mein Hündin 6 Monate auf der Autobahn überfahren

Diskutiere mein Hündin 6 Monate auf der Autobahn überfahren im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich habe gestern abend, meine liebste Tara (6Monate alt) Australian Shepard tot an der Leitplanke der Autobahn gefunden. Ich bin...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
F

Frank in Trauer

Registriert seit
07.02.2010
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe gestern abend, meine liebste Tara (6Monate alt) Australian Shepard tot an der Leitplanke der Autobahn gefunden.
Ich bin vollkommen am Boden zerstört, wie kann ich das nur überwinden!!
hier meine Geschichte:
Ich habe am 20.12.2008 mit meiner Lebensgefährtin einen ca. 8 Monate alten Schäferhundmischling aus dem Tierheim aufgenommen. Dies war mein erster Hund, ich war von Anfang an von ihm begeistert. Habe sofort Hundeschule mit angefangen und bin mit Ihm als Hundebesitzer voll aufgegangen. Wir haben ihn Fynn genannt und festgestellt, das er verrückt war auf jeden Hund den wir getroffen haben. Immer wenn er mit einem oder mehrer Hunde spielen konnte war er glücklich. Als er eine Grunderziehung hatte und wir feststellten, das es unsere Gegend leider kaum Hunde gab, mit den Hund unser Fynn toben und spielen konnte, und er mehrere Wochen nach einem Urlaub im Hundehotel so trauig und einsam wirkte, entschlossen wir uns im Oktober 2009 eine Welpen Australian Shepard Welpen als Zweithund anzuschaffen. Es war ein Traum, als wir den Welpen(Hündin) beim Privatzüchter abholten und auf einer Wiese die beiden sich das erste Mal begegnen liesen, Sie haben sich gleich toll verstanden.
Mann hatte das Gefühl das Sie Fynn wie einen älteren Bruder aktzepierte und von im Lernen wollte.
Von da steckten wir viel Arbeit in unserer Tara. Sie war ein klasse Hündin, war innerhalb kürzester Zeit stubenrein, in der Hundeschule war sie die schlaueste und durchlief die Klassen bis zur Profigruppe im Schnelldurchgang.
Und dann gestern abend kam für mich mein persönliche Weltuntergangstimmung. Vorne weg ;Tara kam eigentlich immer wenn Sie von der Leine war sofort wenn man sie rufte, sie war absolut keine Streunerin. Gestern nachmittag es war ca. 17.30 Uhr noch nicht dunkel, bin ich mit Ihr und Fynn auf der Abendrunde unterwegs, an der Leine. Wir trafen dann wenige Minuten vor dem Ende auf der letzen Wiese bevor in noch 2 Nebenstraßen zur meiner Wohnung zurücklegen muss Checky eine Bordercollie in Fynn seinem Alter, die Hunde kennen sich prima die Hundebesitzerin und ich treffen uns fast jeden Morgen damit die Hunde spielen und toben können. Es war nie was passiert! Nachdem ich Fynn und Tara von der Leine nahm tollten wie gewoht die 3 miteinander und dann passierte etwas vollkommen überraschendes. Einen Moment abgelenkt im Gespräch, ist der Hund Checky in einen entfernten Waldabschnitt gerannt, Fynn und Tara hinterher. Ein Abrufen brachte keinen Erfolg. Checky kam nach wenigen Sekunden zurück, von Fynn und Tara war nichts mehr zu sehen. Ich sofort hinterher und die Hunde gerufen mit Ball gequitscht, da kamm Tara bisher immer wieder aber nicht gestern abend. Nach Suchen und Panik kam Fynn nach ca. 15 Minuten aus einer ganz anderen Richtung wieder, von Tara keine Spur. Ich geriet in Panik, ich ließ die Besitzerin von Checky am Ort des Weglaufen warten und ging nach Hause mit der Hoffnung das die kleine Tara womöglich einen anderen Weg nach Hause gefunden hat. Tara war aber nicht da, ich nahm die Taschenlampe da es inzwischen dunkel geworden war und ging wieder zurück. Ich durchkämmte das kleine Waldstück rundherrum, keine Tara.
Ich bekam Panik und wußte, da ist was ganz schlimmes passiert. Inzwischen kam auch meine Freundin mit Hund Fynn. Sie sagte zu mir geh mit Fynn nach Hause ich habe eine Ahnung wo sie sein könnte. Am Ende des kleinen Waldstück, geht es einen sehr steilen Hang hinauf und darüber läuft die Autobahn. Und wie katastrophal nach einer guten halben Stunde kommt meine Freundin völlig aufgelöst zurück, "unsere Tara liegt tot an der Leitplanke neben der Autobahn". Ich frage mich seidem ununterbrochen, "warum" Sie war nie ausgerissen, warum lief sie durch das Waldstück den steilen Hang hinauf auf die Autobahn? Ich mache mir unendliche Vorwürfe "Hätte ich Tara und Fynn wie ich es mir abends vorgenommen hatte nicht von der Leine genommen auch nicht zum Spielen, das Fynn ein Jagdtrieb wusste ich und das Tara neugierig und vielen hinterlief auch? Warum musste es gleich so tragisch kommen?
Was soll ich nur tun, für mich war Tara inzwischen wie ein Kind (was ich nicht habe) , Ich habe Sie aufwachsen sehe? Wir wurden von jedem um die kleine Tara beneidet und nun ist alles aus!!!!!! Mein Bruder hat vor 10 Jahren seinen 1Sohn 2 Jahre durch ertrinken verloren (ich war dabei!! es war ein Albtraum) und er ist trotz inzwischen 4 Kinder nie darüber hinwegkommen!!Ich kann nicht mehr, ich kann weder essen noch schlafen. Ich sehr immer nur Tara vor meinen Augen und wünsche mir das ich aus dem Alptraum auchwache aber es ist Wahr!!! sie kommt nie wieder!!!!! Ich mach mir auch große Sorgen um meine Freundin, sie schluckt alles in sich hinein will nicht darüber reden!!! Wie mein Hund
Fynn, der merkt das etwas nicht stimmt, obwohl ich das Gefühl habe, er hat noch nicht registiert das Tara nie mehr zurückkommt. Viellleicht denke einige, ich übertreibe aber mein Leben fühlt sich momentan an als wäre alles für immer zerstört, es ist so als wäre mein eigenes Kind!!! tot.

