Wie gewöhne ich meinen Hunden das Bellen ab?

Diskutiere Wie gewöhne ich meinen Hunden das Bellen ab? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich bin hier neu im Forum - ich bin seit November stolze Besitzerin von zwei Cockerspaniel-Buben, war bereits etliche Male in der...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Petrale

Petrale

Registriert seit
14.02.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo, ich bin hier neu im Forum - ich bin seit November stolze Besitzerin von zwei Cockerspaniel-Buben, war bereits etliche Male in der Hundeschule und kann behaupten, dass meine Jungs "einigermaßen" gut erzogen sind.

Nun allerdings stehen wir vor einem fast unlösbaren
Problem:
Gezwungenermaßen müssen wir die Hunde ab und an ca. 2,5 - 3 Stunden alleinelassen. Wir wohnen in einer Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus, und da ist im Treppenhaus relativ viel Lärm, wenn Leute hoch- oder runterlaufen. Wenn wir zuhause sind, bellen die Hunde dann kurz (paar Sekunden) und sind dann wieder ruhig.

Wenn sie jedoch alleine sind, bellen sie auch mal eine Stunde am Stück... Natürlich ist das für die Nachbarn nicht ganz so prickelnd. Wie kann ich das wegerziehen?

Jedes Mal, bevor ich aus dem Haus gehe für längere Zeit, gehe ich mit den Jungs für ca. 1/2 - 3/4 Stunde zuvor spazieren in den Wald, so dass sie eigentlich müde sein müssten...

Es wäre uns wirklich eine Hilfe, einen patenten Ratschlag zu bekommen!

Vielen lieben Dank im voraus!
 
14.02.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wie gewöhne ich meinen Hunden das Bellen ab? . Dort wird jeder fündig!
N

Nicci789

Registriert seit
28.01.2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
0
Ich habe es meiner mit einer Wasser spritze abgewohnt. Immer wenn einer durch den Hausflur gegangen und sie gekläfft ist hat sie eine Dusche bekommen. Und das aber bei dem kleinsten Bellen oder knurren, das durfte sie garnicht machen. Nach ca. 3 Tagen hatte sie es verstanden. Heute kann man gegen meine Tür klopfen und sie ist ruhig. Das geht einfach nicht. Meine Nachbarn fanden das nämlich auch nicht so prickelnd.
 
silence

silence

Registriert seit
04.04.2009
Beiträge
115
Reaktionen
0
Es gibt solche Anti-bell stationen, hat bei mir recht gut geklappt, das gibts eigentlich in fast jedem Tierfachhandel, gibts auch für draussen, kann ich empfehlen.
 
Petrale

Petrale

Registriert seit
14.02.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hey, Danke für die ersten beiden Meldungen...

das ging ja hopp-schnapp.

Wasserspritze gut und recht - aber wie mache ich das, wenn ich nicht zuhause bin?

Anti-Bell-Station - habe ich auch schon bei Ebay gefunden und es kurzfristig erwogen- aber hier im Forum gibt es ja ziemlich viele Leute, die das nicht hund-gerecht finden - sie behaupten, mit einer "guten Erziehung" müsste man das auch ohne solche Hilfsmittel hinbekommen... Nur eben zu dieser "guten Erziehung" wird leider nichts kommentiert...
 
Braunini

Braunini

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
versuch doch mal radio oder fernseher anzulassen.nicht zu laut,aber so dass vllt.die treppenhaus geräusche ein wenig überschallt werden.
versuche aber auch es zu unterbinden wenn du zuhause bist.vllt helfen dir bekannte in dem sie im treppenhaus hoch und runterlaufen.mal trampeln und mal normal hoch und runterlaufen.bis es für die hunde normal wird,dass sich das was tut.
wie alt sind deine süßen denn und wie hast du es ihnen beigebracht allein zu bleiben?

ich bin auch nicht so begeistert von diesen spray-"methoden".ich würd es erst mal so probieren.

