast Du das eingefügte Zitat her? Wäre für mich interressant zu wissen.
 
pepper77

pepper77

Registriert seit
15.10.2009
Beiträge
1.414
Reaktionen
0
also meine lieben Salat, ich hab eigentlich auch noch nicht gehört das es schädlich sein soll. Erbsen und Erbsenkraut ist auch super beliebt bei meinen Mümmelmännern
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Hallo Pepper,

das hab ich im Forum gefunden:

Das Problematische an Erbsen ist der hohe Gehalt an Saccharose, der zudem, wie in vielen Sämereien, frei liegt. Saccharose ist bestes Bakterienfutter, was die gramnegativen Bakterien im Darm futtern, die sich daraufhin vermehren, den Darm ansäuern usw usf. Allerdings mögen die gramnegativen Bakterien die Tannine in der Erbse nicht so gern.
Erbsen sind also genauso ungeeignet für Kaninchen wie Kartoffeln. Wenn Kartoffeln oder Erbsen nur in kleinen Stücken als Leckerbissen mal gereicht werden, ist es nicht schlimm, aber weder Erbsen noch Kartoffeln gehören ins normale Futter von Zwergkaninchen oder kleinen Kaninchen.
Aus diesem Thread hier, Seite 2: https://www.tierforum.de/t10045-kartoffeln.html

Ich geb nur das weiter was ich so lese, selber ausprobiert hab ich das nicht, also falls es mal nicht stimmt was ich schreibe/ zitiere, verbessert mich ;)


EDIT (19:20): Achso, und mit dem Salat steht zum Beispiel auch bei sweetrabbits.de. Ich weiß es leider auch nicht besser, warum, wieso und ob es überhaupt stimmt mit dem Salat, solange wie mir keiner eine befriedigende Antwort geben kann halt ich mich an das was meine Tierärztin sagt, das ist mir sicherer als dieses Hin und Her im Internet :)
 
Zuletzt bearbeitet:
pepper77

pepper77

Registriert seit
15.10.2009
Beiträge
1.414
Reaktionen
0
aha gut zu wissen. Viele Erbsen bekommen die eh nicht (wir essen die lieber selbst ;-) )
 
T

telli

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
meine kriegen auch viel salat, weil sies einfach lieben.
ich denke einfach mal, dass bei salat genauso die meinungen auseinander gehen wie bei heu (das sollte keine neue anregung sein zum diskutieren sondern nur ein beispiel!)...
ich geh die woche sowieso zum tierarzt, dann frage ich meinen mal =)
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Hallo Dolce, Danke für den Link. Ich habe das bereits gelesen, aber man findet halt auch so viele gegenteilige Meinungen. Wenn ich mir nur gemerkt hätte wie das meine Tierärztin erklärt hat.

Telli, wäre echt cool wenn Du Deine TÄ fragst, ich will das wirklich mal genau wissen, mal sehen was sie sagt.

Ich verteufel hier immer die Salate und dann stimmt es am Ende doch nicht..:eusa_think:
Das verwirrt mich alles :)
 
T

telli

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
ich habs mir direkt auf meinen frage-bogen notiert ;)
ich berichte dir/ euch dann am donnerstag davon!
 
DolceTopolina

DolceTopolina

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
3.512
Reaktionen
0
Hallo Dolce, Danke für den Link. Ich habe das bereits gelesen, aber man findet halt auch so viele gegenteilige Meinungen. Wenn ich mir nur gemerkt hätte wie das meine Tierärztin erklärt hat.
Also ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit Salat gemacht.
Ich glaube, da muss man ein Stückchen weit eigene Erfahrungen sammeln,
bei den einen wird Salat gut vertragen und bei den anderen weniger.

Bei uns gibt es hin und wieder ein paar Blätter Chicoree, Eisbergsalat,
Kopfsalat oder auch mal Feldsalat und bisher war immer alles super. ;)

Liebe Grüße :)
 
Thema:

Hat Petersilie "Nebenwirkungen"?

Hat Petersilie "Nebenwirkungen"? - Ähnliche Themen

  • Petersilie

    Petersilie: Hallo zusammen! Ich wollt mal fragen, ob die die Kleinen auch Petersilie fressen dürfen bzw. diese vertragen? Wir sind gerade am kochen und wir...
  • Dürfen Ninis eigentlich Petersilie fressen?

    Dürfen Ninis eigentlich Petersilie fressen?: Hey , meine freundin meinte letztens zu mir ich könnte meinen ninis ja mal petersilie geben das hätte sie mal irgendwo gelesen... stimmt das...
  • Petersilie?

    Petersilie?: Ich habe gelesen, dass Kaninchen zwar Petersilie fressen dürfen, aber wenn dann nur wenig und nicht zu häufig. Meine lieben jedenfalls Petersilie...
  • Wieviel Petersilie

    Wieviel Petersilie: Ich kann leider nirgends eine Mengenangabe finden wieviel man davon füttern darf. Wie macht Ihr das?
  • hat Sellerie Nebenwirkungen???

    hat Sellerie Nebenwirkungen???: hallo ich bins mal wieder;-) also ich hab mit meiner oma gesprochen und dnn habne wir über die hasisi geredet wie sich die babys so machen und so...
  • hat Sellerie Nebenwirkungen??? - Ähnliche Themen

  • Petersilie

    Petersilie: Hallo zusammen! Ich wollt mal fragen, ob die die Kleinen auch Petersilie fressen dürfen bzw. diese vertragen? Wir sind gerade am kochen und wir...
  • Dürfen Ninis eigentlich Petersilie fressen?

    Dürfen Ninis eigentlich Petersilie fressen?: Hey , meine freundin meinte letztens zu mir ich könnte meinen ninis ja mal petersilie geben das hätte sie mal irgendwo gelesen... stimmt das...
  • Petersilie?

    Petersilie?: Ich habe gelesen, dass Kaninchen zwar Petersilie fressen dürfen, aber wenn dann nur wenig und nicht zu häufig. Meine lieben jedenfalls Petersilie...
  • Wieviel Petersilie

    Wieviel Petersilie: Ich kann leider nirgends eine Mengenangabe finden wieviel man davon füttern darf. Wie macht Ihr das?
  • hat Sellerie Nebenwirkungen???

    hat Sellerie Nebenwirkungen???: hallo ich bins mal wieder;-) also ich hab mit meiner oma gesprochen und dnn habne wir über die hasisi geredet wie sich die babys so machen und so...