Bitte gebt mir Rat! Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
07.02.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Maze of the Haze

Maze of the Haze

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
1.560
Reaktionen
0
Das ist wirklich wirklich schlimm und du hast unser aller Beileid, es war ein Unfall und du kannst nichts dafür ich weiß das mag sich hart anhören, aber verhindere das dieses tragische Ereignis dich und deine Beziehung zerstört. Du musst für deine Freundin und deinen Hund da sein ich hoffe du kannst angemessen trauern.
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
0
oh nein, das tut mir so furchtbar leid für euch! :(
Das muss ein einziger Alptraum sein.

Lass dir Zeit das ganze zu verarbeiten, wenn du und deine Freundin bereit seit, redet über die Sache. Macht euch keine Vorwürfe, es war ein Unfall.
Ich wünsche euch wirklich viel Kraft für die nächste Zeit.
 
Debbi

Debbi

Registriert seit
11.07.2009
Beiträge
5.983
Reaktionen
0
Oh das tut mir so leid, beim lesen bekam ich einen richtigen Kloß im Hals. Ich will garnicht wissen was in euch vorgeht. Aber solche Dinge passieren leider, es sind Unfälle.
Macht euch keine Vorwürfe, lasst das geschehende erstmal sacken. Es ist wurchtbar was passiert ist aber ihr werdet wohl mit der Zeit lernen damit umgehen zu können.
Deine Freundin muss das warscheinlich erstmal alles mit sich selber ausmachen und irgendwie verdauen. Es tut mir wirklich sehr leid.
 
skippy.j

skippy.j

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
701
Reaktionen
0
o gott das tut mir so leid für euch! :(
beim lesen musste ich fast selber anfangen zu weinen wennn man das sich so vorstellt! :022:
ich habe sowas auch schon oft mit gemacht (mit meinen hasen jkatzen ...) aber noch nicht mit meinem hund! :(
mein hund wurde schon mal von einem auto erwischt aber er ist grad nochmal unten durch gerutscht (das auto war ewtwas schneller)
aber bei einer autobahn hette kein hund eine chance! :(
mach dir kein vorwürfe! :(
ich kenne einen man der seinen eigenen hund angefahren hat er hat es zwar für längere zeit noch gelebt ist aber dann doch an diesen verletzungen gestorben! :( (er macht sich immer noch rießen vorwürfe) :(

mfg die skippy :(
 
Midnight

Midnight

Registriert seit
09.06.2007
Beiträge
2.493
Reaktionen
0
Oh nein, das tut mir so Leid für euch. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie schlimm eure jetzige Situation sein muss.
Ihr solltet euch aber keine Vorwürfe machen, es war ein Unfall und sowas kann (leider) passieren. :(
Ich wünsche euch viel Kraft für die kommende, zunächst traurige Zeit.
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
hey...oh mein gott ich bin richtig sprachlos...es tut mir so unendlich leid,um euren verlust.und nein du musst dir nicht lächerlich vorkommen,wenn sie wie dein eigenes kind war,im gegenteil ich glaube viele beitzer haben hier so ein inniges verhältnis zu ihren hunden.
ich musste bisher noch keinen verlust meiner hunde verkraften,aber ich weis das es ganz furchtbar sein muss.
wenn es dir hilft,zünde eine kerze an und begrabe ihre leine,lieblingsspielzeug etc im garten....damit sie gut hinüber kommt.
dort wo sie jetzt ist,hat sie keine schmerzen und sie wartet auf fynn =)
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.590
Reaktionen
8
Mein beileid!
Das was da passiert is, wünscht man keinem Hundehalter!
Ich wünsche euch beiden ganz viel kraft!
Was für euch beide nun wichtig is, das ihr darüber redet!
Das ihr euch aussprecht und votallem, das deine Freundin darüber redet!
Evtl solltet ihr euch Professionelle Hilfe suchen, wenn es nich anders geht!
Ich wünsche euch dreien ganz viel Kraft!
 