lg
 
N

Nicci789

Registriert seit
28.01.2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
0
Hund gericht, bringt dir nichts wenn du den Hund nicht mehr halten kannst und er dann ins Tierheim muß. Diese belldinger bringen nicht immer was. Meine Hündin zeigte keine Reaktion, ausser das diese Teil schweineteuer ist. Du bist locker mit 200 euro dabei. Du muß dir paar Tage zeit geben. immer wenn sie bellen sofort reagieren. hinterher machen sie es auch nicht mehr wenn sie alleine sind. am besten am wochenden oder wenn du paar tage zeit hast ihn nicht alleine zu lassen, wo du immer zu hause bist. Ich habe sofort reagiert. Erst hat sie laut gebellt und hinterher nur gebufft, aber auch das muß man unterbinden. Sonst steigern die sich immer weiter da rein. Ich habe übrigens eine grosse Spritze aus der Apotheke geholte. Und richtig schön geduscht. Ich habe es allerdings zusammen mit einer Hundetrainerin geübt. Den Hund beobachten und sofort reagieren. In dem Moment wo sie bellen , sofort abdrücken. Am besten jemanden bitten durch das Treppenhaus zu laufen. Hört sich vielleicht blöd an, aber bei uns stand im Raum entweder sie hört auf zu kläffen oder sie muß weg ( ich habe sie aus dem Tierheim ) Die Nachbarn haben sich schon nach 2 Tagen total aufgeregt.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Nach 30 Minuten sind solche Jungspunde bestimmt noch nicht müde
,
 
Zuletzt bearbeitet:
Petrale

Petrale

Registriert seit
14.02.2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo, sie sind mittlerweile 5,5 Monate alt. Zu Beginn war ich mal ein paar Minuten weg, dann ein Viertelstündchen, dann ein halbes Stündchen etc. Und jedesmal hatte ich sie belohnt, wenn ich wieder nach Hause kam :))
 
Braunini

Braunini

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
Ein abbruchssignal reicht auch aus.ich find diese meidetechniken völlig doof.der hund hört dann nur auf zu bellen,weil er sich erschreckt hat und evtl.angst.ist das sinn und zweck der sache???
konditioniere das wort "aus"oder "nein".wenn du zuhause bist.es läuft einer durchstreppen haus.sie bellen.du sagst aus oder nein.kräftiger tonfall!wenn sie ruhig sind loben.so hats bei mir geklappt ohne dass ich meinen hund duschen musste.
 
N

Nicci789

Registriert seit
28.01.2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
0
Nicht immer reicht ein AUS auch aus. Ich habe es damit versucht. Ohne Erfolg. Und ehrlich gesagt ist mir egal gewesen ob sie aus Angst oder weil sie sich erschreckt hat aufgehört hat. Ich weiß nicht ob das Tierheim eine bessere alterntive gewesen wäre.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Bellen die beiden auch wenn du zu hause bist ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Braunini

Braunini

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
mit dem belohnen würde ich auch lassen,wenn ich nach hause komme.dann ist es für deine jungs immer was besonderes und es soll aber zur "gewohnheit"werden,dass du gehst und wieder kommst.nicht böse gemeint;)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

@nicci- mir ist es NICHT egal.Mein hund soll KEINE angst bekommen.Mein Hund ist Hund und darf auch mal bellen zur kommunikation!sie soll sich nicht jedes mal umdrehen wenn sie mal bellt,aus angst,dass sie sich ne dusche einfängt.
 
Zuletzt bearbeitet:
silence

silence

Registriert seit
04.04.2009
Beiträge
115
Reaktionen
0
Also eure Ideen sind natürlich auch gut, habe nur an die anti-bell station gedacht weil die bei mir so gut geklappt hat, man kann die bestimmt auch unter 200 Euro bekommen.
 
Braunini

Braunini

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
ein stachelhalsband krieg ich schon für 5 euro und trotzdem würde ich es meinem hund nicht anlegen,wenn sie an der leine zieht,nur weil es bei anderen funktioniert hat.Nicht böse gemeint aber ich total gegen lernen durch erschrecken.;)
es bringt doch nix dem hund angst zu machen und sich evtl.einen psychischen krüppel zu erziehen.
 
N

Nicci789

Registriert seit
28.01.2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
0
Ein Stachelhalsband hat nichts mit einem Bellhalsband zu tun. Dem Hund wird daruch keinerlei Schaden zugefügt, im Gegensatz zu einem Stachelhalsband. Und ich beispielsweise habe es vorhin mit Aus, Schimpfen und ähnlichem probiert. Das hat meine nicht gestört. Im Gegenteil. Wenn sie alleine war hat sie Locker 1 Stunde am Stück gekläfft. Ich weiß nicht ob es für sie besser gewesen wäre wenn sei zurück ins Tierheim gekommen wäre. Wäre es deiner Meinung nach eine Gute Alternative gewesen. Eine Stunde am Stück bellen kann man auch nicht mit Radio oder ähnlichem Übertünchen. Dazu muß man das Radio dann schon sehr laut einstellen.
 
