Flegelphase...

Diskutiere Flegelphase... im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hi @ all!! Soo mein Hund Casper befindet firstsich grad im allseitsbekannten "Flegelalter". Alle möglichen Hundebesitzer meinten zu mir, ich soll...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
2.664
Reaktionen
0
Hi @ all!!

Soo mein Hund Casper befindet
sich grad im allseitsbekannten "Flegelalter".
Alle möglichen Hundebesitzer meinten zu mir, ich soll die Erziehung einfach konsequent weiterhin durchführen. Klar, leuchtet total ein.

Aber wenn das so einfach wäre, wie gesagt!!! :?

Casper reagiert auf ALLES, was wir machen, aggressiv!!
Er hört gar nicht mehr und greift uns an. Wir haben es schon mit verschiedenen Dingen probiert.

Ich mach mal ein Beispiel: Wenn der Hund nicht auf den Befehl "Sitz" hört, drückt man ihn hinten runter, damit er sitzt macht, und lobt, damit er weiß, dass er etwas richtig gemacht hat. Klar.
Aber er lässt sich gar nicht mehr anfassen.
Wenn wir sagen "Sitz" und er macht es nicht, versuche ich ihn hinten runter zu drücken. Ohne dabei hektisch oder angespannt zu sein, einfach, als wäre es ein ganz normaler Handgriff. Aber in dem Moment, in dem ich ihn anfasse, schnappt er nach mir. Meine Mutter meinte, ich soll versuchen, ihn nciht anzufassen oder ewnig, denn darauf scheint er gereizt zu reagieren. Zumindest, wenn es darum geht, auf einen Befehl zu hören.
Andres Beispeil: Wenn er "Platz" machen soll, geben wir gleichzeitig Handzeichen (Hand flach auf den Boden). dabei berühre ich ihn ja gar nicht, aber selbst in diesem Moment hat er nach mir geschanappt. Er schnappt auch, wenn ich ihn von der Couch scheuche, auf die er ja sowieso nicht darf.
Wir haben es schon mit Nichtbeachtung als Strafe probiert, wenn er beist, weil er sehr viel beachtet werden will (also nicht nur kurz, sondern paar Tage, immer, wenn er schnappt), aber dadurch wurde es kein Stück besser!
Bei Befehlen haben wir es mit klaren deutlichen Befehlen versucht (ohne schreien oder so). Wir haben versucht, es durch sanftes Einreden zu bessern. Selbst mit Leckerlies lässt er sich nur schwer bestechen. (Also die Art, wie wir befehlen, wurde natürlich nicht immer dirket hinterineander abgewickelt, sondern in größeren zeiträumen hinterinander).

Egal, was wir machen, er reagiert aggressiv. Das hat er bis vor ein-zwei Wochen noch nicht gemacht. Ich kann versichern, dass es keine Zwischenfälle gab, in denen er irgednweclhe negativen Einflüsse hatte, die das hervorgerufen haben könnten (schlchte Menschen oder so) darauf achte ich ziemlich pingelig. Er hatte Kontakt mit allen Hunden und Personen, die er sonst auch trifft.

Wenn er zB. Warnzeichen gibt, nehmen wir mal knurren, lassen wir von ihm ab, weil er ja dann zeigt, dass er gereizt ist und in Ruhe gelassen werden will. Oder Lefzen hochziehen. Oder Beschwichtigungssgnale.l

Was mir auch aufgefallen ist, ist, dass er sich dennoch vor uns in eine Unterwerfungshaltung wirft. Kann es sein, dass er sich von uns bedroht fühlt?
Kann es daran liegen, dass er plötzlich so aggressiv ist, wenn man ihm Befehle erteilt??
Kann es wirklich sein, dass es nur eine Folge des Flegelalters ist??
Ich hoffe, ihr könnt mir weiter helfen!! Ich will unbedingt wieder normal mit meinem Hund auskommen!!
 
15.08.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Monster

Monster

Registriert seit
23.07.2006
Beiträge
240
Reaktionen
0
Wenn er schnappt einen Klaps auf die Schnauze geben! Meine Meinung! Ich lasse mich nicht von einem hund beissen!
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.889
Reaktionen
1
Hallo,
Wie alt ist denn Casper jetzt genau?

