Verhalten Fremden gegenüber

Diskutiere Verhalten Fremden gegenüber im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Ich habe mal eine frage an alle Hundehalter. Wie verhält sich euer hund Fremden Leuten gegenüber??? Ich habe einen Laekenois ( belgischer...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
denise1983

denise1983

Registriert seit
07.01.2010
Beiträge
543
Reaktionen
0
Ich habe mal eine frage an alle Hundehalter.
Wie verhält sich euer hund Fremden Leuten gegenüber???
Ich habe einen Laekenois ( belgischer Schäferhund) der bellt
und knurrt fremde leute an wenn die mich ansprechen oder einfach aus einer Ecke kommen,bzw wenn es dunkel ist ein bisschen versteckt stehen.Vom Züchter weis ich das es normal ist bei der Rasse.Allerdings wurde ich schon in einem andern Forum blöd angemacht,das ich ein Unterordnungsproblem mit meinem Hund habe.Dabei weiß er ganz genau wer der Boss ist.Deshalb würde mich mal interessiern wie eure Hunde sich so verhalten.
 
13.02.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
meiner kackt sich in die hose,ist aber ein chi und wurde vom "züchter" null sozialisiert...
also er hat angst vor allem und jedem und geht jedem aus weg mindestens 2-3 meter...aber anknurrren oder so mittlerweile eig nicht mehr...ab und zu,kommt auf seine laune an
 
Wik

Wik

Registriert seit
05.10.2009
Beiträge
38
Reaktionen
0
Hi, also mein Süßer freut sich über jeden der des Weges kommt, aber das ist wohl der Rasse zu zuschreiben :roll: typisch Labrador. Der würde einem Einbrecher das Tafelsilber noch aportieren ;)
 
W

wonniwelpi

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
317
Reaktionen
0
hasenhörnchen wenn dein hund null sozialisiert wurde darf der sich aber nicht züchter nennen ?!
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Also Jerry rennt in der Regel weiter, bzw. wartet dann ein paar Meter weiter vorne oder kommt zu mir zurück, wenn er merkt, dass ich stehen bleibe. Knurren tut er aber eigentlich nicht. Hanna hat anfangs aus Unsicherheit geknurrt, mittlerweile bleibt sie aber neben mir stehen. Wie verhälst du dich denn, wenn er knurrt? Er scheint schon unsicher zu sein, wär dem Stress halber natürlich besser, wenn man das runterfährt.
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
deswegen hab ich "züchter" auch in anführungszeichen geschrieben....
meint ihr eig ich soll einfach akzeptieren,dass er das nich mag,oder so oft wie möglich leute treffen,damit er merkt,es passiert nix...also er näher sich keinem nimmt auch keine leckerchen etc.
 
Mickey48

Mickey48

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.303
Reaktionen
0
Unsere Corgihündin hasst Jogger mit Kopfbedeckung und "Stöpseln" in den Ohren.
Sie werden angebellt oder sie sträubt das Fell vom Widerist bis zur Rutenspitze und und steigert sich, je nach Situation, von einem leisem Grummeln in ein tiefes, gurgelndes Geräusch (sie sieht danach immer wie eine Klobürste oder wie ein Pfeiffenreiniger aus! :082:).
"Normale" Jogger werden "nur" misstrauig beäugt.

Früher misstraute sie "Nordic Walkern", wegen dieser Stöcke.
dann haben wir angefangen jeden, egal ob wir diese Person kannten oder nicht, mit einem freundlichen Hallo zu begrüßen, damit sie merkt, dass wir diese Person nicht als "Gefahr" ansehen.
jetzt hat sie nur noch etwas gegen Die, die nicht zurück grüßen und gegen die oben schon genannten "behüteten" Jogger mit "Stöpseln" im Ohr.

Was du auf KEINEN FALL tun solltest, ist dich zu verkrampfen und z.B. zu denken "Um Himmels Willen ein Jogger! Hoffentlich knurrt sie ihn nicht an wie die Nordic Walker vorhin!" wenn ein Passant kommt.
Denn dein Hund spürt das sofort und glaubt dann, dass du diese Person als "Gefahr" ansieht und tut dann genau das, was du nicht willst: Knurren, bellen, etc.

Das Misstrauen ist bei alen Hunderassen, die zum selbstständigen Arbeiten gezüchtet wurden vorhanden.
Man muss ihnen zeigen, dass man den Spaziergänger nicht als Bedrohung warnimmt (z.B. mit freundlichem Hallo).
Tut man das nicht, entscheidet er selbst darüber.
Und wenn der Passant dann irgendwas an sich hat, weswegen der Hund misstrauig wird, dann gute Nacht.