Braunini

Braunini

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
sie soll 1. das bellen nicht übertünchen sondern den hunden eine andere geräuchkulisse beim gehen hinterlassen.
und 2. beim sprayhalsband trägt sie keinen schaden.DOCH!keinen physischen aber eine psychischen!ich sehe es an meiner hündin.da wurde durch die vorbesitzer auch damit rumgedoktort.und sorry von deiner hundetrainerin halt ich nix.

meine alternative steht oben beschrieben!
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

http://www.animal-learn.de/Spruehhhalsbaender.php

lies mal.
und übrigens ein sprayhalsband löst zwar das problem,aber warum bellt der hund?
aus angst alleine zu bleiben
aus trotz weil er mit will
weil er es nie gelernt hat allein zu bleiben?
warum hat dein hund gebellt?
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicci789

Registriert seit
28.01.2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
0
Gut das du über jemanden urteilst den du gar nicht kennnst. Ja warum bellen Hunde wenn sie im Treppenhaus etwas hören. Ehrlich gesagt ist mir das Schnurzpiep egal. Fakt ist das ich keine Lust auf Ärger mit den Nachbarn hatte und mich dafür auch nicht rechtferigen werde. Im übrigen ist meine Hundetrainern die vom Tierheim, die alle die schwierigen unvermittelbaren Hund wieder hinbekommt. Und ihnen auch solche Macken abgewohnt, die dafür sorgen das sie binnen 2 Wochen im Tierheim sitzen. Weil die Menschen so einen Hund nicht wollen. Ja, ok, gut mußt es nicht gut finden. Aber damit kann ich leben. Im übrigen ist nicht jeder Hund gleich. Und meine Hündin hat sehr schnell kapiert was sie nicht machen soll. Und das finde ich gut.
 
Braunini

Braunini

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
hast du den text gelesen???
wann habe ich über jmd geurteilt?weil ich nassspritzen nicht gut finde?
jeder kann mit seinem hund machen was man will,sicher trotzdem gehören für mich diese teile auf den müll.
meine hündin hat verlassensängste und ich konnte mit meinen nachbarn reden,dass es zwischenzeitlich mal lauter werden könnte durch ihr bellen.und keiner,KEINER hat sich beschwert.wenn man mit den leuten redet is es doch kein problem.und somit konnte ich ihr alle zeit der welt geben zum trainieren.und alles ohne hau ruck methode oder ihr wasser oder irgendwelche chemiekeulen ins gesicht oder über den körper zu kippen.es ist verdammt viel arbeit,aber lieber trainier ich ewig,als dass mein hund auf den nächsten sprühstoß wartet. und völlig verängstigt in der ecke steht.


lies mal den text.
 
xsofiixx

xsofiixx

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
4.700
Reaktionen
1
Ich bin auch brauninis meinung.
du schreibst das es dir EGAL ist ob dein hund angst hat und ob er psychisch verkrüpelt !?!?
schon ma was vom "wohl der tiere" gehört ? man kann das intensiv trainieren, mir wärs eher egal das sich die nachbarn aufregen, dan erklär ich dene hald das ich am trainieren bin und das so schnell wies es , auf tiergerechte weise, geht versuche zu verhindern.
Mit der wasserdusche find ich ja nich sooooooo toll. wenn du spazieren bis und kinder laufen im sommer mit wasserbomben oder spritzen rum, dan viel spaß mit deim hund!

ich würde auch versuchen sie zu oben wenn sie ma still sind. oder versuchen abzulenken, dh. du bittest einen freund ma eben auf und ab zu gehen, und noch BEVOR das geräusch is lenkst du sie mit lekerchen und spiel ab. wenn das klappt erst ablenken wenn schon geräusch kommt.
 
E

Emblazoned

Guest
Ihr übertreibt aber auch ein bisschen. Vermutlich haltet ihr auch nichts von Martin Rütter - den ich übrigens sehr gut finde weil er eben auf die Hunde eingeht - denn der wendet diese Sprühhalsbänder auch an. WENN es der Fall erlaubt
Natürlich bin ich eurer Meinung und sage man soll nicht alleine damit rumdoktorn sondern sich damit in vernünftige und gelehrte Hände begeben.
Der Hund ist aufgrund der Anwendung von diesen Halsbändern aber noch lange kein psychisches Wrack wenns richtig gemacht wird.