Wenn er in der "Pubertät" ist, kann es schon passieren das er jetzt erst mal alles in Frage stellt.
Konsequenz ist jetzt das wichtigste. Wenn du einmal nachgiebig bist kann es sein das er das für sich ausnutzt. Wenn du ihm also sagst er soll "Sitz" machen, dann sorg dafür das er auch sitz macht, egal wie (nur nicht mit Gewalt). Hast du vielleicht ein Leckerli, was er besonders mag? Vielleicht hilft dir das.

Wenn er schnappt, solltest du das auf jedenfall unterbinden, dass darf auf keinen Fall geduldet werden. Du könntest ihn mit der Hand über die Schnauze greifen und ganz Klar "Nein!!" sagen , das muss dann aber sofort erfolgen, möglichst noch in der selben Sekunde, dann schickst du ihn gleich auf seinen Platz.

Vielleicht hilft es auch den Hund aus der Hand zu füttern, um ihn klar zu machen, das er von dir abhängig ist.

LG
 
L

Linus-Pepe

Registriert seit
27.05.2006
Beiträge
117
Reaktionen
0
Was für eine Rasse ist Casper??
 
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
2.664
Reaktionen
0
Also Casper ist jetzt 10 Monat alt.

@Linus-Pepe: Er ist ein Jagdhunmix.

Ich versuch es mal. Auf den Platz schicken wir ihn auch immer und dann wird er erstmal nichtmehr beachtet, damit er merkt, dass er etwas falsch gemacht hat. Das erfolgt immer direkt nach dem Beißen. Damit er das auch damit verknüpfen kann.
 
A

amiga3

Registriert seit
12.08.2006
Beiträge
13
Reaktionen
0
also erstmal meine mutter ist hunde trainerin daher kann ich dazu was sagen ( mein nur wegen meinem alter)

wenn ein hund schnappt dann hat das nichts mit dem alter zu tun es kann sein das der hund sich von dir beträngt fühlt und er einfach angst von dir hat wenn du versuchst die übungen zu machen achte genau auf seine körperhaltung zieht er den schwanz ein oder legt er die ohren an dann hat er angst. (= angstbeißer)

wenn er aber die zähne fletscht wenn du ihn beim sitz runter drücken willst dann sieht er sich als rudelführer an.

das was fini sagt mit dem nur aus der hand füttern halte ich für gut. dabei muss aber die ganze familie mitmachen!

du solltest auch in keinem fall angst bei den übungen haben denn dadurch fühlt der hund sich bestärkt und denkt er wär der rudelführer .

du musst dem hund immer wieder klar machen das du bestimmst was gemacht wird. wenn z.b. dein hund kommt um gestreichelt zu werden dann streichele ihn nicht sondern ignorier ihn oder mach in dieser situation deine übung (aber nicht zu viele) du kannst ihn dann ein leckerlie geben und ihn streicheln so wir d ihm klar gemacht das du der "boss" bist

wenn du dann die übung machst ihn runter drücken willst und er knurrt dann nimm ihn leicht am nacken (das tut einem hund nicht weh ist wie beim hasen) und schüttel ihn oder fahr ihm über die schnauze

wenn du ihn weiterhin aus dem napf füttern willst dann füll den napf aber lass ihn vorher ein übung machen der hund darf dann erst fressen wenn auf den napf zeigst und ihm erlaubst zu fressen

wenn der hund sich von alleine hinsetz hinlegt... dann kannst du ihn auch loben

ich würd ihn auch nicht den hintern runterdrücken sondern leichten druck auf den rücken ausüben dann versteht er auch das er sich setzten soll.

dein verhalten überträgt sich auch auf den hund d.h. wenn du ruhig bist ist dein hund auch ruhig wirst du hektisch und agressiv mit ihm sprichst wird das dein hund auch

achso ich würde mir auch ein paar bücher anschaffen eins von der rasse deines hundes um was über die persönlichkeit zu erfahren und über erziehung eins . ich kann dir auch klicker training empfehlen damit haben wir unseren problemhund auch hinbekommen

wenn dein hund mit dem beisen nicht aufhört würde ich ihn vom tierarzt untersuchen lassen es ist gut möglich das er einen tumor oder ähnliches hat

ich hoffe ich konnte dir helfen

liebe grüß vanessa
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.889
Reaktionen
1
wenn du dann die übung machst ihn runter drücken willst und er knurrt dann nimm ihn leicht am nacken (das tut einem hund nicht weh ist wie beim hasen) und schüttel ihn
Hallo,
am Nacken schütteln halte ich für eine schlechte Idee. Es kann passieren das er sich dadurch noch mehr aufregt oder gar zuschnappt. Es ist auch unter Hunden nicht üblich andere am Nacken zu schütteln, als "Erziehungsmaßnahme".