Ich kann nur immer wieder die "Hallo-Methode" empfehlen, da ich mit ihr schon viele positive Erfahrungen gemacht habe.
Man knüpft neue Kontakte, wird sofort als freundlich und höflich eingestuft und nach einer Gewissen Zeit grüßen dich die Leute von alleine.
 
Kaddüü

Kaddüü

Registriert seit
27.11.2008
Beiträge
4.951
Reaktionen
0
Meine Hündin ist fremden Männern gegenüber misstrauisch und wenn es dunkel ist. Es kann es vorkommen das sie dann knurrt. Sie ist aber generel auch ein ziemlicher Schisser :roll:

Allerdings lässt sie sich gut händeln, wenn ich Schluss sage ist auch Schluss.
Nur würde sie sich in so einer Situation dann von der Person nicht anfassen lassen. Was für mich aber ok ist.

Ich denke einfach sie wurde nicht großartig sozialisiert
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Also meiner guckt erst wartet bis sie vorbei gehen dann schnüffelt er! Macht er aber nur manchmal! Sonstsind ihm eigentlich Andere egal;)!
Obwohl neulich war mein Lebenspartner mit ihm draußen da wohl ein Betrunkener Mann der rumgebrüllt hat, da soll er geknurrt haben!
 
Braunini

Braunini

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
meine ist schüchtern aber neugierig.geht geduckt zu fremden personen hin.wenn sie dann schnuppern durfte wird auch mit dem schwanz gewedelt.sie taut schnell auf.

anders ist es im dunkeln.dann wird erst einmal stehen geblieben und geschaut und dann ganz schnell vorbei gehuscht
 
Goldchen

Goldchen

Registriert seit
23.03.2009
Beiträge
2.171
Reaktionen
0
naja, mit Unterordnungsproblemen hat das ja nicht viel zu tun...

ich hab nen Golden Retriever, super sozialisiert und geprägt, besser gehts fast gar nicht, aber auch der knurrt richtig böse und bellt wenn im dunkeln plötzlich jemand um die Ecke kommt...

ich beruhige ihn (aber nicht so wie als würde ich ihn loben, mit fester und ruhiger stimme) und gut ist, wenn er nur anschlägt, dann ignoriere ich das Verhalten auch.
aber ich verbiete es nicht, schimpfe ihn auch nicht...
immerhin wärs mir lieb wenn er genauso böse knurrt und bellt wenn jemand um die Ecke kommt der mir eins überbraten will!

dass der nur knurrt und bellt weil er selber unsicher ist und beim ersten freundlich gesprochenen Wort schwanzwedelnd schmusen kommt weiß ja keiner... ^^

wenn er Gegenstände anbellt die ihm nicht geheuer sind, dann geh ich aber hin und dann muss er sich mit seiner Unsicherheit auseinandersetzen, sich das böse Ding anschauen und lernen dass es nichts schlimmes ist...
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Huhu,

also mein Podi hält sich nicht an die Rassbeschreibung (Podencos sind Fremden gegenüber eher misstrauisch und zurückhaltend...meiner net ;))...er freut sich über alles und jeden! Also wenn ich mit ihm alleine unterwegs bin ist er absolut unproblematisch, er guckt zwar gerne schnellen Bewegungen nach (Jogger, Radfahrer etc.) und vor Nordic Walkern hat er leichten Respekt, aber er bellt nicht oder knurrt (außer bei Mülltonnen im Dunkeln...), er wedelt freundlich und wartet ob er begrüßt wird, ich einfach weiterlaufe oder was auch immer...ich glaube er würde sich auch über einen Einbrecher freuen...:? (mit Lupina unterwegs verteidigt er sie gerne mal, d.h. sie zuckt zurück, er schießt vor)

Meine "Kleine" hat/hatte extreme Angts vor Männern, vorallem mit Kopfbedeckung und etwas in der Hand, sie geht dann hinter mich, stellt einen Kamm und brummelt, ich laufen dann meistens einfach weiter und dann beruhigt sie sich schnell...leider gibt es Leute, die dann meinen Hund fixieren und anstarren, weil sie sich fragen was mit ihr los ist und dann kann es auch sein, dass sie mal vorschießt und bellt um sich die "Glotzer" vom Leibe zu schaffen...anfassen lässt sie sich von Fremden gar nicht, egal wie sie sich ihr nähern...