LG
 
Braunini

Braunini

Registriert seit
27.01.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
also martin rütter hat einige gute ratschläge ich hab ihn noch nie mit solchen halsbändern arbeiten sehen.egal.aber auch an martin rütter habe ich persönlich was auszusetzen.
siehst du ihn regelmäßig?dann hast du bestimmt die folge mit den airedaiterriern gesehen.fandest du es gut ihn mit den getränkekisten ins gesicht zu buffen?
oder mit dem kleinen weißen hund der immer am fenster gebellt hat wenn er eine katze gesehen hat.da hat er eine kette nach ihm geworfen.
finde ich persönlich nicht gut.
 
E

Emblazoned

Guest
Die Folge mit den Terriern hab ich nicht gesehen, ehrlich gesagt hab ich auch keine Zeit ihn regelmäßig zu sehen ^^ - aber die Methode mit der Kette oder irgendwas was scheppert zu "werfen" (dabei gehts ja nicht darum den Hund zu treffen) kenn ich auch.
Es gibt ja auch diese Rappeldosen. Aber: egal WAS man anwendet, es kommt immer auf die Situation an, die vorher genau analysiert werden muss um eben nicht mehr kaputt zu machen als zu helfen. Darum bin ich strikt dagegen, diese "Hilfsmittel" ohne Aufsicht anzuwenden.

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie gewöhne ich meinen Hunden das Bellen ab?

Wie gewöhne ich meinen Hunden das Bellen ab? - Ähnliche Themen

  • rumänischen Straßenhund (12 Jahre) erziehen und an Katzen gewöhnen?

    rumänischen Straßenhund (12 Jahre) erziehen und an Katzen gewöhnen?: Hallo liebe Hundefreunde, meine Mutti möchte gern einen Hund aus dem Tierheim adoptieren. Wir haben uns für eine alte Hündin entschieden, die wir...
  • Eifersüchtigen Hund an Kitten gewöhnen

    Eifersüchtigen Hund an Kitten gewöhnen: Hallo. Sonntag Abend habe ich ein Katzenbaby, etwa 6 - 7 Wochen alt, von einem Bauernhof geholt. Sie hat 3 Wochen im Stall bei den Hühner...
  • Katze an Hund gewöhnen! Bitte Hilfe..

    Katze an Hund gewöhnen! Bitte Hilfe..: Hallo! Meine Familie und ich haben vor 2 Tagen eine Hündin bekommen. Sie ist ca. 5 Monate alt und sehr lieb. Unsere Katze ist 4 Jahre alt und...
  • Hunde an Katzen gewöhnen?

    Hunde an Katzen gewöhnen?: Ich würde mir gerne zusammen mit meiner Freundin eine oder zwei Wohnungskatzen in unsere Wohnung holen. Das ist einer unserer lange gehegten...
  • Kater und Welpen aneinander gewöhnen

    Kater und Welpen aneinander gewöhnen: Hallo liebe Tierfreunde, Wir haben uns Freitag relativ spontan, aber nach bereits längerer Suche, einen 9 Wochen alten Weißen Schweizer...
  • Ähnliche Themen
  • rumänischen Straßenhund (12 Jahre) erziehen und an Katzen gewöhnen?

    rumänischen Straßenhund (12 Jahre) erziehen und an Katzen gewöhnen?: Hallo liebe Hundefreunde, meine Mutti möchte gern einen Hund aus dem Tierheim adoptieren. Wir haben uns für eine alte Hündin entschieden, die wir...
  • Eifersüchtigen Hund an Kitten gewöhnen

    Eifersüchtigen Hund an Kitten gewöhnen: Hallo. Sonntag Abend habe ich ein Katzenbaby, etwa 6 - 7 Wochen alt, von einem Bauernhof geholt. Sie hat 3 Wochen im Stall bei den Hühner...
  • Katze an Hund gewöhnen! Bitte Hilfe..

    Katze an Hund gewöhnen! Bitte Hilfe..: Hallo! Meine Familie und ich haben vor 2 Tagen eine Hündin bekommen. Sie ist ca. 5 Monate alt und sehr lieb. Unsere Katze ist 4 Jahre alt und...
  • Hunde an Katzen gewöhnen?

    Hunde an Katzen gewöhnen?: Ich würde mir gerne zusammen mit meiner Freundin eine oder zwei Wohnungskatzen in unsere Wohnung holen. Das ist einer unserer lange gehegten...
  • Kater und Welpen aneinander gewöhnen

    Kater und Welpen aneinander gewöhnen: Hallo liebe Tierfreunde, Wir haben uns Freitag relativ spontan, aber nach bereits längerer Suche, einen 9 Wochen alten Weißen Schweizer...