X

xxx Tierfreund xxx

Registriert seit
09.11.2009
Beiträge
1.609
Reaktionen
0
Oh mein Gott...einfach schrecklich und furchtbar, mehr kann man da nicht sagen.
Allein der Gedanke...wie schlimm muss das für euch sein !

Ich wünsche euch alle Kraft der Welt und hoffe ihr komm irgendwie darüber hinweg.
Redet auf jeden Fall darüber - wenn ihr es nur in euch reinfresst hilft bringt es nichts.

Mein tiefes Beileid :(
 
taubenmama

taubenmama

Registriert seit
10.08.2009
Beiträge
81
Reaktionen
0
Das ist wirkich sehr, sehr schrecklich und tragisch. Ich kann mir vorstellen wie es euch gehen muss, der Schock sitzt tief selbst das Bild von eurem toten "Baby" aus den Kopf zu bekommen ist schon sehr schwierig.
Ihr dürft euch keine Vorwürfe machen, ich weiss das ist leichter gesagt als getan aber ihr habt ja nicht "fahrlässig" gehandelt, wenn eure Maus abrufbar war möchte man seinen Hunden ja ein artgerechtes Leben bieten und dazu gehört auch das spielen mit anderen Hunden.
Ihr solltet aber darüber reden oder wie schon geschrieben wurde einen Ort einrichten wo ihr trauern könnt und wenn es nur eine Kerze ist dann wird auch deine Freundin besser damit klar kommen.
Es wird einige Zeit dauern aber ihr werdet damit umgehen können vielleicht kommt für euch auch wieder ein zweiter Hund in Frage und vielleicht könnt ihr auch einer armen Seele ein neues schönes Zuhause bieten (es gibt soviele Not Aussies ( weil es ja ein Aussie war) und es fällt euch leichter als einen Welpen den man ja dann immer unbewusst vergleichen würde.
Ich drück euch und wünsche euch viel Kraft.
 
Kaddüü

Kaddüü

Registriert seit
27.11.2008
Beiträge
4.951
Reaktionen
0
Gute Reise ins Regenbogenland Tara...
Mein Beileid zu eurem Verlust!


Unsere Toten sind nicht abwesend
sondern nur unsichtbar.
Sie schauen mit ihren Augen voller Licht
in unsere Augen voller Tränen.
 
Para

Para

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
14.954
Reaktionen
0
Als ich deine Geschichte hörte lief es mir kalt den Rücken runter. Ich glaube, du durchlebst gerade den Albtraum eines jeden Hundebesitzers.
Ich möchte nicht in deiner Haut stecken.
Wer weiss, was eine höhere Macht mit deiner Tara vorhat.....
Jetzt ist sie im Regenbogenland und dort tut sie das, was sie so gerne macht - mit anderen Hunden spielen.
 
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.546
Reaktionen
2
oh mein beileid!

das is wirklich traurig aber es war ein Unfall..
ich wünsche dir noch viel Kraft..
 
Namenlose

Namenlose

Registriert seit
26.11.2009
Beiträge
1.567
Reaktionen
0
Das tut mir furchtbar leid für dich, ich weiß wie es ist, nicht helfen zu können, habe auch gestern meinen 6 monate alten rüden verloren :(
Ich hoffe ihr übersteht das ganze gut, lasst alles einfach raus, dann wird es besser, glaubt mir.
Ich kann im moment auch mit niemanden über Nacho reden, weill es einfach zu schwer ist, aber mit der Zeit wird es besser.
Aber vergesst Tara NIEMALS, und ich bin mir sicher, das Tara euch nicht Trauern sehen will, das würde sie nicht wollen, tut ihr den gefallen und denkt an die schöne zeit zurück, ihr solltet sie lebendig in errinerung behalten, nicht tot.
Bitte macht das für TARA!!
ich wünsche euch viel viel glück und kraft.



eine kerze für Tara...
 
caramia

caramia

Registriert seit
23.03.2009
Beiträge
2.370
Reaktionen
0
Ich muss mir echt das weinen verkneifen!!
Fühl Dich ganz doll gedrückt von uns allen hier!!
Du übertreibst kein bisschen,wir verstehen dich alle nur zu gut und es tut weh!
Lasst euch Zeit redet miteinander wenn ihr könnt!
 