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
2.664
Reaktionen
0
Im Nacken packen und schütteln ist eine extrem schlechte Idee, denn das ist eine geste, mit der HUnde, bzw Wölfe ihr Beute totscütteln, löst also beim Tier eine todesangst aus!!

Ich mache sonst alles so wie du es geschrienen hast.
Nja heute hat er sich zumindest paar mal ohne "gegenwehr" von der couch scheuhchen lassen ;)
 
L

Linus-Pepe

Registriert seit
27.05.2006
Beiträge
117
Reaktionen
0
Ich würde dir raten ihn vorläufig nur noch aus der Hand zufüttern und nicht anders.

Du musst für ihn interesant werden.

@amiga3

du gehts von einer normalen begleithunde Rasse aus,sorry aber sie hat eine Jagdhund Mix und muss anders vorgehen.

Ich selber habe einen Kuvasz und der ist dominat ohne ende.

Schaunze packen ist ok,im nacken gar nicht das weiß jeder gute Hundetrainer.

Auch solltet ihr versuchen das er zu euch kommt und wenn er irgentwohin geht wo ihr es nicht wollt denke euch etwas aus.

Wasserpsitole oder rucksack damit er auf seinem platz geht und bleibt.
Ausserdem würde ich wenn ihr die Handfutterphase überstanden habt ihn nur noch auf seinem festen Platz füttern.

auch solltet ihr in links liegen lassen und einfach eueren alltag leben.

Denke das sich sein verhalten dann ändern wird.Aber das wird zeit beantspruchen und die solltet ihr euch nehmen.

Hundeschule schon mal mit ihn besucht??
 
Zuletzt bearbeitet:
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
2.664
Reaktionen
0
Waren bei einem HUndetrainer, aber davon ließ er sich nicht beeindrucken. Der Typ war auch ncht seriös, haben wir im Nachhinein erfahren.

Wir füttern die HUnde immer an einem bestimmten Platzz in der Küche. Bis das Futtre fertig ist, müssen sie "sitz" machen. Das Futter wird auf den boden gestellt, aber fressen tun sie erst, wenn ich "auf" sage. Klappt reibungslos^^
Sie haben auch nur einen bestimmten Platz, also nicht üebrall Decken herumliegen oder so.

Das mit aud der Hand füttern werden wir jetzt mal angehen.
 
L

Linus-Pepe

Registriert seit
27.05.2006
Beiträge
117
Reaktionen
0
also ihr habt ja zwei wie verhält sich der andere ??
 
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
2.664
Reaktionen
0
Der andere ist sehr gehorsam und brav. Er guckt immer, was Casper macht und wenn er es verboten bekommt, macht Eddi es auch nicht. (gerissen, wa?)
Also mit Eddi haben wir gar keine Probleme.

Casper ist heute Nacht in mein Bett gekrabbelt, hab ihn natürlich rausgeworfen, aber noch eine zweite Decke auf den Boden gelegt und ihn zugedeckt (wahrscheinlich war ihm kalt??) Heute mregen hat er nicht so aggressiv reagiert, als er sitz machen sollte. Er hat sich auch anfassen lassen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Flegelphase...

Flegelphase... - Ähnliche Themen

  • Flegelphase - Leckerbissen als Unterstützung?

    Flegelphase - Leckerbissen als Unterstützung?: Hallo zusammen, Nachdem der heutige Nachmittag mit Hund ein wenig chaotisch war und er sich so gut wie gar nicht mehr abrufen läßt (wenn, dann...
  • Ähnliche Themen
  • Flegelphase - Leckerbissen als Unterstützung?

    Flegelphase - Leckerbissen als Unterstützung?: Hallo zusammen, Nachdem der heutige Nachmittag mit Hund ein wenig chaotisch war und er sich so gut wie gar nicht mehr abrufen läßt (wenn, dann...