Im Dunkeln und mit beiden zusammen sollten man mich nicht erschrecken, bzw. plötzlich vor uns auftauchen, denn dann gibts Spektakel...also gerade wenn ich mich auch erschrecke und erstmal ne Weile brauche bis ich mich orientiert habe bellen sie laut los und knurren auch mal, wenn ich allerdings vor ihnen die "Gefahr" erkennen und sie ignoriere wird nur ein bisschen gewufft und gebrummelt...ich bin auch schon mehrmals im Dunkeln blöd angequatscht worden und da war ich froh meine Hunde zu haben! So klein Lupina auch ist, nachts sieht man von dem kleinen schwarzen Hund lediglich die Zähne und das macht Eindruck!
 
Para

Para

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
14.951
Reaktionen
0
hallo Denise,
das scheint wohl tatsächlich ein Rassespezifisches Problem zu sein. Denn auch meine Inka mag keine Fremden. Meine Züchterin erklärte mir, das dies nicht selten sei.
Es gab eine Zeit, da hat sie jeden, aber auch wirklich jeden angebellt.

Ich habe hier im Forum viele Beiträge über Probleme und Problemchen anderer Hundehalter gelesen.
Leider fiel bei uns seit Anfang November die Hundeschule ständig aus. Meist sagte die Trainerin kurzfristig ab. Außerdem hatte sie mir vorher mal erklärt, ich müsse den Hund aus den Streßsituationen rausnehmen...
Ich kann aber meinen Hund nich in einen Glaskasten setzen...
Aufgrund der wirklich tollen Hinweise und Tipps hier aus dem Forum habe ich folgende Trainingsmethoden für Inka ausgearbeitet.
Sie soll nicht an der "langen" Leine vor mir her laufen. (Dominanzabstand).
Ich fixiere sie mit Leckerchen auf mich, wenn mir jemand entgegenkommt.

Inzwischen sind wir soweit, dass sie die meisten Menschen (auch Jogger und Radfahrer) die uns entgegenkommen ignoriert.
Wenn ich die Leine jetzt etwas länger lasse und es kommt jemand, dreht sie sich zu mir um und kommt bei Fuß. (Bestätigung mit Leckerchen).

Wenn Besuch zu uns kommt, muss dieser den Hund komplett ignorieren. Sie wurde vorher auf den Platz geschickt. Nach kurzer Zeit darf sie den Kontakt suchen und dann lässt sie sich ruhig streicheln.

Sie ist noch nicht soweit, dass sie sich auf der Straße von Fremden streicheln lässt. Ich kann mich jetzt auch mit Fremden unterhalten, ohne das Inka "explodiert". Die Fremden dürfen den Hund nicht ansprechen. Also: "Bist du aber ein feiner Hund" kommt nicht wirklich gut.

Aber ich sehe Besserung und es wird täglich besser...
 
Flixilotte

Flixilotte

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
5.525
Reaktionen
0
Jein. Es nur auf die Rasse zu schieben wäre mir zu einfach. In vielen Fällen ist es schlicht und ergreifend Resourcenverteidigung und Unsicherheit. Jeder Hund darf zurückhaltend gegenüber Fremden sein, aber Bellen hat nix mit Zurückhaltung zu tun. Wie gesagt, in vielen Fällen einfach Unsicherheit. Daran kann man als Halter arbeiten.

Felix ist super aufgeschlossen und selbstsicher Menschen gegenüber. Er mag Menschen und sucht, wenn sie ihn ansprechen, ihre Nähe.
 
Manni

Manni

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
190
Reaktionen
0
Askia ist typisch Labbi einfach nur total freundlich zu allem und jedem. Mein Mann und ich scherzen immer dass wenn nachts ein Einbrecher kommen würde sie ihm noch die Hände lecken würde. :D Sie liebt Menschen einfach.. vor allem Kinder!
 
Flixilotte

Flixilotte

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
5.525
Reaktionen
0
@Manni

Wobei es bei den Field Trial Linien Labbis schon deutlich anders aussieht.
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
hallo,

meine ginger freut sich immer über menschen die uns entgegenkommen und was sagen. weils meistens auf sie bezogen ist und die durchgeknuddelt wird. *seufz*

mein dusty fand leute die uns entgegenkamen null interessant... ausser powerworker die wurden aus riesigen augen begafft und für die wurd sich sogar umgedreht. die fand sehr seltsam. aber geknurrt oder so hat er nie.^^
 
Callie

Callie

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
1.505
Reaktionen
0
Biene würde am liebsten zu jedem rennen und mit ihm spielen, sogar Einbrecher würden bei ihr freundlich begrüßt werden.