V

Vivi *-*

Registriert seit
11.04.2010
Beiträge
9
Reaktionen
0
Du hast mein herzlichstes Beileid ich weiß wie es ist ein geliebtes Tier zu verlieren. Meine Katze Minka wurde letztes Jahr im November 2009 überfahren worden :,( Ich vermisse sie immer noch. Aber mache dir keine Vorwürfe in deinem Herzen wird sie immer bei dir sein. Wir trauern.

LG Vivi *--*
 
SakurasFrauchen

SakurasFrauchen

Registriert seit
03.06.2010
Beiträge
646
Reaktionen
0
Mein beileid =(

ich weis noch damals als meine erste katze gestorben ist :( , das tut immer weh wnen man ein geliebtes tier verliert =( ich hoffe es geht euch bald besser.

lg
 
Dalia

Dalia

Registriert seit
21.08.2009
Beiträge
770
Reaktionen
0
Meine erste Katze wurde auch überfahren und ich habe mir lange zeit die Schuld daran gegeben weil ich sie nach draußen gelassen habe.
Es tut sehr weh ein geliebtes Tier zu verlieren und ich kann dich in deinen gefühlen sehr gut verstehen.
Bewahre sie in deinem Herzen und sie wird dich niemals ganz verlassen.

"Woher ich kam
da ging ich hin.
Ihr seid in mir,
ich bin in euch.
Ewig!"
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

mein Hündin 6 Monate auf der Autobahn überfahren

mein Hündin 6 Monate auf der Autobahn überfahren - Ähnliche Themen

  • Hündin kratzt sich sehr viel

    Hündin kratzt sich sehr viel: Huhu :) Meine 7 Monate alte Hündin kratzt sich ständig, gehäuft während sie schläft (dann besonders dolle) und das obwohl sie im Oktober entfloht...
  • Schwindel und Schlaganfall-Erscheinungen bei unserer Hündin

    Schwindel und Schlaganfall-Erscheinungen bei unserer Hündin: Hallo zusammen, wir haben eine 12 Jährige Magyar Vizsla Hündin (Sina) die uns seit nun mehr als einer Woche sehr große Sorgen bereitet. Für Ihre...
  • Hündin (8 Monate) läufig

    Hündin (8 Monate) läufig: hallo meine hündin ist mit ihren 8 monaten das erste mal läufig . leider macht sie nix sauber und hat mir auch schon sämtliche wände durch ihr...
  • Ist meine Hündin zu dick?

    Ist meine Hündin zu dick?: Hey ihr lieben, ich habe eine kleine hündin namens piri sie wird am 3.11 4monate. Wir haben sie jetzt seit den 29.8. und gewogen haben wir sie...
  • Rüde mit 5 Monaten reif und Hündin schwanger?

    Rüde mit 5 Monaten reif und Hündin schwanger?: Hallo zusammen, bitte nicht gleich " Schlachten" - auch wenn es mit meine Schuld ist, trotzdem die Vorgeschichte. Ich habe eine 1 1/2 Jahre...
  • Rüde mit 5 Monaten reif und Hündin schwanger? - Ähnliche Themen

  • Hündin kratzt sich sehr viel

    Hündin kratzt sich sehr viel: Huhu :) Meine 7 Monate alte Hündin kratzt sich ständig, gehäuft während sie schläft (dann besonders dolle) und das obwohl sie im Oktober entfloht...
  • Schwindel und Schlaganfall-Erscheinungen bei unserer Hündin

    Schwindel und Schlaganfall-Erscheinungen bei unserer Hündin: Hallo zusammen, wir haben eine 12 Jährige Magyar Vizsla Hündin (Sina) die uns seit nun mehr als einer Woche sehr große Sorgen bereitet. Für Ihre...
  • Hündin (8 Monate) läufig

    Hündin (8 Monate) läufig: hallo meine hündin ist mit ihren 8 monaten das erste mal läufig . leider macht sie nix sauber und hat mir auch schon sämtliche wände durch ihr...
  • Ist meine Hündin zu dick?

    Ist meine Hündin zu dick?: Hey ihr lieben, ich habe eine kleine hündin namens piri sie wird am 3.11 4monate. Wir haben sie jetzt seit den 29.8. und gewogen haben wir sie...
  • Rüde mit 5 Monaten reif und Hündin schwanger?

    Rüde mit 5 Monaten reif und Hündin schwanger?: Hallo zusammen, bitte nicht gleich " Schlachten" - auch wenn es mit meine Schuld ist, trotzdem die Vorgeschichte. Ich habe eine 1 1/2 Jahre...