Milbenmittel selbst anwenden?

Diskutiere Milbenmittel selbst anwenden? im Wellensittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo liebe Wellensittichhalter! Also es ist so, ich war vor einem Monat mit meinem Welli beim Tierarzt, weil ich die Vermutung hatte, dass er...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
lotterosi

lotterosi

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
161
Reaktionen
0
Hallo liebe Wellensittichhalter!
Also es ist so, ich war vor einem Monat mit meinem Welli beim Tierarzt, weil ich die Vermutung hatte, dass er Milben auf den Wachshäuten hat. Meine Vermutung war auch richtig und die Tierärztin hat ihm ein Mittel hinaufgetan und hat gemeint, ich solle
in einem Monat nocheinmal kommen, wenn es noch nicht weg ist.
So, jetzt ist ein Monat um und es hat sich zwar sichtlich gebessert, ist jedoch noch nicht ganz weg. Da ich schon ziemlich lange Wellis habe und ihnen auch schon verschiedene Medikamente geben musste, wobei noch keiner so zahm war, wie dieser, ist meine Frage, ob ich das Mittel nicht selbst anwenden kann. Erstens, weil ich dann nicht fast 2 Stunden beim Tierarzt warten muss, bis ihc für 10 Minuten drankomme und die dann das Mittel nocheinmal drauftut und ich zweitens nicht 20€ für die kurze Ordinationszeit zahlen müsste. Ich bin in solchen Sachen wirklich sehr vorsichtig und habe auch ein gutes Händchen dafür.
Jetzt meine Frage, ob das möglich ist, wie das Mittel heißt und ob ich dafür ein Rezept brauche.
Wäre um jede Antwort froh.
Liebe Grüße
 
07.02.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit Clickertraining für Sittiche versucht? Funktioniert auch mit Papageien und anderen Vogelarten, macht beiden Spaß und stärkt die Beziehung zum geliebten Sittich.
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
3.862
Reaktionen
0
Hallo Lotterosi,

hast Du hier schon mal nachgelesen? http://www.birds-online.de/gesundheit/gesparasiten/grabmilben.htm

Es wäre wichtig zu wissen ob die TÄin ihm Paraffin oder eines der dort aufgeführten Medikamente gegeben hat.

Kannst Du das nicht telefonisch mit ihr klären? Und sie dabei gleich fragen, ob Du die Folgebehandlung selbst übernehmen kannst. Die richtige Dosierung des Medikament scheint ja sehr wichtig zu sein, weil es sehr giftig ist. Vielleicht kann sie es Dir genau erklären.

Wenn ich nur ein Medikament brauche, rufe ich vorher an und kann es dann ohne Wartezeit abholen. Vielleicht geht das bei Deiner TÄin auch.
 
lotterosi

lotterosi

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
161
Reaktionen
0
Ja, gut, danke für den Tipp. Werde mal sehen, was sich so machen lässt.
Ich bin mir sicher, dass es Grabmilben waren, die anderen sehen anders aus, was man ja auf dem Bildern im Internet sehr gut sehen kann.
Ich denke, ich werde morgen mal anrufen und danach fragen.
 
lotterosi

lotterosi

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
161
Reaktionen
0
Also, ich war heute nachdem ich angerufen habe, beim Tierarzt, um das Milbenmittel abzuholen. Zuerst haben wir eine ganze halbe Stunde!! gewartet und das Mittel war immer noch nicht gemischt. Dann haben wir gesagt, wir würden etwas einkaufen und es dann abholen kommen.
So, schön und gut, dann habe ich das Mittel den Vögel auf die Wachshaut bzw. dem einen auch auf die Füße getan und habe nun folgende Frage: Muss ich den Käfig besonders reinigen, damit sie endlich alle Milben los sind? Langsam bin ich nämlich wirklich Tierarztmüde, was denke ich, auch nicht verwunderlich ist.
Desinfektionsmittel habe ich keines zu Hause, wie soll ich die Stangen denn reinigen? Oder braucht es überhaupt eine besondere Reinigung?
Wäre um jede Antwort froh.
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
3.862
Reaktionen
0
Hallo Lotterosi,

in dem Link von birds-online steht, dass der Käfig keiner besonderen Reinigung bedarf weil die Milben nur auf den Tieren leben.

Ich würde trotzdem die Sitzstangen ersetzen. Wenn die Milben an den Füssen sitzen wäre es mir persönlich zu gefährlich sie auf den alten Stangen sitzen zu lassen. Ist ja auch kein grosser Akt neue reinzusetzen.
 
lotterosi

lotterosi

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
161
Reaktionen
0
Okay, danke für den Tipp.
Wenn es nicht besser werden sollte, steht in Birds-online auch, dass man den Schnabel auch täglich mit Sonnenblumen-oder Olivenöl einreiben kann. Bin froh über diesen Tipp, weil ich bin mir ziemlich sicher, dass die Tierärztin Paraffinöl benutzt hat und es ist mit dem auch schon wesentlich besser geworden, sollte es aber immer noch nicht ganz abklingne, werde ich es mit normalem Öl versuchen.
Danke für den Link.
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
4.391
Reaktionen
0
Hallo Lotterosi,

normalerweise wird bei Grabmilben ein Kontaktgift, meist Ivomec, in den Nacken gegeben und gelangt dann in den Blutkreislauf. Diese Behandlung wird nach einer bestimmten Zeit wiederholt, um auch die schlüpfenden Larven zu erwischen.

Deswegen nutzt die alleinige Behandlung mit Paraffin-oder Speiseöl meist nicht wirklich viel, d.h., die Grabmilben kommen irgendwann wieder. Du hast aber kein Ivomec auf den Schnabel gegeben, oder ? :?

Was man unterstützend tun kann,ist, den Schnabel, der ja meist durch die Milben rissig und brüchig ist, mit Speiseöl oder Vaseline einzureiben, damit das Horn geschmeidiger wird.
 
lotterosi

lotterosi

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
161
Reaktionen
0
Nein, das war garantiert kein Ivomec, es hatte auf jeden Fall auch eine ölige Konsistenz und die Tierärztin sagte mir letztes Mal, als sie ihn selbst behandelt hat, ja schon, dass es irgendein Öl wäre und hat es auch auf die Wachshaut gerieben.
Na ja, letztes Mal hat es ja schon etwas gebracht, ich hoffe sie verschwinden auch ohne Ivomec. Der Befall war dieses Mal eh nur minimal.
Will einfach nicht nocheinmal zu diesen scheinbar nicht besonders vogelkundigen Tierärzten und dafür eine Menge Geld zahlen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Milbenmittel selbst anwenden?