Eros ignoriert die meisten Leute, hat aber einen großen Beschützerinstinkt, was manchmal echt praktisch ist^^ Wenn ein paar betrunkene Jugendliche mich anpöbeln, merkt er iwie, dass mir das unangenehm ist und fängt an zu knurren...
Früher hat er teilweise auch ganz normale Spaziergänger angeknurrt, wir sind dann immer zügig vorbei gegangen und wenn er sich geschickt hat, wurde er halt gelobt. Heute ignoriert sie eben.
 
Annika1982

Annika1982

Registriert seit
06.03.2009
Beiträge
1.594
Reaktionen
0
Hallo,

mein Sam freut sich über jeden.
Ist immer tot traurig wenn er nicht beachtet wird.
Sucht bei jeden der ihn streichelt und anspricht die nähe.
 
schlumpf80

schlumpf80

Registriert seit
23.06.2009
Beiträge
2.085
Reaktionen
1
hey ihr,
also unser rocky ist fremden männern gegenüber sehr sehr vorsichtig und bellt, bis ich dann sag is okay/is gut. leute die er kennt, auch männer da is er wie ein verrückter. frauen mag er eh total gerne.
lg, steffi
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Verhalten Fremden gegenüber

Verhalten Fremden gegenüber - Ähnliche Themen

  • Hund zeigt agressives Verhalten gegenüber bestimmten/fremden Personen

    Hund zeigt agressives Verhalten gegenüber bestimmten/fremden Personen: Huhu ihr, ich bin echt am Ende meines Wissens. Unser Hund Felix ( 2 Jahre) zeigt seit neuestem ein agressives Verhalten gegenüber ihm fremden...
  • Wie verhalte ich mich richtig bei fremden Hundebesuch?

    Wie verhalte ich mich richtig bei fremden Hundebesuch?: Hallo, mein Sohn hat schon wieder einen neuen Pflegehund, den er jetzt behalten will! Jedenfalls will er jetzt ohne Hund nirgendwo hin, was ich...
  • Angsthund

    Angsthund: Hallo mein Name ist Tammi, wir haben jetzt seit 4 Wochen einen Rüden bei uns, Leo. Er wird im Oktober 2 Jahre und ist ein totaler Angsthund. Wir...
  • Tierschutzhund verändert sein Verhalten

    Tierschutzhund verändert sein Verhalten: Hallo Ihr, ich suche Erfahrungswerte von Menschen die auch schon Tierschutzhunde aus dem Ausland aufgenommen haben. Folgendes: Meine Hündin ist...
  • Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig

    Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig: Hallo, wir haben eine 5 Monate alte Cairn Terrier Welpin. Da wir draußen eine große Grünfläche zur Verfügung haben gehen wir dort immer mit...
  • Ähnliche Themen
  • Hund zeigt agressives Verhalten gegenüber bestimmten/fremden Personen

    Hund zeigt agressives Verhalten gegenüber bestimmten/fremden Personen: Huhu ihr, ich bin echt am Ende meines Wissens. Unser Hund Felix ( 2 Jahre) zeigt seit neuestem ein agressives Verhalten gegenüber ihm fremden...
  • Wie verhalte ich mich richtig bei fremden Hundebesuch?

    Wie verhalte ich mich richtig bei fremden Hundebesuch?: Hallo, mein Sohn hat schon wieder einen neuen Pflegehund, den er jetzt behalten will! Jedenfalls will er jetzt ohne Hund nirgendwo hin, was ich...
  • Angsthund

    Angsthund: Hallo mein Name ist Tammi, wir haben jetzt seit 4 Wochen einen Rüden bei uns, Leo. Er wird im Oktober 2 Jahre und ist ein totaler Angsthund. Wir...
  • Tierschutzhund verändert sein Verhalten

    Tierschutzhund verändert sein Verhalten: Hallo Ihr, ich suche Erfahrungswerte von Menschen die auch schon Tierschutzhunde aus dem Ausland aufgenommen haben. Folgendes: Meine Hündin ist...
  • Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig

    Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig: Hallo, wir haben eine 5 Monate alte Cairn Terrier Welpin. Da wir draußen eine große Grünfläche zur Verfügung haben gehen wir dort immer mit...